Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

Eishockey - Nürnberg nach 5:4 gegen Bremerhaven an der Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey  

Nürnberg nach 5:4 gegen Bremerhaven an der Spitze

03.10.2017, 19:48 Uhr | dpa

Eishockey - Nürnberg nach 5:4 gegen Bremerhaven an der Spitze. Thomas Greilinger hatte mit einem Tor seinen Anteil beim 5:0-Sieg des ERC Ingolstadt gegen die Iserlohn Roosters.

Thomas Greilinger hatte mit einem Tor seinen Anteil beim 5:0-Sieg des ERC Ingolstadt gegen die Iserlohn Roosters. Foto: Pontus Lundahl. (Quelle: dpa)

Nürnberg (dpa) - Die Nürnberg Ice Tigers haben die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey-Liga DEL übernommen. Die Franken siegten am Dienstag nach einem turbulenten Spiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:4 (3:1, 0:2, 2:1) und stehen nach neun Partien mit 19 Punkten auf Platz eins.

Neben Doppeltorschütze Leonhard Pföderl (13. Minute/57.) waren Dane Fox (5. Minute), Taylor Aronson (5.) und Philippe Dupuis (41.) erfolgreich.

Die Eisbären Berlin schoben sich durch ein 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) bei der Düsseldorfer EG auf Platz zwei vor. Mark Olver (5.), Nicholas Petersen (26.), James Sheppard (31.) und Martin Buchwieser (53.) trafen für das Team des Ex-Bundestrainers Uwe Krupp. Der DEG halfen die beiden Tore durch John Henrion (20./45.) nicht.

Der ERC Ingolstadt kletterte nach dem klaren 5:0 (1:0, 2:0, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters auf Rang vier. Brandon Buck (16. Minute), Thomas Greilinger (21.), Kael Mouillierat (22.), Sean Sullivan (34.) und John Laliberte (57.) schossen die Gastgeber am Dienstag mit ihren Treffern zum sechsten Saisonsieg. Iserlohn bleibt dagegen mit sieben Punkten auf dem letzten Platz.

Die Augsburger Panther verpassten mit dem 3:5 (1:0, 2:2, 0:3) gegen die Schwenninger Wild Wings einen Schritt in Richtung oberes Tabellendrittel. Dabei lag das Team von Trainer Mike Stewart durch Treffer von Michael Davies (21./34.) und Thomas Holzmann (12.) mit 3:0 in Führung. William Acton (35./60.), Andreè Hult (39./49.) und Anthony Rech (41.) sorgten für die Wende.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017