Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 140, 10km Herren Sotschi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 140, 10km Herren Sotschi

02.02.2013, 10:48 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Bernhard Gruber (AUT)

2. Eric Frenzel (GER)

3. Wilhelm Denifl (AUT)

4. Taihei Kato (JPN)

5. Taylor Fletcher (USA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:27 Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg von Bernhard Gruber und einem tollen zweiten Platz für Eric Frenzel verabschieden wir uns aus Sotschi. Morgen geht es für die Kombinierer mit dem Staffelrennen weiter. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Samstag. Bis morgen!

14:24 ÖSV mit guter Mannschaftsleistung
Bei den Österreichern sieht es dafür heute umso besser aus. Mit dem Sieg von Bernhard Gruber und Platz drei durch Wilhelm Denifl wussten die Routiniers im Team auch heute wieder zu überzeugen. Stark präsentierte sich in der Loipe auch Tomaz Druml, der sich vom 23 auf den elften Platz vorkämpfte. Zufrieden sein darf auch Mario Seidl mit dem zwölften Platz und damit seinem bis dato bestem Karriereergebnis. Auch für den Rest der Truppe gab es Punkte: Lukas Klapfer wurde 26., Tobias Kammerlander beendete den Langlauf auf dem 29. Rang.

14:21 Deutsche Ergebnisse durchwachsen
Nach dem starken Heim-Weltcup muss sich das DSV-Team beim ersten Rennen in Sotschi mit deutlich weniger zufrieden geben. Am Ende war es nur Eric Frenzel, der mit seinem Podestrang in die Top-Ten laufen konnte. Björn Kircheisen wurde am Ende doch etwas enttäuschend 16. hinter Bryan Fletcher, während Tino Edelmann gar vom siebten auf den 19. Rang zurückgereicht wurde. Durchaus zufrieden sein dürfte allerdings Junior Manuel Faißt, der es auf den 21. Platz und damit erneut in die Punkte schaffte.

14:17 Bernhard Gruber feiert Sieg!
So ist es: Gruber feiert am Ende völlig K.O. den Premierensieg in Sotschi. Auf dem zweiten Rang über die Linie kommt Eric Frenzel, der sich knapp gegen Wilhelm Denifl und Tahei Kato durchsetzten konnte. Taylor Fletcher zollt der schweren Aufholjagd Tribut und wird vor Mikko Kokslien Vierter.

14:13 Gruber souverän
Bernhard Gruber fackelt nicht lang und lässt auch seinem Mannschaftskollegen hier keine Chance. Keine Frage, das dürfte der Sieg werden! Der Österreicher setzt Meter um Meter zwischen sich und die Konkurrenz. Dahinter folgen Denifl und Frenzel vor Kato aus Japan.

14:13 Österreicher setzen sich ab
Gruber und Denifl erhöhen das Tempo und können sich jetzt von der Konkurrenz absetzten, Eric Frenzel kann noch mithalten und auch der Japaner Kato ist noch dabei. Überhaupt keine Chance hat hingegen Jason Lamy Chappuis, der immer mehr Meter auf die Konkurrenz verliert!

14:12 DSV mit falschem Material?
Haben die DSV-Kombinierer heute nicht das beste Material? Nach Tino Edelmann wird jetzt auch Björn Kircheisen weit nach hinten durchgereicht. So kennt man die beiden guten Läufer gar nicht!

14:10 Es geht au die letzte Runde
Es geht zum letzten Mal durch das Stadion. Noch ist die Fünftergruppe aus Gruber, Lamy Chappuis, Denifl, Frenzel und Kato zusammen. Dahinter folgt mit etwas Abstand Taylor Flechter - es verspricht eine spannende letzte Runde zu werden!

14:08 Spitze ist sich nicht einig
Bernhard Gruber jetzt wieder an der Spitze. Er versucht zwischen seiner Gruppe und Taylor Fletcher einige Meter zu setzten, das scheint zunächst auch zu gelingen. Doch dann setzten die Diskussionen wieder an, wer hier an die Spitze des Feldes geht. Das hilft natürlich Fletcher, der jetzt wieder herankommt!

14:04 Wird Fletcher zum lachenden Dritten?
An der Spitze scheint es zu Unstimmigkeiten zu kommen, wer hier die Führungsarbeit übernimmt. Das könnte natürlich den Verfolgern in die Katen spielen, bei denen sich Taylor Fletcher jetzt etwas absetzten kann und am Ende vielleicht der lachende Dritte ist.

14:01 Seidl und Edelmann verlieren
Schade! Seidl kann das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen und muss seine Konkurrenten ziehen lassen, auch Tino Edelmann ist jetzt richtig weit von seiner Gruppe entfernt. Hat es da wohlmöglich einen Sturz gegeben?

14:00 Verfolger noch auf Abstand
Wie fallen die Rückstände der Verfolgergruppe aus? Das Quartett aus den Fletcher-Brüdern sowie Jan Schmid, Björn Kircheisen und Tino Edelmann liegt etwa 19 Sekunden zurück.

13:58 Sechsergruppe an der Spitze
Die Sechsergruppe an der Spitze bleibt weiter zusammen. Die Führungsarbeit hat hier jetzt Bernhard Gruber übernommen, während Seidl bis an Ende durchgereicht wurde. Weiter dabei ist auch Eric Frenzel!

13:55 Seidl wird geschnappt
So langsam schiebt sich das Feld hier zusammen. Lamy Chappuis, Denifl, Gruber, Frenzel und Kato haben den jungen Österreicher jetzt im Blick und dürften gleich an ihm vorbeigehen. Richtig stark präsentierte sich Flechter auf den letzten Kilometern! Der US-Amerikaner ist dran an Kircheisen und Edelmann und dürfte mit ihnen gleich eine richtig gefährliche Läufergruppe bilden.

13:53 Erste Runde ist absolviert
Die Läufer kommen zum ersten Mal durch das Stadion. Viel geändert hat sich an der Spitze allerdings nicht und noch kann Mario Seidl seinen Vorsprung behaupten. Dahinter hat sich die Viergruppe aus Jason Lamy Chappuis an Bernhard Gruber herangekämpft. Knapp 15 Sekunden hinter dieser Gruppe laufen Tino Edelmann, Björn Kircheisen und Marjan Jelenko in der zweiten Verfolgergruppe.

13:51 Kircheisen geht Rennen schnell an
Gewohnt schnell ist das Rennen Björn Kircheisen angegangen. Auf den ersten Kilometer hat er bereits über zehn Sekunden gutmachen können! Ähnlich schnell ist Taylor Fletcher unterwegs, der jetzt nur noch 59 Sekunden Rückstand hat.

13:49 Vorsprung schmilzt
Der Rückstand von Seidl hat sich wie zur erwarten nach dem ersten Kilometer schon deutlich verkleinert. Nur noch 14 Sekunden führt er vor Bernhard Gruber! Dahinter hat sich mit Jason Lamy Chappuis, Eric Frenzel, Wilhelm Denifl und Tahei Kato bereits die erste Gruppe zusammengetan.

13:45 Start ist erfolgt!
Das Rennen läuft. Mario Seidl begibt sich als erster auf die 10 Kilometer, dahinter folgt mit 20 Sekunden Rückstand Bernhard Gruber. Verzichten werden nach ihren Sprungleistungen Fabian Rießle und Johannes Rydzek.

13:43 Gleich geht's los!
So langsam wird es ernst in Sotschi! Die Athleten treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Minuten, dann fällt der Startschuss!

13:42 Schwere Streckenbedingungen
Nachdem die Athleten im Sprungdurchgang schon auf schwere Verhältnisse trafen, wird es in der Loipe jetzt nicht unbedingt leichter. Der starke Schneefall hat die Loipe weich gemacht, sodass heute auch das Material sicher nicht ganz unbedeutend im Kampf um den Sieg ist.

13:39 Starke Läufer vorn dabei
Großer Favorit für den Tagessieg ist der junge Österreicher allerdings nicht, da er in der Loipe noch zu den schwächsten Athleten im Feld gehört. Die ersten großen Favoriten sind wohl Jason Lamy Chappuis, der 29 Sekunden Rückstand hat sowie Eric Frenzel mit 30 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Eine gute Ausgangslage konnten sich auch Tino Edelmann (+0:38) und Björn Kircheisen (+0:50) herausspringen und auch Taylor Fletcher aus den USA, der mit 1:16 Minuten Rückstand in die Loipe geht sollte man nicht abschreiben!

13:34 Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Sotschi, wo in circa zehn Minuten die Athleten auf die 10 Kilometer-Langlaufstrecke gehen. Gejagter ist der Österreicher Mario Seidl, der im Sprungdurchgang mit 137 Metern überzeugen konnte.

11:01 Langlauf startet um 13:45 Uhr
Das war es zunächst vom Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer aus Sotschi. Um 13:45 Uhr geht es in der Loipe dann um den Tagessieg. Wir sind natürlich live dabei. Bis dahin!

10:56 Seidl mit Halbzeitführung, DSV in Schlagdistanz
Der Sieger des Sprungdurchgangs heißt also Mario Seidl und kommt aus Österreich. Zweiter ist Bernhard Gruber, der auf 121,6 Punkte kommt und mit 20 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann in die Loipe geht. 29 Sekunden Rückstand haben nach dem Springen Jason Lamy Chappuis und Wilhelm Denifl. Ebenfalls in Schlagdistanz ist das DSV-Team. Eric Frenzel hat nur 30 Sekunden Rückstand, Edelmann und Kircheisen gehen mit 38 Sekunden bzw. 50 Sekunden Rückstand in die Loipe.

10:52 Eric Frenzel (GER)
Und den Schlussstrich im Sprungdurchgang zieht Eric Frenzel. Der Sprung geht auf ordentliche 126 Meter runter - Position fünf. Frenzel ist dabei!

10:50 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Pünktlich zum Wettkampf ist Jason Lamy Chappuis wieder da! Der Franzose kommt gut vom Tisch und kann den Sprung auf 126,5 Meter runterziehen.

10:49 Bernhard Gruber (AUT)
Bernhard Gruber hält sich mit 129,5 Metern im Rennen, sortiert sich auf dem zweiten Rang ein und sorgt damit für die österreichische Dreifachführung!

10:48 Tino Edelmann (GER)
Saubere Weite von Edelmann! Der DSV-Kombinierer landet bei 125,5 Metern und verzichtet aber aufgrund der schwierigen Schneeverhältnisse am Hang auf die Telemarklandung und wird daher auf Rang vier zurückgereicht.

10:47 Mikko Kokslien (NOR)
Mikko Kokslien blickt nach 118,5 Metern zufrieden in die Kameras. Keine Frage, mit etwas mehr als einer Minute Rückstand ist der Norweger im Lauf auf jeden Fall dabei!

10:46 Akito Watabe (JPN)
Und da ist der nächste Sturz. Watabe hat nach seinem Sprung auf 122,5 Metern ebenfalls keine Chance bei der Landung! Der Japaner verkantet direkt nach dem Aufsprung und kann glücklich sein, dass hier alles gut gegangen ist.

10:43 Sebastien Lacroix (FRA)
Auch Lacroix kämpft bei 117,5 Metern beim Aufsprung! Hier liegt im Augenblick einfach zu viel frischer Schnee, der die Athleten stoppt - er kann es immerhin noch retten und bekommt so immerhin Noten im Bereich 17.0.

10:42 Johannes Rydzek (GER)
Schade! Rydzek kann eigentlich einen ganz ordentlichen Sprung zeigen, dann aber kommt er bei 121 Metern in dem frischen Neuschnee zum Sturz und muss Noten von 11.5 bis 14.5 von den Haltungsrichtern hinnehmen - Es geht auf Rang 23 zurück.

10:40 Magnus Krog (NOR)
Als nächster kämpft sich Magnus Krog durch das Schneegestöber. Mehr als 119 Meter sind aber auch für ihn nicht drin.

10:39 Miroslav Dvorak (CZE)
Für Dvorak geht es erst einmal zwei Luken nach unten. Wie kommt er damit zurecht? 119,5 Meter. Damit ist er natürlich alles andere als zufrieden!

10:37 Jörgen Graabak (NOR)
Der Norweger kommt an die Weite von Kircheisen bei weitem nicht heran! Sein Sprung ist bereits nach 111,5 Metern beendet.

10:37 Björn Kircheisen (GER)
Stark! Björn Kircheisen präsentiert einen sauberen Sprung auf 131 Meter und reißt im Auslauf die Arme in die Luft. Momentan ist das Platz fünf - damit ist der starke Langläufer auf den 10 Kilometern einer der Favoriten!

10:35 Marjan Jelenko (SLO)
Jelenko setzt seine Ski bei 133 Metern ebenfalls recht spät auf den Aufsprunghang. Für die wackelige Landung gibt es allerdings einiges an Abzüge und so muss sich der Slowene auf dem vierten Rang einsortieren.

10:34 Wilhelm Denifl (AUT)
Für die Österreicher läuft es von der Schanze wieder richtig gut! "Willi" Denifl überzeugt mit einem Sprung auf 133,5 Meter und reiht sich damit auf dem zweiten Rang hinter Seidl ein.

10:33 Taylor Fletcher (USA)
Und schon ist der ältere der beiden Brüder unterwegs! Auch für ihn läuft es mit 126,5 Metern recht ordentlich.

10:33 Bryan Fletcher (USA)
Der erste der beiden Flechter-Bruder ist in der Spur. Vom Tisch kommt er recht ordentlich weg und kann so die Geschwindigkeit mit in den Flug nehmen - 128,5 Meter sind das Ergebnis.

10:32 Francois Braud (FRA)
Deutlich besser kommt mit dieser Anlage der Franzose Braud zurecht, der 126,5 Meter präsentieren kann.

10:31 Fabian Rießle (GER)
Den hat er verschenkt! Fabian Rießle ist viel zu spät am Tisch und kommt überhaupt nicht in die richtige Flugposition - schon nach 108 Metern ist Schluss.

10:30 Jan Schmid (NOR)
Jan Schmid lässt sich ebenfalls nicht lumpen und beendet seinen Sprung erst nach 129,5 Metern. Der Rückstand auf Seidl ist aber für ihn auch schon enorm! Bereits über eine Minute fehlt dem Norweger zur Spitze.

10:29 Manuel Faißt (GER)
Nun Manuel Faißt. Bei der Junioren-WM konnte er drei Goldene holen. Wie klappt es jetzt auf Weltcup-Ebene? Die Geschwindigkeit in der Spur ist hoch und diese kann er mit in den Sprung nehmen! - 125,5 Meter und der vierte Zwischenrang. Das ist doch recht ordentlich!

10:27 Maxime Laheurte (FRA)
Auch Maxime Laheurte kann sich nach 123 Metern im vorderen Bereich einsortieren. Zu Seidl fehlen aber auch ihm schon einiges an Sekunden!

10:26 Hideaki Nagai (JPN)
Nagai stellt seine gute Sprungform auch heute unter Beweis und segelt mit 122 Metern an den K-Punkt der Schanze heran.

10:25 Lukas Klapfer (AUT)
Schade. Lukas Klapfer kommt nicht ganz sauber in die Sprungphase und muss daher schon bei 114 Metern die Ski in den Schnee setzen.

10:25 Tomas Slavik (CZE)
Auch Tomas Slavik muss sich mit 125,5 Metern deutlich dem Österreicher geschlagen geben.

10:24 Taihei Kato (JPN)
Tahei Kato, der hier mit 139 Metern den Schanzenrekord hält, kommt ebenfalls nicht an die Weite Seidl heran - 132 Meter stehen für ihn auf den Anzeigetafeln.

10:23 Pavel Churavy (CZE)
Auch wenn es für Pavel Churavy deutlich kürzer geht, darf der Tscheche mit 123,5 Metern durchaus zufrieden sein. Im Augenblick ist er damit Zweiter.

10:22 Mario Seidl (AUT)
Der Österreicher segelt und segelt! Stark. Erst nach 137 Metern setzt der Youngster seine Ski in den Schnee und geht mit fast 20 Punkten Vorsprung an die Spitze des Feldes.

10:21 Yusuke Minato (JPN)
Auch für Minato ist der Sprung mit 115 Metern viel zu früh beendet um hier vorne mitkämpfen zu können!

10:20 Bill Demong (USA)
Ganz anders sieht der Sprung von Demong aus! Der US-Amerikaner kommt zu spät vom Tisch und hat auch im Flug gravierende Fehler - schon nach 108,5 Metern ist Schluss.

10:19 Tim Hug (SUI)
WOW! Der Schweizer springt nach seiner WM-Qualifikation richtig gelöst. Hug kommt kraftvoll und vor allem pünktlich vom Schanzentisch und steht hoch in der Luft - 125,5 Meter bedeuten die Führung!

10:18 Kail Piho (EST)
Langsam kommen die stärkeren Springer. Auch Kail Piho kann sich mit 119,5 Metern vorne einsortieren.

10:17 Tobias Kammerlander (AUT)
Tobias Kammerlander ist etwas spät am Tisch, kann aber doch noch recht viel daraus machen und landet bei 121 Metern - das reicht für den dritten Rang hinter Yamamoto.

10:16 Tomaz Druml (AUT)
Was präsentiert der erste Österreicher im Feld? Ganz ordentlich! Mit 122 Metern segelt er auf die neue Spitzenweite und setzt sich an die Spitze des Feldes.

10:15 Mitja Oranic (SLO)
Mitja Oranic kann den Japaner ebenfalls nicht von der Spitze vertreiben und landet bereits nach 117,5 Metern. Im Augenblick ist das nur der vierte Rang.

10:14 Ilkka Herola (FIN)
Der Finne macht es am Tisch nicht ganz so gut wie sein Vorgänger und verliert dadurch ein paar wichtige Meter.

10:14 Shun Yamamoto (JPN)
Sauber! Yamamoto kommt gut vom Tisch und ist dann sofort in der richtigen Flugposition. Das Ergebnis sind sehr gute 121 Meter und die neue Führung!

10:13 Geoffrey Lafarge (FRA)
Lafarge stampft nach 105,5 Metern enttäuscht aus dem Auslauf. Mit dieser Weite kann der Franzose natürlich heute nichts holen!

10:12 Gasper Berlot (SLO)
Deutlich weiter geht es für Gasper Berlot. Der Slowene setzt bei 118,5 Metern zur Landung an und übernimmt damit die Führung im Feld.

10:11 Han-Hendrik Piho (EST)
Da hat er sich sicher mehr erhofft! Für Han-Hendrik Piho ist der Sprung bereits nach 113,5 Metern beendet.

10:10 Matic Plaznik (SLO)
Auch der erste Slowene im Feld kann die estnische Doppelführung nicht angreifen und landet früh bei 115,5 Metern.

10:09 Jim Härtull (FIN)
Nicht viel besser läuft es für seinen Landsmann Jim Härtull, der bei 113 Metern ebenfalls viel zu früh landet.

10:08 Eetu Vähäsoeyrinki (FIN)
Noch früher ist der Sprung des Finnen Vähäsoeyrinki beendet. Mit 107,5 Metern kann und wird er nicht zufrieden sein.

10:07 Giuseppe Michielli (ITA)
Für den einzigen Italiener im Starterfeld ist hingegen schon viel zu früh Schluss! Mit 108,5 Metern ist er schon jetzt viel zu weit zurück um heute von Punkten träumen zu dürfen.

10:07 Karl-August Tiirmaa (EST)
Der nächste Este im Feld kann den Sprung noch einen Meter weiter runterziehen und übernimmt damit die momentane Spitze.

10:06 Kristina Ilves (EST)
Bei den Junioren-Weltmeisterschaften präsentierte sich Ilves richtig stark und auch heute darf er bei seiner Weltcup-Premiere mit 117 Metern durchaus zufrieden sein.

10:05 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Der Ukrainer Kalinichenko präsentiert für seine Verhältnisse einen ganz ordentlichen Sprung und landet bei 116 Metern.

10:04 Tomas Portyk (CZE)
Etwas weiter geht es für den jungen Tschechen Portyk, der immerhin 115,5 Meter auf der Habenseite hat. Für ganz vorne hätte es aber natürlich auch schon 10 Meter weitergehen müssen.

10:03 Ernest Yahin (RUS)
Den Wettkampf eröffnet Ernest Yahin aus der Nationalen Gruppe mit 106 Metern. Nicht dabei ist hingegen sein Landsmann Evgeniy Klimov, der bereits die Probe ausließ.

10:01 Letzte Vorspringer in er Spur
Im Augenblick heißt es noch etwas warten auf den ersten Athleten. Momentan gehen hier die Vorspringer über den Bakken um die Spur von dem Schnee zu befreien.

09:58 Blick auf das Wetter
Auch wenn es optisch mit starkem Nebel und Schneefall momentan nicht so toll aussieht in Sotschi, haben die Zuschauer hier eine faire Probe gesehen und auch für den Wettkampf sind gleichbleibende Windverhältnisse vorhergesagt.

09:55 Die Favoriten
Der ganz große Favorit ist nach seiner Siegesserie auch heute wieder Eric Frenzel, der sich in der Loipe in richtig starker Verfassung befindet und auch auf der Schanze mit den besten mithalten kann. Neben ihm kann der DSV heute wieder vor allem auf Tino Edelmann bauen. Ganz oben auf der Rechnung haben muss man auch Bernhard Gruber sowie den Norweger Jan Schmid. Schwer werden könnte es für den Franzosen Jason Lamy Chappuis, der hier bisher noch keinen richtig starken Sprung präsentieren konnte.

09:53 Hug einziger Schweizer
Bei den Schweizern ist heute einzig Tim Hug am Start. Mit dem neunten Rang beim Weltcup in Klingenthal schaffte er letzte Woche nicht nur sein bis dato bestes Karriereergebnis sondern auch die Qualifikation für die WM in Val di Fiemme. In Sotschi heißt es jetzt den Aufwärtstrend zu bestätigen.

09:50 Österreicher ohne Bieler
Das österreichische Team wird in Sotschi von Bernhard Gruber angeführt. Hinzu kommen Wilhelm Denifl, Lukas Klapfer, Tobias Kammerlander, Tomaz Druml sowie Mario Seidl. Nicht im Wettkampf dabei ist Alexander Brandler, der als 55. die Qualifikation verpasste. Ebenfalls fehlen wird in Sotschi Christoph Bieler, der am Montagmittag Vater wurde und daher erst in Almaty wieder zur Mannschaft stoßen wird.

09:48 Sechs DSV-Kombinierer am Start
Nominiert wurden von Bundestrainer Hermann Weinbuch die sechs Athleten, die momentan auch für die Weltmeisterschaft in Val di Fiemme Ende Februar vorgesehen sind. Neben dem Mann im Gelben Trikot, Eric Frenzel, starten in Russland Tino Edelmann, Manuel Faißt, Björn Kircheisen, Fabian Rießle sowie Johannes Rydzek. Den besten Eindruck hinterließen aus dem Sextett bisher Edelmann und Frenzel, die damit auch heute wieder zu den Topfavoriten zählen dürften.

09:47 Deutschland mit viel Selbstvertrauen
Die stärkste Mannschaft der Nordischen Kombination scheint momentan Deutschland zu sein. Das Team unter Cheftrainer Weinbuch feierte zuletzt sechs Siege in Folge (vier durch Eric Frenzel) und konnte beim Heimweltcup in Klingenthal am zweiten Wettkampftag gar den Dreifacherfolg holen. Auch bei der Junioren-WM in Liberec war das Team das Maß der Dinge und holte in allen Formaten die Goldmedaille. Da darf man gespannt sein, was die Mannschaft bei der Wettkampfpremiere in Sotschi zeigt!

09:44 Willkommen aus Sotschi!
Guten Morgen und herzlich Willkommen zu den Wettkämpfen aus Sotschi, der Olympiastadt von 2014, wo es für die Kombinierer heute im Gundersen Wettkampf um die nächsten Punkte geht. Start des Sprungdurchgangs ist 10:00 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal