Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km Mixed Östersund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Biathlon 2012/2013 - Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km Mixed Östersund

21.12.2012, 06:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Russland (RUS)

2. Norwegen (NOR)

3. Tschechien (CZE)

4. Deutschland (GER)

5. Frankreich (FRA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:50 Auf Wiedersehen!
Das war´s vom Auftakt in die neue Biathlon-Saison! Schon am Mittwoch geht es mit den nächsten Wettkämpfen weiter! Wie gewohnt werden wir auch von diesen Rennen vom Start bis zum Zieleinlauf berichten. Vielen Dank für Ihr Interesse und einen schönen Abend noch!

16:48 Fazit
Nach einer nahezu fehlerfreien Vorstellung gewinnen die Russen die erste Staffel der neuen Saison vor Norwegen und Tschechien. Für die deutsche Mannschaft wäre heute deutlich mehr drin gewesen, aber die Probleme an Lessers Gewehr haben das DSV-Team leider weit zurückgeworfen. Festzuhalten bleibt auf jeden Fall, dass die Laufform zu Saisonbeginn passt. Das macht Hoffnung für die nächsten Rennen. Die Schweizer Staffel hat sich am Schluss immerhin noch in die Top Ten zurückgekämpft und landet damit weit vor den abgeschlagenen Österreichern.

16:44 Norwegen vor Tschechien und Deutschland
Immerhin! Deutschlands Schlussläufer Simon Schempp hat den Franzosen noch hinter sich gelassen und kommt als Vierter über die Linie. An Norwegen und Tschechien war aber kein Vorbeikommen. Sie nehmen die anderen Plätze auf dem Podest ein.

16:43 Russland gewinnt!
Ustyugov lässt gar nichts anbrennen und genießt die letzten Schritte in vollen Zügen. 100 Meter vor dem Ziel dreht er sich noch einmal um, aber da ist weit und breit niemand zu sehen. Im Ziel wird er von seinen glücklichen Teamkollegen empfangen.

16:41 Die letzten Meter
Der Sieg geht an Russland, das ist 1,2 km vor dem Ziel klar. Platz zwei werden die Norweger sicher nach Hause fahren. Rang drei werden die Deutschen wohl nicht mehr angreifen können, denn Schempp hat auf den Tschechen lediglich eine Sekunde aufgeholt.

16:39 Schempp bärenstark
So, auf geht´s! Alles rausholen und über die Schmerzgrenze hinaus gehen, dann könnte es für Deutschland eventuell zu Platz drei reichen. Allerdings ist Schempp wohl auch auf einige Stolperer des Tschechen angewiesen, denn 20 Sekunden Rückstand sind dann schon ein ordentliches Brett.

16:38 Das letzte Schießen
Das ist einfach zu gut! Russland bleibt erneut ohne Fehler und wird dem Sieg jetzt ganz entspannt entgegen laufen. Dahinter wird es plötzlich wieder spannend, denn die Norweger lassen Federn.

16:36 Lesser ohne Durchblick
Im Interview hat Erik Lesser seine Fehlleistung im Schießen mit einem verdreckten Diopter erklärt. Er habe "quasi nichts gesehen", sagte der Deutsche. Das erklärt natürlich einiges.

16:34 Der Zwischenstand
Russland führt 3,7 km und ein Stehendanschlag vor dem Ziel mit 13 Sekunden Vorsprung vor Norwegen. Tschechien (+22) ist Dritter. Dahinter tut sich eine riesengroße Lücke auf, die von Frankreich und Deutschland geschlossen werden muss.

16:33 Siebtes Schießen
Na, geht hier vielleicht doch noch was für den DSV? Schempp trifft fünf Mal ins Schwarze und geht als Fünfter in die vorletzte Laufrunde. Ganz nach vorne werden die Deutschen nicht mehr kommen, aber mit etwas Glück könnte Platz drei noch in Reichweite kommen.

16:31 Siebtes Schießen
Perfekt! Besser kann mann nicht Schießen! Der Russe räumt nicht nur alle Scheiben ab, sondern ist auch noch rasend schnell dabei. Aber auch die Norweger bleiben ohne Makel und halten den Kontakt.

16:30 Norwegen schluckt Tschechien
Kurz vor dem vorletzten Schießen überholt Svendsen den Tschechen Moravec. Schempp liegt zeitgleich mit Frankreich auf Platz vier.

16:28 Svendsen gibt Gas!
Der Norweger nutzt den Fauxpas des Russen und holt auf wenigen Metern mehr als fünf Sekunden auf. Deutschland liegt mittlerweile 67 Sekunden zurück. Der Abstand nach vorne ist größer geworden.

16:27 Russland verfährt sich!
Das gibt´s ja nicht! Der klar in Führung liegende Russe biegt zu früh ab und steuert schon auf die Ziellinie zu. Da hat er einfach die falsche Ausfahrt genommen. Dadurch sind wichtige Sekunden verloren gegangen. Plötzlich wackelt der sicher geglaubte Sieg wieder.

16:25 Der letzte Wechsel
Simon Schempp hat die undankbare Aufgabe, 64 Sekunden Rückstand auf die Spitze aufzuholen. 40 Sekunden fehlen dem DSV-Quartett auf Platz drei.

16:24 Lesser verballert fünf Mal oben links
Hat das vielleicht doch an seinem Gewehr und der Einstellung des Visiers gelegen? Anders ist es eigentlich nicht zu erklären, dass der Deutsche jeden seiner fünf Fehlschüsse oben links vorbeigesetzt hat.

16:23 Klare Verhältnisse
Kurz vor dem letzten Wechsel hat Russland 13 Sekunden Vorsprung vor Tschechien. Norwegen liegt 25 Sekunden zurück, die Ukraine sogar schon 48. Frankreich und Deutschland folgen im Doppelpack mit mehr als einer Minute Rückstand. Jetzt müssen sie auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen, damit es noch was mit dem Podest wird.

16:20 Sechstes Schießen
Viel besser hat der Russe seine Aufgabe gelöst. Ihm reicht ein Nachlader. Damit bleibt er an der Spitze. Mit 15 Sekunden Rückstand folgt überraschender Weise der Tscheche, dem ebenfalls ein Nachlader genügte. Norwegen kommt auf Platz drei an der Zeitnahme vorbei.

16:19 Sechstes Schießen
Schade! Das war nichts! Der 24-jährige Deutsche lässt gleich drei Scheiben stehen. Und auch im Nachschuss spielen ihm die Nerven einen Streich. Am Ende stehen zwei Strafrunden für Deutschland auf der Karte. Das war´s dann natürlich mit dem Sieg.

16:17 Sechstes Schießen
Jetzt gilt´s! Lesser kommt in Führung liegend zum Schießen. Dahinter folgen Russland und Frankreich. Norwegen und Tschechien haben den Anschluss etwas verloren.

16:16 Alles offen
Der Russe ist eingeholt! Was für eine Leistung von Lesser, der die Lücke im Alleingang zuläuft! Hoffentlich haut er nicht schon alle Körner raus und behält gleich im Stehendanschlag die Nerven. Ebenfalls vorne mit dabei sind die Franzosen, die sich im Windschatten des Deutschen an den Russen rangesogen haben.

16:13 Strafrunden für die Schweiz
Huiuiui, die Schweizer schießen sich aus den Top Ten. Benjamin Weger versemmelt reienweise und muss gleich zwei Mal in die Extra-Runde. Das tut natürlich weh.

16:12 Fünftes Schießen
Alexey Volkov nutzt die perfekten Bedingungen nicht optimal und lässt eine Scheibe stehen. Erst im zweiten Versuch räumt er sie ab. Erik Lesser macht es besser, versenkt alle Schüsse im Ziel und hängt dem Russen jetzt an den Fersen. Sauber!

16:10 DSV-Scharfschützen
Die deutsche Staffel hat bis jetzt das beste Schießresultat aller Mannschaften hingelegt. Nach 20 Versuchen steht nur ein Nachlader zu Buche. Hoffentlich kann Lesser da jetzt anknüpfen.

16:09 Deutschland holt auf
Der Russe Volkov stapft durch den Schnee und zieht vorne einsam seine Kreise. Allerdings hat er schon einige Sekunden eingebüßt. Lesser hat offenbar richtig gute Beine und schon fünf Sekunden vom Rückstand abgeknabbert.

16:07 29 Sekunden Rückstand für Lesser
Der Deutsche nimmt also eine halbe Minute Rückstand auf die Spitze mit. Allerdings läuft Russland bisher in einer eigenen Liga. Das DSV-Quartett sollte sich zunächst aufs Podium konzentrieren. Der Weg nach ganz vorne scheint etwas zu weit.

16:06 Der zweite Wechsel
Russland, Frankreich, Weißrussland, Tschechien, Ukraine, Norwegen, Deutschland - in dieser Konstellation übergeben die Damen an die Herren. Für den DSV steht jetzt Erik Lesser auf den Brettern.

16:05 Aufstand der "Kleinen"
Ganz schön frech, die Französin. Sie geht in der Steigung an Domracheva vorbei. Das wäre im letzten Jahr undenkbar gewesen.

16:03 Die Rennsituation
Mit knapp 30 Sekunden Vorsprung führt Russland das Rennen vor Frankreich an. Weißrussland, Norwegen, die Ukraine, Tschechien und Deutschland bilden die Gruppe der Verfolger. Weit abgeschlagen ist die Staffel Österreichs auf dem drittletzten Platz.

16:01 Viertes Schießen
Hier kommt kaum jemand ohne Schaden durch! Russland genügt ein Nachlader und auch Henkel benötigt nur einen zweiten Versuch. Die Polen hat es richtig böse erwischt, sie müssen sogar in die Strafrunde.

15:58 Weißrussland schließt auf
Damit war dagegen zu rechnen. Domracheva ist auch heute die Stärkste in der Loipe und macht Sekunde um Sekunde gut. Andrea Henkel ist gemeinsam mit der Norwegerin in der Verfolgung der Spitzengruppe.

15:57 Polen überraschend stark
Damit haben wohl die Wenigsten gerechnet. Die Staffel Polens hat bisher alle 15 Schüsse ins Schwarze gesetzt. Der Lohn ist Platz drei hinter Frankreich und Russland.

15:55 Henkel ohne Fehler
Und auch die zweite Deutsche liefert eine perfekte Vorstellung in ihrem ersten Anschlag. Sie läuft nach einer "Null" im direkten Duell gegen Domracheva um Platz fünf.

15:54 Drittes Schießen
Die Norwegerin lässt sich bei ihren Vobereitungen viel Zeit und verliert den ersten Platz nach zwei Fehlern. Eine perfekte Vorstellung liefert die Französin, die sich ohne Fehler bis auf Platz eins schiebt.

15:52 Das nächste Schießen steht an
Die Läuferinnen kommen gleich zurück ins Stadion zum zweiten Liegendanschlag. Wie erwartet hat sich Domracheva schon weit nach vorne geschoben. Andrea Henkel liegt nur auf Platz sieben. In Führung liegt weiterhin Norwegen vor Russland und Frankreich.

15:49 Augen auf Domracheva
Für Weißrussland ist jetzt Darya Domracheva in der Loipe. Sie wird bei einem halbwegs guten Schießergebnis einige Plätze gut machen. Für den DSV ist jetzt Andrea Henkel unterwegs.

15:48 Der erste Wechsel
Norwegen übergibt mit zehn Sekunden Vorsprung vor Russland an die nächste Läuferin. Frankreich und Polen folgen auf den Plätzen drei und vier. Deutschland wechselt an Position sechs, da Bachmann die Ukrainerin noch vorbeilassen musste.

15:47 Scharfschützin Bachmann
Das Trefferbild von Tina Bachmann ist wirklich beeindruckend. Im Liegen hat sie alle fünf Schüsse genau im Zentrum platziert. Da war kein Wackler, kein Zittern. Ganz stark!

15:45 Berger weiter vorn
Obwohl sie eine Scheibe stehen ließ, führt Tora Berger das Rennen immer noch an. Frankreich und Russland folgen dicht dahinter. Bachmann liegt mit 15 Sekunden Rückstand auf Platz fünf.

15:43 Zweites Schießen
Es hagelt Fahrkarten! Alle mit Ausnahme von Tina Bachmann und der Polin Palka lassen Federn. Ein ganz starker Auftritt der deutschen Startläuferin, die sich jetzt wieder näher an die Spitze geschoben hat.

15:41 Favoriten vorn mit dabei
Norwegen, Russland, Frankreich und Deutschland - die Spitzengruppe beinhaltet kurz vor dem Stehendanschlag alle Favoriten.

15:40 Neun von 24 fehlerfrei
Das erste Liegendschießen der Saison überstehen lediglich neun von 24 Nationen ohne Fehler. Dementsprechend groß sind die Abstände, die sich schon jetzt auftun.

15:39 Berger gibt Vollgas
Tora Berger macht hier keine Gefangenen und drückt mächtig aufs Tempo. Tina Bachmann kann da nicht ganz Schritt halten und verliert einige Sekunden.

15:38 Schweiz auf Platz 16
Mit zwei Nachladern hat sich die Schweiz aus der Spitzengruppe verabschiedet. Gleich drei Mal musste die Österreicherin Innerhofer nachladen.

15:37 Das erste Schießen der Saison!
Zaitseva legt eine Schnellfeuereinlage hin und bleibt an der Spitze. Auch Tina Bachmann räumt alle Scheiben ab und bleibt dran. Frankreich und Norwegen sind ebenfalls ohne Fehler und ganz vorne mit dabei.

15:35 Russland an der Spitze
Olga Zaitseva setzt sich an die erste Position und zieht den Rest des Feldes den Anstieg hoch. Dahinter reihen sich die Ukraine, Norwegen und Frankreich ein.

15:33 Das Feld sortiert sich
Der erste kleine Anstieg ist genommen und vorne zeigen sich die Nationen, die auch dort erwartet wurden. Mal schauen, wie die Favoritinnen das erste Schießen überstehen.

15:32 Bachmann als Zugpferd
Das sieht schon richtig gut aus! Tina Bachmann hat sich vor das Feld gespannt und gibt das Tempo vor.

15:30 Das Rennen läuft!
Rein in die erste Runde! Rhythmus und Position finden ist angesagt. Die knifflige Startphase haben fast alle ohne Sturz überstanden. Nur ganz hinten im Feld erwischte es eine Läuferin aus den Vereinigten Staaten.

15:25 Gleich geht´s los!
Für Deutschland wird Tina Bachmann als Startläuferin zum Einsatz kommen. Sie hat es unter anderem mit Marie Laure Brunet (FRA), Olga Zaitseva (RUS) und Vita Semerenko (UKR) zu tun.

15:23 Die Bedingungen
Unter der Woche erlebte Östersund einen verspäteten Herbst-Einbruch. Die Temperaturen stiegen plötzlich auf sieben Grad und weichten die Piste auf. In den letzten Tagen fielen die Temperaturen aber wieder, sodass sich die Loipe für die 24 Mannschaften hier doch in einem ordentlichen Zustand präsentiert.

15:20 Österreich und Schweiz in der Außenseiterrolle
Zwei Mannschaften, die nicht unbedingt zum Kreis der Besten zählen, gleichzeitig aber auf eine Überraschung hoffen, sind die Schweiz und Österreich. Die Eidgenossen treten in der jungen Besetzung Gasparin, Gasparin, Weger und Hallenbarter an. Der ÖSV schickt mit Innerhofer, Schrempf, Sumann und Landertinger ein Mix aus Jung und "Alt" ins Rennen.

15:17 Viele Fragezeichen zu Saisonbeginn
Schon in den anderen Wintersport-Disziplinen hat sich gezeigt, dass einige Athleten zu Saisonbeginn noch nicht in Bestform sind. Das gibt natürlich Raum für Überraschungen. Allerdings gibt es auch in der Mixed-Staffel einen klar abgesteckten Favoritenkreis, der von Russland, Frankreich und Deutschland angeführt wird.

15:13 Die Erben der Magdalena Neuner
Heute ist es also so weit – zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit konzentriert sich im DSV-Lager nicht alles auf "Gold-Lena". Nach ihrem Rücktritt sind gleich Tina Bachmann, Andrea Henkel, Erik Lesser und Simon Schempp (ersetzt Arnd Peiffer) gefordert. Das deutsche Quartett hat in diesem Rennen die undankbare Aufgabe, das schwere Erbe der besten deutschen Biathletin aller Zeiten anzutreten.

15:09 Hallo und herzlich willkommen...
...zum Saisonauftakt der Biathleten in Östersund! Im ersten Rennen nach der "Ära Neuner" steht in Schweden die Mixed-Staffel auf dem Programm. Gestartet wird um 15:30 Uhr!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal