Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski alpin 2012/2013 - Riesenslalom Damen Courchevel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski alpin 2012/2013 - Riesenslalom Damen Courchevel

16.12.2012, 11:01 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Tina Maze (SLO)

2. Kathrin Zettel (AUT)

3. Tessa Worley (FRA)

4. Anna Fenninger (AUT)

5. Frida Hansdotter (SWE)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:24 Das war´s aus Courchevel!
Mit dem vierten Riesenslalom-Sieg von Tina Maze verabschieden wir uns für heute vom alpinen Skizirkus. Für die deutschen Damen geht ein enttäuschender Tag zu Ende. Viktoria Rebensburg hat als 15. noch das beste Resultat eingefahren. Nicht nach Wunsch verlief das Rennen dagegen für Maria Höfl-Riesch (26.), die sogar noch hinter Simona Hösl (20.) und Lena Dürr (25.) landet. Der Tross zieht nun weiter nach Schweden, wo schon am Mittwoch der nächste Riesenslalom auf dem Programm steht. Bis dahin! Einen schönen Sonntag noch!

14:18 Tina Maze (SLO)
Anschnallen! "Miss Riesenslalom" macht sich auf den Weg! Und was will man dagegen machen? Da haut sich die Slowenin schon einen Riesenbock rein und stellt die Ski für eine halbe Ewigkeit quer, dennoch ist sie immer noch schneller als der Rest der Welt. Das ist Sieg Nummer vier für Tina Maze! Sie fährt auch heute in ihrer eigenen Liga.

14:17 Tessa Worley (FRA)
Enttäuschung auf den Rängen! Die beste Französin verliert zwar nur eine Winzigkeit, aber sie verliert! Da waren kaum Fehler zu erkennen, trotzdem reiht sie sich hinter Zettel ein.

14:15 Kathrin Zettel (AUT)
Aber sie wird sofort von ihrer Teamkollegin verdrängt! Den Fehler im Steilhang steckt sie gut weg, denn dort kann man direkt wieder Tempo aufbauen. Zettel macht das und geht souverän in Führung.

14:14 Anna Fenninger (AUT)
Die junge Österreicherin nimmt 1,2 Sekunden Vorsprung mit in den Hang. Das sollte reichen. Oben fährt sie ohne Fehler und schneller als alle anderen. Auch ein kleiner Schlag kann sie nicht aus dem Rhythmus reißen. Und es reicht! Fenninger setzt eine neue Bestmarke. Das Podest ist zum Greifen nahe.

14:12 Elisabeth Görgl (AUT)
Görgl ist raus! Sie rutscht weg, kippt nach innen und schliddert am Tor vorbei. Die Österreicherin kraxelt zwar wieder nach oben und bringt diesen Lauf ins Ziel, dort kommt sie aber mit mehr als zwölf Sekunden Rückstand an.

14:11 Julia Mancuso (USA)
Mancuso fährt mit dem Messer zwischen den Zähnen! Und dann kommt sie zu schnell an die Kurve vor dem Steilhang. Julia Mancuso rutscht quer rein und verliert an dieser Stelle eine halbe Sekunde. Um 0,17 Sekunden verpasst das US-Girl eine neue Bestzeit.

14:09 Irene Curtoni (ITA)
Curtoni beginnt furios und nimmt mit drei, vier mächtigen Hieben richtig viel Speed auf. Im Steilhang steht sie dann ein einziges Mal zu lange quer und schon ist Platz eins nicht mehr drin. Auch ihr fehlt nur ein Wimpernschlag zur Führung.

14:07 Manuela Mölgg (ITA)
Acht Damen stehen noch oben! Mölgg zeigte im ersten Lauf eine richtig starke Vorstellung, kann das jetzt aber nicht wiederholen. Bei ihr sind es die kleinen Fehler, die den Unterschied machen. Dazu bleibt sie an einem Tor kurz hängen, so dass ihre Schulter richtig rumgerissen wird. Damit hat sich das Thema Stockerl erledigt.

14:05 Viktoria Rebensburg (GER)
Die Deutsche geht Alles oder Nichts, wird dann allerdings von einer Bodenwelle ausgehoben. Rebensburg hält sich artistisch auf einem Ski, bringt den Lauf anstandshalber auch zu Ende. Zu einer guten Zeit reicht das aber natürlich nicht. Im Ziel fasst sie sich an den Helm und schüttelt enttäuscht mit dem Kopf. Auch "Vicky" hat eine gute Platzierung durch einen groben Fehler verspielt.

14:03 Frida Hansdotter (SWE)
Das ist eine ordentliche Ansage! Schon im ersten Durchgang hat die Schwedin restlos überzeugt. Sie bringt viel von ihrer Slalomtechnik in diesen Lauf ein und gibt die Ski dazu gut frei. Das Resultat: Im Ziel blinkt die "1" auf.

14:02 Ana Drev (SLO)
Das war gaaanz knapp! Drev baut ihren Vorsprung oben aus, leistet sich aber ausgerechnet auf den letzten Metern zwei kleine Fehler. Wenn die nicht gewesen wären, hätte es zur Führung gereicht. So muss sich die Slowenin mit Rang drei zufrieden geben. Sehr ärgerlich!

14:01 Tanja Poutiainen (FIN)
Gut, aber nicht gut genug! Die Finnin hat mit den eng gesteckten Toren keine Probleme, dafür fehlt ihr der Rhythmus bei den weiten Schwüngen. Poutiainen steht in diesen langgezogenen Kurven lange auf den Kanten und wird dadurch natürlich langsamer. Das schlägt sich in der Zeit nieder.

13:59 Eva-Maria Brem (AUT)
Führungswechsel! Brem steht sauber über dem Ski, fährt eine enge und schnelle Linie. Bei der Einfahrt in den Steilhang staubt es zwar kräftig, aber Eva-Maria Brem bringt 0,05 Sekunden Vorsprung mit ins Ziel und übernimmt die Spitze.

13:57 Dominique Gisin (SUI)
Auch Gisin kann die 17-Jährige nicht von der Spitze verdrängen. Dabei sah das alles sehr flüssig und rund aus. Auch die ganz großen Fehler hat sie vermieden.

13:56 Lara Gut (SUI)
Lara Gut eröffnet den Reigen der Top-Favoritinnen. Allerdings steht die Schweizerin hier und da zu lange auf den Kanten. Sie wird regelrecht ausgebremst und kommt nur als Vierte ins Ziel. Es ist ein Kurs, der keine Fehler verzeiht. Gleichzeitig verlangt er viel Aggressivität. Die Nuss müssen die besten 14 aus dem ersten Lauf jetzt knacken.

13:53 Taina Barioz (FRA)
Barioz fährt wild, will angreifen. Aber sie wandelt auf einem schmalen Grat. Risiko ist schön und gut, aber wenn das auf Kosten der Linie geht, dann muss man halt auch mal zurückstecken. Das macht die Französin nicht und so wird Taina Barioz weit durchgereicht.

13:51 Jessica Lindell-Vikarby (SWE)
Es wird immer deutlicher, was Shiffrin hier für eine tolle Leistung abgeliefert hat. Der Schwedin reicht mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung am Start nicht. Auch sie bekommt einen großen Rückstand aufgebrummt.

13:50 Maria Höfl-Riesch (GER)
Au weia! Schon bei der Ausfahrt aus dem Starthäuschen bleibt die Deutsche kurz hängen. Drei Tore später versemmelt sie einen Schwung und stellt quer. Auch das kostet viel Zeit. Der Rhythmus ist natürlich auch dahin. Sie schaltet einen Gang runter, um wenigstens im Ziel anzukommen. Aber das war überhaupt gar nichts! Kein guter Tag für Maria Höfl-Riesch.

13:48 Stefanie Köhle (AUT)
Ja, diese Zeit von Shiffrin hat es in sich! Köhle kann da nicht mithalten und verliert von oben bis unten fast zwei Sekunden auf das US-Girl. Das wird sie ärgern, denn das kann die Österreicherin viel besser.

13:47 Mikaela Shiffrin (USA)
Die kennt wirklich keine Angst! Die 17-Jährige attackiert vom Start weg und greift die Bestzeit an. Technisch ist das eine absolute Augenweide. Da macht auch ein etwas zu langes auf den Kanten stehen nichts aus. Mit dieser beherzten Fahrt setzt sich Mikaela Shiffrin an die Spitze des Klassements. Gefeiert wird das im Ziel mit der "Beckerfaust" und einem Riesenlächeln.

13:44 Anemone Marmottan (FRA)
Die Französin lehnt sich weit in die Kurven, bleibt dann an einem Tor hängen und scheidet aus.

13:44 Lena Dürr (GER)
Bitter! Dürr fing so gut an, aber dann folgen zwei schwache Schwünge, die sich ins Rutschen bringen. Der erste Fehler kostet eine Sekunde, der zweite eine weitere. Schade, denn auch da war mehr drin!

13:42 Simona Hösl (GER)
Die erste Deutsche des zweiten Durchgangs ist an der Reihe! Auch sie hat erst 20 Jahre auf dem Buckel und ist vor allem hier um zu Lernen. Und das macht sie richtig gut. Auch Hösl muss die Ski kräftig querstellen, um die eng gesteckten Tore zu erwischen, aber alles in allem dürfte sie zufrieden sein. Wenn die junge Deutsche etwas mehr risikiert hätte, wäre wohl noch mehr drin gewesen. So reicht es immerhin zu Platz drei.

13:40 Lotte Smiseth Sejersted (NOR)
Die 21-Jährige geht nicht volles Risiko. Sie will vor allem ins Ziel kommen. Das gelingt zwar, aber mit dieser etwas verhaltenen Fahrweise kann die Norwegerin Kirchgasser nicht attackieren.

13:39 Nadia Fanchini (ITA)
Fanchini schafft es nicht! Sie rutscht über den Außenski, verliert fast das gesamte Tempo und bleibt quasi stehen. Die Italiernerin gibt nicht auf, schleppt sich bis ins Ziel, kommt dort aber nur als Dritte an.

13:38 Michaela Kirchgasser (AUT)
So, die erste echte Ansage an die Konkurrenz kommt von Michaela Kirchgasser! Nach ihrem krassen Fehler im ersten Lauf muss die Österreicherin auch hier die Ski einige Male leicht querstellen, aber trotzdem reicht es zu einer neuen Bestzeit. Die will jetzt erstmal geknackt werden.

13:36 Anne-Sophie Barthet (FRA)
Die nächste Lokalmatadorin macht ihre Sache oben richtig gut. Aber in den schnelleren Passagen büßt sie doch gehörig ein. Dort muss sie sehr hart kämpfen, um die Linie zu halten. Das führt zu einigen Rutschern und die wiederum zu mehr als einer Sekunde Rückstand.

13:34 Lisa Magdalena Agerer (ITA)
Der erste Ausfall! Lisa Magdalena Agerer verreißt es die Ski. Dadurch verpasst sie ein Tor und scheidet aus.

13:33 Maria Pietilä-Holmner (SWE)
Auch die Schwedin bleibt nicht ohne Patzer. Den ersten leistet sie sich direkt nach dem Start, als sie ein Tor zu aggressiv anfährt. Aber dann findet sie doch noch zu ihrem Rhythmus. Und wie! Sie gibt die Ski wunderbar frei und hat ein super Timing bei den Schwüngen. Da passt fast alles. Knapp zwei Sekunden ist sie am Ende schneller als die Französin.

13:31 Adeline Baud (FRA)
Dann schauen wir mal, in wie weit sich die Bedingungen für die Läuferinnen verbessert haben. Adeline Baud eröffnet den zweiten Durchgang und wird von den französischen Fans förmlich hinunter geschrien. Aber es hilft nur wenig! Sie leistet sich einige grobe Schnitzer, bleibt nur mit viel Glück überhaupt im Rennen und kommt mit einer schwachen Zeit ins Ziel.

13:25 Es ist angerichtet!
Die ersten Vorläuferinnen werden schon den Hang hinunter geschickt. In wenigen Minuten wird das große Finale der besten 30 beginnen.

13:23 Shiffrin sorgt mal wieder für Furore
Mit der Startnummer 42 raste das us-amerikanische Wunderkind Mikaela Shiffrin im ersten Durchgang noch bis auf Platz 20. Die 17-Jährige war damit die einzige Läuferin mit einer hohen Nummer, die so weit vorne reinfahren konnte. Und das bei einer Sichtweite von ein paar Metern. Vor ihr kann man in dieser Saison nur den Hut ziehen.

13:19 Durchwachsene DSV-Resultate
Neun Deutsche traten im ersten Durchgang an, vier davon haben den Sprung ins Finale geschafft. Viktoria Rebensburg, Maria Höfl-Riesch, Lena Dürr und Simona Hösl dürfen sich gleich ein zweites Mal versuchen, sind aber weit, weit weg von einer Top-Platzierung. Noch weniger Glück hatte Lindsey Vonn, die nach eigener Aussage über einen kleinen Stein fuhr, die Kontrolle verlor und frühzeitig ausschied.

13:16 26 Ausfälle im ersten Durchgang!
Die Bedingungen heute morgen waren grenzwertig. Vor allem der Zielhang war in eine dichte Nebeldecke getaucht. Komplett fehlerfrei ist keine einzige Läuferin dort runtergekommen. Auch Tina Maze hat sich ein, zwei kleine Schnitzer erlaubt. Dennoch war die Slowenin mit Abstand am schnellsten. Der vierte Sieg im vierten Riesenslalom führt auch heute nur über die Weltcupführende.

13:14 Willkommen zur Entscheidung in Courchevel!
Wir sind zurück in Frankreich und warten gespannt auf den zweiten Durchgang! Dieser soll wie geplant um 13:30 Uhr beginnen. Nach dem Ende des ersten Laufs ist zwar noch etwas Neuschnee gefallen, dafür ist die Sicht jetzt ein gutes Stück besser als vorhin.

11:22 Um 13:30 Uhr geht´s weiter
Der zweite Durchgang soll laut Plan um 13:30 Uhr beginnen. Wenn sich die Sicht weiterhin verschlechtert, kann sich das aber nochmal ändern. Wir hoffen, dass der Finaldurchgang trotz des schlechten Wetters stattfindet und melden uns gegen 13:15 Uhr zurück. Bis gleich!

11:20 Die Besten der Weltcupwertung...
...sind bereits alle unten. Da die Zeiten garantiert nicht schneller werden, verabschieden wir uns vom ersten Durchgang. Wie erwartet führt Tina Maze das Rennen mit einem komfortablen Vorsprung vor Worley und Zettel an. Beste Deutsche ist Viktoria Rebensburg auf Platz neun. Wir halten die Augen auf und das Rennen weiter im Blick. Sollte sich noch etwas tun, erfahren Sie das selbstverständlich an dieser Stelle.

11:17 Barbara Wirth (GER)
Mehr als fünf Sekunden Rückstand und trotzdem noch in den Top 30 - das ist natürlich ein Klassenunterschied, allerdings hat Barbara Wirth auch noch nicht den Anspruch, ganz vorne mitzumischen.

11:16 Simona Hösl (GER)
Simona Hösl schnuppert am zweiten Durchgang! Die Deutsche kommt als 22. ins Ziel und darf sich berechtigte Hoffnungen auf das Finale machen.

11:15 Marie-Pier Prefontaine (CAN)
Schade! Die Kanadierin war auf einem richtig guten Weg, scheidet aber in der dichten Suppe auf den letzten Metern aus. Vielleicht sollten die Verantwortlichen da jetzt mal reagieren. Ankommen wird immer mehr zur Glückssache. Schnell ankommen geht überhaupt nicht mehr.

11:13 Frida Hansdotter (SWE)
Respekt! Frida Hansdotter zeigt eine fantastische Leistung und bewegt sich im mittleren Teil auf den Spuren der Besten. Von ihren 2,53 Sekunden Rückstand ist mindestens die Hälfte auf die letzten Meter zurückzuführen, denn da tendiert die Sicht gen Null! Und es wird immer schlimmer. Ob die FIS diesen Durchgang bis zum Ende durchzieht? Mehr als 40 Läuferinnen stehen noch oben.

11:10 Giulia Gianesini (ITA)
Giulia Gianesini sieht das Ziel nicht und scheidet nach einem Fahrfehler im mittleren Streckenabschnitt aus.

11:10 Marion Bertrand (FRA)
Ein richtig dicker Bock auf den letzten Metern wirft die Französin weit zurück. Sie rutscht über den Außenski und muss ihre Ski querstellen. Ruckzuck sind dadurch zweieinhalb Sekunden weg.

11:09 Nadia Fanchini (ITA)
Die Italienerin fährt zu verhalten und will einen Sturz unbedingt vermeiden. Kein Wunder bei ihrer Krankenakte. Richtig schnell ist das ganze dann aber nicht. Vier Sekunden Rückstand bedeuten im Moment immerhin Platz 20.

11:07 Ana Drev (SLO)
Die Slowenin eifert ihrer Teamkollegin an der Spitze nach und zeigt ebenfalls eine ansprechende Leistung. Auch sie kann die Linie unten überhaupt nicht halten und rutscht förmlich von Tor zu Tor. Trotzdem knackt Ana Drev die Top Ten.

11:06 Lisa Magdalena Agerer (ITA)
Hauptsache angekommen! Der untere Streckenteil ist jetzt in dichten Nebel getaucht. Da kann man jetzt wirklich von Blindflug sprechen. Die Damen verlieren allein in diesem Abschnitt zwischen eine und zwei Sekunden.

11:05 Manuela Mölgg (ITA)
Klasse! Manuela Mölgg macht das Beste draus und schiebt sich tatsächlich noch auf Platz acht. Der Rückstand hat sich mit 2,46 Sekunden zwar gewaschen, aber ihre 1:12,49 Min. dürfte jetzt nicht mehr getoppt werden.

11:03 Lena Dürr (GER)
Daumen drücken jetzt für Lena Dürr! Wie kommt sie mit diesen Bedingungen zurecht? Geht so! Die Deutsche wird richtig durchgeschüttelt und rutscht oft über den Außenski. Von Linie halten kann jetzt sowieso nicht mehr die Rede sein. Dafür ist die Piste einfach zu uneben und von zu vielen Spurrillen durchzogen.

11:01 Eva-Maria Brem (AUT)
Viel mehr scheint jetzt nicht mehr möglich! Eva-Maria Brem reiht sich auf Platz zehn ein und darüber kann sich die Österreicherin richtig freuen. Bei immer schlechter werdender Sicht und ausgefahrener Strecke sind "nur" 2,84 Sekunden Rückstand eine ordentliche Ausbeute.

10:59 Anemone Marmottan (FRA)
Unter dem großen Jubel der Fans stürzt sich die nächste Französin in den Hang. Allerdings verpatzt sie den Übergang in den flachen Teil und büßt enorm viel Tempo ein. Da hilft ihr auch der Kampf an den letzten Toren wenig.

10:57 Marie Gagnon (CAN)
Gagnon lehnt sich zu weit nach innen und kippt fast um. Diesen Bock kann sie zwar noch korrigieren, aber danach ist die Konzentration natürlich dahin. Wenige Tore später fällt sie dann auch aus.

10:56 Michaela Kirchgasser (AUT)
Mehr als vier (!) Sekunden Rückstand für Michaela Kirchgasser. Sie bleibt im unteren Teil fast im Schnee stecken und wird regelrecht nach vorne gerissen. Da hat sie eine Spurrille wohl nicht rechtzeitig erkannt und ist dran hängen geblieben.

10:55 Dominique Gisin (SUI)
Dauer-Kniepatientin Gisin fährt der Musik ebenfalls hinterher. Die Strecke lässt jetzt deutlich nach. So langsam wird das zum Glücksspiel. Auch der Schneefall ist nochmal heftiger geworden. Die Damen sind wirklich nicht zu beneiden.

10:53 Marlies Schild (AUT)
Schild kommt vom Start weg überhaupt nicht in den Lauf. Da hat ihr vielleicht auch das Material einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anders ist dieser frühe Ausfall fast nicht zu erklären.

10:52 Tanja Poutiainen (FIN)
Ein Rechtsschwung kostet die Finnin eine richtig gute Zeit. Sie rutscht über den Außenski, rudert sich mit den Armen aber wieder zurück auf die Ideallinie. Den fehlenden Speed kann Tanja Poutiainen allerdings nicht mehr aufholen.

10:50 Julia Mancuso (USA)
Mancuso fährt wie gewohnt wild, kommt mit dem vielen Neuschnee und der eingeschränkten Sicht aber ganz gut klar. Besonders im oberen Abschnitt gelingt ihr eine wunderbar saubere Fahrt. Doch dann fällt auch sie den weiten Schwüngen ganz unten zum Opfer. Dort rutscht auch die US-Amerikanerin viel zu viel. Platz sechs im Zwischenklassement ist dennoch ein Top-Ergebnis.

10:48 Taina Barioz (FRA)
Die Französin attackiert, fährt die Tore direkt an! Im mittleren Streckenabschnitt bleibt sie aber auch nicht fehlerfrei. Barios verliert dort viel Boden und reiht sich auf Platz neun ein.

10:47 Stefanie Köhle (AUT)
Köhle hat bei den weiten Schwüngen im Zielhang die größten Probleme. Sie sitzt weit hinten auf dem Ski, kann den Zug nicht halten und kommt einige Male zu spät. Das reicht so nie und nimmer zu einer guten Zeit.

10:46 Lara Gut (SUI)
Gut versucht es mit einer agressiven Linie, aber die ist bei diesen Verhältnissen nicht leicht zu halten. Ein, zwei Mal zu spät dran und schon ist auch ihr Rhythmus dahin. Auch für Lara Gut sind es am Ende fast drei Sekunden Rückstand auf Maze.

10:45 Denise Karbon (ITA)
Das war beinahe überfällig. Karbon verpasst einen Schwung, fährt am Tor vorbei und scheidet aus.

10:44 Maria Höfl-Riesch (GER)
Naja! Sie weiß schon, warum sie im Ziel mit dem Kopf schüttelt und sofort abwinkt. Auch das war nichts! Im halben Blindflug erwischt Höfl-Riesch nicht viele Tore optimal. Einen Platz auf dem Treppchen kann sie mit diesem großen Rückstand schon fast abschreiben.

10:42 Irene Curtoni (ITA)
Fehler über Fehler auch bei der Italienerin. Die Piste scheint so anspruchsvoll zu sein, dass es hier fast einzig und allein darum geht, halbwegs schnell und heile unten anzukommen. Das ist eigentlich nicht Sinn der Sache.

10:41 Jessica Lindell-Vikarby (SWE)
Eieiei, die Schwedin ist die nächste, die unfreiwillig aus der Reihe bzw. von der Linie tanzt. Sie muss viel mit dem Oberkörper arbeiten, um überhaupt im Rennen zu bleiben und die Tore zu erwischen. Eine gute Zeit ist aber natürlich dahin.

10:40 Anna Fenninger (AUT)
Immerhin! Die junge Österreicherin kommt endlich mal wieder ins Ziel, aber auch sie rutscht viel, setzt einige Schwünge etwas zu spät und kann die Ideallinie dadurch nicht immer halten. Unterm Strich ist es Platz vier und damit dennoch eine ganz ordentliche Ausgangsposition.

10:38 Viktoria Rebensburg (GER)
Ärgerlich! Die Deutsche muss oben querstellen und verliert den kompletten Speed. Unten passiert ihr das gleiche Missgeschick dann gleich noch einmal. Mit hängendem Kopf rollt Rebensburg im Ziel aus. Das sind satte 2,47 Sekunden Rückstand auf Maze.

10:37 Elisabeth Görgl (AUT)
Die Damen scheinen einige Schwünge aufgrund der schlechten Sicht gar nicht richtig einsehen zu können. Görgl lässt ebenfalls viel Federn und fällt weit, weit zurück.

10:36 Tina Maze (SLO)
Maze hat ebenfalls Probleme mit dem Bedingungen und der Strecke. Zunächst sieht es nach einer schwachen Zeit aus, aber was sie dann auf den letzten Metern zaubert, ist einmalig. Maze lässt es unten so richtig krachen, wählt die schnellste aller Linien und hält die Ski brutal auf Zug. Das Resultat sind 0,63 Sekunden Vorsprung. Daran dürfte sich die Konkurrenz die Zähne ausbeißen. Mal wieder!

10:34 Lindsey Vonn (USA)
Vonn ist total verunsichert und fährt offenbar nur auf Ankommen. Und nichtmal das schafft das US-Girl. Schon oben fällt sie weit zurück und bei der Einfahrt in den Zielhang scheidet sie dann fast folgerichtig aus. Es ist noch nicht ihr Winter...

10:33 Kathrin Zettel (AUT)
Auch Zettel wird bei einem kritischen Schwung weit rausgetragen und muss korrigieren. Sie kämpft um die Linie, findet sie aber einfach nicht. Auch Zettel wird nicht zufrieden sein. Das waren einfach zu viele kleine Fehler.

10:31 Tessa Worley (FRA)
Die Französin sorgt für den ersten Richtwert. Als erstes ran zu müssen ist nicht immer ein Vorteil, aber im Großen und Ganzen macht Worley ihre Sache ordentlich. Allerdings versemmelt sie zwei Schwünge im mittleren Teil und haut sich auch noch unten einen Bock rein. Diese Zeit wird sicher kein Maßstab sein.

10:29 Alle gegen Maze, Teil 4
Tessa Worley steht im Starthäuschen und macht sich in wenigen Sekunden auf den Weg ins Tal. Gestartet wird heute auf 2175 Metern, das Ziel liegt 355 Höhenmeter weiter unten. Unterwegs gilt es 46 Tore sauber, mit einer aggressiven Linie und vor allem schnell zu erwischen.

10:24 Durchwachsene Bedingungen
Noch ein kleiner Blick in den Himmel. Und da machen sich sofort wieder Sorgenfalten breit. Es ist leicht diesig und es schneit kräftig. Die Pistenverhältnisse könnten im Laufe des Rennen stark nachlassen und den Läuferinnen mit den hohen Startnummern einen Streich spielen. Hoffen wir, dass die FIS heute ohne Unterbrechungen auskommt.

10:21 Der Start rückt näher!
In wenigen Minuten wird der erste Durchgang eröffnet. Auch der Schweizer Skiverand sowie der ÖSV haben heute einige heiße Eisen im Feuer. Die Eidgenossen legen ihre Hoffnungen vor allem in Lara Gut und Dominique Gisin. Österreich hat seine heißesten Podestanwärterinnen in Kathrin Zettel, Anna Fenninger und Liz Görgl.

10:11 Geballter DSV-Kader am Start!
Für die deutschen Fans gibt es heute viele Gründe die Daumen zu drücken. Gleich neun (!) DSV-Damen haben für den ersten Durchgang gemeldet. Im einzelnen sind das Viktoria Rebensburg, Maria Höfl-Riesch, Lena Dürr, Simona Hösl, Barbara Wirth, Veronique Hronek, Veronika Staber, Susanne Weinbuchner und Andrea Filser.

10:08 Favoritinnen eröffnen das Rennen
Die Besten der Weltcupwertung stehen allesamt mit niedrigen Nummern am Start. Es dürfte also von Beginn an zur Sache gehen. Mal schauen, wie hoch Worley, Zettel, Vonn, Maze, Görgl, Rebensburg und Fenninger die Messlatte für die anderen Damen legen.

10:03 Maze zum Vierten?
Die Slowenin Tina Maze ist in dieser Disziplin derzeit das Maß aller Dinge. Die ersten drei Rennen hat sie bereits gewonnen, der vierte Streich ist zum Greifen nahe. Die große Frage ist: Wer kann sie im Moment überhaupt schlagen? Viktoria Rebensburg und Kathrin Zettel waren schon zwei Mal ganz nah dran, vom Thron stürzen konnten sich die Weltcupführenden aber nicht. Vielleicht ist es heute soweit...

09:58 Guten Morgen aus Courchevel!
Hallo und herzlich willkommen zum vierten Riesenslalom der Saison. Nachdem der SuperG gestern aufgrund widriger Wetterbedingungen ausfiel, dürfen die Damen heute endlich ran. Um 10:30 Uhr beginnt der erste von zwei Durchgängen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal