Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: DEL-Clubs droht K.o. in Champions League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

DEL-Clubs droht K.o. in Champions League

22.09.2015, 22:18 Uhr | dpa

Eishockey: DEL-Clubs droht K.o. in Champions League. Mannheims Trainer Greg Ireland muss sich für das Rückspiel etwas einfallen lassen.

Mannheims Trainer Greg Ireland muss sich für das Rückspiel etwas einfallen lassen. Foto: Armin Weigel. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Dem deutschen Meister Adler Mannheim droht ebenso wie dem EHC München und der Düsseldorfer EG in der ersten K.o.-Runde der Champions Hockey League das Aus. Alle drei deutschen Clubs mussten sich in ihren Hinspielen finnischen Spitzenteams geschlagen geben.

Als einziger Club der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gewann am Dienstag Rekordchampion Eisbären Berlin: Gegen die Stavanger Oilers aus Norwegen behauptete sich die Mannschaft von Trainer Uwe Krupp in eigener Halle mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0).

Mannheim zog zum Auftakt der Runde der besten 32 beim sechsfachen finnischen Meister Espoo Blues mit 1:4 (1:1, 0:3, 0:0) den Kürzeren. Die Münchner unterlagen auswärts Rauman Lukko mit 3:5 (0:1, 1:3, 2:1), verhinderten dabei aber immerhin mit zwei Toren in den letzten beiden Minuten ein Debakel. Auch die DEG muss nach dem 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) gegen den finnischen Meister Oulun Kärpät im Rückspiel die Wende schaffen, um doch noch ins Achtelfinale einzuziehen.

Die Entscheidungen über das Weiterkommen fallen am 6. Oktober. DEL-Finalist ERC Ingolstadt bestreitet sein erstes K.o.-Rundenspiel gegen Frölunda Göteborg erst am 29. September. In der vergangenen Premieren-Saison des Wettbewerbs waren alle sechs DEL-Clubs in der Gruppenphase gescheitert. Im veränderten Modus kamen diesmal nur die Krefeld Pinguine nicht weiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal