Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski alpin 2012/2013 - Slalom Damen Aspen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski alpin 2012/2013 - Slalom Damen Aspen

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Kathrin Zettel (AUT)

2. Marlies Schild (AUT)

3. Tina Maze (SLO)

4. Maria Höfl-Riesch (GER)

5. Maria Pietilä-Holmner (SWE)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

21:49 Auf Wiedersehen!
Ein langer Wintersporttag geht zu Ende! Wir verabschieden uns für heute aus Aspen und weisen schon jetzt auf den nächsten Freitag hin, an dem die nächsten Stops auf der US-Tour anstehen. Wir berichten natürlich auch von diesen Rennen live und ausführlich im Ticker. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!

21:47 Fazit
Gegen Kathrin Zettel, Marlies Schild und Tina Maze war heute kein Kraut gewachsen. Die drei besten Läuferinnen des ersten Durchgangs machen letztendlich auch die Podestplätze unter sich aus. Dahinter darf sich der DSV über ein glänzendes Teamresultat freuen. Maria Höfl-Riesch (4.), Lena Dürr (6.), Christina Geiger (10.) und Fanny Chmelar (15.) holen vier Top-15-Platzierungen und erfüllen damit die Erwartungen. Respekt gebührt auch der 17-jährigen Amerikanerin Shiffrin, die gezeigt hat, dass ihr dritter Rang aus Levi kein Zufall war.

21:45 Kathrin Zettel (AUT)
Die letzte Läuferin des Tages! Kann sie ihre Landsfrau gefährden. Oben sieht es nicht danach aus. Das wirkt sehr verhalten, fast schon vorsichtig. Aber dann kommt die Zwischenzeit eingeflogen und man kann sich nur die Augen reiben. Zettel führt und holt im Zielhang weitere Zehntel raus. Irre! Kathrin Zettel toppt die Fahrt von Marlies Schild und sorgt hier für einen Doppelsieg des ÖSV. Herzlichen Glückwunsch!

21:43 Tina Maze (SLO)
Auch die Slowenin hat was drauf! Aber zwischen Weltklasse und Weltklasse ist ein riesengroßer Unterschied, wenn auf der einen Seite Marlies Schild steht. Maze kann sich aber auch über ihren zweiten Platz freuen und auch Maria Höfl-Riesch muss diese Ausnahmeleistung anerkennen.

21:41 Marlies Schild (AUT)
Meine Güte, was lässt die oben die Fetzen fliegen. Das ist der pure Wahnsinn! Marlies Schild fährt hier in ihrer eigenen Liga. Die Österreicherin fliegt den Hang runter und deklassiert die Konkurrenz. Das ist einfach ohne Worte. Bis auf eine winzige Ausnahme war das ein Lauf fürs Lehrbuch. Respekt!

21:40 Maria Pietilä-Holmner (SWE)
Auch das ein klasse Lauf! Nicht ganz so stark wie der von Maria Höfl-Riesch, aber immerhin reicht es zu Platz zwei. Drei Damen stehen noch oben. Das große Finale steht an.

21:39 Maria Höfl-Riesch (GER)
Wenn man ihr zuschaut glaubt man gar nicht, wie schnell Maria Höfl-Riesch eigentlich ist. Das sieht alles so unaufgeregt, so cool aus. Die Deutsche wirkt alles andere als schnell, leistet sich aber halt auch keinen Fehler. Weder im Flachen noch im Steilen. Mit fast einer Sekunde Vorsprung setzt sie sich an die Spitze. Reicht das doch noch für das Podium?

21:37 Lena Dürr (GER)
Lena Dürr übernimmt die Führung!! Super! Ein Lauf ohne Fehler, gleichzeitig aber auch mit dem nötigen Risiko. Da hat viel, wenn nicht sogar alles gepasst. Im Ziel lässt sie sich völlig zu Recht feiern. Für einen Gruß in die Heimat reicht es dann auch noch.

21:35 Tanja Poutiainen (FIN)
Einen Fehler oben bügelt die Finnin mit ihrer ganzen Klasse auf den nächsten Metern aus. Sie fängt sich und will´s auch unten wissen. Und wie knapp ist das denn bitteschön?! 0,06 Sekunden fehlen ihr am Ende auf das US-Girl, dass unten in der Leader-Box steht.

21:34 Christina Geiger (GER)
Die Deutsche eröffnet das Finale der besten Acht aus dem ersten Durchgang. Oben wirkt das schon fast teilnahmslos, so routiniert spult sie ihr Programm dort ab. Aber dann kommt die Haarnadelkurve im unteren Teil und die erwischt sie gar nicht. Das hat wichtige Zehntel gekostet, die am Ende fehlen. Schade! Trotzdem eine starke Leistung von Christina Geiger.

21:31 Michaela Kirchgasser (AUT)
Kirchgasser fightet und haut sich ausgerechnet vor dem flachen Teil einen dicken Bock rein. Das kostet Speed, den sie auf den nächsten Metern nicht mehr aufnehmen kann. Da hilft auch keine Angriffsfahrt im unteren Teil. Sie kommt 0,06 Sekunden hinter der Führenden ins Ziel.

21:29 Mikaela Shiffrin (USA)
17 Jahre jung, keine Gedanken machen und einfach drauf los - das ist Mikaela Shiffrin. Und das wird belohnt! Was für ein packendes Rennen der Lokalmatadorin. Sie wird von den Zuschauern bis ins Ziel getragen und übernimmt die Führung.

21:28 Sarka Zahrobska (CZE)
Das gibt´s ja nicht! Die Zeit von Zuzulova ist wie in Stein gemeißelt. Nicht umsonst scheint die Slowakin unten im Zielbereich mit der Sonne um die Wette.

21:27 Frida Hansdotter (SWE)
So geht das! Die Schwedin geht volles Risiko, fürchtet das Ausscheiden offenbar nicht. Da wird oben jedes Tor aggressiv angefahren. Wo sie im unteren Streckenabschnitt 0,8 Sekunden hat liegen lassen, ist nur schwer zu erklären. Vielleicht liegt es erneut an der Piste, die wohl schon wieder nachlässt.

21:25 Bernadette Schild (AUT)
Die Schwester von Marlies Schild lässt oben eine halbe Sekunde liegen, dabei sah das sehr rund und flüssig aus. Unten wirkt sie verkrampft und verliert weitere Zehntel. Da war mehr drin!

21:24 Carmen Thalmann (AUT)
An Zuzulova ist kein Vorbeikommen. Thalmann fährt nur auf Ankommen und viel zu verhalten. So kann man die Slowakin nicht von der Spitze verdrängen. Etwas mehr Risiko müssen die Damen schon gehen.

21:22 Brittany Phelan (CAN)
Die Überraschungsfahrerin aus dem ersten Durchgang ist im Hang. Mit der Nummer 44 hat sie den Sprung in dieses Finale geschafft. Aber sie kann ihre Leistung von heute Nachmittag nicht wiederholen. Phelan hat schon im oberen Teil Glück, dass es sie nicht komplett aus der Spur trägt. Da stand sie nicht sauber genug auf dem Ski und wird dafür bestraft.

21:20 Therese Borssen (SWE)
Klasse! Eine Spitzenleistung von Therese Borssen. Oben pünktlich, unten rund - so kommen hier gute Zeiten zustande. Für Borssen reicht es vorübergehend zu Rang zwei, nur 0,23 Sekunden hinter Zuzulova.

21:18 Fanny Chmelar (GER)
Die erste Deutsche beginnt furios und attackiert früh. Da könnte vielleicht sogar noch mehr gehen, aber zu viel Risiko will Fanny Chmelar dann auch nicht gehen. Letztendlich reicht es aber zum guten zweiten Platz. Das müssen ihr die anderen erstmal nachmachen.

21:17 Wendy Holdener (SUI)
Die Schweizerin kann mit dem oberen Teil sehr zufrieden sein. Dort verliert sie nur wenig Zeit auf die Führende. Unten hakt es dann aber an der ein oder anderen Stelle. Über ihren zweiten Platz kann sie sich trotzdem freuen, auch wenn sie diese Position nicht lange halten wird.

21:16 Nastasia Noens (FRA)
Noens fährt vom ersten Tor weg voll auf Angriff. Zu Platz eins reicht es nicht, aber die Zeit von Zuzulova wird auch wohl noch lange Bestand haben. Die Französin kann da einfach nicht mithalten.

21:14 Tessa Worley (FRA)
Worley sitzt sehr tief in der Hocke und hinten auf dem Ski. Man merkt sofort, dass sie im Slalom nicht zu Hause ist. Das beste Beispiel dafür ist ihr Sturz kurz vor dem Zielhang. Das war nichts! Auch die Französin scheidet aus.

21:13 Veronika Velez Zuzulova (SVK)
Da sieht man eine echte Könnerin! Veronika Velez Zuzulova zeigt, dass sie sich im Slalom rundum wohl fühlt und gleitet wunderbar und elegant den Hang hinunter. Da passt einfach jeder Schwung. Respekt! Das ist die überragende Führung für die Slowakin.

21:11 Anna Swenn-Larsson (SWE)
Nächste Schwedin, gleiches Problem. Oben steht sie zu sehr auf den Kanten, unten fehlt der Zug. Erst an den letzten Toren findet Anna Swenn-Larsson wieder zu ihrem Rhythmus. Das kommt aber zu spät.

21:10 Emelie Wikström (SWE)
Da staubt es etwas zu viel. Im Oberkörper ist die Schwedin beeindruckend ruhig, unten arbeiten dafür alle Knochen. Der gesamte Lauf wirkt etwas gezwungen und so wundern die 0,96 Sekunden Rückstand auch nicht wirklich.

21:09 Marie Gagnon (CAN)
Im oberen Teil gibt es kaum was zu Meckern. Gagnon fährt flüssig und hält die Ski auf Zug. Die Kanadierin erwischt die Schwünge gut und belegt vorerst den geteilten ersten Platz. Eine gute Leistung von ihr.

21:07 Sandrine Aubert (FRA)
Ihre Landsfrau macht es etwas besser, verliert aber wenige Meter vor dem letzten Hang die Kontrolle, rutscht über den Innenski und fällt aus.

21:07 Anne-Sophie Barthet (FRA)
Das war nichts Halbes und nichts Ganzes. Die ganz großen Fehler hat sich die Französin nicht reingehauen, aber wirklich aggressiv ist sie auch nicht gefahren. Das wird nicht reichen, um sich weit nach vorn zu schieben.

21:05 Manuela Mölgg (ITA)
Wunderbar, dieser Lauf ist die erste Duftmarke des zweiten Durchgangs! Mölgg findet die richtige Mischung und fährt sehr kontrolliert auf Angriff. Das sah souverän aus und wird mit der vorläufigen Führung belohnt.

21:04 Marusa Ferk (SLO)
Schade! Im oberen Teil, kurz bevor es ins Flache geht, verpennt sie einen Schwung und bleibt fast stehen. Das fehlende Tempo macht sich natürlich deutlich bemerkbar. Aber sie ist halt auch keine Slalom-Spezialistin und von daher wird sie diesen schwachen Lauf verkraften können.

21:02 Nathalie Eklund (SWE)
Ein, zwei kleine Wackler, dann ein fataler Fehler mit dem Außenski und schon ist eine halbe Sekunde weg. Die Schwedin verliert mehr als eine halbe Sekunde auf Depauli.

21:01 Jessica Depauli (AUT)
Der Beginn passt! Sie kommt gut in den Lauf und hat im steilen Hang kaum Probleme. Depauli fährt voll auf Angriff und das zahlt sich aus. Sie bringt ihren Lauf ohne groben Fehler nach unten und schaut jetzt gespannt auf die Anzeigetafel, um zu sehen was ihre Zeit wert ist.

20:57 Die Spannung steigt
Die ersten Vorläuferinnen werden die Piste hinunter geschickt. In wenigen Minuten beginnt das große Finale der besten 30. Den Anfang macht die Österreicherin Jessica Depauli.

20:53 Wie hat sich die Piste entwickelt?
Im ersten Durchgang wurde die Strecke von Läuferin zu Läuferin schlechter. Die Sonne hat die Piste stark aufgeweicht und langsamer gemacht. Wir können nur hoffen, dass die Athletinnen im Finaldurchgang zumindest annähernd auf gleiche Verhältnisse treffen werden.

20:50 Trio kommt für den Sieg in Frage
Maria Pietilä-Holmner hat als Viertplatzierte des ersten Durchgangs schon 0,81 Sekunden Rückstand auf die führende Kathrin Zettel. Da muss bei der Schwedin schon alles glatt laufen und gleichzeitig müssten die ersten Drei patzen, damit sie den Sprung auf das Podest noch schaffen kann. Der Sieg hier in Aspen führt also wohl nur über Zettel, Tina Maze und Marlies Schild.

20:47 Glänzendes DSV-Resultat
Von Ausfällen verschont blieben die vier deutschen Damen. Fanny Chmelar (14.), Christina Geiger (8.), Lena Dürr (6.) und Maria Höfl-Riesch (5.) haben den Sprung in den zweiten Durchgang geschafft und kämpfen in wenigen Minuten um wichtige Weltcup-Punkte.

20:44 Willkommen zurück in Aspen...
...zum entscheidenden zweiten Durchgang. Wie zu befürchten war, hat es kaum noch eine Läuferin mit hoher Startnummer in die Top 30 geschafft. Einzige Ausnahme war die Kanadierin Phelan, die es immerhin auf Rang 16 nach vorn gespült hat. Das war in der zweiten Rennhälfte aber die große Ausnahme, denn nur wenige Läuferinnen erreichten auf nachlassender Piste überhaupt das Ziel. Insgesamt hat es im ersten Ausgang 17 Ausfälle gegeben.

18:48 Die besten 30...
...der Disziplinenwertung sind nun im Ziel. Zettel, Maze und Schild führen das Rennen mit einer vollen halben Sekunde vor Holmner und Höfl-Riesch an. Diese gigantischen Abstände ist man von einem Slalom eigentlich nicht gewohnt, aber die Verhältnisse werden bei den steigenden Temperaturen nicht besser. Daher verabschieden wir uns für den Moment aus Aspen. Sollte tatsächlich noch eine Läuferin den Sprung nach vorne schaffen, erfahren Sie das natürlich bei uns im Ticker. Ansonsten melden wir uns gegen 20:45 Uhr live vom zweiten Durchgang und der Entscheidung zurück.

18:45 Fanny Chmelar (GER)
Da hätte sie mehr draus machen können! Die letzte deutsche Starterin in diesem ersten Durchgang brummt sich zwar schon oben viel Rückstand auf, aber unten läuft es dann. Bis kurz vor der Ziellinie, wo sie ein einziges Mal zu spät kommt. Ist aber kein Problem, denn Fanny Chmelar wird den Einzug in den zweiten Durchgang schaffen.

18:43 Bernadette Schild (AUT)
Und auch das war einer der besseren Versuche. Die Damen haben offenbar genügend Informationen von ihren Kolleginnen erhalten und wissen jetzt, wie man die Strecke fahren muss.

18:42 Wendy Holdener (SUI)
Geht es mit den Verhältnissen jetzt wieder bergauf? Wendy Holdener hat nur wenig Mühe und bringt einen engagierten Lauf sauber nach unten. Ihr fehlt ein wenig die Aggressivität, aber im zweiten Durchgang wird sie dabei sein.

18:41 Carmen Thalmann (AUT)
Respekt! Nach langer Zeit sehen wir mal wieder einen nahezu fehlerfreien Lauf! Mit den Besten kann Thalmann zwar nicht mithalten, aber nur 2,48 Sekunden Rückstand können sich sehen lassen.

18:40 Nicole Hosp (AUT)
Das gibt´s doch gar nicht! Auch Hosp sieht die Ziellinie nicht. Sie wird ausgehebelt und verliert das Gleichgewicht auf der immer ruppiger werdenden Piste.

18:38 Alexandra Daum (AUT)
Der nächste Ausfall. Daum rutscht über den Innenski und verabschiedet sich nach einer relativ guten Zwischenzeit im oberen Streckenteil. Ärgerlich!

18:37 Sarka Zahrobska (CZE)
Da hat jemand die richtige Mischung gefunden! Die Tschechin hält die Ski oben auf Zug und gibt sie unten toll frei. Ihr Timing bei den Schwungansätzen kann sich ebenfalls sehen lassen und so sind es am Ende nur 2,06 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

18:36 Resi Stiegler (USA)
An der Strecke brandet Jubel auf, die nächste Lokalmatadorin steht am Start. Aber was soll man dazu sagen? Resi Stiegler kommt als Letzte ins Ziel. Da wird sie auch der Applaus nicht trösten. Immerhin winkt sie ins Publikum und macht gute Miene zum bösen Spiel.

18:33 Anne-Sophie Barthet (FRA)
Liebe Skisportfreunde, gerne würden wir hier über tolle Zeiten und starke Leistungen berichten, aber die Rückstände pegeln sich bei drei Sekunden ein. Von den letzten zehn Läuferinnen hat es keine einzige geschafft, mit weniger Rückstand ins Ziel zu kommen. Der Fluch der hohen Startnummern schlägt zu!

18:31 Emelie Wikström (SWE)
Was für eine chaotische Abfahrt! Wie die Schwedin da auf den Brettern geblieben ist, wird ihr Geheimnis bleiben. Da stimmte von vorne bis hinten gar nichts.

18:30 Anna Swenn-Larsson (SWE)
Dieser Lauf ist ebenfalls nicht der Rede wert. Wieder kommt eine Athletin mit mehr als drei Sekunden Rückstand unten an. Die These über die immer langsamer werdende Piste bestätigt sich.

18:29 Irene Curtoni (ITA)
Curtoni sieht das Ziel nicht! Sie rutscht über den Innenski, verliert das Gleichgewicht und legt sich auf den Hosenboden. Schade, denn oben sah ihre Fahrt gar nicht so schlecht aus.

18:27 Manuela Mölgg (ITA)
Man wird den Eindruck nicht los, dass die Piste tatsächlich langsamer wird. Der Schnee wird weicher und die Spurrillen natürlich tiefer. Mölgg ist nur ein "Opfer" von vielen. Auch für sie sind es am Ende volle drei Sekunden Rückstand.

18:26 Tessa Worley (FRA)
Das war nix! Schon am zweiten Tor kommt Worley viel zu spät und verpasst den Schwung. Die Fehlerkette setzt sich bis nach unten fort, wo sie mit mehr als drei Sekunden Rückstand ankommt. Das ist im Slalom eine Ewigkeit.

18:23 Therese Borssen (SWE)
Borssen kassiert oben heftige Schläge und wird immer wieder zusammengestaucht. Im Gleitteil sitzt sie zu weit hinten auf dem Ski und kann dadurch nur wenig Tempo aufbauen. Sie muss um den zweiten Durchgang bangen.

18:22 Frida Hansdotter (SWE)
Lässt die Piste unter der aufziehenden Sonne etwa jetzt schon nach? Es sieht ganz so aus, denn auch Frida Hansdotter kann´s eigentlich besser. Der Kurs scheint selektiver zu sein, als zunächst angenommen.

18:20 Erin Mielzynski (CAN)
Da ist der erste Ausfall! Die Kanadierin fädelt ein und verpasst ein Tor. Das vorzeitige Aus!

18:19 Mikaela Shiffrin (USA)
Die Überraschungsdritte aus Levi rutscht oben über den Innenski und verliert dadurch viel Geschwindigkeit. Und der erste Teil der Piste ist nunmal der entscheidende Bereich. Die verlorenen Sekunden kann sie unten nicht mehr gutmachen.

18:18 Nastasia Noens (FRA)
Wild, total unruhig und alles andere als elegant. Noens wird die Besten nur mit dem Fernglas sehen. Auch sie arbeitet sich förmlich in Richtung Ziel.

18:16 Lena Dürr (GER)
Auch Lena Dürr ist oben etwas zu brav und findet nicht zu ihrem Rhythmus. Die dritte deutsche Starterin fängt sich unten zwar wieder, aber wer hier auf dem Kurs oben schon viel Zeit liegen lässt, der kann im unteren Teil gar nicht mehr genug Zehntel aufholen.

18:15 Marie Gagnon (CAN)
Keine gute Leistung der Kanadierin, die den Hang mehr hinunter rutscht als fährt. Die Fehler häufen sich auf dem Weg nach unten und kurz vor dem Ziel kann sie ein Ausscheiden nur knapp verhindern. Sie bekommt den Schwung zwar noch hin, landet aber weit abgeschlagen hinter der Spitze.

18:13 Christina Geiger (GER)
Bei der zweiten Deutschen staubt es kräftig. Sie kommt das ein oder andere Mal zu spät und muss heftig korrigieren. Solche Fehler werden auf so einer kurzen Strecke sofort bestraft. Sie schaut auf ihre Zeit und wirkt alles andere als glücklich.

18:12 Maria Pietilä-Holmner (SWE)
Viel zu verhalten geht die Schwedin ihr Rennen an. Allerdings versteht es auch sie, die Skier unten wunderbar frei zu geben. Und das wird hier auf dieser Piste offenbar belohnt, denn auch für Maria Pietilä-Holmner sind es am Ende "nur" 0,81 Sekunden Rückstand.

18:11 Maria Höfl-Riesch (GER)
Das kann sie besser! Sie steht etwas zu weit über dem Ski und erwischt die kurzen Schwünge oben nicht perfekt. Aber die Deutsche kämpft im unteren Teil und verliert dort nur noch wenig Zeit. 0,83 Sekunden Rückstand sind sicher mehr als sie sich gewünscht hat, aber auch für Höfl-Riesch ist im zweiten Durchgang noch einiges drin.

18:09 Veronika Velez Zuzulova (SVK)
Das war ja schon fast brutal, was die Slowakin im oberen Teil gezeigt hat. Sie kantet stark auf und wird dadurch immer langsamer. Unter passiert dann direkt das nächste Malheur, als sie einen Schwung nur mit Mühe und Not erwischt. Das war nichts. Jetzt heißt es Daumen drücken für Maria Höfl-Riesch.

18:08 Marlies Schild (AUT)
Marlies Schild, die alles überragende Slalomläuferin der Vorsaison, zeigt eindrucksvoll, warum sie in dieser Disziplin kaum zu schlagen ist. Das sieht alles so leicht aus. Die Schwünge sitzen perfekt. Allerdings nicht jeder, weshalb sie mi drei Zehnteln Rückstand auf ihre Landsfrau im Ziel ankommen. Mit diesem Rückstand ist aber noch alles drin.

18:06 Tanja Poutiainen (FIN)
Die Zweitplatzierte aus Levi wird ausgehoben und verliert ausgerechnet im weniger steilen Teil die Balance. Sie braucht etwas, bis sie sich wieder gefangen hat, doch das kommt zu spät. Volle 1,51 Sekunden Rückstand bringt sie ins Ziel.

18:04 Kathrin Zettel (AUT)
Ein klasse Auftakt von Zettel, die oben voll attackiert und hohes Risiko geht. So fährt man einen Slalom! Unten gibt sie die Ski gut frei und rettet den knappen Vorsprung durch den flachen Abschnitt bis ins Ziel. Das war mal eine Ansage an die Konkurrenz.

18:03 Michaela Kirchgasser (AUT)
Die Österreicherin rutscht im oberen Steilhang zu viel und verliert schon dort wichtige Zehntel. Unten wird sie bei einem Schwung richtig zusammengestaucht und büßt weiter Tempo ein. Das war keine gute Fahrt und das quittiert sie im Ziel dann auch mit hängendem Kopf.

18:01 Tina Maze (SLO)
Mit einem kraftvollen Start wuchtet sich Maze in den Hang. Oben fährt sie rund und flüssig, ohne zu sehr auf den Kanten zu stehen. Und auch im unteren Streckenabschnitt sieht das sehr gut aus. Nach 52,99 Sekunden kommt sie ins Ziel. Was die Zeit wert ist, werden wir in wenigen Miuten wissen.

17:58 Vorläuferinnen unterwegs
Tina Maze, das Teilzeit-Model aus Slowenien, eröffnet das Rennen gleich bei strahlendem Sonnenschein. Bessere Bedingungen kann man sich gar nicht wünschen. Die Vorläuferinnen sind schon auf der Piste unterwegs und schaffen den Pulverschnee bei Seite.

17:52 In wenigen Minuten geht´s los!
Die große Gruppe der Favoritinnen geht wie gewohnt als erstes in den Hang. Es wäre schon eine faustdicke Überraschung, wenn die Siegerin nicht mit den Startnummern eins bis zehn ausgestattet ist. Insgesamt gehen 63 Läuferinnen ins Rennen.

17:48 Die Piste
Gestartet wird auf 2690 Metern, 200 Höhenmeter weiter unten wartet das Ziel auf die Damen. 61 Kurven, 62 Tore und ein anspruchsvoller Hang werden dieses Rennen zu einer echten Herausforderung machen.

17:45 Slalom immer für eine Überraschung gut
Aber schon im ersten Wettkampf der Saison haben wir reihenweise Überraschungen erlebt. So hat man eine Mikaela Shiffrin (USA) sicher nicht auf dem Podest erwartet. Tanja Poutiainens Qualitäten sind bekannt. Die Finnin machte mit einem zweiten Platz auf sich aufmerksam, während die Slowenin Tina Maze in fast allen Disziplinen immer für eine Top-Platzierung gut ist. Sie wurde in Levi Vierte.

17:43 ÖSV-Damen machen sich Hoffnungen
Traditionell gehören Österreichs Damen zu den Schnellsten in dieser Disziplin. Michaela Kirchgasser, Kathrin Zettel und Marlies Schild haben alle sehr gute Chancen, heute auf das Podium zu fahren. Vor allem Schild und Kirchgasser haben nach ihren Ausfällen im ersten Rennen einiges gutzumachen.

17:40 Vier Deutsche am Start
Maria Höfl-Riesch hat den ersten Slalom der Saison bereits für sich entschieden und hofft heute, einen Tag nach ihrem 28. Geburtstag, auf den nächsten Coup. Sie startet mit der Nummer sieben ins Rennen. Christian Geiger, Lena Dürr und Fanny Chmelar komplettieren das hoffentlich schlagkräftige DSV-Aufgebot.

17:37 Herzlich willkommen...
...im us-amerikanischen Nobelskiort Aspen zum zweiten Slalom der Weltcup-Saison. Ab 18 Uhr deutscher Zeit werden sich die Damen im ersten Durchgang den Hang hinunter stürzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal