Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Eisbären mit Torfestival - Mannheim gewinnt Topspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Eisbären mit Torfestival - Mannheim gewinnt Topspiel

29.11.2015, 20:41 Uhr | dpa

Eishockey: Eisbären mit Torfestival - Mannheim gewinnt Topspiel. Die Eisbären gewannen bei den Schwenninger Wild Wings mit 8:7 nmach Verlängerung.

Die Eisbären gewannen bei den Schwenninger Wild Wings mit 8:7 nmach Verlängerung. Foto: Britta Pedersen. (Quelle: dpa)

Schwenningen (dpa) - In einem spektakulären Eishockey-Spiel mit 15 Toren haben die Eisbären Berlin den zweiten Auswärtssieg nacheinander gefeiert. Zwei Tage nach dem Erfolg beim ERC Ingolstadt behaupteten sich die Berliner bei den Schwenninger Wild Wings 8:7 (2:3,1:2,4:2) nach Verlängerung.

Einen 1:3- und 3:5-Rückstand machten die Eisbären  wett. Florian Busch erzielte am Sonntag in der 65. Minute den entscheidenden Treffer. In der Tabelle liegt der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga weiter auf Rang fünf.

Im spannenden Spitzenspiel rang Topfavorit Adler Mannheim das Überraschungsteam Iserlohn Roosters auswärts 3:2 (0:0,2:1,0:1) nach Penaltyschießen nieder. Der Meister gewann zum 13. Mal in den vergangenen 14 Partien und baute seinen Vorsprung vor Iserlohn auf acht Zähler aus. Die Adler haben aber drei Spiele mehr hinter sich.

Vizemeister Ingolstadt feierte im zweiten Spiel unter Trainer Kurt Kleinendorst den ersten Erfolg. Die Oberbayern setzten sich am Sonntag mit 4:2 (1:0,2:2,1:0) bei den Straubing Tigers durch. Vorerst bleibt der Champion von 2014 und Playoff-Finalist von 2015 allerdings auch mit dem neuen Coach auf dem vorletzten Tabellenplatz. Kleinendorst, der bei seinem Einstand ein 1:2 gegen Berlin hinnehmen musste, soll den ERC bis März in die Playoff-Ränge führen.

Drei Tore im ersten Drittel legten der Düsseldorfer EG unterdessen die Grundlage für ein überraschend klares 7:1 (3:0,0:0,4:1) gegen die Hamburg Freezers und den zweiten Sieg an diesem Wochenende. Am Freitag hatten die Düsseldorfer das rheinische Derby mit 6:3 bei den Kölner Haien für sich entschieden. Die DEG setzte sich als Achter vor die Haie, die 3:4 (1:1,1:3,1:0) bei den Augsburger Panthern verloren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal