Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Union Berlin - Dynamo Dresden: Live-Ticker zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Union Berlin - Dresden 0:0

13.04.2013, 10:39 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

0:0

12.04.2013, 18:00 Uhr
Berlin, Stadion an der Alten Försterei
Zuschauer: 21.410 (ausverkauft)

So viel von der Zweiten Liga am Freitag. Bei uns geht es ab 20.15 Uhr weiter mit dem Erstligaspiel zwischen Freiburg und Hannover.

Zum 60. Vereinsgeburtstag beschenkt sich Dynamo Dresden mit einem Zähler beim 1. FC Union. Der könnte im Abstiegskampf noch wichtig werden, den Versuch heute vielleicht aber sogar dreifach zu punkten, unternahmen die Sachsen erst gar nicht. Das Hauptaugenmerk galt der Defensive, die gegen allerdings auch einfallslose Gastgeber gut stand und wenig zuließ.

90. Minute:
Schluss an der Alten Försterei. Union und Dresden trennen sich 0:0.

90. Minute:
Noch ein hoher Ball in den Dresdner Strafraum, den Nemec auf Skrzybski ablegt, der sich dann aber links festrennt gegen drei Dresdner.

90. Minute:
Zwei Minuten werden nachgespielt.

89. Minute:
Union versucht es bis zum Schluss, ist spielerisch heute aber offenbar nicht in der Lage, die gegnerische Abwehr auszuhebeln.

88. Minute:
ecke Jetzt ist wieder Mattuschka dran mit der Ecke, nach der diesmal Schönheim zum Kopfball kommt, den aber deutlich rechts vorbeisetzt.

87. Minute:
Puncec köpft nach der Ecke von Jopek, aber der Ball wird über das Tor abgefälscht - zur nächsten Berliner Ecke.

87. Minute:
ecke Und noch eine Ecke, diesmal von links für die Berliner. Das macht diesmal Jopek mit dem linken Fuß.

86. Minute:
ecke Parensen marschiert links nochmal mit nach vorn und holt immerhin mal wieder einen Eckball für Union heraus.

86. Minute:
Sandhausen scheint zu verlieren und so könnte der Punkt heute für Dresden durchaus etwas wert sein. Aber es bleibt natürlich abzuwarten, wie sich Bochum am Sonntag mit dem neuen Trainer Peter Neururer in Cottbus schlägt.

85. Minute:
Kirsten packt nach einer Flanke der Berliner von rechts noch einmal zu, wirklich schwierig war das aber auch nicht.

84. Minute:
Die Zuschauer sind hier immer noch sangesfreudig, auch wenn das kein Spektakel heute war. Schade, bei dem Rahmen hätte es schon ein bisschen mehr Fußball sein dürfen.

82. Minute:
Schuss von Jungwirth, aber der geht weit links vorbei. Dresden tut zu wenig nach vorn, will hier nur nicht verlieren. Dabei ist Union heute beileibe nicht übermächtig.

81. Minute:
auswechslung Daniel Göhlert kommt für Christoph Menz ins Spiel

80. Minute:
70 Prozent Ballbesitz für Union. So ist das oft an der Alten Försterei, aber heute springt nicht wirklich viel dabei heraus. Das ist beileibe kein Sturmlauf der Berliner.

79. Minute:
Nemec mal wieder mit einem Abschluss und so weit geht der Kopfball aus 14 Metern gar nicht vorbei. Kirsten hatte das aber genau gesehen.

77. Minute:
auswechslung Tobias Kempe kommt für Tobias Jänicke ins Spiel

77. Minute:
Jopek probiert es aus 18 Metern, wird aber noch entscheidend beim Schuss gestört und so bringt auch das keine Gefahr.

75. Minute:
Noch 15 Minuten. Wenn dieses Spiel heute torlos endet, dann wäre das ein typisches 0:0. Noch aber können das beide Mannschaften verhindern.

74. Minute:
auswechslung Tobias Müller kommt für Pavel Fort ins Spiel

73. Minute:
Freistoß für Union vom linken Flügel. Mattuschka führt aus, aber Kirsten wird am Fünfer von Puncec behindert und deshalb pfeift Schiri Drees Foul gegen Union.

72. Minute:
auswechslung Christopher Quiring kommt für Baris Özbek ins Spiel

71. Minute:
Flanke der Dresdner von links durch Schuppan, aber das ist auch mehr Alibi als gut durchdacht. Union kann locker klären.

70. Minute:
Noch 20 Minuten in Berlin-Köpenick. Dresden wäre mit dem 0:0 zufrieden und Union drängt auch nicht unbedingt auf den Führungstreffer, trotz einer Steigerung nach dem Wechsel.

68. Minute:
Menz mit der Kerze im Mittelfeld und danach kann Dresden kontern. Natürlich geht es links über Ouali, der sich gegen drei Berliner aber am Strafraum festrennt.

67. Minute:
Wenn was geht bei Dynamo dann bei Ouali, der es diesmal aus der Distanz versucht, den Ball aber weit drüberjagt.

66. Minute:
gelb Parensen grätscht Jungwirth im Mittelfeld ab und hat da sogar ein bisschen Glück, dass er "nur" Gelb bekommt. Es ist seine fünfte, damit fehlt er nächste Woche in Aalen.

64. Minute:
Ouali mit gutem Pass von links zu Fiel, aber der bekommt den Ball am 16er nicht mit und so ist die Chance dann schon dahin, bevor sie sich so richtig entfaltet hat.

62. Minute:
Immer wieder wird Nemec jetzt gesucht und gefunden. Diesmal leitet er einen langen Ball mit der Fußspitze Richtung Tor, aber so richtig kam er da nicht mehr dran. Kirsten muss nicht eingreifen.

61. Minute:
Dresden agiert jetzt etwas zu passiv und so kommt Union dann doch mal zu Chancen. So kann man einen Gegner auch stark machen.

60. Minute:
Und gleich nochmal Skrzybski mit einer Hereingabe von rechts, an die Nemec diesmal aber nicht ganz herankommt.

59. Minute:
chance Skrzybski gleich im Blickpunkt. Vor rechts passt er den Ball an den Fünfer zu Nemec, der Kirsten dann mit der Hacke prüft. Doch der Dresdner Torwart bleibt Sieger nach dieser feinen Aktion des slowakischen Stürmers auf Seiten von Union.

58. Minute:
Neuhaus bringt mit Skrzybski einen neuen Angreifer. Terodde blieb heute ohne einzigen Torschuss.

58. Minute:
auswechslung Steven Skrzybski kommt für Simon Terodde ins Spiel

57. Minute:
Özbek, der auch mitspielt, mal mit einem Versuch aus der zweiten Reihe. Doch der Flachschuss mit rechts wird von Kirsten locker aufgenommen.

55. Minute:
Fort wird rechts von Trojan geschickt, passt den Ball dann scharf vor das Tor. Doch da ist weit und breit kein Mitspieler in der Nähe.

54. Minute:
Den Fans vergeht hier noch nicht die Lust am Singen, obwohl es auch weiterhin ein extrem zähes Spiel ist.

52. Minute:
Mattuschka wieder mit dem Eckball von links, doch die Hereingabe fliegt an Freund und Feind vorbei gegenüber ins Seitenaus.

52. Minute:
ecke Ein bisschen mehr Zug ist jetzt aber drin im Spiel der Hausherren und um das zu unterstreichen holt Nemec eine weitere Ecke heraus.

51. Minute:
Kurz ausgeführte Ecke der Berliner, Mattuschka bringt den Ball dann von halblinks nach innen. Aber da stehen die Dresdner gut postiert und wehren ab.

50. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

49. Minute:
Die Stürmer der Berliner lassen sich immer wieder weit zurückfallen, um sich die Bälle schon im Mittelfeld zu holen. Sonst würde das Spiel auch komplett vorbeilaufen an Terodde und Nemec.

47. Minute:
Diesmal dauert es nicht so lange mit einem Torschuss der Berliner, dafür ist der Versuch von Menz aus der Distanz aber auch längst nicht so gefährlich wie die Chance von Mattuschka kurz vor der Pause.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Weiter geht's, diesmal mit Anstoß für Dresden!

Diszipliniert und konzentriert - so spielen es die Gäste aus Dresden bislang an der Alten Försterei. Union findet überhaupt keinen Rhythmus und kam nur zu einer Torchance. Die aber hatte es nach dem einzigen größerer Patzer der Sachsen in sich, doch Mattuschka scheiterte freistehend an Dynamo-Torwart Kirsten. Mal sehen, wie es hier gleich weitergeht - und ob vielleicht noch ein bisschen mehr geht als bislang. Dran bleiben, wir sind gleich zurück!

45. Minute:
schiri Es passiert nichts mehr. Keine Tore in Halbzeit eins zwischen Union und Dresden.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt in diesem ersten Durchgang.

45. Minute:
Eckballvariante bei Union. Mattuschka legt von links zurück für Schönheim, der den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bekommt und ihn schließlich überhastet direkt zum Gegner flankt.

44. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

43. Minute:
Da bringen sich die Dresdner beinahe um die Früchte ihrer bislang guten Arbeit. Denn ein Pausenrückstand wäre hier wirklich ärgerlich aus Sicht der Gäste.

42. Minute:
chance Riesenfehler der Dresdner vor dem eigenen Strafraum. Terodde hat den Blick für den Nebenmann und bedient links im 16er Mattuschka. Der hat freie Schussbahn, scheitert aber mit rechts aus zehn Metern an Kirsten.

41. Minute:
Fiel bringt den Ball nach einem Freistoß in den Union-Strafraum, aber Haas hat keine Mühe und packt sicher zu.

40. Minute:
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Dresden spielt im Rahmen seiner Möglichkeiten, Union bleibt weit unter den eigenen.

38. Minute:
Trojan bedient Fort mit einem Pass durch die Gasse, aber der Stürmer steht beim Zuspiel im Abseits - hätte den Ball aber ohnehin nicht im Tor untergebracht.

36. Minute:
gelb Danach muss Mattuschka dann einen Gegenangriff der Dresdner durch einen Trikotzupfer gegen Streker unterbinden. Dafür sieht der Berliner Kapitän die erste Gelbe Karte des Spiels.

36. Minute:
Erste Ecke des Spiels für Union. Mattuschka führt von links aus, aber am Fünfer klärt Losilla per Kopf.

35. Minute:
ecke Eckstoß für 1. FC Union Berlin

33. Minute:
Terodde wird vor dem Strafraum mal von Nemec angespielt, verstolpert da aber. So in etwa muss man sich die Angriffsbemühungen der Berliner bislang vorstellen.

32. Minute:
Dresden gewinnt auch die Mehrzahl der Zweikämpfe bislang. Da nutzt den Berliner auch der deutliche höhere Anteil Ballbesitz nichts. Mehr Daten und Fakten zu dieser Partie unter Spieler- bzw. Teamvergleich.

30. Minute:
Halbe Stunde rum. Dresden wird mutiger. Warum auch nicht? Von Union geht weiterhin keinerlei Torgefahr aus.

29. Minute:
Und dann noch einmal Schuppan, ebenfalls links im 16er. Der Abwehrspieler versucht einen Heber ins rechte Eck, kann Haas aber nicht überraschen.

29. Minute:
chance Wieder Ouali auf links und diesmal probiert es selbst, scheitert aber an Unions-Torwart Haas mit einem Schuss aus neun Metern.

28. Minute:
Dresden kommt sogar häufiger in den Strafraum als Union, das weiter auf den ersten Torschuss wartet.

27. Minute:
Ouali setzt sich links gut durch und geht bis zur Grundlinie. Dann legt er den Ball quer, aber vor dem Tor lauert kein Mitspieler. Das wäre sonst eine leichte Übung gewesen.

25. Minute:
Kein erkennbares Flügelspiel bislang bei Union und so können auch die kopfballstarken Spitzen nicht mit Flanken bedient werden.

23. Minute:
ecke Nach der Ecke von Fiel kommt Bregerie sehr frei zum Kopfball, weil Nemec weggerutscht war. Doch Haas wird nicht wirklich geprüft, der Ball kommt genau in die Arme des Torwarts von Union.

22. Minute:
Auf der anderen Seite bringt Fiel dann mal einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld nach innen, mehr als eine Ecke springt aber nicht heraus.

21. Minute:
Auch Mattuschka kommt bei Union noch nicht zur Geltung, zumal es die Dresdner auch schaffen, Standards aus gefährlichen Positionen zu vermeiden.

19. Minute:
Union würde den Gegner gern auch ein bisschen locken, aber Dresden macht kaum Anstalten, hier selbst initiativ zu werden. Und so plätschert das Spiel hier weiter ziemlich ereignislos vor sich hin.

17. Minute:
Bei Dynamo hat sich Koch beim Aufwärmen verletzt und musste noch durch Jänicke ersetzt werden. Und der langt jetzt an der Mittellinie mal zu gegen Parensen und hätte da auch Gelb sehen können.

16. Minute:
Dresden bringt sich am eigenen 16er nach einem etwas lässigen Pass von Fiel selbst in Schwierigkeiten, aber Union kann das nicht nutzen, vertändelt den Ball dann ohne in den Strafraum eingedrungen zu sein.

15. Minute:
15 Minuten vorbei. Schade, ein bisschen mehr hatte man sich von diesem Spiel dann doch versprochen. Aber bisher passiert wirklich nichts Aufregendes.

14. Minute:
Konzentrierte der Dresdner weiterhin. So in etwa hatte sich Trainer Peter Pacult den Start hier vorgestellt.

12. Minute:
Weiter viele Fehlpässe auf dem Platz. Auf den Rängen ist das Niveau schon deutlich höher, da singen vor allem die Union-Fans derzeit voller Inbrunst.

10. Minute:
Dresden stellt die Räume bisher gut zu und so kommen die Berliner nicht ins Laufen. Noch nicht mal ein Torschuss steht für Union bisher zu Buche.

8. Minute:
Rund 2000 Dresdner sind mit an die Alte Försterei gekommen. Zunächst wollte Dynamo ja auf die Unterstützung der Anhänger verzichten, aber dann haben sich Klub und Fans zusammengesetzt und eine Verhaltens-Richtlinie erarbeitet. Und so sind dann heute doch Dynamo-Fans im Stadion.

7. Minute:
Viel tut sich noch nicht zu Beginn. Union lässt es noch ruhig angehen, Dresden steht zunächst mal sicher.

5. Minute:
Gut bespielbarer Rasen in Berlin. Auch deshalb ist Union daheim in den vergangenen Wochen so spielstark aufgetreten.

4. Minute:
Fiel diesmal mit der weiten Eckballhereingabe von links, aber Union lässt keinen Abschluss zu.

4. Minute:
ecke Ouali holt links erst eine Ecke heraus, wird danach dann kurz angespielt und erkämpft sich wieder einen Eckball.

4. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

3. Minute:
Im Hinspiel siegte Union 2:0 in Dresden und auch das letztjährige Heimspiel war eine klare Sache für die Berliner, die damals 4:0 gewannen.

2. Minute:
Die Gäste tragen zum Geburtstag schwarz-gelb-längstgestreifte Trikots. Dresden hat sich also schick gemacht.

1. Minute:
Dreizehn, vierzehn Grad in Berlin. Nach einem regnerischem Tag hat sich nun doch noch die Sonne durchgesetzt.

1. Minute:
Der Ball rollt, Union hat angestoßen. Auch unterwegs immer auf Ballhöhe: Die neue Herzrasen-App ist da! Deutschlands schnellster und innovativster Mobil-Ticker mit vielen neuen Funktionen. Mehr Infos hier!.

Die Mannschaften kommen, gleich geht's los in Berlin-Köpenick.

"Dass wir bei uns in der Regel erfolgreicher sind als auswärts, ist schon länger so. Auf keinen Fall dürfen wir uns darauf verlassen, dass dies eine Gesetzmäßigkeit wäre", warnt Uwe Neuhaus. Der Trainer will vor vollen Rängen heute seine Mannschaft wieder offensiv agieren lassen und nach vorne spielen, auch wenn die Dresdner versuchen werden, "mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, drei Punkte mitzunehmen."

Union ist heute zunächt einmal darüber froh, dass die Mannschaft wieder zuhause antreten kann. Hier gehören die Berliner zu den absoluten Topteams und zeigten zuletzt auch richtig starke Leistungen. Auswärts hingegen läuft es längst nicht so gut, das 1:1 in Paderborn war angesichts des Spielverlaufs ein unglaublich gutes Ergebnis, auch wenn Union den Ausgleich erst in der Nachspielzeit kassierte.

Trainer Peter Pacult hat sich auch nur kurz gefreut, denn die Erfahrungen aus den Spielen nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen Fast-Aufsteiger Hertha BSC sind noch frisch. Danach nämlich verloren die Dynamos dreimal in Folge, was sie sich wohl kaum ein weiteres Mal erlauben dürfen. Pacult spricht deshalb von einem "harten Weg" auf dem er alles ausblenden will, "was ich selbst nicht beeinflussen kann, was war und was noch kommt."

Dynamo Dresden feiert heute beim 1. FC Union an der Alten Fösterei den 60. Vereinsgeburtstag und würde nur zu gern auch drei Punkte als Geschenk mit nach Hause nehmen. Denn die Sachsen befinden sich weiter in akuter Abstiegsgefahr, auch wenn vergangene Woche nach dem begeisternden 3:2 gegen den FC St. Pauli der Sprung auf Tabellenplatz 15 gelang.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 17.45 Uhr vom Spiel 1. FC Union Berlin gegen Dynamo Dresden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal