Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Kölner Haie verlieren DEL-Spitzenspiel gegen Wolfsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburg kommt heran  

Spitzenreiter Köln patzt im DEL-Spitzenspiel

16.10.2016, 21:48 Uhr | sid

Eishockey: Kölner Haie verlieren DEL-Spitzenspiel gegen Wolfsburg. Mächtig Betrieb: Wolfsburg Torwart Sebastian Vogl versucht im Spiel gegen Köln eine brenzlige Situation zu bereinigen. (Quelle: imago/Eibner)

Mächtig Betrieb: Wolfsburg Torwart Sebastian Vogl versucht im Spiel gegen Köln eine brenzlige Situation zu bereinigen. (Quelle: imago/Eibner)

Der Vorsprung der Kölner Haie an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist auf einen Punkt zusammengeschmolzen. Der achtmalige Meister unterlag im Spitzenspiel gegen Verfolger Grizzlys Wolfsburg am zehnten Spieltag daheim mit 2:3 (0:0, 2:3, 0:0) und kassierte damit die zweite Saisonniederlage. Für die Niedersachsen war es dagegen der fünfte Erfolg aus den vergangenen sechs Partien.

Drei Gegentreffer zwischen der 29. und 32. Minute brachten die Kölner vor 9173 Zuschauern entscheidend ins Hintertreffen, Corey Potter (38.) und Ryan Jones (40.) konnten nur noch verkürzen.

Berlin kommt nicht in Fahrt

Hinter Köln (21 Punkte) und Wolfsburg (20) behauptete Red Bull München (18) mit einem 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen im oberbayerischen Duell gegen den ERC Ingolstadt den dritten Platz. Der Meister liegt nun gleichauf mit den Adlern Mannheim, die sich bei den Nürnberg Ice Tigers mit 6:5 (1:2, 3:3, 1:0, 1:0) nach Verlängerung durchsetzten.

Im Westen unterlagen die Krefeld Pinguine im sogenannten Straßenbahnderby der Düsseldorfer EG mit 2:3 (1:0, 1:2, 1:0, 0:1) und verpassten den dritten Sieg in Serie.

DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin kommt derweil weiter nicht in Fahrt. Der siebenmalige Champion unterlag bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) und fuhr bereits zum fünften Mal in dieser Saison als Verlierer vom Eis. Die Iserlohn Roosters rollen das Feld dagegen nach einem 3:2 (1:0, 2:0, 0:2)-Auswärtserfolg bei den Schwenninger Wild Wings und dem vierten Sieg aus fünf Spielen weiter von hinten auf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017