Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

1860 München - Union Berlin: Live-Ticker zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1860 München - Union Berlin 3:0

06.05.2013, 09:06 Uhr | t-online.de

Aktuelles Ergebnis:

3:0

1:0 Lauth (25.)

2:0 Stoppelkamp (45.)

3:0 Lauth (63.)

05.05.2013, 13:30 Uhr
München, Allianz Arena
Zuschauer: 18.000

Und das war es von der Zweiten Liga am Sonntag. Bei uns folgen nun die beiden Erstligaspiele. Viel Spaß auch dabei!

Erster Heimsieg für 1860 München im Jahr 2013. Der ist absolut verdient, auch wenn der Gegner heute die Löwen nicht fordern konnte. Alle drei Tore der Münchner waren schön herausgespielt, Lauth traf zweimal und Stoppelkamp zwischenzeitlich zum 2:0. Unions Krise ist hingegen noch nicht beendet. Das war heute erneut ein enttäuschender Auftritt. Gut für die Berliner, dass die Saison bald vorbei ist.

90. Minute:
Keine Nachspielzeit mehr in München. Schiri Markus Schmidt pfeift die Partie ab. 1860 gewinnt 3:0 gegen Union.

89. Minute:
Die Löwen-Fans sind auch einigermaßen versöhnt heute. Sie feiern jetzt, das war in diesem Jahr bislang ja noch nicht der Fall gewesen.

88. Minute:
Halfar noch einmal mit einer Schusschance rechts im Strafraum, aber da erwischt er den Ball dann nicht richtig.

87. Minute:
1860 tut nicht mehr viel, schaut sich an, was der Gegner noch zu bieten hat. Und das ist immerhin etwas mehr als über weite Strecken zuvor.

85. Minute:
chance Nemec lässt noch einmal einen raus und setzt einen Kopfball aus zehn Metern an die Latte. Mattuschka hatte zuvor präzise von rechts nach innen geflankt.

83. Minute:
Zwei, drei Heimsiege mehr und 1860 wäre noch in der Verlosung um Platz drei mit dabei. Übermächtig ist die Konkurrenz da ja auch nicht unbedingt aufgetrumpft.

82. Minute:
Ballgeschiebe bei den Sechzigern, das Spiel trudelt langsam aus.

80. Minute:
Zehn Minuten noch in München. Das Spiel ist entschieden, Union wehrt sich nun aber zumindest ein bisschen. Vielleicht gelingt ja wenigstens noch ein Treffer.

78. Minute:
auswechslung Tomasov kommt für Lauth, der mit breitem Grinsen den Platz verlässt. Endlich hat er mal wieder getroffen und das sogar zweimal.

76. Minute:
Nemec, links im Strafraum mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Aber der Ball war schwer zu kontrollieren und geht entsprechend hoch am Ziel vorbei.

75. Minute:
Die beiden Wechsel haben bei Union aber doch noch mal die Lebensgeister geweckt. Ein bisschen sieht das nun ab und an sogar nach Fußball aus bei den Gästen.

74. Minute:
Die Löwen wirken jetzt nicht mehr ganz so konzentriert, dennoch war das heute insgesamt eine vernünftige Leistung. Und der erste Heimsieg 2013 ist nur eine gute Viertelstunde entfernt.

73. Minute:
auswechslung Grigoris Makos kommt für Malik Fathi ins Spiel

71. Minute:
chance Und da ist dann tatsächlich eine Torchance für Union. Nemec spielt Skrzybski den Ball in den Lauf. Der schiebt auch gut an Kiraly vorbei, doch der Pfosten verhindert den ersten Zweitligatreffer des Nachwuchsstürmers.

71. Minute:
Die Fans der Berliner singen "Oh, wie ist das schön." Wo man schon mal hier ist...

70. Minute:
Union verspielt in den letzten Wochen der Saison einiges an Reputation. Das sind doch enttäuschende Auftritte. Seit dem 4:2 gegen St. Pauli Mitte März ist der Faden komplett gerissen. Dabei wäre doch einiges möglich gewesen in dieser Saison.

69. Minute:
Zwei Wechsel von Uwe Neuhaus. Die sind aber eher ein Zeichen der Unzufriedenheit. Das hier noch was gehen könnte nach dieser Leistung bisher, glaubt der Trainer der Unioner sicher auch nicht mehr.

68. Minute:
auswechslung Björn Jopek kommt für Christopher Quiring ins Spiel

68. Minute:
auswechslung Steven Skrzybski kommt für Simon Terodde ins Spiel

67. Minute:
1860 hat sich jetzt freigespielt und offenbar Lust auf weitere Treffer. Wenn der Gegner einen aber auch so einlädt, dann kann man schwerlich ablehnen.

65. Minute:
gelb Gelb für Haas wegen Meckerns. Der Union-Torwart musste nach dem dritten Gegentreffer mal Luft ablassen.

64. Minute:
Wieder drei Gegentreffer für Union auswärts. Das war zuletzt schon beim FSV Frankfurt und in Aalen der Fall.

63. Minute:
tor Tooooooooooor! 3:0 durch Lauth. Nach der Ecke von rechts durch Stoppelkamp setzt sich Vallori in der Luft gegen Stuff durch. Wahrscheinlich wäre sein Kopfball schon so ins Tor gegangen, aber Lauth ist auch noch mit den Haarspitzen dran und macht so seinen zweiten Treffer.

63. Minute:
ecke Eckstoß für 1860 München

63. Minute:
chance Starker Antritt von Volz auf rechts. Nach der Flanke wehrt Stuff direkt zu Halfar ab, dessen Schuss aufs rechte obere Eck dann aber stark von Haas pariert wird.

60. Minute:
Eine Stunde ist vorbei. 1860 führt verdient, aber das Spiel ist hier weiterhin weit davon entfernt, spektakulär zu sein.

59. Minute:
Mal ein Freistoß für Union aus dem rechten Mittelfeld. Mattuschka führt aus, Nemec verlängert per Kopf von links in den 16er, aber da sind die Münchner dann zur Stelle und klären.

58. Minute:
Stoppelkamp mit einem Schuss von rechts innerhalb des Strafraums, aber Haas hat da diesmal nicht die ganz große Mühe. Wieder hatte Lauth geschickt vorbereitet.

56. Minute:
Kein Aufbäumen bei Union bislang. Da wird weiter eher lustlos über den Platz getrottet. Das ist den eigenen Fans gegenüber natürlich auch kein feiner Zug. Die sind immerhin durchs halbe Land gereist, um in München dabei zu sein. Rund 1000 sind es, die jetzt ziemlich enttäuscht in ihrem Block stehen.

54. Minute:
Die Löwen erspielen sich in stetet Regelmäßigkeit sehr gute Möglichkeiten. Und das sind zumeist wirklich gute Kombinationen gewesen, die zu diesen Chancen führten.

53. Minute:
chance Dicke Chance für Friend, der nach Flanke durch Lauth von links zum Kopfball kommt, den aber aus fünf Metern über das Tor setzt.

52. Minute:
Die Löwen bleiben dran, scheinen sich auf ihrem 2:0 nicht ausruhen zu wollen. Ein paar weitere Treffer würden auch dem zuletzt wahrlich nicht verwöhnten Anhang gut gefallen.

51. Minute:
ecke Unterdessen eine Ecke für 1860 von links, die aber nichts einbringt.

50. Minute:
Bittere Diagnose für Münchens Wojtkowiak, der in Halbzeit eins ja verletzt runter musste. Es besteht der Verdacht auf Schlüsselbeinbruch. Die Saison ist für ihn damit natürlich beendet.

49. Minute:
Und wieder Freistoß für die Hausherren, diesmal führt Stoppelkamp vom linken Flügel aus. Die Hereingabe wird von Schönheim aber locker weggeköpft.

47. Minute:
Gleich ein Freistoß für 1860, doch Halfar flankt den Ball mit dem linken Fuß aus dem Mittelfeld direkt ins Toraus.

46. Minute:
Keine Wechsel zur Pause.

46. Minute:
schiri Der zweite Durchgang läuft, diesmal hat Union angestoßen.

Verdiente Pausenführung für 1860 München in einem allerdings schwachen Fußballspiel. Die Löwen haben immerhin einige feine Kombinationen gezeigt und sind so auch zu Treffern gekommen. Union präsentiert sich hier allerdings auch als willkommener Aufbaugegner, zeigt null Biss und wirkt vorne und hinten enorm pomadig. Es riecht nach dem ersten Heimsieg für die Löwen 2013. Ob es wirklich so kommt? Gleich geht's weiter, dran bleiben!

45. Minute:
schiri Danach ist sofort Pause. 1860 führt 2:0 gegen Union.

45. Minute:
tor Toooooooooor! 2:0 für 1860 durch Stoppelkamp. Noch ein wunderbarer Angriff der Münchner. Lauth spielt wieder einen tollen Pass in den 16er, diesmal auf Halfar. Der könnte schon selbst abschließen, legt aber noch einmal uneigennützig nach rechts auf Stoppelkamp, der dann nur noch ins leere Tor einschieben muss.

45. Minute:
Eine Minute wird nachgespielt, mindestens zwei hätten es angesichts der vielen Unterbrechungen eigentlich sein müssen.

44. Minute:
Zwei Tore in einem Spiel - das wäre doch mal wieder was für 1860. Aber es bleibt zunächst bei einem Treffer.

44. Minute:
chance Die Chance zum 2:0! Lauth spielt perfekt in den Lauf zu Stoppelkamp. Der steht frei vor Haas, schießt den Ball aber rechts am Torwart und am Kasten vorbei. Das hätte eigentlich ein Tor sein müssen.

43. Minute:
Auf der anderen Seite köpft Lauth aus zwölf Metern Richtung Tor, bringt den Ball aber unter Bedrängnis nicht auf den Kasten von Haas.

42. Minute:
Und Quiring steht gleich wieder im Mittelpunkt. Nach Pass von Nemec hat er nur noch Torwart Kiraly vor sich, aber der Abseitspfiff unterbricht alle Hoffnungen der Berliner auf ein mögliches 1:1.

41. Minute:
Nun liegt Unions Quiring am Boden, hält sich die Weichteile. Aber nach kurzer Zeit bekommt er wieder Luft und kann weitermachen.

40. Minute:
26 Prozent Fehlpassquote bei Union. Das ist schon ein erschreckender Wert. Mehr Daten und Fakten zu dieser Partie gibt es unter Spieler- bzw. Teamvergleich.

38. Minute:
Schlussphase der ersten Halbzeit. Es ist ein schwaches Fußballspiel ohne großes Tempo und mit nur ganz wenigen Höhepunkten.

36. Minute:
Platz für die Gastgeber. Halfar versucht den Ball für Friend durchzustecken, aber der steht beim Abspiel knapp im Abseits und wäre ohnehin nicht an den Ball gekommen.

35. Minute:
Sowohl bei Bülow als auch bei Fathi geht es übrigens weiter. Es spielen also wieder elf gegen elf, wobei Union jetzt ein bisschen mehr versucht.

34. Minute:
Terodde mit einem Schuss aus der Drehung aus 16 Metern. Aber der Ball kommt genau auf Kiraly. Trotzdem: Das war die bisher beste Chance der Gäste.

33. Minute:
Wieder Unterbrechung. Diesmal sitzen mit Bülow und Fathi gleich zwei Münchner am Boden. Die medizinische Abteilung von 1860 hat gut zu tun heute.

32. Minute:
Kein gutes Abwehrverhalten der Löwen nach der Ecke. Erst wird ein Schuss von Schönheim geblockt, dann kommt noch eine Flanke der Berliner nach innen. Doch Terodde Abschluss ist dann wieder eher von der harmloseren Sorte.

31. Minute:
ecke Quiring holt auf der rechten Seite mal einen Eckball für Union heraus. Vielleicht bringt ein Standard ja mal Gefahr.

30. Minute:
Halbe Stunde rum. 1860 führt verdient, tut mehr als der Gegner. Union zeigt mal wieder das 2013er Auswärtsgesicht.

29. Minute:
Mal ein Kopfball von Nemec, der allerdings links am Tor vorbeigeht. Immerhin mal ein Abschluss von den Berlinern.

28. Minute:
Und Union liegt damit auswärts mal wieder hinten. Die Abwehr sah nicht wirklich sortiert aus beim Gegentor, dabei war von irgendwie geartetem Druck der Löwen nicht wirklich etwas zu spüren.

26. Minute:
Endlich mal wieder ein Tor von Lauth. Der Kapitän der Sechziger hatte letztmals am 23. Spieltag in Braunschweig getroffen. Insgesamt war das sein zehnter Saisontreffer.

25. Minute:
tor Toooooooooooooor! 1:0 durch Lauth. Halfar bleibt nach seiner vertanen Chance am Ball, wechselt den Flügel und dann ist es Stoppelkamp, der perfekt von rechts an den langen Pfosten flankt. Da hat Lauth zu viel Platz und lässt sich die Chance nicht entgegen. Mit dem Kopf trifft er mühelos zur Führung.

25. Minute:
Halfar mit ein, zwei geschmeidigen Bewegungen links am Strafraum, aber dann rutscht er weg und die Chance scheint dahin.

23. Minute:
Özbek steht wieder und sieht den Freistoß durch Mattuschka vom linken Flügel unerreichbar für Freund und Feind durch den Strafraum und letztlich rechts am Tor vorbeisegeln.

22. Minute:
Union probiert es über links, wo Volz dann Özbek unfair stoppt. Und nun krümmt sich der Berliner mit Schmerzen am Boden.

20. Minute:
auswechslung Feick kommt für Wojtkowiak, der sich möglicherweise die Schulter ausgekugelt hat. Gute Besserung!

19. Minute:
Union aber noch in Überzahl und mit einem Angriff über rechts. Da nimmt Quiring Tempo auf und zieht dann auch mit rechts ab. Doch der Schuss aus 16 Metern ist ein bisschen zu hoch angesetzt.

18. Minute:
Das wird wohl nichts mehr bei Wojtkowiak, die Gastgeber bereiten einen Wechsel vor.

17. Minute:
Wojtkowiak scheint es an der rechten Schulter erwischt zu haben, da ist er wohl unglücklich draufgefallen.

16. Minute:
Pfertzel legt Wojtkowiak und der bleibt anschließend liegen. Das sah gar nicht so wild aus, der Münchner braucht aber Behandlung.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist vorbei. Eine gute Chance hatten die Gastgeber durch Lauth, ansonsten ist hier bisher nicht viel los.

13. Minute:
Und das ist Kopplin gleich mal in Aktion. Auf der linke Seite kommt er mit nach vorn, wird aber im Strafraum dann geschickt abgeblockt. Es gibt nicht mal Ecke für Union.

12. Minute:
Bei den Berlinern ist vor der Partie kurzfristig noch Linksverteidiger Kohlmann mit einem Hexenschuss ausgefallen und so muss Kopplin heute diese für ihn eher ungewohnte Postion übernehmen.

11. Minute:
ecke Es folgt eine weitere Ecke für 1860, aber die ist von Halfar zu hoch getreten und so fliegt der Ball an allen vorbei ins Toraus.

10. Minute:
chance Aber dann: Halfar steckt vor dem Strafraum durch für Lauth. Der hat nur noch Haas vor sich, schießt den Union-Keeper dann aber mit einem Flachschuss nur an. Da muss der Löwen-Kapitän mehr draus machen.

9. Minute:
Wenig Tempo zu Beginn im Spiel und auch keine Ideen. Und so plätschert das hier erst einmal nur ereignislos vor sich hin.

8. Minute:
Schönheim wurde von den Berlinern unter der Woche fest verpflichtet, er war bisher ja nur ausgeliehen. Auch Puncec erhielt eine Festanstellung, sitzt aber heute zunächst nur draußen.

7. Minute:
ecke Halfar mit der Münchner Ecke von links, doch Schönheim klärt in der Mitte per Kopf für Union.

6. Minute:
Jetzt mal Freistoß für 1860. Aus dem Mittelfeld führt Stoppelkamp mit links aus und das bringt immerhin den ersten Eckball der Partie.

4. Minute:
Die Gäste mit einem ersten Angriff. Von links wird von Parensen nach innen geflankt, doch da kann sich Terodde im Kopfballduell nicht durchsetzen.

3. Minute:
Ballgeschiebe im Mittelfeld zu Beginn. Union wartet ab, lässt die Löwen erst einmal machen.

2. Minute:
Union mit nur zwei Treffern in den vergangenen fünf Spielen. Die Löwen erzielten nun schon acht Mal nacheinander höchstens ein eigenes Tor. Ein bisschen mehr Spektakel darf es heute gern sein.

1. Minute:
Sonne über München, dazu rund 16 Grad. Das sind doch mal angenehme Bedingungen. Das Stadion allerdings ist nur spärlich gefüllt, rund 1.000 Berliner sind mitgereist.

1. Minute:
Der Ball rollt, 1860 hat angestoßen. Auch unterwegs immer auf Ballhöhe: Die neue Herzrasen-App ist da! Deutschlands schnellster und innovativster Mobil-Ticker mit vielen neuen Funktionen. Mehr Infos hier!.

Zuletzt blieb 1860 viermal in Folge ohne Sieg, holte am vergangen Spieltag aber immerhin ein 1:1 beim 1. FC Köln. "Der Punktgewinn war wichtig fürs Selbstvertrauen. Gegen Union will die Mannschaft mit aller Macht gewinnen", erklärt Schmidt. Und die Bilanz spricht durchaus dafür: Gegen Union hat die Mannschaft in Liga zwei alle Heimspiele siegreich gestalten können und überhaupt noch nie verloren. Mal sehen, welche Serie heute nach 90 Minuten Bestand hat. Gleich geht's hier los!

Und so geht es für beide Teams heute nur noch um die Ehre. Aber: "Jedes Spiel ist wichtig für uns. Alle sind genervt wegen der schlechten Heimbilanz, wollen deshalb unbedingt gewinnen", sagt Löwen-Coach Alexander Schmidt, der beim 2:2 im Hinspiel sein Debüt gab. Damals waren die Ziele des Münchner Trainers durchaus noch andere: "Ich bin selbstkritisch genug, ich wollte schon bis zum Ende um Platz drei mitspielen."

"Ob 1860 zu den stärkeren oder schwächeren Heimmannschaften gehört, darf nicht interessieren. Sie haben, wenn es in der Tabelle mal richtig nach oben hätte gehen können, ähnlich wie wir, keinen Sieg eingefahren. Deshalb bewegen sie sich jetzt in den gleichen Gefilden", erklärt Unions Trainer Uwe Neuhaus.

Heimschwäche gegen Auswärtsangst: Wenn 1860 München gleich den 1. FC Union empfängt stehen zwei Serien auf der Kippe. Die Bayern haben in diesem Jahr noch kein Heimspiel gewonnen, die Berliner wiederum sind auswärts in 2013 noch ohne Sieg.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker von der 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 13.15 Uhr vom Spiel 1860 München gegen den 1. FC Union Berlin.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal