Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Braunschweig - Freiburg live im Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Braunschweig - Freiburg live im Ticker

09.11.2012, 08:06 Uhr

So, das war?s von hier. Auf anderen Plätzen wird noch gespielt. Sie können natürlich weiter live dabei sein beim Live-Ticker.

Der SC Freiburg schlägt Eintracht Braunschweig am Ende hochverdient mit 2:0. Die Gäste waren heute das eindeutig reifere Team. Braunschweig hat sich erstaunlich ängstlich präsentiert. Da hatten doch viele einen anderen Auftritt des Tabellenführers der zweiten Liga erwartet. Das Lieberknecht-Team kann sich nun wieder voll auf die Liga konzentrieren. Freiburg freut sich auf einen neuen Gegner im Achtelfinale.

90. Minute: Schiri Felix Brych pfeift die Partie ab!

90. Minute: Zwei Minuten werden hier nachgespielt!

89. Minute: "Michael" fragt, ob Hedenstad ein gutes Spiel macht. Er hat hier wie alle Freiburger eine sehr anständige Leistung abgeliefert. Nach vorne geht da sicher noch ein bisschen mehr.

88. Minute: Kruse zieht noch mal aus spitzem Winkel ab. Der Ball landet im Braunschweiger Abendhimmel.

87. Minute: Guedé steigt hart ein. Auch er sieht die Gelbe Karte!

86. Minute: So, das war es dann sicher. Die ersten Braunschweiger Fans treten den Heimweg. Die 300 Freiburger feiern.

84. Minute: Toooooooooooooor! Flum erzielt das 2:0 für Freiburg! Freistoß für den SC: Kruse zieht den Ball von rechts auf den zweiten Pfosten. Da ist Schuster, der das Leder wieder zurück in die Mitte köpft. Flum ist völlig frei und muss den Ball nur noch mit dem Kopf über die Linie drücken. Ein toller Freistoß!

83. Minute: Boland zieht aus 30 Metern ab. Baumann hat keine Mühe mit dem Flachschuss. So wird das nichts mit dem Ausgleich...

82. Minute: Die Ecke der Freiburger bringt wieder keine Gefahr.

82. Minute: Die Zeichen sind klar: Streich will mit diesem Wechsel den Freibuger Beton anrühren.

82. Minute: Karim Guedé kommt für Sebastian Freis ins Spiel

81. Minute: Dominick Kumbela kommt für Gianluca Korte ins Spiel

81. Minute: Eckstoß für SC Freiburg

80. Minute: Dogan zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld in den 16er. Flum ist zur Stelle und köpft den Ball wieder hinten raus.

79. Minute: Braunschweig gelingt hier weiterhin nicht wirklich viel. Sie kämpfen jetzt aber um jeden Zentimeter Boden.

77. Minute: Schiri Brych hat das hier weiterhin gut im Griff. Die Fans der Braunschweiger sehen das allerdings ein bisschen anders. Sie fühlen sich häufig benachteiligt.

76. Minute: Das Spiel wird jetzt härter. Vor allem die Braunschweiger langen jetzt ordentlich zu.

75. Minute: Johannes Flum kommt für Cedric Makiadi ins Spiel

74. Minute: Die Freiburger führen die Ecke kurz aus. Die verpufft dann im Nichts.

74. Minute: Eckstoß für SC Freiburg

72. Minute: Dominick Kumbela sitzt weiterhin auf der Bank. Eine Option haben die Braunschweiger nur noch.

71. Minute: Deniz Dogan kommt für Marcel Correia ins Spiel

71. Minute: Mirko Boland kommt für Marc Pfitzner ins Spiel

70. Minute: Braunschweig hat die Chance im eigenen Stadion zu kontern. Sie machen das Spiel dann aber wieder so langsam, dass sich die Freiburger wieder sortieren können.

69. Minute: Für Correia geht es wohl nicht mehr weiter. Ihm war da ein Freiburger ganz doof in sein Standbein gefallen. Er könnte sich da eine Bänderverletzung zugezogen haben.

68. Minute: Marcel Correia hat sich verletzt. Er muss behandelt werden.

67. Minute: Es ist jetzt ein bisschen mehr Feuer im Spiel der Braunschweiger. Sie laufen natürlich aber immer Gefahr, sich hier einen Konter zu fangen.

66. Minute: Vrancic tritt die Ecke von der rechten Seite. Diesmal kann Baumann dann aber sicher zupacken.

66. Minute: Eckstoß für Eintracht Braunschweig

65. Minute: Die Ecke kommt von der rechten Seite rein. Die Freiburger bekommen den Ball hinten nicht raus. Schließlich ist es wieder Bicakcic, der aus sechs Metern zum Kopfball. Er kann das Leder dann aber nicht drücken. Keine Gefahr.

65. Minute: Eckstoß für Eintracht Braunschweig

64. Minute: Vrancic spielt Ademi rechts im 16er an. Der zieht aus spitzem Winkel ab. Der Ball fliegt aber weeit am Tor vorbei.

63. Minute: Irgendwann wird das natürlich für die Eintracht auch ein Spiel gegen die Uhr.

62. Minute: Kruse zieht einen Freistoß von rechts in den 16er. Theuerkauf kann mit dem Kopf klären.

61. Minute: Reichel räumt Freis ab. Der Braunschweiger sieht die Gelbe Karte!

61. Minute: Schuste und Kruse versuchen den doppelten Doppelpass. Das war dann aber einer zuviel.

60. Minute: Die offizielle Zuschauerzahl lautet hier: 20.167!

59. Minute: Es ist ein wenig erstaunlich, dass Lieberknecht noch nicht wechselt. Er hat ja die eine oder andere Alternative auf der Bank.

58. Minute: Vrancic bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld ein. Bicakcic ist in der Mitte mit dem Kopf am Ball und setzt das Leder aus sechs Metern nur knapp über die Querlatte.

56. Minute: Nach Torschüssen steht es 8:4 für den SC Freiburg. Mehr Statistik gibt es unter "Teamvergleich" und "Spielervergleich".

55. Minute: Das war jetzt nur ein ganz kurzes Aufflackern bei den Hausherren. Sie schaffen es einfach nicht das Spiel hier mal schnell zu machen.

54. Minute: Kruse zieht wieder aus er zweiten Reihe ab. Petkovic kann auch diesen Flachschuss aus 19 Metern sicher festhalten.

53. Minute: Die Fans der Braunschweiger geben weiter Vollgas. An ihnen liegt es nicht, wenn die Eintracht heute ausscheidet.

52. Minute: Solange die Freiburger hier das zweite Tor nicht nachlegen, bleibt das Spiel natürlich spannend.

51. Minute: Vrancic räumt Makiadi ab. Diesmal bleibt die Pfeife von Brych stumm. Das hätte man eigentlich pfeifen müssen.

50. Minute: Kruse schlenzt den Ball aus gut 20 Metern aufs Tor. Petkovic ist unten und hält das Leder sicher fest.

48. Minute: Korte bringt den Ball scharf von links rein. In der Mitte kommt dann Ademi einen Schritt zu spät.

48. Minute: Vrancic tritt die Ecke von der linken Seite. Diagné steigt in der Mitte hoch und köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

48. Minute: Eckstoß für Eintracht Braunschweig

48. Minute: Das Bild zeigt sich unverändert. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmen die Gäste hier das Geschehen.

47. Minute: Caligiuri schickt links Kruse. Der tanzt dann zwei Mann aus. Der Flankenball kommt dann aber nicht auf den Mann.

47. Minute: Die Freiburger haben bislang 58% Ballbesitz. Mehr Statistik gibt es unter "Teamvergleich" und "Spielervergleich".

46. Minute: Beide Mannschaften sind unverändert aus der Kabine gekommen.

46. Minute: Schiri Brych hat das Spiel wieder freigegeben.

Der SC Freiburg führt zur Pause mit 1:0 gegen Eintracht Braunschweig. Die Gäste waren hier eindeutig die effektivere Mannschaft. Den bislang einzigen Treffer erzielte Caligiuri schon nach 47 Sekunden. Braunschweig fiel in der Folge nicht wirklich viel ein. Einzig ein Schuss von Kruppke sorgte in der 25. Minute für ein wenig Gefahr. Noch ist hier aber nichts in trockenen Tüchern. Es bleibt spannend. Gleich geht?s weiter...

45. Minute: Dr. Felix Brych pfeift den ersten Durchgang pünktlich ab.

45. Minute: Kruppke steigt einem Freiburger von hinten in die Hacken. Er sieht Gelb! Ist da schon ein wenig Frust dabei.

44. Minute: Die Eintracht bleibt hier weiterhin komplett harmlos.

42. Minute: Die Freiburger lassen den Ball jetzt lange durch die eigenen Reihen laufen. Das wirkt doch alles sehr abgeklärt.

41. Minute: Die 300 Fans aus Freiburg sind hier nicht zu hören. Spaß haben sie aber ganz bestimmt.

40. Minute: Den Freistoß bringt Kruse in den 16er. Der Ball landet auf dem Kopf eines Braunschweigers. Keine Gefahr für das Tor von Petkovic.

39. Minute: Caligiuri holt gegen Vrancic den nächsten Freistoß für die Freiburger raus.

37. Minute: Schiri Brych hat das Spiel bislang gut im Griff. Der Referee arbeitet bislang fehlerfrei.

36. Minute: Pfitzner flankt einen Ball von der rechten Seite rein. Die Freiburger wehren die Kugel zu kurz ab. Reichel zieht aus dem Hinterhalt ab, bringt das Leder aber nicht aufs Tor.

35. Minute: Das Problem für die Braunschweiger ist, dass sie hier natürlich noch nicht bedingungslos stürmen können. Die Freiburger sind einfach zu gefährlich. Ein 0:2 wäre ja auch sicher so etwas wie eine Vorentscheidung.

33. Minute: Den Freistoß aus 26 Metern setzt dann Hedenstad in die Mauer der Braunschweiger.

32. Minute: Theuerkauf grätscht Caligiuru weg. Er sieht Gelb! Das ist auch eine gute Freistoßposition.

31. Minute: Die Führung für die Gäste ist durchaus verdient. Sie stellen hier bislang die bessere Mannschaft. Braunschweig ist bemüht, es geht aber wenig zusammen.

30. Minute: Freis geht in das Kopfballduell und hat den Ellenbogen oben. Schiri Brych zeigt ihm die Gelbe Karte

29. Minute: Bicakcic verlängert einen Freistoß im 16er mit dem Kopf. Die Fahne ist dann aber wieder oben. Abseits! Es geht weiter mit einem Freistoß für die Freiburger.

28. Minute: Vrancic zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball wird abgefälscht. Baumann kann die Kugel dann sicher aufnehmen.

27. Minute: Ken Reichel ist ohne Einwirkung des Gegners umgeknickt. Das tat weh. Er kann aber wohl weitermachen.

26. Minute: Kruse will den Doppelpass mit Freis spielen. Beim zweiten Ball ist dann ein Braunschweiger Bein dazwischen.

25. Minute: Torabschluss von Kruppke. Aus 17 Metern zieht er mit links ab. Baumann ist rechtzeitig am Boden und hält den Ball sicher fest. Da war einfach zu wenig Bumms hinter.

24. Minute: Der Ex-Freiburger Kruppke arbeitet unglaublich viel im Mittelfeld.

23. Minute: Caligiuri spielt den Ball in die Spitze. Petkovic hat aufgepasst und schnappt sich das Leder.

22. Minute: Die Stimmung ist hier weiterhin ausgezeichnet. Man spürt das neue Selbstbewusstsein der Eintracht. Das färbt auch auf die Anhänger ab.

21. Minute: Die Hausherren konnten sich hier noch nicht eine echte Torchance erarbeiten.

20. Minute: Makiadi zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Ball landet bei den Zuschauern. Keine Gefahr!

19. Minute: Hartes Einsteigen von Dennis Kruppke gegen Makiadi. Da hat der Braunschweiger Kapitän Glück, dass ihm Schiri Brych nicht Gelb zeigt.

17. Minute: "alex" fragt wann das Tor genau fiel. Es waren genau 47 Sekunden gespielt bis es zum ersten Mal klingelte.

16. Minute: Sebastian Freis sorgt da ständig für Unruhe. Die Braunschweiger bekommen ihn einfach nicht in den Griff.

15. Minute: Freis setzt sich in der Mitte gegen zwei Mann durch und ist dann frei vor Petkovic. Der wirft sich in den Schuss und verhindert so den erneuten Einschlag.

14. Minute: Langer Ball auf Kruppke. Doch die Fahne ist oben - Abseits!

14. Minute: Wenn die Eintracht den Ball hat, dann dauert es meist zu lange. Die Freiburger können sich immer wieder orientieren.

12. Minute: Die Gäste spielen hier weiter sehr kontrolliert weiter. Braunschweig fällt nicht allzuviel ein.

11. Minute: Die Defensive der Eintracht scheint heute nicht ganz sattelfest zu sein. Normalerweise ist das ja das Prunkstück der Niedersachsen.

10. Minute: Freistoß für den SC. Der kommt auf den zweiten Pfosten, wo Freis ihn wieder zurück in die Mitte bringt. Da findet sich dann aber kein Mitspieler, der das Ding verwerten könnte.

9. Minute: Braunschweig hat hier mehr Ballbesitz. Mehr Struktur im Spiel haben aber die Gäste aus Freiburg.

7. Minute: Das Stadion ist nicht ganz ausverkauft. Aus Freiburg sind hier nur 300 Fans angereist, um ihr Team zu unterstützen.

6. Minute: Braunschweig hat sich ganz gut erholt. Die Mannschaft kann langsan auch ein paar Akzente in der Offensive setzen.

4. Minute: Die Zuschauer nehmen es hier erst einmal gelassen. Sie feuern ihre Eintracht weiter an.

3. Minute: Die Bedingungen sind nicht so gut in Braunschweig. Es ist relativ kalt. Dazu ist es auch nass. Der Rasen ist aber ganz gut bespielbar.

2. Minute: Das ist natürlich ein Schock für die Braunschweiger. Da war die Hintermannschaft einfach noch nicht ganz wach.

1. Minute: Toooooooooooooooooooor! Caligiuri erzielt das 1:0 für Freibrug. BRaunschweig bekommt den Ball hinten nicht raus. Freis legt den Ball für Caligiuri auf, der aus 15 Metern in die Maschen trifft.

1. Minute: Los geht?s! Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München das Spiel freigegeben. Freiburg stößt an!

Braunschweigs Trainer Lieberknecht muss heute auf die verletzten Henn, Kluft, Kratz und Petersch verzichten. Beim SC Freiburg fehlen Höhn und Rosenthal.

Und der Tabellenzwölfte hat durchaus Respekt vor den Braunschweigern. "Es ist kein Zufall, dass diese Mannschaft dort steht wo sie steht. Wir müssen deshalb voll dagegenhalten, um ein Runde weiterzukommen", sagt Christian Streich. Und der Trainer findet noch mehr Lob für den heutigen Gegner: ?Braunschweig ist taktisch wahnsinnig flexibel und mannschaftlich sehr homogen. Sie kriegen fast keine Tore, haben eine super Entwicklung genommen und in den letzen Wochen enormes geleistet. Das wird sehr schwer und ich bin gespannt auf das Spiel."

Wenn heute Eintracht Braunschweig auf den SC Freiburg trifft, kann man eigentlich von einem Duell auf Augenhöhe sprechen. Die Eintracht ist souveräner Tabellenführer in der 2. Liga und neben Kaiserslautern das einzige Team im deutschen Profi-Fußball, das noch ungeschlagen ist. So gehen die Braunschweiger auch sehr selbstbewusst in die Partie. "Es wird sicherlich keine leichte Aufgabe, aber wir haben derzeit einfach eine gute Form und wollen mit unseren Fans im Rücken ein gutes Spiel zeigen und dem SC selbstbewusst gegenübertreten. Wir sind keinesfalls chancenlos?, sagt Kapitän Dennis Kruppke, der fünf Jahre selber beim Sportclub unter Vertrag stand.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal. Heute berichten wir ab 18.45 Uhr vom Spiel Eintracht Braunschweig gegen den SC Freiburg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal