Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - 15km Verfolgung klassisch Herren Kuusamo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - 15km Verfolgung klassisch Herren Kuusamo

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Petter jr Northug (NOR)

2. Maxim Vylegzhanin (RUS)

3. Alexey Poltoranin (KAZ)

4. Dario Cologna (SUI)

5. Ilia Chernousov (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:38 Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns aus dem winterlichen Kuusamo. In Quebec steht als nächstes ein reines Sprint-Wochenende auf dem Programm. Wir berichten selbstverständlich von allen Rennen live und ausführlich bei uns im Ticker. Bis dahin!

12:36 Fazit
Lange Zeit sah es nach einem leichten Sieg für Petter Northug aus. Doch 15 km alleine vorne im Wind haben auch bei ihm Spuren hinterlassen. Hätten die Verfolger etwas früher an der Temposchraube gedreht, wer weiß ob der Norweger als Erster über die Linie gekommen wäre. So hat es letztendlich in einem furiosen Finish doch noch gereicht. Für die DSV-Läufer war es ein recht ereignisloser Tag. Der Weg nach vorne war einfach zu weit. Mehr als die beiden Top-20-Plätze von Filbrich und Tscharnke waren nicht drin.

12:33 Achtungserfolg für Tscharnke und Filbrich
Das ist doch mal ein versöhnliches Ende für das DSV-Team. Jens Filbrich (19.) und Tim Tscharnke (20.) knacken mit Ach und Krach die Top 20 und dürfen sich über ein paar Weltcup-Punke freuen. Hannes Dotzler (36.) und Tobias Angerer (38.) gehen dagegen leer aus!

12:30 Vylegzhanin vor Poltoranin
Den packenden Zielsprint der Verfolger gewinnt der Russe vor dem Kasachen. Dario Cologna musste am letzten Anstieg reißen lassen und kommt nur als Vierter über die Linie. Dass ihm nach diesen letzten Metern am Ende die Kraft ausgeht, ist aber auch kein Wunder.

12:28 Es reicht! Northug rettet sich ins Ziel!
Meine Güte, da hat er wirklich alles rausgehauen! Northug spürt den Atem seiner Verfolger im Nacken, findet dann aber doch noch irgendwo ein paar Körner. Der Norweger geht über die Schmerzgrenze hinaus und kommt tatsächlich als Erster über die Linie. Völlig erschöpft und absolut am Ende fällt er im Ziel zu Boden.

12:27 Alles im Vollsprint!
Wahnsinn! Die kriegen ihn, Northug wird eingeholt. Die Verfolger fliegen den Anstieg hinauf und tauchen genau hinter dem Norweger auf.

12:26 Wann kommt die Attacke!
Der Weg ins Ziel ist nicht mehr weit, aber Northug hat nur noch sieben Sekunden Vorsprung. Ist das jetzt spannend!

12:25 Trio kommt ran
Poltoranin, Vylegzhanin und Cologna haben sich minmal abgesetzt und blasen jetzt zum Angriff. Northug kann die Jungs mit einem Blick über die Schulter schon sehen. Nur noch neun Sekunden Vorsprung und noch knapp 1000 Meter bis ins Ziel.

12:24 Das wird eng!
Northug hat seine Verfolger jetzt schon direkt hinter sich. Noch sind es ein paar Sekunden, aber wenn man den Führenden schon im Blick hat, dann beflügelt das natürlich. Nur noch zwölf Sekunden Vorsprung für den Norweger!

12:22 Und wieder einer weniger!
Japarov stürzt in der Kurve! Und da hier jetzt die Post abgeht, verliert er auch direkt einige Meter. Damit sind es "nur" noch fünf Verfolger. Japarov kämpft um den Anschluss.

12:20 Aus 16 mach Sechs
So schnell geht´s! Die Gruppe der Verfolger ist zu einem Grüppchen geworden. Zehn Läufer wurden durch den Antritt der Russen abgeschüttelt. Der Rückstand auf Northug: 23 Sekunden!

12:18 Die Russen kommen!
Das sieht nach klarer taktischer Marschroute aus. Drei Russen haben sich vor die Verfolger gespannt und wollen die Gruppe sprengen. Und die Tempoverschärfung zeigt Wirkung. Northug hat nur noch 25 Sekunden Vorsprung! Auf 1,4 km sind damit 16 Sekunden aufgeholt.

12:16 Filbrich und Tscharnke in den Top 20
Das DSV-Duo gibt in dieser Gruppe jetzt das Tempo vor. Dort geht es um die Plätze 18 bis 25. Das wäre doch immerhin etwas. Ein Platz in den Top 20 hat es in dieser Saison noch nicht gegeben.

12:14 Der Zug rollt
Endlich sieht das da hinten auch nach Rennen aus! Mit starkem Stockeinsatz und fast am Limit sprinten die Verfolger durch die Loipe. Die Russen haben das Kommando übernommen und ziehen die Gruppe hinter sich her.

12:12 Muss Northug doch noch zittern?
Na, jetzt haben die Verfolger aber einige Sekunden gutgemacht. Auf 1400 Metern hat Petter Northug mehr als zehn Sekunden eingebüßt. Wenn das in dem Tempo weitergeht, dann muss der Norweger vielleicht doch noch nach hinten schauen. Und wer macht hinten das Tempo? Es sind Dario Cologna und Marcus Hellner. Bekannterweise nicht die besten Freunde von Petter Northug.

12:09 Halbzeit
Nach 7,5 von 15 km sieht es wie folgt aus: Petter Northug läuft vorne mit komfortablen 47 Sekunden Vorsprung. Dahinter haben wir die 16-Mann starke Verfolgergruppe. Rund ein Dutzend Läufer folgen mit weiteren 30 Sekunden Rückstand. Mittendrin sind dort Tim Tscharnke, Tobias Angerer und Jens Filbrich.

12:04 Es tut sich wenig
Irgendwie schade, aber die große Gruppe scheint Northug den Sieg mehr oder weniger zu überlassen. Noch immer hält der Norweger 50 Sekunden Vorsprung. Anstatt Attacke ist hinten Taktieren angesagt.

12:02 DSV-Läufer nach 5 km im Niemandsland
Tscharnke, Filbrich und Angerer sind gemeinsam in der zweiten großen Verfolgergruppe unterwegs. Viel weiter nach vorne werden sie wohl auch nicht kommen. Heißt: Am Ende wird es wieder nur um die Plätze 20 bis 25 gehen.

11:59 Vorsprung bleibt bestehen
Irgendwie ist das schon seltsam: Petter Northug läuft alleine im Wind und muss sich gegen 15 weltklasse Läufer behaupten. Trotzdem wird sein Vorsprung größer. Offenbar sind sich die Jungs hinten nicht einig und arbeiten nicht zusammen, sonst könnte der Norweger seine knappe Minute Vorsprung nicht halten.

11:56 Wenzl verzichtet
Josef Wenzl hat seine größten Stärken im Sprint und daher hat er auf einen Start in der Verfolgung heute verzichtet. Für ihn stehen erst in Quebec wieder "interessante" Rennen an.

11:54 15 Mann in der Verfolgung
Tolle Bilder bekommen wir hier geliefert. Wie ein Zug schlängelt sich die große Gruppe der Verfolger durch die Spur. Ein deutsches Trikot suchen wir dort aber leider vergeblich. Bester Deutscher nach 2,5 km ist Jens Filbrich auf Rang 24.

11:52 Vorsprung ausgebaut
Northug hat seinen Rhythmus gefunden und legt weitere Sekunden zwischen sich und dem Rest des Feldes. Bis jetzt sieht alles nach dem erwartetem Start-Ziel-Sieg des Paradiesvogels aus.

11:50 Jönsson und Legkov in der Verfolgung
Das schwedisch-russische Duo macht hinten das Tempo und zieht die große Gruppe der Verfolger den Anstieg hinauf. Etwas weiter hinten läuft der Schweizer Dario Cologna, der Gesamtweltcup-Gewinner des Vorjahres. Er hat seine Form in diesem Winter noch nicht gefunden.

11:47 Poltoranin gestartet
Auch sein erster Verfolger hat das Rennen aufgenommen. Nun geht es im Sekundentakt weiter. Spätestens nach der ersten Runde (2,5 km) sollte sich das Feld sortiert und sich die Gruppen gefunden haben.

11:45 Northug ist unterwegs!
Und los geht´s! Dick eingepackt und fast vollständig vermummt hat der Norweger das Rennen aufgenommen. Sein Outfit ist nur allzu verständlich: Aktuell stehen die Temperaturen bei knapp minus 11 Grad.

11:41 Spannender Kampf ums Podium
So groß der Vorsprung von Petter Northug ist, so klein sind die Abstände dahinter. Zwischen Platz drei und zehn liegen gerademal 16 Sekunden. Für Spannung ist also gesorgt.

11:36 Deutsche ohne Chance auf die Top Ten
Jens Filbrich startet als bester Deutscher mit 1:44 Minuten Rückstand auf die Spitze. Auf Platz zehn fehlen ihm vor dem Start 35 Sekunden. Im Normalfall wird er diese große Lücke nicht zulaufen können. Tobias Angerer (+1:46), Tim Tscharnke (+1:48) Hannes Dotzler (+2:07), Axel Teichmann (+2:40) und Josef Wenzl (+3:06) komplettieren das DSV-Aufgebot in diesem Rennen.

11:32 Komfortabler Vorsprung für Northug
Petter Northug geht gleich mit 40 Sekunden Vorsprung auf den Kasachen Poltoranin in die Loipe. Alles andere als ein Sieg des Norwegers wäre eine große Überraschung, denn nach den bisherigen Eindrücken in dieser Saison gibt es nicht viele, die ihn im Moment schlagen können.

11:29 Herzlich willkommen...
...zum letzten Rennen in Kuusamo. Um 11:45 Uhr beginnt bei heftigem Schneefall und ungemütlichen Bedingungen die 15-km-Verfolgung der Herren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal