Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Biathlon Oberhof 2013: Deutsche Damen-Staffel landet auf Podest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon Oberhof 2013: Deutsche Damen-Staffel landet auf Podest

04.01.2013, 10:33 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Ukraine (UKR)

2. Frankreich (FRA)

3. Deutschland (GER)

4. Norwegen (NOR)

5. Russland (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

19:02 Das war´s aus Oberhof!
Damit verabschieden wir uns auch schon wieder aus Oberhof. Wir hoffen auf ähnlich spannende Rennen und eine Wetterbesserung in den nächsten Tagen und melden uns schon morgen mit dem nächsten Rennen zurück. Ab 17:30 Uhr steht die Staffel der Herren auf dem Programm. Ab 17:15 Uhr erfahren Sie alle Einzelheiten wie gewohnt bei uns im Live-Ticker. Einen schönen Abend noch und auf Wiedersehen!

18:58 Schweiz abgeschlagen
So gut das Rennen für die Schweiz begann, so schlecht endet es. Zwei Strafrunden, dazu satte 13 Nachlader. Die junge Truppe wird die Top Ten deutlich verpassen. Allerdings war es sicher auch nicht ihr Anspruch, hier heute auf einen der ersten fünf Plätze zu laufen. Dazu fehlte es dem Quartett schlicht und einfach auch an der Erfahrung.

18:55 Horchler bringt Platz drei ins Ziel
In Hochfilzen gingen die DSV-Damen als Vierte noch leer aus, heute schaffen sie den Sprung auf das Podest. Und das mit insgesamt zwei Strafrunden und acht Nachladern. Was Miriam Gössner heute in der Loipe aufgeholt hat, hat sie leider auch am Schießstand eingebüßt. Die anderen Deutschen haben dagegen ein sehr ruhiges Händchen bewiesen und klasse Leistungen auf der Matte gezeigt.

18:53 Platz zwei für Frankreich
Nach geschätzten 200 Metern begann das Rennen für Frankreich mit einem Sturz. 24 km später kann sich die Equipe über den zweiten Platz freuen. Eine tolle Aufholjagd, die sich das Team dank einer beeindruckenden Leistung am Schießstand erarbeitet hat.

18:51 Die Ukraine gewinnt in Oberhof!
Es ist geschafft! Die Ukraine gewinnt die Staffel von Oberhof. Herzlichen Glückwunsch! Im Ziel fallen sich die Vier sofort in die Arme und lassen sich vom Publikum feiern. Ein hochverdienter Sieg dieser Truppe.

18:50 Die letzten 500 Meter
Vita Semerenko kann den Fuß schon jetzt vom Gaspedal nehmen. Im Ziel freuen, winken und hüpfen ihre Teamkolleginnen schon um die Wette.

18:48 50 Sekunden Luft auf Berger
Das wird die Norwegerin nicht mehr zulaufen können. Tora Berger macht für ihre Mannschaft erwartungsgemäß viele Plätze gut, aber der Sprung auf das Treppchen wird nicht mehr gelingen. 50 Sekunden lässt sich Nadine Horchler hier nicht mehr nehmen.

18:46 Vierte Runde, zweites Schießen
Auch sie liefert einen perfekten Stehendanschlag und kommt ohne Strafrunde aus. Nadine Horchler muss ein Mal kurz absetzen, aber auch der Deutschen reicht eine einzige Extra-Patrone. Damit sind die Plätze eins, zwei und drei in der Staffel von Oberhof vergeben.

18:45 Vierte Runde, zweites Schießen
Das ist der Sieg für die Ukraine! Ein Nachlader reicht Semerenko, um alle fünf Scheiben abzuräumen. Damit wird ihr der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Was macht die Französin?

18:44 Ist eine Strafrunde drin?
Das ist wohl die Frage, die den deutschen Trainern gerade durch den Kopf geht. Mit ca. 60 Sekunden Vorsprung auf Platz vier dürfte Horchler zum letzten Schießen kommen. Damit kann sie sich auf jeden Fall einige Nachlader erlauben. Aber auch eine ganze Strafrunde?

18:42 Vor dem letzten Anschlag
Vorne läuft die Ukraine einem ungefährdeten Sieg entgegen. Der zweite Platz scheint den Französinnen ebenfalls sicher. Und auch Deutschland hat rund eine Minute Vorsprung auf Platz vier und das Podest damit in greifbarer Nähe. Polen liegt aktuell auf Platz vier, Norwegen auf fünf.

18:40 Vierte Runde, erstes Schießen
Viel Luft für Horchler! Die Russin muss zwei Mal nachladen und verliert dadurch Boden auf die Deutsche. Was macht Tora Berger? Was schon!? Die Norwegerin räumt - natürlich - alle Scheiben ab. Aber ihr Rückstand auf Platz drei liegt bei rund 80 Sekunden. Das dürfte selbst für sie zu viel sein.

18:39 Vierte Runde, erstes Schießen
Auch die Französin legt alle Scheiben im ersten Versuch um. Nadine Horchler benötigt einen Nachlader, kommt aber ebenfalls ohne Strafrunde aus.

18:38 Vierte Runde, erstes Schießen
Bärenstark! Die Null steht und die Ukraine ist kurz vor dem Staffelsieg! Wie schlagen sich Frankreich und Deutschland?

18:37 Vierte Runde, erstes Schießen
Weit und breit ist niemand zu sehen. Vita Semerenko kann sich also ein wenig Zeit lassen, bevor sie ihren Liegendanschlag jetzt gleich beginnt. Schießt sie Null, wird ihr der Sieg wohl kaum noch zu nehmen sein...

18:35 Semerenko baut die Führung aus
Das sind zwar nur ein paar Sekunden, aber die Ukrainerin macht hier keinen schlechten Eindruck. Im Alleingang kann sie ihre Führung auf die Konkurrenz ausbauen. Nadine Horchler musste die Französin unterdessen leicht ziehen lassen.

18:33 Der letzte Wechsel
Das große Finale, die letzten sechs Kilometer! Die Ukraine geht in Person von Vita Semerenko mit üppigen 43 Sekunden Vorsprung auf Frankreich (Dorin-Habert) und Deutschland (Horchler) auf die Runde. Russland wechselt auf Platz vier, Italien auf Rang fünf. Norwegen ist bis auf Platz sieben zurückgefallen.

18:31 Und wieder sitzt eine auf dem Hosenboden
Dieser Schnee ist wirklich eine Zumutung! Jetzt erwischt es auch die Russin Shumilova. Sie verliert das Gleichgewicht und setzt sich schnell mit dem Hosenboden auf den Schnee, um nicht komplett hinzufallen. Das gelingt ihr zwar, aber natürlich hat auch diese Rettungsaktion einiges an Zeit gekostet. Außerdem ist ihr dabei auch der Stock gebrochen.

18:28 Dritte Runde, zweites Schießen
Heimlich, still und leise haben sich übrigens die Französinnen auf Platz drei geschoben. Die Equipe musste insgeamt nur vier Mal nachladen. Das hat sich ausgezahlt. Russland hat bereits acht Nachlader auf dem Konto und liegt knapp 20 Sekunden hinter Frankreich.

18:27 Dritte Runde, zweites Schießen
Nur ein Nachlader für die Ukraine und Deutschland! Klasse! Damit gehen die beiden mit einem ordentlichen Vorsprung auf ihre letzten Meter. Und was passiert dahinter? Es hagelt Strafrunden. Zwei für Norwegen, zwei für Polen. Das ist ein Brett! Damit kann man diese beiden Teams wohl aus der potenziellen Siegerliste streichen.

18:25 Dritte Runde, zweites Schießen
Fällt jetzt die Entscheidung? Die Ukraine kommt mit einem komfortablen Vorsprung eingelaufen. Polen und Deutschland sind aber auch schon zu sehen...

18:24 Hildebrand verliert den Anschluss
Sie ist nicht die stärkste Läuferin und das sieht man bei Franziska Hildebrand leider auch. Der matschige Schnee bereitet ihr sichtlich Mühe. Die anderen Mannschaften haben die Deutsche leicht distanziert.

18:23 Dritte Runde, erstes Schießen
Die Nachzügler und "Exoten" weit hinten im Feld haben große Probleme mit diesen Bedingungen. Dort hagelt es Fehlschüsse, Nachlader und Strafrunden. Das gilt übrigens auch für die Schweizer Mannschaft, die erneut alle Extra-Patronen braucht, um mit null Fehlern durchzukommen.

18:19 Dritte Runde, erstes Schießen
Die Null steht nur bei der Ukraine! Polen und Deutschland kommen mit einem Nachlader aus. Gleiches gilt für Norwegen. Damit haben wir wieder ein völlig offenes Rennen. Die Ukraine führt mit knapp zehn Sekunden vor Norwegen, Deutschland und Polen.

18:17 Dritte Runde, erstes Schießen
Der Nebel ist noch etwas dichter geworden. Das ist jetzt schon echte Behinderung am Schießstand. Mal schauen, wer mit dieser dichten Suppe am besten klarkommt...

18:15 Sturz an der Spitze
Da merkt man der 21-jährigen Hojnisz vielleicht auch ein wenig die Unerfahrenheit an. In der Abfahrt kommt sie zu Sturz, weil ihr der rechte Ski leicht ausbricht. Aber ihr Vorsprung ist groß genug, so dass die Polin wohl trotzdem als Erste zum Liegendanschlag kommt.

18:13 Polen immer noch in Führung
Die Polinnen haben jetzt ihre jüngste Läuferin im Rennen. Das könnte die Chance für die Verfolgerinnen sein. Franziska Hildebrand ist für Deutschland auf der Strecke, Fanny Horn für Norwegen und Olena Pidhrushna für die Ukraine.

18:12 Zweiter Wechsel
Das ist in der Tat nur schwer zu glauben, aber Miriam Gössner wechselt hier als Zweite! Trotz zwei Strafrunden, trotz 26 Sekunden Rückstand nach dem Stehendanschlag. Läuferisch war das wieder einmal große Klasse, aber die beiden Strafrunden könnten in der Endabrechnung richtig weh tun.

18:10 Ukraine, Russland und Norwegen vorn
Das sind keine guten Nachrichten für die deutschen Fans, denn mit diesen drei Nationen befinden sich die vermeintlichen stärksten Mannschaften jetzt vorne. Immerhin hat Gössner den Anschluss an dieses Trio in Windeseile hergestellt.

18:08 Zweite Runde, zweites Schießen
Die Polin hat eine Strafrunde verhindert, allerdings ist aus der Spitzengruppe nur eine von vielen. Alle Damen der Top-Teams räumen die fünf Scheiben ab und gehen vor Gössner auf die letzte Runde. 26 Sekunden hat die Deutsche durch ihre beiden Extra-Runden Rückstand auf die Polinnen.

18:05 Zweite Runde, zweites Schießen
Au weia! Gleich drei Scheiben bleiben bei Gössner stehen. Mit dem ersten Nachlader trifft sie, dann muss sie etwas nachjustieren. Und das hilft nicht wirklich. Am Ende bleiben insgesamt zwei Scheiben schwarz. Schade!

18:04 Zweite Runde, zweites Schießen
Jetzt gilt´s! Noch ein Mal ohne Fehler und dann übergibt Gössner mit einem Riesenvorsprung an Franziska Hildebrand...

18:03 Der Vorsprung wächst
Gössner weist die gesamte Konkurrenz gerade in die Schranken. Die Deutsche fliegt auf und davon und baut ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Polen, Ukraine, Russland, Tschechien und Norwegen strecken sich hinten wie verrückt, aber sie kommen einfach nicht näher ran.

18:01 Schweiz fällt zurück
Schade für diese junge Mannschaft, aber wirklich überraschend kommt das auch nicht. Die Schweizerinnen fangen sich erneut eine Strafrunde ein und sind damit wohl endgültig raus aus dem Rennen um eine gute Platzierung.

18:00 Zweite Runde, erstes Schießen
Richtig gut lief der Anschlag auch für die Polinnen, die jetzt alleine auf der Jagd nach Deutschland sind. Tschechien büßt einen Platz ein, Russland und Norwegen schieben sich leicht nach vorne.

17:59 Zweite Runde, erstes Schießen
Jetzt schießt die auch noch wie eine Göttin. Unglaublich! Miriam Gössner schießt nicht nur fehlerfrei, sondern auch sauschnell. Und trotzdem fallen alle Scheiben um. Damit kann sie sich im Stehendanschlag sogar eine Strafrunde leisten und würde trotzdem noch in Führung liegend wechseln. Wahnsinn!

17:57 Zweite Runde, erstes Schießen
Jetzt muss Gössner ihre Stärke aus der Loipe auch an den Schießstand bringen. Schießt sie Null, geht Deutschland mit einem großen Vorsprung auf die nächste Runde...

17:56 Tschechien und Polen chancenlos!
Beeindruckend, was Miriam Gössner hier schon wieder in die Loipe zaubert. Nach knapp zwei Kilometern hat sie fast den kompletten Rückstand aufgeholt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie in Führung geht. Das ist einfach eine ganz andere Liga.

17:54 Gössner holt auf!
So kennen wir sie! Miriam Gössner verschwendet überhaupt keine Zeit, legt sofort den Turbo ein und macht Meter um Meter gut. Schon jetzt hat das Deutsche Küken mehr als zehn Sekunden auf Tschechien aufgeholt. Stark!

17:52 Norwegen 40 Sekunden zurück
Die Top-Favoritinnen haben den direkten Kontakt nach vorne aufgrund der Strafrunde etwas verloren, aber das Team ist selbstverständlich stark genug, um diese Lücke noch zu schließen.

17:51 Vitkova enteilt
Die Tschechin macht ihre Sache an der Spitze richtig gut und wechselt souverän als Erste. 14 Sekunden nach ihr folgt das Team aus Polen, weitere elf Sekunden zurück schickt Tina Bachmann nun Miriam Gössner auf die Runde.

17:50 Es wird hart gearbeitet
Wenn man den Damen so ins Gesicht schaut, dann kann man nur erahnen, wie anstregend das Laufen bei diesen Bedingungen ist. Da sind gegen Ende der ersten sechs Kilometer überall verzerrte Gesichter zu sehen. Der Auftakt ins Jahr 2013 hat es auf jeden Fall in sich...

17:47 Erste Runde, zweites Schießen
Besser macht es Tina Bachmann, die ihren Sturz offenbar gut verkraftet hat. Sie bleibt zum zweiten Mal fehlerfrei und begibt sich jetzt auf die Verfolgung der Tschechinnen. Dazwischen tummelt sich das Team aus Polen.

17:46 Erste Runde, zweites Schießen
Was ein Drama! Ihren allerletzten Schuss setzt Gasparin daneben. Und dann ist der komplette Rhythmus dahin. Sie versemmelt sämtliche Nachlader und muss tatsächlich noch in die Strafrunde. Wenigstens hat sie dort gute Gesellschaft, denn auch die Norwegerinnen müssen eine Extra-Runde drehen.

17:44 Trio an der Spitze
Tschechien, Norwegen und die Schweiz bilden nun die dreiköpfige Spitzengruppe. Selina Gasparin wirkt immer noch frisch und hält sehr gut mit. Dahinter ist Deutschland auf der Verfolgung. Das zweite Schießen steht an...

17:42 Sturz von Bachmann
Autsch! Ausgerechnet in der schnellen Abfahrt verliert Tina Bachmann die Balance und stürzt. Viel passiert ist zum Glück nicht, aber bei dem Tempo, das vorne an den Tag gelegt wird, wird es Bachmann sehr schwer haben sofort wieder zurückzukommen.

17:40 Erste Runde, erstes Schießen
Die Französinnen sind jetzt wieder im Rennen, da auch Brunet fehlerfrei geblieben ist. Russland und Weißrussland kommen mit einem Nachlader aus und sind ebenfalls noch in Schlagdistanz zur Spitze.

17:38 Erste Runde, erstes Schießen
Vier der Spitzenreiterinnen haben´s schon hinter sich. Die Schweiz, Tschechien, Norwegen und auch Deutschland legen vier astreine Schnellfeuereinlagen hin und räumen alle Scheiben ab. Ihr Vorsprung auf den Rest: 14 Sekunden.

17:37 Erste Runde, erstes Schießen
Es wird laut im Stadion! Fünf Damen haben sich leicht abgesetzt und schmeißen sich auf die pitschnassen Matten...

17:35 Auch Bachmann stark
Zwischenzeitlich lag die Deutsche etwas weiter zurück, aber jetzt hat auch sie den Anschluss nach ganz vorne geschafft. Jetzt kommen sie gleich zum ersten Anschlag des Jahres.

17:34 Gasparin vorn dabei
Das Feld kämpft sich jetzt den Birxsteig hinauf. Die Löcher zwischen den einzelnen Läuferinnen sind schon etwas größer geworden. Dennoch werden sie alle mehr oder weniger gemeinsam zum ersten Schießen kommen. Ganz vorn an der Spitze zeigt sich übrigens Selina Gasparin. Die Schweizerin scheint wohl richtig gute Beine zu haben.

17:32 Sturz von Brunet
Das geht ja gut los! Die Französin kommt schon wenige Meter nach dem Start zu Fall und hat auch noch Mühe, schnell aufzustehen. Die Lücke nach vorne will jetzt erstmal geschlossen werden.

17:30 Das Rennen läuft!
Und auf geht´s! Spur, Rhythmus und die richtigen Skienden finden ist auf den ersten Metern angesagt. Für Deutschland beginnt übrigens Tina Bachmann, für die Schweiz Selina Gasparin.

17:27 Gleich geht´s los!
Die 18 Startläuferinnen machen sich bereit. Die Teamkolleginnen nehmen hinten noch einige Snacks und warme Getränke zu sich, bevor auch sie dann gleich mit den Vorbereitungen beginnen. Es ist alles angerichtet für das erste Rennen des neuen Jahres.

17:24 Grausame Bedingungen
Das Wetter meint es heute wirklich nicht gut mit den Athletinnen. Bei leichten Plusgraden regnet es im Prinzip schon den ganzen Tag. Der Schnee ist nass, matschig und nicht gerade schnell. Auch die Techniker sind heute also gefordert. Zu dem Regen gesellt sich eine Nebeldecke, die am Schießstand vielleicht eine Rolle spielen könnte.

17:22 Norwegen der Top-Favorit
Das Team Norge, bestehend aus Hilde Fenne, Synnoeve Solemdal, Fanny Horn und Tora Berger, geht nicht umsonst mit der Startnummer eins ins Rennen. Vor allem Schlussläuferin Tora Berger ist jederzeit in der Lage, auch einen großen Rückstand noch aufzuholen. Zum weiteren Favoritenkreis zählen die Ukraine, Russland, Frankreich und Deutschland. Diese fünf Teams werden die drei Podestplätze im Normalfall unter sich ausmachen.

17:19 Zweite Damen-Staffel der Saison
In dieser Saison hat es erst eine reine Damen-Staffel gegeben. Das Rennen in Hochfilzen Anfang Dezember ging mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung klar an Norwegen. Auf den weiteren Plätzen folgten die Ukraine, Russland und Deutschland. Gut möglich, dass wir heute eine ähnliche Reihenfolge sehen werden.

17:16 Blutjunges Team aus der Schweiz
Die Eidgenossen haben mit der 28-jährigen Selina Gasparin nur eine erfahrene Läuferin am Start. Der Rest der Truppe setzt sich zusammen aus Ladina Meier-Ruge (20), Patricia Jost (19) und Aita Gasparin (18). Alles junge Nachwuchskräfte, von denen man in Zukunft hoffentlich noch einiges hören wird.

17:13 DSV-Staffel ohne Henkel
Die deutsche Mannschaft geht heute leicht geschwächt in das Rennen, denn Andrea Henkel musste ihre Teilnahme aufgrund einer Erkältung absagen. Für sie ist das natürlich besonders ärgerlich, zumal die 35-Järhieg direkt neben der Strecke wohnt und damit ein echtes Heimspiel gehabt hätte. Damit besteht das DSV-Quartett aus Tina Bachmann, Miriam Gössner, Franziska Hildebrand und Nadine Horchler.

17:10 Willkommen in Oberhof!
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Biathlon-Rennen des Jahres 2013. Nach der zweiwöchigen Wettkampfpause macht der Tross an diesem Wochenende Halt in Oberhof. Los geht es mit der 4x6 km-Staffel der Damen. Gestartet wird um 17:30 Uhr!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal