Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Riesenslalom Garmisch: Pinturault vor Hirscher und Ligety

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin live: Riesenslalom der Herren aus Garmisch im Live-Ticker

24.02.2013, 14:30 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Alexis Pinturault (FRA)

2. Marcel Hirscher (AUT)

3. Ted Ligety (USA)

4. Marcus Sandell (FIN)

5. Manfred Mölgg (ITA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:57 Nächste Station: Kvitfjell
Weiter geht es bei den Männern am kommenden Wochenende im norwegischen Kvitfjell. Dann stehen Abfahrt und Super-G auf dem Programm. Auf wiedersehen.

13:56 Hirscher kurz vor Gesamtweltcup
Einen weiteren Riesenschritt konnte Marcel Hirscher Richtung Gesamtweltcup gehen. Obwohl seine Vorstellung heute für seine Verhältnisse ebenfalls eher durchwachsen war, konnte Aksel Lund Svindal kein Kapital daraus schlagen. Damit baut der Österreicher seinen Vorsprung kurz vor dem Saisonende weiter aus. Schörghofer und Mathis runden drei Top-10-Platzierungen für Österreich ab. Bester Schweizer wurde Didier Defago auf Rang 19.

13:54 Lichtblick Staubitzer
Damit bleibt aus deutscher Sicht nur ein Lichtblick und der hört auf den Namen Benedikt Staubitzer. Der 22-Jährige landet am Ende auf einem hervorragenden 15. Rang und konnte im zweiten Durchgang sogar die siebtschnellste Zeit hinlegen. Chapeau!

13:52 Bitter, bitterer, Deutschland
Auf Platz eins und drei nach dem ersten Durchgang und am Ende bleibt davon nichts übrig. Alexis Pinturault aus Frankreich gewinnt den Riesenslalom in Garmisch vor Marcel Hirscher, der damit einen Riesenschritt Richtung Gesamtweltcup gemacht hat. Selbst Ligety landet nun noch auf dem Podest, was nach seinem verkorksten ersten Durchgang eigentlich schon unmöglich schien. Doch Dopfer und Neureuther hatten ihre Nerven nicht ganz im Griff und verpatzten diese Wahnsinnschance auf einen Sieg im Riesenslalom der Herren.

13:48 Felix Neureuther (GER)
Mach es, Felix! Prima erster Abschnitt vom Deutschen und der Vorsprung auf den Franzosen wächst auf beinahe eine halbe Sekunde bei der ersten Zwischenzeit an. Doch der zweite Abschnitt, bei dem Pinturault schon im ersten Durchgan brilliert hat, kostet Zeit. Zeitgleich mit dem Franzosen geht es in den Steilhang und dann kommt der dicke Fehler! Das darf nicht wahr sein. Neureuther haut es fast aus der Piste, er kann sich gerade noch im Rennen halten, aber die Zeit ist natürlich dahin. Schade, schade, schade.

13:46 Alexis Pinturault (FRA)
Mit 51 Hundersteln geht der Franzose ins Rennen. Das müsste ja mit dem Teufel zugehen, wenn das kein Podestplatz wird. Er riskiert oben, das ist keine Sicherheitsfahrt und die Zeit bestätigt ihn - Vorsprung auf fast acht Zehntel ausgebaut. Das muss doch der erste Paltz sein. Übergang in den Schlussabschnitt, keine Fehler zu erkennen und am Ende steht die Führung. Was ist sie wert? Platz eins oder zwei?

13:44 Fritz Dopfer (GER)
Raus! Fritz Dopfer fliegt von der Piste. Das darf doch nicht wahr sein. Mit dem linken Ski fädelt er ein, die Bindung geht nicht auf uns so hebelt es ihn komplett aus. Dopfer steht auf jeden Fall schon wieder. In Zeiten von den beiden Kreuzbandrissen für die DSV-Athleten will man solche Stürze noch weniger sehen. Da waren es nur noch zwei im Starthaus...

13:42 Manfred Mölgg (ITA)
Dicker Fehler von Mölgg im Übergang zum Steilhang. Da steht er fast komplett und das kostet richtig Zeit. Dadurch verliert er knapp sieben Zehntel und kommt nur als Dritter über die Linie. Jetzt kommt es drauf an. Die letzten drei Starter lauern oben, darunter zwei Deutsche.

13:41 Ted Ligety (USA)
Das ist der Ligety, den wir kennen! Kein Vergleich zum ersten Durchgang, den er gründlich verpatzt hatte. Zumindest bis in den Übergang zum letzten Abschnitt. Bis dahin hatte der Ami den Vorsprung auf über eine halbe Sekunde ausgebaut, macht dann aber einen dicken Fehler und verpasst die Führung denkbar knapp mit drei Hundersteln.

13:39 Marcel Hirscher (AUT)
Führung für Hirscher und damit baut er auch seinen Vorsprung vor Svindal im Gesamtweltcup weiter aus. Das sieht gut aus für den Österreicher. Für den Sieg heute wird das allerdings nicht reichen.

13:38 Aksel Lund Svindal (NOR)
Der Finne bleibt vor dem Norweger. Svindal konnte zwar im unteren Abschnitt noch einmal aufholen, doch es reicht letztlich nur zum momentan zweiten Platz. Ist das auch schon eine Art Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtweltcup? Wir warten gespannt auf Marcel Hirscher...

13:36 Marcus Sandell (FIN)
So, genau so muss man diesen Hang in Angriff nehmen. Flüssig, rund und einfach laufen lassen. Der Finne überraschte bereits im ersten Abschnitt und bestätigt nun diese Leistung. Mit einem klaren Vorsprung übernimmt Sandell nun die Spitze.

13:34 Entscheidung naht
Die Entscheidung in Garmisch steht bevor. Noch acht Läufer stehen oben. Den Auftakt macht gleich der Finne Sandell.

13:33 Philipp Schörghofer (AUT)
Schörghofer verpasst die Spitze. Peu à peu verliert der Österreicher im zweiten Durchgang an Boden. Da war nicht ein einzige Abschnitt dabei, bei dem er auf den Franzosen Missillier aufholen konnte. Letztlich reichte es noch für den zweiten Rang. Auch weil der Abstand zu seinem Landsmann Mathis vorher bereits sehr groß war. Platz zwei und drei also derzeit für Team Austria.

13:30 Benjamin Raich (AUT)
Und auch Raich hats erwischt. Er fuhr die oberen Tore schon sehr direkt ran, konnte nie wirklich seinen Schwung rechtzeitig vorbereiten. Am Ende verpasst er ein Tor und ist ebenfalls ausgeschieden.

13:28 Hannes Reichelt (AUT)
Die nächsten drei Österreicher stehen im Starthaus. Hannes Reichelt kann allerdings nicht mehr für ein gutes Resultat sorgen. Im Steilhang zieht es ihm die Skier weg und er landet auf dem Hosenboden. Aus und vorbei für Reichelt.

13:26 Marcel Mathis (AUT)
Die Zeiten entwickeln sich derzeit entgegengesetzt zum ersten Durchgang. Viele Läufer fahren sich derzeit im oberen Bereich einen Vorsprung heraus, beziehungsweise vergrößern diesen. Doch hintern heraus wird viel Zeit verloren. So auch bei Mathis, der seinen Vorsprung bei der dritten Zwischenzeit komplett verloren hat. Doch in den letzten Toren konnte der Österreicher noch ein paar Hunderstel aus dem Hut zaubern, sodass es noch zur Führung gereicht hat.

13:21 Thomas Fanara (FRA)
Der erste Ausfall des zweiten Durchgangs ist perfekt. Erwischt hat es den Franzosen Fanara. Chance zur Wiedergutmachung für sein Land haben gleich seine Kollegen Cyprien Richard und Steve Missillier.

13:20 Massimiliano Blardone (ITA)
Mit Blardone beginnen die Top-15 des ersten Durchgangs. Der Italiener baut seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf auf der Piste deutlich aus, muss dann aber zum Ende hin einige Körner lassen. Aus einem Vorsprung von fast sieben Zehnteln bleiben im Ziel gerade noch sieben Hunderstel über. Dennoch übernimmt er damit die Spitze.

13:16 Tim Jitloff (USA)
Die Zeit ist geknackt. Der Ami Jitloff verdrängt Staubitzer um einen Wimpernschlag. Dennoch bleibt eine super Top-20-Platzierung für den Deutschen stehen, der damit seine Duftmarke im Ski-Zirkus gesetzt hat.

13:14 Leif Kristian Haugen (NOR) / Didier Defago (SUI)
Der Norweger kann den Deutschen schon mal nicht hinter sich lassen. Wenige Hunderstel fehlen Haugen auf Staubitzer. Auch Florian Eisatz und Didier Defago scheitern an Staubitzer. Der steht im Zielbereich und kann sich vor lauter Freude gar nicht mehr halten. Jetzt stehen nur noch 19 Fahrer oben. Mit solch einer Platzierung hätte er wohl nicht gerechnet.

13:10 Benedikt Staubitzer (GER)
Klasse Lauf von Staubitzer. Der Deutsche kam mit der Startnummer 42 in den ersten Durchgang, hatte sich einige Ränge nach vorne gearbeitet und führt Stand jetzt das Rennen in Garmisch nach dem zweiten Druchgang an. Das wird ein super Resultat für ihn.

13:06 Roberto Nani (ITA)
Matts Olsson und Roberto Nani legen die Messlatte in der Folge allerdings sofort höher und setzen sich mit ihren Läufen jeweils an die Spitze. Das gleiche gelingt dem im ersten Durchgang enttäuschenden Kroaten Ivica Kostelic. Die Topzeit liegt nun bei 2:35.29.

13:02 Elia Zurbriggen (SUI)
Der junge Schweizer jubelt im Ziel und beendet als erster Läufer das Rennen hier in Garmisch-Partenkirchen. Zu schlagen sind nun 2:36.61 Minuten.

12:58 Weiter gehts
Der zweite Durchgang im Riesenslalom der Männer steht an und die Ausgangslage für den DSV ist fantastisch. Mit Felix Neureuther und Fritz Dopfer hat Deutschland gleich zwei Fahrer auf den ersten drei Plätzen nach dem ersten Durchgang. Nun beginnen wir mit den Top 30 in umgekehrter Reihenfolge. Den Auftakt macht gleich Elia Zurbriggen aus der Schweiz.

10:43 Zweiter Durchgang um 13 Uhr
Kurz vor 13 Uhr sind wir mit dem zweiten Durchgang aus Garmisch-Partenkirchen zurück. Falls hier im ersten Abschnitt noch etwas Außergewöhnliches passieren sollte, melden wir uns selbstverständlich sofort.

10:41 In positive Energie umgewandelt
Was ist das bitte für ein fantastisches Zwischenergebnis für die DSV-Athleten? Unbeeindruckt von den schlimmen Meldungen über Stefan Luitz und Andreas Sander, die sich beide das Kreuzband gerissen haben, nagelen Neureuther und Dopfer hier Zeiten in den Schnee, die sich sehen lassen können. Wir wollen den Tag nicht vor dem Abend loben, aber die Chancen auf einen Weltcupsieg im Riesenslalom waren lange nicht mehr so gut, auch weil Topstar Ligety wohl noch die Feierlichkeiten seiner WM-Titel in den Knochen stecken. In Adelboden wurden Dopfer und Neureuther noch Zweiter und Dritter hinter dem Ami. Heute kann der ganz große Wurf gelingen.

10:34 Didier Defago (SUI)
Der Schweizer schlittert beinahe hilflos durch den Steilhang und das macht sich auch in der Zeit bemerkbar. Über zwei Sekunden Rückstand bedeuten Platz 18 für den Moment.

10:31 Ivica Kostelic (CRO)
Das tut schon beim Hinsehen weh und schmerzt den Kroaten sicherlich enorm. Als bislang Letzter rauscht der Slalom-Weltmeister von 2003 über die Linie.

10:28 Benjamin Raich (AUT)
Kein Vorteil für Raich. Obwohl sein Bruder den Kurs gesteckt hat, kann der Österreicher nicht wirklich davon profitieren. Damit reiht sich Raich in die österreichische Phalanx um die Plätze neun bis zwölf ein. Einzig Hirscher hat sich davon mit Platz sechs aussortiert.

10:25 Felix Neureuther (GER)
Führung für den Deutschern bei der ersten Zwischenzeit und nur ein ganz knapper Rückstand bei der zweiten. Das könnte die Bestzeit für Neureuther werden. Der Junge hat mit seiner WM-Silbermedaille anscheinend nun das nötige Selbstvertrauen. Wie erwartet holt Neureuther unten deutlich auf und das ist Platz 1 für den DSV-Starter! Ganz, ganz starke Leistung!

10:23 Marcus Sandell (FIN) / Thomas Fanara (FRA)
Tolle Fahrt vom Finnen Sandell, der nun nur vier Hunderstel hinter dem Gesamtweltcupführenden liegt. Damit hätte er sogar noch theoretische Chancen aufs Podest. Wir warten nun auf Felix Neureuther während mit Thomas Fanara der nächste Franzose ins Ziel einfährt. Platz elf für ihn.

10:18 Philipp Schörghofer (AUT)
Es scheint fast so, als ob die Zeit des Franzosen in Stein gemeisselt wurde. Da kommt derzeit keiner mehr auch nur in Schlagdistanz. Schörghofer ordnet sich mit 89 Hunderstel Rückstand hinter Svindal auf dem siebten Platz ein. Damit liegen die drei eben gestarteten Österreicher nun auch im Klassement hintereinander. Reichelt und Mathis auf den Plätzen acht und neun.

10:16 Hannes Reichelt (AUT)
Diese verflixte zweite Zwischenzeit. Reichelt hat nur 18 Hunderstel Rückstand bei der ersten Zeitnahme, doch schon bei der zweite liegt er 1,4 Sekunden hinten. Man kann nur erahnen, wie stark Pinturault in diesem Abschnitt gefahren sein muss. Knapp über eine Sekunde fehlen am Ende.

10:14 Marcel Mathis (AUT)
Nun kommen die drei erwähnten Österreicher. Den Anfang macht Mathis, der allerdings nicht den Hauch einer Chance hat, vorne rein zu fahren. Mit Abstand die langsamste Zeit aller bislang ins Ziel gekommenen Fahrer.

10:13 Aksel Lund Svindal (NOR)
Auch der Norweger liegt bei der zweiten Zwischenzeit schon beinahe eine Sekunde hinten und macht dann unten wieder Boden gut. Damit liegt er nur drei Hunderstel hinter Marcel Hirscher. Das macht dem Kampf um den Gesamtweltcup nur umso spannender. Da liegt Svindal derzeit hinter Hirscher auf dem zweiten Rang.

10:11 Davide Simoncelli (ITA)
Aus und vorbei für Simoncelli. Der Italiener kommt ins Straucheln, hat dadurch keine guten Winkel mehr für die kommenden Tore und legt sich folgerichtig auf die Nase.

10:10 Marcel Hirscher (AUT)
Von wegen! Hirscher ist noch langsamer als Ligety. Aber was haben wir hier für einen merkwürdigen Lauf? Bei den ersten beiden Zwischenzeiten liegen die Läufer meist schon aussichtslos hinten, um unten immer wieder ran zu fahren. Was muss der Pinturault oben nur für einen Husarenritt hingelegt haben?

10:08 Ted Ligety (USA)
Hat der Ami seine drei WM-Titel vielleicht ein wenig zu sehr begossen? Das war überhaupt nichts für seine Verhältnisse. Viele kleine Fehler, keine Konzentration und so bringt der absolute Topfavorit hier den bislang schlechtesten Lauf ins Ziel und liegt zurecht mit fast einer halben Sekunde hinten. Das könnte nun die große Chance für Hirscher sein.

10:06 Manfred Mölgg (ITA)
Meine Güte, ist das schon wieder eng. Dabei sah es zwischendrin gar nicht so aus. Mölgg lag bei der zweiten Zwischenzeit beim Übergang ins Steilstück schon eine Sekunde hinten. Doch dann haute der Italiener unten richtig einen raus und so stehen am Ende nur 15 Hunderstel Rückstand auf der Anzeigetafel.

10:04 Alexis Pinturault (FRA)
Hauchdünn schiebt sich der Franzose vor Dopfer. Acht Hunderstel rettet Pinturault ins Ziel, obwohl da deutlich mehr drin war. Kontinuierlich hatte Alexis hier seinen Vorsprung ausgebaut, verlor im unteren Abschnitt allerdings deutlich an Boden auf den Deutschen.

10:02 Fritz Dopfer (GER)
Auf gehts in Garmisch. Fritz Dopfer wuchtet sich als Erster aus dem Starthäuschen und wirft sich in den Kurs, den heute Benjamin Raichs Bruder gesteckt hat. 1:14.31 ist die erste Richtzeit, die der Deutsche nun vorgelegt hat. Es war insgesamt ein runder Lauf ohne erkennbare Fehler. Gleich wissen wir, was diese Zeit wert ist.

09:59 Ligety unschlagbar?
Wer soll eigentlich derzeit im Riesenslalom den frisch gekürten Weltmeister schlagen? Zu dominant hat sich Ligety in dieser Saison gezeigt. Am ehesten traut man dies noch dem Führenden des Gesamtweltcups zu: Marcel Hirscher. Doch auch der Österreicher hatte in dieser Disziplin in dieser Saison meist das Nachsehen. Immerhin konnte er bei der WM den Slalom gewinnen, wurde im Riesenslalom dafür hinter Ligety Zweiter.

09:54 Favoriten direkt zu Beginn
Die Favoriten für diesen Riesenslalom fangen heute direkt mit den ersten Startnummern an. Der Deutsche Fritz Dopfer macht den Anfang und hat womöglich Chancen aufs Podest. Mit den Nummern vier und fünf folgen mit Ted Ligety und Marcel Hirscher dann die Anwärter auf die ersten beiden Plätze. Felix Neureuther hatte bei der Auslosung der Startliste ein wenig Pech und geht mit der 14 ins Rennen. Zwischendrin kommen gleich drei Österreicher in Serie: Marcel Mathis (8), Hannes Reichelt (9) und Philipp Schörghofer (10).

09:44 Nach der WM ist vor Garmisch
Willkommen am beinahe südlichsten Punkt der Republik, willkommen in Garmisch-Partenkirchen zum heutigen Riesenslalom der Herren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal