Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination: So lief der Weltcup-Abschluss - Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2012/2013 - HS 134, 15km Herren Oslo

16.03.2013, 15:40 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Jason Lamy Chappuis (FRA)

2. Eric Frenzel (GER)

3. Wilhelm Denifl (AUT)

4. Akito Watabe (JPN)

5. Taihei Kato (JPN)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:41 Tschüss bis zum nächsten Winter!
Damit ist die Saison 2012/2013 also für die Kombinierer nun offiziell beendet. Wir verabschieden uns und wünschen allen Lesern einen schönen Sommer. Bis zum nächsten Winter!

13:40 Lamy Chappuis und Frenzel prägten Saison
Mit dem heutigen Rennen geht zugleich eine erfolgreiche Wintersaison der Nordischen Kombination zu Ende, die vor allem durch Eric Frenzel und Jason Lamy Chappuis geprägt wurde. Als Gesamtsieger steht bereits seit gestern der Deutsche fest, der am Ende auf insgesamt 1034 Punkte kommt. Jason Lamy Chappuis kann sich aber mit einer erfolgreichen WM, wo er drei Mal Gold holte trösten. Das gelang vor ihm noch keinem Nordischen Kombinierer!

13:38 Auch ÖSV-Ergebnis nicht nur positiv
Das Ergebnis beim ÖSV fällt ebenso wechselhaft aus. Während Wilhelm Denifl und Mario Seidl ein Saisonabschluss nach Maß gelingt, dürften Bernhard Gruber und Christoph Bieler sich wohl mehr erhofft haben als die Ränge 14 und 15. Gar nur 25. wurde Tomaz Druml.

13:36 Weitere DSV-Kombinierer abgeschlagen
Für die restlichen deutschen Athleten lief es am heutigen Tag nicht wirklich rund. Tino Edelmann beendet die Saison auf dem 17. Rang, Björn Kircheisen steht mit Position 22 nicht viel besser da. Abgeschlagen sind die jüngeren Athleten des Teams. Wolfgang Bösl, Fabian Rießle, Manuel Faißt und Janis Morweiser reihen sich auf den Rängen 26 bis 29 ein.

13:33 Rydzek in den Top Ten, Seidl stark
Auf dem vierten und fünften Rang folgen Akito Watabe und Taihei Kato. Den starken sechsten Platz holt Johannes Rydzek, der damit den total verkorksten zweiten Sprung etwas wettmachen kann. Positiv herausheben muss man auch Mario Seidl, der heute den wohl bisher stärksten Langlauf in seiner Karriere zeigen konnte und am Ende Siebender wird.

13:30 Lamy Chappuis gewinnt vor Frenzel
Der letzte Sieg der Saison geht an Jason Lamy Chappuis! Knapp dahinter folgt Eric Frenzel vor Wilhelm Denifl, der sich nach einer beherzten Aufholjagd über Rang drei freuen darf.

13:28 Lamy Chappuis sucht Entscheidung
Kurz vor der Brücke ins Stadion zieht Jason Lamy Chappuis das Tempo an. Wer kann mitgehen? Frenzel ist dabei und auch Wilhelm Denifl ist noch dabei. Raus aus dem Rennen um das Podest sind die Japaner.

13:27 Rydzek auf Rang sechs
Ganz starkes Rennen auch von Johannes Rydzek. Er hat sich mittlerweile auf den sechsten Rang vorgekämpft und dieser dürfte es wohl auch am Ende im Ziel werden, denn von hinten droht keine Gefahr mehr.

13:26 Spitze belauert sich
Es wird weiter munter taktiert an der Spitze und immer wieder setzt sich ein anderer Läufer an die Spitze. Nachdem kurzzeitig Jason Lamy Chappuis vorne war, ist jetzt wieder Wilhelm Denifl vorne. Direkt dahinter folgen Frenzel, Watabe und Kato, der sich wieder rangekämpft hat.

13:23 Denifl setzt sich ab
Stark! Ausgerechnet Wilhelm Denifl zieht kurz vor den letzten 2,5 Kilometern das Tempo an und fordert zum ersten Mal die anderen Athleten heraus. Frenzel, Lamy Chappuis und Watabe können mitgehen, Taihei Kato tut sich indes immer schwerer.

13:20 Spitze weiter zusammen
An der Spitze ist weiterhin alles eng zusammen. Die Tempoarbeit hat nun der Franzose Jason Lamy Chappuis übernommen, dahinter lauert Eric Frenzel vor Denifl und Akito Watabe. Zwischen ihnen wird es gleich um die Podiumsränge gehen, denn von den Verfolgern kommt garantiert keiner mehr ran!

13:16 Rydzek alleine unterwegs
Auch Sebastien Lacroix scheint zu Beginn des Rennens vollkommen überdreht zu haben und kann jetzt nicht mehr mithalten. Für Johannes Rydzek heißt es deshalb jetzt das Rennen alleine bestreiten und hoffen das die Körner bis zum Schluss reichen. Rang sechs ist hier noch drin!

13:16 Seidl und Y. Watabe können nicht mitgehen
Wie zu erwarten war, ist die Gruppe an der Spitze jetzt kleiner geworden. Yoshito Watabe und Mario Seidl müssen dem hohen Tempo Tribut zollen und brechen jetzt richtig ein! Knapp 15 Sekunden beträgt ihr Rückstand bereits. Vorne wechselt man sich indes jetzt stetig ab, um auf den letzten Kilometern die Kräfte zu sparen.

13:11 Denifl übernimmt Führungsarbeit
Nun übernimmt zum ersten Mal Wilhelm Denifl die Arbeit an der Spitze, Eric Frenzel lässt sich derweil zurückfallen und liegt jetzt etwas im Mittelfeld dieser großen Spitzengruppe. Auch die schwächeren Läufer Yoshito Watabe und Mario Seidl sind noch dabei, tun sich aber bei jedem Schritt schwerer!

13:10 Rydzek in den Top Ten
Johannes Rydzek hat bisher von den TV-Kameras unbeachtet ein starkes Rennen gezeigt und hat sich gemeinsam mit Sebastien Lacroix in die Top Ten vorgearbeitet.

13:08 Halbzeit im Rennen
Und die Verfolger sind dran! Jason Lamy Chappuis, Akito Watabe und Mario Seidl sind an die Spitzengruppe herangelaufen. Damit sind zur Halbzeit des Rennens jetzt sieben Athleten in der Spitzengruppe dabei. Dahinter passiert erst einmal Garnichts - über eine Minute liegen die Verfolger zurück!

13:06 Frenzel macht weiter die Hauptarbeit
Das Bild an der Spitze hat sich nicht viel geändert. Eric Frenzel macht dort weiterhin die Hauptarbeit, dahinter sieht auch Wilhelm Denifl noch sehr frisch aus. Die Japaner indes müssen immer wieder kleine Lücken lassen und haben noch richtig harte Kilometer vor sich...

13:04 Seidl hält sich tapfer
Mario Seidl hält sich derzeit tapfer hinter dem Duo aus Watabe und Lamy Chappuis. Wenn er sich da nicht verschätzt und gleich total einbricht, denn eigentlich läuft er nicht auf dem Niveau der Zwei.

13:03 Vorsprung schmilzt weiter
Die Verfolger Jason Lamy Chappuis und Akito Watabe kommen unaufhaltsam immer näher! Nach fünf Kilometern liegt das Duo nur noch 19 Sekunden hinter der Spitze zurück. Da dürften sie rankommen!

13:00 Frenzel leistet weiter Tempoarbeit
Eric Frenzel leistet weiter die Hauptarbeit in der Spitzengruppe und erhöht jetzt noch einmal deutlich das Tempo. Noch können alle mitgehen, aber Yoshito Watabe tut sich schon deutlich schwerer.

12:58 Der Führende ist eingeholt
Und aus der Dreiergruppe ist eine Vierergruppe geworden. Eric Frenzel, Yoshito Watabe und Wilhelm Denifl sind inzwischen an Taihei Kato herangelaufen. Weiterhin Boden gutmachen konnten Jason Lamy Chappuis und Akito Watabe, die wieder gut zehn Sekunden aufgeholt haben.

12:56 Watabe und Lamy Chappuis sind dran
Jason Lamy Chappuis und Akito Watabe haben auf den ersten Kilometern ebenfalls alles gegeben und haben in Teamarbeit den Rückstand auf die Spitze weiter verkürzen können. 41,3 Sekunden liegen die Beiden nur noch zurück.

12:55 Frenzel hat Abstand verkürzt
Nach 2,2 Kilometern hat Eric Frenzel den Abstand auf Taihei Kato um die Hälfte verkürzt. Im Schlepptau hat er weiterhin Yoshito Watabe und Wilhelm Denifl.

12:52 Denifl ist an Frenzel dran
Und schon kommt er nicht mehr mit! Wilhelm Denifl ist einfach zu schnell für den österreichischen Youngster und hat sich inzwischen sogar an Eric Frenzel und Yoshito Watabe rangehängt.

12:51 Österreichisches Doppel
Hinter Eric Frenzel und Yoshito Watabe haben die beiden Österreicher Wilhelm Denifl und Mario Seidl ein Trio gebildet. Hier gilt es vor allem für Seidl dranbleiben, denn für ihn dürften die 15 Kilometer noch richtig hart werden.

12:48 Frenzel ist bereits dran
Wie gestern hat Eric Frenzel sich auch heute nicht lange aufhalten lassen und ist bereits am Ende des ersten Anstiegs an dem Japaner Yoshito Watabe vorbeigegangen.

12:46 Das Rennen läuft!
Das Rennen läuft! Der Japaner Taihei Kato begibt sich auf die 15-Kilometer. Ebenfalls bereits unterwegs sind die Verfolger Yoshito Watabe und Eric Frenzel.

12:43 Letzte Vorbereitungen laufen
So langsam wird es ernst in Oslo! Die Athleten treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Minuten, dann fällt der Startschuss!

12:41 Kaum starke Läufer vorne dabei
Von hinten droht kaum Gefahr, da sich im Springen vor allem die schwächeren Läufer vorne platzieren konnten. Erste stärkere Gegner sind Akito Watabe und Jason Lamy Chappuis, die 1:12 bzw. 1:16 Minuten auf die Spitze gutmachen müssen. Deutlicher zurück sind die anderen starken Läufer. Sie werden mit über zwei Minuten Rückstand wohl alle nicht mehr rankommen!

12:37 Frenzel in guter Ausgangslage
Die besten Chancen auf den Tagessieg hat heute einmal mehr Eric Frenzel, der ja schon als Gesamtsieger feststeht. Der Deutsche startet nur 34 Sekunden hinter dem doch eher schwächeren Läufer Taihei Kato aus Japan. Ebenfalls nicht so stark einzuschätzen ist im Laufen Yoshito Watabe, der nur fünf Sekunden vor Frenzel startet.

12:34 Willkommen zurück...
...in Oslo, wo gleich die Athleten in den letzten Kombinations-Langlauf der Saison 2012/2013 starten. Der Start ist für 12:45 Uhr angesetzt.

11:03 Langlauf beginnt um 12:45 Uhr
Mit einem tollen Zwischenergebnis für Eric Frenzel verabschieden wir uns für den Moment aus Oslo und melden uns kurz vor 12:45 Uhr mit dem 15km-Langlauf wieder. Bis gleich!

11:01 Nur Frenzel kann überzeugen
Auch im DSV-Team sieht es neben dem Toprang von Eric Frenzel nicht so rosig aus. Johannes Rydzek und Wolfgang Bösl haben um die 2:30 Minuten Rückstand auf den Führenden, Tino Edelmann gar bereits drei Minuten! Nichts mehr ausrechnen kann sich die restliche Mannschaft die über vier Minuten zurückliegt.

10:59 Österreicher mit großem Rückstand
Die Positionen der Österreicher lesen sich mit Mario Seidl auf der Vier, Wilhelm Denifl auf dem fünften und Christoph Bieler auf dem neunten Rang eigentlich ganz gut, die Abstände sind aber enorm! Seidl fehlen schon 50 Sekunden auf die Spitze, die restlichen Starter liegen bereits über eine Minute zurück!

10:56 Japaner in Führung, Frenzel in Schlagdistanz
Die Führung zur Halbzeit hat also der Japaner Taihei Kato inne. Mit 29 Sekunden Rückstand folgt sein Landsmann Yoshito Watabe auf dem zweiten Rang vor Eric Frenzel, der nur 34 Sekunden zurückliegt und damit eigentlich die beste Ausgangsposition für die 15 Kilometer hat. Die Japaner dürften ihm nicht davonziehen können!

10:54 Mario Seidl (AUT)
Auch Mario Seidl fällt zurück! Der junge Österreicher erwischt den Sprung diesmal nicht perfekt und muss bereits nach 119,5 Meter den Flug beenden. Damit geht es bis auf Rang vier zurück!

10:53 Taihei Kato (JPN)
Kato erwischt super Bedingungen und sieht den Sprung bis auf 126 Meter runter. Das ist die japanische Doppelführung für Watabe und Kato.

10:52 Yoshito Watabe (JPN)
Ordentliche Weite von Yoshito Watabe auf 122 Meter. Das reicht um sich an die Spitze des Feldes zu setzten.

10:51 Wilhelm Denifl (AUT)
Wilhelm Denifl kann indes überhaupt nicht zufrieden sein. Mit 119 Metern fällt er hinter Frenzel auf den zweiten Rang zurück und der Sekundenabstand ist schon deutlich!

10:49 Eric Frenzel (GER)
Gute Verhältnisse für Frenzel. Kann er sie auch nutzen? Der Absprung sieht super aus und es geht auch weit. 127,5 Meter - Daumen hoch. Das wird eine super Ausgangslage!

10:48 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe kann sich im Finale mit 118,5 Metern nicht steigern und bleibt hinter Klemetsen zurück. Mit fünf Sekunden Rückstand ist er aber dennoch in Schlagdistanz!

10:47 Haavard Klemetsen (NOR)
Gelingt ihm jetzt ein besserer Sprung? 123 Meter reichen wohl für die Spitze, aber für eine gute Endplatzierung ist das wohl zu wenig.

10:46 Christoph Bieler (AUT)
Bieler gelingt mit 121 Metern auch jetzt wieder ein ganz ordentlicher Sprung. Für die Spitze reicht es aber nicht - 14 Sekunden fällt er hinter Lamy Chappuis zurück.

10:45 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Jason Lamy Chappuis erwischt indes leichten Aufwind und diesen kann er nutzen! Er erwischt die Kante super und kann sich auf das vorhandene Luftpolster legen. 124 Meter - der Franzose geht in Führung.

10:44 Johannes Rydzek (GER)
Die Top Ten eröffnet Johannes Rydzek. Wie weit geht es für ihn? 110,5 Meter. Das war überhaupt nichts! Allerdings muss man zu seiner Verteidigung auch sagen, dass er richtig viel Rückenwind hatte.

10:42 Francois Braud (FRA)
Lange darf sich Jelenko nicht über die Spitze freuen. Diese übernimmt nach 120 Metern Francois Braud aus Frankreich. Er ist übrigens derjenige, von dem sich der Slowene die Skier leihen durfte.

10:41 Marjan Jelenko (SLO)
Marjan Jelenko landet deutlich früher als noch im 1. Durchgang. 117,5 Meter reichen zwar für die Spitze, aber in der Loipe ist er bekanntlich kein Überläufer.

10:40 Sebastien Lacroix (FRA)
114 Meter für den Franzosen. Als stärkerer Läufer ist er mit momentan fünf Sekunden Rückstand zu Wolfgang Bösl dabei.

10:39 Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai tut sich schwer auf Weite zu kommen. Oben ist der Japaner etwas zu spät und so landet er bereits bei 114 Metern.

10:38 Wolfgang Bösl (GER)
Wolfgang Bösl schlägt sich in seinem Sprung deutlich besser und schafft es mit 118,5 Metern die Führung von Gruber zu übernehmen.

10:38 Magnus Moan (NOR)
Ein "Argh!" von Magnus Moan in Richtung der Kameras bringt diesen Sprung auf den Punkt. Da wäre deutlich mehr als 115,5 Meter für ihn drin gewesen.

10:37 Bernhard Gruber (AUT)
Nun gibt es einen neuen Mann an der Spitze des Feldes. Bernhard Gruber landet bei 117 Metern und hat ja noch den Punktevorsprung aus dem 1. Durchgang.

10:36 Björn Kircheisen (GER)
Nein. Das war erneut kein runder Sprung von Björn Kircheisen. 109 Meter - es geht richtig weit nach hinten!

10:34 Taylor Fletcher (USA)
Kopfschütteln beim US-Amerikaner! Mit 110 Metern bleibt er auch jetzt wieder hinter seinen Erwartungen zurück - bereits 40 Sekunden beträgt sein Rückstand. Damit ist nichts mehr drin!

10:33 Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte steigert sich auf 116 Meter. Reicht das um an Edelmann vorbeizugehen? Nein. Edelmann macht einen weiteren Rang gut.

10:32 Mikko Kokslien (NOR)
Damit ist Kokslien endgültig raus aus dem Rennen um die Topränge. Mit 113,5 Metern gelingt ihm erneut kein sauberer Sprung. Er fällt ebenfalls hinter Edelmann zurück.

10:31 Joergen Graabak (NOR)
Der Norweger kann mit dieser Weite eigentlich zufrieden sein. Mit 115 Metern geht es zwar auch jetzt nicht weit, aber eine gute Platzierung in den Top Ten könnte damit durchaus möglich sein. In der Loipe ist er richtig stark!

10:29 Miroslav Dvorak (CZE)
Der Tscheche schüttelt enttäuscht den Kopf. Mit 110,5 Metern ist er natürlich bei weitem nicht zufrieden. Bis auf Rang fünf geht es zurück.

10:28 Tino Edelmann (GER)
Der Sprung sieht oben deutlich besser aus, als der Erste. Unten fehlen zwar auch jetzt ein paar Meter, aber immerhin sollte er mit 118 Metern ein paar Ränge gutmachen können.

10:27 Janis Morweiser (GER)
Eine kleine Steigerung zum 1. Durchgang gelingt Janis Morweiser, auch wenn er sich mit 122 Metern natürlich nicht an Bryan Fletcher vorbeischieben kann.

10:26 Tomaz Druml (AUT)
Auch für Tomas Druml wird es zurückgehen. Der Österreicher erwischt die Kante nicht ganz optimal und hat so nicht die nötige Höhe - 108,5 Meter sind das enttäuschende Ergebnis.

10:25 Manuel Faißt (GER)
Der junge Deutsche kommt an diese Weite nicht heran und muss bereits nach 111,5 Metern die Skier in den Schnee setzen. Damit wird wohl heute kein positives Ergebnis für ihn möglich sein.

10:24 Bryan Fletcher (USA)
Das ist doch mal schon eher ein Sprung! Bryan Fletcher kommt diesmal besser über den Tisch und landet bei 118,5 Metern.

10:23 Fabian Rießle (GER)
Ai, ai, ai! Fabian Rießle landet sogar noch kürzer als Churavy bei 104 Metern. Es geht nach ganz hinten zurück!

10:21 Pavel Churavy (CZE)
Nein. Dem Tschechen gelingt zum Abschluss ebenfalls kein guter Sprung. 104,5 Metern - damit wird er Letzter bleiben.

10:09 Finale startet um 10:20 Uhr
Das war es zunächst einmal vom 1. Wertungsdurchgang aus Oslo. Lange heißt es aber nicht auf das Finale warten, denn bereits um 10:20 Uhr soll es weitergehen.

10:09 Drei Österreicher unter den besten Zehn
Bei den Österreichern liegen zur Zeit mit Mario Seidl, Wilhelm Denifl und Christph Bieler (8.) drei Athleten in den besten Zehn. Nicht zufrieden sein dürften indes Bernhard Gruber und Tomaz Druml, die abgeschlagen auf den Plätzen 17 und 26 liegen.

10:06 Auch Rydzek in den Top Ten
Aus dem deutschen Kader konnte im 1. Sprungdurchgang auch Johannes Rydzek überzeugen. Er ist mit 121 Metern Zehnter. Die restlichen Starter sind hingegen etwas abgeschlagen: Wolfgang Bösl liegt auf dem 15. Rang, auch Björn Kircheisen (18.), Tino Edelmann (24.), Janis Morweiser (25.), Manuel Faißt (27.) und Fabian Rießle müssen auf einen stärkeren zweiten Sprung hoffen.

10:03 Seidl führt zur Halbzeit
Nach dem 1. Sprungdurchgang führt also der junge Österreicher Mario Seidl das Feld an. Nur 0,1 Punkte dahinter folgt der Japaner Tahei Kato vor seinem Landsmann Yoshito Watabe. Ebenfalls noch in Schlagdistanz ist Eric Frenzel, der hinter Wilhelm Denifl den fünften Rang belegt.

10:01 Eric Frenzel (GER)
Nun gilt es für Eric Frenzel. Oben kommt er gut vom Tisch und auch in der Flugphase passt alles. 129 Meter, das ist der weiteste Sprung im Wettkampf. Für den Aufwind gibt es allerdings ein paar Abzüge und so ist er am Ende Fünfter.

10:00 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Ein guter, aber eben kein überragender Sprung von Jason Lamy Chappuis. 120,5 Meter. Damit ist er erst einmal Achter.

09:59 Akito Watabe (JPN)
Viel besser läuft es bei Akito Watabe. Der Japaner zieht den Sprung auf 120,5 Meter runter. Auch die Haltungsnoten stimmten - er ist Fünfter.

09:58 Bernhard Gruber (AUT)
Nein, das war nichts! Bernhard Gruber ist viel zu spät an der Schanzentischkante und da geht der ganze Druck natürlich ins Leere - 114 Meter und der 15. Rang.

09:57 Magnus Moan (NOR)
Schwacher Satz von Magnus Moan. Der Norweger kann die Geschwindigkeit am Absprung nicht mit in den Flug nehmen und kommt so nur auf 114 Meter.

09:56 Tino Edelmann (GER)
Auch Edelmann mit Problemen! Sofort nach der Kante erwischt er eine Böe von Vorne und muss korrigieren, auch die restliche Flugphase ist sehr wackelig. 111,5 Meter, das sind bereits über eine Minute Rückstand.

09:55 Mikko Kokslien (NOR)
Da ist der Ärger groß! Der Norweger erwischt oben richtig viel Aufwind und wird gebremst, unten fehlt dieser dann und er plumpst bereits bei 107,5 Metern vom Himmel. Damit ist er jetzt schon raus!

09:53 Björn Kircheisen (GER)
Kein Topsprung, aber immerhin nicht so kurz wie im gestrigen Wettkampf. 114,5 Meter und ein paar Pluspunkte für Rückenwind reichen für Rang 13.

09:52 Sebastien Lacroix (FRA)
Ähnliches trifft auf Sebastien Lacroix zu. Der Franzose schafft es auf 117,5 Metern und ist damit durchaus in der Nähe zu Topplatzierungen - vorausgesetzt es geht auch gleich auf eine ähnliche Weite.

09:51 Johannes Rydzek (GER)
Für Rydzek ist das hingegen ein ganz ordentlicher Auftakt. Mit 121 Metern ist der Deutsche, der in einer guten Laufverfassung ist, dabei.

09:50 Wilhelm Denifl (AUT)
Was kann Denifl zeigen? Der Österreicher kommt gut vom Tisch, hat dann aber unten nicht die Höhe um an die Weite von Seidl heranzukommen. 126,5 Meter, Rang vier für Denifl.

09:49 Miroslav Dvorak (CZE)
Auch der Tscheche verlässt den Auslauf nach diesem Hüpfer auf 111,5 Meter mit gesenktem Kopf.

09:48 Christoph Bieler (AUT)
Bieler blickt enttäuscht auf die Anzeigetafeln. Keine Frage, da er sich mehr vorgestellt als nur 119 Meter. Aber er hat ja noch den Finaldurchgang um sich zu verbessern.

09:47 Yoshito Watabe (JPN)
Ganz anders Yoshito Watabe. Der Dritte von gestern präsentiert mit 127,5 Metern wieder einen richtig guten Sprung. Momentan reicht das für Rang drei.

09:46 Taylor Fletcher (USA)
Mit diesem Sprung kann und wird Taylor Fletcher nicht zufrieden sein. 115 Meter. Da muss er gleich aber einen Zaubersprung im Finale zeigen, um hier noch dranzubleiben!

09:45 Taihei Kato (JPN)
Starke Weite von Kato! Der Japaner macht vom Absprung bis zur Landung alles perfekt und setzt bei 128,5 Metern den Telemark. Reicht das für ganz vorne? Nein. 0,1 Punkte fehlen ihm zu Seidl.

09:45 Haavard Klemetsen (NOR)
Klemetsen kann auf dieser Anlage seine Sprungstärke nicht zeigen. Mit 123,5 Metern ist er jetzt bereits sehr weit zurück.

09:44 Marjan Jelenko (SLO)
Marjan Jelenko muss auch heute wieder mit fremdem Material springen, da seine Skier weiterhin in Frankfurt am Flughafen stehen. Da keiner der Athleten die richtige Länge hatte, sind das gleich 5 Zentimeter weniger Tragfläche und so kommt er doch mit 120 Metern auf eine ganz ordentliche Weite.

09:42 Jörgen Graabak (NOR)
Der Norweger ist etwas zu früh am Absprung und kann so nicht den nötigen Druck auf die Kante bringen. So geht es nicht weiter als 120 Meter.

09:42 Bryan Fletcher (USA)
Das war mal garnichts! Bryan Fletcher kommt überhaupt nicht zurecht und winkt nach der Landung enttäuscht ab. 106,5 Meter - da muss er sich aber gleich richtig steigern, denn er liegt ganz weit hinten.

09:40 Hideaki Nagai (JPN)
Auf genau die gleiche Weite geht es für den Japaner Hideaki Nagai.

09:40 Francois Braud (FRA)
Francois Braud kann mit 120 Metern ebenfalls auf einen soliden Sprung blicken, an Mario Seidl kommt er aber natürlich bei weitem nicht heran!

09:39 Mario Seidl (AUT)
Viel besser macht es Mario Seidl! Der junge Österreicher kommt kräftig vom Tisch und hat sofort eine hohe Flugkurve. 128,5 Meter - souveräne Führung!

09:38 Fabian Rießle (GER)
Das war hingegen überhaupt nichts! Fabian Rießle hat zwar wieder leichten Aufwind, kann diesen aber nicht nutzen und landet schon bei 107 Metern. Da muss er sich im zweiten Sprungdurchgang strecken, um noch auf ein gutes Ergebnis zu kommen!

09:37 Janis Morweiser (GER)
Janis Morweiser landet sehr früh bei 109 Metern, allerdings hatte er auch Rückenwind und bekommt so Punkte gutgeschrieben. So ist er Dritter!

09:36 Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte kommt eigentlich ganz gut vom Tisch, dann macht der Franzose allerdings einen kleinen Fehler und verliert kurz den Ski. Das wirkt sich natürlich auch in der Weite aus - 115,5 Meter stehen auf den Eregebnistafeln.

09:34 Tomaz Druml (AUT)
Tomaz Druml kommt da nicht viel weiter. Nach 110,5 Metern ist er jetzt zwar Zweiter, aber der Großteil des Feldes ist ja noch nicht unten!

09:33 Manuel Faißt (GER)
Nun gilt es für Manuel Faißt. Viel ist für ihn allerdings nicht drin und er muss schon nach 110 Metern landen.

09:32 Wolfgang Bösl (GER)
Und schon ist der erste deutsche Starter an der Reihe und dieser macht es schon einmal deutlich besser. 116,5 Meter, damit geht er erst einmal an die Spitze.

09:31 Pavel Churavy (CZE)
Los geht's! Pavel Churavy kämpft sich als erster durch den Neben. Mit 111 Metern stellt er die anderen aber vor keine unlösbare Aufgabe.

09:30 Nebel am Holmenkollen
Die Bedingungen am Holmenkollen sind nicht ganz optimal. Es schneit und dichter Nebel hängt über der Anlage.

09:28 Frenzel in Favoritenrolle
Ganz großer Favorit ist nach seinem gestrigen Auftreten natürlich wieder Eric Frenzel, vor allem da es heute gleich über 15 Kilometer im Langlauf geht und sich da die schwächeren Läufer noch einmal deutlich schwerer tun werden. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man den Japaner Akito Watabe sowie den starken US-Amerikaner Taylor Fletcher, der in der Loipe sicher wieder einiges rausholen kann.

09:26 Die österreichischen Starter
Aus dem ÖSV-Lager werden im heutigen Bewerb fünf Athleten an den Start gehen. Neben Tomaz Druml erreichten im Kader von Cheftrainer Christoph Eugen noch Mario Seidl, Christoph Bieler, Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber den Wettkampf. Einen Schweizer werden wir indes nicht sehen, da Tim Hug in der Gesamtwertung nur den 43. Rang belegt.

09:23 Acht DSV-Kombis dabei
Das die deutschen Kombinierer auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken können, spiegelt sich auch an der Zahl der heutigen Starter wieder. Alleine acht der 30 startberechtigten kommen heute aus Deutschland. Den Anfang macht gleich Wolfgang Bösl mit der Startnummer zwei. Ebenfalls dabei sind Manuel Faißt, Janis Morweiser, Fabian Rießle, Johannes Rydzek, Björn Kircheisen, Tino Edelmann sowie der frischgebackene Weltcupsieger Eric Frenzel.

09:20 Gruber letzter Sieger
Zum letzten Mal Verwendung fand diese besondere Wettkampfform fast genau vor fünf Jahren, am 8. März 2008 beim Saisonfinale am Holmenkollen. Sieger der letzten Gundersen war niemand anderes als Bernhard Gruber aus Österreich. Mit Christoph Bieler und Ronny Ackermann standen zwei weitere bekannte Namen auf dem Podest.

09:17 Ursprungsform der Gundersen steht an
Beim Weltcupfinale geht es heute in der Ursprungsform der Gundersen über die Schanze. Beim traditionellen Einzelrennen absolvieren die Kombinierer zwei Sprungdurchgänge und gehen anschließend in einen 15-km-Langlauf. Hinzu kommt das nur die besten 30 der Weltcupwertung heute startberechtigt sind, weshalb wir gleich nur die Besten der Besten sehen werden.

09:15 Velkommen til Oslo!
Für die Nordischen Kombinierer geht es heute zum letzten Mal in dieser Saison über die Schanze und in die Loipe. Zu Gast ist man beim Finale Grande auf dem berühmten Holmenkollen der Hauptstadt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal