Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination live: Zwei Deutsche in den Top 5 in Almaty

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 140, 10km Herren Almaty

10.02.2013, 11:34 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Christoph Bieler (AUT)

2. Akito Watabe (JPN)

3. Miroslav Dvorak (CZE)

4. Janis Morweiser (GER)

5. Björn Kircheisen (GER)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

10:37 Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Almaty und freuen uns auf die Nordische Ski-WM. Der erste Wettkampf der Kombinierer wird dann am 22. Februar stattfinden. Dann sind wir natürlich wieder live dabei.

10:35 Die WM kann kommen
Sowohl das deutsche als auch das österreichische Team ist für die Weltmeisterschaft gerüstet. Björn Kircheisen und Christoph Bieler heißen die Sieger des Wochenendes. Auch die anderen Starter präsentierten sich stark. Außerdem waren die besten Athleten wie Eric Frenzel, Tino Edelmann oder aus Österreich Bernhard Gruber in Almaty gar nicht am Start. Das sind tolle Aussichten für Val di Fiemme.

10:32 Die anderen Deutschen
Schauen wir noch auf die restlichen Platzierungen. Tobias Simon kommt auf Platz 18, David Welde wird 22. und auch Tobias Haug sammelt als 25. noch Weltcup-Punkte. Paul Hanf hat dagegen deutlich verloren kommt nur auf Platz 32. Jakob Lange läuft als 35. ein.

10:29 Starkes ÖSV-Resultat
Auch die Österreicher haben wieder vier Athleten in die Top10 gebracht. Neben dem Sieger Christoph Bieler wird Mario Seidl Fünfter und Tomaz Druml, der hinter Kircheisen wohl wieder die zweitbeste Laufzeit gelaufen ist, kommt auf den achten Rang. Wihelm Denifl wird noch Zehnter.

10:27 Morweiser vor Kircheisen
Das ist eine Überraschung. Janis Morweise hat sich auf der Zielgeraden noch an Björn Kircheisen vorbei auf den vierten Platz geschoben. Wolfgang Bösl kommt auf Platz neun. Das ist wieder ein tolles Ergebnis für die deutsche Mannschaft, auch wenn es für das Podest nicht gereicht hat.

10:26 Bieler gewinnt
Christoph Bieler hebt jubelnd die Arme und springt über die Ziellinie. Akito Watabe bleibt wie schon gestern nur der zweite Platz. Miroslav Dvorak wird Dritter.

10:25 Kircheisen schon auf Platz vier
Björn Kircheisen ist jetzt schon Vierter. Der dritte Platz ist aber leider zu weit weg.

10:23 Bieler setzt sich wieder ab
Bieler scheint nochmal die letzten Kräfte mobilisieren zu können. Er hat sich wieder etwas weiter von Watabe abgesetzt. Der Weltcup-Sieg winkt.

10:22 Dvorak wird wohl Dritter
Der dritte Platz scheint Miroslav Dvorak sicher zu sein. Da kommt auch die Gruppe um Kircheisen nicht mehr ran. Aber vorne steht noch eine Entscheidung an.

10:21 Nur noch 7 Sekunden
Watabe kommt immer näher. Es sind nur noch sieben Sekunden. Der Lauf könnte hier auf der Zielgeraden entschieden werden. Zwei Kilometer sind es noch.

10:20 Wieder starker Lauf von Kircheisen
Kircheisen läuft jetzt mit Janis Morweiser und Wolfgang Bösl mit 46 Sekunden auf dem sechsten Platz. Da ist nach vorne noch was drin. Auch Tomaz Druml ist an den drei Deutschen dran.

10:19 Watabe hat Sichtkontakt
Watabe sieht den Österreicher jetzt vor sich und versucht sich heranzubeißen. Dahinter hat Dvorak Seidl und Kato abgeschüttelt und liegt jetzt auf dem dritten Rang.

10:18 Bieler muss beißen
Christoph Bieler sieht auch nicht mehr so frisch aus. Mit vor Anstrengung verzerrtem Gesicht nimmt er die letzten Kilometer in Angriff. Aber auch Watabe hat sich schon ziemlich verausgabt.

10:16 Es wird spannend
Es sind nur noch 16 Sekunden. Watabe kommt Bieler immer näher. Dahinter hat sich Miroslav Dvorak auf Platz drei geschoben. Das könnte noch ganz eng werden.

10:14 Bösl auf Platz sieben
Wolfgang Bösl ist immer noch bester Deutscher. Er hält sich auf Platz sieben mit 47 Sekunden Rückstand. 13 Sekunden dahinter folgt dann eine größere Gruppe um Björn Kircheisen.

10:13 Watabe setzt sich ab
Akito Watabe sieht ganz stark aus. Der Japaner hat seine beiden Begleiter jetzt stehen lassen und versucht einen Sololauf an die Spitze. Auf Bieler holt er auch munter auf. Es sind nur noch 20 Sekunden.

10:11 Trio verfolgt Bieler
Watabe und Kato haben Seidl jetzt eingeholt. Der Rückstand nach vorne liegt bei etwa 30 Sekunden. Auch Miroslav Dvorak aus Tschechien könnte den Anschluss an diese Gruppe bald schaffen.

10:10 30 Sekunden aufgeholt
Der Rückstand von Kircheisen und Druml liegt jetzt bei einer Minute und 20 Sekunden. Sie haben bereits deutlich aufgeholt. Aber der Weg nach vorne ist noch sehr weit.

10:09 Seidl bekommt Gesellschaft
Mario Seidl verliert jetzt doch ein wenig an Boden. Die beiden Japaner rücken ihm schon ziemlich auf die Pelle und werden ihn gleich einholen.

10:08 Zwei Japaner auf der Verfolgung
Akito Watabe hat noch seinen Landsmann Taihei Kato im Schlepptau. Dahinter klafft eine kleine Lücke zum Slowenen Marjan Jelenko und Wolfgang Bösl.

10:06 Watabe macht Dampf
Auf dem dritten Platz liegt jetzt schon Akito Watabe, der bereits fast 20 Sekunden auf Bieler aufgeholt und mehrere vor ihm laufende Läufer geschluckt hat. Wolfgang Bösl hält sich noch auf dem sechsten Platz.

10:05 Kircheisen und Druml machen Boden gut
Kircheisen und Druml geben Gas. Sie haben auf dem ersten Kilometer schon über 10 Sekunden aufgeholt. Das schaut gut aus.

10:04 Seidl hält Rückstand.
Bei der ersten Zwischenzeit nach 1,2km hält Mario Seidl den Rückstand zu Christoph Bieler bei 25 Sekunden noch relativ stabil.

10:02 Kircheisen beginnt die Verfolgung
Inzwischen haben jetzt auch Björn Kircheisen und Tomaz Druml die Verfolgung aufgenommen. Mal sehen, wie sich die Abstände entwickeln.

10:00 Es geht los!
Christoph Bieler ist unterwegs. Er wird das Rennen erstmal alleine bestreiten, denn es ist eher unwahrscheinlich dass Mario Seidl oder Kato Taihei zu ihm auflaufen können.

09:58 Große Rückstände
Insgesamt sind die Rückstände aber schon ziemlich groß. Auch Akito Watabe hat als Bestplatzierter im Weltcup bereits eine Minute Rückstand. Mal sehen, was da noch geht.

09:57 Bösl vorne dabei
Andere Deutsche haben bessere Startpositionen. Wolfgang Bösl war der Beste aus dem DSV-Team auf der Schanze und wird als Fünfter mit 51 Sekunden Rückstand auf Bieler die 10km in Angriff nehmen. Auch Janis Morweiser und Paul Hanf werden noch vor Björn Kircheisen auf die Strecke gehen.

09:54 Kircheisen muss aufholen
Der Sieger von gestern hängt heute nach dem Springen weit zurück. Björn Kircheisen muss eine Minute und 48 Sekunden auf die Spitze aufholen. Vielleicht kann er mit dem starken österreichischen Läufer Tomaz Druml, der kurz vor ihm startet, zusammen arbeiten.

09:49 Die Entscheidung naht
In der Nordischen Kombination in Almaty steht die Entscheidung an. Christoph Bieler aus Österreich wird mit 24 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Mario Seidl auf die 10km-Strecke gehen. 16 Sekunden später folgt der Japaner Taihei Kato auf Platz drei.

07:51 Um 10.00 Uhr geht es weiter
Damit verabschieden wir uns erstmal aus Almaty und melden uns kurz vor 10 Uhr mit dem 10km-Lauf wieder. Bis gleich!

07:50 Bösl wieder bester Deutscher
Wolfgang Bösl ist wie schon gestern der beste deutsche Springer auf dem fünften Platz. Er wird 50 Sekunden nach Bieler starten. Ein paar Sekunden dahinter folgt Yoshito Watabe, den man im Laufen auf jeden Fall beachten sollte. Die starken Läufer Tomaz Druml und Björn Kircheisen werden fast gleichzeitig auf die Strecke gehen und können vielleicht zusammen noch den doch großen Rückstand nach vorne aufholen.

07:46 Bieler vorne
Damit gewinnt Christoph Bieler das Springen und liegt etwa 20 Sekunden vor seinem Landsmann Mario Seidl. Die Österreicher zeigen sich also erneut in toller Verfassung. Auf Platz drei folgt der Japaner Taihei Kato.

07:45 Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe macht den Abschluss im Springen. Er erreicht 125 Meter. Das ist für den starken Läufer eine gute Ausgangsposition.

07:44 Björn Kircheisen (GER)
Leider kommt auch er nicht so gut zurecht wie gestern. Es sind nur 119,5 Meter. Er ist erstmal auf Platz 20 und hat nach vorne schon einen Rückstand von einer Minute und 48 Sekunden. Das wird schwer.

07:42 Wilhelm Denifl (AUT)
Für Wilhelm Denifl sind es leider nur 122,5 Meter. Da fehlt nach vorne jetzt doch einiges. Was macht Björn Kircheisen?

07:41 Miroslav Dvorak (CZE)
Der Tscheche kommt an die Topweiten nicht heran. Mit 128 Meter bleibt er aber in Reichweite. Da geht im Laufen noch was.

07:40 Marjan Jelenko (SLO)
Auch Jelenko springt mit einer sehr breiten V-Stellung in der Luft auf starke 131 Meter. Das reicht für den vierten Platz.

07:39 Tahei Kato (JPN)
Gestern schrammte Kato ganz knapp am Podest vorbei. Das soll ihm heute nicht passieren. Der Sprung auf 132 Meter passte schon mal. Kato ist Dritter.

07:38 Yoshito Watabe (JPN)
Auch Yoshito Watabe kann mit einem Sprung auf 128 Meter überzeugen. Das reicht erstmal für den fünften Platz.

07:37 Hideaki Hagai (JPN)
Es folgen jetzt drei Japaner hintereinander. Hagai macht den Anfang mit 124 Meter.

07:37 Christoph Bieler (AUT)
Auch der Dritte von gestern steht hoch in der Luft, landet sicher und ballt nach einer Weite von 135 Meter die Faust. Bieler hatte sogar die schlechteren Bedingungen als Seidl und geht daher in Führung.

07:35 Jan Schmid (NOR)
Gestern baute Jan Schmid nach gutem Sprung im Laufen deutlich ab. Heute hat auch der Sprung nicht wirklich gepasst. 121 Meter werden nicht reichen, für eine gute Platzierung. Denn er hat schob über eine Minute Rückstand nach vorne.

07:34 Mario Seidl (AUT)
Das ist einfach ganz stark! Gestern sprang Mario Seidl hier Schanzenrekord mit 142 Meter und auch jetzt haut er einen grandiosen Sprung raus. Mit 136 Meter wird er auch heute als einer der Ersten in die Loipe gehen. Erstmal löst er Wolfgang Bösl in der Leadersbox ab.

07:32 Tomas Slavik (CZE)
Für die starken Springer wird jetzt der Anlauf etwas verkürzt. Slavik springt trotzdem immer noch 128 Meter und bekommt jetzt natürlich einige Bonuspunkte. Der Tscheche reiht sich auf Platz zwei ein.

07:31 Tomasz Druml (AUT)
Starker Sprung von Tomasz Druml! Der Österreicher springt 126,5 Meter und schafft sich so eine gute Ausgangsposition. Denn Druml ist neben Björn Kircheisen der stärkste Läufer im Feld und könnte in der Loipe noch einiges aufholen.

07:30 Janis Morweiser (GER)
125,5 Meter sind es für Janis Morweiser, der in dieser Saison auch schon einen achten Platz zu Buche stehen hat. Dies zu wiederholen dürfte heute aber schwer werden.

07:29 Yusuke Minato (JPN)
Der Japaner hat eine lange Abfahrt nach einer Landung bei nur 109 Meter. Damit muss Minato in der Loipe einiges aufholen. Er ist aber auch der deutlich bessere Läufer.

07:28 Wolfgang Bösl (GER)
Sein Teamkollege Wolfgang Bösl macht es besser. Er springt 131 Meter und damit die gleiche Weite wie gestern, wo er mit dem zwölften Platz sein bestes Weltcup-Ergebnis einfuhr. Jetzt geht er erstmal in die Leadersbox.

07:26 Tobias Haug (GER)
Tobias Haug kommt nicht ganz so gut zurecht. Mit 116 Meter hat er jetzt einen Rückstand von einer Minute und zehn Sekunden auf die Spitze.

07:25 Thomas Kjelbotn (NOR)
Der Norweger scheint etwas überrascht über seine große Weite zu sein. Bei 128 Meter fällt er fast vom Himmel und kann den Sprung gerade noch so stehen. Trotz der Punktabzüge nach der wackeligen Landung reicht es für den erneuten Führungswechsel.

07:24 Janne Ryynänen (FIN)
Ein schöner Sprung von Janne Ryynänen. Der Finne geht in Führung mit 124 Metern. Ryynänen war auch gestern schon gut unterwegs.

07:23 Gudmund Storlien (NOR)
Gestern ist der Norweger gestürzt und auch heute hatte er nach der Landung große Probleme. Bei einer Weite von 120,5 Meter kann er einen Sturz gerade noch so verhindern. Das gibt ordentlich Punktabzug.

07:22 David Welde (GER)
Das kann er besser. David Welde springt 118 Meter. Er ist erstmal Fünfter und wird damit nicht zufrieden sein. Da hat er nach Absprung zuviele Meter liegen gelassen.

07:20 Shun Yamamoto (JPN)
Der erste der starken Japaner macht es besser. Er landet sicher bei 124 Metern und hatte dabei kaum Windunterstützung. Yamamoto geht in Führung. Allerdings ist er im Laufen momentan eher schwach.

07:18 Truls Soenstehagen Johansen (NOR)
Der Norweger bleibt ebenfalls hinter den Erwartungen zurück. Mit nur 110 Metern reiht er sich am Ende des Feldes ein.

07:16 Geoffrey Lafarge (FRA)
Für den Franzosen ist der Sprung schon nach 113 Metern vorbei. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.

07:15 Tobias Simon (GER)
Auch Tobias Simon kann zufrieden sein. Mit 123 Metern kann er sich auch heute Hoffnungen auf Weltcup-Punkte machen. Er ist erstmal Dritter.

07:15 Eetu Vaehaesoeyrinki (FIN)
Der Finne mit dem schwierigen Namen zieht den Sprung auf 125 Meter nach unten. Da er schlechtere Verhältnisse als Paul Hanf hatte, setzt er sich mit dieser Weite an die Spitze.

07:13 Gasper Berlot (FRA)
122,5 Meter sind es für den Franzosen Berlot. Im Laufen hat er noch deutliche Defizite. Deshalb wäre ein besserer Sprung besser gewesen, um sich ein kleines Zeitpolster zu schaffen.

07:12 Franz-Josef Rehrl (GER)
Nicht ganz soweit geht es für seinen Landsmann Franz-Josef Rehrl. Der Deutsche konnte gestern seine ersten Weltcup-Punkte sammeln. Heute muss er sich erstmal mit 114,5 Metern zufrieden geben. Auf die Spitze wäre das momentan ein Rückstand von einer Minute und neun Sekunden.

07:10 Paul Hanf (GER)
Was für ein Sprung! Paul Hanf schaukelt ziemlich im unteren Flugdrittel. Aber er hat einen hohen Luftstand und setzt seine Telemark-Landung bei 131 Meter in den Schnee. Klasse!

07:09 Denis Isaykin (RUS)
Ganz schwach weht der Wind von hinten. Damit kommen die Springer dieser Klasse nicht zurecht. Isaykin landet bei 112,3 Meter. Da ist noch Luft nach oben.

07:08 Alexander Brandner (AUT)
Brandner verpasste seine ersten Weltcup-Punkte gestern als 31. nur ganz knapp. Heute gelingt der Sprung nur mäßig. 111,5 Meter reichen erstmal für Platz fünf.

07:07 Viktor Pasichnyk (UKR)
Pasichnyik springt einen halben Meter kürzer als Jakob Lange und reiht sich auf Platz vier ein.

07:06 Wesley Savill (CAN)
Jakob Lange hat sich jetzt auf den zweiten Platz geschoben. Da kommt Wesley Savill aus Kanada nicht heran. 104,5 Meter reichen nur für den fünften Platz.

07:05 Jakob Lange (GER)
Der erste Deutsche überzeugt mit 116,5 Meter. Der Rückenwind hat etwas zugenommen, aber Lange springt trotzdem vier Meter weiter als gestern.

07:04 Sergej Sharabayev (KAZ)
Der einzige Kasache im Feld enttäuscht auf seiner Heimschanze. Nur 94,5 Meter sind es. Damit hätte er jetzt schon fast drei Minuten Rückstand auf Kalinichenko.

07:03 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Kalinichenko springt schon an die rote Linie des K-Punktes heran. 124 Meter stehen unten für ihn zu Buche. Die Weiten können sich jetzt schon sehen lassen.

07:02 Samuel Guy (FRA)
Deutlich weiter geht es für den Franzosen. Samuel Guy kommt gut vom Schanzentisch und landet bei einer ordentlichen Weite von 118,5 Meter.

07:01 Sergej Djatschuk (RUS)
Die Bedingungen sind mit den gestrigen Verhältnissen vergleichbar. Der Wind spielt momentan kaum eine Rolle und der Russe Djatschuk beginnt mit einer Weite von 107 Metern.

06:54 Wer ist noch zu beachten?
In Abwesenheit der Gesamtweltcup-Besten zählt auch heute Akito Watabe zu den Favoriten. Der Japaner lief gestern auf Platz zwei. Sein Landsmann Taihei Kato wurde zudem Vierter. Beachten sollte man heute auch Miroslav Dvorak aus Tschechien, der gestern von Position zwölf noch auf Rang sechs vorlief.

06:50 Starke Österreicher
Auch das ÖSV-Team konnte gestern sehr zufrieden sein. Unter den ersten Zehn waren vier Österreicher. Christoph Bieler sicherte sich auf Rang drei einen Podestplatz. Mario Seidl kam nach Sprungbestweite auf Platz fünf und Tomaz Druml schob sich mit der besten Laufzeit des gesamten Feldes noch auf Position acht. Einen Platz besser als Druml lag am Ende Wilhelm Denifl. Dieses tolle Mannschaftsergebnis wird man heute wiederholen wollen.

06:43 Deutsche Erfolgsserie hält an
Trotz der Abwesenheit der deutschen Topleute Eric Frenzel, Tino Edelmann und Johannes Rydzek hält die deutsche Erfolgsserie auch in Kasachstan an. So konnte Björn Kircheisen gestern nach einem guten Sprung und einer ganz starken Laufleistung seinen ersten Saisonsieg einfahren. Für das deutsche Team war es bereits der achte Sieg in den letzten neun Weltcup-Rennen und für Kircheisen nach einer bisher eher mäßigen Saison hoffentlich der Dosenöffner. Schon heute könnte er seinen nächsten Erfolg einfahren. Unterstützt wird er dabei, wie schon gestern, von sieben deutschen Jungathleten.

06:40 Herzlich Willkommen!
Elf Tage vor dem Start der Nordischen Ski-WM findet in Almaty in Kasachstan der letzte Wettkampf der Nordischen Kombinierer vor dem Saisonhöhepunkt statt. In etwa 20 Minuten geht es los.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal