Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Nürnberg holt DEL-Führung zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Nürnberg holt DEL-Führung zurück

11.10.2015, 20:13 Uhr | dpa

Eishockey: Nürnberg holt DEL-Führung zurück. Die Nürnberg Ice Tigers sind wieder Spitzenreiter in der DEL.

Die Nürnberg Ice Tigers sind wieder Spitzenreiter in der DEL. Foto: Timm Schamberger. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Nürnberg Ice Tigers haben sich die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurückerobert.

Die Franken schlugen den EHC München 4:1 und liegen mit 21 Punkten vor den gegen Berlin siegreichen Kölner Haien (20) auf Platz eins. Die Straubing Tigers leisteten sich gegen Hamburg eine 1:3-Niederlage.

Bei Uwe Krupps Rückkehr nach Köln kassierte der Coach mit seinen Eisbären eine heftige 1:6-Niederlage und beendete den Wochenendausflug an den Rhein nach der vorangegangenen Pleite gegen die DEG mit null Punkten. Der Sieg am Freitag war für den Meister Mannheim nicht der Beginn einer Wende, am zehnten Spieltag kassierten die Adler beim 3:5 in Krefeld eine erneute Niederlage.

Überblick über den 10. Spieltag:

Die Ice Tigers haben sich nach dem Verlust der Tabellenführung am Freitag sofort wieder an der Spitze zurückgemeldet. Matthew Merley, Derek Joslin und zweimal Steven Reinprecht schossen vor 5317 Zuschauern die Tore für Nürnberg. DEL-Torschützenkönig Jason Jaffrey vom EHC München traf wieder nicht, den einzigen Münchner Treffer markierte Florian Kettemer.

Erstes Krupp-Gastspiel in Köln als Eisbären-Trainer

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach seiner Entlassung kehrte Eisbären-Trainer Uwe Krupp erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück - und war mit seinem Team vor 11 255 Zuschauern ohne Chance. Köln hatte eigentlich stets zu einem der liebsten Reiseziele der Berliner gehört, die als einziges DEL-Team noch in der Champions League vertreten sind: 16 von 21 Partien seit 2007 wurden zuvor gewonnen.

Krupp-Sohn Björn erhält Matchstrafe

Björn Krupp, Sohn des Eisbären-Trainers, kassierte mit seinen Grizzlys Wolfsburg siebeneinhalb Minuten vor Spielende eine Matchstrafe. Der 24 Jahre alte Verteidiger hatte bei der 2:4-Niederlage gegen die Iserlohn Roosters wegen eines gefährlichen Checks zum Kopf 25 Strafminuten erhalten. Mit insgesamt 68 Strafminuten war die Partie auch die unfairste des gesamten Spieltages.

DEL-Torjäger Jaffrey bleibt wieder ohne Torerfolg

Am Freitag hatte der DEL-Torschützenkönig Jason Jaffrey erstmalig seit Saisonstart Ladehemmung. Beim 3:4 nach Penaltyschießen gegen Augsburg war er leer ausgegangen. Am Sonntag hatte sich der EHC-Stürmer von dem Rückschlag noch nicht erholt und blieb weiter erfolglos. Der 34 Jahre alte Kanadier hat als Spitzenreiter in der aktuellen Torjäger-Tabelle nach wie vor acht Treffer auf dem Konto.

DEL-Dauerbrenner Kreutzer trifft auch nicht

Nachdem er am Freitag gegen die Eisbären einmal getroffen hatte, erzielte der DEL-Dauerbrenner Daniel Kreutzer beim 4:2 seiner DEG in Ingolstadt kein Tor. Kreutzer, seit vergangenem Sonntag im exklusiven Dreierclub der Spieler mit mindestens 1000 Einsätzen in der Deutschen Eishockey Liga, schraubte seine Trefferquote als erfolgreichster DEL-Schütze auf insgesamt 258 Tore.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal