Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination live: Frenzel feiert ersten Saisonsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 109, 10km Herren Seefeld

19.01.2013, 17:18 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Eric Frenzel (GER)

2. Magnus Moan (NOR)

3. Tino Edelmann (GER)

4. Mikko Kokslien (NOR)

5. Taylor Fletcher (USA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:11 Auf Wiedersehen!
Mit dem ersten Saisonsieg von Eric Frenzel und einem tollen dritten Platz von Tino Edelmann verabschieden wir uns für heute aus Seefeld. Morgen steht für die Kombinierer ein weiterer Einzelwettkampf an. Wir sind natürlich wieder live dabei. Bis dahin!

16:10 Österreicher schwächeln in der Loipe
Mit ihrem Abschneiden vor heimischem Publikum dürften die Österreicher wohl weniger zufrieden sein. Auf der Schanze stimmte bei den ÖSV-Kombinierer zwar alles, dafür verlor man aber im Lauf deutlich auf die Konkurrenz und hatte am Ende mit Gruber nur noch einen Athleten in den Top Ten und mit Wilhelm Denifl und Tobias Kammerlander zwei weitere unter den Top 30.

16:06 Dritter DSV-Sieg in Folge
Die deutschen Kombinierer machen in Seefeld da weiter, wo sie aufgehört haben und sichern sich mit dem Einzelsieg von Eric Frenzel den dritten Triumph in Folge. Überzeugen konnte neben ihm vor allem Tino Edelmann, der vom achten auf den dritten Rang vorlief. Ein positives Ergebnis feiert auch Junior Manuel Faißt mit dem elften Rang vor dem Sprungzweiten Marjan Jelenko. Bei den restlichen Startern ist noch Luft nach oben. Fabian Rießle konnte nach einem schwachen Sprung nicht mehr als Rang 16. herausholen, Johannes Rydzek verlor hingegen im Lauf und beende das Rennen nur auf dem enttäuschenden 23. Platz.

16:00 Sprungsieger kommt als Neunter ins Ziel
Knapp am Podest vorbei geht es für Mikko Kokslien auf dem vierten Rang. Fünfter wird Taylor Fletcher vor Akito Watabe und Jörgen Graabak aus Norwegen. Bernhard Gruber, der als Führender in die Loipe ging, wird am Ende Neunter.

15:59 Frenzel siegt, Edelmann auf dem Podest!
Frenzel ist durch und sichert sich den Sieg in Seefeld! Starke Vorstellung. Am Ende fehlen den Verfolgern knapp 20 Sekunden! Den Tag für den Deutschen Skiverband perfekt macht Tino Edelmann, der im Zielsprint Magnus Moan nur knapp unterliegt und am Ende Dritter wird.

15:56 Sieg zum greifen nahe
Und Frenzel denkt nicht daran den Schongang einzulegen! Kurz vor dem Ziel hat er noch einmal ein paar Sekunden rausgelaufen und führt jetzt mit 26 Sekunden. Das wird er locker ins Ziel retten können! Die Verfolger führt kurz vor dem Ziel Taylor Fletcher, gefolgt von Moan und Kokslien an.

15:55 Verfolgergruppe wird größer
Die Verfolgergruppe wird indes immer größer. Zu Edelmann, Nagai und Gruber haben sich jetzt Moan, Kokslien, Akito Watabe und Taylor Fletcher gesellt. Rydzek muss dem hohen Tempo der letzten Runden weiter Tribut zollen und wird nach hinten durchgereicht.

15:53 Der Vorsprung wächst!
Das kann ihm eigentlich keiner mehr nehmen! Frenzel läuft wie entfesselt und liegt jetzt schon 24,4 Sekunden vor dem Rest des Feldes. Wahnsinn!

15:51 Frenzel geht in die letzte Runde
Eric Frenzel geht mit vier Sekunden Vorsprung in die letzte Runde. Jetzt darf er nur nicht einbrechen! Ebenfalls vorn dabei ist Tino Edelmann, der gemeinsam mit Hideaki Nagai und Bernhard Gruber die erste Verfolgergruppe bildet. Abgeschlagen ist Marjan Jelenko, der in der zweiten Verfolgergruppe mit Moan und Kokslien läuft und knapp 30 Sekunden Rückstand hat.

15:49 Frenzel zieht davon!
Frenzel zeigt sich in glänzender Form und lässt sich hier nicht lange von Bernhard Gruber aufhalten. Der Deutsche zieht an ihm vorbei und sucht das Weite. Wirklich ganz stark!

15:48 Verfolger sind dran!
Und da ist es passiert! Die Verfolger sind dran an Bernhard Gruber. Neben Eric Frenzel, hat auch Edelmann noch einmal alles aus sich herausgeholt und ist gemeinsam mit den Japaner Nagai an die Spitze heran gelaufen. Deutlich an Boden verloren hat Johannes Rydzek, den schon 18 Sekunden fehlen. Eventuell war das Tempo für ihn in den letzten Runden doch etwas zu hoch?

15:46 Norwegen-Duo auf Abstand
Blick nach hinten: Von den starken Läufer-Duo aus Magnus Moan und Mikko Kokslien geht momentan keine Gefahr aus. Beide liegen mit 40 Sekunden noch deutlich zurück. Weiterhin nicht volle Pulle geht Kircheisen, der immer noch mit über 1:20 Minuten zurück liegt.

15:44 Zwischensprint von Frenzel
Stark! Eric Frenzel zeigt sich einer tollen Verfassung und holt alles aus sich heraus - ist jetzt schon bis auf sechs Sekunden ran an Gruber! Es wird sicher nicht mehr lange dauern bis zum Zusammenschluss. Die anderen Verfolger mussten ihn etwas ziehen lassen, liegen etwas zwei Sekunden hinter Frenzel.

15:43 DSV-Trio führt Verfolger an
Das Feld wird hier weiterhin von Gruber angeführt, der nach 3,9 Kilometern noch 19 Sekunden Vorsprung zu seinen Verfolgern hat. An der Spitze dieser läuft das deutsche Trio, gefolgt von Jelenko, Nagai und Denifl.

15:41 Jelenko ist blau!
Jelenko hat vollkommen überdreht auf der ersten Runde und muss jetzt Tribut zollen! Der Slowene kann das Tempo nicht mitgehen und verliert immer mehr Boden auf Gruber. Da heißt es jetzt auf die Verfolger warten, um sich in der Gruppe etwas auszuruhen!

15:40 Starke erste Runde von Moan
Eine starke erste Runde konnte das norwegische Duo aus Mikko Kokslien und Magnus Moan zeigen, dass fast 20 Sekunden aufholen konnte. Nicht mit Moan mithalten konnte Pittin, der auf den 21. Platz liegt. Das Rennen nur als Training zu nutzen scheint Kircheisen, der weiter knapp 1:36 Minuten zurückliegt. Anders ist diese Zeit nicht zu erklären!

15:38 Gruber kann Vorsprung wieder vergrößern
Nach der ersten Runde konnte Gruber den Rückstand auf die Verfolger wieder etwas Vergrößern. Jelenko musste nach dem schnellen Antritt abreißen lassen und liegt nun sechs Sekunden zurück. 28 Sekunden dahinter folgt die große Verfolgergruppe, in der sich auch das deutsche Trio Frenzel, Edelmann und Rydzek befindet. Es ist also noch alles drin!

15:36 Frenzel wartet auf Teamkollegen
Das deutsche Team setzt hingegen auf Taktik. Eric Frenzel ist es nach dem Start langsam angegangen und wartete auf Tino Edelmann und Johannes Rydzek mit denen er nun gemeinsam mit Christoph Bieler eine Verfolgergruppe bildet.

15:34 Jelenko macht Dampf
Jelenko hat es auf den ersten Kilometer der Strecke aber mal so richtig krachen lassen! Der Slowene ist schon bis auf drei Sekunden an Gruber dran und läuft jetzt mit ihm an der Spitze. Wenn ihm da hinten raus mal nicht die Puste ausgeht!

15:31 Enge Zeitabstände an der Spitze
Immer mehr Kombinierer sind jetzt auf der Strecke. Die Abstände sind gering und die Top Ten liegt nur innerhalb von 48 Sekunden. Es wird also eine richtig enge Kiste heute!

15:30 Start ist erfolgt
Auf geht's! Bernhard Gruber ist auf der Strecke. Mal sehen ob er das Rennen von der Spitze bestimmen kann oder ob die richtig starken Läufer noch einmal herankommen.

15:28 Starkes Duo aus Moan und Pittin
Nicht unterschätzen darf man das starke Duo aus Moan und Pittin. Die Beiden haben nur 1:14 Minuten Rückstand auf die Spitze und könnten das mit Teamarbeit durchaus aufholen. Nur drei Sekunden dahinter folgt mit Mikko Kokslien ein weiterer starker Läufer, der sich dem Duo anschließen könnte. Bereits deutlich abgeschlagen sind Jason Lamy Chappuis mit 1:21 Minuten Rückstand sowie Björn Kircheisen (+1:36).

15:22 Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Seefeld, wo es in weniger als zehn Minuten in die Loipe geht. Gejagter ist der Österreicher Bernhard Gruber mit zehn Sekunden Vorsprung zu dem Slowenen Jelenko, der allerdings in der Loipe nicht so stark einzuschätzen ist. Dritter ist mit 14 Sekunden Rückstand Wilhelm Denifl, gefolgt von Nagai und Kato aus Japan. Gute Chancen hat Frenzel, der 30 Sekunden auf 10 Kilometern durchaus zulaufen kann. Ebenfalls in Schlagdistanz sind Edelmann sowie Rydzek mit 36 bzw. 38 Sekunden Rückstand!

14:38 Lauf beginnt um 15:30 Uhr
Das war es vom ersten Teil der Nordischen Kombination aus Seefeld. Die Entscheidung um den Sieg fällt in weniger als einer Stunde im Langlauf über die 10 Kilometer. Der Start ist für 15:30 Uhr angesetzt. Wir sind natürlich pünktlich zurück. Bis dann!

14:36 Gruber führt zur Halbzeit
Halbzeitführender vor heimischem Publikum ist Bernhard Gruber mit 105,5 Metern und 132,7 Punkten. Dicht dahinter folgen Marjan Jelenko aus Slowenien sowie Grubers Landsmann Wilhelm Denifl. Auch die deutschen Kombinierer sind in Schlagdistanz! Eric Frenzel ist nach dem Springern Sechster, Tino Edelmann (8) und Johannes Rydzek (9.) liegen ebenfalls in den Top Ten. Auch Manuel Faißt kann mit dem elften Platz zufrieden auf das Springen schauen.

14:33 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Auch Jason Lamy Chappuis schafft es nicht den Österreicher noch von der Spitzenposition zu verdrängen! Ganz im Gegenteil. Nach 95 Metern und deutlichen Abzügen für den Wind und die Landung fällt der Weltcupführende gar auf den 26. Platz zurück.

14:32 Magnus Moan (NOR)
Magnus Moan kann mit dem geringeren Anlauf überhaupt nichts anfangen und beendet seinen Flug schon nach 93,5 Metern.

14:31 Bernhard Gruber (AUT)
Super! Bernhard Gruber packt auch im Wettkampf einen starken Sprung aus und setzt sich mit 105,5 Metern an die Spitze des Feldes. Damit ist er im Lauf natürlich einer der Topfavoriten!

14:30 Akito Watabe (JPN)
Der starke Japaner lässt Federn! Mit 96 Metern und deutlichen Abzügen liegt er schon jetzt auf dem 13. Rang. Da wird der schwächere Läufer es im Lauf ganz schwer haben!

14:29 Eric Frenzel (GER)
Was kann Eric Frenzel mit weniger Anlauf als die Konkurrenz zeigen? 99,5 Meter. Das kann sich doch sehen lassen! Auch die Haltungsnoten sind ganz ordentlich, so dass er sich am Ende auf den fünften Rang einsortiert.

14:28 Sebastien Lacroix (FRA)
96,5 Meter für Sebastien Lacroix. Mit dieser Weite dürfte er aus dem Rennen um die Top-Platzierungen sein.

14:28 Mikko Kokslien (NOR)
Auch für Mikko Kokslien, der eher als besserer Läufer gilt, ist die Verkürzung Gift! Der Norweger hat keine Chance auf Weite und beendet den Sprung schon nach 93 Metern.

14:27 Magnus Krog (NOR)
Für Magnus Krog geht es mit einem Gate weniger auf die Reise. Kommt er da noch auf eine vernünftige Weite? Nicht wirklich. Schon nach 96,5 Metern ist Schluss.

14:25 Tino Edelmann (GER)
Edelmann einen halben Meter kürzer als Rydzek, bekommt aber deutlich weniger für den Wind abzogen und schiebt sich so um einen halben Punkt vor seinen Mannschaftskollegen auf den sechsten Rang.

14:23 Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek ist der nächste Deutsche. Wie weit geht es? 101,5 Meter und 123,3 Punkte. Damit ist er im Lauf vorn dabei!

14:22 Miroslav Dvorak (CZE)
Dvorak kommt an die Weite nicht heran. Sein Sprung ist schon nach 96,5 Metern beendet. Da hat man ihn hier schon stärker gesehen!

14:21 Marjan Jelenko (SLO)
Stark! Jelenko kann seine starke Trainingsleistung bestätigen und zeigt einen tollen Flug auf 104,5 Meter. Auch die Haltungsnoten stimmen mit 18.0 bis 18.5 - der Slowene geht an Spitze des Feldes!

14:20 Jörgen Graabak (NOR)
Deutlich besser macht es der junge Norweger Graabak. Er nutzt die Verhältnisse und segelt auf 100 Meter. Die Spitze von Denifl kann er damit aber nicht gefährden!

14:20 Björn Kircheisen (GER)
Björn Kircheisen kommt mit dieser Schanze einfach nicht zurecht und muss seinen Sprung schon nach 93 Metern beenden. Mit nur 105,8 Punkten und Rang 23 in der Gesamtwertung kann er nicht zufrieden sein!

14:19 Yoshito Watabe (JPN)
Drei Meter weniger stehen für den Japaner Watabe auf den Anzeigetafeln im Stadion. Damit ist auch er schon jetzt weit hinter der Spitze.

14:18 Francois Braud (FRA)
Francois Braud erwischt schwere Windverhältnisse. Dennoch macht er noch viel daraus und zieht den Sprung bis auf 98,5 Meter.

14:17 Jan Schmid (NOR)
Auch Jan Schmid kann die Spitze nicht gefährden. Der Norweger setzt die Ski bei 97 Meter in den Schnee.

14:16 Christoph Bieler (AUT)
Wow! Die Österreicher sind hier eine wirkliche Hausnummer. Bieler kommt auf starke 101,5 Meter und bekommt ordentliche Noten - Platz vier hinter Landsmann Denifl und den Japanern Nagai und Kato.

14:15 Bryan Fletcher (USA)
Auch Bryan Fletcher tut sich schwer auf Weite zu kommen. Sein Flug geht nur einen halben Meter weiter als der von Rießle, für den stärkeren Aufwind gibt es ebenfalls Abzüge - Fletcher ist nur 18.

14:13 Fabian Rießle (GER)
Fabian Rießle kommt bei ähnlichen Windbedingungen nicht auf die ganz große Weite und beendet den Sprung schon bei 93 Metern. Die Haltungsnoten sind ebenfalls niedrig - Platz 15.

14:12 Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt ist der erste Deutsche. Bei nur noch schwachem Aufwind zeigt er durchaus einen gelungenen Sprung und liegt nach 100 Metern vorerst auf dem vierten Platz.

14:11 Maxime Laheurte (FRA)
Noch früher endet der Sprung von Maxime Laheurte - nach 92 Metern fällt er erst einmal auf den 14 Platz zurück. Da dürfte es im Lauf schwer werden.

14:10 Taylor Fletcher (USA)
Mit weniger zufrieden geben muss sich der US-Amerikaner Taylor Fletcher. Sein Flug ist nach 95,5 Metern beendet und auch die Noten sind mit 17.0 bis 17.5 nicht besonders hoch.

14:09 Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai springt genauso weit, bekommt aber etwas schlechtere Noten für den Telemark und bleibt damit hinter Denfil.

14:08 Wilhelm Denifl (AUT)
Das kann sich sehen lassen! Wilhelm Denifl liegt ruhig in der Luft und kommt auf starke 103 Meter. Auch die Haltungsnoten stimmen und so zieht er mit 129,1 Punkten an Kato vorbei.

14:07 Yusuke Minato (JPN)
Minato kann mit seinem Landsmann bei weitem nicht mithalten und muss bereits zehn Meter früher zur Landung ansetzten.

14:07 Taihei Kato (JPN)
Taihei Kato setzt eine starke Weite auf den Hang! Der Japaner segelt als erster über die 100-Meter-Marke und heimst 127,5 Punkte ein - Führungswechsel!

14:06 Lukas Klapfer (AUT)
Und was zeigt Lukas Klapfer? 95,5 Meter, allerdings bei besseren Bedingungen als Schneider. Es geht bis auf den neunten Rang nach hinten.

14:05 Sepp Schneider (AUT)
Sein Landsmann Schneider kann nach 94 Metern ebenfalls zufrieden dreinblicken. Da hat er alles aus dem Sprung rausgeholt!

14:04 Mario Seidl (AUT)
Stark! Mario Seidl kommt mit guter Geschwindigkeit an den Absprung und ist dann sofort in der Flugphase - 98,5 Meter bedeuten die neue Spitze!

14:03 Kail Piho (EST)
Zielspringen in Seefeld! Auch für den Esten Piho geht es auf die 93 Meter.

14:03 Tobias Kammerlander (AUT)
Auf genau die gleiche Weite geht es für Kammerlander aus Österreich. Da er jedoch deutlich besseren Wind hatte, gibt es einige Abzüge und er muss sich auf dem sechsten Rang einsortieren.

14:02 Alessandro Pittin (ITA)
Sauber! Pittin zeigt bei seinem Verletzungscomeback einen tollen Sprung auf 93 Meter und schiebt sich damit auf den zweiten Rang hinter den Führenden Pavel Churavy.

14:01 Tomaz Druml (AUT)
Nicht mithalten kann Tomaz Druml. Die Anfahrtsgeschwindigkeit ist niedrig und so fehlen hintenraus ein paar Meter - 89,5 Meter und Platzz 14. Damit wird er nicht zufrieden sein!

14:00 Tomas Slavik (CZE)
Die Tschechen kommen hier richtig gut zurecht! Auch Slavik lässt sich nicht lumpen und zaubert tolle 94 Meter auf den Hang.

13:59 Mitja Oranic (SLO)
88 Meter stehen für Mitja Oranic auf den Anzeigetafeln. Eigentlich ganz ordentlich, aber bei der Landung gibt es richtig Abzüge. Am Ende reicht es so nur für Position 14.

13:58 Ilkka Herola (FIN)
Der Finne Herola kann mit dieser Weite ebenfalls zufrieden sein. 89 Meter reichen ihm für Platz vier.

13:57 Pavel Churavy (CZE)
Stark! Pavel Churavy kommt gut vom Tisch und steht hoch in der Luft. Der Tscheche zieht den Sprung auf 95 Meter runter und ist damit der neue Mann an der Spitze!

13:56 Todd Lodwick (USA)
Lodwick sucht weiter nach der Sprungform und muss seinen Flug hier schon nach 86,5 Metern beenden. Das reicht gerade einmal für den siebten Rang.

13:55 Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Es geht doch! Truls Sønstehagen Johansen zeigt mit 90,5 Metern endlich mal wieder einen Sprung über die 90-Meter-Marke. Die Abzüge für die Landung sind aber so groß, dass er dennoch bis auf den siebten Platz zurückfällt.

13:54 Janne Ryynänen (FIN)
Auch der stärkere Springer Ryynänen tut sich schwer. Schon nach 89,5 Metern ist sein Flug beendet! Weiterhin an der Spitze hält sich der Este Karl-August Tiirmaa vor Mikke Leinonen.

13:52 Armin Bauer (ITA)
Armin Bauer muss lange auf seinen Sprung warten. Erwischt es dann eigentlich ganz ordentlich, kann aber nicht viel daraus machen und landet früh bei 85,5 Metern.

13:48 Tim Hug (SUI)
Was macht der einzige Schweizer im Feld? Hug hat eine gute Anfahrtsgeschwindigkeit, schafft es dann aber nicht diese mit in den Flug zu nehmen und landet bei 83,5 Metern viel zu früh und bekommt dann auch noch Abzüge in der Landung - den hat er gekachelt! Damit ist er bereits jetzt vorletzter vor dem Italiener Costa.

13:47 Lukas Runggaldier (ITA)
Lukas Runggaldier kann die weiterhin guten Verhältnisse nicht so gut nutzten und beendet den Sprung schon nach 88,5 Metern. Mit 103,7 Punkten im Gesamtergebnis liegt er damit schon weit hinter dem Führenden zurück.

13:46 Mikke Leinonen (FIN)
Mikke Leinonen kann die leichten Aufwindverhältnisse nutzten und kommt auf 91 Meter. Damit ist er jetzt Zweiter hinter Tiirma.

13:45 Karl-August Tiirmaa (EST)
Der Este kommt auf der Schanze immer etwas besser zurecht als in der Loipe. Mit 91,5 Metern zeigt er jetzt allerdings nicht wirklich die Überweite auch wenn er natürlich erst einmal an die Spitze geht.

13:43 Gasper Berlot (SLO)
Die ersten Athleten tun sich wie gewohnt etwas schwer auf die ganz große Weite zu kommen. Auch für Berlot ist mehr als 88,5 Meter nicht drin.

13:43 Samuel Costa (ITA)
Auch für Samuel Costa geht es nicht sehr weit. Bereits nach 82 Metern muss der Italiener seinen Sprung beenden und hat damit keine Chance auf eine gute Platzierung!

13:41 Giuseppe Michielli (ITA)
Der Italiener Michielli bleibt mit 89 Metern zwar hinter dem Österreicher Rehrl zurück, kann sich aber dank besserer Noten dennoch auf den ersten Platz schieben.

13:40 Franz-Josef Rehrl (AUT)
Mit zehnminütiger Verspätung geht es nun endlich los! Den Anfang macht der Österreicher Rehrl mit 90,5 Metern.

13:32 Es heißt warten
Noch heißt es hier etwas auf den ersten Springer warten. Gleich sollte es aber losgehen. Den Anfang macht dann der Österreicher Franz-Josef Rehrl, der noch ohne Weltcuppunkte ist.

13:28 Die Favoriten
Die ganz großen Favoriten sind hier natürlich die Österreicher um Bernhard Gruber. Neben ihnen muss man aber auch Eric Frenzel sowie den Slowenen Marjan Jelenko auf der Rechnung haben. Stark präsentierten sich hier bisher auch Weltcup-Leader Jason Lamy Chappuis und Haavard Klemetsen aus Norwegen, der allerdings in der Loipe deutlich schwächer ist.

13:24 Nur ein Schweizer am Start
Nach dem Abscheiden in Chaux-Neuve haben die Schweizer ihren Kader wieder verkleinert und gehen hier nur mit Tim Hug an den Start, während Seppi Hurschler sich im Continentalcup neues Selbstvertrauen holen soll. Aber auch für Hug lief es in diesem Winter noch nicht rund und so ist er bereits mit der Startnummer Acht an der Reihe.

13:21 Österreicher mit starkem Team
Einen Auftakt nach Maß legten beim Heimweltcup die Österreicher hin. Im PCR-Durchgang am Freitag platzierten sich Christoph Bieler, Bernhard Gruber und Wilhelm Denifl auf den ersten drei Positionen und zeigten damit der Konkurrenz, dass mit ihnen heute zu rechnen ist! Ebenfalls den Sprung in den Wettkampf schafften aus dem ÖSV-Team Franz-Josef Rehrl, Tomaz Druml, Mario Seidl, Sepp Schneider, Lukas Klapfer sowie Tobias Kammerlander.

13:19 DSV-Kombinierer zu sechst
Nach den zwei Siegen in Chaux-Neuve (FRA) hat sich das DSV-Team auch in Seefeld das Ziel gesetzt um die Podestränge mitzukämpfen. Cheftrainer Hermann Weinbuch setzt dabei auf Tino Edelmann, Manuel Faißt, Eric Frenzel, Björn Kircheisen, Fabian Rießle sowie Johannes Rydzek. Aus dem Sextett konnten sich in den bisherigen Sprüngen vor allem Frenzel und Faißt positiv hervortun, während der Rest der Mannschaft noch etwas Luft nach oben hat.

13:17 Pittin gibt Comeback
Wieder zurück im Weltcup ist Alessandro Pittin. Der Italiener hatte sich Mitte Dezember beim Training in der Ramsau einen Unterarmbruch zugezogen und fiel knapp einen Monat aus. In Seefeld zeigte der Italiener bisher solide Sprungleistungen. Besonders gespannt sein darf man aber auf den Lauf von Pittin, denn in der Loipe dürfte sich diese Verletzung weitaus mehr bemerkbar machen als auf der Schanze.

13:14 Willkommen in Seefeld!
Herzlich Willkommen zum ersten von zwei Einzelbewerben der Nordischen Kombinierer aus dem österreichischen Seefeld. Los geht es um 13:30 Uhr mit dem Sprungdurchgang, ehe um 15:30 Uhr der Langlauf über 10 Kilometer folgt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal