Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Biathlon Ruhpolding 2013: Herren-Staffel ebenfalls Vierter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Biathlon Ruhpolding 2013: Herren-Staffel ebenfalls Vierter

11.01.2013, 11:40 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Frankreich (FRA)

2. Norwegen (NOR)

3. Österreich (AUT)

4. Deutschland (GER)

5. Russland (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

19:41 Auf Wiedersehen!
Das war es für heute! Morgen abend findet in Ruhpolding - erneut um 18:15 Uhr - der Sprint der Damen statt, das Herrenrennen dieser Disziplin folgt dann am Samstag. Dort sind wir natürlich wie auch bei den abschließenden Verfolgern wie immer live dabei. Für heute gratulieren wir den Franzosen zum verdienten Sieg, wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und melden uns morgen wieder. Bis dahin, auf Wiedersehen!

19:39 Drei Rennen, drei Sieger
Nach Norwegen in Hochfilzen, Russland in Oberhof gab es heute in Ruhpolding mit dem französchen Team, bestehend aus Simon Fourcade, Jean Guillaume Beatrix, Alexis Boeuf und Martin Fourcade den bereits dritten unterschiedlichen Saisonsieger. In der kommenden Woche steht im Antholzer Tal eine weitere Staffel auf dem Programm, ehe es danach darauf in Nove Mesto bereits um WM-Medaillen geht.

19:36 Russland mit Rückstand
Für das russische Quartett, in der Vorwoche noch siegreich in Oberhof, bleibt heute nur der fünfte Platz - der Rückstand ist mit über eineinhalb Minuten allerdings in Anbetracht des doch einigermaßen guten Schießergebnisses groß. Knapp dahinter landet der schwedische Vierer, für die 13 Nachlader zuviel des Guten waren, auf Rang sechs.

19:32 Svendsen sichert Rang zwei
Während die Franzosen im Ziel ihren ersten Saisonsieg bejubeln, sichert Svendsen dem norwegischen Vierer mit einem starken Finish Rang zwei. Österreich belegt knapp dahinter Rang drei. Für das deutsche Team bleibt damit nur der undankbare vierte Rang.

19:30 Frankreich sollte gewinnen
Wenn Fourcade nicht mehr stürzt, heißt der Sieger des heutigen Rennens Frankreich. Dahinter zieht Svendsen sowohl an Sumann, als kurz darauf auch an Lesser vorbei. Der Deutsche muss am letzten Anstieg dann auch noch Sumann ziehen lassen, sodass es nichts wird mit dem Podestplatz für das deutsche Quartett.

19:27 Fourcade gibt Gas
Der Franzose zeigt gleich auf den ersten Metern nach dem Schießstand, wer der Herr in der Spur ist und zieht von Lesser weg. Der Deutsche hält aber zumindest Sumann ein wenig auf Distanz. Dahinter kommt aber auch Svendsen wieder herangestürmt, das wird spannend um die Plätze zwei bis vier.

19:25 Entscheidung vertagt!
Das nennt man wohl Spannung an der Spitze. Wieder bleiben Lesser und Fourcade ohne Nachlader und gehen Kopf an Kopf auf die Schlussrunde. Dahinter schiebt sich Sumann mit ebenfalls fehlerfreien Schießen an Svendsen vorbei, da der Norweger alle drei Nachlader benötigt. Nur fünf Sekunden liegt der Österreicher hinter den Führenden, Norwegens Rückstand beträgt hingegen nun 21 Sekunden.

19:22 Fällt jetzt die Entscheidung?
Die (Vor)Entscheidung steht an. Auf der Strecke nehmen sich Svendsen, Fourcade und Lesser, der nun sogar die Führungsarbeit macht, nichts und kommen gemeinsam zum letzten und entscheidenden Schießen. Sumann kann dahinter ein paar Sekunden auf das Führungsquartett gutmachen und liegt mit knapp zehn Sekunden Rückstand ebenfalls noch in Schlagdistanz auf die Podestplätze.

19:18 Fourcade und Lesser im Gleichklang
Während Sumann alle drei Extrapatronen benötigt und leicht zurückfällt, treffen sowohl Fourcade als auch Lesser als Scheiben im ersten Versuch und gehen wenige Zehntelsekunden voneinander getrennt auf die zweite Runde. Svendsen kommt mit einem Nachlader aus und folgt den beiden auf dem Fuße.

19:16 Spannung an der Spitze
Auf der Strecke können Svendsen, Fourcade und Lesser ihren kleinen Rückstand auf Sumann wie erwartet bis zur ersten Zwischenzeit bereits wettmachen und bilden nun ein Führungsquartett, das nur wenige Sekunden voneinander getrennt ist. So geht es auch zum Liegendschießen

19:13 Österreicher beim letzten Wechsel voran
Durch seine starken letzten Meter übergibt Landertinger als Erster auf Landsmann Christoph Sumann, Frankreich, Deutschland und Norwegen können den Rückstand aber um fünf Sekunden halten. Für sie sind nun Martin Fourcade, Erik Lesser und Emil Hegle Svendsen unterwegs. Das verspricht eine spannende Schlussetappe.

19:10 Landertinger greift an
Am letzten Anstieg will es der Österreicher wissen. Mit einem starken Antritt löst er sich von seinen Verfolgern, die dem nicht entgegenzusetzten haben.

19:09 Das Feld wird auseinander gezogen
So langsam trennt sich auch die Spreu vom Weizen: Das schwedische Quartett hat auf Position sieben einen Rückstand von fast einer Minute, die Slowenen liegen auf Rang acht bereits über zwei Minuten Rückstand und werden somit nicht mehr in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können.

19:07 Starkes Schießen von Peiffer und Bö
So geht das! Während Österreich und Frankreich einmal nachladen müssen, treffen sowohl Peiffer als auch L'Abée-Lund alle Scheiben und gehen zeitgleich mit Landertinger und Boeuf auf die letzte Schleife. Auf Rang fünf geht die Ukraine mit gut 20 Sekunden auf die letzte Schleife, Russland liegt als Sechster nun bereits 46 Sekunden hinten und muss hoffen, dass einige an der Spitze noch Federn lassen.

19:04 Das Stehendschießen steht an
Auf der Strecke halten Boeuf und Landertinger das Tempo hoch, sodass die direkten Verfolger nur wenig Zeit gutmachen können. Entsprechend kommen die beiden als Führungsduo zum Stehendschießen.

19:01 Österreich und Frankreich fehlerfrei
Sowohl Landertinger als auch Boeuf bleiben ohne Nachlader und gehen quasi zeitgleich auf die zweite Schleife. Sednev, L'Abée-Lund und Peiffer benötigen eine Extrapatrone, die jedoch sitzt, und gehen etwa zehn Sekunden später auf die Strecke. Auch Eriksson verliert wie Eriksson ein paar weitere Sekunden. Herausgeschossen haben sich nun Slowenien und die USA, die beide in die Strafrunde müssen.

18:58 Ein Sextett kommt zum Liegendschießen
Da der US-Amerikaner ein wenig abreißen lassen muss, ist es mit Norwegen, Frankreich, Österreich, Deutschland, Schweden und die Ukraine "nur" noch ein Sextett, das zeitgleich zum Liegendschießen anläuft.

18:55 Norwegen wechselt auf Rang eins
Die Mannschaften aus Norwegen, Frankreich, Deutschland, Österreich, die Ukraine, Schweden und die USA wechseln binnen fünf Sekunden auf ihre jeweils dritten Läufer, die nun L'Abée-Lund, Boeuf, Peiffer, Landertinger, Sednev, Eriksson und Currier heißen. Slowenien und Russland haben auf den Rängen acht und neun bereits einen kleinen Abstand; für sie laufen nun Maric und Garanichev.

18:52 Die Verfolger machen Zeit gut
Auf der Strecke gelingt es dem Verfolgern um Österreich, Schweden und Norwegen, deutlich Zeit auf Birnbacher gutzumachen und sind kurz vor der letzten Zwischenzeitnahme sogar am Deutschen dran. Nun sind es allerdings 'nur' noch neun Teams, die um die vorderen Plätze kämpfen. Die Slowakei auf Rang zehn liegt bereits über eine Minute zurück.

18:48 Vorteil Deutschland!
Birnbacher bleibt als einziger der Führenden ohne einen Nachlader und geht damit als nun deutlicher Spitzenreiter auf die Schlussrunde. 13 Sekunden beträgt der Vorsprung auf die USA und Frankreich, danach folgen Schweden, Frankeich, die Ukraine, Österreich und Norwegen, die allesamt mindestens eine Reserverpatrone benötigen.

18:45 Birnbacher geht nach vorn
Wie schon auf der ersten Laufrunde setzt sich der Deutsche auch in der zweiten Runde an die Spitze der Feldes, zu dem nun auch noch Österreich und die Ukraine aufgeschlossen haben.

18:44 Norwegen nun knapp vorn
Dank eines fehlerfreien Schießens geht Tarjei Bö für Norwegen in Führung. Zweiter ist nun Slowenien mit Klemen Bauer. Auch Birnbacher bleibt ohne Fehler und liegt als Dritter nur eine Sekunde zurück. Es bleibt spannend, denn auch Russland, Frankreich, Schweden und nun die USA folgen binnen zehn Sekunden.

18:39 Schneefall setzt ein
Auf der ersten Runde der zweiten Läufer gibt bei einsetzendem Schneefall Birnbacher bei seinem Comeback nun die Lokomotive, für die hinter ihm folgenden Bö, Ferry, Makoveev und Beatrix. Dieses Quintett der Favoritennationen hat sich nun zumindest einen kleinen Vorsprung erarbeitet, der aber schon beim nächsten Schießen wieder der Vergangenheit angehören könnte.

18:35 Starke Schleife von Schempp
Während es den Schweden Bergman wenige Meter vor dem Ziel aus der Kurve wirft und er einige Sekunden verliert, läuft Simon Schempp eine starke letzte Runde und übergibt auf Platz eins and Andreas Birnbacher. Auf Platz zwei liegen überraschend die Letten, dahinter folgen Norwegen, Frankreich, Russland, Schweden und Finnland binnen zwei Sekunden.

18:33 Führungsachtett
Gemeinsam mit Bergman läuft Schempp auch in de letzten Runde die wenigen Sekunden auf die Führenden gleich wieder zu, sodass sich an der Spitze nun in Führungsachtett befindet, das, wenn es wie erwartet läuft, quasi zeitgleich zum ersten Wechsel kommen wird.

18:30 Norwegen bleibt fehlerfrei
Auch stehend bleiben einige Teams ohne Nachlader. Am schnellsten räumt der Norweger Birkeland alle Scheiben ab und geht in Führung, gefolgt von Russland und Frankreich. Schempp muss erneut einmal nachladen, bringt diese Patrone aber im Ziel unte und geht mit knapp zehn Sekunden Rückstand als Achter auf seine dritte und letzte Laufrunde.

18:28 Zwölf Teams vorne dabei
Bereits nach wenigen Metern ist das Feld an der Spitze wieder dicht beisammen. Gleich zwölf Mannschaften liegen nur vier Sekunden auseinander - da ist natürlich noch alles drin. Man kann gespannt sein, ob das kommende Stehendschießen das Feld etwas weiter auseinanderreißt.

18:25 Österreich übernimmt die Spitze
Nach dem ersten Besuch am Schießstand heißt die führende Nation zunächst Österreich. Eder bleibt ohne Fehler und geht knapp vor Tschechien und Russland wieder auf die Strecke. Simon Schempp benötigt bei optimalen Bedingungen zwar einen Nachlader, der Rückstand auf die Spitze beträgt aber lediglich zwölf Sekunden, da ist noch alles drin. Auch die anderen Favoritenteams geben sich keine Blöße - als einziges Team müssen die Rumänen eine Strafrunde drehen.

18:21 Viele Positionswechsel
Auf der ersten Kilometern gibt es wie so häufig viele Positionswechsel, auch Simon Schempp hält sich gut im Vorderfeld. Gleich haben die Athleten ihre Laufrunde absolviert und nähern sich zum ersten Mal dem Schießstand, wo das Liegendschießen auf dem Programm steht.

18:17 Der Start ist erfolgt
Mit dem Startschuss des Startrichters machen sich die 26 Startläufer unter dem Jubel der vielen Tausend Zuschauer auf die erste 2,5km lange Laufrunde. Die beste Position sichert sich gleich einmal der Schwede Bergman, der so eventuellen Hakeleien aus dem Weg geht. Alle Läufer sind aber natürlich noch eng beisammen.

18:13 Gleich geht's los...
Bis zum Start sind es nur noch wenige Minuten, sodass die letzten Vorbereitungen bereits laufen. Die Startläufer machen sich in den Startkorridoren bereit, auch hoffend, dass ihre Techniker die für diese Bedingungen passenden Ski ausgewählt haben.

18:11 Die Konkurrenz
Doch auch die Konkurrenz ist heute gut aufgestellt. Für Norwegen laufen auf den Positionen zwei bis vier Tarjei Bö, Henrik L'Abée-Lund und Emil Hegle Svendsen. Bei den Russen werden mit Ustyugov und Malyshko zwar zwei Topläufer geschont, mit Andrei Makoveev, Evgeniy Garanichev und Anton Shipulin stellen sie dennoch ein starkes Quartett. Österreich läuft mit Friedirch Pinter, Dominik Landertinger und Christoph Sumann ebenso wie Frankreich, für die nach Simon Fourcade Jean Guillaume Beatrix, Alexis Boeuf und Martin Fourcade auf die Strecke gehen, quasi in Bestbesetzung.

18:05 Birnbacher wieder dabei
Nach seiner krankheitsbedingten Pause, die er in Oberhof einlegen musste, ist Andreas Birnbacher heute wieder mit von der Partie. Er wird das Rennen auf Position zwei angehen, danach laufen für das deutsche Quartett noch Arnd Peiffer und Schlussläufer Erik Lesser.

18:03 Simon Schempp beginnt
Den deutschen Vierer wird in wenigen Minuten Simon Schempp anlaufen. Er hat es unter anderem zu tun mit Lars Helge Birkeland (Norwegen), Alexey Volkov (Russland), Simon Fourcade (Frankreich), Michal Slesingr (Tschechien), Simon Eder (Österreich), Carl Johan Bergman (Schweden) und Lowell Bailey (USA).

18:01 Viele Podestanwärter
Neben den beiden genannten Mannschaften sind aber auch einige andere Nationen heute zu den Favoriten zu zählen: Das deutsche Quartett gehört ebenso dazu wie die Franzosen, die Österreicher oder die US-Amerikaner. Nicht zuletzt könnten auch die Tschechen, die je näher ihre Heim-WM rückt, immer besser in Form kommen, für eine Überraschung sorgen.

17:57 Russland und Norwegen bisher siegreich
In den bislang in diesem Winter ausgetragenen Teamwettkämpfen dieses Winters konnte je einmal das norwegische (in Hochfilzen) und das russische Team (in Oberhof) triumphieren. Diese beiden Mannschaften gehen heute daher mit den Startnummern eins und zwei in den Wettkampf.

17:53 26 Staffeln am Start
Insgesamt machen sich gleich 26 Teams auf die erste Schleife in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding, das wie die Staffel der Damen am Vortag unter Flutlicht ausgetragen wird.

17:32 Herzlich Willkommen!
Willkommen zur 4x7,5km Staffel der Biathlonherren. Los geht es heute um 18:15 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal