Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination live: Eric Frenzel gewinnt in Seefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 109, 10km Herren Seefeld

20.01.2013, 16:39 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Eric Frenzel (GER)

2. Mikko Kokslien (NOR)

3. Taylor Fletcher (USA)

4. Tino Edelmann (GER)

5. Bernhard Gruber (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

15:44 Es geht nach Klingenthal
Wir verabschieden uns von einem erfolgreichen DSV-Wochenende in Seefeld. Weiter geht es für die Kombinierer bereits in einer Woche in der Vogtland-Arena in Klingenthal. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

15:42 Lamy Chappuis Vorsprung in Gesamtwertung schmilzt
In der Gesamtwertung des Weltcups wird die Luft für Jason Lamy Chappuis immer dünner. Der Franzose, der heute nur 15. wurde, hat nach 11 Stationen 527 Punkte auf seinem Konto, während Magnus Moan auf 508 Zähler kommt. Ebenfalls in Schlagdistanz ist nach seinen zwei Siegen Eric Frenzel mit 474 Punkten.

15:37 Österreicher mit kleiner Steigerung
Für die Österreicher lief es heute etwas besser, als noch am gestrigen Samstag. Das beste Ergebnis holte erneut Bernhard Gruber, der diesmal Fünfter wurde. Wilhelm Denifl musste dem hohen Tempo zu Beginn des Rennens Tribut zollen und beendete das Rennen auf dem 19. Rang hinter Teamkollege Lukas Klapfer. Ebenfalls Punkte holte Tomaz Druml auf dem 29.Rang.

15:35 Starkes DSV-Ergebnis
Ein gelungener Abschluss in Seefeld! Eric Frenzel konnte auch heute dem Rennen seinen Stempel aufdrücken und ließ im Schlusssprint die stärksten Läufer regelrecht stehen! Das positive Ergebnis komplettierten Tino Edelmann auf Rang Vier sowie Björn Kircheisen und Fabian Rießle, die fast unbemerkt von der Action an der Spitze, auf die Ränge acht und neun vorliefen.

15:30 Edelmann wird Vierter
Tino Edelmann kann sich auf den letzten Metern noch den vierten Rang sichern. Fünfter wird Bernhard Gruber vor Magnus Moan und Jörgen Graabak.

15:28 Frenzel setzt sich erneut durch!!
Mikko Kokslien hat auf der Zielgeraden die Nase vorn, doch dann kommt Frenzel! Der Deutsche geht innen vorbei und zieht mit einer Leichtigkeit an dem Norweger vorbei und feiert den erneuten Sieg! Im Ziel zeigt er die Faust. Zurecht! Hier hat er wieder seine ganze Klasse gezeigt. Dahinter entscheidet das Fotofinish für den Norweger Mikko Kokslien. Taylor Flechter darf aber dennoch zufrieden sein. Er feiert als Dritter sein bestes Karriereergebnis.

15:24 Top 3 schenken sich nichts!
Taylor Fletcher setzt den ersten Antritt, kann sich aber nicht entscheidend von der Konkurrenz absetzten. Kurz nach dem kleinen Anstieg, versucht Frenzel die Attacke gegen die Konkurrenz, aber auch er muss wieder zurückstecken!

15:23 Fletcher und Kokslien sind dran!
Stark! Taylor Fletcher und Mikko Kokslien kämpfen sich nur wenige Kilometer vor dem Ziel an Eric Fenzel heran und haben den Zusammenschluss geschafft! Jetzt entscheidet der Schlusssprint über Sieg oder Niederlage!

15:22 Frenzel als Führender in die letzte Runde
Eric Frenzel geht mit 5,5 Sekunden in die letzte Runde. Dahinter folgt Bernhard Gruber, der sich aber jetzt deutlich schwer tut, im Schlepptau mit Taylor Flechter und Mikko Kokslien. Magnus Moan musste dem hohen Tempo Tribut zollen und fällt etwas zurück.

15:19 Frenzel setzt sich ab
Eric Frenzel setzt sich mit kräftigen Stockschüben ab und kann ein paar Meter zwischen sich und seine Verfolger setzten. Abreißen lassen muss Tino Edelmann, der jetzt von Taylor Fletcher und Mikko Kokslien geschluckt wird.

15:17 Denifl wird geschluckt
Taylor Fletcher und das norwegische Duo hat sich Wilhelm Denifl und Tahei Kato geschnappt, nach vorne fehlen ihnen nur noch zehn Sekunden. Das wird noch einmal richtig spannend auf den letzten Kilometern des Rennens!

15:16 Verfolger sind dran!
Nicht mehr lange und dann kommt es zum Zusammenschluss! Taylor Fletcher, Magnus Moan und Mikko Kokslien haben die Spitzengruppe schon im Blick und das stachelt natürlich noch einmal an!

15:14 Halbzeit in Seefeld
Halbzeit in Seefeld. Eric Fenzels Gruppe sucht weiter die Flucht nach vorne, bisher allerdings mit wenig Erfolg - der Vorsprung ist um weitere zehn Sekunden geschmolzen!

15:13 Verfolger machen weiter Sekunden gut
Eric Frenzel und Tino Edelmann können sich hier keine Pause leisten, denn die große Verfolgergruppe kommt immer näher! Nur noch 30 Sekunden trennen sie von der Gruppe um Kokslien, Moan und Fletcher.

15:11 Frenzel übernimmt Tempoarbeit
An der Spitze übernimmt jetzt wieder Eric Frenzel die Tempoarbeit. Noch mithalten können die beiden Österreicher Bernhard Gruber und Wilhelm Denfil sowie Tahei Kato aus Japan. Sein Landsmann Yoshito Watabe hatte hingegen keine Chance und musste die Konkurrenten ziehen lassen.

15:08 Läufer-Trio macht Boden gut
Blick nach hinten: Magnus Moan und Mikko Kokslien haben eine starke erste Runde absolviert und sind schon bis 41 Sekunden an der Spitzengruppe dran. Im Schlepptau haben sie den US-Amerikaner Taylor Fletcher.

15:07 Klemetsen muss abreißen lassen
Klemetsen hat keine Chance! Der Norweger kann das hohe Tempo an der Spitze nicht mitgehen und muss abreißen lassen. Auch der erste der laufschwachen Japaner muss dem hohen Tempo Tribut zollen und tut sich am Ende der großen Gruppe schwer mitzuhalten!

15:06 Zusammenschluss an der Spitze
Kurz vor dem ersten Stadioneinlauf ist der Zusammenschluss erfolgt! Eric Frenzel und Tino Edelmann gehen sofort außen an Klemetsen vorbei und machen nun das Tempo. Man möchte hier Moan und Kokslien natürlich keine Chance geben!

15:05 Starker Start vom DSV-Duo
Die erste Zwischenzeit belegt, was zu vermuten war. Die deutschen Läufer haben schon knapp die Hälfte des Rückstands gutmachen können und liegen nur noch elf Sekunden hinter der Spitze!

15:04 Erste Grüppchen bilden sich
Haavard Klemetsen macht momentan alleine das Tempo an der Spitze. Hinter ihm läuft das Trio aus Kato, Gruber und Yoshito Watabe. Nur wenige Sekunden dahinter bilden Frenzel, Edelmann und Denifl die zweite Verfolgergruppe.

15:01 Edelmann und Frenzel unterwegs
Fast gleichzeitig geht es für die beiden Deutschen Tino Edelmann und Eric Frenzel auf die Strecke. Die beiden werden sich gleich sicher wieder zusammentun. Profitieren könnte davon Wilhelm Denifl, der zwischen dem Duo in die Loipe geht.

15:00 Start ist erfolgt
Auf geht's! Haavard Klemetsen ist auf der Strecke. Ebenfalls bereits unterwegs ist der Zweite des Springes, Tahei Kato.

14:58 Gleich geht's los!
So langsam wird es ernst in Seefeld! Die Athleten treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Minuten, dann fällt der Startschuss!

14:55 Stürmen die starken Läufer wieder nach vorne?
Richtig gefährlich sind auch Magnus Moan und Mikko Kokslien aus Norwegen einzuschätzen. Die Beiden gehen mit einem ähnlichen Rückstand wie im gestrigen Lauf auf die 10 Kilometer und da reichte es am Ende immerhin für den zweiten und vierten Rang. Im Blick haben muss man auch Taylor Fletcher mit 1:28 Minuten Rückstand. Der US-Amerikaner hat sich zu den Besten in der Loipe gemausert und lief gestern einen deutlich größeren Minuten-Abstand zu.

14:49 Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Seefeld, wo es in knapp zehn Minuten in die Loipe geht. Gejagter ist der Norweger Haavard Klemetsen, der aber wohl nicht als Sieger die Ziellinie überqueren wird. Für dieses Kunststück ist der 34-Jährige in der Loipe momentan einfach zu schwach. Erster großer Sieganwärter ist der Österreicher Bernhard Gruber, der mit 15 Sekunden Rückstand in den Lauf geht, ebenfalls Topfavoriten ist das deutsche Duo aus Tino Edelmann (+0:27) und Eric Frenzel (+0:32).

13:26 Enge Abstände an der Spitze
Die Abstände an der Spitze versprechen auch heute wieder einen spannenden Langlauf. Insgesamt elf Athleten liegen innerhalb einer Minute und auch Moan und Kokslien sind mit einem Rückstand um 1:15 Minuten in Schlagdistanz und könnten das Feld wieder von hinten aufrollen. Ab 15:00 Uhr geht es in die Loipe, dann sind wir wieder live dabei. Bis später!

13:21 Klemetsen führt, Frenzel und Edelmann dran!
Mit einem starken Sprung auf 103 Meter und insgesamt 126,7 Punkten als Sprungsieger hervor geht der Norweger Haavard Klemetsen. Zweiter ist Taihei Kato vor Bernhard Gruber (AUT) und Yoshito Watabe (JPN). Die gefährlichen Läufer folgen jedoch dahinter und kommen aus dem DSV-Team! Tino Edelmann hat nach dem Springen nur 27 Sekunden Rückstand, Eric Frenzel muss 32 Sekunden auf die Spitze gutmachen. Die Zeichen stehen also gut, dass es heute den vierten Sieg in Folge geben könnte.

13:19 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Zum Abschluss der Weltcup-Führende, aber Jason Lamy Chappuis kommt auch nicht auf Weite! Schon nach 92,5 Metern ist sein Flug beendet. Er wird auch heute wieder ein paar wichtige Punkte in der Gesamtwertung einbüßen!

13:17 Magnus Moan (NOR)
Moan hat auch heute wieder Probleme von der Schanze und landet früh bei 93,5 Metern. Damit bekommt er auch heute viel Rückstand mit auf den Weg und muss in der Loipe alles geben!

13:16 Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel ist dabei! Der Deutsche kommt sauber vom Tisch und kann den Sprung auf starke 100,5 Meter runterziehen. In der Gesamtabrechnung bedeutet das 32 Sekunden Rückstand zu Klemetsen.

13:15 Bernhard Gruber (AUT)
Nun der letzte Österreicher! Für Bernhard Gruber läuft es auch heute mit 101,5 Metern wieder sehr gut. Mal sehen was da im Lauf noch drin ist.

13:14 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe zeigt heute einen etwas schwächeren Sprung und landet früh bei 94,5 Metern.

13:13 Mikko Kokslien (NOR)
95 Meter stehen für Mikko Kokslien auf den Anzeigetafeln. Wenn das Tempo im anschließenden Lauf nicht zu hoch ist, ist er mit 1:15 Minuten Rückstand allemal dabei!

13:11 Sebastien Lacroix (FRA)
Lacroix kann mit seinem Versuch hingegen nicht zufrieden sein. Schon nach 93 Metern setzt er die Ski auf den Aufsprunghang.

13:11 Tino Edelmann (GER)
Jetzt gilt es für Tino Edelmann! Wie weit geht es? 99 Meter. Das ist doch ganz ordentlich, mit nur 27 Sekunden Rückstand zu Klemetsen ist er in Schlagdistanz!

13:09 Haavard Klemetsen (NOR)
Stark! Haavard Klemetsen zeigt bei Rückenwindbedingungen 103 Meter. Auch die Landung stimmt und so kann der Norweger die Spitze übernehmen.

13:08 Magnus Krog (NOR)
Momentan tun sich die Kombinierer hier wieder schwer auf die ganz große Weite zu kommen. Für Krog stehen am Ende nur 93 Meter auf den Anzeigetafeln. Der Norweger war da etwas spät am Absprung und hat dadurch wichtige Meter verloren!

13:06 Miroslav Dvorak (CZE)
Dvorak kommt etwas verdreht vom Schanzentisch und kann diesen Fehler im Flug nicht mehr korrigieren - es geht bis auf den 25. Rang zurück.

13:05 Johannes Rydzek (GER)
Auch Johannes Rydzek kommt hier nicht auf Weite. Schon nach 93,5 Metern ist sein Sprung beendet.

13:04 Jörgen Graabak (NOR)
Den hat er verschenkt! Bei starkem Rückenwind kann er mit einem späten Absprung nicht viel Anfangen und landet bereits bei 92,5 Metern.

13:04 Marjan Jelenko (SLO)
Anders sieht es bei Jelenko aus. Der Slowene überzeugt mit einem guten Sprung auf 100 Meter und sortiert sich auf den vierten Rang ein.

13:03 Björn Kircheisen (GER)
Das geht weit nach hinten! Kircheisen kann auch zum Abschluss der Bewerbe in Seefeld keinen guten Sprung auf der Toni-Seelos-Schanze machen und ist nach 92,5 Metern nur 22.

13:01 Francois Braud (FRA)
Mit deutlich weniger zufrieden geben muss sich der Franzose Braud, den es "nur" auf 96 Meter trägt. Er fällt auf den zwölften Platz zurück.

13:01 Yoshito Watabe (JPN)
101,5 Meter von Watabe. Die Japaner stellen hier wieder einmal ihre starke Sprungfrom unter Beweis - Doppelführung!

13:00 Jan Schmid (NOR)
In der Qualifikation war Jan Schmid einer der Besten und auch im Wettkampf kann der Norweger sind mit 98,5 Metern recht ordentlich präsentieren. Momentan reicht das für den dritten Platz.

12:59 Taylor Fletcher (USA)
Auch der zweite der Fletcher-Brüder, Taylor, wird mit 94 Metern etwas durchgereicht.

12:58 Fabian Rießle (GER)
Rießle steht mit dieser Schanze auf dem Kriegsfuß, noch ist hier kein guter Sprung gelungen. Auch jetzt kann er mit 93,5 Metern nur einen soliden, aber nicht überragenden Sprung zeigen.

12:57 Bryan Fletcher (USA)
Fletcher kann den leichten Aufwind nicht nutzen und fällt mit 96,5 Metern etwas hinter der Konkurrenz zurück. Der US-Amerikaner muss also wieder auf seine Laufform vertrauen!

12:56 Hideaki Nagai (JPN)
Nagai zaubert einen schönen Sprung von 100 Metern auf den Hang. Auch die Haltungsnoten stimmen mit 17.5 bis 18.0. Da er jedoch unter Aufwind sprang, reicht es nicht für ganz vorne und er muss sich auf dem vierten Rang hinter Churavy einsortieren.

12:54 Maxime Laheurte (FRA)
Nun nimmt der Wettkampf langsam Fahrt auf! Der Franzose Laheurte zeigt mit 98,5 Metern ebenfalls eine ordentlich Weite.

12:54 Wilhelm Denifl (AUT)
Auch "Willi" Denifl lässt sich nicht lumpen und präsentiert mit 101,5 Metern einen starken Sprung - Platz zwei hinter Kato.

12:53 Taihei Kato (JPN)
Starker Sprung von Kato! Der Japaner macht sich den leichten Aufwind zunutze und segelt als erster über die 100-Meter-Marke - 105,5 Meter bedeuteten die souveräne Spitze vor Churavy!

12:52 Yusuke Minato (JPN)
Weiter nach hintern geht es für Yusuke Minato, der zwar mit 94,5 Metern nur einen halben Meter kürzer war als Klapfer, jedoch bessere Bedingungen vorfand.

12:51 Lukas Klapfer (AUT)
Guter Sprung! Lukas Klapfer kommt mit einer guten Geschwindigkeit vom Tisch und landet erst bei 95 Metern. Damit sortiert er sich auf dem dritten Rang hinter Seidl ein.

12:51 Alessandro Pittin (ITA)
Pittin kann mit den Weiten seiner Vorgänger nicht mithalten und landet bei 91 Metern verhältnismäßig früh.

12:50 Tobias Kammerlander (AUT)
Auch Tobias Kammerlander erwischt leichten Aufwind. Und diesen kann er nutzen! Es geht auf 95,5 Meter hinunter.

12:49 Kail Piho (EST)
Der Este segelt den Hang weit hinunter und setzt spät bei 95,5 Metern zur Landung an. Allerdings hatte er, anders als die Konkurrenz, Aufwind und schafft es so nicht ganz vorne rein - Position vier steht für ihn zu Buche.

12:48 Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl zeigt, warum er in diesem Jahr Teil der Österreichischen Nationalmannschaft ist und zieht den Sprung auf 96,5 Meter runter - zweiter Rang hinter Churavy.

12:47 Tomas Slavik (CZE)
Die Tschechen kommen so langsam in Form. Nach Churavy, kann auch Tomas Slavik mit einem guten Sprung überzeugen und sortiert sich mit 91 Metern auf Rang zwei ein - Tschechische Doppelführung!

12:46 Tomaz Druml (AUT)
Tomaz Druml kann mit dem starken Springer aus Tschechien natürlich nicht mithalten. Für ihn geht es nach 91 Metern auf den neunten Rang.

12:45 Pavel Churavy (CZE)
Nun könnte es richtig weit gehen. Und es geht weit! Pavel Churavy zeigt was hier möglich ist und katapultiert sich auf starke 97 Meter - keine Frage, das ist die Führung!

12:44 Mitja Oranic (SLO)
Der Slowene setzt die Ski früh bei 89,5 Meter in den Schnee und muss damit - wie so oft - auf einen guten 10km-Lauf hoffen.

12:44 Lukas Runggaldier (ITA)
Lukas Runggaldier kann die guten Verhältnisse ebenfalls nicht nutzen um hier in Führung zu gehen. Nach 91 Metern steht für ihn der fünfte Zwischenrang zu Buche.

12:43 Todd Lodwick (USA)
Was ist nur los mit den "Oldies" aus dem US-Team? Nach Spillane kann auch Todd Lodwick mit 87 Metern nicht überzeugen.

12:42 Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Auch der Norweger erwischt eine ruhigere Phase. Was kann er daraus machen? 92 Meter und der dritte Rang hinter Berlot und Greiderer.

12:41 Armin Bauer (ITA)
Der Italiener springt auf die gleiche Weite, wie der Führende Berlot. Allerdings hatte er auch deutlich bessere Verhältnisse - Bauer fällt auf den sechsten Platz zurück.

12:40 Tim Hug (SUI)
Tim Hug wird es wohl auch heute schwer haben in die Weltcuppunkte zu kommen. Der Schweizer landet früh bei 87,5 Metern und ist schon Siebter.

12:39 Gasper Berlot (SLO)
Starke Vorstellung von Berlot! Der Slowene kämpft sich unter den Rückenwindbedingungen auf 90 Meter und bekommt satte 10 Punkte in der Windwertung. Die Noten sind mit 16.5 bis 17.0 zwar richtig niedrig, aber es reicht dennoch erst einmal für die Spitze.

12:38 Karl-August Tiirmaa (EST)
Bei dem Esten hat der Wind wieder gedreht. Was kann er bei diesen Bedingungen zeigen? 89,5 Meter. Das ist doch recht ordentlich.

12:37 Mikke Leinonen (FIN)
Die Verhältnisse werden jetzt immer besser und sofort ist natürlich auch die Weite da! Leinonen landet bei 91,5 Metern, da er aber weniger für den Wind dazubekommt, geht es dennoch auf den vierten Rang zurück.

12:36 Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kann mit seinen 92,5 Metern die Führungsweite von dem jungen Österreicher Greiderer ebenfalls nicht gefährden. Er sortiert sich auf dem zweiten Rang ein.

12:35 Johnny Spillane (USA)
Kaum zu glauben, aber für Johnny Spillane ist es in diesem Winter der erste Wettkampf in dem der US-Amerikaner die Qualifikation überstanden hat. Leider läuft es jetzt nicht wirklich rund und er muss bereits bei 88 Metern zur Landung ansetzten!

12:34 Giuseppe Michielli (ITA)
Als erster internationaler Starter ist Giuseppe Michielli an der Reihe. Der Italiener erwischt ebenfalls wenig Rückenwind und kann so 92 Meter zeigen.

12:34 Lukas Greiderer (AUT)
Auch für Greiderer geht es heute zum ersten Mal auf ganz großer Bühne über den Bakken. Vor einer Woche konnte sich der Österreicher mit einem vierten Rang beim COC in Chaikovsky hervortun, mal sehen wie es hier läuft. Stark! Mit 93 Metern kann er sich für seine Verhältnisse auf jeden Fall gut präsentieren.

12:33 David Pommer (AUT)
Der nächste Weltcup-Debütant der Österreicher ist bereits auf dem Weg und er erwischt es gleich noch einmal ein bisschen schwerer! Für seine 84 Meter bekommt er gleich 6,5 Punkte für den Rückenwind gutgeschrieben - mehr als der letzte Platz ist aber dennoch nicht drin.

12:31 Martin Fritz (AUT)
Für den jungen Österreicher ist es hier schon ein Erlebnis überhaupt im Wettkampf dabei sein zu dürfen. Bisher war er international nur in einem FIS-Rennen am Start. Heute präsentiert er unter starken Rückenwind 88 Meter.

12:30 Fabian Steidl (AUT)
Der erste Kombinierer stößt sich vom Balken ab und ist auf der Reise. Bei seinem Weltcup-Debüt muss sich Steidl allerdings mit weniger zufrieden geben - 87 Meter stehen für ihn zu Buche.

12:29 Die Favoriten
Zu den großen Favoriten gehören nach den letzten Erfolgen natürlich auch heute die DSV-Kombinierer, bei denen sich besonders Edelmann in der Quali stark präsentierte. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man Moan und Kokslien. Wenn sie nicht auf der Schanze schon zu weit zurückfallen, können sie im Lauf alles rausholen.

12:27 Hug einziger Schweizer
Bei den Schweizern will es in diesem Winter noch nicht rund laufen. Einziger Starter ist auch heute wieder Tim Hug, der erst drei magere Weltcup-Punkte auf dem Konto hat und demzufolge als 13. schon sehr früh an der Reihe ist.

12:26 Zehn Österreicher dabei
Auf einen besseren Tag hoffen die Österreicher. Gestern konnte das Team tolle Sprungleistung abliefern, die Ausgangspositionen aber nicht in der Loipe nutzen. Durch die Nationale Gruppe ist auch heute wieder eine große Mannschaft am Start. Neben dem Bestplatzierten des Vortages, Bernhard Gruber, vertreten heute Fabian Steindl, Martin Fritz, David Pommer, Lukas Greiderer, Tomaz Druml, Tobias Kammerlander, Mario Seidl, Lukas Klapfer und Wilhelm Denifl die österreichischen Farben.

12:23 Faißt auf dem Weg nach Liberec
Am deutschen Aufgebot hat sich im Vergleich zu gestern eine kleine Änderung gegeben. So wird Manuel Faißt den zweiten Wettkampf nicht bestreiten. Der Youngster des Teams ist bereits auf dem Weg nach Liberec, wo er in der kommenden Woche bei den Juniorenweltmeisterschaften startet. Demnach sehen wir heute Tino Edelmann, Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Fabian Rießle sowie Johannes Rydzek.

12:20 Nur zwei Athleten mussten ausscheiden
Das nur 52 Athleten hier am Start sind, mussten in der Qualifikation nur zwei Kombinierer ausscheiden. Getroffen hat es neben dem Russen Ivan Panin den US-Amerikaner Michael Ward. Bester der Qualifikation war der Norweger Haavard Klemetsen mit einem Sprung auf 102 Meter. Dahinter reihten sich Jan Schmid (NOR) und Tino Edelmann ein.

12:17 Lamy Chappuis im Gelben Trikot
Träger des Gelben Trikots ist weiterhin der Franzose Jason Lamy Chappuis mit 511 Punkten. Sein Vorsprung ist nach dem gestrigen Bewerb etwas geschmolzen. Der erste Verfolger, Magnus Moan, liegt nur noch 43 Punkte zurück. Dritter der Wertung ist nach seinem gestrigen Triumph Eric Frenzel.

12:14 Gelungener Auftakt für DSV-Kombinierer
Aus deutscher Sicht gab es gestern den Auftakt nach Maß! Eric Frenzel stürmte von Platz sechs nach dem Springen zu seinem vierten Weltcupsieg und hatte im Ziel gar Satte 20,4 Sekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten Norweger Magnus Moan. Den Auftakt der DSV-Kombis perfekt machte der dritte Rang von Tino Edelmann. Für positive Ergebnisse sorgten ferner Manuel Faißt als Elfter und Fabian Rießle, der von Platz 32 auf Platz 16 vorlief.

12:12 Willkommen in Seefeld!
Heute steht der letzte Wettkampftag in Seefeld an. Wie gestern absolvieren die Nordischen Kombinierer dabei einen Gundersen-Wettkampf. Los geht es um 12:30 Uhr mit dem Skispringen, ehe um 15:00 Uhr der 10km-Langlauf folgt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal