Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Ski-WM Live-Ticker: Kombinierer auf der Strecke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Ski-WM live: Nordische Kombination Staffel im Live-Ticker

24.02.2013, 16:02 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Frankreich I (FRA)

2. Norwegen I (NOR)

3. USA I (USA)

4. Japan I (JPN)

5. Österreich I (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:12 Auf Wiedersehen!
Mit der zweiten Goldmedaille für das französische Team im Rahmen dieser Nordischen Ski-WM verabschieden wir uns für heute aus Val di Fiemme. Weiter geht es für die Nordische Kombination in der nächsten Woche auf der Großschanze. Dort steht am Donnerstag mit der Gundersen von der Großschanze die nächste Entscheidung an. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Sonntag!

16:07 Lange Gesichter bei Österreich und Deutschland
Enttäuscht dürften hingegen die Mannschaften aus Österreich und Deutschland sein, die am Ende nur auf dem fünften und sechsten Rang landeten. Bei den Österreichern fehlte dem Schlussläufer Mario Stecher nach seiner langen Verletzungspause einfach die nötige Wettkampferfahrung um hier mit Moan oder Lamy Chappuis mitzuhalten. Das DSV-Team hatte bereits auf der Schanze viel verloren und konnte sich anschließend auch in der Loipe nicht von der besten Seite präsentieren.

16:04 Erstmals Team-Gold für die Franzosen!
Jason Lamy Chappuis darf sich nach Gold im Einzel also auch in der Mannschaft die Goldmedaille umhängen. Gemeinsam mit Francois Braud, Sebastien Lacroix und Maxime Laheurte war sein Team heute einfach das ausgeglichenste. Die Medaille ist auch gleichzeitig das erste Team-Gold überhaupt für die Franzosen! Freuen dürfen sich auch die Norweger, die sich am Ende im knappen Teamsprint geschlagen geben mussten. Nicht weniger zufrieden dürften die US-Amerikaner sein, die im Langlauf über eine Minute zuliefen und mit Bronze belohnt wurden.

16:00 USA holt Bronze
Mit deutlichem Abstand zu den Norwegern läuft die USA zu Bronze, den vierten Rang belegt Japan vor Österreich und Deutschland.

15:59 Frankreich holt Gold!!!
Was für ein Finish! Jason Lamy Chappuis setzt sich neben Magnus Moan und kann auf der Zielgeraden seine Sprintstärke voll ausnutzen und sprintet den Norweger nieder - Das ist GOLD für Frankreich!

15:58 Moan und Lamy Chappuis vorn
Mit kräftigen Stockschieben setzt sich der Norweger von den Verfolgern ab. Ganz stark. Die Verfolger tun sich schwer, einzig Jason Lamy Chappuis kann mitgehen.

15:57 Japan und Österreich wieder dran
Japan und Österreich kommen an der Abfahrt wieder dran. Es sind wieder fünf Nationen, die hier um die Medaillen kämpfen. Nun versucht sich Magnus Moan abzusetzten!

15:55 Demong verschärft Tempo
Bill Demong verschärft das Tempo am Anstieg deutlich. Wer kann folgen? Moan und Lamy Chappuis bleiben dran, aber Minato und Stecher kommen nicht hinterher. Sind Japan und Österreich raus aus dem Medaillenrennen?

15:53 Demong an der Spitze
An der Spitze läuft weiter Bill Demong. Dahinter lauern Minato, Lamy Chappuis und Moan auf ihre Chance. Etwas zurück hält sich Mario Stecher, der am Ende der Gruppe läuft.

15:52 Läufer gehen in die letzte Runde
Es geht in die letzte Runde. Alles ist offen, denn die Gruppe ist weiter zusammen. Jetzt geht es in die Entscheidung!

15:51 Medaillenanwärter belauern sich
An der Spitze hat sich nichts geändert. Es kämpfen weiter mit Frankreich, Norwegen, Japan, USA und Österreich fünf Mannschaften um die Medaillen und bisher macht hier keiner anstalten den ersten Angriff zu setzten.

15:48 Fünf Nationen an der Spitze
An der Spitze schiebt sich jetzt wieder alles zusammen! An der Spitze liegt der US-Amerikaner Bill Demong, gefolgt von Yusuke Minato, Jason Lamy Chappuis, Magnus Moan und Mario Stecher für Österreich. Mit deutlichem Abstand dahinter folgt Fabian Rießle als erster Verfolger, bereits über eine Minute Rückstand hat Italien als Siebter.

15:46 Letzter Wechsel
Das verspricht ein Finale der Sonderklasse zu werden! Japan, Norwegen und Frankreich übergeben fast zeitlich an ihre letzten Läufer Yusuke Minato, Jason Lamy Chappuis und Magnus Moan. Etwas abgeschlagen sind die USA und Österreich auf den Rängen Vier und Fünf. Eric Frenzel übergibt mit 38 Sekunden an Fabian Rießle.

15:43 Verfolger gehen vorbei
Magnus Krog macht noch einmal deutlich Druck und führt die Verfolgergruppe an Lukas Klapfer heran. Kann der Österreicher mithalten? Er gibt alles, aber die Lücke wird immer größer! Krog führt, gefolgt von Watabe und Lacroix.

15:42 Klapfer verliert 15 Sekunden!
Klapfer bricht ein! Der junge Österreicher hat auf den letzten 1,3 Kilometer gleich 15 Sekunden verloren - Die Verfolger sind dran und das verspricht ein richtig spannendes Finale!

15:40 Verfolger sind sich nicht einig
Keiner scheint die Führungsarbeit in der Verfolgung übernehmen zu wollen, das könnte alles Frenzel in die Karten spielen! Im Augenblick führt Krog die Gruppe an, dahinter folgen Lacroix, Watabe und auch Lodwick.

15:38 Frenzel fightet weiter
Eric Frenzel setzt hier alles auf eine Karte und gibt volle Power um noch an die Verfolger heranzukommen. Noch 16 Sekunden fehlen ihm zu den letzten Läufern der Gruppe!

15:36 Frenzel macht etwas Boden gut
Eric Frenzel konnte auf den ersten paar Kilometern etwas Boden gutmachen, aber vor ihm liegen mit Klapfer, Lacroix, Krog und Lodwick gleich vier richtig starke Läufer. Das wird richtig schwer, da noch heranzukommen!

15:33 Edelmann übergibt mit 48 Sekunden Rückstand
Edelmann hat in seinem Lauf alles gegeben, konnte aber nichts gutmachen. Die Gruppe, die hier um Silber und Bronze kämpft ist weiter 25 Sekunden entfernt. Als nächstes auf die Reise geht für das DSV-Quartett Eric Frenzel.

15:31 2. Wechsel
Als zweites zum Wechsel kommt Klemetsen, der an Magnus Krog übergibt. Für die USA geht mit 23 Sekunden Rückstand Todd Lodwick auf die Strecke, während im französischen und japanischen Team Sebastien Lacroix und Akito Watabe unterwegs sind.

15:30 2. Wechsel
Da hat er noch einmal alles aus sich rausgeholt! Bernhard Gruber übergibt völlig K.O. an den dritten Läufer Lukas Klapfer. Aber es hat sich gelohnt! 22 Sekunden führt das Quartett zur Halbzeit des Rennen vor den Verfolgern.

15:28 Gruber bricht etwas ein
Der Salzburger ist das Rennen sehr schnell angegangen und das macht sich jetzt bemerkbar - auf den letzten Kilometern konnten die Verfolger wieder zehn Sekunden machen. Angeführt werden diese von Bryan Flechter, der den Japaner Kato im Schlepptau hat. Einige Meter dahinter kommen Frankreich und Norwegen. Edelmann hat hingegen etwas verloren und liegt schon 50 Sekunden hinter der Spitze - das wird heute wohl nichts mehr mit einer Medaille!

15:26 Fletcher attackiert
n der Verfolgung erhöht Bryan Fletcher das Tempo. Frankreich, Norwegen und Japan haben leichte Probleme, da dranzubleiben. Noch ist hier aber alles zusammen!

15:24 Gruber macht weiter Tempo
Gruber macht weiter Dampf! Nach seiner ersten absolvierten Runde führt er jetzt schon 27 Sekunden vor der Vierergruppe aus Japan, Frankreich, Norwegen und den USA. Wenn er jetzt nicht einbricht, könnte er eine wichtige Rolle um Gold spielen! Edelmann kommt mit 48,1 Sekunden Rückstand auf Rang sechs und muss weiter das Rennen ganz alleine angehen.

15:21 Edelmann verliert weiter
Bei Deutschland muss Tino Edelmann die Solo-Aufholjagd fortsetzen und verliert wieder etwas an Boden - bereits acht Sekunden hat er zum Wechsel verloren. Aber von ihm kann man hier nach der Grippeerkrankung natürlich auch keine Wunderdinge erwarten.

15:19 Österreich macht Boden gut
Für Österreich hat Bernhard Gruber auf den ersten Kilometern wieder etwas Boden gutmachen können. 20 Sekunden hinter ihm liegt die Vierergruppe aus Maxime Laheurte (FRA), dem zweiten Flechter-Bruder Bryan (USA), dem Japaner Taihei Kato (JPN) sowie Haavard Klemetsen aus Norwegen.

15:17 1. Wechsel
Björn Kircheisen übergibt mit 40 Sekunden an Tino Edelmann. Da hat man sich mit Sicherheit mehr von den ersten fünf Kilometern erhofft, aber "Kirche" ist das Rennen wohl einmal mehr zu schnell angegangen.

15:15 1. Wechsel
Wilhelm Denifl gibt auch auf den letzten Metern alles und übergibt mit einem guten Vorsprung an seinen Teamkollegen Bernhard Gruber. Dahinter kommen Norwegen und die USA fast gleichzeitig zum 1. Wechsel - sechs Sekunden fehlten ihnen auf den Österreichern. Frankreich und Japan kommen auf Platz drei und vier zum ersten Mal an die Wechselzone.

15:13 Kircheisen geht schwer
Bei Björn Kircheisen sehen die Schritte vor dem ersten Wechsel deutlich schwerer aus. Er hat jetzt wieder etwas verloren und liegt 45 Sekunden hinter der Spitze.

15:12 Denifl setzt sich ab!
Denifl macht Druck. Ganz stark! Der Österreicher geht jetzt an seine Grenzen und setzt sich deutlich von Francois Braud und Yoshito Watabe ab, die gleich Gefahr laufen von Graabak und Fletcher eingeholt zu werden.

15:10 Trio an der Spitze
Kurz nach dem Stadiondurchlauf sind die Startläufer aus Österreich und Frankreich dran an Yoshito Watabe und gehen jetzt an ihm vorbei - Keine Frage, sie müssen die Flucht nach vorne suchen, denn von hinten kommen die USA und Norwegen!

15:09 Verfolger holen auf
Braud und Denifl holen stetig auf und liefen nach der ersten Runde nur noch zehn Sekunden hinter dem Japaner - man konnte also um gut die Hälfte verkürzen. Weitere 14 Sekunden dahinter folgen die USA mit Taylor Fletcher und der Norweger Graabak.

15:07 Starker Auftakt von Fletcher!
Taylor Fletcher wird seinem Ruf als bester Läufer im Feld gerecht! Bereits über 25 Sekunden hat er auf den ersten Metern gutgemacht und liegt jetzt direkt hinter Norwegens Startläufer. Auch Kircheisen ist das Rennen schnell angegangen - 54 Sekunden fehlen ihm nur noch zur Spitze!

15:05 Japan noch mit gutem Vorsprung
Der Vorsprung der Japaner ist nach den ersten 1,3 Kilometern noch recht ordentlich bei 17 Sekunden. Dahinter hat sich das Duo aus Braud und Denifl zusammengetan um hier zumindest etwas heranzulaufen, ehe die stärkeren Läufer ihrer Mannschaft kommen.

15:01 Kircheisen unterwegs
Auch Björn Kircheisen hat das Rennen in Angriff genommen. Für ihn gilt es auf den ersten Kilometern die zwölf Sekunden zu Taylor Fletcher aus den USA gutzumachen.

15:01 Start ist erfolgt!
Das Rennen läuft. Yoshito Watabe ist als Startläufer für Japan auf der Strecke und auch Frankreich mit Francois Braud sowie Österreich mit Wilhelm Denifl sind bereits unterwegs.

14:59 Gleich geht's los!
So langsam wird es ernst in Val di Fiemme! Die Startläufer treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Sekunden, dann fällt der Startschuss!

14:59 Rießle und Stecher sind Schlussläufer
Das deutsche Team hat zum Lauf die Reihenfolge noch einmal verändert. Den Anfang wird gleich Björn Kircheisen machen, danach folgt Tino Edelmann. Dritter Läufer ist Eric Frenzel und als Schlussläufer wird Fabian Rießle ins Rennen gehen. Bei den Österreichern eröffnet Wilhelm Denifl und wird an Bernhard Gruber übergeben. Danach folgen die beiden stärksten Läufer Lukas Klapfer und Mario Stecher.

14:56 Starke Läuferteams noch mit Chancen
Abschreiben sollte man auch die Teams dahinter nicht, denn diese bestehen allesamt aus bärenstarken Läufern! Neben Norwegen muss man dabei wohl besonders auf die USA aufpassen, die bereits während des Springens mit viel Selbstvertrauen ankündigte, dass man knapp eine Minute auflaufen könne. Auch für die deutsche Mannschaft heißt es nach einem missglückten Springen in der Loipe alles geben. Dem Quartett fehlen 1:14 Minuten auf die Japaner.

14:53 Japaner nach Springen vorn
Gejagte sind auf den 20 Kilometern die Athleten aus Japan. Die Watabe-Brüder sowie Tahei Kato und Yusuke Minato kamen im Springen auf insgesamt 467,5 Punkte und starten mit 22 Sekunden Vorsprung zum französischen Team in die Loipe. Vorne dabei sind auch die Österreicher, die 25 Sekunden auf die Japaner gutmachen müssen.

14:49 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Staffelrennen der Nordischen Kombinierer aus Val di Fiemme. In knapp zehn Minuten gehen die ersten Läufer auf die Strecke und die Abstände nach dem Sprungdurchgang versprechen spannende 20 Kilometer, denn noch können hier mehrere Teams die Medaillen holen!

11:45 Langlauf startet um 15:00 Uhr
Auch wenn Deutschland nach dem Springen nur noch Außenseiterchancen auf eine Medaille hat, versprechen die Abstände dennoch ein richtig spannenden Langlauf. Dieser beginnt um 15:00 Uhr. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dahin!

11:43 Japan führt, Deutschland abgeschlagen
Nach einem von schwierigen Bedingungen durchzogenen Sprungdurchgang führt Japan das Feld an. Aber die schwächeren Läufer haben ihre Medaille noch nicht sicher! Nur 22 Sekunden dahinter folgt Frankreich vor Österreich, das 25 Sekunden in der Loipe gutmachen muss. Die Norweger weisen einen Rückstand von 50 Sekunden auf, während die USA bereits 1:02 Minuten Rückstand hat. Mit 1:14 Minuten Rückstand geht das auf der Schanze geschlagene DSV-Team in die Loipe.

11:39 Deutschland
Das deutsche Team kommt nach dem Absturz von Kircheisen einfach nicht in Fahrt! Auch Eric Frenzel kann heute mit 92,5 Metern keinen seiner besseren Sprünge auspacken. Die Mannschaft liegt nur auf dem sechsten Rang!

11:38 Norwegen
Haavard Klemetsen zeigt bei Rückenwind einen starken Satz auf 97,5 Meter. Damit holt Norwegen richtig viel auf und hält sich trotz des Ausfalls von Graabak im Rennen.

11:37 Österreich
Das kann er besser! Mario Stecher muss bereits bei 91,5 Metern landen. Der Rückstand auf die Japaner wächst damit wieder an und Österreich fällt hinter Frankreich zurück.

11:35 Frankreich
Jason Lamy Chappuis hält die Franzosen im Rennen. 95,5 Meter ertönt es aus den Lautsprechern - Frankreich fehlen 22 Sekunden auf Japan.

11:34 Japan
Taihei Kato zeigt eine richtig starke Weite mit 98 Metern und hält sein Team mit knapp einer Minute Vorsprung vor den USA an der Spitze. Ob das für die Loipe reicht?

11:33 USA
Der US-Amerikaner Bryan Fletcher springt auf 95,5 Meter. Damit sind die US-Boys im Kampf um die Medaillen dabei, denn alles bis knapp über eine Minute können sie zulaufen!

11:33 Tschechien
92,0 Meter! Auch Pavel Churavy zeigt in seiner Gruppe einen ganz ordentlichen Sprung, wenn es auch für die Tschechen nicht mehr nach ganz vorne geht.

11:32 Slowenien
Marjan Jelenko wird auch heute seinem Namen als starker Springer gerecht. 95,5 Meter bringen den Slowenen 118,3 Punkte und die Führung vor den Finnen.

11:31 Finnland
Mikke Leinonen setzt die Landung auf exakt der gleichen Weite wie Michielli. Durch den Vorsprung aus den bisherigen Gruppen reicht es aber dennoch um sich an der Spitze zu haltne.

11:30 Italien
Was zeigt Italiens schwächster Mann im Team? 85 Meter. Das wird wohl auch für die starken Läufer nicht reichen um sich hier in der Loipe ganz nach vorne zu kämpfen.

11:29 Estland
Kristian Ilves kann keine ganz große Weite zeigen. Bereits nach 86,5 Metern ist der Sprung des jungen Esten beendet.

11:28 Russland
Evgeniy Klimov eröffnet die letzte Gruppe des heutigen Sprungdurchgangs mit einer Weite von 87,7 Meter.

11:28 Japans Vorsprung schmilzt
Nach der dritten Gruppe führt weiter Japan, aber der Rückstand ist auf sechs Sekunden geschmolzen! Zweiter ist Österreich vor Frankreich. Deutschland liegt abgeschlagen auf dem zehnten Rang.

11:27 Deutschland
Und das deutsche Team? Tino Edelmann landet bei 92 Metern eine ganz ordentlichen Sprung, aber viele Plätze gut machen wird die Mannschaft damit dennoch nicht.

11:26 Norwegen
Gute Weite! Magnus Moan zeigt auch heute einen super Sprung und kommt auf 94,5 Meter. Damit kann sich seine Mannschaft deutlich verbessern!

11:25 Österreich
Österreichs dritter Starter zeigt einen tollen Sprung! Lukas Klapfer zieht die Landung lange hinaus und wird am Ende mit 93 Metern und guten Noten belohnt. Österreich geht an Frankreich vorbei!

11:24 Frankreich
Stark! Sebastien Laxcrois setzt bei Rückenwind den Telemark erst bei 93 Meter. Die Franzosen sind dabei - nur 14 Sekunden fehlen auf Japan.

11:23 Japan
Minato patzt! Der schwächste Springer im Team kommt nur auf 87 Metern und gibt damit der Konkurrenz die Chance Sekunden aufzuholen.

11:22 USA
Für die USA hat sich der Neustart gelohnt! Taylor Fletcher schafft den perfekten Absprung und setzt seine Mannschaft mit 93 Metern an die Spitze.

11:21 Tschechien
Der Tscheche Slavik hat diesmal deutlich weniger Aufwind. Das macht sich auch in seiner Weite bemerkbar. Nur 91 Meter stehen für ihn zu Buche - Tschechien fällt zurück.

11:20 Slowenien
Die Slowenen schicken Gasper Berlot über den Bakken. Der schafft mit 85,5 Metern allerdings keine Verbesserung.

11:19 Finnland
Auch Finnland gehört zu den Gewinnern des Neustarts und kann mit 92 Metern eine deutlich größere Weite setzten.

11:17 Italien
Kann Armin Bauer da mithalten? JA! Mit 89,5 Metern kann seine Mannschaft jetzt an den Esten vorbeiziehen.

11:16 Estland
Auch für Kail Piho und Estland hat sich der Neustart gelohnt. Es geht 1,5 Meter weiter in seinem ersten Versuch.

11:15 Russland
Und endlich geht es hier weiter! Ernest Yahin schaffte vorhin 83,0 Meter, jetzt geht es mit 89,5 Metern deutlich weiter.

11:09 Start um 11:13 Uhr
Der Restart wird sich noch drei Minuten nach hinten verschieben. Die Athleten müssen ja auch erst einmal wieder oben angekommen!

11:04 Neustart mit dritter Gruppe
Es kommt so wie vermutet. Um 11:10 Uhr soll die dritte Gruppe noch einmal starten. Begründet wird diese Entscheidung von Renndirekor Ottesen damit, dass in den ersten beiden Gruppen die Verhältnisse zwar wechselhaft, aber im Rahmen des Windkorridors fair gewesen waren.

10:56 Wird die 3. Gruppe neugestartet?
Renndirektor Lasse Ottesen hofft, das Springen noch durchziehen zu können. Momentan plant man die dritte Gruppe neuzustarten, da in dieser die Windbedingungen besonders wechselhaft waren. Aber noch gibt es keine offizielle Entscheidung. Den Norwegern und Deutschen würde diese Entscheidung allerdings wenig nützen, denn sie hatten bereits in der ersten bzw. zweiten Gruppe Pech!

10:53 Jury tritt zusammen
Die Jury ist zusammengetreten um sich gemeinsam ein Bild von der Situation zu machen. Mal sehen, was sie entscheidet! Von einer kleinen Wartepause, bis zur Absage ist alles drin.

10:51 Japaner muss warten
Und das Wartespiel geht weiter! Diesmal heißt es für Yusuke Minato wieder runter vom Balken und auf bessere Verhältnisse warten.

10:49 USA
Was kann Taylor Fletcher nach dieser langen Wartepause bringen? Nicht viel. Bereits nach 79 Metern ist für ihn Schluss. Allerdings hatte er auch fünf (!) Luken weniger Anlauf und bekommt dafür ein paar Pluspunkte - man kann also noch nicht so recht sagen, wie viel der Sprung am Ende Wert ist.

10:40 Wieder Windpause
Der Wind bläst mal wieder ordentlich und so heißt es einmal mehr auf den nächsten Athleten warten. Es ist heute wirklich kein leichter Sprungwettkampf hier in Predazzo.

10:39 Tschechien
Guter Sprung! Tomas Slavik kommt perfekt vom Schanzentisch und setzt die Landung spät bei 96,5 Metern - allerdings bekommt er jetzt wieder Punkte für den Wind abgezogen.

10:37 Slowenien
Gasper Berlot kommt hingegen mit dem leichten Rückenwind nicht so gut zurecht und muss bereits nach 85,5 Metern zur Landung ansetzten. Seine Mannschaft bleibt abgeschlagen auf den hinteren Rängen.

10:36 Finnland
Nach eine rüber dreiminütigen Pause geht es jetzt mit dem Finnen Ilkka Herola weiter. Mit 90 Metern schlägt dieser sich bei jetzt wieder leichtem Rückenwind ganz ordentlich und bringt die Finnen vor die Esten.

10:32 Es heißt warten
Für den nächsten Starter im Feld heißt es wieder etwas warten, denn der Wind ist im Augenblick in allen drei Messpunkten außerhalb des Korridors.

10:31 Italien
Italien kann sich auch jetzt steigern! Armin Bauer packt für das Team seinen besten Sprung aus und landet bei 88 Metern.

10:30 Estland
Estland schlägt sich auch in der dritten Gruppe mit 85 Metern durch Kail Piho ganz ordentlich und kann seinen Platz erst einmal halten.

10:30 Russland
Weiter geht es mit der dritten Gruppe und 83 Metern von Ernest Yahin.

10:29 Japan führt weiter
Nach der zweiten Gruppe führt Japan bereits mit knapp 20 Sekunden Vorsprung auf Österreich. Dritter ist Frankreich, abgeschlagen sind Norwegen und Deutschland auf den Rängen neun und zehn.

10:28 Deutschland
Fabian Rießle kann die Kohlen für Deutschland nicht aus dem Feuer holen. Enttäuschende 87,5 Meter stehen für ihn auf den Anzeigetafeln, das DSV-Team bleibt weiter abgeschlagen mit Rang 10.

10:27 Norwegen
Jörgen Graabak erwischt es kräftig von hinten. Dazu kommt, dass der Norweger nicht gerade der beste Springer im Feld ist. Nur 80,5 Meter stehen am Ende zu Buche - Norwegen fällt richtig weit zurück!

10:26 Österreich
Auch Bernhard Gruber kann nicht seinen stärksten Sprung auspacken. Bei Aufwind geht es nur auf 92,5 Meter - Österreich verliert Boden auf Japan!

10:25 Frankreich
Frankreichs Wackelkandidat kann nicht zustechen! Francois Braud muss bereits bei 90 Metern landen - Frankreich ist damit schon 36 Sekunden hinter Japan zurück.

10:23 Japan
Yoshito Watabe hält Japan im Rennen um Gold! Mit 99,5 Metern präsentiert er einen richtig starken Sprung und katapultiert sein Team mit 40 Punkten Vorsprung zu Estland an die Spitze.

10:22 USA
Richtig schwere Bedingungen für Demong. Der Rückenwind hat noch einmal zugenommen! Aber der US-Amerikaner lässt sich davon nicht beirren und zeigt einen guten Satz auf 86,5 Meter - dazu kommen sieben Pluspunkte für die Windverhältnisse. Die USA hält sich mit Rang drei im Rennen. Das Team kann diese Rückstände im Lauf aufholen!

10:21 Tschechien
Absturz von Dvorak! Der Tscheche erwischt Rückenwind und verpasst dann noch den Absprung. Da ist natürlich nicht viel mehr drin als 83 Meter!

10:20 Slowenien
Auch Mitja Oranic sieht nach dieser Weite alles andere als glücklich aus. Mit 86 Metern fällt seine Mannschaft gar noch hinter Finnland zurück.

10:19 Finnland
Damit kann Finnland keine Plätze gut machen! Eetu Vähäsöyrinki viel zu früh bei 85,5 Metern - das Quartett liegt damit auf dem vorletzten Rang vor Russland.

10:18 Italien
Im zweiten Versuch gibt es die Startfreigabe und diesmal sind die Bedingungen ordentlich. Wie weit geht es? 89,5 Meter. Das ist zwar keine Überweite, aber Lukas Runggaldier und Italien sind damit natürlich allemal zufrieden!

10:17 Runggaldier muss runter vom Balken
Für den nächsten Athleten im Feld heißt es wieder runter vom Balken. Der Seitenwind ist jetzt mit bis zu 5 m/s einfach zu stark!

10:16 Estland
Karl-August Tiirmaa kommt gut vom Tisch und kann so den leichten Aufwind optimal nutzen - 95 Meter. Damit ist der junge Este natürlich voll und ganz zufrieden!

10:15 Russland
Denis Isaykin eröffnet die zweite Gruppe, bei jetzt wieder leichten Aufwindbedingungen, mit einem Sprung auf 83 Meter.

10:14 Japan an der Spitze
Nach den ersten Springern führt demnach Japan vor Österreich, Frankreich und Norwegen. Deutschland liegt nach dem Absturz von Kircheisen abgeschlagen auf dem 11. Rang.

10:13 Deutschland
Das nennt man Pech! Ausgerechnet bei Björn Kircheisen gibt es Seitenwind und da hat er natürlich keine Chance - 83 Meter und höhnischer Applaus von "Kirche" sind das Ergebnis.

10:12 Norwegen
Magnus Krog überrascht hier mit einem starken Sprung auf 97,5 Meter. Guter Auftaktssprung für Norwegen, die ja als stärkere Läufer bekannt sind.

10:11 Österreich
Wilhelm Denifl hält mit dem Franzosen mit und kann den Telemark sogar noch 1,5 Meter später setzten. Das reicht zwar nicht für die Führung, aber Platz zwei zu diesem Zeitpunkt ist gut!

10:10 Frankreich
Ein lautes Yes! in Richtung Kamera bringt diesen Sprung von Maxime Laheurte auf den Punkt. 101,5 Meter - damit ist Frankreich dabei!

10:09 Japan
Nun heißt es aufpassen! Mit Akito Watabe stößt sich der erste ernst zunehmende Athlet vom Balken und es läuft gut. Der Absprung stimmt und auch die Flugphase ist ruhig - 101,5 Meter und die Führung für Japan.

10:08 USA
Die Bedingungen sind gut und das nutzt Todd Lodwick aus! Der US-Amerikaner segelt auf 93,5 Meter und jubelt ausgelassen über eine Weite mit die er wohl selbst nicht gerechnet hat - durch die deutlichen Abzüge von satten 11 Punkten geht es aber dennoch zurück auf den vierten Rang.

10:06 Tschechien
Noch kürzer geht der Auftaktssprung der Tschechen. Nach 85,5 Metern ist für Portyk Ende und damit ist das Team draußen.

10:06 Slowenien
Auch die Slowenen sind nach diesem Sprung von Matic Plaznik bereits raus im Kampf um die vorderen Platzierungen. Für ihn war bereits nach 90,5 Metern Schluss - Slowenien ist Vierter.

10:05 Finnland
Damit dürfte Janne Ryynänen nicht zufrieden sein. Der Finne landet bei 91,5 Metern zwar später als Pittin, bekommt aber dafür Abzüge für leichten Aufwind. 104 Punkte im Endergebnis reichen nur für Rang zwei.

10:03 Italien
Alessandro Pittin schafft heute einen deutlich besseren Sprung als noch am Freitag. 91 Meter stehen für ihn und italienische Mannschaft zu Buche.

10:02 Estland
Den Anfang für die junge Mannschaft aus Estland macht Han-Hendrik Piho. Er schlägt sich mit 88,5 Metern für seine Verhältnisse ganz gut, denn anders als der Russe hatte er jetzt Rückenwind.

10:00 Russland
Los geht's! Den Anfang macht der Russe Ivan Panin und 84,5 Metern. Um Medaillen geht es den Russen freilich heute nicht, sie kämpfen hier lediglich um die letzten Ränge.

09:58 Blick auf die Schanze
Ort des Geschehens ist auch heute wieder die Normalschanze in Predazzo, was gleichzeitig heißt, dass wir uns auf enge Abstände nach dem Springen und eine spannenden Lauf freuen dürfen! Eine Besonderheit der Anlage ist der flache Anlauf sowie der doch recht lange Schanzentisch, wodurch es nicht leicht werden dürfte den Absprung perfekt zu treffen.

09:55 Zwölf Nationen am Start
Am Start sind heute insgesamt 12 Mannschaften, die Schweiz wird wie so oft fehlen, da von der Normalschanze nur Tim Hug am Start ist. Gestartet wird in der umgekehrten Reihenfolge des aktuellen Standes in der Nationenwertung. Heißt die russischen Athleten machen in ihren Gruppen jeweils den Anfang, während die deutschen Kombinierer am Ende springen werden.

09:53 Die Favoriten
Die beiden deutschsprachigen Mannschaften gelten heute als Topfavoriten um die Goldmedaille, aber die Konkurrenz ist groß. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man sicher Norwegen, wenn auch die Mannschaft am Freitag nicht mit den besten Einzelleistungen überzeugen konnte. Auch die Franzosen sind durchaus in der Lage heute die Medaille zu holen, wenn sich keiner einen Patzer erlaubt. Fünfter Medaillenkandidat im Bunde ist die japanische Mannschaft um die Watabe-Brüder.

09:51 Klapfer erhielt den Vorzug
Im ÖSV-Team hat der Trainer im Vergleich zum Einzel eine kleine Änderung vorgenommen und nimmt Lukas Klapfer, der besonders als starker Läufer bekannt ist, statt Christoph Bieler mit in die Mannschaft. Klapfer ist mit 26 Jahren auch gleichzeitig der jüngste und unerfahrenste im Team. Neben ihm starten mit Bernhard Gruber, Wilhelm Denifl und Mario Stecher drei ausgefuchste und WM-erprobte Athleten.

09:48 Die deutsche Staffel
Das deutsche Team geht heute fast in genau der gleichen Aufstellung wie bei der WM 2011 ins Rennen und es wurde einzig ein Athlet ausgetauscht. Es erhielt Fabian Rießle den Platz von Johannes Rydzek. Neben ihm stehen Bronzegewinner Björn Kircheisen, Tino Edelmann und Eric Frenzel im Aufgebot.

09:45 Österreich ist Titelverteidiger
Den Teamwettbewerb bei der WM 2011 gewannen von der Normalschanze in einer hauchdünnen Entscheidung die Österreicher David Kreiner, Bernhard Gruber, Felix Gottwald und Mario Stecher vor Deutschland und Norwegen. In diesem Jahr könnte es zu einer Neuauflage dieses Duells kommen, denn alle beiden Teams sind in Topform.

09:37 Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zur Nordischen Ski-WM in Val di Fiemme. Nach einer spannenden Einzelentscheidung am Freitag, geht es für die Kombinierer heute in der Staffel um Gold, Silber und Bonze. Los geht es um 10:00 Uhr mit dem Sprungdurchgang, ehe ab 15:00 Uhr gelaufen wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal