Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - 7,5km Sprint Damen Hochfilzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - 7,5km Sprint Damen Hochfilzen

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Darya Domracheva (BLR)

2. Kaisa Mäkäräinen (FIN)

3. Tora Berger (NOR)

4. Synnøve Solemdal (NOR)

5. Krystyna Pałka (POL)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

15:49 Das war es für heute aus Hochfilzen
Bevor wir uns für heute vom Biathlon verabschieden, gehen die herzlichsten Glückwünsche an Darya Domracheva, Kaisa Mäkäräinen und Tora Berger. Morgen melden wir uns allerdings bereits zurück, wenn bei den Damen und Herren die Verfolger auf dem Programm stehen.

15:46 Nur Horchler überzeugt auf ganzer Linie
Während im polnischen, weißrussischen und norwegischen Lager heute sicherlich die Sektkorken knallen werden, wird man beim DSV mit gemischten Gefühlen auf das Ergebnis blicken. Einzig Miriam Gössner enterte die Top-10, wies am Schießstand aber wieder eklatante Schwächen auf. Andrea Henkel wird nur 17. und so bleibt Nadine Horchlers 13. Platz der einzige wirkliche Lichtblick.

15:43 Domracheva vor Mäkäräinen und Berger
Die Messe ist gelesen! Zum ersten Mal in diesem Winter heißt die Siegerin nicht Tora Berger. Die Norwegerin muss sich heute der Weißrussin Darya Domracheva und der Finnin Kaisa Mäkäräinen geschlagen geben, wird mit Platz drei allerdings vollkommen zufrieden sein.

15:37 Berger erkämpft sich Platz drei
Diesem Ruf wird Berger dann auch gerecht! Auf den letzten Metern schiebt sie sich an ihrer jungen Landsfrau vorbei und landet somit wieder auf dem Podium.

15:36 Solemdal oder Berger
Das müsste die Entscheidung sein! Solemdal kämpft wie ein Irrwisch, muss die Zeiten von Domracheva und Mäkäräinen jedoch ziehen lassen. Dennoch, es reicht für Rang drei und diesen kann nur noch Berger gefährden. Die hat allerdings nicht umsonst den Ruf, die Dame der letzten Runde zu sein.

15:34 Horchler überzeugt
Klasse! Nadine Horchler legt hier ebenfalls ein tolles Rennen hin! Die Deutsche kämpft zwar nicht um den Sieg, hat aber sehr gute Chancen, heute unter den besten 20 zu landen. Das macht doch Hoffnung für die Zukunft.

15:32 Die Entscheidung naht!
Wir nähern uns der endgültigen Entscheidung! Berger muss zum ersten Mal in die Runde und jagt so nun einen Rückstand von 9,5 Sekunden hinterher. Die Referenzzeit hat inzwischen allerdings Synnøve Solemdal gesetzt, die, ebenfalls mit einem Fehler belastet, nun im Fernduell um den Sieg kämpft.

15:30 Tolle Teamergebnisse
Im Team sieht das heute sehr gut für die Athletinnen aus Polen, Weißrussland und der Ukraine aus. Zudem haben die Norwegerinnen mit Berger und der jungen Solemdal zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Die Farben des DSV werden in den Top-10 aktuell hingegen nur von Miriam Gössner vertreten.

15:26 Gwizdon überrascht
Mit Bente Landheim ist die letzte Athletin auf die Reise gegangen und am Schießstand legt Nadine Horchler liegend eine blitzsaubere Null hin. Hier muss man die Augen aktuell wirklich überall haben. So auch im Zielbereich, wo sich die routinierte Polin Gwizdon heimlich, still und leise an Position vier geschoben hat.

15:23 Wie ein Uhrwerk
Bei Tora Berger passt im Moment einfach alles zusammen. Wie aus einem Guss verlassen die Patronen beim ersten Schießen die Waffe und finden mit traumhafter Gewissheit den Weg ins Schwarze. Auf Mäkäräinen fehlen der Norwegerin dennoch elf Sekunden, doch die Finnin hatte beim Stehendanschlag große Probleme.

15:21 Domracheva vor Mäkäräinen
Während es so kommt wie erwartet und Domracheva den Platz an der Sonne erobert, ist es an der Zeit, noch einmal die Leistung von Miriam Gössner zu adeln. Mit vier (!!) Schießfehlern hat sie nur 44 Sekunden Rückstand auf die Spitze und liegt noch locker in den Top-10.

15:18 Zweiklassen-Gesellschaft in der Loipe
Toller Schlussspurt von Mäkäräinen! Die Finnin unterbietet, nein sie fegt die Zeit von Palka regelrecht von der Bildfläche und übernimmt im Ziel die Führung. Von hinten droht jedoch Gefahr von Darya Domracheva, die bei der 6,4-Kilometermarke nochmals schneller war.

15:16 Die Ereignisse überschlagen sich
Jetzt wird es ernst! Tora Berger begibt sich auf die ersten Meter, Henkel vergibt alle Siegchancen beim Stehendschießen und Mäkäräinen und Domracheva liefern sich ein Fernduell auf den letzten Metern.

15:14 Domracheva peilt die Spitze an
In der Zwischenzeit hat die Weißrussin Skardino Miriam Gössner endgültig vom Podest verdrängt. Noch besser hat es allerdings ihre überragende Landsfrau Domracheva gemacht. Ein fehlerfreier zweiter Anschlag und schon ist die Strafrunde aus dem Liegendschießen vergessen. Der Rückstand von 2,9 Sekunden auf Palka dürfte für die schnelle Weißrussin keine Hürde sein.

15:11 Toller Kampf von Mäkäräinen
Was für ein Kampf! Zuerst muss Mäkäräinen ihr Diopter von einem Fremdkörper befreien und dann ist sie völlig aus dem Rhythmus. Am Ende rettet sie sich allerdings mit einer Fahrkarte über die Runde, schiebt sich an Position vier und wird jetzt Vollgas geben.

15:08 Henkel eröffnet mit der Null
Licht und Schatten beim DSV! Stehend verfehlt Carolin Hennecke zwei Scheiben, aber beim ersten Anschlag macht es Henkel besser. Mit ihrer ganzen Erfahrung schmettert sie fünf Patronen ins Ziel und auch in der Loipe war das bislang sehr ansehnlich.

15:07 Vorteil Mäkäräinen
Während Gössner im Ziel tatsächlich noch die Führungszeit der Ukrainerin Dzhyma pulverisiert, ist Andrea Henkel gerade erst gestartet. Aktuell spricht allerdings alles für Kaisa Mäkäräinen - zumal Darya Domracheva bereits beim ersten Anschlag 150 Extrameter zurücklegen musste.

15:04 Gössner kämpft sich zurück
Unglaublich, einfach unglaublich! Frei nach dem Motto Totgesagte leben länger dreht Gössner hier nochmal richtig auf und überflügelt so tatsächlich fast alle, die vor ihr gestartet sind. Nach 6,4 Kilometern thront aktuell tatsächlich nur noch die Polin Palka vor dem DSV-Küken.

15:02 Guter Start Mäkäräinen
Im Ziel liegt Selina Gasparin aktuell hinter der Ukrainerin Dzhyma, doch die ganz Großen der Riege kommen erst noch. Eine davon ist ganz sicher Kaisa Mäkäräinen, die sich mit einem fehlerfreien Liegendanschlag wenigstens vorerst für ihren verkorksten Auftakt beim ersten Weltcup rehabilitiert.

14:59 "Ohhhhhh!"
Da kann sie allerdings Rennen, wie sie will! Erst einen Fehler im Gepäck kommt Gössner zum Stehendschießen, wo sie einmal mehr alle Chancen auf das Treppchen in den Wind schießt. Zweimal ertönt Jubel, dreimal hört man charakteristische "ooooooohhhh!". Besser macht es hingegen Carolin Hennecke. Die 26-Jährige behält die Nerven und bringt liegend alle Projektile ins Ziel.

14:57 Es geht Schlag auf Schlag
Hier ist jetzt mächtig Pfeffer drin! Nach dem ersten Schießen hat inzwischen die Tschechin Soukalova die Führung erobert, Tina Bachmann verabschiedet sich hingegen, mit ihren Fehlern drei und vier, endgültig von einem guten Ergebnis und Miriam Gössner frisst in der Loipe Sekunde um Sekunde.

14:55 Gaparin jagt Crawford
Während Carolin Hennecke gestartet ist und Mäkäräinen sich gerade für den Auftakt bereit macht, hat Rosanna Crawford ihre Führung auch nach dem Stehendanschlag verteidigt. Auf den letzten Metern muss sie jedoch Selina Gasparin fürchten, die trotz eines weiteren Fehlers, nur 15,1 Sekunden hinter der Nordaemrikanerin rangiert.

14:51 Schwankende Bedingungen
Beim Anschießen wehte hier noch ein heftiges Lüftchen, doch nun ist völlige Flaute eingekehrt. Die Folge: Die Athletinnen sehen sich nun mit vollkommen anderen Bedingungen konfrontiert und das mögen die wenigsten. Auch Gössner kommt so nicht ungeschoren davon. Mit einer Runde ist die junge Deutsche jedoch gut bedient, zitterten sich mehrere weitere Schüsse doch noch haarscharf ins Schwarze.

14:49 Bachmann und Eckhoff kreiseln
Alle schimpfen über den verflixten letzten Schuss, aber nun wird der Norwegerin Eckhoff und Tina Bachmann die erste Kugel zum Verhängnis. Während sich Eckhoff anschließend allerdings schadlos hält, muss Bachmann zweimal kreiseln. Ganz anders Yurlova. Die Russin unterstreicht ihre gute Form und räumt alle Scheiben ab.

14:46 Turbostart von Gössner
Sie kann halt gar nicht anders! Miriam Gössner gibt vom ersten Meter an mächtig Hackengas und setzt so nach 1,2 Kilometern die neue Bestzeit. Ihre Zitterdsiziplin ist allerdings das Schießen und zu dieser kommt sie erst noch.

14:45 Fehlschüsse sind Mangelware
Wow, geht es so weiter, muss heute die Null her. Kaum eine Skijägerin ließ sich bislang lumpen und so stehen die folgenden Starterinnen natürlich schon ein wenig unter Druck.

14:44 Das Rennen nimmt Fahrt auf
Inzwischen sind auch Miriam Gössner und die starke Russin Ekaterina Yurlova auf der Runde. Beiden ist heute einiges zuzutrauen, doch dafür muss der Kugelhagel heute sein Ziel finden. Derweil haben die Kanadierin Crawford und Selina Gasparin ihr erstes Schießen ohne Fehl und Tadel absolviert. Der Lohn: Die Kanadierin führt nach dem Anschlag hauchdünn vor ihrer Kontrahentin aus der Schweiz.

14:41 Gontier verdrängt Studebaker
Am Start scharrt mit Tina Bachmann mit den Hufen und auf der Strecke ist die Führung von Studebaker bereits Geschichte, denn auch die Italienerin Gontier serviert die Null im ersten Anschlag und distanziert Studebaker so um 10,9 Sekunden.

14:39 Die Null steht
Es geht gut los! Sara Studebaker schmeißt sich auf die Matte, findet schnell ihren Anschlag und bringt dann alle fünf Schuss sicher ins Ziel. Klar, dieses Ergebnis reicht erst einmal zur Führung, doch in der Loipe hat die US-Amerikanerin bisher noch nicht brilliert.

14:37 Gasparin in der Spur
Während die Slowakin Fialkova nach 1,2 Kilometern die Führung übernommen hat, ist nun auch Selina Gasparin auf die Reise gegangen. Zum Auftakt des Winters feierte die Schweizerin einen vierten Platz im Einzel und somit ihr bislang bestes Ergebnis im Weltcup. Allerdings ist sie in ihren Leistungen häufig noch etwas zu schwankend. Mal schauen, was heute geht.

14:35 Mali greift ins Geschehen ein
Langsam aber sicher füllt sich die Runde und mit der Slowenin Mali ist nun auch die erste Athletin unterwegs, die die Top-10 im Visier hat. Allerdings muss zur Erfüllung dieses Vorhabens heute alles bei der Mixed-Vizeweltmeisterin von 2012 passen.

14:32 Die Hatz beginnt!
Die Bretter sind gewachst, die Loipe ist präpariert und sie Waffe geladen. Sara Studebaker stürzt sich aus dem Starthäuschen und eröffnet die Jagd nach der Bestzeit.

14:30 Steigerungslauf in Hochfilzen
Anders als bei den Herren, wo von Beginn an die Post abging, ist bei dem Sprint der Damen eher eine Art Steigerungslauf zu erwarten. Bei frostigen Temperaturen dürften wohl erst Bachmann und Gössner die ersten Topzeiten setzen können.

14:28 Die Riege der Favoritinnen
Von den genannten deutschsprachigen Starterinnen können allerdings wohl nur Henkel und, bei einer guten Leistung am Schießstand, Miriam Gössner die Podestplätze attackieren. Sicher zu den Favoritinnen gehören hingegen die pfeilschnelle Weißrussin Darya Domracheva, die Russinnen Zaitseva und Vilukhina, Kaisa Mäkäräinen aus Finnland und Anastasia Kuzmina aus der Slowakei.

14:23 Duos aus der Schweiz und Österreich
Für die Lokalmatadore aus Österreich versucht das Duo Romana Schrempf (Startnummer 68) und Iris Schwabl (94) Weltcuppunkte zu ergattern und die Schweizerinnen werden durch Selina und Elena Gasparin mit den Startnummern 10 beziehungsweise 56 vertreten.

14:22 Die Starterinnen des DSV
Andrea Henkel (Startnummer 60) konnte in ihrer beeindruckenden Karriere sogar noch mehr Rennen als Berger gewinnen und zum Auftakt des Weltcups unterstrich sie mit einem dritten Platz im Verfolger ihre gute Form. An der Seite der erfahrenen Leitwölfin des DSV begeben sich heute Tina Bachmann (Startnummer 20), Miriam Gössner (24), Carolin Hennecke (43), Juliane Döll (73) sowie Nadine Horchler in die Loipe.

14:20 Start nach Maß für Berger
Am ersten Weltcupwochende des Winters gastierte die Biathlonriege im schwedischen Östersund, wo sich die Norwegerin Tora Berger zur absoluten Triumphatorin erhob. Die vierfache Weltmeisterin und Einzel-Olympiasiegerin von Vancouver entschied Sprint, Verfolgung und Einzel für sich und schraubte ihre Bilanz auf insgesamt 18 Weltcupsiege. Auch heute führt der Weg zum Sieg wohl nur über Berger, die mit Startnummer 88 in die Loipe geht.

14:18 106 Athletinnen am Start
Im Abstand von jeweils 30 Sekunden folgen dann 105 weitere Skijägerinnen, die 7,5 Kilometer mit zwei Schießeinlagen meistern müssen. Bei der ersten Ankunft am Schießstand müssen dabei fünf Schuss liegend abgegeben werden, ehe vor dem entscheidenden Zielsprint nochmal fünf Patronen im Stehendanschlag abgefeuert werden. Verfehlt eine Kugel ihr Ziel, wird dies im Anschluss mit einer Strafrunde von 150 Meter geahndet.

14:13 Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Hochfilzen! Das Sprintrennen der Herren am heutigen Vormittag war schon ein Erlebnis der Extraklasse und nun fiebern wir bereits der Kurzdistanz der Damen entgegen. Los geht es um 14.30 Uhr, wenn sich US-Girl Sara Studebaker als erste Athletin auf die Runde begibt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal