Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Ski Langlauf Live-Ticker: Schwede Jönsson gewinnt Sprint in Lahti

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2012/2013 - Sprint Freistil Herren Lahti

09.03.2013, 14:29 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Emil Jönsson (SWE)

2. Ola Vigen Hattestad (NOR)

3. Finn Haagen Krogh (NOR)

4. Nikolay Chebotko (KAZ)

5. Gleb Retivykh (RUS)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

12:38 Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns für heute aus Lahti! Für die Herren geht es morgen um 11 Uhr mit dem Klassik-Rennen über die 15 km weiter. Wir sind selbstverständlich vom Startschuss bis zum Zieleinlauf live dabei. Vielen Dank für Ihr Interesse und einen schönen Samstag noch!

12:37 Finale
Stark! Der Schwede weist die Konkurrenz auf den letzten Metern in die Schranken und zieht scheinbar mühelos davon. Mit einem Riesenvorsprung gewinnt Emil Jönsson den Sprint von Lahti. Dadurch hat er auch den Gewinn der Weltcup-Sprint-Wertung vorzeitig in der Tasche. Platz zwei geht an Ola Vigen Hattestad, Dritter wird Finn Haagen Krogh.

12:35 Finale
Jönsson geht vor der engen Kurve aus seiner Spur, um eine gute Position zu bekommen. Und das gelingt. Als Zweiter biegt der Schwede auf die Zielgerade. Nur Hattestad ist noch vor ihm...

12:34 Finale
Es wird taktiert! Das Rennen ist nicht besonders schnell. Die Herren belauern sich...

12:34 Finale
Jönsson kommt gut vom Fleck und reiht sich hinter den beiden Norwegern Hattestad und Krogh ein. Damit kann er leben.

12:33 Finale
Rein in das letzte Rennen des Tages! Emil Jönsson ist nach den bisherigen Eindrücken der Favorit. Aber Ola Vigen Hattestad und Gleb Retikvykh werden ihm den Sieg mit Sicherheit nicht kampflos überlassen.

12:29 Finale
Es ist angerichtet! Die sechs Finalisten stehen bereit und warten auf den Startschuss.

12:18 Das Finale steht!
Hattestad, Retivykh, Jönsson, Gafarov, Chebotko und Krogh laufen in wenigen Minuten um den Sieg in Lahti. Wie erwartet gehen die zwei Lucky-Loser-Plätze an die Läufer des zweiten Halbfinals. Der Schweizer Jovian Hediger ist damit endgültig ausgeschieden.

12:16 2. Halbfinale
Der Schwede biegt in Führung liegen auf die lange Zielgerade ein. Aus dieser Position heraus setzt er zu einem unwiderstehlichen Spurt an, dem keiner folgen kann. Gafarov und Chebotko landen auf den Plätzen zwei und drei.

12:15 2. Halbfinale
Jönsson geht auf Nummer sicher und hält das Tempo hoch. Der Schwede führt die Sprint-Weltcup-Wertung an und will natürlich ins Finale, um dort weitere Zähler zu sammeln. Noch lässt sich die Konkurrenz aber nicht einschüchtern und bleibt dran.

12:13 2. Halbfinale
Wenn die Herren clever sind, dann geben sie jetzt Vollgas. Der erste Lauf war relativ langsam und wenn das zweite Halbfinale schneller gelaufen wird, könnten vier von sechs Läufern aus diesem Heat ins Finale einziehen. Diese Chance darf man sich eigentlich nicht entgehen lassen.

12:11 1. Halbfinale
Der Russe Gleb Retivykh war schon Prolog der Schnellste und auch jetzt zeigt er sich von seiner besten Seite. Auf den letzten Zentimetern zieht Hattestad zwar noch vorbei, aber trotzdem reicht es für den Russen zu Platz zwei und dem Finaleinzug. Dritter wird Jovian Hediger, der damit zumindest noch winzige Chancen auf eine Finalteilnahme hat. Dafür muss der zweite Lauf aber langsamer sein.

12:09 1. Halbfinale
Ein taktischer Lauf! Das Tempo ist nicht besonders hoch, weshalb ein Finaleinzug über die Lucky-Loser-Wertung wohl unmöglich wird. Damit zählen nur die Plätze eins und zwei.

12:07 1. Halbfinale
Und weiter geht´s im Takt! Das erste Halbfinale der Herren steht an. Mit dabei ist auch der Schweizer Jovian Hediger, der hier allerdings einer der krassen Außenseiter ist.

11:55 Pause
Die Teilnehmer des Halbfinals stehen fest. Len Valjas und Sindre Skar ziehen über die Lucky-Loser-Wertung in die Vorschlussrunde ein. Diese beginnt, sobald die Damen ihre Finalistinnen ermittelt haben.

11:54 5. Viertelfinale
Die beiden Finnen gehen kein Risiko und übernehmen sofort die Kontrolle. Aber der Franzose Gros zieht noch vor der engen Biegung vorbei. Dort hat er allerdings die Außenbahn, wo sich drei Läufer in die Quere kommen und sich gegenseitig rauskegeln. Dadurch kommen Chebotko und Pentsinen weit vor allen anderen ins Ziel. Der Sturz hat das erhoffte Foto-Finish leider verhindert.

11:50 5. Viertelfinale
Im letzten Heat ist kein klarer Favorit auszumachen. Anssi Pentsinen und Kalle Lassila aus Finnland sind auf dem Papier die stärksten Läufer. Und vor ihrem Heim-Publikum wollen sie natürlich auch was zeigen.

11:48 4. Viertelfinale
Jönsson geht zuerst durch die enge Kurve. Northug wird an dieser Schlüsselstelle weit nach Außen getrieben und fällt auf den letzten Platz zurück. Von dort kommt er nicht mehr nach vorne. Jönsson läuft vorne einem ungefährdeten Sieg entgegen und hinter ihm kommt der Russe Gafarov ins Ziel. Northug scheidet als Letzter aus.

11:46 4. Viertelfinale
Im zweiten Versuch gehen dann alle auf die Reise. Northug hängt sich sofort an die Skienden von Jönsson. Schon jetzt darf man sich auf das freuen, was da gleich auf der Zielgerade passiert.

11:45 4. Viertelfinale
Und da gehen die Spielchen schon los. Jönsson fabriziert den Fehlstart und nach ein paar Sekunden rollt auch Northug nochmal aus seinem Startblock raus. Hätte er nicht machen müssen, aber diese kleine Spitze kann er sich einfach nicht verkneifen.

11:43 4. Viertelfinale
Emil Jönsson gegen Petter Northug - das ist die wohl größe Hassliebe im gesamten Weltcup. Und wie das Schicksal so spielt, die beiden "Erzfeinde" treten gemeinsam im vierten Viertelfinale an. Keine Frage, dass sie auch die Favoriten sind.

11:41 3. Viertelfinale
Aber sie bringen es nicht nach Hause! Krogh bleibt zwar an der Spitze, aber sein Teamkollege wird noch vom Schweizer Hediger und vom Kanadier Valjas geschluckt. Vor allem Hediger hat da auf den letzten Metern mächtig Gas gegeben. Das wird mit dem Halbfinaleinzug belohnt.

11:40 3. Viertelfinale
Zwei norwegische Trikots blitzen schnell ganz vorne auf. Glöersen und Krogh haben einen super Start erwischt und spannen sich vor das Feld.

11:38 3. Viertelfinale
Wieder erwartet uns ein ausgeglichener Lauf. Die Strecke ist zu leicht, als das man schon früh eine Entscheidung herbeirufen könnte. Den Sprint von Lahti wird der Läufer gewinnen, der auf den letzten Metern die besten Beine hat. Das kann man nach den ersten Viertelfinals so sagen.

11:36 2. Viertelfinale
Stark! Hattestad tritt genau zum richtigen Zeitpunkt an und kommt souverän als Erster über die Linie. Morilov schnappt sich Platz zwei, den Johan Edin gern gehabt hätte. Doch der Schwede kommt auf der Zielgeraden im Höchsttempo zu Fall und stürzt. Zu diesem Zeitpunkt lag er sogar noch auf Platz zwei. Da dürfte Edin ein paar Flüche gen Himmel geschickt haben.

11:34 2. Viertelfinale
Ola Vigen Hattestad hält nicht viel von Favoritenrollen und drückt der Konkurrenz sein Tempo auf. Aber die anderen Vier lassen sich nicht abschütteln. Auch hier fällt die Entscheidung erst auf den letzten Metern.

11:31 2. Viertelfinale
Weiter geht´s mit Lauf Nummer zwei. Nikolay Morilov und Johan Edin scheinen die besten Karten zu haben, aber was heißt das schon!?

11:31 1. Viertelfinale
Zur Halbzeit schmuggelt sich Anton Lindblad zwischen die Russen. Er behauptet Platz zwei und kommt 0,1 Sekunden nach Gleb Retivykh über die Linie. Das Duo hatte auf den letzten Metern den größten Punch und profitierte zudem von einem kleinen Ausrutscher von Alexey Petukhov.

11:28 1. Viertelfinale
Ist das Teil der Taktik? Die drei Russen stürmen direkt nach vorne und setzen sich vor die drei Schweden, die nicht besonders gut aus den Startlöchern gekommen sind.

11:25 1. Viertelfinale
Vorhang auf zum Duell Schweden gegen Russland. Im ersten Viertelfinale stehen drei Läufer der Sbornaja und drei der Tre Kronor.

11:21 Der Start rückt näher
Das letzte Viertelfinale der Damen läuft bereits. Also wird es in wenigen Minuten auch für die Herren endlich losgehen.

11:19 Drei Schweizer dabei
Dario Cologna ist zwar ausgeschieden, dafür schafften drei seiner Teamkollegen die Qualifikationshürde. Jöri Kindschi, Eligius Tamborino und Jovian Hediger werden gleich an den Start gehen. Damit konnte man im Vorfeld nicht unbedingt rechnen.

11:15 Deutsche scheitern im Prolog
Auf die DSV-Läufer müssen wir heute verzichten, da sowohl Tim Tscharnke und auch Tobias Angerer den Sprung unter die besten 30 verpassten. Dabei sind sie allerdings in bester Gesellschaft, denn auch der Schweizer Dario Cologna überstand den Prolog nicht.

11:10 Willkommen zum Freistil-Sprint in Lahti!
Die Saison der Langläufer neigt sich zwar unaufhaltsam dem Ende zu, noch hat der Weltcup-Kalender aber einige Schmankerl parat. So zum Beispiel den Freistil-Sprint im finnischen Lahti, der heute auf dem Programm steht. Die Viertelfinals der Herren beginnen sobald die Damen ihre Halbfinalistinnen ermittelt haben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal