Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - 10km Sprint Herren Hochfilzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - 10km Sprint Herren Hochfilzen

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Andreas Birnbacher (GER)

2. Martin Fourcade (FRA)

3. Jakov Fak (SLO)

4. Friedrich Pinter (AUT)

5. Evgeny Ustyugov (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:59 Um 14.30 Uhr starten die Damen
Mit den herzlichsten Glückwünschen an Andreas Birnbacher, Martin Fourcade und Jakov Fak verabschieden wir uns vorerst aus Hochfilzen. In wenigen Stunden geht das Spektakel jedoch bereits in seine zweite Runde, wenn die Damen der Riege ihrerseits zum Sprint antreten. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis dahin!

12:57 Pinter bester ÖSV-Athlet
Für die Lokalmatadorn aus Österreich bleibt am Ende "nur" der vierte Platz von Friedrich Pinter, doch die Vorstellungen von Landertinger, Eder und Sumann lassen für weitere Rennen hoffen. Über allen thronen jedoch einmal mehr die Russen, die mit vier Athleten die Topplätze stürmten.

12:55 Licht und Schatten beim DSV
Etwas enttäuscht wird heute Arnd Peiffer auf sein Rennen gucken. Obwohl er nur eine Scheibe verfehlte, steht am Ende kein Rang unter den besten 30. Besser lief es hingegen für Doll und Graf, die mit ihrem Abschneiden zufrieden sein dürften. Hervorzuheben ist allerdings natürlich auch Erik Lesser, der mit Platz 14 seine tolle Form untermauert.

12:49 Ein Rennen der Superlative!
Neben Birnbacher zählt heute allerdings vor allem das Publikum zu den Siegern des Tages! Was uns die Elite der Skijäger heute geboten hat, war einfach atemberaubend. Der Zweikampf zwischen Andreas Birnbacher und Martin Fourcade lässt einen schon mit der Zunge schnalzen, doch das ganze Ausmaß des tollen Wettkampfs wird erst deutlich, wenn man sich das Gesamtergebnis anschaut. Athleten aus acht Nationen liegen unter den besten Zehn und vor allem das gute Ergebnis des Schweizers Simon Hallenbarter (8.) und des ÖSV-Starters Pinter (4.) zeigen, wie eng es inzwischen in der Welt der Skijäger zugeht.

12:46 Fak bleibt Dritter
Er schafft es nicht! Makoveev hat sich völlig verausgabt, muss sich aber dennoch mit Rang sechs begnügen. Die Top-10 dürften damit jedoch endgültig feststehen.

12:43 Makoveev attackiert Fak
Das Rennen ist entschieden, aber Platz drei bleibt vakant. Noch thront Jakov Fak auf dem Podest, doch der Russe Makoveev schickt sich an, diesen Rang zu attackieren.

12:39 Wimpernschlagfinale
Meine Güte! Das Geschehen in Hochfilzen ist nichts für schwache Nerven. Fourcade fliegt heran, wuchtet die Skispitze über den Zielstrich und scheitert um einen Wimpernschlag an der Vorgabe von Birnbacher. Am Ende trennt die beiden die Winzigkeit von 0,4 Sekunden. Fourcade applaudiert seinem Kontrahenten fair und Birnbacher reißt die Arme in die Höhe. Das ist der Sieg!

12:37 Fourcade oder Birnbacher?
Was für ein Krimi! Am Anstieg hat Fourcade noch einmal den Turbo angeschaltet und so liegt der Franzose hauchdünn vor Birnbacher. Der Sieg entscheidet sich nur noch zwischen den beiden!

12:36 Weiter warten auf den 95. Sieg
Mit seinem nächsten Fehler verabschiedet sich der 94-fache Weltcupsieger Björndalen endgültig von einem Spitzenplatz.

12:34 Spannung auf den letzten Metern
Auf den letzten Metern hat sich Birnbacher heute jedoch nicht lumpen lassen. Sein Teamkollege Florian Graf hat auf diesem Streckenabschnitt fast 40 Sekunden auf Birnbacher verloren und selbst ein Martin Fourcade kommt kaum heran.

12:31 Fourcade bläst zur Attacke
Im Ziel erobert Lesser Rang zehn und so wird der junge Deutsche auch heute ein absolutes Spitzenergebnis erzielen. Währenddessen beweist Martin Fourcade, dass er sich von einem Fehlschuss noch lange nicht bremsen lässt. Stehend räumt er eiskalt alle Ziele ab und so fehlen ihm nur noch 6,9 Sekunden auf die Bestzeit von Birnbacher. Das wird ein ganzer heißer Tanz in den letzten Minuten.

12:29 Birnbacher gegen den Rest der Biathlonwelt
Mit Christian de Lorenzi ist auch der letzte Athlet im Rennen, doch die Musik spielt an anderer Stelle. Liegend trifft Björdalen nur vier aus fünf Schuss, im Zielbereich fliegt Jakov Fak heran und schnappt sich Rang zwei und beim ersten Schießen lässt mit Svendsen der nächste Favorit Federn. Hier spricht gerade alles für Andreas Birnbacher.

12:26 Trio greift Birnbacher an
Mit gebührendem Abstand zu Birnbacher schicken sich aktuell der Schweizer Hallenbarter, der Schwede Lindström und Alexis Boeuf, die heute alle ohne Fehlschuss blieben, an, die Zeit des Deutschen zu knacken. Und auch Florian Graf schießt heute keine Fahrkarte und kann noch angreifen.

12:23 Pinter in der Loipe überragend
Ist das stark! Trotz eines Fehlers schiebt sich Pinter im Ziel vor Ustyugov an Position zwei. Klar, auf Birnbacher fehlen ihm 24,7 Sekunden, aber in dern Loipe muss er heute gezaubert haben. Das hat heute wohl auch Simon Schempp vor, der nach 1,2 Sekunden nur knapp zurückliegt.

12:21 Es sieht gut aus
Und es sieht sehr gut aus für Birnbacher! Ustyugov hat mächtig eingebüßt und kann sich im Ziel so nur auf Platz zwei schieben und der blitzschnelle Martin Fourcade verfehlt eine Scheibe beim Liegendanschlag.

12:20 Birnbacher der Gejagte
Was so gut anfing, scheint sich für den ÖSV heute nicht in Podestplätze ummünzen zu lassen, denn auch Pinter kommt stehend nicht ungeschoren davon. Im Ziel heißt es für Andreas Birnbacher hingegen zittern. Das wird er jedoch nur zu gerne, denn nachdem er Leguellecs Zeit grandios unterboten hat, wartet er jetzt als Leader auf seinen Meister.

12:17 Die heiße Phase beginnt
Wir nähern uns der ganz heißen Phase! Svendsen und Fourcade sowie der Hochfilzen-Rekordsieger Björndalen schicken sich an, die Bestzeiten zu pulverisieren und mit dem Tschechen Slesingr hat ein weiterer Skijäger nach 1,2 Kilometern eine absolute Topzeit in den Schnee gebrannt.

12:15 Duell Birnbacher Ustyugov
Die Action reißt nicht ab! Mit Evgeny Ustyugov kommt der nächste Topläufer ohne Fehl und Tadel durch und so sitzt der Russe nun Birnbacher im Nacken. Für den DSV überzeugen unterdessen jedoch auch Lesser und Graf mit fehlerfreien Liegendeinlagen.

12:12 Birnbacher top
Da steht er schon mit einem Bein auf dem Podest! Andreas Birnbacher räumt auch stehend alles ab und überflügelt Leguellecs Führungszeit nach dem zweiten Anschlag nochmals um 24,7 Sekunden. Da Landertinger und Hofer stehend mächtig Federn ließen, ist diese Leistung besonders wertvoll.

12:10 Leguellec liegt vorn
Erneut schießt einer schneller. Mit Martin Fourcade und Emil Hegle Svendsen scharren zwei der großen Favoriten am Start noch mit den Hufen, doch dennoch wechselt die Führung fast im Minutentakt. Aktuell führt der Franzose Beatrix nach dem ersten Schießen. Im Ziel hat Jean-Philippe Leguellec derweil dem Ukrainer Semenov die Spitzenposition abgeluchst.

12:08 Bärenstarker ÖSV
Was die Österreicher hier und heute abliefern, ist einfach brillant. Eder hat zwar inzwischen läuferisch etwas nachgelassen und ist trotz eines fehlerfreien Schießens im Ziel "nur" Zweiter, doch mit Landertinger haben sie noch ein heißes Eisen im Feuer. Zudem überrascht auch Friedrich Pinter, der liegend nicht nur alle Schieben abräumt, sondern auch läuferisch eine neue Bestzeit hinlegt.

12:05 Der verflixte letzte Schuss
Im Ziel liegt aktuell nur der fehlerfreie Ukrainer Semenov vor Doll, der auf den letzten Metern noch den Russen Volkov überflügelt hat. Nicht ganz so gut lief es unterdessen für Arnd Peiffer. Der Viertplatzierte des Gesamtweltcups verzieht ausgerechnet den letzten Schuss des Wettbewerbs, muss so 150 Extrameter absolvieren und reiht sich an Position neun ein.

12:02 Die Null steht
Während die Ersten ins Ziel trudeln, schweißen Birnbacher und Hofer liegend alle Patronen ein. Die Zeit von Landertinger kann das Duo vorerst nicht knacken, aber noch ist ja nicht aller Tage Abend.

12:01 Landertinger überragend
Und weiter geht's! Eder machte sein Sache schon gut, doch mit Landertinger macht es ein waschechter Lokalmatador noch besser: Fünf Treffer im liegenden Anschlag und eine unglaubliche Laufleistung spülen den Österreicher vorerst an die Spitze. Eine Position, die besonders wertvoll ist, da Leguellec stehend einmal verzieht.

11:59 Die Ereignisse überschlagen sich
Hier geht es zu wie im Taubenschlag! Während Peiffer seine gute Frühform auf den Ski mit Platz zwei nach 4,6 Kilometern untermauert, knackt der Italiener Lukas Hofer als erster Starter Sumanns Angangszeit und Eder semmelt einmal mehr fünf Schuss ins Schwarze. Damit wird der Österreicher heute ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe des Siegs mitreden!

11:55 Semenov führt nach 10 Schuss
Nach dem zweiten Schießen liegt Doll aktuell übrigens auf Rang drei. Nur die beiden fehlerfreien Athleten Semenov und Volkov konnten bislang die Leistung des Deutschen toppen. Damit wird Doll wohl auf Anhieb in den Punkten landen.

11:54 Peiffer und Doll auf den Matten
Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Arnd Peiffer kommt zum Liegendanschlag, trifft alles und sieht bei der Rückkehr auf die Strecke wohl schon Benedikt Doll heransausen, der stehend ebenfalls nur einmal ein Ziel verfehlt.

11:52 Keine Eintagsfliege!
Bevor der Schwede Bergman und Andi Birnbacher ihr Rennen beginnen, zeigt ein weiterer Topmann, dass er keine Eintagsfliege ist. Jean-Philippe Leguellec trifft alle Scheiben, ist blitzschnell unterwegs und distanziert Eder so nochmals um 7,9 Sekunden.

11:50 Simon "Lucky Luke" Eder
Was haben Simon Eder und Lucky Luke gemeinsam? Sie schießen beide schneller als ihr Schatten! Im Gegenteil zur Zeichentrickfigur schmettert der Österreicher jedoch fünf Schuss ins Ziel und übernimmt so die Führung nach dem ersten Anschlag.

11:48 Peiffer knapp vor Doll
Dolls Angangszeit wird immer wertvoller, denn Peiffer, bekanntermaßen ein sehr guter Mann auf der Strecke, liegt nur Sekundenbruchteile vor dem Youngstar. Da hat Sumann sich auf den ersten Metern offensichtlich übernommen.

11:46 Missgeschick bei Doll
Während mit Leguellec und Peiffer zwei weitere Favoriten auf die Reise gegangen sind, hat Doll das erste Schießen absolviert. Ein Fehler ist dabei nicht das Problem, aber ein Stockbruch bei der Rückkehr in die Loipe ist schon ein großes Hindernis. Zu allem Überfluss dauert es etwas lange, ehe die Betreuer ihm ein neues Arbeitsgerät reichen und so sind die 20 Sekunden Rückstand aller Ehren wert.

11:44 Weger setzt sich an die Spitze
Jawoll! Das ist nicht überstürzt, das ist nicht nervös. Benjamin Weger behält die Ruhe und bringt die fünf Schuss mit einer unglaublichen Ruhe todsicher ins Ziel. Zwar kann er den Schnellschützen Krupcik nur um 4,7 Sekunden unterbieten, doch auf der Strecke sollte der Eidgenosse diesen Vorsprung weiter ausbauen.

11:42 Krupcik startet furios
Besser macht es der Tscheche Krupcik, der eiskalt alle Scheiben abräumt und sich hier erstmal überlegen die Spitze sichert. Diese wird jetzt aber bereits von Benjamin Weger attackiert.

11:41 Nur Zwei aus Fünf!
Damit ist der Traum vom Sieg vor heimischer Kulisse wohl auch schon passé! Sumann schmeißt sich mit den Bauch voran auf die Matte und feuert seine Patronen auf die Scheiben. Allerdings ertönt nur zweimal der charakteristische Jubel der Masse, denn der Routinier muss gleich dreimal in die Strafrunde.

11:39 Weger knapp hinter Sumann
Während sich Sumann bereits dem Schießstand nähert, verfehlt Benjamin Weger die Vorgabe von Sumann nur um ein knappes Sekündchen. Klar, nach dem verpatzten Weltcup-Auftakt will der Schweizer heute sicherlich einiges gutmachen. Verhalten beginnt die erste Runde hingegen für Doll, der sich bei der ersten Zeitnahme 7,4 Sekunden hinter Sumann einreiht.

11:36 Sumann will es wissen
Der Österreicher legt direkt los wie die Feuerwehr und setzt nach 1,2 Kilometern eine gute Zeit. Bislang haben sich allerdings erst der Finne Toivanen, der Tscheche Krupcik und der Slowake Tomas Hasilla die Zähne an der Vorgabe des zweifachen olympischen Silbermedaillen-Gewinner ausgebissen. Die großen Prüfsteine kommen also erst noch.

11:33 Die Loipe füllt sich
Toivanen, Krupcik, Windisch, Damjanovski, Curier und bald auch Weger und Doll. Langsam aber sicher füllt sich die Runde. Wir dürfen gespannt sein, was Nachrücker Benedikt Doll heute zu leisten imstande ist.

11:31 Auf geht's!
Bei eiskalten Temperaturen und unter dem ohrenbetäubenden Jubel seiner Landsleute stürzt sich Christoph Sumann nun aus dem Starthäuschen. In Östersund überzeugte der 36-Jährige bereits mit Platz drei in dieser Disziplin. Geht heute vielleicht noch mehr?

11:27 Spannung bis zum letzten Meter?
Wenn die Loipe in Hochfilzen heute mitspielt, dürfen wir uns auf Spannung vom ersten bis zum letzten Meter freuen. Wie gesagt, mit Sumann eröffnet ein Athlet, der bereits Weltcuprennen gewinnen konnte und mit dem Schweizer Weger, dem Kanadier Leguellec, der zuletzt sensationell triumphierte, dem Schweden Ferry, Arnd Peiffer aus Deutschland, Bergman und Birnbacher, Boeuf und Shipulin sowie Martin Fourcade, Emil Hegle Svendsen und der Legende Ole Einar Björndalen ist das Feld bis in die ganz hohen Startnummern von absoluten Spitzenleuten durchsetzt. Gleich fällt der Startschuss. Viel Spaß beim Lesen des Tickers!

11:26 Vier Schweizer am Start
Für die Eidgenossen aus der Schweiz begeben sich zudem Benjamin Weger (8), Claudio Böckli (22), Simon Hallenbarter (70) und Mario Dolder auf die Runde.

11:23 Erster Wettkampf ohne Greis
Im deutschen Lager drehte sich unter der Woche alles um den überraschenden Rücktritt von Dreifach-Olympiasieger Michael Greis, der seinen Abschied vom Leistungssport mit den Worten: "Der Kampfgeist, der Wille, Durchhaltevermögen, der Biss – all das war nicht mehr vorhanden. Ich habe eine gewisse Leere gespürt.", begründete. Aber auch ohne den 36-Jährigen Leader des Teams schicken die DSV-Herren heute ein schlagkräftiges Team in die Loipe. Dabei macht der für Greis in den Weltcup gerutschte Benedikt Doll (Startnummer 10) den Auftakt. Ihm folgen Arnd Peiffer (28), Andreas Birnbacher (45), Erik Lesser (66), Florian Graf (71) und Simon Schempp (99).

11:19 Lokalmatador mit Startnummer eins
Christoph Sumann geht mit der Startnummer eins in die Loipe und darf sich der uneingeschränkten Unterstützung seiner Landsleute sicher sein. Von dieser angetrieben, könnte der Zweite der Gesamtweltcup-Wertung der Saison 2009/2010 durchaus die erste Topzeit des Rennens in den Schnee brennen. Neben Sumann schickt der ÖSV Simon Eder (Startnummer 19), den gebürtigen Hochfilzener Dominik Landertinger (40), Friedrich Pinter (51) sowie Julian Eberhard (104) ins Rennen.

11:15 10 Kilometer mit zwei Schießeinlagen
Wie beim Herrensprint üblich, müssen die 107 Starter heute 10 Kilometer mit zwei Schießeinlagen zurücklegen. Dabei werden zuerst fünf Schuss im liegenden Anschlag abgefeuert, ehe auf der zweiten Runde nochmals fünf Patronen stehend ins Ziel gebracht werden sollten. Verfehlt ein Projektil die Trefferfläche müssen die Athleten pro Fehlschuss eine Strafrunde von 150 Extrametern absolvieren.

11:12 Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup in Hochfilzen! Im österreichischen "Mekka" der Skijäger beginnt ein hoffentlich spannendes Wochenende gleich mit dem Sprint der Herren, den um 11.30 Uhr obendrein ein Lokalmatador eröffnet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal