Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1860 München - Dynamo Dresden: Live-Ticker zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1860 München - Dresden 1:1

17.12.2012, 11:22 Uhr

Aktuelles Ergebnis:
1860 München - Dresden: 1:1

16.12.2012, 13:30 Uhr
München, Allianz Arena
Zuschauer: 25.000

Und das war es von der Zweiten Liga für heute. Jetzt geht es bei uns direkt weiter mit den beiden letzten Erstligaspielen des Jahres. Viel Spaß auch dabei!

1860 München verpasst die Chance, vor der Winterpause oben noch einmal richtig heranzukommen. Am Ende dürfen die Löwen sogar froh sein, hier wenigstens noch einen Punkt geholt zu haben. Offensiv wirkten die Münchner ideenlos und ohne den gesperrten Lauth fast durchweg harmlos. Und so hätte Dresden hier und heute durchaus auch gewinnen können, doch nach der Führung passte das Team von Interimscoach Steffen Menze einmal bei einer Ecke nicht auf und wurde dafür bestraft. Damit wächst die Lücke zu Platz 15 trotz des Remis sogar weiter an. In der Winterpause wird ein neuer Trainer dann versuchen, das Team wieder auf Kurs zu bringen. Wer es sein wird, ist allerdings noch offen.

90. Minute:
Dann ist Schluss. 1860 und Dresden trennen sich 1:1.

90. Minute:
Noch ein hoher Ball der Sechziger in den Strafraum. Aygün verlängert per Kopf zu Halfar, der aus spitzem Winkel dann aber über das Tor schießt.

90. Minute:
Alle Dresdner jetzt hinten, nur Poté lauert an der Mittellinie. Aber das ist jetzt eine reine Abwehrschlacht der Gäste.

90. Minute:
Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

89. Minute:
Fiel mit der Freistoßflanke, nach der Kiraly zur Stelle ist und sicher zupackt.

88. Minute:
Freistoß für Dresden vom rechten Flügel. Da rücken nochmal ein paar defensive Spieler mit nach vorn.

87. Minute:
Halfar wieder mit einem Schuss aus der Distanz. Doch der Ball geht auch diesmal am Tor vorbei.

86. Minute:
Das Spiel ist nun doch noch interessant geworden. Und zumindest mal die Sechziger wollen hier noch nachlegen.

85. Minute:
chance Scharfe Hereingabe durch Stoppelkamp von rechts. Kirsten muss Kopf und Kragen riskieren, rettet aber vor Wood.

83. Minute:
Jetzt sind auch mal die Löwen-Fans da. Lang, lang hat es gedauert.

82. Minute:
Der Ausgleich hatte sich nicht wirklich angedeutet. Da musste erst ein Standard her. Mal sehen, ob die Löwen nun noch einmal die zweite Luft bekommen.

81. Minute:
auswechslung Marcel Franke kommt für David Solga ins Spiel

80. Minute:
tor Toooooooooooooooor! 1:1 durch Vallori. Tomasov mit der Ecke von links. Im 16er steigt Vallori hoch und köpft per Aufsetzer platziert ins linke Eck.

80. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

80. Minute:
chance Kirsten bekommt mal wieder richtig Arbeit. Nach einem Schuss von Bierofka ist er aber zur Stelle und wehrt stark zur Ecke ab.

79. Minute:
Jänicke mit langem Spurt über den halben Platz, am Ende aber kommt seine Flanke nur zu Kiraly.

78. Minute:
ecke Ecke für Dresden, die erstmal Zeit bringt und dann sogar noch einen Abschluss von Papadopoulos. Doch der Schuss des Griechen mit links geht weit vorbei.

77. Minute:
Halfar aus der Distanz, doch der Ball kommt zentral genau auf Kirsten.

76. Minute:
auswechslung Necat Aygün kommt für Grzegorz Wojtkowiak ins Spiel

76. Minute:
auswechslung Toni Leistner kommt für Idir Ouali ins Spiel

74. Minute:
Nächste Konterchance für Dresden. Ouali hat auf links zwei Optionen: Den Pass zum mitgelaufenen Poté oder den Alleingang. Die Entscheidung, es selbst zu machen, ist die falsche, denn Ouali vertändelt einmal mehr den Ball.

73. Minute:
Poté trifft ins Tor, stand aber beim Pass von Solga knapp im Abseits. Und dann muss er noch von Glück reden, dass der kleinliche Schiedsrichter Dingert nicht Gelb zückt.

72. Minute:
Dresden ist jetzt zu passiv und lädt den Gegner dazu ein, den eigenen Strafraum zu belagern. Na, wenn das mal gut geht.

71. Minute:
ecke Mal wieder Torgefahr bei den Löwen, doch Bülow verpasst nach der Ecke links am Fünfer per Kopf.

71. Minute:
ecke 1860 bleibt dran, kommt zu zwei weiteren Ecken, allesamt von rechts.

70. Minute:
Freistoß für 1860 aus dem linken Mittelfeld, mehr als eine Ecke springt aber nicht heraus.

69. Minute:
Die Dresdner ziehen sich jetzt zurück. Vielleicht es das ein bisschen arg früh.

68. Minute:
auswechslung Tobias Jänicke kommt für Filip Trojan ins Spiel

67. Minute:
Wenn man sich die anderen Zwischenergebnisse so ansieht, dann wären drei Punkte für Dresden heute eminent wichtig. Und die Mannschaft ist auf einem guten Weg, was aber auch am bisher harmlosen Gegner liegt.

65. Minute:
Die Dresdner Fans feiern, es sind wohl doch deutlich mehr als 5.000 die mit nach München gekommen sind. Die Löwen-Anhänger hingegen schweigen sich hier weiterhin mehrheitlich aus. Dabei könnte die eigene Mannschaft Unterstützung gut gebrauchen.

64. Minute:
auswechslung Marin Tomasov kommt für Christopher Schindler ins Spiel

64. Minute:
Bierofka mit einem Schuss aus 20 Metern, doch der geht weit über das Tor.

63. Minute:
Jetzt müssen die Löwen mal aufwachen, denn Dresden wird nun natürlich immer selbstbewusster. Und bekommt sicher weitere Konterchancen.

62. Minute:
Gut herausgespielter Treffer der Dynamos und da feiert der große schwarz-gelbe Block natürlich, zumal das Tor auch noch direkt vor den Dresdner Fans gefallen ist.

61. Minute:
tor Tooooooooooooooor! Gueye bringt Dresden in Führung. Der Rechtsverteidiger bereitet den Treffer mit einem Spurt auf rechts selbst vor. Vor dem Strafraum zieht er zur Mitte, spielt Doppelpass mit Solga und trifft dann mit links per Beinschuss gegen Kiraly zur Führung.

60. Minute:
Freistoß Halfar, aber Dresdens Abwehr hat bisher kaum Mühe und macht das besser als zuletzt - bislang zumindest.

59. Minute:
Dresdens Ouali zeigt sich immer wieder, verliert den Ball aber auch oft, weil er mit dem Kopf durch die Wand will.

58. Minute:
auswechslung Bobby Shou Wood kommt für Sebastian Maier ins Spiel

58. Minute:
ecke Nächste Ecke für Dynamo. Fiel macht das diesmal von rechts und der Ball kommt gefährlich in den Fünfer. Da aber behindert Poté Kiraly und deshalb gibt es Freistoß für 1860.

57. Minute:
ecke Die Ecke kommt auch von Trojan und sie führt immerhin zu einem Schuss von Fiel, der allerdings abgefälscht wird und deshalb neben das Tor geht.

