Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Dynamo Dresden - SV Sandhausen: Live-Ticker zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dresden - Sandhausen 3:1

18.02.2013, 11:29 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:
Dresden - Sandhausen: 3:1

17.02.2013, 13:30 Uhr
Dresden, glücksgas stadion
Zuschauer: 19.444

Das war es aus Dresden. Mit Fußball geht es im Live-Ticker jetzt direkt weiter, dann mit den beiden Bundesliga-Duellen vom Sonntag. Viel Spaß auch dabei!

Dynamo Dresden feiert den ersten Sieg unter Peter Pacult und der ist natürlich enorm wichtig. Nicht nur, weil die Mannschaft damit wieder den heutigen Gegner überholt, sondern endlich auch wieder ein Erfolgserlebnis bejubeln kann. Dabei war der Dreier zwischenzeitlich durchaus gefährdet, doch Pacult bewies mit Joker Müller ein goldenes Händchen. Der 19-Jährige war zweimal per Abstauber zur Stelle und darf sich als Matchwinner feiern lassen.

90. Minute:
So ist es. Peter Gagelmann pfeift ganz pünktlich ab. Dresden siegt 3:1 gegen Sandhausen.

90. Minute:
Die Dresdner schieben sich den Ball nun in aller Ruhe zu und da keine Nachspielzeit angezeigt ist, wird Fort wohl nicht mehr kommen.

89. Minute:
Pavel Fort steht draußen bei den Dresdnern noch bereit, wird wohl gleich noch kommen - wenn der Ball denn mal ins Aus gehen sollte.

88. Minute:
gelb Pischorn sieht Gelb für ein Foul an Ouali. Es ist die erste Verwarnung in dieser Partie, die Peter Gagelmann richtig gut geleitet hat.

87. Minute:
User "Markus" fragt nach den Verhalten der Fans im Stadion und will wissen, ob es wieder Randale gibt? In Dresden selbst ist schon lange nichts mehr passiert, hier herrscht meist eine tolle Atmosphäre. Auch heute ist das so. Zudem haben sich viele Anhänger heute ja schon eindeutig gegen Gewalt und Chaotentum positioniert.

86. Minute:
Die erste halbe Stunde gehörte Dresden und auch die letzten 30 Minuten gehen klar an die Sachsen. Dazwischen war Sandhausen aber richtig gut im Spiel und durfte durchaus mit einem Punkt liebäugeln. Aber danach fragt dann in ein paar Tagen keiner mehr.

85. Minute:
Das Spiel läuft wieder und auch Danneberg kann weitermachen.

84. Minute:
Sandhausens Danneberg liegt am Boden, hat sich offenbar am linken Fuß verletzt. Deswegen spielt Tobias Müller den Ball fairerweise ins Aus.

82. Minute:
Dresden dürfte sich damit in der Tabelle wieder an Sandhausen vorbei schieben. Und auch der Abstand zum Fünfzehnten schrumpft auf ein übersichtliches Maß.

80. Minute:
Zehn Minuten noch. Die Stimmung hier ist plötzlich fast schon euphorisch. So schnell kann es gehen, wenn ein 19-Jähriger zweimal hellwach zur Stelle ist.

79. Minute:
Damit sollte hier nun alles klar sein. Dresden führt mit zwei Toren und hat auch noch einen Mann mehr auf dem Platz.

78. Minute:
Savic kann weitermachen. Aber Kandzioras Tag ist damit endgültig gebraucht. Er hatte ja in der ersten Halbzeit schon einen richtig schweren Stand gegen Ouali.

77. Minute:
rot Platzverweis für Sandhausens Kandziora. Der trifft mit gestrecktem Bein voraus Gegenspieler Savic im Beckenbereich. Gagelmann, der bisher keine Karte gezogen hatte, zeigt glatt Rot. Und liegt damit richtig.

76. Minute:
auswechslung Tim Danneberg kommt für Julian Schauerte ins Spiel

76. Minute:
auswechslung Kim Falkenberg kommt für David Ulm ins Spiel

75. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! 3:1 wieder durch Joker Müller. Poté kann sich zunächst im Eins-gegen-Eins gegen Olajengbesi nicht durchsetzen, doch Müller setzt den Ball anschließend aus 16 Metern an den linken Pfosten - und läuft durch. So kann er dann auch den Abpraller aufnehmen und locker im Tor unterbringen.

73. Minute:
ecke Solga wieder mit einer Ecke von rechts, die diesmal aber keine Gefahr nach sich zieht.

72. Minute:
Riesenjubel bei Dynamo und natürlich ganz viel Erleichterung. Aber Sandhausen darf sich ärgern, den Gegner nach einer Standardsituation wieder in die Partie kommen zu lassen.

71. Minute:
tor Toooooooooooooor! 2:1 für Dresden durch Müller. Nach Solgas Ecke von rechts verlängert Schuppan per Kopf links in den Fünfer. Da scheitert Poté noch per Kopf an Ischdonat, aber den Abpraller bringt Müller dann aus einem Meter Entfernung im Tor unter.

71. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

70. Minute:
Sandhausen macht insgesamt zu wenig aus der Dresdner Verunsicherung. Das sieht auch Trainer Boysen so und bringt wohl gleich mit Falkenberg einen neuen Spieler.

69. Minute:
Poté am Fünfer mit langem Bein, aber er bringt da keinen Druck mehr hinter den Ball. Ischdonat packt sicher zu.

68. Minute:
Doppelwechsel bei Dynamo und Pacult tut gut daran, ein paar Impulse von draußen zu geben. Irgendwas muss jetzt passieren in seiner Mannschaft.

68. Minute:
auswechslung Tobias Müller kommt für Lynel Kitambala ins Spiel

67. Minute:
auswechslung Robert Koch kommt für Tobias Jänicke ins Spiel

66. Minute:
Ouali wird links gesucht, hat mit Ulm und Kandziora diesmal aber zwei Gegenspieler. Und das sind im Endeffekt zu viele.

65. Minute:
Die Unruhe der Zuschauer wächst sich zu ersten Pfiffen gegen die eigene Mannschaft aus. Aber das hilft natürlich der verunsicherten Mannschaft auch nicht unbedingt weiter.

64. Minute:
Distanzschuss von Fießer für Sandhausen, doch der Ball geht weit links vorbei. Voraus ging diesmal aber Einwurf der Dresdner direkt zum Gegner.

62. Minute:
Die Zuschauer werden nach dem x-ten Ballverlust ihrer Mannschaft im Mittelfeld langsam unruhig. Diesmal kann Sandhausens Ulm den Ball aber nicht sauber in die Spitze spielen.

60. Minute:
Sandhausen sollte nun natürlich auch nicht den Fehler machen und sich wieder hinten reinstellen. Das war eine starke zweite halbe Stunde und wenn man so weiterspielt, ist hier durchaus auch ein Auswärtssieg drin.

59. Minute:
Nun muss Dynamo wieder anrennen, denn ein Punkt heute ist eigentlich zu wenig. Aber zuletzt ging nicht mehr allzu viel bei den Hausherren.

58. Minute:
Der Ausgleich geht in Ordnung, Sandhausen hat sich in dem Maße gesteigert, wie Dresden nachgelassen hat.

57. Minute:
tor Tooooooooooooooooor! Wooten mit dem 1:1 für Sandhausen. Ballverlust der Dresdner im Mittelfeld. Lönig marschiert zum Strafraum, legt dann links rüber zum mitgelaufenen Wooten. Und der haut den Ball humorlos aus 14 Metern oben links in den Winkel.

56. Minute:
chance Auf der anderen Seite die erste dicke Chance für Sandhausen. Auch hier geht es über links, wo Achenbach vorlegt für Fießer. Doch dessen Flachschuss wird von Kirsten abgewehrt.

55. Minute:
chance Ouali erinnert sich an seine überragende Anfangsphase und geht links mal wieder durch. Auch der Querpass in die Mitte zu Poté ist brauchbar, doch der einstige Dynamo-Torjäger schießt dann aus zwölf Metern weit links vorbei.

54. Minute:
Auf der anderen Seite wühlt sich Schuppan links im Strafraum durch, bringt den Pass dann aber nicht zum Mitspieler in den Fünfer. Ischdonat hat stattdessen den Ball.

53. Minute:
Schusschance für Löning vor dem gegnerischen Strafraum, aber der Ball kommt mal wieder nicht durch. Das ist bisher das Manko beim SVS: Auf das Tor kam noch kein einziger Ball.

52. Minute:
Poté mit einem Fallrückzieher, aber er trifft den Ball am Elfmeterpunkt nicht optimal und so droht dem Tor der Gäste keine Gefahr.

51. Minute:
Distanzschuss von Fießer, doch der Ball geht ein gutes Stück rechts am Tor von Kirsten vorbei.

50. Minute:
Noch hat Sandhausen auswärts nicht gewinnen können, heute wäre man wohl auch mit einem Punkt zufrieden. Vor allem angesichts der missratenden Anfangsphase.

48. Minute:
Sandhausen scheint da weitermachen zu wollen, wo es vor der Pause aufgehört hat. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehören den Gästen.

47. Minute:
Und Yun auch gleich mit einem Schuss von der linken Seite des Strafraums, aber der Ball geht doch recht deutlich am langen Eck vorbei.

46. Minute:
auswechslung Eine Veränderung bei den Gästen: Yun ist für Mäkelä gekommen.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause bei Dresden.

46. Minute:
schiri Der Ball rollt wieder. Diesmal hat Sandhausen angestoßen.

Dresden begann furios und ging folgerichtig früh in Führung. Vor allem Ouali auf links war in der ersten halben Stunde ein ständiger Unruheherd. Im Laufe des Spiels kamen die Gäste dann aber doch besser in die Gänge und belagerten gegen Ende von Durchgang eins den Dresdner Strafraum regelrecht. Mal sehen, wie das nach dem Wechsel weitergeht. In diesem Abstiegsduell ist noch viel Spannung drin. Dran bleiben!

45. Minute:
schiri Keine Nachspielzeit in Durchgang eins. Dresden rettet das 1:0 in die Halbzeit.

44. Minute:
Fast eine Art Powerplay der Gäste in diesen Schlussminuten. Die Dresdner stimmen sich mit allen dagegen, können sich aber nicht mehr kontrolliert befreien. Die nahende Pause ist da jetzt höcht willkommen.

43. Minute:
Man sieht schon die Verunsicherung bei Dynamo. Und die würde sicher noch größer, wenn hier das 1:1 fällt.

42. Minute:
ecke Zwei Ecken für den SVS und die Dresdner Abwehr schimmt gewaltig. Mehrfach springt der Ball gefährlich durch den Strafraum, aber so richtig gefährlich für Kirsten wird es dann doch wieder nicht.

41. Minute:
Aber Sandhause ist jetzt dran. Löning versucht Schauerte am 16er zu bedienen, der wird zwar erfolgreich gestört, doch Wooten kommt rechts noch an den Ball - mehr als eine Ecke springt aber erneut nicht heraus.

40. Minute:
Ballverlust von Ouali in der eigenen Hälfte. Wooten zieht anschließend von rechts in den Strafraum, bringt aber dann nur ein harmloses Schüsschen zustande.

39. Minute:
Achenbach mit der Sandhäuser Ecke von links, nach der Löning die Schusschance hat, den Ball mit rechts aber nicht voll erwischt. Das war durchaus eine gute Möglichkeit für den Dynamo-Schreck.

39. Minute:
ecke Eckstoß für SV Sandhausen

38. Minute:
ecke Nächste kurz ausgeführte Ecke der Dresdner von links, aber so richtig originell ist diese Variante auch diesmal nicht.

37. Minute:
Konter der Dresdner. Wieder über links und wieder mit Oauli. Der sucht per Querpass wieder Kitambala, doch diesmal kommt der Torschütze nicht zum Abschluss.

36. Minute:
Dresden lässt ein wenig nach, muss dem hohen Tempo aus der Anfangsphase offenbar Tribut zollen. Noch aber droht hinten keine wirkliche Gefahr.

35. Minute:
Verlegenheitsschuss von Schauerte aus der Distanz. Doch Kirsten muss auch diesmal nicht eingreifen, verlebt bislang einen ganz ruhigen Nachmittag.

33. Minute:
Viel hin und her jetzt im Mittelfeld, die Pässe kommen auf beiden Seiten in dieser Phase nicht sonderlich genau.

31. Minute:
Eine gute halbe Stunde ist gespielt. Dresden führt verdient mit 1:0, auch wenn Sandhausen jetzt ab und an mal an den gegnerischen Strafraum kommt.

30. Minute:
chance Aufgepasst! Löning mit einem Kopfball nach Flanke von rechts, der aber rund einen Meter vorbeigeht. Da stand er allerdings schon ziemlich allein.

29. Minute:
Nochmal Konterchance für Dynamo. Diesmal leitet Kitambala den Ball schnell weiter in den Lauf von Pote, doch dem verspringt die Kugel dann im Vorwärtsgang.

28. Minute:
Wieder eine kurz ausgeführte Ecke der Dresdner, diesmal rennt sich Ouali zur Abwechslung danach aber mal fest.

28. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

27. Minute:
Konterchance für Dynamo, doch Kitambala bringt nach toller Ballmitnahme den Ball dann nicht durch zum in den Raum gestarteten Pote.

26. Minute:
Kitambala mit einem Schuss aus 16 Metern, der allerdings ein gutes Stück drüber geht.

25. Minute:
Das Hinspiel endete übrigens 1:1, damals führte Sandhausen ehe Dresden ausgleichen konnte.

23. Minute:
Sandhausen versucht mal so etwas wie Ruhe ins Spiel zu bringen und den Ball über ein paar mehr Stationen in den eigenen Reihen zu halten. Torgefahr entwickelt sich so zwar keine, aber immerhin kann die Defensive mal ein wenig durchschnaufen.

21. Minute:
Zwei Freistöße der Dresdner in der gegnerischen Hälfte, aber die Standards sind bisher heute noch keine Waffe und auch diesmal harmlos.

20. Minute:
Überragende Leistung bislang von Idir Ouali, den Kandziora auf seiner Abwehrseite überhaupt nicht in den Griff bekommt. Sandhausen reagiert und versucht Ouali inzwischen zu doppeln.

19. Minute:
chance Ouali ruht sich aber nicht lange aus und versucht es mit einem Schlenzer von links innerhalb des Strafraums. Und da fehlt nicht viel, der Ball geht nur haarscharf rechts unten am Pfosten vorbei.

18. Minute:
Dann ist es mal Schuppan, der links mit nach vorne geht und Richtung Tor flankt. Allerdings geht der Ball letztlich nur auf das Netz.

16. Minute:
ecke Ouali ist schon wieder links auf dem Weg zum Tor und holt die nächste Ecke heraus. Aber die ist erneut ungefährlich.

15. Minute:
Achenbach mit einem Freistoß für Sandhausen von der linken Seite. Der Ball kommt scharf vor das Tor, aber die Dresdner klären.

14. Minute:
Dresden mit viel Schwung und vor allem immer wieder über links. Wenn es Auszeiten im Fußball geben würde, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für Sandhausen, um eine zu nehmen.

13. Minute:
ecke Wieder Ecke für Dynamo, aber die ist zu schwach getreten.

12. Minute:
chance Alleingang von Ouali, der wieder von links nach innen zieht und es diesmal aus 16 Metern selbst versucht. Der Flachschuss wird noch leicht abgefälscht und so richtig gefährlich für Ischdonat. Doch der SVS-Keeper macht sich lang und lenkt den Ball noch um den Pfosten ins Aus.

11. Minute:
Das wirkt ziemlich wacklig in der Abwehr der Gäste. Dabei sind die Dresdner wahrlich nicht für ihre Offensive gefürchtet. Aber im Moment machen sie das ganz gut.

10. Minute:
ecke Keine Gefahr nach der Dresdner Ecke von rechts.

9. Minute:
Wieder Dresden. Diesmal hat Pote kurz vor dem Strafraum die Schusschance, doch Olajengbesi hält noch das Bein dazwischen und fälscht zur Ecke ab.

8. Minute:
Riesenjubel bei den Spielern. Verständlich, denn es war das erste Tor im neuen Jahr. Wobei Vorbereiter Ouali 80 Prozent Anteil an dem Treffer hat.

7. Minute:
tor Tooooooooooooooooooor! Kitambala trifft zum 1:0 für Dresden. Ouali zieht links in den 16er, legt dann quer auf Kitambala und der hat wenig Mühe, aus zehn Metern mit links ins Netz zu vollenden.

6. Minute:
chance Nun auch die Gäste mal in der gegnerischen Hälfte. Und da gibt es einen Freistoß von rechts. Den bringt Schauerte in den 16er auf Pischorn, der völlig freisteht, den Ball aber zwei Meter über das Tor köpft. Da muss er mehr draus machen.

4. Minute:
Dresden mit einer kurz ausgeführten Ecke von links. Ouali ist es dann, der den Ball in den 16er schlägt, wo Pote aber nicht drankommt.

4. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

3. Minute:
Erste Offensivaktion des Spiels: Dresden kommt über links mit Schuppan, doch dessen Flanke in den 16er wird von den Sandhäusern geklärt.

2. Minute:
Einige Anhänger der Dresdner positionieren sich hier mit "Roten Karten" gegen Pyrotechnik, Gewalt und Chaoten. Im Fanblock allerdings gibt es keinen einzigen, der sich an dieser Aktion beteiligt.

1. Minute:
Ein, zwei Grad in Dresden. Es ist grau wie fast überall in Deutschland. Und der Rasen leidet auch deutlich sichtbar unter dem Winterwetter.

1. Minute:
Der Ball rollt, Dresden hat angestoßen. Auch unterwegs immer auf Ballhöhe: Die neue Herzrasen-App ist da! Deutschlands schnellster und innovativster Mobil-Ticker mit vielen neuen Funktionen. Mehr Infos hier!.

Das Toreschießen ist ohnehin nicht das Problem des SV Sandhausen. Zuletzt traf man gegen den FC St. Pauli sogar vier Mal und ist entsprechend motiviert: "Durch den Sahnetag gegen FC St. Pauli mit dem vierten Saisonsieg fahren wir natürlich mit einem gestärkten Selbstbewusstsein nach Sachsen", sagt Trainer Hans-Jürgen Boysen und formuliert auch gleich das Ziel für die heutige Aufgabe: "Am liebsten würden wir natürlich gewinnen. Zumindest haben wir aber die Gelegenheit unseren Platz zu verteidigen."

"Fußball darf man nicht verkomplizieren. Wir versuchen, gut zu trainieren", sagt Pacult und fügt hinzu: "Wir wissen seit Dezember, dass jedes Spiel für uns zum Endspiel wird. Sandhausen gehört dazu." Allerdings ist der SVS so etwas wie ein Angstgegner für die Dresdner, die nur eines von sieben Spielen gegen den heutigen Gegner gewinnen konnten. Zudem besitzen die Sandhäuser in Kapitän Frank Löning einen echten Dynamo-Schreck, hat der doch in jedem seiner Spiele gegen die Sachsen ein Tor erzielt.

Am vergangenen Spieltag rutschte Dynamo Dresden in der Tabelle hinter den SV Sandhausen auf Platz 17 ab. Heute kommt es in der sächsischen Landeshauptstadt zum direkten Duell der Abstiegskandidaten. Dynamo ist dabei unter Zugzwang, darf nicht verlieren und sollte nach Möglichkeit mal wieder ein Tor schießen. Denn unter dem neuen Trainer Peter Pacult gelang der Mannschaft in den zwei Spielen nach der Winterpause bislang noch kein Treffer.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Am 17. Februar berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel Dynamo Dresden gegen den SV Sandhausen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal