Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - Staffel 4x7,5km Herren Gaellivare

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - Staffel 4x7,5km Herren Gaellivare

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Norwegen 1 (NOR)

2. Schweden 1 (SWE)

3. Russland 1 (RUS)

4. Schweiz (SUI)

5. Kanada (CAN)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:25 Auf Wiedersehen
Damit verabschieden wir uns vom ersten Langlauf-Weltcup-Wochenende aus Schweden. In einer knappen Woche stehen im finnischen Kuusamo die nächste Wettkämpfe an. Auch diese begleiten wir natürlich live und ausführlich bei uns im Ticker. Bis dahin!

13:23 Fazit
Nach einem tollen Staffel-Rennen gehen die Norweger wie erwartet als Sieger aus der Arena. Die Schweden holen dank Schlussläufer Marcus Hellner vor eigenem Publikum Platz zwei und setzen sich damit gegen Russland und die Schweiz durch. Alles in allem war es ein sehr vielversprechende Auftakt in die Saison, wobei sich die Kräfteverhältnisse im Vergleich zum Vorjahr offenbar nicht geändert haben. Norwegen bleibt eine Klasse für sich, dahinter kämpft der "Rest" um die Plätze. Ein Lob verdient sich die deutsche Mannschaft, die heute lange um das Podest mitlief, am Ende aber nicht mehr mit den Schnellsten mithalten konnte.

13:21 Guter sechster Platz für Deutschland
Hannes Dotzler konnte am leider nicht mehr Schritt halten und wird Sechster. Schade, denn nach den großartigen Vorstellungen seiner Teamkollegen wäre da mehr drin gewesen. So oder so ist Platz sechs dennoch ein sehr gutes Ergebnis für die DSV-Staffel.

13:19 Schweden gewinnt Sprint der Verfolger
Der Antritt von Marcus Hellner hat gesessen! Unter dem tosenden Jubel der Fans biegt der Schwede vor seinen Verfolgern auf die letzte Gerade. Er kommt eine knappe Sekunde vor Russland ins Ziel. Platz vier geht an die Schweiz, Kanada wird Fünfter.

13:18 Sieg für Norwegen!
Ganz locker und ohne große Emotionen überquert Petter Northug die Ziellinie als Erster. So kennt man ihn gar nicht. Im Ziel fallen sich seine Teamkollegen dafür glücklich in die Arme.

13:17 Dotzler geschlagen
Das wird nichts mehr! Der Deutsche fällt zurück. Der Traum vom Podium ist ausgeträumt.

13:16 Die ersten Attacken!
Jetzt fliegen sie den Anstieg hinauf. Marcus Hellner gibt Vollgas und verschärft das Tempo. Dotzler steckt in Problemen und kann nicht mehr folgen.

13:15 Das Belauern beginnt
Die fünf Verfolger nehmen das Tempo raus. Jetzt beginnt das Geduldsspiel. Wer tritt zuerst an, wer hat den größeren Punch im Zielsprint?

13:13 Die letzten 2,5 km
Platz eins ist vergeben! 34 Sekunden wird Northug nicht mehr hergeben. Dotzler steckt in der fünfköpfigen Verfolgergruppe. Wenn es zum Sprint kommt, dürfte die Konkurrenz für den Deutschen wohl zu stark sein. Aber Dotzler scheint auch nicht mehr die Kraft zu haben, ein paar hundert Meter vor dem Ziel anzutreten. Jetzt geht es an die letzten Körner.

13:10 Fünfkampf um Platz zwei!
Norwegen wird dieses Rennen gewinnen. Da kann Petter Northug sogar kurz anhalten und Autogramme geben und würde trotzdem als Erster über die Linie kommen. Die große Frage ist: Was passiert dahinter? Deutschland, Russland, Schweden, Kanada und die Schweiz streiten sich um die anderen Podestplätze.

13:07 Sturz vom Russen!
In der Abfahrt erwischt es den Begleiter von Hannes Dotzler. Er rutscht weg und setzt sich kurz auf den Hosenboden. Das Schließen der Lücke kostet natürlich Kraft, die im Endspurt fehlen könnte.

13:05 Das Bangen und Hoffen beginnt
Norwegen zieht einsam seine Kreise und wird dieses Rennen gewinnen. Deutschland und Russland müssen den Blick jetzt leider nach hinten richten, denn der Vorsprung auf Schweden, Kanada und die Schweiz beträgt nur noch 13 Sekunden.

13:03 Der letzte Wechsel
Petter Northug ist unterwegs und nimmt satte 17 Sekunden Vorsprung auf Hannes Dotzler und den Russen Chernoussow mit. Das dürfte zum Sieg reichen. Für den Deutschen geht es wohl "nur" darum, den Podiumsplatz zu halten. Das wäre ein Riesenerfolg für den DSV.

13:01 Norwegen setzt sich ab
Das sind jetzt schon gut 50, 60 Meter, die der Norweger vor seinen Verfolgern liegt. Deutschland und Russland können nicht folgen, müssen den Anschluss aber unbedingt schaffen, sonst werden sie von Petter Northug wohl nur die Hacken sehen.

12:59 Die erste Überrundung
Fußball spielen können sie, Basketball auch, aber der Wintersport ist wirklich kine Domäne der Spanier. Die Südeuropäer sind die ersten, die in diesem Rennen überrundet werden.

12:58 Alle gegen Northug?
So langsam dürfen wir uns mit dem Gedanken anfreunden, dass Norwegen, Deutschland und Russland den Sieg unter sich ausmachen werden. Das ist auf der einen Seite wunderbar, auf der anderen gibt es einen Haken. Petter Northug ist der Schlussläufer der Norweger und für den Paradiesvogel gibt es wohl nicht Schöneres, als seine Mannschaft in Schweden zum Sieg zu führen.

12:56 Tscharnke wirkt stark
In den Anstiegen hat der Deutsche keine Mühe zu folgen. Im Flachen versteckt er sich im Windschatten und spart Kräfte. Taktisch und läuferisch gibt es an der Leistung des DSV-Teams überhaupt nichts zu mäkeln.

12:53 19 Sekunden Vorsprung!
Das ist ja schon fast unheimlich! Die drei Führenden laufen anscheinend in ihrer eigenen Liga. Schon wieder haben sie den Vorsprung ausgebaut. Vor allem für die Schweden deutet sich ein herbe Enttäuschung an. Vor eigenem Publikum und dann noch nichtmal auf dem Podium, für diese Langlauf-Nation fast undenkbar.

12:51 Legkov kann nicht folgen
Eine Überraschung jagt die nächste! Tim Tscharnke und Sjur Roethe (NOR) können sich vom Russen lösen. Wer hätte das gedacht?! Man merkt, dass einige Athleten noch ganz weit von ihrer Bestform entfernt sind. Das scheint aber nicht für die Deutschen zu gelten, die hier in der Tat um das Podium mitlaufen.

12:48 Der zweite Wechsel
Chapeau, Axel Teichmann! Auch der zweite Deutsche zeigt eine richtig starke Leistung und wechselt als Dritter. Russland und Norwegen führen das Rennen wie erwartet an. Dario Cologna hat die Schweizer bis auf den fünften Platz nach vorne gefahren. Die Schweden sind bis auf Rang neun durchgereicht worden.

12:46 Trio setzt sich ab
Das ist jetzt schon ein ziemlich großer Vorsprung, den sich das Führungstrio bereits rausgefahren hat. Norwegen, Rissland und Deutschland werden den "Staffelstab" als erste übergeben. Für den DSV wird dann Tim Tscharnke laufen.

12:45 Schweden fällt zurück
Das ist eine Überraschung! Vorne geht die Post ab und Deutschland, Norwegen und Russland können sich tatsächlich von Schweden lösen. Johan Ollson steckt in Schwierigkeiten.

12:43 Teichmann lauert
Der Deutsche hält sich vornehm zurück, nimmt nicht an der Führungsarbeit teil und lungert im Windschatten der anderen. Derweil hat das Hauptfeld das Tempo verschärft und den Rückstand auf elf Sekunden verkürzt. Jetzt dürfen die Jungs da vorne nicht allzu langsam machen, sonst haben wir gleich wieder ein großes Feld.

12:39 Die Lücke wächst
Mehr als 17 Sekunden liegen Russland II, die Schweiz und Kanada nun schon hinter den fünf Führenden.

12:38 Manificat kommt nicht ran
Der Franzose ist alleiniger Verfolger des Spitzenquartetts. Und so ganz alleine hinter vier starken Athleten im Wind laufen kann ganz schön weh tun. Unglaublich gut ist weiterhin der Auftritt der Deutschen, die jetzt mit Axel Teichmann auf der Piste vertreten sind.

12:35 Cologna in der Verfolgung
Dario Cologna führt nun das Verfolgerfeld an. Kann man sich eine bessere Lokomotive als den Weltcup-Gesamtsieger des letzten Jahres wünschen?

12:33 Klare Rennsituation
Vier Nationen tummeln sich an der Spitze. Schweden, Russland, Norwegen und Deutschland haben ein Loch gerissen und sich fünf Sekunden Vorsprung auf Frankreich und 15 auf die Schweiz herausgefahren.

12:32 Der erste Wechsel
Schweden wechselt vor Russland, Norwegen und Deutschland. Das war ein richtig starker Auftritt von Jens Filbrich, der als Vierter übergibt. Die Schweizer konnten der Tempoverschärfung nicht folgen und wechseln mit 17 Sekunden Rückstand auf Platz dreizehn.

12:30 Konter von Schweden
Jetzt ist hier richtig Musik drin. Die Schweden preschen an die Spitze und schalten zwei Gänge höher. Die Russen können auf Anhieb folgen, alle anderen müssen beißen.

12:29 Norweger machen Dampf
Das können sie einfach! Wenn so ein Eldar Rönning antritt, dann sieht man schmerzverzerrte Gesichter. Um dieser Tempoverschärfung des Norwegers zu folgen, müssen einige an ihre Grenzen gehen.

12:27 Zwischenstand nach 5 km
Nach 5000 Metern führen die üblichen Verdächtigen. Schweden I vor Norwegen I, Norwegen II und Russland. Die Schweiz und Deutschland sind ebenfalls vorne mit dabei. Noch ist die Spitzengruppe recht groß. Das dürfte sich wohl auch erst nach den Wechseln ändern.

12:24 Filbrich in der Spitzengruppe
Jens Filbrich macht seine Sache gut und hält sich in der Spitzengruppe auf. Die Ski-Enden von Rönning, Belov und Jönsson sind sicher eine gute Adresse, wenn man hier vorne landen will.

12:22 Vollgas von Nelson
Da ist scheinbar jemand gut drauf! Schweden II mit Lars Nelson liegt an der Spitze des Feldes und drückt ordentlich aufs Gaspedal. Wollen wir für ihn hoffen, dass er sich nicht zu früh übernimmt.

12:19 Hohes Tempo auf den ersten Metern
Schweden II, die Schweiz mit Perl sowie Schweden I und Norwegen I geben die Schlagzahl vor und führen das Rennen an. Die Jungs legen sofort ein hohes Tempo an den Tag, was schon jetzt zu großen Abständen nach hinten führt. Einige Nationen haben den Anschluss bereits verloren.

12:15 Das Rennen ist eröffnet!
Die ersten 23 Läufer sind unterwegs. Filbrich und Teichmann übernehmen heute die beiden Runden im klassischen Stil, Tscharnke und Dotzler die in der freien Technik.

12:10 Der Favoritenkreis
Bevor es in wenigen Augenblicken losgeht, werfen wir noch einen Blick auf den Favoritenkreis. Da hätten wir die Norweger um ihren Superstar Petter Northug, die Russen mit Alexander Legkov und selbstverständlich die Schweden, die vor eigenem Publikum mit Marcus Hellner für Furore sorgen wollen. Ebenfalls im Auge behalten sollte man die Kanadier, wobei sie eher die sprintstarken Leute in ihren Reihen haben.

12:05 Schweiz mit gutem Auftakt
Über Dario Cologna muss man eigentlich keine Worte verlieren. Der Dominator des letzten Jahres führt das Aufgebot der Eidgenossen an. Und da gestern über die 15 km auch Curdin Perl und Roman Furger überzeugen konnten, sollte man das Team Suisse auch heute unbedingt auf der Rechnung haben.

12:00 Deutschland ohne Angerer
Der DSV schickt gleich Jens Filbrich, Axel Teichmann, Tim Tscharnke und Hannes Dotzler in die Loipe. Tobias Angerer wird aufgrund einer Erkältung auf seinen Start verzichten. Wenn alles gut läuft, dann ist für die deutsche Mannschaft ein Platz unter den Top Fünf drin.

11:55 Die Strecke
Jeder Athlet läuft drei Runden á 2,5 km und übergibt dann an seinen Teamkollegen. Das Terrain ist wellig, aber nicht zu anspruchsvoll. Drei Steigungen mit insgesamt 80 Höhenmetern müssen pro Runde genommen werden. Das kann schonmal weh tun, sollte für die besten Langläufer der Welt aber keine große Hürde darstellen.

11:50 Chance für die Außenseiter
Die ersten Rennen am gestrigen Samstag haben bereits gezeigt, dass die überragenden Athleten der Vorsaison noch nicht die Form des letzten Jahres haben. Demnach wittern heute die Außenseiter ihre Chance. Dazu gehört auch das DSV-Quartett, das mit einem Auge eventuell sogar in Richtung Podium schielt. Und auch die Mannschaft aus der Schweiz rechnet sich nach dem guten Auftakt am Samstag etwas aus.

11:46 Herzlich willkommen...
...im schwedischen Gaellivare zum ersten Staffel-Wettbewerb der Saison. Ab 12:15 Uhr geht’s für die Läufer über 4 x 7,5 km um weitere Weltcup-Punkte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal