Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Berlin weiter DEL-Tabellenführer - DEG gewinnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DEG gewinnt Verfolgerduell  

Berlin weiter DEL-Tabellenführer - Iserlohn Zweiter

10.01.2016, 21:11 Uhr | dpa

Eishockey: Berlin weiter DEL-Tabellenführer - DEG gewinnt. Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt.

Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL verteidigt. Foto: Bernd von Jutrczenka. (Quelle: dpa)

Der frühere Serienmeister Eisbären Berlin hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga verteidigt. Dank eines starken ersten Drittels gewann der DEL-Rekordchampion 4:2 (3:0,0:1,1:1) gegen die Augsburger Panther und hat nun 69 Punkte.

Vor 13.922 Zuschauern gingen die Berliner im ersten Abschnitt mit 3:0 in Führung, ließen die Gäste aber bis Mitte des zweiten Drittels noch bis auf 2:3 herankommen. Der Treffer von Eisbären-Stürmer Mark Olver sorgte in der 55. Minute für die Entscheidung.

Am Freitag hatte die Mannschaft des früheren Bundestrainers Uwe Krupp mit 2:3 nach Penaltyschießen bei den Nürnberg Ice Tigers verloren.

Düsseldorfer EG schlägt EHC München

Ein Verfolgerduell entschied die Düsseldorfer EG gegen den EHC München für sich. Nach zuvor zwei Niederlagen behauptete sich der Traditionsklub mit 4:1 (2:0,1:1,1:0) und festigte mit drei Punkten Rückstand auf Berlin seinen Platz in der Spitzengruppe.

Meister Adler Mannheim gewann dank des 2:1 (1:0,0:0,0:1,1:0) nach Verlängerung bei den Grizzlys Wolfsburg sein zweites enges Spiel nacheinander. Zwei Tage nach dem Sieg in der Verlängerung in Iserlohn war Ryan MacMurchy (61.) in der Overtime Matchwinner für die Mannheimer. Als Siebter hinkt der Titelverteidiger aber weiter seinen Ansprüchen hinterher.

Der ERC Ingolstadt bestätigte mit dem 5:4 (2:1,2:1,1:2) gegen die Hamburg Freezers seinen Aufwärtstrend unter Trainer Kurt Kleinendorst. 

Haie zunehmend unter Druck - Iserlohn Zweiter

Die Kölner Haie müssen derweil um ihre Playoff-Teilnahme bangen. Die hoch gehandelten Kölner wurden auswärts mit 1:6 (0:3,1:3,0:0) vom Tabellen-Zweiten Iserlohn Roosters deklassiert. 

Nach der dritten Pleite in Serie rutschte der achtfache deutsche Meister (50) hinter den ERC Ingolstadt (52) auf Rang elf ab, der am Ende der Hauptrunde Anfang März nicht mehr zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Die Kölner und Trainer Niklas Sundblad geraten damit weiter unter Druck. Iserlohn bleibt dagegen erster Verfolger von Tabellenführer Eisbären Berlin und hat zwei Punkte Rückstand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal