Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey-WM 2015 in Tschechien: Vielversprechender Beginn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-WM 2015  

Vielversprechender Beginn der Eishockey-WM in Tschechien

04.05.2015, 09:58 Uhr | dpa

Eishockey-WM 2015 in Tschechien: Vielversprechender Beginn. In der deutschen Gruppe besiegte die Schweiz Frankreich mit 3:1.

In der deutschen Gruppe besiegte die Schweiz Frankreich mit 3:1. Foto: Salvatore Di Nolfi. (Quelle: dpa)

Prag/Ostrau (dpa) - Volle Hallen, tolle Stimmung, hohes sportliches Niveau: Die Eishockey-WM 2015 in Tschechien verspricht zum Spektakel zu werden. Am ersten Wochenende begeisterten vor allem die Superstars das Eishockey-verrückte tschechische Publikum, das in Scharen in die Hallen in Prag und Ostrau stürmte.

Allen voran Nationalheld Jaromir Jagr, der die Gastgeber am Samstag beim 4:2 gegen Lettland zum ersten WM-Sieg führte. Der bereits 43 Jahre alte Superstar (Florida) schoss das wichtige 3:2 in einem schwierigen Spiel gegen unbequeme Letten.

"Der erste Sieg ist natürlich immer gewaltig", sagte Jakub Voracek, Torschütze zum Endstand, zur Stimmung in der mit 17 383 erneut ausverkauften Prager O2 Arena. Schon am Freitag beim 5:6-Spektakel nach Penaltyschießen gegen Schweden hatte es immer wieder "JA-RO-MIR" von den Rängen gehallt. Für Jagr trotz der unglücklichen Pleite besondere Momente.

Während Tschechien für die emotionalen Höhepunkte sorgte, überzeugten sportlich vor allem die Schweden. Der neunmalige Weltmeister untermauerte seine Favoritenrolle nach dem Auftaktsieg mit einem deutlichen 6:1 gegen Außenseiter Österreich am Sonntag. Team Austria hatte am Tag zuvor noch beim 4:3 nach Penaltyschießen gegen die Schweiz überrascht, die sich mit einem 3:1 am Sonntag gegen Frankreich rehabilitierten.

Sportlich sorgte Deutschlands glücklicher 2:1-Auftaktsieg gegen Frankreich am Samstag für den bislang einzigen Ausrutscher nach unten. Beim erneut miesen deutschen Auftritt am Sonntag bot aber Gegner Kanada ein 10:0-Spektakel. In beiden deutschen Spielen kamen zusammen knapp 30 000 Zuschauern. Die Gastgeber dürften ernsthaft einen Zuschauer-Rekord anpeilen. Den hatte sich im Vorjahr Gastgeber Weißrussland geschnappt, als offiziell 640 044 Fans nach Minsk kamen.

Auch in Ostrau bei den Spielen der Gruppe B ist die gut 10 000 Zuschauer fassende Halle sehr gut gefüllt. Vor allem die Fans aus der Slowakei sorgen hier für die beste Stimmung, so auch beim 2:1 am Sonntag gegen Weißrussland. Für das sportliche Highlight waren in Ostrau bislang die USA und Titelverteidiger Russland verantwortlich. Beide gewannen ihre ersten beiden Spiele souverän: Die USA mit 5:1 gegen Finnland und 2:1 gegen Norwegen. Und die Sbornaja ließ dem 6:2 gegen Norwegen ein 5:3 gegen Slowenien folgen. Später am Abend schaffte Finnland beim 3:0 gegen Dänemark seinen ersten WM-Sieg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal