Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Ski-WM 2013: Kircheisen holt Bronze - Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Ski-WM 2013: Kircheisen holt Bronze - Live-Ticker

22.02.2013, 16:51 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Jason Lamy Chappuis (FRA)

2. Mario Stecher (AUT)

3. Björn Kircheisen (GER)

4. Eric Frenzel (GER)

5. Håvard Klemetsen (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

15:53 Auf Wiedersehen!
Mit diesem packenden Finale endet der erste Tag der Kombinierer bei der Nordischen Ski-WM! Die nächsten Medaillen in dieser Disziplin werden am Sonntag in der Staffel vergeben. Dann sind wir natürlich wieder live dabei!

15:50 Auch Bieler in den Top Ten
Bei den Österreichern schaffte es neben Silbermedaillengewinner Mario Stecher auch Christoph Bieler als achter in die Top Ten. Bernhard Gruber und Wilhelm Denifl konnten ihre Positionen nach dem Springen nicht halten und fielen auf die Ränge 13 und 20 zurück.

15:47 Weitere deutsche Starter abgeschlagen
Hinter Kircheisen und Frenzel konnte sich das deutsche Team heute noch nicht in Topform präsentieren. Tino Edelmann landet auf Platz 21, Fabian Rießle wird 24. und Johannes Rydzek muss sich am Ende mit Platz 30 begnügen.

15:45 WM-würdiges Rennen der Kombinierer!
Was für ein packendes Finale in einem der Nordischen Kombination würdigen Rennen. Der Franzose Jason Lamy Chappuis stürmt von Rang elf nach dem Springen in der Loipe noch zu Gold. Mario Stecher holt nach seiner langen Verletzungspause überraschend Silber und für Deutschland sichert Björn Kircheisen die erste Medaille bei diesen Weltmeisterschaften. Etwas Pech hatte Eric Frenzel, der im Schlusspurt etwas zu früh anzog und am Ende von Stecher und Kircheisen abgezogen wurde.

15:39 Kircheisen holt Bronze hinter Stecher
Das Fotofinish ist ausgewertet - Stecher hat sich bei seinem Comeback die Silbermedaille gesichert! Für den Österreicher ist es die zweite Einzelmedaille bei einer WM. Die Erste gab es 1999 (!) bei der Heim-WM in der Ramsau - ebenfalls mit Silber. Bronze geht an Björn Kircheisen, der eine atemberaubende Aufholjagd hinlegte.

15:32 Wer holt Silber und Bronze?
Noch gibt es noch keine offizielle Entscheidung, wer hier Silber und Bronze geholt hat. Es sieht aber alles danach aus, als würde Mario Stecher hier Silber holen.

15:32 Lamy Chappuis holt Gold!
Vier Mann gehen nebeneinander auf die letzten Meter - Jason Lamy Chappuis zieht an und gewinnt Gold im den Sprint - Stecher und Kircheisen im Fotofinish um Silber. Eric Frenzel geht nur um Haaresbreite leer aus.

15:29 Frenzel setzt Angriff
Beim Anstieg geht Eric Frenzel rechts nach draußen - aber die Konkurrenz hält mit. Alles läuft auf einen Zielsprint hinaus...

15:27 Taktische Spielchen vor dem großen Finale
Es wird taktiert jetzt! Das Tempo ist weiter gering, aber spätestens beim letzten Anstieg wird der Angriff kommen. Noch dabei sind Stecher, Kircheisen, Lamy Chappuis, Frenzel und Haavard Klemetsen. Kato, Bieler und Jelenko mussten abreißen lassen.

15:26 Stockbruch bei Kato!
Stockbruch. Tahei Kato blickt sich hilfesuchend um und versucht mit nur einem Stock an der großen Spitzengruppe dranzubleiben. Und es gelingt ihm! Der Japaner bekommt endlich einen neuen Stock gereicht und ist schnell wieder dran an der Gruppe.

15:24 Neun Kombinierer an der Spitze!
Spannender könnte es vor den letzten 2,5 Kilometern nicht sein! Neun Kombinierer gehen fast zeitgleich auf die letzte Runde. Kircheisen und Lamy Chappuis sind weiter ganz vorn. Frenzel direkt dahinter.

15:22 Kircheisen ist dran
Stark! Das Duo hat den Anschluss an die Spitzengruppe geschafft und zieht sofort vorbei um die Fürhungsarbeit zu leisen.

15:21 Kircheisen und Chappuis nehmen Verfolgung auf
Jason Lamy Chappuis und Björn Kircheisen können sich von ihren Verfolgern lösen und geben alles. Nur noch fünf Sekunden fehlen ihm bis zur Spitzengruppe!

15:20 "Gemächliches" Tempo an der Spitze
An der Spitze ist das Tempo etwas raus - die Führungsarbeit macht nach einem kurzes Gastbesuch des Japaners Tahei Kato an der Spitze nun Eric Frenzel. In seinem Windschatten läuft der Slowene Marjan Jelenko, der hier ein überraschend starkes Rennen zeigt.

15:17 Überragende erste Rennhälfte von Kircheisen
Eine starke erste Rennhälfte konnte auch Björn Kircheisen zeigen. Der Deutsche als Neunter noch 28 Sekunden Rückstand und im Verlauf des Rennens bereits eine Minute aufgeholt. Hoffentlich reicht die Kraft bis zum Ende aus. Denn dann ist noch alles möglich!

15:15 Frenzel schließt zur Spitze auf
Super! Noch bevor die Strecke halb absolviert ist, kommt es an der Spitze zum Zusammenschluss der beiden Dreiergruppen. Jetzt wird es hier mit Sicherheit richtig spannend werden um die Medaillen!

15:13 Moan tut sich immer schwer
Der Norweger Magnus Moan sieht alles andere als frisch aus! Jason Lamy Chappuis und Björn Kircheisen fliegen regelrecht an ihm vorbei und auch jetzt hat der Norweger hier alle Mühe den Anschluss zu dem Duo zu halten.

15:12 Stecher macht Tempo
Stecher macht vorne weiter einen guten Eindruck, aber noch hat er Bieler und Klemetsen im Schlepptau. Eric Frenzel konnte dahinter weiter aufholen und liegt gemeinsam mit Jelenko und Kato nur noch zehn Sekunden hinter der Spitze.

15:10 Kircheisen schließt zu Lamy Chappuis auf
Kircheisen hat jetzt Anschluss an den Franzosen Jason Lamy Chappuis gefunden. Das ist ganz wichtig! Mit ihm kann er sicher über die nächsten Kilometer zusammenarbeiten und nach vorne laufen.

15:09 Frenzel macht weiter Boden gut
Und wieder hat Frenzel Sekunden gut gemacht! Nach der ersten Runde liegt der Deutsche nur noch 19 Sekunden hinter dem Spitzentrio aus Stecher, Bielder und Klemetsen. Probleme scheint langsam Moan zu bekommen, der nach einem schnellen Antritt in der zweiten Hälfte der ersten Runde kaum noch was gut machen konnte.

15:06 Stecher und Bieler sind dran
Die beiden Österreicher haben den führenden Norweger Klemetsen ins Visier genommen und gehen kurz nach der ersten Zwischenzeit an ihm vorbei. Auch Eric Frenzel hat schon etwas Boden gut gemacht und liegt nur noch 28 Sekunden hinter der Spitze.

15:04 Frenzel macht einen Rang gut
Damit war zu rechnen. Bereits nach wenigen Metern hat sich Eric Frenzel mit dem Japaner Taihei Kato den ersten Starter geschnappt und liegt jetzt auf dem fünften Rang.

15:01 Frenzel auf der Strecke
Jetzt darf Eric Frenzel die Verfolgung aufnehmen, dicht dahinter folgt Magnus Moan, der das Rennen mit kräftigen Stockschüben auf sich nimmt!

15:01 Start ist erfolgt!
Das Rennen läuft. Haavard Klemetsen geht als erster Starter auf die Strecke, ebenfalls bereits unterwegs ist das österreichische Duo aus Mario Stecher und Christoph Bieler.

14:59 WM-würdige Strecke wartet auf Athleten
Die Strecke hat es heute richtig in sich! Auf der 2,5km-Runde warten viele Anstiege und Höhenmeter auf die Athleten, gefolgt von steilen Anfahren. Da heißt es von Beginn an voll konzentriert das Rennen in Angriff nehmen und sich die 10 Kilometer gut einzuteilen!

14:56 Starke Läufer im Vorteil
Zu den Favoriten auf Gold zählen heute aber vor allem die starken Läufer. Aus diesem Feld ist Titelverteidiger Eric Frenzel mit 41 Sekunden Rückstand auf dem sechsten Rang am besten platziert. Gefährlich werden könnte auch Magnus Moan auf dem achten Rang, der 1:04 Minuten aufholten muss. Jason Lamy Chappuis und Björn Kircheisen dürften es mit 1:13 bzw. 1:24 Minuten Rückstand zur Spitze schon etwas schwerer haben auf dieser harten Strecke noch ganz nach vorne zu laufen. Für sie ist wichtig nicht gleich voll aufzudrehen, sonders sich das Rennen clever einzuteilen.

14:52 Klemetsen ist der Gejagte
Als Erster auf die Strecke gehen wird nachher der Norweger Haavard Klemetsen, der allerdings durch seine Laufform nicht zu den Topfavoriten auf die Goldmedaille gehört. 16 bzw. 17 Sekunden dahinter folgen die Österreicher Mario Stecher und Christoph Bieler, die auf eine Goldmedaille hoffen dürfen, wenn heute in der Loipe alles stimmt. Vierter ist Marjan Jelenko, gefolgt von Taihei Kato.

14:49 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Medaillenentscheidung der Nordischen Kombinierer bei der Ski-WM in Val di Fiemme. In knapp zehn Minuten geht es für die Athleten in den 10km-Lauf.

11:20 Österreicher gut im Rennen
Gut im Rennen liegen nach dem Springen die Österreicher. Neben Stecher und Bieler sind auch Wilhelm Denifl (+1:07) und Bernard Gruber (+1:10) nach dem Sprungdurchgang in den Top Ten platziert.

11:23 Langlauf startet um 15:00 Uhr
Für die Nordischen Kombinierer heißt es jetzt Sachen packen und sich für die Entscheidung im Langlauf vorzubereiten. Los geht es um 15:00 Uhr. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dann!

11:19 Klemetsen führt zur Halbzeit
Damit ist der Sprungwettbewerb abgeschlossen. Es führt zur Halbzeit der Norweger Haavard Klemetsen vor Mario Stecher (+0:16) und Christoph Bieler (+0:17) aus Österreich. Dahinter folgt Marjan Jelenko aus Slowenien vor Tahei Kato und Eric Frenzel, der 41 Sekunden aufholen muss. Knapp eine Minute auf Klemetsen fehlen Magnus Moan auf dem achten Rang. Björn Kircheisen folgt dicht dahinter auf dem zwölften Rang, Fabian Rießle ist 18., gefolgt von Tino Edelmann (20.) und Johannes Rydzek (22.).

11:14 Eric Frenzel (GER)
Jetzt gilt es für Frenzel! Ein Klassesprung auf 99,5 Meter. Mit 115,5 Punkten landet er am Ende auf den sechsten Rang und hat mit 41 Sekunden Rückstand noch alle Möglichkeiten im Lauf!

11:13 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Jason Lamy Chappuis blickt nach seinem Sprung etwas enttäuscht drein. Der Franzose kam bereits bei 94,5 Metern vom Himmel.

11:12 Bernhard Gruber (AUT)
Wie kommt Bernhard Gruber mit den doch jetzt deutlich schwierigeren Bedingungen zurecht? 96,5 Meter und Rang neun. Damit ist er natürlich nicht zufrieden!

11:11 Magnus Moan (NOR)
Jubelschrei von Magnus Moan! Er landet bei 98,5 Metern und hat eine Minute Rückstand - Kein Problem für den Topläufer aus Norwegen!

11:09 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe hat das gleiche Problem. Oben trägt es den Japaner zwar, unten fehlt der Aufwind aber jetzt total und er muss sich mit 95 Metern zufrieden geben.

11:08 Tino Edelmann (GER)
Edelmann bekommt das Freizeichen und ist auf der Reise! Nach dem Absprung hat er einen hohen Luftstand, doch dann fehlt am Ende das Luftpolster und er sackt durch. Bereits bei 91 Metern muss er seinen Telemark setzten und ist damit bereits 15.

11:06 Björn Kircheisen (GER)
Damit ist er dabei! Björn Kircheisen kämpft seinen Sprung auf 95,5 Meter runter und liegt damit im Bereich des Möglichen. 1:24 Minuten kann er in der Loipe aufholen.

11:05 Miroslav Dvorak (CZE)
Schade. Der Wind dreht zum Ende der Sprungkonkurrenz jetzt doch sehr schnell. Dvorak erwischt es wieder deutlich schlechter und kommt so auf keine große Weite - 84,5 Meter stehen für ihn nur zu Buche.

11:04 Sebastien Lacroix (FRA)
Das war überhaupt nichts! Sebastien Lacroix kann den starken Aufwind nicht zu seinen Gunsten nutzten und landet viel zu früh bei 89 Metern - damit ist er draußen!

11:03 Wilhelm Denifl (AUT)
Auch Wilhelm Denifl bestätigt die gute Sprungform der Österreicher und setzt den Telemark erst bei 96 Metern. Damit ist er momentan Siebter.

11:01 Johannes Rydzek (GER)
Schade! Johannes Rydzek war hier im Training immer vorn dabei und ausgerechnet im Wettkampf packt er einen seiner schlechteren Sprünge aus. 89 Meter stehen am Ende nur auf den Anzeigetafeln. Zu seiner Verteidigung ist allerdings auch zu sagen, dass die Bedingungen für ihn jetzt deutlich schlechter waren!

11:00 Magnus Krog (NOR)
Deutlich kürzer geht der Sprung von Magnus Krog. 90,5 Meter bedeuten bereits über zwei Minuten Rückstand für den Norweger.

10:59 Christoph Bieler (AUT)
Klappt es im dritten Versuch? Ja. "Bieles" geht mit einer Luke weniger endlich über die Schanze. Und es läuft gut! Bieler kommt pünktlich vom Schanzentisch und zieht den Sprung auf 101,5 Meter runter. Damit ist er dicht hinter Stecher Dritter!

10:55 Christoph Bieler (AUT)
Der Aufwind ist derzeit einfach zu stark! Christoph Bieler, der hier im Training den Rekord von 109,5 Metern zeigte, muss wieder runter vom Startbalken und auf Besserung warten.

10:53 Marjan Jelenko (SLO)
WOW! Marjan Jelenko lässt hier ebenfalls einen richtig starken Sprung raus. 106 Meter ertönt es aus den Lautsprechern und auch die Noten sind wieder hoch. Für den Aufwind gibt es allerdings gleich einmal 20 Punkte Abzug, wodurch Jelenko sich auf Rang drei einsortieren muss.

10:51 Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher kämpft mit der Schanze und verliert! Nach 85,5 Metern hat der US-Amerikaner hier heute keine Chance mehr auf eine Topplatzierung.

10:51 Haavard Klemetsen (NOR)
Sauber! Haavard Klemetsen segelt auf 103,5 Meter und bekommt Traumnoten von 18.5 bis 19.0. Dazu bekommt er deutlich weniger abgezogen als Stecher - der Norweger geht an die Spitze!

10:50 Jörgen Graabak (NOR)
Das war nichts! Jörgen Graabaks Sprung sieht alles andere als rund aus und so sind natürlich mehr als 83 Meter nicht möglich.

10:49 Taihei Kato (JPN)
Stark! Taihei Kato wird seinem Ruf als guter Springer gerecht und landet spät bei 101 Metern. Damit ist er als erster zumindest annähernd dran an Stecher.

10:48 Bryan Fletcher (USA)
Der US-Amerikaner zählt eher zu den starken Läufern und als dieser kann er mit 92,5 Metern schon etwas anfangen - 21,4 Punkte liegt er damit hinter Stecher. Das macht umgerechnet 1:20 Minuten.

10:47 Hideaki Nagai (JPN)
Unruhiger Flug beim Japaner, der den Telemark bei 96 Metern setzt. Damit reiht er sich auf den momentan sechsten Rang vor Fabian Rießle ein.

10:46 Francois Braud (FRA)
Francois Braud aus Frankreich hat etwas schlechtere Verhältnisse und landet bei 91,5 Metern.

10:45 Mario Stecher (AUT)
Wahnsinnssprung von Stecher! 106 Meter. Der Österreicher reißt die Arme hoch und lässt sich zurecht feiern. Wer hätte nach dieser Verletzungsgeschichte damit gerechten? Wirklich ganz stark!

10:41 Yoshito Watabe (JPN)
Die Jury geht von Gate 11 in Gate 9 nach unten. Der Aufwind ist allerdings immer noch recht stark für Yoshito Watabe und das nutzt er aus! Satte 97 Meter setzt er in den Schnee und geht damit an die Spitze des Feldes.

10:39 Yoshito Watabe (JPN)
Jetzt ist mit Yoshito der erste der Watabe-Brüder dran und die Jury weiß, er kann richtig weit springen. So ist es nicht verwunderlich, dass man nach dem weiten Sprung von Rießle sich zusammentut und berät, wie man weiter vorgehen möchte.

10:38 Fabian Rießle (GER)
Ein lautes JA schallt beim Ausfahren durch die Schanzenarena! Fabian Rießle setzt den Telemark erst bei 98 Metern. Durch satte 19 Punkte Abzug für den Aufwind reicht es zwar dennoch nur zu Rang vier, aber in der Loipe ist damit alles möglich!

10:35 Maxime Laheurte (FRA)
Stark! Maxime Laheurte setzt mit 97,5 Metern den bisher weitesten Sprung - für den Aufwind gibt es allerdings richtig viele Abzüge und so bleibt der Franzose dennoch hinter Kalinichenko zurück.

10:34 Tomas Slavik (CZE)
Mit Tomas Slavik ist erneut ein Tscheche an der Reihe. Mit 90,5 Metern und 87 Punkten kann er allerdings nicht ganz überzeugen und muss sich auf dem 15. Rang einsortieren.

10:33 Pavel Churavy (CZE)
Pavel Churavy schafft es als erster die Spitze von Kalinichenko anzugreifen! Der Tscheche kommt gut vom Tisch und segelt bis auf 96 Meter runter. Am Ende fehlten so nur 1,5 Punkte zum Ukrainer.

10:31 Bill Demong (USA)
Auch für Bill Demong geht es nicht viel weiter. Mit nur 86,5 Metern muss er sich hier keine Hoffnungen mehr auf eine gute Platzierung machen.

10:30 Lukas Runggaldier (ITA)
Das war viel zu kurz! Lukas Runggaldier kommt überhaupt nicht in sein Sprungsystem und schafft so gerade einmal 84 Meter.

10:29 Kail Piho (EST)
Zwei Meter weiter geht es für Kail Piho aus Estland - für den Wind bekommt er allerdings gleich 17 Punkte abgezogen und landet so auf dem achten Rang hinter seinem Bruder, der bei 92,5 Metern gelandet war.

10:28 Tim Hug (SUI)
Nun der Einzelkämpfer aus der Schweiz! Tim Hug kommt nicht ganz optimal vom Tisch und kann so den starken Aufwind leider nicht nutzen - nach 92 Metern ist sein Sprung bereits beendet.

10:27 Mitja Oranic (SLO)
Drei Meter weniger stehen für Mitja Oranic aus Slowenien zu Buche. Damit ist er momentan bereits zehnter und wird wohl keine gute Gesamtplatzierung erreichen.

10:26 Janne Ryynänen (FIN)
Der Finne setzt den Telemark bei 95 Metern.- Reicht das um die Spitze von Kalinichenko anzugreifen? Nein. Durch die Abzüge in den Wind- und Haltungsnoten kann Ryynänen nicht vorbeigehen und muss sich auf Rang zwei einsortieren.

10:24 Alessandro Pittin (ITA)
Schade! Alessandro Pittin kann nach seiner langen Verletzungspause einfach nicht an frühere Leistungen anknüpfen und muss seinen Sprung bereits nach 90 Metern beenden.

10:24 Ilkka Herola (FIN)
Ikka Herola aus Finnland zeigt mit 94,5 Metern einen ordentlichen Sprung, muss aber ein paar Abzüge in der Haltungsnote hinnehmen und schafft es so nur auf den vierten Zwischenrang.

10:23 Todd Lodwick (USA)
Lodwick reißt die Arme in die Luft. Ein Zeichen das der US-Amerikaner mit seinem Sprung auf 92,5 Metern durchaus zufrieden ist.

10:22 Armin Bauer (ITA)
Der Italiener landet viel zu früh bei 90,5 Metern - dazu gibt's deutlichen Abzug für den Aufwind. Mehr als der elfte Zwischenrang sind da vor heimischem Publikum leider nicht drin!

10:20 Gasper Berlot (SLO)
Gasper Berlot aus Slowenien gilt hingegen eher als besserer Langläufer und kommt dementsprechend auf der Schanze nicht auf die ganz große Weite - 89 Meter und der achte Rang stehen für ihn auf den Anzeigetafeln.

10:19 Han-Hendrik Piho (EST)
Jetzt wieder ein stärkerer Springer. Kann er den Ukrainer von der Spitze verdrängen? Nein. Piho kann den Aufwind nicht nutzen und landet für sein Leistungsvermögen etwas zu früh bei 92,5 Metern.

10:18 Niyaz Nabeev (RUS)
Für seine Verhältnisse war das ein ganz ordentlicher Sprung. 93,5 Meter stehen für den letzten Russen im Feld zu Buche.

10:17 Mikke Leinonen (FIN)
Für seinen Landsmann Mikke Leinonen geht es etwas weiter und er setzt die Ski bei 90,5 Metern auf den Aufsprunghang. Die Spitze von Kalinichenko kann aber auch er damit natürlich nicht gefährden!

10:16 Jim Härtull (FIN)
Damit kann und wird er nicht zufrieden sein! Für den Finnen Jim Härtull ist der Sprung bereits nach 81 Metern beendet.

10:15 Kristina Ilves (EST)
Mit Kristian Ilves ist der nächste Este im Feld unterwegs. Dank des guten Aufwinds geht es für ihn auf ganz ordentliche 90 Meter.

10:14 Patrik Lichy (SVK)
Mal sehen, ob der Slowake überhaupt in die Loipe geht. Lichy ist sowohl für das Skispringen, als auch für die Nordische Kombination gemeldet und hätte dementsprechend heute ein volles Programm aus dem Kombinationsspringen, dem 10km-Lauf und der Qualifikation für den morgigen Skisprung-Wettkampf. Das sein Hauptaugenmerk beim Skispringen liegt, stellt er mit 93 Metern unter Beweis.

10:12 Ernest Yahin (RUS)
Endlich mal wieder ein Sprung in die K-Punkt Nähe! Ernest Yahin kommt sehr gut vom Schanzentisch und kann den Sprung so auf 94 Meter runterbringen.

10:11 Viktor Pasichnyk (UKR)
Auch Pasichnyk kann den Aufwind nicht nutzten und landet viel zu früh bei 88 Metern.

10:10 Giuseppe Michielli (ITA)
Damit wird Michielli nicht zufrieden sein! Vor heimischem Publikum trägt es ihn bei kräftigem Aufwind nur auf 89,5 Meter. Mit dem satten Abzügen von 15 Punkten fehlen im bereits jetzt über 20 Punkte auf die Spitze!

10:09 Petr Kutal (CZE)
Mit seinem Sprung auf 89 Metern schiebt sich der junge Tscheche auf den zweiten Rang. Immer noch souverän an der Spitze ist der Ukrainer Vitaliy Kalinichenko.

10:08 Sergej Sharabayev (KAZ)
Sergej Sharabayev aus Kasachstan kommt mit 77,5 Metern ebenfalls auf keine beachtliche Weite. Für ihn zählt, wie für viele der ersten 15, nur die Teilnahme bei einer WM.

10:07 Matic Plaznik (SLO)
Für den ersten Slowenen im Starterfeld ist der Sprung bereits früh beendet. Mit 86,5 Metern hat er natürlich hier keine Chance auf eine Platzierung unter den Top 30 auch wenn er sich er sich erst einmal auf dem zweiten Zwischenrang platzieren kann.

10:05 Uladzimir Kudrevich (BLR)
Auch der Weißrusse ist einer derjenigen, die man bisher nur auf Continentalcup-Ebene gesehen. Da ist es natürlich kein Wunder, das er mit 72,5 Metern erst einmal keine Bäume ausreißen kann.

10:05 Denis Isaykin (RUS)
Der nächste Russe im Feld, Denis Isaykin, kann mit 80 Metern nicht überzeugen und muss sich ganz hinten einsortieren. Da hat der Verband im Hinblick auf die Olympischen Spiele noch einiges an Arbeit vor sich.

10:04 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Nun heißt es aufpassen. Der Ukrainer war in allen Trainingssprüngen im Springen meistens unter den Top 10 dabei und könnte den ersten Ansatz geben, wie weit es hier heute gehen kann. Auch jetzt geht es für ihn mit 96,5 Metern richtig weit. Viel holen wird er aber dennoch nicht, denn in der Loipe ist der junge Ukrainer viel zu schwach!

10:02 Ivan Panin (RUS)
Etwas weiter geht es für Ivan Panin. Der 25-Jährige setzt die Ski bei kräftigem Aufwind bei 87,5 Metern in den Schnee.

10:01 Karl-August Tiirmaa (EST)
Die erste Medaillenentscheidung der Nordischen Kombinierer eröffnet mit einem 83 Meter-Sprung der Este Karl-August Tiirmaa.

09:59 Die Schanze im Überblick
Gesprungen wird heute auf der Normalschanze mit einem Hillsize von 106 Metern. Der K-Punkt der Anlage liegt bei 95 Metern, die Aufsprungneigung beträgt 34,99°. Eine Besonderheit der Schanze ist die sehr flache Anlaufspur, welche einige der Athleten mit Sicherheit vor eine große Aufgabe stellen könnte. Den weitesten Sprung setzte hier gestern mit 109,5 Metern Christoph Bieler.

09:57 55 Athleten am Start
Gemeldet sind für den heutigen Wettkampf 55 Starter, wie üblich kommen die besten Athleten zum Schluss. Den Anfang macht gleich der Este Karl-August Tiirmaa, während Titelverteidiger Eric Frenzel als letzter Kombinierer über den Bakken geht.

09:55 Die Favoriten
Neben den genannten Frenzel, Gruber und Bieler muss man heute auch den laufstarken Norweger Magnus Moan sowie Jason Lamy Chappuis aus Frankreich den Japaner Akito Watabe auf der Liste haben. Für eine Überraschung könnte Johannes Rydzek sorgen, der bisher gut mit der Anlage zurecht kam. Schwer dürfte es hingegen für Taylor Fletcher werden. Der US-Amerikaner ist zwar momentan die Nummer Eins in der Loipe, brachte aber bisher hier in Predazzo noch keinen sauberen Sprung runter.

09:53 Tim Hug einziger Schweizer
Bei den Schweizern ist von der Normalschanze einzig Tim Hug am Start. Seppi Hurschler erreicht nur die Teilnorm und wird in der zweiten WM-Woche auf der Großschanze sowie im Team-Sprint zum Einsatz kommen.

09:50 Österreicher in Topform
Die Österreichischen Kombinierer präsentierten sich auf der kleinen Anlage in Predazzo bisher in Bestform. Besonders Bernhard Gruber und Christoph Bieler wussten mit weiten Sprüngen zu überzeugen und können auf eine Medaille hoffen. Neben ihnen wurden gestern Wilhelm Denifl und Mario Stecher für die Normalschanze nominiert. Denifl sprang im Training jeweils in die Top Ten. Stecher, der die letzten Monate nach einer schweren Knieverletzung nicht optimal trainieren konnte und erst kurz vor der WM wieder die ersten Sprünge machte, konnte ebenfalls solide Sprünge abliefern.

09:46 Die weiteren deutschen Starter
Neben dem gesetzten Titelverteidiger Frenzel nominierte Bundestrainer Hermann Weinbuch Björn Kircheisen, Fabian Rießle, Johannes Rydzek sowie Tino Edelmann für den Gundersenbewerb von der Normalschanze. Nicht zum Einsatz kommt Manuel Faißt. Sorgenkind des Fünfmannteams ist Edelmann, der nach einer Grippe in der Loipe noch nicht wieder in Höchstform ist.

09:43 Frenzel Titelverteidiger von der Normalschanze
Eric Frenzel geht heute als Titelverteidiger in den Einzelwettbewerb bei der WM in Val di Fiemme. Gleichzeitig haben den 24-jährigen nach seinen vier Siegen in dieser Saison viele Experten ganz oben auf der Favoritenliste. In Predazzo lief es allerdings im Training noch nicht ganz nach Plan und Frenzel war erst in einem seiner Sprünge ganz vorne mit dabei.

09:35 Willkommen zur Nordischen Ski-WM!
Nachdem gestern bei den Langläufern die ersten Medaillen verteilt wurden, wird es bei der WM in Val di Fiemme heute für die Nordischen Kombinierer ernst. Los geht es um 10 Uhr mit dem Skispringen von der Normalschanze in Predazzo, ehe ab 15 Uhr der 10km-Langlauf in Lago di Tesero ansteht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal