Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Ski-WM 2013: Eric Frenzel holt Gold!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nordische Ski-WM 2013: Eric Frenzel holt Gold! - Live-Ticker zum Nachlesen

28.02.2013, 17:42 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Eric Frenzel (GER)

2. Bernhard Gruber (AUT)

3. Jason Lamy Chappuis (FRA)

4. Akito Watabe (JPN)

5. Hideaki Nagai (JPN)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:13 Das war´s für heute von der WM!
Mit der Goldmedaille von Eric Frenzel und dem Silberrang von Bernhard Gruber verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination aus Val di Fiemme. Weiter geht es für die Kombinierer am Samstag, wenn der letzte Medaillensatz, nämlich der im Team-Sprint, vergaben wird. Einen schönen Tag noch und auf Wiedersehen!

16:08 Frenzel Mann des Tages
Was für ein starkes Rennen von Frenzel! Der Deutsche hat sowohl auf der Schanze, als auch in der Loipe die Konkurrenz dominiert und darf nun ausgelassen die Goldmedaille feiern. Diese ist übrigens auch die erste überhaupt für den DSV bei dieser WM! Nicht weniger zufrieden dürfte Bernhard Gruber sein, der sich in der Loipe durchgebissen hat und sich im Schlusssprint gegen starke Läufer wie Lamy Chappuis, Watabe oder Moan durchsetzte. Ebendieser Lamy Chappuis feiert heute bereits seine dritte Medaille bei dieser WM.

16:03 Rydzek läuft in die Top Ten
Geschlagen geben muss sich Akito Watabe, der auf den letzten Metern Bernhard Gruber und Jason Lamy Chappuis knapp unterlag und Vierter wird. Fünfter ist sein Landsmann Hideaki Nagai vor Wilhelm Denifl und Sebastian Lacroix. Johannes Rydzek hat es in einem starken Lauf noch auf dem zehnten Rang geschafft, Kircheisen beendet das Rennen auf dem 14. Rang.

16:00 Gruber holt Silber vor Lamy Chappuis
Dahinter sucht Bernhard Gruber die Entscheidung! Lamy Chappuis kann mitgehen, muss sich aber diesmal im Zielsprint geschlagen geben - Silber geht also mit Bernhard Gruber an Österreich, während Lamy Chappuis sich über Bronze freuen darf.

15:59 Frenzel holt Gold!
Während die Verfolger noch um die restlichen Medaillen kämpfen, läuft Frenzel vorne zu Gold. Er nimmt sich eine kleine Flagge und lässt sich vor dem Zieleinlauf vom Publikum feiern. Wirklich ganz stark. Dieses Rennen hat er dominiert!

15:58 Japaner versuchen sich abzusetzen
Der Japaner Nagai greift beim Anstieg an - Watabe kommt nach. Jetzt muss Gruber reagieren und er reagiert! Geht vorbei und zieht das Tempo noch einmal deutlich an.

15:57 Frenzel kann letzte Meter genießen
Nur noch 1.200 Meter sind zu laufen. Für Eric Frenzel ein Triumphmarsch, den er voll und ganz auskosten kann, denn seine Konkurrenz liegt weiter über 50 Sekunden hinter ihm

15:56 Temperhähung durch Nagai
Beim Anstieg raus aus dem Stadion erhöht sich das Tempo bei den Verfolgern jetzt deutlich. Der Japaner Hideaki Nagai macht am Anstieg richtig Druck - Bieler muss wie auch Klementsen abreißen lassen und auch Magnus Moan geht jetzt immer schwerer.

15:54 Lamy Chappuis führt Verfolger an
Lamy Chappuis setzt sich indes erstmals an der Spitze der Verfolger und bringt sich damit in die beste Ausgangssituation um die verbliebenen Medaillen. Aber noch haben aus dieser Gruppe noch über fünf Athleten die Chance auf Silber und Bronze, mit dabei sind auch die drei Österreicher Gruber, Denifl und Bieler.

15:52 Frenzel geht in letzte Runde
Eric Frenzel ist auf seiner letzten Runde - und diese kann er richtig genießen! Nur noch 2,5 Kilometer trennen ihm von der Goldmedaille...

15:51 Kircheisen und Kokslien abgeschlagen
Nicht viel gutmachen konnten auf den letzten Kilometern Björn Kircheisen und Mikko Kokslien. Sie liegen weiter knapp 30 Sekunden hinter der großen Verfolgergruppe.

15:49 Frenzel auf Goldkurs
Frenzel muss sich vorne keine Sorgen mehr machen. Die Verfolger taktieren nur noch und haben den Kampf um Gold mit mehr als 54 Sekunden Rückstand bereits aufgegeben. Spannend wird es auf den letzten Kilometern nur noch um die Silber und Bronzemedaille!

15:47 Uneinigkeit bei den Verfolgern
Das spielt Frenzel in die Karten! Die Verfolger sind sich hier weit uneinig, wer hier das Tempo machen soll und verliert dadurch weiter Sekunden auf Eric Frenzel, der das Rennen eigentlich nur noch zu Ende laufen muss - die erste Goldmedaille für Deutschland bei dieser WM ist zum Greifen nah!

15:45 Große Verfolgergruppe
Während Eric Frenzel nach knapp 13 Minuten die Hälfte des Rennens absolviert hat, ist dahinter das passiert, was zu erwarten war - die starken Läufer Moan und Lamy Chappuis sind an die Verfolger herangekommen, deren Gruppe nun aus mehr als zehn Läufern besteht. An der Spitze läuft Magnus Moan.

15:43 Moan und Lamy Chappuis sind dran!
Stark! Magnus Moan und Lamy Chappuis haben gemeinsam alles gegeben und liegen nur noch wenige Sekunden hinter der ersten Verfolgergruppe um Bernhard Gruber - bald dürften sie zu ihnen aufschließen!

15:41 Bieler wird geschluckt
Während Eric Frenzel vorne alleine das Rennen machen muss, wurde dahinter Bieler von der großen Gruppe geschluckt. Das Tempo in dieser Gruppe macht weiterhin Bernhard Gruber.

15:40 Moan und Lamy Chappuis machen Tempo
Moan und Lamy Chappuis machen indes weiter Tempo und liegen nach der ersten absolvierten Runde noch 52 Sekunden hinter der Spitze. Acht Sekunden auf der ersten Runde gutmachen konnte Björn Kircheisen, der gemeinsam mit Kokslien und Krog läuft.

15:38 Abstand zu Verfolgern wächst weiter
Auch nach der ersten Runde hat sich der Vorsprung zu Christoph Bieler weiter vergrößert. 30 Sekunden liegt der Österreicher jetzt zurück, nur ein paar Meter dahinter folgt die große Verfolgergruppe um Bernhard Gruber, Wilhelm Denifl, den Japnaern sowie Haavard Klemetsen.

15:34 Frenzel baut Vorsprung aus
Eric Frenzel geht sein Rennen sehr kontrolliert an und hat bei der ersten Zwischenzeit schon ein paar Sekunden auf seinen direkten Verfolger Christoph Bieler gutmachen können. Näher gekommen sind indes Moan und Lamy Chappuis, die jetzt noch 57 Sekunden Rückstand haben.

15:34 Edelmann verzichtet
Nicht am Start ist aus dem deutschen Team Tino Edelmann. Dieser verzichtet nach seinem Sturz im Springen, der ihn auf Rang 34 zurückspülte auf den Lauf und bereitet sich stattdessen in Ruhe auf den Team-Sprint vor.

15:32 Verfolger auf der Strecke
Und auch die starken Läufer haben ihr Rennen bereits aufgenommen. Das erste Verfolgungsduo besteht aus Magnus Moan und Jason Lamy Chappuis, etwas dahinter folgt das Trio aus Kircheisen, Kokslien und Krog.

15:31 Start ist erfolgt!
Das Rennen läuft! Eric Frenzel geht als erster Läufer auf die Strecke, ebenfalls bereits unterwegs sind Christoph Bieler und Yoshito Watabe.

15:28 Stecke hat es in sich
Die WM-Strecke hat es in sich. Auf der 2,5km-Runde warten viele Anstiege und Höhenmeter auf die Athleten, gefolgt von steilen Anfahren. Da heißt es von Beginn an voll konzentriert das Rennen in Angriff nehmen und sich die 10 Kilometer gut einzuteilen!

15:25 Was können die stärksten Läufer rausholen?
Gespannt sein darf man auch darauf was Jason Lamy Chappuis aus Frankreich und der Norweger Magnus Moan auf 10 Kilometern aufholen können. Der Franzose liegt 1:08 Minuten zurück, Moan folgt direkt dahinter mit 1:10 Minuten. Nicht abschreiben darf man um die Medaillenränge auch Björn Kircheisen, Mikko Kokslien und Magnus Krog. Das Trio hat um 1:40 Minuten Rückstand und könnte allemal bis zu den Medaillenrängen vorlaufen. Das dies gelingen kann, hat Kircheisen erst jüngst im Einzel von der Normalschanze vorgemacht, wo er 1:24 Minuten auflaufen konnte und am Ende Bronze holte.

15:21 Frenzel auf Goldkurs
Auf Goldkurs liegt nach dem Sprungdurchgang am heutigen Vormittag Eric Frenzel, der das Springen mit einem Hammersatz auf 138,5 Meter gewann. 14 Sekunden hinter ihm geht der Österreicher Christoph Bieler auf die Loipe, weitere 11 Sekunden danach Yoshito Watabe aus Japan. Sein erster richtig harter Gegner ist Akito Watabe, der ältere Bruder von Yoshito, der mit 37 Sekunden Rückstand in die Loipe geht und sich läuferisch auf Frenzels Niveau befindet.

15:19 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Medaillenentscheidung der Nordischen Kombinierer bei der Ski-WM in Val di Fiemme. In knapp zehn Minuten geht es für die Athleten in den 10km-Langlauf.

11:14 Langlauf startet um 15:30 Uhr
Für die Nordischen Kombinierer heißt es jetzt Sachen packen und sich für die Entscheidung im Langlauf vorzubereiten. Los geht es um 15:30 Uhr. Wir sind natürlich pünktlich wieder zurück. Bis dann!

11:13 Drei Österreicher in den Top Ten
Bei den Österreichern sieht die Bilanz nach dem Springen deutlich besser aus. Neben Bieler, liegen auch Bernhard Gruber (+0:33), Wilhelm Denifl (+0:35) in den Top Ten. Mario Stecher ist mit 1:54 Minuten Rückstand 21.

11:13 Rydzek und Kircheisen sind dran
Für die anderen deutschen Athleten neben Frenzel ist ebenfalls noch etwas drin im Lauf. Johannes Rydzek (+1:37) und Björn Kircheisen (+1:42) könnten auf jeden Fall noch in die Top Ten laufen. Abgeschlagen ist nach seinem Sturz Tino Edelmann mit Rang 34 und 2:42 Minuten Rückstand.

11:09 Frenzel führt, Moan und Lamy Chappuis sind dran
Nach dem Sprungdurchgang hat Eric Frenzel hier die ganz große Chance auf die Goldmedaille von der Großschanze. Nach seinem starken Sprung liegt er 14 Sekunden vor dem Österreicher Christoph Bieler, mit 25 Sekunden Rückstand folgt der Japaner Yoshito Watabe. Aber viel spannender. Wo liegen die starken Läufer? Jason Lamy Chappuis liegt 1:08 Minuten hinter Frenzel, Moan folgt mit 1:10 Minuten - der DSV-Athlet kann sich also nicht in Sicherheit wiegen, denn das können Lamy Chappuis und Moan zulaufen!

11:05 Eric Frenzel (GER)
Wahnsinnssatz von Frenzel! Der Deutsche kommt sauber vom Tisch und steht hoch in der Luft. 138,5 Meter. Das ist der neue Schanzenrekord! Frenzel bekommt hohe Abzüge für die Haltung, aber nicht für den Wind. Das reicht für die Spitze!

11:03 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Der Franzose ebenfalls mit einem guten Sprung. 126,5 Meter bringen ihn auf den neunten Zwischenrang mit 55 Sekunden Rückstand zu Bieler.

11:02 Bernhard Gruber (AUT)
Die Jury verkürzt nochmals in Gate 17. Aber es geht dennoch weit! Gruber segelt trotz Verkürzung auf 136 Meter hinunter und schafft es den Telemark zumindest einigermaßen hinzusetzten. Rang fünf für den Österreicher.

11:00 Magnus Moan (NOR)
Vor dem Norweger wird nun verkürzt. Viel macht das bei diesem Aufwind aber nicht aus und es geht dennoch auf 134,5 Meter runter. Bei der Landung hat er allerdings richtig große Probleme und bekommt dementsprechend geringe Noten - Rang acht mit 56 Sekunden hinter Bieler.

10:59 Akito Watabe (JPN)
Die Weitenjagd geht weiter! Akito Watabe trägt es bei 3,5 m/s Aufwind auf 136 Meter. Das ist zwar die Höchstweite, aber für den Wind gibt es gleich einmal 20 Punkte abgezogen. Das ist Platz sechs für den Japaner.

10:57 Tino Edelmann (GER)
Das ging zu weit! Edelmann steht hoch in der Luft und muss seinen Sprung abbrechen und kommt bei der Landung zum Sturz. 132,5 Meter hätten ihn ganz nach vorne gebracht, aber durch die Abzüge durch den Sturz ist er leider draußen. Das ist bitter!

10:56 Mikko Kokslien (NOR)
Auch Mikko Kokslien kommt bei diesem Aufwind auf eine ganz ordentliche Weite von 126 Metern. Wie viel bekommt er abgezogen für den Aufwind? 18,2 Punkte - Rang 13 hinter Kircheisen.

10:55 Björn Kircheisen (GER)
Im Training kam Kircheisen hier überhaupt nicht zurecht, bei Aufwind läuft es jetzt deutlich besser und er landet bei 126,5 Meter - allerdings gibt es auch 16 Punkte abgezogen. Alles in allem bedeutet das Rang zwölf mit 1:29 Minuten Rückstand.

10:53 Miroslav Dvorak (CZE)
Da wäre bei diesen Bedingungen etwas mehr drin gewesen. 125 Meter für den Tschechen - die bringen ihn auf den neunten Zwischenrang.

10:53 Sebastien Lacroix (FRA)
Sebastien Lacroix fällt etwas zurück. Mit 126,5 Metern muss sich der Franzose auf dem achten Rang, knapp vor Rydzek, einreihen.

10:52 Wilhelm Denifl (AUT)
Auch Denifl kann die Verhältnisse zu seinen Gunsten nutzten. 135,5 Meter, gleiche Weite wie Bieler. Allerdings gibt es richtig Abzüge für die Landung und er muss sich auf dem fünften Rang einsortieren.

10:51 Johannes Rydzek (GER)
Der erste Deutsche landet bei 125 Meter ebenfalls eine ganz ordentliche Weite. Für die wackelige Landung gibt es allerdings ein paar Abzüge und so landete er am Ende nur auf dem siebten Rang - 1:24 Minuten beträgt sein Rückstand zu Bieler.

10:49 Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog jubelt! Mit 122 Metern und 1:30 Minuten Rückstand darf er in der Loipe auf eine starke Platzierung hoffen.

10:49 Christoph Bieler (AUT)
Stark! Christoph Bieler lässt sich hier nicht lumpen und zieht den Sprung auf 135,5 Meter runter. Auch die Haltungsnoten stimmen - der Tiroler geht in Führung!

10:48 Marjan Jelenko (SLO)
Der Slowene gehört zu den stärkeren Springern und das stellt er unter Beweis. Kommt sauber vom Tisch und segelt bis auf 130,5 Meter. Im Augenblick heißt das Platz vier mit einer halben Minute Rückstand.

10:47 Taylor Fletcher (USA)
Der US-Amerikaner freut sich über seinen Sprung auf 119,5 Meter. Kein Wunder, denn in der Loipe ist er mit Sicherheit einer der stärksten Athleten.

10:46 Haavard Klemetsen (NOR)
Der starke Springer nützt den Aufwind und segelt bis auf 135 Meter herunter. Reicht das für die Spitze? Nein. Wegen den schlechteren Haltungsnoten bleibt er nur 0,1 Punkte hinter dem Führenden Yoshito Watabe.

10:45 Taihei Kato (JPN)
Auch der nächste Japaner kann überzeugen! Kato kommt super vom Tisch und landet erst bei 132,5 Metern. Damit liegen jetzt drei Japaner an der Spitze des Feldes.

10:44 Bryan Fletcher (USA)
Bryan Fletcher kann den Aufwind nicht zu seinen Gunsten nutzen. 116 Meter - dazu 5,5 Punkte Abzüge für den Aufwind sowie 11 Pluspunkte für die Verkürzung - in er Gesamtabrechnung bedeutete das den achten Rang.

10:42 Hideaki Nagai (JPN)
Gleich vier Luken weniger Anlauf bekommt der Japaner Hideaki Nagai. Nagai segelt trotzdem auf 129,5 Meter hinunter, bekommt aber für den Aufwind gleich 12 Punkte abgezogen und fällt so trotz der Pluspunkte für den Anlauf auf den zweiten Rang zurück.

10:40 Windunterbrechung
Kurze Unterbrechung. Der Wind hat jetzt wieder gedreht und kommt nun von vorn. Die Jury wartet noch ab und wird wohl eine Gates nach unten gehen.

10:36 Francois Braud (FRA)
Auf exakt die gleiche Weite geht es für den Franzosen Braud. Durch bessere Haltungsnoten geht es aber in der Wertung an Mario Stecher vorbei.

10:35 Mario Stecher (AUT)
An Watabes Sprung kommt Stecher bei weitem nicht heran. Mit 118,5 Metern hält er sich zumindest aber annähernd im Rennen - 1:29 Minuten liegt er derzeit zurück.

10:34 Yoshito Watabe (JPN)
Der junge Japaner bestätigt seine starke Trainingsleistung. Watabe kommt gut vom Tisch und segelt auf 131,5 Meter. Keine Frage, das ist die souveräne Führung - 1:14 Minuten liegt er bereits vor der Konkurrenz!

10:33 Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte wird mit diesem Sprung nicht zufrieden sein. Mit 115,5 Metern und schwachen Noten liegt er bereits jetzt auf dem sechsten Rang.

10:31 Tomas Slavik (CZE)
Sein Landsmann Slavik macht es da deutlich besser. Mit 116 Metern und einige Wind-Pluspunkte bringen ihn auf den zweiten Rang hinter dem Finnen Ryynänen.

10:30 Pavel Churavy (CZE)
Da ist der Ärger groß! Pavel Churavy kommt nicht optimal in sein Flugsystem und verschenkt wichtige Meter. Nur 113,5 Meter stehen für ihn auf den Anzeigetafeln. Das ist für den schwächeren Läufer einfach zu wenig!

10:29 Bill Demong (USA)
Der US-Amerikaner landet bei 116 Meter - eine gute Ausgangsposition für den starken Läufer, wenn die Spitze ihm nicht davon fliegen kann. Im Augenblick liegt er auf Rang drei.

10:28 Kail Piho (EST)
Auch der Este landet bei 111,5 Meter, bekommt aber mehr Windpunkte abzogen, als Hug zuvor und fällt damit hinter den Schweizer zurück.

10:27 Tim Hug (SUI)
Auch der zweite Schweizer hat heute keine Chance auf eine Medaille, geschweigenden eine gute Platzierung. Bereits nach 111,5 Metern ist sein Flug zu Ende.

10:26 Mitja Oranic (SLO)
Oranic ärgert sich! Zu Recht. Denn da wären mit Sicherheit mehr als 110 Meter für den Slowenen drin gewesen. So muss er sich bereits jetzt weit hinter der Spitze einsortieren und hat keine Chance auf eine gute Platzierung.

10:25 Janne Ryynänen (FIN)
Der Finne findet langsam zur alten Sprungstärke zurück. Mit 119,5 Metern übernimmt er mit 6,7 Punkten Vorsprung jetzt erst einmal die Spitze des Feldes.

10:24 Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin hat nach seiner Verletzung natürlich noch nicht zu alter Stärke gefunden und hat nach 108,5 Metern keine Chance auf eine Medaille.

10:23 Geoffrey Lafarge (FRA)
Deutlich kürzer geht der Sprung des jungen Franzosen Geoffrey Lafarge, der bereits bei 109 Metern die Ski in den Schnee setzt.

10:22 Ilkka Herola (FIN)
Endlich können die Finnen wieder lächeln! Ilkka Herola zeigt, dass man auf ihn in den nächsten Jahren bauen kann. Mit 118 Metern und 111,6 Punkten fehlen ihm momentan nur vier Sekunden auf den Führenden Berlot.

10:21 Seppi Hurschler (SUI)
Das war leider überhaupt nichts! Hurschler kommt nicht optimal vom Tisch und hat auch in der Flugphase einen richtig dicken Fehler drin - bereits nach 102 Metern ist sein Flug beendet.

10:20 Eetu Vähäsoeyrinki (FIN)
Der Finne kann für seine Verhältnisse mit 112 Metern einen ganz ordentlichen Sprung präsentieren und reiht sich auf dem dritten Zwischenrang ein.

10:19 Johnny Spillane (USA)
Enttäuschung für den US-Amerikaner. Mit nur 107,5 Metern ist für ihn eine gute Platzierung wohl bereits jetzt in weite Ferne gerückt.

10:18 Armin Bauer (ITA)
Von einem guten Ergebnis nur träumen kann der Italiener Bauer, der bereits bei 100 Metern vom Himmel "plumpst".

10:17 Gasper Berlot (SLO)
Guter Sprung von Berlot! Mit 117 Metern zeigt der Slowene den bisher weitesten Satz und darf durch seine starke Laufform auf ein gutes Ergebnis hoffen.

10:16 Han-Hendrik Piho (EST)
Han-Hendrik Piho kann seine Sprungstärke heute nicht ausspielen. Der Este setzt den Sprung etwas zu steil an und wird so natürlich vom Wind deutlich gebremst - nur 101,5 Meter stehen für ihn zu Buche.

10:16 Denis Isaykin (RUS)
Russland hat noch einen langen Weg vor sich in Richtung Olympia 2014. Auch für den dritten Athleten der Mannschaft geht es mit 101,5 Metern nicht wirklich weit.

10:15 Giuseppe Michielli (ITA)
110 Meter dürften auch Michielli nicht wirklich zufrieden stimmen. Momentan bedeutet diese Weite Platz fünf, aber es kommen ja noch über 40 Athleten.

10:14 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
113,5 Metern bringen den Ukrainer auf den dritten Zwischenrang. Da hat man ihn auf der Normalschanze deutlich stärker gesehen im Springen!

10:13 Tomas Portyk (CZE)
Auch der Tscheche Portyk schafft es hier nicht an den K-Punkt der Schanze heran. Mit 105 Metern fehlt ihm bereits jetzt richtig viel auf die Spitze.

10:12 Sergej Sharabayev (KAZ)
Deutlich kürzer als die beiden Springer zuvor geht es für den Kasachen Sharabayev. Mehr als 100 Meter waren für ihn nicht drin, damit geht es bis ganz nach hinten.

10:11 Kristian Ilves (EST)
Bei der Junioren-WM konnte der Este erste Erfolge feiern und auch heute darf der zufrieden sein. Mit 115 Metern zeigt er die bisherige Höchstweite und geht erst einmal in Führung.

10:09 Evgeniy Klimov (RUS)
Der Russe kommt als erster mit 111 Metern zumindest annähernd an die Weite des Finnen heran.

10:09 Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kann vor heimischem Publikum nicht für den großen Jubel sorgen. Mit 107,5 Metern liegt er bereits jetzt 40 Sekunden hinter dem Finnen Mikke Leinonen zurück.

10:08 Viktor Pasichnyk (UKR)
Viktor Pasichnyk landet auf 108 Metern und reiht sich damit auf dem zweiten Rang ein. Der Rückstand zum Finnen ist aber immernoch recht ordentlich!

10:06 Ivan Panin (RUS)
Für den Russen endet die Luftfahrt ebenfalls sehr früh. Bei diesen Rückenwindverhältnissen und der geringen Anfahrt schafft er nicht mehr als 106 Meter.

10:05 Joze Kamenik (SLO)
Kameniks Flug sieht alles andere als ruhig aus und dementsprechend ist für den jungen Slowenen natürlich auch nicht mehr als 100 Meter drin.

10:04 Ernest Yahin (RUS)
Auch der Russe Ernest Yahin bleibt mit 105 Metern deutlich hinter dem Finnen zurück.

10:03 Karl-August Tiirmaa (EST)
Der Este kann seine gute Sprungform heute leider nicht unter Beweis stellen und fällt bereits bei 106 Metern vom Himmel. Da werden die besten im Feld gleich mehr als 20 Meter drauflegen.

10:02 Mikke Leinonen (FIN)
Deutlich weiter geht es für den nächsten Starter im Feld, der bei 113 Metern landet.

10:01 Uladzimir Kudrevich (BLR)
Als Erster über die Schanze geht bei leichtem Rückenwind der Weißrusse Uladzimir Kudrevich. Mit 85 Metern geht es aber doch reichlich kurz.

09:58 Yoshito Watabe in Probe vorne
Im Probedurchgang war vorhin Yoshito Watabe aus Japan mit 131,5 Metern der Weiteste. Nur wenige Meter dahinter landete Klemetsen mit 129,0 Metern. Die ganz großen Favoriten hatten bei stärkerem Rückenwind mit sich zu kämpfen. Eric Frenzel wusste aus dem Trio mit 124 Metern aber zu überzeugen und nahm Moan, der nur 116,5 Meter sprang, und Lamy Chappuis mit einem Sprung auf nur 112 Meter gleich einige Sekunden ab.

09:57 Die Favoriten
Der Favoritenkreis von der Großschanze ähnelt dem von der kleineren Anlage. Im Sprungdurchgang muss man auf jeden Fall wieder Haavard Klemetsen aus Norwegen, den Japaner Yoshito Watabe sowie die beiden Österreicher Christoph Bieler und Wilhelm Denifl auf der Rechnung haben. Alle vier müssten auf der Schanze allerdings einen richtig großen Vorsprung rauspringen, um in der Loipe nicht von den starken Läufern eingeholt zu werden. Zu diesen gehört neben Titelverteidiger Jason Lamy Chappuis auch Eric Frenzel und Magnus Moan.

09:53 Schweiz mit zwei Athleten
Nachdem Tim Hug auf der Normalschanze als einziger Schweizer über den Bakken ging, bekommt er von der Großschanze Gesellschaft von Seppi Hurschler. Hurschler erreichte nur die Teilnorm, weshalb der Verband entschied ihn nur bei den Bewerben von der Großschanze einzusetzen. Viel drin ist heute aber wohl für beide nicht, denn dafür ist die Sprungform einfach zu schwach.

09:51 Keine Änderungen im ÖSV-Team
Im österreichischen Team wird es keine Änderungen zum Einzel auf der Normalschanze geben. Neben Silbermedaillengewinner Mario Stecher, entschied sich der Cheftrainer für Christoph Bieler, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber. Zum Zuschauen verdammt sind wieder Lukas Klapfer und Tomaz Druml, die zwar eine beeindruckende Laufleistung an den Tag legen, aber im Springen zu viel liegen lassen um Chancen auf die Medaillen zu haben.

09:48 Die deutschen Starter
Anders als noch von der Normalschanze, stellt das deutsche Team hier nicht den Titelverteidiger. Dementsprechend musste sich Bundestrainer Hermann Weinbuch nach den Trainingsdurchgängen für vier seiner sechs mitgereisten Athleten entscheiden. Neben Eric Frenzel fiel die Wahl auf Björn Kircheisen sowie Tino Edelmann und Johannes Rydzek. Zusehen müssen Manuel Faißt und Fabian Rießle, die es nicht schafften sich gegen die stärkeren Springer durchzusetzen.

09:45 Franzosen mit starkem WM-Auftakt
Die Medaillenentscheidung der Nordischen Kombination stehen bisher ganz im Zeichen der Franzosen. Nachdem sich Jason Lamy Chappuis bereits im Einzel von der Normalschanze Gold gesichert hatte, setzte er am vergangenen Sonntag noch einen drauf und sprintete mit der Mannschaft zum ersten Team-Gold in der Geschichte der Kombination. Nicht ganz zufrieden dürfte die erfolgsverwöhnte DSV-Mannschaft sein. Für sie steht nach zwei Bewerben eine Bronzemedaille durch Björn Kircheisen zu Buche. Ebenfalls auf eine Medaille kommen die Österreicher mit Einzel-Silber durch Mario Stecher.

09:35 Guten Morgen aus Val di Fiemme
Nach den Entscheidungen von der Normalschanze in der vergangenen Woche, sind die Kombinierer auf die benachbarte Großschanze umgezogen, wo heute die dritte Medaillenentscheidung der Nordischen Kombinierer bei der Ski-WM in Val di Fiemme ansteht. Start des Sprungdurchgangs ist um 10:00 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal