Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Duisburg - Union Berlin live: 2. Bundesliga im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Duisburg - Union Berlin

28.11.2012, 20:25 Uhr

Und das war es von der Zweiten Liga am Mittwoch. Morgen gibt es bei uns ab 20 Uhr noch das Topspiel zwischen Hertha und Köln, gleich aber geht es hier weiter mit der Bundesliga und dem zweiten Teil des 14. Spieltags.

Am Ende waren dann selbst die Duisburger überrascht, dass es hier noch einmal spannend wurde. Ein 2:2 wäre dann aber wohl des Guten auch zu viel gewesen für den MSV. Nicht, weil Union hier so übermächtig agiert hätte, sondern weil die Hausherren heute mal wieder komplett harmlos waren und den Gegner 89 Minuten lang nicht ins Schwitzen bringen konnten. Union feiert einen insgesamt lockeren, aber glanzlosen Sieg gegen fast schon bemitleidenswerte Duisburger, die nun sogar wieder auf Platz 17 abgerutscht sind.

90. Minute: Dann ist Schluss in Duisburg. Union gewinnt 2:1 beim MSV.

90. Minute: Wolze bringt den Ball herein, Haas aber klärt per Faustabwehr. Das war es.

90. Minute: Aber es sind noch ein paar Sekunden und auch Duisburg bekommt noch mal einen Freistoß zugesprochen.

90. Minute: Terodde mit dem Ball am Fuß und dem Blick auf den Gegner. Und tatsächlich kriegt er nach einem Faller genau das was er will: den Freistoß.

90. Minute: Jetzt muss Union doch noch zittern, weil die Mannschaft nach einem Standard nicht aufgepasst hat. Das wäre mal ärgerlich, wenn das doch noch schief geht.

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Tooooooooooor! Bajic verkürzt per Kopf auf 1:2. Nach dem Freistoß steht er links im Strafraum völlig frei und trifft platziert rechts ins Eck. Der Innenpfosten hilft noch mit.

89. Minute: Freistoß auch auf der anderen Seite. Wolze führt aus dem rechten Halbfeld aus.

88. Minute: Mattuschka mit dem Freistoß, der Ball geht aber nur in die Mauer.

87. Minute: Zoundi holt rechts vor dem Strafraum gleich mal einen Freistoß für Union heraus. Und das dauert nun natürlich seine Zeit.

86. Minute: Patrick Zoundi kommt für Christopher Quiring ins Spiel

86. Minute: Dustin Bomheuer kommt für Adli Lachheb ins Spiel

85. Minute: Duisburg wirft nochmal alles nach vorne, aber da vorne passiert dann einfach viel zu wenig.

84. Minute: Brosinski von rechts im Strafraum mit der Hereingabe. Die kommt aber viel zu nah ans Tor und ist sichere Beute von Haas.

83. Minute: Klar, dass Duisburg jetzt aufmachen muss. Und ebenso klar, dass das Konterchancen für Union eröffnet.

82. Minute: Terodde kann alles klar machen nach Vorarbeit von Mattuschka. Er umspielt im Strafraum dann auch Müller, kommt dabei aber ins Straucheln und danach nicht mehr rechtzeitig auf die Beine.

81. Minute: Zehn Minuten noch. Köln hat in dieser Saison ein 0:2 in Regensburg in fünf Minuten in ein 3:2 gedreht. Es ist also noch möglich, auch wenn nichts darauf hindeutet im Moment.

80. Minute: Silvio mit einer Chance im Strafraum, wo Müller erst im Nachfassen den Ball sichert. Zuvor hatte Quiring von rechts nach innen geflankt.

80. Minute: Taktisches Foul von Menz gegen Exslager. Klare Sache: Das gibt Gelb.

79. Minute: Terodde im gegnerischen Strafraum, da aber zu umständlich und auch mit dem Rücken zum Tor. Das wird nichts.

78. Minute: "Gisela" bemerkt via Feedback zutreffend, dass Duisburg im Moment sogar nur noch Vorletzter in der Tabelle ist. Und es sieht so aus, als müsste da schon Cottbus helfen, um das noch zu ändern. Selbsthilfe vom MSV ist eher nicht mehr zu erwarten.

77. Minute: Brandy fällt im Strafraum nach Kontakt mit Pfertzel. Aber so einfach geht das dann auch nicht mit einem Elfmeter.

76. Minute: Ordentliche Leistung von Parensen, der langsam wieder in Form kommt nach seiner langen Verletzungspause.

75. Minute: Christoph Menz kommt für Michael Parensen ins Spiel

75. Minute: Wolze mit der Freistoßflanke, die die Berliner aber locker abwehren können.

74. Minute: Freistoß für Duisburg vom rechten Flügel. Vielleicht geht ja mal was aus einer Standardsituation heraus?

73. Minute: Immerhin eine Torvorlage von Nemec, der das 2:0 von Terodde per Flanke aufgelegt hat. Selbst gefährlich wurde Nemec aber so gut wie gar nicht.

72. Minute: Silvio kommt für Adam Nemec ins Spiel

71. Minute: Union spielt die Konterchancen nicht gerade brillant aus. Sonst wäre es hier noch klarer als es eh schon ist.

70. Minute: Aufgepasst. Karl mit einem 22-Meter-Flachschuss. Müller ist aber aufmerksam und hat deshalb keine Mühe.

70. Minute: Beste Phase der Duisburger jetzt. Es müsste eben nur auch mal ein Ball reingehen. Aber vom Glück verfolgt ist der MSV auch heute nicht.

69. Minute: Schuss von Julian Koch aus 20 Metern. Haas hat aber freie Sicht und hält problemlos.

68. Minute: Union mal wieder mit einem Freistoß. Mattuschka gibt den Ball von links herein, Müller fängt die Hereingabe aber sicher ab.

67. Minute: Zwei gute Chancen nacheinander für Duisburg. Das müsste doch jetzt neue Kräfte freisetzen.

66. Minute: Und das ist ganz knapp! Exslager mit dem Hinterkopf nach der Ecke und der Ball fliegt nur knapp links am Tor vorbei.

66. Minute: Nächste Ecke für Duisburg, diesmal hatte Union da eine Schleife zuvor um den Ball gewickelt.

65. Minute: Das war doch mal schnell und gut gespielt beim MSV. Wenn das dann mal klappt, ist meist Exslager beteiligt. Der ist mit Abstand der besten Offensivakteur bei den Hausherren heute.

64. Minute: Danach Ecke für den MSV, diesmal muss Haas aber nicht eingreifen.

64. Minute: Schau an. Exslager mit schöner Vorarbeit von rechts und dem Pass zu Jovanovic. Der scheitert dann aber aus zehn Metern am gut reagierenden Haas.

63. Minute: Terodde mit einem Rechtsschuss von rechts innerhalb des Strafraum. Den muss Müller haben und den hat Müller auch.

63. Minute: Stürmer für Mittelfeldmann bei Duisburg. Bringt das jetzt endlich Schwung?

62. Minute: Ranisav Jovanovic kommt für Tanju Öztürk ins Spiel

61. Minute: Duisburg in der Offensive wahlweise mit Fehlpässen oder gleich im Abseits befindlich. Das ist schon erschreckend harmlos.

60. Minute: Union hat die Spielkontrolle, wirkt gefährlicher, aber im Moment auch nicht wirklich entschlossen. Dabei wäre bei einem 3:0 hier der Decker endgültig drauf.

59. Minute: Das Spiel plätschert vor sich hin, Union hat weiter kaum Mühe und führt deshalb immernoch 2:0.

57. Minute: Viele kleine Fouls der Duisburger. Da ist viel Ungeschicklichkeit dabei, man kann es auch Übereifer nennen.

56. Minute: Mattuschka versucht den Schlenzer, aber der Ball bleibt hängen. Immerhin resultiert daraus diesmal kein Konter wie am vergangenen Samstag bei einem Gegentreffer der Münchner Löwen.

55. Minute: Freistoß für Union, vor dem linken Strafraumeck. Mattuschka steht bereit.

54. Minute: "MSV" fragt via Feedback, ob da noch was drin ist für die Zebras? Durchaus, aber dazu müsste dann bald mal der Anschlusstreffer gelingen. Im Moment strahlen die Duisburger aber bei allem Eifer einfach zu wenig Torgefahr aus.

53. Minute: Dann Öztürk selbst mit einem Distanzschuss, der allerdings weit über das Tor von Union geht.

52. Minute: Öztürk gewinnt einen Ball im Mittelfeld, spielt ihn zu Wolze, der dann abzieht. Doch der Linksschuss aus 18 Metern ist nicht mehr als eine bessere Rückgabe.

51. Minute: Die MSV-Ecke von rechts kommt so schlecht nicht, aber im Zentrum behaupten sich die langen Kerls der Berliner und lassen nichts zu.

50. Minute: Freistoß für Duisburg aus dem rechten Mittelfeld. Und der zieht immerhin einen Eckball nach sich.

49. Minute: Union hat in dieser Saison nur ein Auswärtsspiel gewinnen können. Andererseits sind die Berliner nun aber auch schon seit zweieinhalb Monaten in der Liga auf fremden Platz ungeschlagen - in der Summe sind das vier Spiele. Das fünfte deutet sich an.

48. Minute: Mattuschka darf sich gleich zweimal versuchen mit Ecken. Gefahr entsteht diesmal aber nicht vor dem MSV-Tor.

48. Minute: Parensen erkämpft gegen Lachheb einen Eckball. Das war auch wieder nah am Geschenk.

47. Minute: Duisburg muss sich steigern, braucht auch mal ein bisschen Glück. Aber es wird schwer, vor allem, wenn hinten weiter so viel zugelassen wird.

46. Minute: Keine Wechsel zur Pause. Beim MSV kam ja schon in Halbzeit eins Wolze für Domovchiyski.

46. Minute: Weiter geht's, diesmal mit Anstoß für Union.

Das ist mal ein lockerer Betriebsausflug bisher für den 1. FC Union. Die Berliner müssen sich hier überhaupt nicht anstrengen und führen trotzdem 2:0 in Duisburg. Den ersten Treffer erzielte freundlicherweise Brandy gleich per Eigentor, etwas später konnte Terodde mühelos per Kopf erhöhen. Und Duisburg? Bemühen ist da, aber es fehlt an Klasse und Selbstvertrauen. Vor allem die Defensive ist praktisch nicht existent und macht es dem Gegner viel zu leicht. Das muss besser, wenn hier noch was gehen soll. Dran bleiben, wir sind gleich mit dem zweiten Durchgang zurück!

45. Minute: Es passiert nichts mehr in dieser ersten Hälfte. Union führt nach 45 Minuten 2:0 in Duisburg.

45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt im ersten Durchgang.

44. Minute: Mattuschka sucht Nemec in der Spitze, doch Müller ist weit draußen und sichert den Ball vor dem Berliner Angreifer.

43. Minute: Leichtes Spiel jetzt für Union. Duisburg braucht die Pause hier dringend.

41. Minute: Danach entwickelt sich aus dem Freistoß der Duisburger eine gute Konterchance für Union. Doch die Berliner spielen es nicht schnell genug und sehen sich dann doch am Strafraum des MSV zu vielen Gegenspieler ausgesetzt.

40. Minute: Fehler von Quiring im Mittelfeld, Karl muss ihn ausbügeln gegen Brandy. Das geht aber nur unsauber und deshalb gibt es die erste Gelbe Karte in diesem Spiel.

39. Minute: Nun ist es hier wieder ähnlich still im Stadion wie zu Beginn. Einzig die Berliner Fans sind im Moment zu vernehmen.

38. Minute: Karl aus der Distanz, aber der Schuss des Berliner Mittelfeldspielers geht deutlich drüber.

37. Minute: Bisher leichtes Spiel für die Berliner. Das 1:0 haben sie geschenkt bekommen und beim zweiten Tor musste Terodde dann nur am richtigen Platz zur richtigen Zeit stehen.

36. Minute: Sofort die Reaktion von Kosta Runjaic. Irgendwie muss er seine Mannschaft auch wachrütteln.

36. Minute: Kevin Wolze kommt für Valeri Domovchiyski ins Spiel

35. Minute: Toooooooooooooooor! Terodde mit dem 2:0 für Union. Nemec mit einer präzisen Flanke von links. Terodde ist nicht eng genug markiert und trifft aus neun Metern mit dem Kopf fast schon locker per Aufsetzer rechts ins Eck.

34. Minute: Starkes Solo von Exslager, der von links in den Strafraum zieht, dann aber den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss verpasst. Und als er dann doch draufschießt, blockt Quiring ab.

33. Minute: Immer wieder versuchen es die Duisburger durch die Mitte. Da ist allerdings wenig Platz, vielleicht wäre ein Versuch über die Flügel mal eine Alternative.

31. Minute: Terodde verpasst das 2:0. Nemec mit der Vorlage von links, die aber in den Rücken gespielt ist. Terodde zeigt sich dann aber auch nicht gerade beweglich und kommt nicht richtig an den Ball.

30. Minute: Eine halbe Stunde ist vorbei. Union führt glücklich in einem schwachen Spiel.

29. Minute: Duisburg bemüht sich, kommt durch Brosinski zum Abschluss. Doch der Schuss aus großer Distanz bringt keine Gefahr.

27. Minute: Immernoch Behandlungspause für Koch. Der steht jetzt aber immerhin wieder und bekommt draußen dann einen Schwamm ins Gesicht gedrückt.

26. Minute: Mattuschka erwischt Koch mit dem Ellbogen im Gesicht. Absicht war das aber sicher nicht, Koch war da mit dem Kopf sehr weit unten. Und nun liegt er erst einmal benommen auf dem Rasen.

25. Minute: Der Schock beim MSV saß tief nach dem 0:1. Aber das eben war dann doch mal gut gespielt. Vielleicht geht jetzt ja mehr.

24. Minute: Der MSV mit einer Reaktion. Exslager mit einem Schuss von links im Strafraum. Der Winkel ist da aber etwas spitz, Haas pariert. Allerdings wehrt er den Ball nur nach vorn ab und so kommt Brandy zum Nachschuss. Der geht dann aber deutlich drüber.

23. Minute: Pfertzel mit der Schusschance rechts im Strafraum des MSV, ein Duisburger hält aber noch den Fuß dazwischen. Da wäre eigentlich mehr möglich gewesen für die Gäste.

22. Minute: Duisburg also mal wieder vom Pech verfolgt. Und nun wird es natürlich umso schwerer gegen einen konterstarken Kontrahenten.

21. Minute: Ein unfassbares Eigentor. Da hatte Brandy keinen Gegner, der ihn bedrängte. Und aus dem Winkel rechts im Fünfer muss man den Ball dann auch erstmal so genau ins Tor köpfen.

20. Minute: Toooooooooooor für Union, weil Brandy nach der Ecke durch Mattuschka von rechts unbedrängt im Fünfmeterraum den Ball ins eigene Tor köpft.

20. Minute: Eckstoß für 1. FC Union Berlin

19. Minute: Auf der anderen Seite spielt es der MSV am Gästestrafraum zu kompliziert. Domovchiyski will nochmal quer legen zu Exslager, kommt dann aber nicht durch mit seinem Pass.

18. Minute: Kohlmann mit Platz und Zeit zum Flanken von links. Doch er schießt den Ball doch nur direkt in die Arme von Torwart Müller.

16. Minute: Eckball nun für Union. Und ein bisschen wackelt die MSV-Abwehr da. Doch letztlich bleibt Parensen mit einem Distanzschuss hängen.

15. Minute: "Marcel" fragt via Feedback nach Antonio da Silva? Der Mittelfeldspieler der Duisburger hat sich in St. Pauli einen Muskelfaserriss zugezogen und fehlt damit vorerst.

14. Minute: Ecke für Duisburg von der linken Seite. Aber Stuff klärt im Fünfer per Kopf für die Berliner.

13. Minute: Jetzt rücken auch die rund 500 Berliner in ihren Block ein. Zuvor hatten die sich das Spiel in Ruhe aus dem Rang angeguckt.

12. Minute: Die Fans zählen die letzten Schweigesenkunden herunter und dann geht es hier stimmungsvoll los.

11. Minute: Domovchiyski im Vorwärtsgang, doch links vor dem 16er der Gäste ist der Ball dann nach einem Fehlpass wieder weg.

10. Minute: Zehn Minuten sind vorbei. Auch auf dem Platz tut sich noch nicht allzu viel. Union wirkt aber durchaus selbstbewusst und spielt nach vorn.

8. Minute: Ecke für den MSV, Karl klärt per Kopf. Aber Baljak kommt von links am 16er nochmal zum Schuss, den Haas dann aber sicher abfängt.

7. Minute: Brandy bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen und muss erst einmal behandelt werden. Verletzungssorgen haben die Duisburger ja durchaus reichlich.

6. Minute: Halbzeit in Sachen Schweigeprotest. Gut, dass es hier gleich wieder lauter werden wird. So wie im Moment macht Fußball keinen Spaß.

5. Minute: Pfertzel mit einem Flanke von rechts, nach der Parensen zum Kopfball kommt, Müller aber nicht überwinden kann.

4. Minute: Es folgt die erste Ecke der Partie. Mattuschka bringt sie für Union von links herein, gefährlich wird es danach aber nicht.

3. Minute: Und wieder die Gäste. Diesmal ist es Terodde, der sich gegen vier Duisburger am 16er durchtankt, dann aber doch noch entscheidend gestört wird.

2. Minute: Aufgepasst! Torwart Roland Müller verliert beinahe nach einem Stockfehler den Ball im eigenen Strafraum an Nemec, kann dann aber gerade noch so mit langem Bein klären.

2. Minute: Ansonsten ist es auch nicht gerade kuschelig in Duisburg. Bei fünf Grad ist typisch-novembrig hier und heute.

1. Minute: Stille im Stadion. Zwölf Minuten und zwölf Sekunden schweigen die Fans auch heute in den Stadien aus Protest gegen das Sicherheitskonzept der Deutschen Fußball Liga.

1. Minute: Der Ball rollt, Duisburg hat angestoßen.

Richtig rund läuft es in dieser Saison auch beim 1. FC Union nicht. Die Mannschaft hat sich nach dem schlechten Saisonstart zwar gefangen und anschließend 17 (von 18) Punkten in zehn Spielen geholt. Zuletzt aber hieß es für die Berliner allzu oft nur Unentschieden. Deshalb wolle man heute beim MSV den "entscheidenden Schlag setzen", wie es Trainer Uwe Neuhaus ausdrückt. Das klingt so, als wolle er sich mit einem weiteren Remis nicht unbedingt zufrieden geben.

Am vergangenen Sonntag kassierten die Duisburger nach schwacher Leistung ein 1:4 in Hamburg. Trainer Kosta Runjaic misst dem für das heutige Spiel aber keine allzu große Bedeutung mehr zu und sagt: "Wir haben nach dem Spiel gegen St. Pauli Tacheles geredet und die Fehler aufgearbeitet. Wir werden gegen Union ein Feuerwerk abbrennen." Das wird auch nötig sein, um wenigstens fußballerisch mal ein paar positive Schlagzeilen einzustreuen.

Überlebenskampf in Duisburg. Der MSV steckt nicht nur sportlich als Tabellensechzehnter der Zweiten Liga in der Krise, der Klub hat auch große finanzielle Sorgen. Während dem Team Punkte fehlen, fehlen dem Verein Gelder in Millionenhöhe. Ob die Mannschaft davon heute im Spiel gegen den 1. FC Union unbeeindruckt bleibt?

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 17.15 Uhr vom Spiel MSV Duisburg gegen den 1. FC Union Berlin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal