Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination: DSV-Staffel gewinnt in Sotschi - Live-Ticker zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Kombination: Deutsche Staffel gewinnt in Sotschi

21.02.2013, 11:31 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Deutschland I (GER)

2. Frankreich I (FRA)

3. Österreich I (AUT)

4. Norwegen I (NOR)

5. Japan I (JPN)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:03 Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg für Deutschland und dem tollen dritten Rang für die Staffel aus Österreich verabschieden wir uns von den vorolympischen Wettkämpfen aus Sotschi. In der nächsten Woche geht es für die Athleten in Almaty (KAZ) weiter. Wir sind natürlich wieder live dabei. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Sonntag!

14:00 Sieg für die Favoriten
Das deutsche Team ist momentan wirklich in einer tollen Verfassung und war hier sowohl auf der Schanze, als auch in der Loipe die stärkste Mannschaft. Lob haben aber auch die Franzosen verdient, die sich in einem taktisch klugen Rennen den zweiten Rang erkämpfen konnte. Ebenfalls zufrieden sein dürften die Österreicher, die sich Rang drei erkämpfen. Rang vier geht an die Norweger, gefolgt von Tschechien, Japan und den USA, die heute ihre starke Laufleistungen nicht unbedingt zeigen konnten.

13:53 Frenzel sichert deutschen Sieg!!
Eric Frenzel kommt als erster aus der letzten Kurve und kann so am Ende locker den Sieg für Deutschland sichern. Zweiter wird die Mannschaft aus Frankreich vor Österreich, bei denen Schlussläufer Wilhelm Denifl mit knapp neun Sekunden Rückstand die Linie überquert.

13:51 Frankreich vs. Deutschland
Jason Lamy Chappuis setzt sich neben Eric Frenzel, kommt aber nicht weg! Keine Rolle mehr spielt hingegen Österreich bei denen jetzt Wilhelm Denifl abreißen lassen muss.

13:49 Es geht in die letzte Runde!
Es geht in die letzte Runde und diese könnte nicht spannender sein! Deutschland, Österreich und Frankreich sind weiter zusammen an der Spitze, nur sieben Sekunden dahinter folgt der Norweger Graabak.

13:47 Graabak macht Sekunden gut
Auch Norwegen ist auf den letzten Kilometern noch einmal entscheidend rangekommen! Sein Rückstand beträgt nach 2,7 Kilometern nur noch knapp neun Sekunden. Mal sehen ob er da noch herranlaufen kann!

13:45 Lamy Chappuis sorgt für Zusammenschluss
Und da ist der Zusammenschluss! Jason Lamy Chappuis geht an Eric Frenzel vorbei und übernimmt jetzt die Führungsarbeit. Dahinter sortiert sich Wilhelm Denifl ein.

13:44 Der Vorsprung schmilzt!
Eric Frenzel kommt zum ersten Mal durch das Stadion. Wie groß ist der Vorsprung? Vier Sekunden. Jason Lamy Chappuis und Wilhelm Denifl kommen wieder ran! Nicht entscheidend rangekommen ist Norwegen für die Graabak auf der Strecke ist.

13:42 Frenzel mit neun Sekunden Vorsprung
Der Abstand von Eric Frenzel zu seinen Verfolgern ist weiter ordentlich. Knapp neun Sekunden liegt er vor seinen Verfolgern aus Frankreich und Österreich, die hier gemeinsam das Tempo machen.

13:40 Frankreich übergibt als Zweiter
Als zweite Mannschaft übergibt Frankreich, bei denen Jason Lamy Chappuis als Schlussläufer auf der Strecke ist. Für Österreich ist Wilhelm Denifl der letzte Athlet in der Loipe.

13:39 3.Wechsel
Björn Kircheisen kommt mit einem starken Vorsprung von 13,1 Sekunden zum 3. Wechsel und übergibt an Schlussläufer Eric Frenzel. Das muss er jetzt nur noch nach Hause bringen!

13:38 Kircheisen setzt sich ab!!
Stark! Björn Kircheisen setzt beim Anstieg die entscheidende Attacke und entfernt sich Meter um Meter von der Konkurrenz. Bereits sieben Sekunden liegt er vor sich und den restlichen Athleten.

13:36 Spitze ist sich uneineig
Ist man sich da etwa uneinig? Lukas Klapfer schaut sich fragen um und nimmt deutlich das Tempo raus, nun übernimmt Björn Kircheisen die Initiative und geht erst einmal an die Spitze. Eine große Tempoverschärfung gibt es aber nicht und dadurch kommt auch Norwegen mit Mikko Kokslien wieder etwas heran.

13:34 Trio ist wieder zusammen
Lange kann Klapfer die Luft an der Spitze nicht alleine genießen! Schon sind Kircheisen und Laheurte wieder dran...

13:33 Klapfer setzt sich etwas ab
Österreich ist wieder vorne. Lukas Klapfer kann sich etwas, aber nicht entscheidend von Björn Kircheisen für Deutschland und Laheurte für Frankreich absetzten.

13:30 Kircheisen und Klapfer machen Tempoarbeit
An der Spitze ist man sich auch in der dritten Startergruppe einig. Das Tempo machen aber weitgehend Deutschland mit Björn Kircheisen und Lukas Klapfer für Österreich, etwas im Hintergrund hält sich indes Maxime Laheurte.

13:28 Verfolger weiter zurück
Von hinten droht dem Trio an der Spitze im Augenblick keine Gefahr! Als vierte Nation zum Wechsel kommt Japan mit 35 Sekunden Rückstand, dahinter folgten Norwegen und Tschechien. Der stärkste Läufer der USA, Taylor Fletcher, hat auf den letzten Metern wieder etwas verloren und übergibt mit 1:03.8 an den dritten Läufer.

13:27 2. Wechsel
Kurz vor dem Wechsel geht jetzt Johannes Rydzek an die Führungsposition, kann sich aber ebenfalls nicht mehr entscheidend absetzten. Er übergibt mit nur 0,4 Sekunden Vorsprung an Björn Kircheisen. Für Österreich ist mit Lukas Klapfer ebenfalls ein starker Läufer auf der Strecke. Als dritter zum Wechsel kommt Frankreich, bei denen nun Maxime Laheurte auf der Strecke ist.

13:24 Druml versucht sich abzusetzen
Tomaz Druml setzt den Antritt und versucht sich unter den Anfeuerungsversuchen des Trainers abzusetzen, aber noch sind die Verfolger dran!

13:22 Unverändertes Bild in Sotschi
Unverändertes Bild in Sotschi. Das Trio an der Spitze hat weiterhin einen souveränen Vorsprung von rund 39 Sekunden zur Konkurrenz. Etwas Boden gutmachen konnte für die USA Taylor Fletcher, der den Rückstand auf unter einer Minute verkürzt hat.

13:19 Verfolger kommen nicht ran!
Yusuke Minato kann die Verfolgergruppe nicht entscheidend an das Spitzentrio heranbringen. Der Rückstand liegt weiter bei rund 39 Sekunden und auch die USA kann nicht entscheidend gut machen und liegt weiter über eine Minute zurück...

13:17 Trio weiter an der Spitze
Die Spitze besteht weiterhin aus dem Trio Deutschland, Österreich und Frankreich. Knapp 36 Sekunden dahinter folgt Norwegen, Japan und Tschechien, bei denen Schmid, Churavy und Minato auf der Strecke sind.

13:14 1. Wechsel
Fast zeitgleich kommen Österreich und Deutschland zum ersten Wechsel. Mit nur knapp einer Sekunde Vorsprung übergibt Bernhard Gruber an seinen Teamkollegen Tomaz Druml, für Deutschland ist Johannes Rydzek als zweiter Läufer an der Reihe. Dahinter übergibt Lacroix an Braud. Weiter verloren hat Norwegen, bei denen es jetzt an Jan Schmid liegt vielleicht noch Boden gutzumachen.

13:12 Gruber setzt Attacke!
Nur noch wenige Meter bis zum ersten Wechsel. Und da kommt die Attacke von Gruber! Der Österreicher versucht sich von den Verfolgern abzusetzen, aber Faißt kann mitgehen. Ganz starke Vorstellung von dem Juniorenweltmeister! Abreißen lassen muss hingegen Sebastien Lacroix.

13:09 Verfolger verlieren auf Spitze
Das ist ganz wichtig! Magnus Krog kommt nicht näher an das Trio heran, verliert jetzt sogar ein paar Sekunden. Auch der US-Amerikaner Bryan Fletcher kann das hohe Tempo an der Spitze nicht laufen und liegt nun eine Minute zurück!

13:05 Erste Runde absolviert
Nach der ersten Runde hat sich das Bild hier nicht viel geändert. Das Trio an der Spitze ist sich weiter einig und wechselt sich mit der Führungsarbeit ab. Das macht sich bisher bezahlt, denn Norwegen konnte nur magere vier Sekunden auf der ersten Runde gutmachen, USA hat sogar vier Sekunden verloren.

13:04 Gruber macht das Tempo
An der Spitze macht der stärkste Läufer des Trios, Bernhard Gruber, das Tempo. Dahinter liegt Lacroix vor Faißt. Etwas Boden gutmachen konnten bereits die Norweger, bei denen Magnus Krog als erster Läufer auf der Strecke ist. Langsam an geht es hingegen die USA, die weiter um 55 Sekunden zurückliegt.

13:01 Topnationen schließen sich zusammen
Wie zu erwarten haben sich die ersten Nationen an der Spitze zusammengetan. Für sie geht es jetzt darum die starken Läufernationen wie Norwegen oder die USA auf Abstand zu halten.

13:00 Start ist erfolgt!
Das Rennen läuft. Manuel Faißt ist als Startläufer für Deutschland auf der Strecke, unmittelbar dahinter beginnen Bernhard Gruber (Österreich) und Sebastien Lacroix (Frankreich) das Rennen.

12:59 Gleich geht's los!
So langsam wird es ernst in Sotschi! Die Startläufer treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Sekunden, dann fällt der Startschuss!

12:56 Enge Abstände zwischen den Spitzennationen
Nach dem Springen liegen die Teams dich beieinander. Erster er auf die Strecke gehen wird, ist gleich Manuel Faißt für das deutsche Team. Bereits vier Sekunden dahinter folgt Team Österreicher, bei denen Bernhard Gruber der Startläufer ist, weitere zwei Sekunden dahinter geht Frankreich mit Sebastien Lacroix in den Lauf. Auch Norwegen ist mit nur 14 Sekunden in einer glänzenden Ausgangsposition. Diesen Rückstand kann das Team mit seinen starken Läufern auf jeden Fall zulaufen!

12:49 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Staffelrennen der Nordischen Kombinierer aus Sotschi. In knapp zehn Minuten gehen die ersten Läufer auf die Strecke und die Abstände nach dem Sprungdurchgang versprechen spannende 20 Kilometer!

10:56 Lauf startet um 13:00 Uhr
Die Rückstände nach dem Springen versprechen also einen richtig spannenden Lauf! Los geht dieser ab 13:00 Uhr. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dann!

10:56 DSV-Team führt knapp vor Österreich
Mit 481,3 Punkten führt zur Halbzeit also das DSV-Quartett aus Eric Frenzel, Manuel Faißt, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek das Feld an. Ausruhen können sich die Vier in der Loipe allerdings nicht! Schon vier Sekunden dahinter lauert das Team aus Österreich mit Gruber, Denifl, Druml und Klapfer und auch die Franzosen haben nur sechs Sekunden Rückstand. Ebenfalls in Schlagdistanz sind die Norweger mit 14 Sekunden Rückstand zu Deutschland.

10:53 Deutschland
Auch Eric Frenzel erwischt richtig viel Rückenwind im oberen Flugdrittel. Was kann er daraus noch machen? Nicht viel. Nach 123,5 Metern ist Schluss und auch die Landung ist alles andere als sauber. Für die Spitze reicht es aber dennoch und so geht das DSV-Team heute Mittag als erstes in die Loipe!

10:52 Österreich
Österreich verliert ein paar Punkte auf Frankreich! Bernhard Gruber erwischt Rückenwindbedingungen und kommt so nicht auf die ganz große Weite. 126 Meter und die knappe Führung sind das Ergebnis daraus.

10:51 Frankreich
Sauber! Nach einem total verkorksten Wochenende in Klingenthal präsentiert er sich hier deutlich besser und zeigt bei 131 Metern einen sauberen Telemarkaufsprung. Frankreich geht an die Spitze!

10:49 Tschechien
Tschechien fällt zurück. Pavel Churavy kann mit den starken Weiten seiner Vorgänger nicht mithalten und landet schon vor dem K-Punkt der Schanze. Sein Team fällt damit auf Platz drei zurück.

10:49 Norwegen
Jan Schmid überzeugt ebenfalls! 134 Meter stehen bei ihm zu Buche. Allerdings fasst sich der Norweger direkt nach der Landung ans Knie und humpelt auch etwas. Wenn er sich da mal keine Verletzung zugezogen hat!

10:47 Japan
Tahei Kato kommt gut vom Schanzentisch und liegt ruhig in der Luft. Das macht sich bezahlt! 137,5 Meter reichen natürlich locker um Japan an der Spitze zu halten.

10:46 Slowenien
Marjan Jelenko ist auch heute wieder einer der stärksten Springer im Feld. 135 Meter ertönt es aus den Lautsprechern. Damit bleibt Slowenien vor den USA.

10:45 USA
Bryan Fletcher überzeugt auch heute wieder. 128,5 Meter halten seine Mannschaft, die auch als stärkere Laufmannschaft gilt, im Rennen um die Topränge.

10:44 Estland
Das war nichts! Karl-August Tiirmaa verliert sofort nach dem Schanzentisch die Balance und muss den Sprung armerundert bei 113 Metern abrechen. Estland fällt hinter Finnland zurück.

10:42 Finnland
Auch Ilkka Herlona, der als letzter Mann der Finnen über den Bakken gehen, landete bei 123 Metern.

10:41 Russland
Ernest Yahin zeigt zwar mit 123 Metern ebenfalls keine Topweite, kann aber natürlich seine Mannschaft locker vor Italien halten.

10:40 Italien
Die Italiener kommen wenige Wochen vor der Heim-WM einfach nicht in Fahrt. Auch für Armin Bauer ist der Sprung viel zu früh beendet. Nur 118 Meter stehen auf den Anzeigetafeln im Stadion.

10:38 Feld wird neu sortiert
Vor den letzten Springern wird das Feld wie gewohnt nach dem Zwischenstand umsortiert. Es springt also gleich als erstes Armin Bauer für Italien, während Eric Frenzel für Deutschland als Letzter über den Bakken geht.

10:37 Deutschland
Starke Weite von Faißt! Der Youngster im deutschen Team katapultiert sich mit einer guten Geschwindigkeit vom Tisch und setzt bei 130 Metern den Telemark - das DSV-Team zieht an Österreich vorbei und ist vor der letzten Gruppe Erster!

10:36 Norwegen
Norwegen bleibt Österreich auf den Fersen. 127 Meter von Joergen Graabak bedeuten im Augenblick den vierten Rang. Für die läuferisch stärkste Mannschaft ist damit natürlich einiges möglich!

10:35 Österreich
Ordentlicher Sprung von Druml! Mit 130,5 Metern hält er das österreichische Team weiter im Rennen um den Sieg.

10:34 Frankreich
Francois Braud ist mit seinen 129 Metern alles andere als zufrieden. Die Weite sieht zwar ganz ordentlich aus, aber er war viel zu spät am Schanzentisch und hat dadurch locker fünf Meter verschenkt!

10:33 Japan
Etwas weiter kann den Sprung Shun Yamamoto für Japan herunterziehen. Für ihn ertönt es 125,5 Meter aus den Lautsprechern.

10:33 USA
Die USA muss man hier auf den Zettel haben! Bill Demong zeigt einen ganz ordentlichen Sprung auf 121 Meter. So gut war er hier das ganze Wochenende nicht!

10:31 Tschechien
Deutlich besser Slavik! Er kommt gut in die Flugphase und kann so bis auf 132 Meter runtersegeln. Tschechien kann weiter Punkte auf Slowenien gutmachen.

10:30 Slowenien
Auch Berlots Sprung ist alles andere als technisch sauber. So fehlen ihm am Ende ein paar wichtige Meter und er landet früh bei 123,5 Metern.

10:29 Italien
Überhaupt nicht zusammen läuft hingegen der Sprung von Lukas Runggaldier - Mit 110 Metern kann er sein Team nicht vom letzten Platz wegspringen.

10:28 Finnland
Der beste Springer im finnischen Team setzt seine Landung auf dem K-Punkt der Schanze bei 125 Metern . Damit kann er persönlich natürlich voll und ganz zufrieden sein.

10:27 Estland
Kail Piho kann den Vorsprung von Estland zu Russland weiter ausbauen und landet bei ordentlichen 120,5 Metern.

10:26 Russland
Deutlich kürzer geht es natürlich für den dritten Russen im Bunde. Denis Isaykin beendet seinen Flug schon nach 113 Metern.

10:26 Deutschland
Kircheisen packt richtig einen aus! Mit einem technisch sauberen Flug geht es für ihn bis auf 135,5 Meter - Nur 0,3 Punkte trennen Deutschland von Österreich!

10:24 Norwegen
Auch die Norweger sind dabei! Kokslien kommt gut vom Tisch und segelt bis auf 130 Meter und hält seine Mannschaft damit im Rennen.

10:24 Österreich
Lukas Klapfer steht dem in nichts nach! Der Österreicher jubelt zu Recht über einen sauberen Sprung auf 130,5 Meter - Österreich bleibt vor Frankreich.

10:23 Frankreich
Frankreich ist zurück! Auch der zweite Franzose im Bunde, Sebastien Lacroix, zeigt einen richtig starken Sprung. 130,5 Meter reichen für die Führung.

10:22 Japan
Einen Meter weiter geht es für den Japaner Minato. Reicht das für die Spitze? Nein. Tschechien bleibt durch den starken Sprung von Dvorak knapp an der Spitze - nur zwei Sekunden liegt Japan derzeit zurück!

10:21 USA
Auch Johnny Spillane kann endlich mal einen guten Sprung im Wettkampf zeigen. 124 Meter sind doch recht ordentlich und halten die USA in einer guten Position.

10:20 Tschechien
Der Tscheche fliegt und fliegt! Erst nach 134,5 Meter setzt Miroslav Dvorak die Ski in den Schnee. Der Telemark ist etwas wackelig, aber zufrieden ist er damit natürlich alle Mal.

10:19 Slowenien
Mitja Oranic präsentiert eine ordentliche Weite auf 125 Meter. Slowenien übernimmt wieder die Spitze.

10:18 Italien
Samuel Costas Sprung sieht alles andere als rund aus und so ist der Flug bereits nach 114,5 Metern beendet. Italien bleibt Schlusslicht!

10:17 Finnland
Auch die finnische Mannschaft kann hier natürlich nicht um den Sieg mitkämpfen. Auch persönlich ist dieser Sprung wohl kein Erfolgserlebnis - 121 Meter stehen für ihn nur zu Buche.

10:16 Estland
Etwas kürzer geht es für den zweiten Esten Han-Hendrik Piho, der seinen Sprung schon nach 125 Metern beenden muss. Durch den Vorsprung aus der ersten Gruppe reicht es aber natürlich dennoch um vor Russland zu bleiben.

10:16 Russland
Der zweite Russe im Feld, Ivan Panin, bringt die wenigen Zuschauer im Stadion zum ersten Mal zum Jubeln. Er zeigt ordentliche 127,5 Meter.

10:14 Österreich führt
Nach der ersten Gruppe führt also die österreichische Mannschaft das Feld an. Nur knapp dahinter folgt Frankreich vor Deutschland und Japan.

10:14 Deutschland
Wow! Johannes Rydzek zeigt einen richtig sauberen Sprung und hält seine Mannschaft mit 129,5 Metern im Rennen. Das kann sich doch sehen lassen! Unzufrieden ist er aber dennoch, denn da hat der Telemark gefehlt...

10:12 Norwegen
Der schwächere Springer Krog kann da natürlich nicht mithalten. Er landet knapp zehn Meter früher bei 126 Metern.

10:11 Österreich
Jetzt gilt es für den ersten Athleten aus Österreich. Und der haut mal richtig einen raus! Denifl steht hoch in der Luft und setzt bei 136,5 Metern einen butterweichen Telemark. Österreich geht souverän an die Spitze!

10:10 Frankreich
Stark! Laheurte packt hier seinen stärksten Sprung aus und segelt auf 128 Meter. Keine Frage, das französische Team geht an die Spitze - 4,4 Punkte Vorsprung hat das Quartett zu Japan.

10:08 Japan
Sauber! Hideaki Nagai ist pünktlich an der Kante und hat auch im Flug kaum Korrekturen - 122,5 Meter bringen das Team an die Spitze des Feldes.

10:08 USA
Taylor Fletcher kommt gut vom Tisch und zieht den Sprung auf 117,5 Meter runter. Ganz zufrieden ist er persönlich damit zwar nicht, aber für die Spitze reicht es natürlich locker!

10:06 Tschechien
Einen Meter weiter geht es für den jüngsten im tschechischen Team. Durch die Abzüge bei den Bedingungen geht es aber dennoch auf den dritten Rang.

10:06 Slowenien
Matic Plaznik kann heute für seine Verhältnisse einen durchaus guten Sprung abspulen - 112,5 Meter bringen seine Mannschaft auf den zweiten Rang.

10:04 Italien
Auch Mattia Runggaldier fällt bereits früh vom Himmel und schafft es mit 89 Metern bei weitem nicht an den K-Punkt heran.

10:03 Finnland
Jim Härtull heißt der Startspringer für Finnland. 103 Meter reichen allerdings bei weitem nicht um an den Nachbarn aus Estland vorbeizugehen. Schon jetzt steht nur Rang zwei zu Buche.

10:02 Estland
Für Estland macht Kristian Ilves den Anfang. Für den Esten geht es allerdings mit 111 Metern ebenfalls nicht auf die ganz große Weite.

10:01 Russland
Auf geht's! Den Anfang macht Sergej Djatschuk für das Veranstalterland Russland. Mit 103 Metern steht für ihn allerdings keine besonders große Weite auf den Anzeigetafeln.

09:57 Zwölf Nationen am Start
Am Start sind heute insgesamt 12 Mannschaft, die Schweiz wird wie so oft fehlen, da in Sotschi nur Tim Hug am Start ist. Gestartet wird in der umgekehrten Reihenfolge des aktuellen Standes in der Nationenwertung. Heißt die russischen Athleten machen in ihren Gruppen jeweils den Anfang, während die deutschen Kombinierer am Ende springen werden.

09:54 Die Favoriten
Die beiden deutschsprachigen Mannschaften gelten gleichzeitig als Topfavoriten um den Sieg. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man sicher auch Norwegen, die hier allerdings ohne Magnus Moan antreten werden. Chancen haben auch Frankreich und Japan, die ihre Stärken aber wohl mehr auf der Schanze haben.

09:52 ÖSV mit guter Mischung
Die österreichische Staffel besteht heute aus Wilhelm Denifl, Lukas Klapfer, Tomaz Druml und Bernhard Gruber und kann sich damit durchaus Hoffnungen auf das Podest, wenn nicht sogar den Sieg machen. Gestern wussten besonders Denifl, Druml und Einzelsieger Gruber zu überzeugen, während bei Klapfer noch Luft nach oben war.

09:48 Die deutsche Staffel
Für das deutsche Team werden heute Björn Kircheisen, Johannes Rydzek, Manuel Faißt und Eric Frenzel an den Start gehen. Gestern lief hier noch nicht alles nach Plan und einzig Eric Frenzel wusste mit dem zweiten Rang zu überzeugen. Grund für diese "Misere" war allerdings vor allem das Material, bei denen sich die Techniker verkalkulierten. Ein Fehler der heute sicher nicht mehr vorkommt!

09:44 Willkommen in Sotschi!
Hallo und herzlich willkommen in Sotschi (RUS). Nach dem Einzelwettkampf am gestrigen Samstag, steht für die Kombinierer auf den olympischen Wettkampfstätten für 2014 heute die 4x5 km-Staffel auf dem Programm. Los geht es um 10:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang, ehe ab 13:00 Uhr gelaufen werden soll.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal