Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey: Slowakisches Körperöl schuld an Eisproblemen in Köln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Slowakisches Körperöl schuld an Eisproblemen in Köln

20.05.2017, 15:35 Uhr | dpa

Eishockey: Slowakisches Körperöl schuld an Eisproblemen in Köln. Die Slowaken benutzten ein Körperöl, das auf dem Eis eine chemische Reaktion verursachte.

Die Slowaken benutzten ein Körperöl, das auf dem Eis eine chemische Reaktion verursachte. Foto: Monika Skolimowska. (Quelle: dpa)

Köln(dpa) - Das Rätsel um zeitweilige Eisprobleme bei der Eishockey-WM in Köln ist gelöst. Ein Körperöl der Slowaken war schuld daran. Das berichtete WM-Organisationschef Franz Reindl.

Demnach hätten die slowakischen Spieler vor ihren Partien eine besondere Lotion zum Kühlen benutzt. Diese sei auf das Eis getropft und habe dann eine chemische Reaktion verursacht. "Kein Vorwurf an die Slowaken, die wussten es ja selber nicht. Aber bei künftigen Turnieren wird dieses Öl verboten", sagte der Präsident des WM-Organisationskomitees.

Das Problem war nur bei Spielen mit slowakischer Beteiligung in der Vorrunde aufgetreten. Bei den slowakischen Partien gegen Deutschland und Russland hatte ein Ölfilm auf dem Eis eine zusätzliche Eisbereitung erforderlich gemacht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017