Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Heatley begeistert Nürnberg - Hedden hilft Straubing

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Heatley begeistert Nürnberg - Hedden hilft Straubing

27.09.2015, 19:41 Uhr | dpa

Eishockey: Heatley begeistert Nürnberg - Hedden hilft Straubing. Nürnbergs Dany Heatley (r) in Aktion.

Nürnbergs Dany Heatley (r) in Aktion. Foto: Daniel Karmann. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Straubing Tigers bleiben das Überraschungsteam in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der ehemalige NHL-Star Dany Heatley führte sich in Nürnberg gleich mit einem Tor und einem Sieg ein. Meister Mannheim meldet sich zurück.

Der Überblick über den 6. Spieltag:

Hedden trifft für Überraschungsersten Straubing

Mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel haben die Straubing Tigers die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verteidigt. Das Überraschungsteam der neuen Saison bezwang am Sonntag im Spitzenspiel in eigener Halle die Düsseldorfer EG mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und hat nun 15 Punkte auf dem Konto. Mike Hedden war mit zwei Treffern der Mann des Tages für Straubing.

Heatley mit Super-Einstand für Nürnberg

Dany Heatley, die spektakulärste Verpflichtung in der Geschichte der Nürnberg Ice Tigers, spielte erstmals in der DEL. Der Stareinkauf führte die Tigers gleich zum 4:2 (2:1, 0:1, 1:0) gegen die Grizzlys Wolfsburg. Der 34 Jahre Heatly, der nach 946 NHL-Spielen, 388 Tore und 466 Torvorbereitungen in sein Geburtsland gewechselt war, traf zur Führung (10. Minute) und musste gleich auf die Strafbank. Trainingsrückstand merkte man dem Star nicht an, der euphorisch gefeiert wurde.

Eisbären bleiben dran

Die Eisbären Berlin bleiben Spitzenreiter Straubing mit einem Zähler Rückstand auf den Fersen. Der ehemalige Serien-Meister siegte vor 3555 Zuschauern bei den Schwenninger Wild Wings mit 3:2 (0:0, 2:1, 1:1). Jens Baxmann und Darin Olver brachten den Hauptstadtclub in Führung. Alex Trivellato und Andreé Hult glichen aus, dann traf Michael DuPont.

Meister Mannheim wieder da

Meister Adler Mannheim ist mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison zurück in der Erfolgsspur. Der Titelverteidiger gewann bei den Iserlohn Roosters mit 5:4 (2:0, 2:1, 0:3/1:0) nach Verlängerung. Nach dem jüngsten 3:4 auf eigenem Eis gegen Düsseldorf führten die Adler bereits mit 4:1, mussten aber nochmal zittern. Daniel Richmond erzwang in der Zusatzspielzeit die Entscheidung.

Augsburger Weiß in letzter Sekunde

Die Kölner Haie unterlagen gegen die Augsburger Panther mit 2:3 (1:0, 0:0, 1:3). Den entscheidenden Treffer vor 10 812 Fans markierte Daniel Weiß eine Sekunde vor dem Spielende, nachdem die Gastgeber durch Tore von Johannes Salmonsson und Shawn Lalonde bereits mit 2:0 geführt hatten. Arvids Rekis und Jonathan Matsumoto glichen zwischenzeitlich aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal