Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: DEB-Team verliert ersten WM-Test deutlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsches Eishockey-Nationalteam  

DEB-Team verliert ersten WM-Test deutlich

06.04.2017, 22:06 Uhr | dpa

Eishockey: DEB-Team verliert ersten WM-Test deutlich. Marco Sturm ist der Trainer des DEB-Teams.

Marco Sturm ist der Trainer des DEB-Teams. Foto: Karl-Josef Hildenbrand. (Quelle: dpa)

Lillehammer (dpa) - Deutschlands Eishockey-Nationalteam ist mit einer 1:5 (0:2, 1:1, 0:2)-Niederlage in Norwegen in die WM-Vorbereitung gestartet.

Für die noch ersatzgeschwächte Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) traf lediglich Nachwuchsspieler Jakob Mayenschein (26. Minute) vom EHC Red Bull München bei seinem Länderspiel-Debüt. Für den WM-Zehnten des Vorjahres schossen Andreas Stene (5.), Patrick Thoresen (12.), Jonas Holos (38.) und die früheren DEL-Profis Mathis Olimb (41.) und Ken André Olimb (48.) die Tore. "Wir haben uns den Start in die Vorbereitung sicher anders vorgestellt", sagte Bundestrainer Marco Sturm.

Am Samstag (18.15 Uhr) bestreitet das DEB-Team erneut in Lillehammer gegen Norwegen das zweite von insgesamt acht Testspielen in der WM-Vorbereitung. In Norwegen fehlen noch die Spieler der Playoff-Halbfinalisten aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie die Profis aus der NHL und dem europäischen Ausland. "Wir werden jetzt weiter arbeiten und uns Schritt für Schritt steigern", sagte Sturm.

Am Donnerstag zahlte das deutsche Team mit insgesamt vier Debütanten noch Lehrgeld. Die Niederlage fiel gemessen an den Spielanteilen allerdings zu hoch aus und wurde von individuellen Fehlern vor den Gegentoren begünstigt. Vor dem 1:4 etwa patzte ausgerechnet Routinier und DEB-Kapitän Christian Ehrhoff von den Kölner Haien schwer.

Ingolstadts Timo Pielmeier im Tor hatte bei allen Gegentoren kaum eine Chance. Der 20 Jahre alte Mayenschein, den Meister München im DEL-Finale gegen Wolfsburg nicht benötigt, sorgte mit seinem ersten Tor im ersten Länderspiel für einen Lichtblick. Das Sturm-Talent fälschte einen Schuss von Mannheims Denis Reul unhaltbar ins Netz ab.

Erst in der kommenden Woche für die Partien in Weißrussland stoßen die Spieler der in den DEL-Playoffs ausgeschiedenen Eisbären Berlin und Nürnberg Ice Tigers hinzu. Aus dem aktuellen Aufgebot dürften für das erste WM-Spiel am 5. Mai in Köln gegen die USA nur noch wenige Spieler übrig bleiben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017