56. Minute:
Trojan mit Tempo auf links, Schindler klärt mit langem Bein zur Ecke.

54. Minute:
gelb Aus dem Ballverlust von Ouali resultiert eine neuerliche Konterchance für 1860, doch Jungwirth unterbindet sie durch ein Foul an Stoppelkamp und sieht dafür Gelb.

53. Minute:
Ouali rechts mit viel Platz, doch dann geht er nochmal ins Dribbling und vertändelt. Da muss er einfach mehr draus machen.

52. Minute:
Mal eine Konterchance für die Sechziger im eigenen Stadion, doch der letzte Pass kommt nicht an. Und so können die Dresdner Schlimmeres verhindern.

51. Minute:
Für ein Heimspiel ist das dürftig, was 1860 hier anbietet. Zumal der Gegner nicht wirklich vor Selbstvertrauen strotzt. Da müsste doch eigentlich mehr gehen.

49. Minute:
ecke Maier tritt die Ecke, doch Kirsten packt sicher zu.

49. Minute:
Halfar erkämpft auf der anderen Seite eine Ecke für 1860.

48. Minute:
Die Dresdner kommen über links, wo Trojan den Ball per Flanke nach innen bringt. Poté kann mit dem weit gezogenen Pass aber nicht viel anfangen, auch wenn er mit Mühe sogar noch an den Ball kommt.

47. Minute:
"Hamudii" fragt via Feedback, wie 1860 ohne Benny Lauth spielt? Der gesperrte Kapitän fehlt vorne drin natürlich, allein schon, weil er oft zwei gegnerische Abwehrspieler bindet. Ziereis oder Maier können Lauth nicht wirklich vergessen machen.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's in München, diesmal mit Anstoß für 1860.

Keine Stimmung im Stadion, weil die Fans schweigend protestieren. Und die Spieler wirken davon irgendwie gelähmt. 1860 war hier spielbestimmend, aber kaum mal zwingend. Und so ist das hier bis auf zwei Ausnahmen ein bislang ereignisarmes Fußballspiel. Man kann nur hoffen, dass da noch was kommt nach der Pause. Dran bleiben!

45. Minute:
schiri Pünktlich pfeift Schiedsrichter Christian Dingert zur Pause. Bisher keine Tore zwischen 1860 und Dresden.

45. Minute:
Ein Ansatz von Gefahr dann also doch noch zum Ende dieser ersten Halbzeit hin. Das wurde dann aber auch langsam mal Zeit.

44. Minute:
chance Halfar mit einem erfolgreichen Dribbling links im Strafraum und dem Rückpass zu Maier. Der schießt sofort aus zehn Metern mit links, scheitert jedoch an Kirsten, der per Fußabwehr hält.

43. Minute:
chance Dann aber Poté mit einem Kopfball nach Flanke von Ouali. Und so viel fehlt da nicht, der Ball geht rund einen Meter rechts neben das Tor vom bewegungslosen Kiraly.

42. Minute:
Dresden wird ein bisschen mutiger, weil der Gegner auch kaum Druck entwickelt. So richtig zündend sind aber auch die Ideen der Dynamos bisher nicht.

41. Minute:
Ouali mit einem Schuss aus 23 Metern, der aber weit am Ziel vorbeigeht.

40. Minute:
Schlussphase in dieser ganz, ganz schwachen ersten Hälfte. Wenn die Fans hier wirklich teilnehmen würden am Spiel, müssten sie permanent pfeifen.

38. Minute:
gelb Auf der anderen Seite sieht Subasic nach einem Foul an Bierofka die Gelbe Karte.

38. Minute:
Und plötzlich muss Kiraly dann eingreifen und nach einer Flanke durch Ouali von links aus seinem Tor heraus, um im Sprung vor Poté zu retten.

36. Minute:
Beide Keeper noch kaum gefordert in diesem Spiel, Gabor Kiraly hat den Ball bisher genau dreimal berührt und macht deshalb ein paar Aufwärmübungen im eigenen Strafraum.

35. Minute:
Ballverlust im Spielaufbau bei 1860, doch Poté schenkt die Kugel dann nach zehn Metern Vorwärtsgang gleich wieder her.

34. Minute:
Jetzt greifen auch die Gäste mal sehr früh und sofort haben auch die Münchner Probleme im Spielaufbau.

33. Minute:
ecke Trojan mit der Ecke, aber die kommt nicht hoch genug im Strafraum an und ist deshalb harmlos.

33. Minute:
Die Dresdner mit ihrem ersten halbwegs vernünftigen Angriff. Ouali setzt sich rechts gegen Bierofka durch, doch Vallori klärt dann nach der Hereingabe mit langem Bein zur Ecke.

32. Minute:
Frühes Stören der Sechziger und das führt fast immer zum schnellen Ballgewinn. Aber dann fällt 1860 einfach nichts ein.

31. Minute:
Dreißig Minuten sind vorbei. Bislang gab es hier noch keinen einzigen Höhepunkt, auch wenn 1860 natürlich deutlich das Spiel bestimmt.

30. Minute:
ecke Kurz ausgeführte Ecke diesmal, aber ein Abschluss kommt nicht zustande. Allerdings kann sich Dresden auch nicht wirklich befreien.

29. Minute:
Dann mal wieder Stoppelkampf auf rechts und immerhin holt der den nächsten Eckball für die Hausherren heraus.

28. Minute:
Freistoß für 1860 aus dem rechten Mittelfeld. Halfar führt mit links aus, aber Pote klärt im eigenen 16er per Kopf.

26. Minute:
Dresden ist bei gegnerischen Ballbesitz oft mit sieben, acht Mann am eigenen Strafraum. Da bleibt dann natürlich nicht viel Platz für die Löwen für ihre Kombinationen.

25. Minute:
Dann mal ein Abschluss. Doch Bierofka löffelt den Ball aus 20 Metern deutlich rechts oben über das Tor.

24. Minute:
Das Spiel plätschert jetzt mehr und mehr vor sich hin. Ganz so als hätten sich die Spieler von der tristen Atmosphäre anstecken lassen. Das ist im Moment ein ziemlicher Langweiler hier.

22. Minute:
Savic und Halfar rauschen in der Luft zusammen und bleiben anschließend liegen - aber es geht dann doch recht schnell bei beiden weiter.

20. Minute:
So richtig Stimmung kommt heute hier wohl nicht auf. Der Protest scheint ausgeweitet worden zu sein für unbestimmte Zeit. Dabei sind hier rund 25.000 Menschen im Stadion - es klingt aber, als seien es nur 3.000.

19. Minute:
ecke Halfar mit der ersten Ecke des Spiels, doch die Dresdner klären im eigenen Fünfer per Kopf.

18. Minute:
Wenn was geht bei 1860 dann über rechts, wo Stoppelkamp immer wieder Fahrt aufnimmt. Aber bisher merkt man das Fehlen von Lauth im Zentrum dann schon. Da lauert keiner auf das Zuspiel oder auch nur einen Abpraller.

16. Minute:
Auf der anderen Seite mal die Dynamos am Strafraum. Da spielen es dann aber Trojan und Solga nacheinander zu kompliziert und dann ist die Chance auch schon wieder dahin.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist vorbei. 1860 macht hier das Spiel, kommt aber noch nicht gefährlich zum Abschluss.

14. Minute:
Kirsten mit einer kleinen Unsicherheit. Er spielt den Ball nach einer Rückgabe direkt zu Halfar. Doch dessen Schuss kommt postwendend zurück zum Dresdner Keeper.

13. Minute:
Noch nichts zu sehen von Dynamo in der Offensive. Na klar, erst mal will man hier sicher stehen. Und vor allem dem Gegner nichts anbieten.

12. Minute:
Halfar mit einem Schuss aus 19 Metern, der allerdings über das Tor von Benjamin Kirsten geht.

11. Minute:
"roberto" fragt via Feedback nach den Dresdner Fans? Es sind vielleicht 4.000 und damit nicht annähernd so viele wie im Oktober 2011 als rund 10.000 in München waren.

10. Minute:
Die Dresdner Fans feuern ihre Mannschaft lautstark an, was den schweigenden Löwen-Anhängern natürlich gar nicht gefällt. Das ist eine seltsame Atmosphäre hier bislang.

9. Minute:
Wieder Stoppelkamp auf rechts, diesmal schon im Strafraum. Dieser bringt er den Ball hoch nach innen, doch erneut ist kein Abnehmer für die Hereingabe zur Stelle.

8. Minute:
Konterchance für die Gäste, doch Pote kommt im Mittelfeld nicht am letzten Mann Vallori vorbei, obwohl der schon ganz früh zur Grätsche ansetzte.

7. Minute:
Dresden ist natürlich sehr defensiv ausgerichtet, das zeigt allein schon das Mittelfeld mit drei Sechsern.

6. Minute:
Die Dresdner Fans besetzen nun ihren Block. Mal sehen, ob sie jetzt etwas Stimmung in die Bude bringen. Es ist weiter sehr ruhig hier.

5. Minute:
Stoppelkamp mit einer flachen Hereingabe von rechts, aber in der Mitte fehlt eine Anspielstation.

4. Minute:
Das Spiel in der Hinrunde in Dresden endetet übrigens 2:2. Im Vorjahr gab es hier an gleicher Stelle übrigens ein 4:2 für Dynamo.

3. Minute:
gelb Savic sieht nach gestrecktem Bein gegen Ziereis sofort die Gelbe Karte.

2. Minute:
Stille im Stadion zu Beginn. Man kennt das inzwischen. Die Dresdner Fans sind übrigens bisher nur mit einer Handvoll Anhänger vertreten, der Rest harrt noch in den Stadionumläufen aus.

1. Minute:
Acht Grad in München, im Moment ist es trocken hier. Und sogar der Rasen sieht ganz passabel aus, obwohl hier am Freitag noch die Bayern gegen Gladbach spielten.

1. Minute:
Der Ball rollt, Dresden hat angestoßen.

1860 hat seine eigenen Sorgen, doch die könnten schlagartig kleiner werden, wenn die Mannschaft heute gewinnt und damit auf drei Punkte an Tabellenplatz drei heranrückt. Dazu trainierte man unter der Woche in Norditalien und trotzte so dem Wintereinbruch in Deutschland. Allerdings muss Trainer Alexander Schmidt weiter auf seinen gesperrten Kapitän Benjamin Lauth verzichten. Trotzdem zählen für ihn und die Sechziger heute nur drei Punkte gegen die angeschlagenen Sachsen.

Trotz der genannten Nackenschläge und großer personeller Probleme glaubt Menze an eine Chance bei den "Löwen", denn: "Wir sind nicht die total Blinden der Liga, wir sind nur in einer Phase, in der wir unsere Leistungsmöglichkeiten nicht ausschöpfen." Und der eigentliche Sportdirektor hat für heute offenbar einen Plan ausgeheckt: "Ich habe offensiv etwas trainieren lassen, wovon ich überzeugt bin, dass es funktionieren kann", sagte der 43-Jährige im Vorfeld der Partie.

Dynamo Dresden hat eine schwarze Woche hinter sich. Erst das 0:3 am vergangenen Spieltag daheim gegen Bochum und der damit verbundene Sturz auf Tabellenplatz 16, dann die Entlassung von Trainer Ralf Loose und schließlich der Ausschluss aus dem DFB-Pokal wegen wiederholter Vergehen der eigenen Fans. Heute hofft die von Interimscoach Steffen Menze trainierte Mannschaft beim TSV 1860 München auf ein halbwegs positives Ende dieser total verkorksten Hinrunde.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel TSV 1860 München gegen Dynamo Dresden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal