Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 138, Penalty Race 10km Herren Lillehammer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 138, Penalty Race 10km Herren Lillehammer

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Magnus Moan (NOR)

2. Håvard Klemetsen (NOR)

3. Eric Frenzel (GER)

4. Jason Lamy Chappuis (FRA)

5. Johannes Rydzek (GER)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:27 Nächste Station: Kuusamo
Das war es von den Auftakt-Wettkämpfen der Nordischen Kombinierer aus Lillehammer. Weiter geht es für die Athleten bereits am nächsten Wochenende auf der Schanze in Kuusamo, wo ein Gundersen-Bewerb sowie ein Team-Sprint auf dem Programm stehen. Wir berichten natürlich wieder live für Sie. Bis dahin einen schönen Sonntag!

12:25 Österreicher noch nicht in Topform
Für das österreichische Team musste auch heute wieder Bernhard Gruber, der am Ende immerhin den sechsten Rang retten kann, die Kohlen aus dem Feuer holen. Neben ihm platzierten sich nur Tobias Kammerlander (14.) und Tomaz Druml (15.) in den Top 15. Weit hinten landeten Marco Pichlmayer (23.) und Mario Stecher (25.), die ja mit vier Strafrunden ins Rennen gegangen waren. Wilhelm Denifl und Christoph Bieler konnten mit den Rängen 29 und 30 immerhin ein paar Pünktchen abgreifen, mehr aber auch nicht!

12:22 Edelmann ebenfalls in Top 15
Auch Tino Edelmann kann sich nach dem missglückten Auftakt am Samstag als 13. über richtig viele Punkte freuen! Leer aus geht Tobias Simon, der 31. wird.

12:21 Frenzel auf dem Podest!
Podestplatz für Eric Frenzel, der sich auf den letzten Metern doch souverän gegen Jason Lamy Chappuis durchsetzten konnte. Das gute deutsche Ergebnis runden Johannes Rydzek und Björn Kircheisen mit den Plätzen Fünf und Zehn ab.

12:19 Norweger feiern Doppelsieg
Magnus Moan überquert mit fünf Sekunden Vorsprung zu Haavard Klemetsen die Ziellinie. Doppelsieg für Norwegen!

12:18 Einbruch von Gruber!
Unglaublich! Bernhard Gruber bricht wenige Meter vor dem Ziel komplett ein und die Verfolgergruppe mit Eric Frenzel und Jason Lamy Chappuis geht ohne Probleme an ihm vorbei.

12:17 Moan hat Sieg in der Tasche!
Der entscheidende Antritt von Magnus Moan 500 Meter vor dem Ziel! Klemetsen kann da nicht folgen, wird aber den zweiten Platz retten können, denn die Abstände nach hinten sind riesig!

12:16 Gruber verliert an Boden
Bernhard Gruber verliert hingegen weiter an Boden! Kann er das noch ins Ziel retten oder kommt die Gruppe um Eric Frenzel da noch heran?

12:15 Wann setzt Moan die Attacke?
Magnus Moan konnte sich noch nicht entscheidend absetzten! Sein Landsmann klebt immer noch an seinen Ski...

12:14 Frenzel auf der Vier
Die Verfolgergruppe führt Eric Frenzel mit 23 Sekunden Rückstand zur Spitze an. Mit dabei sind in dieser auch Johannes Rydzek und Björn Kirchesen sowie Jason Lamy Chappuis.

12:13 Moan an der Spitze
Da die letzten in ihre Strafrunden abbiegen, übernimmt jetzt Magnus Moan wieder die Spitze des Feldes. 0,4 Sekunden dahinter liegt sein Landsmann Klemetsen. Bernhard Gruber musste als dritter schon etwas abreißen lassen und folgt mit 3,7 Sekunden.

12:12 Jan Schmid vorn
Auch bei 7,3 Kilometern führt mit Jan Schmid ein Athlet, der hier mit noch zwei Strafrunden nicht um den Sieg kämpfen kann. Topfavoriten sind weiterhin Moan, Klemetsen und Gruber mit Null Runden. Auch Johannes Rydzek auf der Neun hat wie Frenzel und Kircheisen null Runden auf dem Konto. Das ist noch eine gute Platzierung drin!

12:09
Auch wenn Stecher das Feld anführt, geht der Sieg heute nur über die Athleten dahinter. Bernhard Gruber, Haavard Klemetsen und Magnus Moan haben alle null Strafrunden auf ihrem Konto.

12:08 Stecher bleibt draußen
Mario Stecher denkt nicht daran schon seine Strafrunden zu absolvieren und bleibt für eine weitere Runde draußen. Auch Truls Sønstehagen Johansen war noch nicht drin und muss vor der letzten Runde gleich vier Mal in die 150 Meter lange Extrarunde.

12:05 Stecher macht Tempo
Mario Stecher macht momentan das Tempo an der Spitze. Aber noch muss er vier Mal in die Runde. Ebenfalls vier Strafrunden haben die Läufer hinter ihm, ehe mit der vier Bernhard Gruber mit Null Extrarunden folgt. Moan liegt mit 12 Sekunden in Schlagdistanz!

12:03 Moan wieder bärenstark!
Magnus Moan ist auch heute wieder bärenstark in der Loipe. Bei vier Kilometern liegt der Norweger nur noch 19 Sekunden zurück und alle Strafrunden hat er auch schon absolviert. Wird das etwa Sieg Nummer Zwei zum Auftakt?

12:01 Frenzel und Edelmann
Tino Edelmann und Eric Frenzel, die alle Strafrunden bereits absolviert haben liegen mit 38 Sekunden in Schlagdistanz. Auch Gruber sollte man nicht vergessen: Er hat sich wieder rangekämpft und liegt nur zwei Sekunden zurück.

11:59 Johansen und Klemetsen an der Spitze
Truls Sønstehage Johansen läuft an der Spitze vor Haavard Klemetsen. Das ist mit Sicherheit ein taktischer Schachzug der Norweger, denn Johansen hat mit vier Strafrunden keine Chance auf den Sieg!

11:57 Moan geht in die Strafrunde
Es geht zum ersten Mal durchs Stadion. Wie zu erwarten biegt bereits ein Großteil des Feldes in die Strafrunde ab. Unter ihnen ist auch der Magnus Moan, weshalb jetzt wieder Klemetsen das Feld anführt. Ebenfalls abgebogen sind Tino Edelmann und Eric Frenzel.

11:55 Moan geht vorbei
Und schon zieht das Feld an ihm vorbei! Moan und Krog lassen ihrem Landsmann keine Chance und gehen an ihm vorbei...

11:54 Klemetsen noch vorn
Haavard Klemetsen ist beim ersten Messpunkt angekommen. Noch ist der Rückstand nach hinten mit noch knapp neun Sekunden im Rahmen. Die Verfolger führt Magnus Moan an. Fehlstarter Gruber liegt im Mittelfeld und hat 12 Sekunden Rückstand.

11:52 Neustart geglückt
Nun klappt alles und das Feld setzt sich in Bewegung! Der Norweger läuft an der Spitze, zehn Sekunden dahinter folgt das Verfolgerfeld.

11:50 Gruber strafversetzt
Gruber wird für seinen Fehler zwar nicht qualifiziert, muss aber vom Ende des Feldes starten. Das ist bitter, wo er doch so gute Chancen hatte!

11:49 Klemetsen war bereits unterwegs
Und das führt zu Verzögerungen! Haavard Klemetsen war bereits volle Pulle gegangen und musste erst einmal von den Streckenposten wieder eingefangen werden. Nun wird ihm eine kleine Pause gegönnt, ehe der zweite Versuch startet.

11:47 Fehlstart in Lillehammer!
Fehlstart! Alles wieder auf Anfang! Bernhard Gruber hatte es hier etwas eilig und hat die zehn Sekunden nicht abwarten können. Eine Situation die aber auch zeigt, wie kompliziert die ganze Sache mit der Penalty Race eigentlich ist!

11:43 Frenzel und Edelmann vorn dabei
Aber auch die deutschen Starter sind hier in Schlagdistanz. Eric Frenzel und Tino Edelmann müssen heute nur zwei Strafrunden absolvieren. Eine Anzahl die für die eigentlichen soliden Läufer allemal möglich ist! Ebenfalls richtig gefährlich ist Magnus Moan, der ebenfalls nur zwei Mal in die Extrarunde muss.

11:42 Gruber mit null Strafrunden
Richtig gut im Rennen ist Bernhard Gruber aus Österreich, der bereits gestern einen Podestplatz feierte. Der Routinier geht als einziger Athlet mit null Strafrunden hinter Klemetsen ins Rennen und hat damit eine glänzende Ausgangsposition für den Sieg!

11:39 Konkurrenz im Massenstart
Die Konkurrenten des Norwegers werden im Massenstart starten. Je nach Punkteabstand zum Sprungsieger müssen die jeweiligen Kombinierer dabei Null bis vier Strafrunden absolvieren, welche sie am Ende jeder einzelnen Runde auf der Loipe eingelöst werden können. Sieger ist am Ende der Athlet, der als Erster nach zehn Kilometern über die Ziellinie kommt.

11:35 32 Athleten im Lauf dabei
Insgesamt schafften von der Schanze 32 von 50 Athleten den Cut für den Langlauf. Gewinnen konnte Haavard Klemetsen (NOR), der auf 140,5 Meter segelte und im Lauf damit zehn Sekunden vor dem Rest des Feldes starten darf.

11:33 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination in Lillehammer. Die Athleten sind in das Skigebiet Sjusjøen umgezogen, wo es gleich in einen spannenden Langlauf geht!

10:32 Um 11:45 Uhr geht's in die Loipe
Das war es vom Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer. Um 11:45 Uhr geht es im nur wenige Kilometer entfernten Skigebiet Sjusjøen in die Loipe. Wir sind natürlich wieder live dabei. Bis dahin!

10:29 Kein Schweizer im Lauf dabei
Den Cut für den Langlauf haben mit vier Strafrunden auch Mario Stecher (AUT), Tobias Simon (GER) und Tomaz Druml (AUT) geschafft. Für die restlichen deutschsprachigen Athleten, darunter auch der einzige Schweizer ist bereits jetzt Schluss. Ebenfalls überraschend nicht dabei ist Mikko Kokslien (NOR).

10:26 Frenzel und Edelmann in Moans Gruppe
Einmal in die Runde muss auf den zehn Kilometern Yoshito Watabe. Dahinter folgt eine große Gruppe von Athleten mit zwei Strafrunden, in der sich neben Eric Frenzel (GER) und Tino Edelmann (GER) auch Magnus Moan (NOR) und Jason Lamy Chappuis (FRA) befinden. Drei Strafrunden absolvieren müssen unter anderem Tino Edelmann (GER), Wilhelm Denifl (AUT), Christoph Bieler (AUT), Tobias Kammerlander (AUT) sowie Björn Kircheisen (GER) und Marco Pichlmayer (AUT).

10:23 Klemetsen Sprungsieger!
Damit geht also auch heute Haavard Klemetsen als Sieger aus dem Springen hervor. Er dürfte damit im Lauf gleich 10 Sekunden vor der Konkurrenz starten. Gut im Rennen ist ÖSV-Starter Bernhard Gruber, der als einziger Verfolger keine Strafrunden bekommt.

10:21 Magnus Moan (NOR)
129 Meter für Magnus Moan! Damit bestätigt er seine gute Sprungform. Insgesamt müsste er zwei Mal in die Strafrunde und das kann er allemal aufholen!

10:20 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Der Weltcupsieger kommt nicht heran! 128,5 Meter bedeuten für ihn gleich sogar zwei Strafrunden.

10:20 Bernhard Gruber (AUT)
Gruber ist dran! Der Österreicher nutzt die Verhältnisse und segelt auf 135,5 Meter. Somit muss er im Lauf bisher keine Strafrunde absolvieren.

10:18 Haavard Klemetsen (NOR)
Klemetsen stellt die Rechnung vollkommen neu auf! Segelt auf 140,5 Meter (138,2 Pkt.) und setzt sich damit deutlich von der Konkurrenz ab! Wer ohne Strafrunde davon kommen will, braucht jetzt also mindestens 133,3 Punkte nach dem Springen.

10:17 Marjan Jelenko (SLO)
Schafft der Slowene sein Ergebnis von gestern zu wiederholen? Ja! 131,5 Meter reichen für Platz zwei hinter Watabe. Aber auch er bleibt mehr als 4,9 Punkte zurück und muss somit auch in die Runde!

10:16 Sebastien Lacroix (FRA)
Auch Lacroix kommt nicht an Akito Watabe heran. 122 Meter und 118,8 Punkte.

10:15 Francois Braud (FRA)
Was kann Braud zeigen? Der Franzose kommt gut von Tisch und zieht den Sprung auf 125,5 Meter herunter. An die Spitzenweite von Watabe kommt er aber um Längen nicht heran!

10:13 Miroslav Dvorak (CZE)
120 Meter sind zu wenig für den Tschechen Dvorak. Damit wird er wohl dreimal in die Runde müssen!

10:13 Magnus Krog (NOR)
Deutlich kürzer geht es für den Norweger Magnus Krog. Mit 118 Metern bekommt er in Lauf richtig viel aufgebrummt!

10:12 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe kann seinen Bruder nicht von der Spitze verdrängen! Mit 127 Metern reiht er sich in dem Fenster ein, wo die Athleten eine Strafrunde absolvieren müssten.

10:11 Yoshito Watabe (JPN)
Starker Sprung! Yoshito Watabe kommt gut vom Tisch und segelt auf 131 Meter - Geht in Führung. Alle anderen müssten jetzt übrigens mindestens einmal in die Strafrunde!

10:09 Björn Kircheisen (GER)
Das trifft auf Björn Kircheisen leider nicht zu! Mit 120,5 Metern muss er gleich mindestens zweimal in die Extrarunde.

10:08 Jan Schmid (NOR)
Der Norweger hat mit 124,5 Metern exakt 121,4 Punkte und ist somit in der Gruppe, die aktuell keine Strafrunde in der Loipe absolvieren muss.

10:08 Manuel Faißt (GER)
Auch Faißt kann aus den jetzt schweren Windverhältnissen nicht viel mehr machen und landet mit 108 Metern sehr früh.

10:07 Lukas Klapfer (AUT)
Klapfer erwischt schlechte Verhältnisse und kann darauf nicht viel machen. 108 Meter nur für den ÖSV-Kombinierer.

10:05 Christoph Bieler (AUT)
Der nächste ÖSV-Springer ist an der Reihe! Bieler kommt mit 96,4 km/h zum Tisch, kann dies aber nicht voll ausnutzen und landet bei 123 Metern.

10:04 Maxime Laheurte (FRA)
In der Probe packte der Franzose hier 139 Meter und damit den weitesten Sprung aus. Wie weit geht es jetzt für ihn? 127 Meter. Damit ist er vorn dabei und reiht sich auf Platz Fünf ein.

10:04 Jörgen Graabak (NOR)
Jörgen Graabak hält sich mit 124 Metern im Rennen. Bisher hätte er nur eine Runde Rückstand auf den Führenden.

10:02 Yusuke Minato (JPN)
Auch Minato wird heute den Sieg nicht holen können! Schon nach 110 Metern muss der Japaner landen.

10:02 Mario Stecher (AUT)
Was ist für Stecher drin? Die Geschwindigkeit im Anlauf ist gut, aber die Weite lässt dennoch zu wünschen übrig. Mit 119 Metern hätte er jetzt schon drei Runden Rückstand in der Loipe.

10:00 Mitja Oranic (SLO)
Ohne Unterstützung des Windes tut sich Mitja Oranic hier schwer. Aber immerhin mit 120 Metern ist er nicht soweit von der Spitze entfernt, wie andere Athleten im Feld!

09:59 Thomas Kjelbotn (NOR)
Starker Sprung des jungen Norwegers! Kjelbotn lässt sich nach tollen Sprüngen in den vergangenen Tagen auch heute nicht lumpen uns segelt den Hang ruhig auf 128,5 Meter herunter. Schade das er in der Loipe einfach noch nicht mit den Besten mithalten kann!

09:58 Pavel Churavy (CZE)
Churavy hat man im Springen auch schon mal stärker gesehen! Nach 120 Metern ist für den Tschechen Schluss.

09:57 Janis Morweiser (GER)
Deutlich kürzer geht es für Teamkollege Janis Morweiser, der mit 113,5 Metern aber wohl doch die Quali für den Lauf schaffen dürfte.

09:57 Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel schafft 129 Meter und das bei deutlich schlechterem Wind als bei Rydzek! Damit übernimmt er den Platz an der Spitze.

09:56 Tim Hug (SUI)
Der einzige Schweizer des Feldes springt nur 107 Meter. Für ihn heißt es bis zum Ende warten, ob er heute überhaupt über die 10-Kilometer gehen darf.

09:56 Taylor Fletcher (USA)
Noch schlechter läuft es für Flechter. Mit 99,5 Metern kommt er nicht einmal über die 100-Meter-Marke. Im anschließenden Langlauf ist er damit nicht dabei!

09:55 Ernest Yahin (RUS)
Auch Yahin kommt landet weit unter dem K-Punkt der Schanze - 104,5 Meter.

09:54 David Welde (GER)
Welde kämpft sich durch die Bedingungen, schafft es aber auf keine große Weite! 106 Meter und Haltungsnoten im Bereich 16,0 bis 16,5. Da muss er zittern, ob er im Lauf überhaupt starten darf!

09:53 Ales Vodsedalek (RUS)
Es scheint wieder eine schwierige Phase zu kommen. Der Russe kommt nur auf 111 Meter.

09:52 Gudmund Storlien (NOR)
Das war nichts! Gudmund Storlien landet viel zu früh bei 100,5 Metern und dürfte damit am Lauf ebenfalls nicht teilnehmen.

09:51 Tobias Simon (GER)
Da Janne Ryynänen aus Finnland auf den Start verzichtet, ist jetzt bereits Tobias Simon an der Reihe. Der Deutsche kommt gut vom Tisch und segelt immerhin auf 121,5 Meter!

09:50 Johannes Rydzek (GER)
Nachdem er am Freitag überraschend an der Quali zum Normalschanzenwettkampf scheiterte, zeit Johannes Rydzek jetzt was wirklich in ihm steckt. 132 Meter bedeuten die Führungsweite!

09:47 Kail Piho (EST)
Auch Kail Piho darf zufrieden sein. Der Este kommt wie Pichlmayer auf 125 Meter und darf heute auf ein gutes Ergebnis hoffen.

09:47 Marco Pichlmayer (AUT)
Pichlmayer zeigt was hier drin ist! Mit 125 Metern segelt er über den K-Punkt der Anlage und reiht sich auf dem sechsten Rang ein. Das kann sich sehen lassen!

09:45 Ivan Panin (RUS)
Es scheint momentan richtig schwer zu gehen. Auch bei Panin ist nicht viel drin - 109 Meter stehen für den Russen auf den Ergebnistafeln.

09:45 Øystein Granbu Lien (NOR)
Auch für Granbu Lien dürfte bereits jetzt Schluss sein! 110 Meter und 99,4 Punkte heißen bereits jetzt 24 Punkte Rückstand! Wenn die Besten hier über den Hill-Size kommen, ist er draußen.

09:43 Geoffrey Lafarge (FRA)
Auch für Lafarge ist der Tag nach 100 Metern bereits gelaufen. Solche Weiten ist man eigentlich von der benachbarten Normalschanze gewöhnt!

09:42 Mikko Kokslien (NOR)
Gestern war nicht der Tag von Kokslien. Kurzer Sprung, Disqualifikation und das alles auch noch vor heimischem Publikum! Und auch heute leistet sich der Norweger einen Totalabsturz. Mit 112 Metern schafft er es nicht in den Lauf!

09:41 Taihei Kato (JPN)
Auch Taihei Kato lässt sich hier nicht lumpen und segelt auf eine starke Weite von 126,5 Metern. Momentan übernimmt er damit die Führung, aber groß ist sein Rückstand auf Denifl und Edelmann nicht!

09:40 Tobias Kammerlander (AUT)
Kammerlander macht es besser und kommt auf 126,5 Meter. Momentan ist er damit Fünfter!

09:39 Ilkka Herola (FIN)
Das war nichts! Herola kommt überhaupt nicht klar und fällt bereits bei 113,5 Metern vom Himmel. Das dürfte nicht reichen für den Lauf!

09:38 Bryan Fletcher (USA)
Der US-Amerikaner kann sich mit 123 Metern voll und ganz zufrieden zeigen.

09:37 Tino Edelmann (GER)
Nach dem schlechten Abscheiden gestern, muss Edelmann bereits jetzt von der Schanze. Und diesmal läuft es deutlich besser! Mit 126 Metern reiht er sich auf Position zwei hinter Wilhelm Denifl ein. Mal sehen was diese Weite am Ende wert ist.

09:36 Tomaz Druml (AUT)
Auch für den zweiten Österreicher im Feld läuft es mehr schlecht als recht: 116,5 Meter. Mit dieser Weite wird es ganz schwer heute einen guten Platz zu erreichen.

09:35 Wilhelm Denifl (AUT)
Wilhelm Denfil tut sich schwer mit dem Rückenwind und kommt so nur knapp an den K-Punkt heran. Mit 123 Metern übernimmt er zwar die Spitze, aber die richtig starken Springer kommen ja noch!

09:34 Wolfgang Bösl (GER)
Es zählt für den ersten Deutschen im Feld! Aber auch er muss bereits bei 115 Metern zur Landung ansetzten. Das war nichts! Damit hat er bereits jetzt eine Strafrunde auf den Führenden.

09:32 Armin Bauer (ITA)
Armin Bauer ist etwas zu spät an der Kante und kommt so natürlich auf keine große Weite. Bereits bei 115,5 Metern ist hier Schluss.

09:31 Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Und schon geht es los. Truls Sønstehagen Johansen eröffnet den zweiten Weltcup der Nordischen Kombinierer auf dem HS138-Lysgårdsbakkene mit einer Weite von 119 Metern.

09:28 Nur ein Schweizer dabei
Schlecht lief es erneut für die Athleten aus der Schweiz. Aus dem Zwei-Mann-Team konnte sich erneut nur Tim Hug für den Wettkampf qualifizieren, während für Seppi Hurschler die Jagd nach den Punkten schon vorbei war, ehe sie überhaupt begonnen hatte.

09:25 Auch ÖSV-Kombinierer bestehen Quali
Auch die ÖSV-Springer haben sich komplett für den Wettkampf qualifizieren können. Hier werden also heute Wilhelm Denifl, Tobias Kammerlander, Tomaz Druml, Christoph Bieler, Marco Pichlmayer, Mario Stecher, Lukas Klapfer und Bernahrd Gruber vom Bakken gehen.

09:23 Alle deutschen Kombinierer dabei
Aus dem deutschen Kombinierer-Team zeigte Björn Kircheisen die beste Quali-Weite. Ebenfalls qualifizieren konnten sich das restliche DSV-Team aus Tino Edelmann, Wolfgang Bösl, Johannes Rydzek, David Welde, Eric Frenzel, Janis Morweiser, Manuel Faißt und Tobias Simon.

09:21 Kjelbotn gewinnt Qualifikation
Für die Kombinierer hieß es heute früh aufstehen. Bereits um 7:30 Uhr stand hier das Training an, ehe es danach in die Qualifikation ausgesprungen wurde. Den weitesten Sprung konnte in dieser erneut der Norweger Thomas Kjelbotn präsentieren. Dahinter folgten auf den geteilten zweiten Rang Jason Lamy Chappuis und Haavard Klemetsen.

09:20 Bis zu vier Strafrunden möglich
Im praktischen Beispiel heißt es, dass alle Athleten die nach dem Springen 0,1 bis 4,9 Punkte hinter dem Führenden liegen keine Strafrunde in der Loipe absolvieren müssen, eine Strafrunde gibt es für einen Rückstand von 5,0 bis 9,9 Zählern, zwei Runden für 10 bis 16,9 Punkten Rückstand. Wer bereits 17 bis 24,9 Punkte hinter dem Spitzenreiter liegt muss drei Mal in die Loipe, bei 25 bis 35 Punkten gibt es vier Strafrunden im Lauf aufgebrummt.

09:16 Format abgeändert
Im Vergleich zur letzten Saison haben die Verantwortlichen das Format kleinen Änderungen unterzogen, die vor allem das Springen betreffen. Anders als im Vorjahr wird die Schanze in keine Zonen mehr unterteilt, sondern die zu absolvierenden Strafrunden auf Basis der Punkterückstände zum Sieger ausrechnet. Hinzu kommt, dass Haltungsnoten sowie die Gate- und Windkompensation wieder Anwendung findet.

09:14 Hjertelig Velkommen til Lillehammer!
Herzlich willkommen in Lillehammer oder wie man in Norwegen sagt: Hjertelig Velkommen! In der norwegischen Olympiastadt von 1994 steht heute der zweite Teil des Auftakts der Nordischen Kombinierer an. Nach der Gundersen gestern, steht dabei heute das Penalty Race auf dem Programm. Start des Sprungdurchgangs ist um 9:30 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal