Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Vierschanzentournee 2013 live: Letzter Durchgang in Bischofshofen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vierschanzentournee 2013 live: Skispringen in Bischofshofen

06.01.2013, 18:52 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Gregor Schlierenzauer (AUT)

2. Anders Jacobsen (NOR)

3. Stefan Kraft (AUT)

4. Kamil Stoch (POL)

5. Anders Bardal (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

18:42 Auf Wiedersehen!
Damit verabschiedet sich das Ticker-Team vom Skispringen für heute. Es geht schon nächste Woche mit den normalen Weltcup-Springen weiter und Ende Februar wartet mit der Nordischen Ski-WM schon das nächste Saison-Highlight. Bis zum nächsten Mal!

18:41 Das war die Vierschanzen-Tournee 2012/2013
Die Vierschanzen-Tournee 2012/2013 ist Geschichte. Gregor Schlierenzauer ist der verdiente Sieger, der sich jetzt von seinen Fans feiern lässt. Für das österreichische Team ist es übrigens der fünfte Tournee-Sieg in Folge.

18:37 Die deutsche Bilanz
Die Deutschen werden mit gemischten Gefühlen auf diese Tournee blicken. Sie konnten ihren Ansprüchen nach dem tollen Saisonstart nicht gerecht werden. Einige wenige gute Sprünge reichen einfach nicht aus. Aber im Vergleich zu früheren Jahren sieht es für die deutsche Mannschaft mit jungen Springern wie Wellinger, Freund und Freitag sowie alten Haudegen wie Neumayer und Schmitt sehr viel besser aus.

18:35 Die Gesamtwertung
In der Gesamtwertung gewinnt Schlierenzauer relativ souverän vor Anders Jacobsen und Tom Hilde. Die Norweger sind wohl die Überraschungsmannschaft der Tournee und haben die Österreicher vor allem in den ersten beiden Springen sehr geärgert. Nach dem Ausscheiden von Severin Freund ist Michael Neumayer nach seinem achten Platz heute der beste Deutsche in der Gesamtwertung auf Platz sechs.

18:32 Kraft Überraschungsdritter
Hut ab auch vor Stefan Kraft! Der 18-Jährige macht mit seinem ersten Podestplatz auf Rang ein tolles Mannschaftsergebnis für die Österreicher perfekt. Thomas Morgenstern ist als Sechster ebenfalls in den Top10.

18:30 Zweiter Tourneesieg für Schlierenzauer
Es ist bereits der zweite Tourneesieg für Gregor Schlierenzauer. Er hat sich von dem tollen Sprung von Jacobsen nicht beunruhigen lassen und setzt einen optimalen Sprung in den Schnee von Bischofshofen. Hier geht die Party jetzt richtig ab.

18:27 Gregor Schlierenzauer (AUT)
Er schafft es! 137,5 Meter reichen für den Sieg in Bischofshofen und für den Tourneesieg. Das Stadion ist ein Hexenkessel. Was für eine Nervenleistung von Schlierenzauer! Jacobsen gratuliert im Auslauf fair.

18:24 Anders Jacobsen (NOR)
139 Meter für Jacobsen! Jetzt wird es doch nochmal spannend. Kann er Schlierenzauer damit schocken? Was für eine Spannung jetzt! Plötzlich ist es ganz leise im Stadion.

18:23 Stefan Kraft (AUT)
Was macht Stefan Kraft? Er landet sicher bei 131 Meter und jubelt ausgelassen. Er geht in Führung und steht sicher auf dem Podest. Was für eine Überraschung! Die Fans sind jetzt schon außer Rand und Band und Schlierenzauer kommt erst noch.

18:21 Kamil Stoch (POL)
Jetzt schaut Tom Hilde genau zu. Denn Stoch könnte ihn noch vom dritten Rang verdrängen. 131,5 Meter sind auch eine gute Weite für den Polen. Er geht in Führung. Trotzdem kann er Hilde nicht gefährden.

18:20 Maciej Kot (POL)
Auch Kot kommt nicht an die Bestweiten heran. Nur 126 Meter bedeuten für ihn, dass er auf den sechsten Platz zurückfällt.

18:18 Wolfgang Loitzl (AUT)
Es bleibt laut in Bischofshofen. Der Jubel bricht aber schnell zusammen. Ohne Aufwind reicht es nur für 123 Meter für Loitzl. Auch er wird zurückfallen.

18:18 Thomas Morgenstern (AUT)
Unterstützt von lauten österreichischen Fans geht Morgenstern in die Spur. Aber auch er ist momentan von seiner Bestform weit entfernt. 127 Meter sind es für ihn. Das ist der zweite Platz hinter Bardal.

18:16 Jaka Hvala (SLO)
Das war ein guter Wettkampf für den Slowenen. Auch wenn er mit 127 Metern ein paar Plätze zurückfällt.

18:15 Anders Bardal (NOR)
130 Meter und sehr gute Noten für Bardal. Das reicht für die Führung im Wettkampf aber nicht um Tom Hilde in der Gesamtwertung vom dritten Platz zu verdrängen.

18:14 Michael Neumayer (GER)
Auch Neumayer hat Rückenwind. Aber er erreicht 128,5 Meter und bekommt jetzt auch mal etwas bessere Haltungsnoten. Es reicht nicht ganz für die Führung. Aber Neumayer wird heute der beste Deutsche sein.

18:11 Richard Freitag (GER)
Der Deutsche hat keine guten Bedingungen und so landet er auch schon bei 125 Meter. Das wird wohl nicht reichen für eine gute Platzierung. Immerhin ist er erstmal Dritter.

18:10 Jan Matura (CZE)
125 Meter für Jan Matura. Damit kann er die Führenden nicht gefährden. Was macht jetzt Richard Freitag?

18:09 Velta Rune (NOR)
Velta enttäuscht ebenfalls. Nur 121,5 Meter für den Norweger. Für ihn geht es einige Plätze zurück.

18:08 Andreas Kofler (AUT)
Es war keine gute Tournee für Andreas Kofler. Auch in seinem letzten Sprung schafft er nur 126 Meter. Da wird er jetzt nach der Tournee auf Fehlersuche in seinem Sprung gehen müssen.

18:07 Dimitry Vassiliev (RUS)
Auch für Vassiliev (RUS) geht es weit. Trotz Rückenwind springt er 130,5 Meter. Er verdrängt Hilde und geht in Führung.

18:06 Tom Hilde (NOR)
Hilde fällt bei 131 Meter fast vom Himmel. Das sah nicht sehr sicher aus. Er rutscht bei der Landung fast aus, bleibt aber stehen und geht in Führung. Damit sollte sein dritter Platz in der Gesamtwertung wohl gesichert sein.

18:05 Peter Prevc (SLO)
Der nächste Slowene folgt. Er macht leichte Ruderbewegungen bei der Landung auf 130 Meter. Das gibt natürlich Punktabzug, aber trotzdem reicht es für die Führung.

18:03 Robert Kranjec (SLO)
Da kommt auch ein Robert Kranjec nicht heran. Der gute Flieger schafft jetzt nur 123,5 Meter und kann die Doppelführung aus Österreich nicht gefährden. Nur Platz zehn für Kranjec.

18:02 Michael Hayboeck (AUT)
Es wird wieder laut im Rund. Denn der nächste Österreicher steht oben. Hayboeck zeigt auch wieder, dass man hier weiter springen kann. 127,5 Meter für den jungen Österreicher und das ist erstmal die Führung.

18:01 Stefan Hula (POL)
Auch Hula, der gegen Severin Freund im ersten Durchgang gewann, kann an seine gute Leistung nicht anknüpfen. 122 Meter sind es nur führ ihn.

17:59 Jurij Tepes (SLO)
Momentan geht es nicht sehr weit. Tepes bringt es nur auf 118,5 Meter. Auch er fällt zurück. Koch führt vor Wellinger und Rosliakov.

17:58 Anders Fannemel (NOR)
Ganz schwacher Sprung von Fannemel! Nur 125,5 Meter für den Norweger. Damit fällt er weiter zurück.

17:57 Martin Koch (AUT)
Koch landet sicher bei 129 Meter. Damit verdrängt er Wellinger und geht in Führung. Großer Jubel in Bischofshofen!

17:56 Martin Schmitt (GER)
Es hätte wohl kaum einer damit gerechnet, dass Martin Schmitt alle vier Tournee-Springen absolvieren wird. Aber er hat es nochmal geschafft und beschließt seine Tournee mit 126 Meter. Wellinger bleibt vorne.

17:55 Ilja Rosliakov (RUS)
128,5 Meter für den Russen Rosliakov. Er schiebt sich zwischen Wellinger und Wank.

17:54 Andreas Wank (GER)
Einen halben Meter weniger als Wellinger erreicht Andreas Wank. Damit reiht sich Wank hinter Wellinger ein und es gibt eine deutsche Doppelführung.

17:53 Andreas Wellinger (GER)
Er bringt den Sprung diesmal gut runter. Es ist nicht ganz so weit wie im ersten Durchgang. Aber 130 Meter sind für den 17-jährigen immer noch sehr gut. Schade nur um den ersten Sprung.

17:52 Vladimir Zografski (BUL)
126,5 Meter sind es für Zografski. Das ist erstmal Platz fünf. Wie hat jetzt Andreas Wellinger seinen Sturz von gerade überstanden?

17:50 Lauri Asikainen (FIN)
Der einzige Finne im gesamten Wettbewerb setzt seine Landung bei 124,5 Meter in den Schnee. So eine schlechte Tournee haben die Finnen wohl noch nie erlebt.

17:49 Noriaki Kasai (JPN)
Der 40-jährige Japaner hat es tatsächlich nochmal ins Finale geschafft und zeigt auch einen ordentlichen Sprung auf 127 Meter. Ob wir Kasai bei der nächsten Touree nochmal sehen?

17:49 Piotr Zyla (POL)
Etwas weiter geht es für Zyla. 124,5 Meter sind es für den Polen, der damit die Führung übernimmt. Auch in diesem zweiten Durchgang herrscht übrigens erstmal Rückenwind.

17:47 Lukas Hlava (CZE)
Im Regen von Bischofshofen beginnt der Finaldurchgang der Vierschanzen-Tournee mit dem Tschechen Lukas Hlava. Mit 123 Metern beendet Hlava seine Tournee.

17:37 Schlierenzauer souverän
Auch wenn Gregor Schlierenzauer keinen absoluten Top-Sprung zeigte, reicht es für die Führung nach dem ersten Durchgang vor seinem Konkurrenten Anders Jacobsen. Er hat den Vorsprung auf den Norweger ein klein wenig vergrößert. Wenn er den letzten Sprung nicht verpatzt, sollte ihm der Tournee-Sieg gelingen. Für Österreich überraschte außerdem der junge Stefan Kraft, der auf dem dritten Platz liegt. In etwa zehn Minuten beginnt der finale Durchgang.

17:34 Neumayer bester Deutscher
Michael Neumayer ist als Zehnter bester Deutscher. Aber warum bekam er so schlechte Haltungsnoten? Seine Landung war in Ordnung und sein Sprung auf 132 Meter wäre eigentlich noch viel mehr wert gewesen. Richard Freitag ist Elfter. Auch Andreas Wank und ganz knapp Martin Schmitt stehen im Finale.

17:32 Freund scheidet aus
Das ist ganz bitter für Severin Freund. Um 0,1 Punkte verpasst er als Sechster der Lucky Loser das Finale und hat somit seine Chancen auf den dritten Platz in der Gesamtwertung verspielt. Besonders bitter: Sein Konkurrent Tom Hilde springt nur einen halben Meter weiter und würde es keine KO-Duelle geben, hätte er den zweiten Durchgang klar erreicht. Aber so ist eben die Tournee.

17:30 Wellinger doch noch weiter
Andreas Wellinger ist aufgrund einer Sturz-Regel doch noch in den nächsten Durchgang gerutscht. Aber hätte er den weitesteten Sprung der Konkurrenz auf 133,5 Meter gestanden, hätte er sogar im Bereich des führenden Schlierenzauer gelegen.

17:27 Gregor Deschwanden (SUI) vs. Wolfgang Loitzl (AUT)
Deschwanden landet bei 119,5 Meter. Damit steht fest, dass zumindest Martin Schmitt im zweiten Durchgang steht. Wolfgang Loitzl schafft danach 130 Meter und reiht sich auf Platz sechs ein. Nach dem ersten Durchgang führt somit Schlierenzauer vor Jacobsen und dem jungen Österreicher Stefan Kraft.

17:25 Vegard Swensen (NOR) vs. Kamil Stoch (POL)
Stoch springt starke 131 Meter und ist damit vorne dabei. Das ist erstmal Platz vier für den Polen. Swensen scheidet mit 118,5 Metern aus.

17:24 Manuel Poppinger (AUT) vs. Tom Hilde (NOR)
Der Norweger Hilde hat seinen größten Konkurrenten um Platz drei Severin Freund verloren. Denn Freund scheidet hier nach dem ersten Durchgang aus. Sein Sprung auf 126,5 Meter reichen auch für den zweiten Durchgang. Aber für viel mehr nicht. Wäre Freund nicht ausgeschieden, hätte der Deutsche nicht viel verloren. Das ist wirklich bitter.

17:21 Daiki Ito (JPN) vs. Michael Neumayer (GER)
Der Japaner zeigt einen für seine Verhältnisse guten Sprung auf 125 Meter. Er gefährdet Martin Schmitt in der Verliererliste nicht. Michael Neumayer springt bei etwas mehr Aufwind gute 132 Meter. Aber wieder bekommt er teilweise ganz schlechte Haltungsnoten. Das ist unverständlich, denn seine Landung war in Ordnung. So ist es erstmal Platz acht für Neumayer.

17:18 David Unterberger (AUT) vs. Stefan Kraft (AUT)
Gestern sprang Stefan Kraft ganz stark in der Quali. Auch heute überzeugt er mit 131 Meter im Duell gegen seinen Landsmann Unterberger (113 Meter). Kraft ist damit jetzt Dritter im Klassement.

17:16 Jaka Hvala (SLO) vs. Anders Jacobsen (NOR)
Nach den 128,5 Meter von Hvala wird es spannend. Denn Anders Jacobsen geht in die Spur. Die Bedingungen sind weiterhin schlecht. Er schaukelt sich nach unten und landet bei 131,5 Meter. Damit bleibt er hinter Schlierenzauer auf Platz zwei. Der Abstand zu dem Österreicher hat sich jetzt um 0,8 Punkte vergrößert. Insgesamt müsste der Norweger jetzt über 6 Meter aufholen. Kann er das mit nur einem Sprung im 2. Durchgang schaffen?

17:14 Ilja Rosliakov (RUS) vs. Andreas Wellinger (GER)
Sturz von Wellinger! Nach einem tollen Sprung bei Rückenwind auf 133,5 Meter stürzt der junge Deutsche beim Jubel nach der Landung. Damit verliert er das Duell gegen Rosliakov aufgrund der Abzüge bei den Haltungsnoten. Wellinger geht es gut aber auch er ist jetzt ausgeschieden. Kein guter Tag für die Deutschen!

17:10 Cestmir Kozisek (CZE) vs. Vladimir Zografski (BUL)
Kozisek stürzt bei 114 Meter ab. Das ist für den jungen, aufstrebenden Bulgaren Zografski kein Problem. Aber auch er kommt bei momentan schlechten Bedingungen nicht über 123,5 Meter hinaus. Es folgt jetzt das Duell von Andreas Wellinger. Danach ist dann Anders Jacobsen an der Reihe.

17:08 Matjaz Pungertar (SLO) vs. Andreas Kofler (AUT)
Kofler gewinnt sein Duell mit einem Sprung auf 128,5 Meter. Aber viel mehr war das auch nicht. Pungertar scheidet mit 126 Metern aus.

17:06 Maciej Kot (POL) vs. Richard Freitag (GER)
Jetzt wird es eng für Freund. Kot legt 132 Meter vor und jubelt im Auslauf. Freitag schafft diese Weite nicht und ausgerechnet er schmeißt jetzt mit 130 Metern Severin Freund aus dem Wettkampf. Was für eine Enttäuschung für das deutsche Team!

17:02 Sebastian Colloredo (ITA) vs. Dimitry Vassiliev (RUS)
Vassiliev steht nach einem tollen Sprung mit einer etwas unsicheren Landung bei 132 Meter im zweiten Durchgang. Colloredo hatte nur 124 Meter vorgelegt. Das Zittern um Schmitt und Freund geht weiter.

17:00 Peter Frenette (USA) vs. Lauri Asikainen (FIN)
Asikainen springt mit 124 Meter einen Meter weiter als Frenette und steht im Finale. Immerhin gibt es hier keine Gefahr für Severin Freund.

16:59 Anders Bardal (NOR) vs. Martin Koch (AUT)
Bardal, der ebenfalls noch Chancen auf den dritten Platz in der Gesamtwertung hat, fliegt auf 130 Meter. Martin Koch springt drei Meter kürzer. Aber auch er springt vor Severin Freund, der jetzt nur noch Fünfter bei den Lucky Losern ist und hier vor dem Aus steht.

16:56 Gregor Schlierenzauer (AUT) vs. Robert Kranjec (SLO)
Bei stärker werdendem Regen zeigt Schlierenzauer einen guten, aber keinen optimalen Sprung. 133 Meter reichen zwar deutlich um Kranjec (127,5m) zu schlagen, aber wirklich beeindrucken kann er seinen Gegner Anders Jacobsen mit diesem Sprung nicht. Das könnte heute noch ganz spannend werden. Kranjec schiebt sich bei den Verlierern noch vor Schmitt und Freund. Auch hier geht es ganz eng zu und die beiden Deutschen müssen zittern.

16:54 Anders Fannemel (NOR) vs. Michael Hayboeck (AUT)
Mit nur 93,5kmh ist der Norweger Fannemel sehr langsam in der Spur, springt aber immerhin auf 127 Meter. Sein Gegner aus Österreich überbietet diese Weite um einen halben Meter. Hayboeck steht im Finale und Fannemel ist jetzt der beste Verlierer. Jetzt kommt Schlierenzauer.

16:52 Lukas Müller (AUT) vs. Noriaki Kasai (JPN)
Der frühere Junioren-Weltmeister Lukas Müller erreicht die gleiche Weite wie Noriaki Kasai mit 123 Meter. Der Japaner setzt sich aufgrund der besseren Haltungsnoten durch.

16:50 Piotr Zyla (POL) vs. Dawid Kubacki (POL)
Zyla bringt im Flug seinen rechten Ski nicht unter Kontrolle. Er zieht den Sprung aber auf 127 Meter nach unten. Sein Landsmann Kubacki springt aber zwei Meter kürzer und verliert das Duell gegen Zyla. Kubacki kann auch Schmitt und Freund bei den besten Verlierern nicht verdrängen.

16:48 Mackenzie Boyd-Clowes (CAN) vs. Thomas Morgenstern (AUT)
Zum ersten Mal wird es richtig laut im Skistadion von Bischofshofen. Denn Thomas Morgenstern sitzt oben auf dem Balken. Die Vorgabe von Boyd-Clowes (120,5 Meter) schafft er deutlich. 132 Meter bedeuten die Führung. Aber er hatte auch sehr guten Aufwind und da hätte es auch noch ein paar Meter weiter gehen können.

16:45 Martin Schmitt (GER) vs. Peter Prevc (SLO)
Auch Schmitt hat Probleme bei seinem Sprung. Beim Absprung ist er ein wenig spät und in der Luft schaukelt es ihn ziemlich durch. Immerhin reicht es zu 127 Meter. Aber Prevc springt nochmal einen halben Meter weiter und setzt sich gegen den Deutschen durch. Schmitt ist jetzt Erster unter den Lucky Losern vor Severin Freund.

16:43 Taku Takeuchi (JPN) vs. Velta Rune (NOR)
Guter Sprung von Velta Rune! Er steht schön in der Luft und stellt mit seiner guten Landung bei 131 Meter eine neue Bestweite auf. Takeuchi kann seinen 123 Metern da nicht mithalten.

16:41 Krzystof Mietus (POL) vs. Andreas Wank (GER)
Nach der Enttäuschung von Freund überzeugt auch Andreas Wank nicht ganz. Mit 124,5 Meter bei jetzt mehr Aufwind besiegt er aber immerhin seinen Gegner Mietus knapp und steht im zweiten Durchgang.

16:39 Reruhi Shimizu (JPN) vs. Jurij Tepes (SLO)
Der Rückenwind ist zu stark und so muss vor dem Sprung von Tepes einige Minuten gewartet werden. Der Slowene behält aber die Nerven und distanziert mit seinem Sprung auf 125,5 Meter den Japaner Shimizu um zwei Meter.

16:36 Simon Ammann (SUI) vs. Jan Matura (CZE)
Auch Ammann enttäuscht weiterhin. Der Schweizer landet nach einem viel zu späten Absprung schon bei 122,5 Meter. Jan Matura macht es viel besser und besiegt mit 129,5 Meter den Olympiasieger. Für Amman dürfte die Tournee damit vorbei sein, denn auch über die Lucky Loser wird es ganz schwer werden.

16:34 Lukas Hlava (CZE) vs. Andreas Stjernen (NOR)
Der Rückenwind ist zu Beginn des Wettkampfs sehr stark. Dementsprechend früh sind die Sprünge vorbei. Hlava setzt sich mit 122,5 Meter gegen den Norweger Stjernen durch.

16:33 Stefan Hula (POL) vs. Severin Freund (GER)
Das ist eine große Enttäuschung. Freund kann den guten Sprung aus der Probe nicht wiederholen und verliert das Duell gegen den Polen. Viel zu verkrampft war er im Flug. Damit sind seine Podestträume voll geplatzt. Denn jetzt muss er erstmal um den zweiten Durchgang bangen.

16:29 Schlierenzauer und Freund mit starkem Probedurchgang
Im Probedurchgang vor mehreren Minuten haben Gregor Schlierenzauer und Severin Freund starke Flüge gezeigt und belegten Platz eins und zwei. Das macht Hoffnung für den Wettbewerb, der in wenigen Sekunden mit dem Duell von Severin Freund beginnt.

16:28 Ammann und Deschwanden für die Schweiz
Keinen einzigen wirklich guten Sprung hat bei dieser Tournee Simon Ammann gezeigt. Damit bleibt sein Traum vom Tournee-Sieg weiter unerfüllt. Heute bekommt er aber mal Unterstützung von einem anderen Schweizer. Als 50. in der Quali hat sich Gregor Deschwanden gerade so in den Wettkampf gebracht.

16:26 Neun Springer beim Heimspiel
Beim Heimspiel in Bischofshofen werden neun Springer aus Österreich dabei sein. Das Team von Trainer Alexander Pointner konnte bei dieser Tournee nicht wirklich überzeugen. Denn der Erfolg von Gregor Schlierenzauer überdeckt, dass das restliche Team um Spitzenspringer und ehemalige Tourneesieger wie Andreas Kofler, Thomas Morgenstern und Wolfgang Loitzl weit von der Normalform entfernt ist. Zudem fehlt heute Manuel Fettner, der gestern in der Quali stürzte. Glücklicherweise hat er sich dabei keine Knochenbrüche zugezogen.

16:22 Was machen die anderen Deutschen?
Wie schon in Innsbruck sind alle sechs deutschen Springer für das Springen qualifiziert. Den besten Eindruck machte gestern Michael Neumayer als Vierter in der Quali. Heute wird er in seinem Duell auf Daiki Ito aus Japan treffen. Die weiteren deutschen Duelle: Andreas Wellinger - Ilja Rosliakov (RUS), Richard Freitag - Maciej Kot (POL), Martin Schmitt - Peter Prevc (SLO), Andreas Wank - Krzysztof Mietus (POL).

16:14 Das Duell um Platz drei
Auch der dritte Platz im Gesamtklassement ist noch hart umkämpft. Nur 1,2 Punkte liegen zwischen dem Norweger Tom Hilde und Severin Freund, also nur etwas mehr als ein halber Meter. Gestern in der Qualifikation zeigte Freund erneut einen eher durchwachsenen Sprung. Er wird wie beim Springen in Garmisch gleich im allerersten Duell antreten. Sein Gegner ist Stefan Hula aus Polen. Tom Hilde wird am Ende des ersten Durchgangs gegen Andreas Poppinger aus Österreich antreten.

16:10 Das Duell um den Gesamtsieg
Mit einem Vorsprung von 10,7 Punkten geht Gregor Schlierenzauer vor Anders Jacobsen in das letzte Springen. Umgerechnet sind das etwa sechs Meter. Aber die Qualifikation hat gestern gezeigt, dass dieser Vorsprung ganz schnell weg sein kann. Nach einem schwachen Sprung fand sich der Österreicher plötzlich weit hinter dem Norweger wieder. Dementsprechend früh wird Schlierenzauer heute auch in den Wettkampf eingreifen. Er wird im KO-Duell gegen Robert Kranjec aus Slowenien antreten. Auch Anders Jacobsen hat mit Jaka Hvala einen slowenischen Gegner. Der Norweger wird aber deutlich nach Schlierenzauer springen.

15:59 Herzlich Willkommen!
Es ist der Tag der Entscheidung. Wer gewinnt die Vierschanzen-Tournee 2012/2013? In Bischofshofen kämpfen Gregor Schlierenzauer und Anders Jacobsen um den Gesamtsieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal