Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - Sprint Freistil Herren Canmore

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - Sprint Freistil Herren Canmore

15.12.2012, 22:01 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Emil Jönsson (SWE)

2. Anders Gløersen (NOR)

3. Nikita Kriukov (RUS)

4. Tim Tscharnke (GER)

5. Andrew Newell (USA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

22:10 Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg des Topfavoriten endet der heutige Tag in Canmore. Aus deutscher Sicht war es mit zwei vierten Plätzen wiedermal eine sehr gelungene Veranstaltung. Die Form der DSV Läufer/innen stimmt auf jeden Fall und macht Hoffnung für den morgigen Skiathlon. Das letzte Rennen des Wochenendes können Sie ab ca. 20:15 Uhr live und ausführlich bei uns im Ticker verfolgen. Viel Spaß dabei und einen schönen Abend noch!

22:06 Tscharnke auf den letzten Metern geschlagen
Am Ende hat er nochmal alles versucht, ist fast im Spagat über die Ziellinie gerutscht, aber es reichte leider nicht! Tim Tscharnke kommt 0,2 Sekunden nach Nikita Kriukov ins Ziel und wird undankbarer Vierter.

22:05 Emil Jönsson gewinnt!!
Wo kam der denn her?? Aus dem sprichwörtlichen Nichts taucht Emil Jönsson plötzlich hinter dem Italiener auf. Der Schwede zieht vorbei und steuert dem Sieg entgegen. Dagegen ist einfach kein Kraut gewachsen. Der Top-Favorit wird seiner Rolle gerecht und gewinnt den Sprint von Canmore.

22:03 Finale
Pellegrino kommt, schiebt sich an Tscharnke vorbei. Jetzt noch eine Kurve und dann die lange Zielgerade...

22:03 Finale
Und auch den letzten Anstieg erklimmt Tscharnke in Führung liegend. Da geht was....

22:02 Finale
Obwohl Tim Tscharnke auf der unbeliebten Außenbahn starten musste, hat er sich sofort an die Spitze gesetzt. Ein perfekter Start des Deutschen...

22:02 Finale
Das Finale ist eröffnet! Die Damen haben sich gerade mit taktischen Spielchen aufgehalten. Das passiert bei den Herren nicht. Hier geht´s vom Start weg zur Sache.

21:59 Finale
Vorhang auf für den letzten Lauf des Tages! Tim Tscharnke hat eine Mammutaufgabe vor sich, aber bei seiner aktuellen Form ist nichts unmöglich.

21:45 Tim Tscharnke steht im Finale!
Es reicht für den Deutschen. Durch das Schlafwagentempo im zweiten Halbfinale reicht Tim Tscharnke der vierte Platz tatsächlich zum Weiterkommen. Seine Gegner im letzten Lauf des Tages heißen Jönsson, Kriukov, Pellegrino, Glöersen und Newell.

21:44 2. Halbfinale
Tritscher rutscht ganz hinten weg, spielt keine Rolle mehr! Vorne geht´s mit Dampf Richtung Ziel. Mit eineinhalb Skilängen Vorsprung gewinnt Anders Glöersen den Lauf. Newell wird ebenso souverän Zweiter.

21:42 2. Halbfinale
Es wird gezockt! Keiner will in den Wind, alle belauern sich...

21:42 2. Halbfinale
Wer spannt sich vor den Karren? Es ist Jesse Cockney. Aber Höchsttempo ist das noch nicht. Und das sind gute Nachrichten für Tim Tscharnke. Wenn die Jungs hier groß rumtaktieren, dann wird dieser Lauf deutlich langsamer als die Vollgasveranstaltung vor ein paar Minuten.

21:39 1. Halbfinale
Ein super Finish von Emil Jönsson, der das Rennen auf den letzten Metern vor Kriukov für sich entscheidet. Tscharnke geht am Ende leider etwas die Luft aus, so dass auch noch Pellegrino an ihm vorbeizieht. Das war eine Millimeter-Entscheidung. Wir schauen jetzt ganz genau auf die Zeit im zweiten Lauf. Vielleicht kommt der Deutsche über die Loser-Wertung doch noch ins Finale.

21:37 1. Halbfinale
Das erste Halbfinale läuft bereits. Tim Tscharnke hat einen guten Start erwischt und macht im Anstieg weitere Plätze gut.

21:23 Tscharnke ist weiter!
Das sind ja mal super Nachrichten! Tim Tscharnke wird belohnt und zieht über seine Zeit in das Halbfinale ein. Und auch "Spaßvogel" Harald Wurm schafft es über die Lucky Loser-Wertung in die nächste Runde. Da kann man beiden nur gratulieren. In ein paar Minuten geht´s mit der Vorschlusrunde weiter. Zunächst ermitteln die Damen ihre Finalistinnen.

21:22 5. Viertelfinale
Was für ein packendes Finish! Das gibt´s ja gar nicht! Hediger stürzt kurz vor der Zielgeraden und ärgert sich schwarz! Newell und Valjas ziehen den Sprint an und auch durch. Unter dem Riesenjubel der Zuschauer kommen die beiden Nordamerikaner über die Linie. Dahinter kommt es zwischen Jäger, Morilov und Petuhov zum Fotofinish. Alle drei überqueren die Linie fast zeitgleich.

21:19 5. Viertelfinale
Ärgerlich! Morilov bricht direkt nach dem Start der Stock. Ersatz ist schnell gereicht, aber der Rhythmus des Russen ist erstmal dahin.

21:18 5. Viertelfinale
Der letzte Vorlauf steht an und der hat es wieder in sich! Newell, Petukhov, Morilov und Valjas sind dabei. Dazu die beiden Schweizer Hediger und Jäger. Das könnte eine richtig schnelle Runde werden.

21:17 4. Viertelfinale
Meine Güte, was hat der eine Kraft in den Beinen! Cockney beendet die ganze Geschichte hier von vorne und kommt unter dem großen Jubel der Fans als Erster ins Ziel. Platz zwei geht an den Österreicher Tritscher, der sich über das gesamte Rennen im Windschatten aufhielt und im entscheidenden Moment antrat. Edin hat am Ende aufgesteckt und wird Letzter.

21:14 4. Viertelfinale
Edin will wohl noch nicht. Der Schwede liegt nur auf dem vorletzten Platz und stapft hinterher. Das sieht nicht gut aus. Perfekt läuft es bis jetzt für Cockney, der ungefährdet in Führung liegt.

21:13 4. Viertelfinale
Johan Edin ist auf dem Papier der schnellste Mann im vorletzten Viertelfinale. In der Quali machte allerdings der Kanadier Jesse Cockney auf sich aufmerksam. Er lief die zweiteschnellste Zeit und ist hier sicher nicht chancenlos.

21:12 3. Viertelfinale
Die beiden Schweizer machen das Tempo bzw. werden von den anderen in diese Rolle gedrängt. Und das hat Folgen! Den beiden fehlt ein wenig die Kraft auf der langen Zielgeraden und so zieht das gesamte Feld noch vorbei. Glöersen entscheidet den Lauf vor Kriukov für sich. Die Top-Favoriten sind also durch!

21:08 3. Viertelfinale
Anschnallen und Festhalten! Kriukov, Glöersen und die beiden Schweizer Kindschi und Tambornino. Das könnte ein richtig schneller Lauf werden.

21:08 2. Viertelfinale
Im Bummeltempo nehmen die Sechs die letzte Kurve vor der Zielgeraden. Und dann geht plötzlich die Post ab! Simon Persson reagiert glänzend, schiebt sich auf der Außenbahn vorbei, räumt dabei sogar noch seinen Landsmann Lindblad ab und gewinnt. Pellegrino kommt am Ende sogar noch zeitgleich mit ihm über die Linie. Alle anderen sein ausgeschieden. Und das haben sie sich selbst zuzuschreiben. Der Lauf war 13 (!) Sekunden langsamer als das erste Viertelfinale. Da hilft auch die Lucky Loser-Wertung nicht!

21:05 2. Viertelfinale
Das ist mal was ganz Neues! Anstatt sofort mit Vollgas loszulaufen, machen die sechs Jungs erstmal langsam. Das haben wir heute auch noch nicht gehabt. Mal schauen, wie sich das auf den Schlusssprint auswirkt...

21:04 2. Viertelfinale
In diesem Lauf ist im Vorfeld kein großer Favorit auszumachen. Auch der Schweizer Eigenmann hat hier durchaus seine Chancen.

21:02 1. Viertelfinale
Das Feld kommt gemeinsam auf die letzte Gerade! Emil Jönsson zieht seinen Sprint als erstes an. Und das wird belohnt. Der Schwede entscheidet den Lauf souverän für sich. Nach ihm kommt der Russe Devjatiarov über die Linie. Er hat Tscharnke auf den letzten Metern nicht mehr näher rankommen lassen. Der Deutsche muss seine Hoffnungen nun in die Lucky Loser-Wertung setzen. Vielleicht reicht seine Zeit ja.

21:00 1. Viertelfinale
Tscharnke hat den Antritt an der Spitze etwas zu spät erkannt und hechelt jetzt etwas hinterher...

20:59 1. Viertelfinale
Und los geht´s! Tim Tscharnke gegen Emil Jönsson. Hoffentlich kann der Deutsche da Schritt halten. Mit dabei ist auch der "Ösi" Harald Wurm, der in Quebec durch eine lustige Showeinlage die Sympathien der Fans gewann.

20:51 Gleich geht’s los!
Die Viertelfinals der Damen sind in den letzten Zügen. In wenigen Augenblicken beginnt das erste Viertelfinale der Herren. Tim Tscharnke ist direkt gefordert. Sein größter Konkurrent im ersten Lauf wird Emil Jönsson sein.

20:46 Großer Favoritenkreis
Wie immer ist es im Sprint schwer bis unmöglich einen ganz großen Favoriten auszumachen. Mit Emil Jönsson, Nikita Kriukov, Andrew Newell, Alexey Petukhov, Anders Glöersen, Nikolay Morilov und Johan Edin sind genügend potenzielle Siegkandidaten dabei. Auch einen Len Valjas sollte man vor heimischen Publikum stets im Auge behalten.

20:43 Bärenstarke Schweizer
Richtig rund lief es dagegen für die Mannschaft aus der Schweiz. Jovian Hediger, Eligius Tambornino, Christoph Eigenmann, Martin Jäger und Jöri Kindschi sind qualifiziert und könnte heute für einen Schweizer Festtag sorgen. Aus dem österreichischen Team stehen Bernhard Tritscher und Harald Wurm in der Runde der letzten 30.

20:41 Wenzl scheitert in der Quali
Heute waren aus dem deutschen Lager lediglich Tim Tscharnke und Josef Wenzl am Start. Während Tscharnke den Einzug ins Viertelfinale mit der elftbesten Zeit locker packte, ist Wenzl leider schon raus. Ihm fehlten am Ende satte 2,75 Sekunden zum Sprung ins Hauptfeld.

20:35 Guten Abend aus Canmore!
Hallo und herzlich willkommen zu den Freistil-Sprints aus Canmore/Kanada. Nachdem Tim Tscharnke die Gunst der Stunde nutzte und vorgestern den 15 km-Massenstart gewann, sind heute die ganz schnellen Jungs gefordert. Sobald die Damen ihre Viertelfinals beendet haben treten die 30 Schnellsten der Qualifikation zum dritten Sprint der Weltcupsaison an!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal