Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

VfL Osnabrück - Dynamo Dresden 1:0 - Relegation zum Nachlesen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Osnabrück - Dresden 1:0

25.05.2013, 13:23 Uhr | t-online.de, sid

Aktuelles Ergebnis:

1:0

Manno (.)

24.05.2013, 20:30 Uhr
Osnabrück, osnatel ARENA
Zuschauer: 15.500 (ausverkauft)

Das war es vorerst vom Live-Ticker! Mit Live-Fußball geht es morgen weiter: Ab 20.30 Uhr berichten wir vom großen Champions-League-Finale Borussia Dortmund gegen Bayern München...

Der VfL Osnabrück zittert sich im Hinspiel der Relegation zu einem knappen 1:0-Sieg über Dynamo Dresden und verschafft sich damit eine passable Ausgangsposition für das Rückspiel. Osnabrück hatte im ersten Abschnitt mehr vom Spiel und ging nicht unverdient zur Halbzeit in Führung. Im zweiten Abschnitt gaben die Gäste aus Sachsen zumeist den Ton an, erspielten sich aber zu selten hochkarätige Torchancen. Ein Unentschieden wäre insgesamt durchaus leistungsgerecht gewesen. Letztlich dennoch ein Ergebnis, das für das Rückspiel viel Spannung verspricht!

90. Minute:
Das Spiel ist aus! Schiedsrichter Perl pfeift die Partie ab.

90. Minute:
gelb Thiel sieht wegen Zeitspiels den Gelben Karton!

90. Minute:
auswechslung Letzter Wechsel beim VfL: Zoller muss runter, Grimaldi bekommt noch Einsatzminuten.

90. Minute:
Dresden kommt nicht durch, Osnabrück verteidigt mit Mann und Maus.

90. Minute:
Dresden wirft nochmal alles nach vorne und hat fünf Minuten Nachspielzeit zur Verfügung!

89. Minute:
gelb Die erste Gelbe in dieser Partie! Staffeldt hat es nach rüdem Foulspiel erwischt.

89. Minute:
auswechslung Zweiter Wechsel beim VfL: Thomik für Piossek.

87. Minute:
Die Partie ist sehr zerfahren, Kampf ist angesagt. Viele Versuche gehen über Standards.

86. Minute:
Auf der anderen Seite ist eine Freistoßflanke von Fiel sichere Beute für Riemann.

85. Minute:
Piossek mit der Freistoßflanke aus dem Mittelfeld hoch hinein in den gegnerischen Strafraum, Bregerie räumt ohne Probleme ab.

84. Minute:
chance Fast der Ausgleich! Khlebosolov mit der klasse Flanke von rechts an den Fünfer, Koch schaufelt sich frei und köpft um Millimeter links am Kasten vorbei.

82. Minute:
Der VfL steht hinten sicher. Dresden fällt nicht viel ein, um Lücken in die Defensive der Gastgeber reißen zu können.

81. Minute:
Der Stadionsprecher hat soeben verkündigt: Das Stadion ist mit 15.500 Zuschauern ausverkauft!

80. Minute:
chance Koch bedient Fort am gegnerischen Fünfer, der netzt per Hacke ein. Doch zuvor abgepfiffen, da Koch Foul gespielt hat.

80. Minute:
auswechslung Letzter Wechsel bei Dresden: Khlebosolov ersetzt Quali.

79. Minute:
ecke Trojan tritt die Ecke von rechts erfolglos.

78. Minute:
Quali geht über rechts, kommt zwar nicht zum Flankenball, holt aber die nächste Ecke heraus.

76. Minute:
Osnabrück hält wieder konsequenter dagegen und wird offensiver. Doch die finalen Pässe kommen noch nicht an oder werden wegen Abseits abgepfiffen.

75. Minute:
chance Staffeldt mit dem Pass in die Spitze zu Zoller, der souverän aus halblinker Position abschließt. Doch der Schiri pfeift wegen Abseits zu Recht ab und gibt den Treffer nicht.

74. Minute:
Koch zieht von links in den Strafraum, seine Flanke ist dann leichte Beute für Keeper Riemann.

73. Minute:
Glockner sorgt für Entlastung und marschiert über links, seine hohe Flanke auf den zweiten Pfosten kann Thiel nicht verwerten und schlägt ein Luftloch.

71. Minute:
Aber auch Dresden wartet mit vielen Fehlpässen auf, Torchancen ergeben sich im Moment keine.

70. Minute:
Zwanzig Minuten sind noch zu spielen! Osnabrücks Spielaufbau funktioniert nicht mehr, offensiv passiert nichts. Dresden baut nun wieder ordentlich Druck auf.

70. Minute:
Trojan zieht flach aus der Distanz ab, der Ball geht klar rechts am Osnabrücker Kasten vorbei ins Toraus.

69. Minute:
Trojan mit einer scharfen Flanke aus dem linken Halbfeld an den Fünfer, Pisot behält gegen Fort die Oberhand.

68. Minute:
Koch versucht es mit einer Hereingabe von links, Riemann fischt die Kugel sicher weg.

67. Minute:
Staffeldt mit einem weiten Diagonalpass links raus zu Glockner, der kann sich aber nicht gegen Jungwirth durchsetzen.

66. Minute:
Die Partie ist nun ziemlich zerfahren, die Mannschaften müssen sich neu sortieren.

65. Minute:
Riemann hat wohl einen Ellenbogen vom eigenen Mann Fischer abbekommen, steht jetzt aber wieder. Die Partie läuft wieder an...

62. Minute:
ecke Eckstoß für Dynamo Dresden

62. Minute:
Spielunterbrechung! Keeper Riemann hat sich nach einem Zweikampf verletzt und muss behandelt werden...

61. Minute:
Viele Emotionen sind nun in der Partie drin, es geht ruppig zu, Schiri Perl rückt in den Mittelpunkt.

60. Minute:
chance Subasic trifft per Kopf ins Tor, doch die Fahne geht hoch. Der Treffer wird zu Recht wegen Abseits nicht gegeben.

60. Minute:
Eine halbe Stunde ist noch zu spielen! jetzt geht es in die heiße Phase...

59. Minute:
auswechslung Auch das noch! Manno hat sich verletzt und muss raus, Glockner ersetzt den linken Mittelfeldspieler.

59. Minute:
Osnabrück verpasst die dicke Chance, klar vorzulegen. Gibt das Auftrieb für die Gäste?

58. Minute:
chance ...Staffeldt zielt halbrechts aufs Tor, Keeper Kirsten springt in die richtige Ecke und hält den recht schwachen Schuss locker.

57. Minute:
Wenig Proteste der Dresdner, die Sache ist zu eindeutig gewesen. Staffeldt wird schießen...

56. Minute:
elfer Elfmeter für Osnabrück! Klares Handspiel von Bregerie im eigenen 16er. Schiri Perl zeigt auf den Punkt.

55. Minute:
Dresden spielt weiterhin schnell, aber auch mit vielen Fehlpässen. Nennenswerte Torchancen haben sich noch nicht ergeben.

54. Minute:
auswechslung Zweiter Wechsel bei Dresden: Solga für Streker.

54. Minute:
Osnabrück hält nun gut dagegen, Dresden kann den Druck nicht aufrechthalten.

52. Minute:
Manno mit einem sehr ambitionierten Schuss aus 35 Metern, Keeper Kirsten muss nicht eingreifen. Toraus!

51. Minute:
Der VfL ist bemüht, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und das Tempo rauszunehmen.

49. Minute:
Dresden macht richtig Druck, spielt schnell über den gesamten Platz. Osnabrück ist unter Druck!

48. Minute:
Quali mit dem Steilpass in den Lauf von Koch, doch einen Tick zu lang. Fischer fängt die Kugel ab, schiebt diese zu Riemann, der das Spielgerät weit rausschlägt.

47. Minute:
ecke Riemann fängt den Eckball sicher weg.

47. Minute:
Dresden kommt aggressiv auf den Platz zurück, sucht schnell den Ausgleich. Die nächste Ecke für Dresden steht an...

46. Minute:
Jungwirth mit der Flanke aus dem rechten Halbfeld an den Elfmeterpunkt, Pisot klärt per Kopf vor Fort.

46. Minute:
Beide Mannschaften sind unverändert aus den Kabinen gekommen.

46. Minute:
schiri Schiedsrichter Perl pfeift die 2. Halbzeit an. Dresden hat Anstoß.

Der VfL Osnabrück führt letztlich nicht unverdient mit 1:0 gegen Dynamo Dresden nach rassigen ersten 45 Minuten. Der VfL hatte mehr Ballbesitz und war das insgesamt aktivere Team, die besseren Torchancen hatten zunächst jedoch die Gäste von der Elbe. Dynamo bekam die Partie in der letzten Viertelstunde auch besser in den Griff, musste sich dann aber einem raffinierten Standard von Manno geschlagen geben. Hier ist noch nichts entschieden, noch sind drei Halbzeiten zu spielen. Teil 2 folgt sogleich...

45. Minute:
schiri Schiedsrichter Perl pfeift zur Halbzeitpause.

45. Minute:
chance Kirsten scheint verunsichert zu sein, hat Schwierigkeiten einen Ball rechtzeitig abzuschlagen. Zoller lenkt die Kugel fast ins Tor.

44. Minute:
Zwei Minuten gibt es oben drauf!

44. Minute:
Die Osnabrücker Fans sind aus dem Häuschen, feiern, was das Zeug hält. Jetzt ist auch emotionale Würze in der Partie drin!

43. Minute:
tor Tooooooooooooooooor!!! Das 1:0 für Osnabrück durch Manno! Eine Ecke wird kurz zu Manno ausgeführt. Der hält aus spitzem Winkel einfach mal drauf und haut die Kugel ins kurze Eck. Keeper Kirsten hat mit einer langen Ecke gerechnet und die kurze Ecke nicht abgedeckt.

42. Minute:
Brenzlig! Zoller kommt nach einem Duell mit Bregerie im Dynamo-16er zu Fall, Schiri Perl wertet die Szene als normalen Zweikampf und lässt weiterspielen.

40. Minute:
Osnabrück kommt nicht durch, Dresdens Abwehr hat sich nun bestens auf die Gastgeber eingestellt.

39. Minute:
Staffeldt schlägt den weiten Diagonalball auf die linke Seite, Manno vertändelt aber bei der Ballannahme, Jungwirth schnappt sich die Kugel.

37. Minute:
ecke Ecke für Dresden von links durch Trojan, Koch und Fort behindern sich beim Kopfballversuch gegenseitig.

35. Minute:
Noch sind zehn Minuten im ersten Abschnitt zu spielen! Weiterhin kommen beide Teams nicht in die Nähe der Strafräume, derzeit dominieren die Abwehrreihen.

33. Minute:
Das Tempo ist im Moment raus, viele intensive Zeikämpfe lassen Spielfluss wenig zu.

31. Minute:
auswechslung Müller muss verletzungsbedingt runter, Koch nimmt seinen Platz im Sturm ein.

30. Minute:
Eine halbe Stunde ist durch! Eine rassige Partie hat sich entwickelt, die Akteure bewegen sich mittlerweile auf dem gleichen Niveau.

29. Minute:
Müller ist mit Neumann unglücklich zusammengestoßen, kann nicht mehr weitermachen. Koch macht sich schleunigst bereit.

28. Minute:
chance Der Konter der Dresdner läuft: Quali rennt allein aufs Tor zu, scheitert aber an Keeper Riemann. Auch Müller und Fort scheitern im Nachsetzen am Keeper und an Neumann.

27. Minute:
chance Im Gegenzug flankt Krük scharf vors Tor, Zoller verpasst um Millimeter. Keeper Lirsten nimmt die Kugel dankbar auf.

26. Minute:
ecke Die Ecke wird wegen Stürmerfouls schnell abgepfiffen.

25. Minute:
chance Subasic mit der Flanke von links an den zweiten Pfosten, Fort probiert es volley. Pisot steht in der Schussbahn und klärt zur Ecke.

25. Minute:
Weiterhin klasse Stimmung in der Osnatel-Arena. Vor allem die 1.000 Dresdner Fans sind sehr lautstark.

24. Minute:
ecke Keeper Kirsten faustet eine Ecke von Piossek mit einer Faust weg.

23. Minute:
Gefährliche Freistoßflanke von Piossek an den Fünfer, Keeper Kirsten ist knapp vor dem einköpfbereiten Neumann am Ball.

21. Minute:
Osnabrück hat wieder Vorteile, ist das aktivere Team. Dresden hat sich ein wenig zurückgezogen.

20. Minute:
Manno hat die Freistoßchance aus 25 Metern, nutzt sie aber nicht. Die Kugel bleibt hängen.

19. Minute:
Piossek wird mit einem langen Ball geschickt, Piossek startet durch. Allerdings geht die Fahne hoch - Abseits!

18. Minute:
Manno spielt am gegnerischen 16er Zoller frei, der leitet weiter an Staffeldt. Doch der Mittelfeldmann zögert zu lange und wird beim Schuss entscheidend gestört.

17. Minute:
Trojan mit der Flanke aus dem linken Halbfeld in die Strafraummitte, Müller kann die Kugel nicht entscheidend drücken.

16. Minute:
Langer Ball von Streker in den tiefen Raum zu Fort, doch Neumann grätscht das Spielgerät in letzter Not weg.

15. Minute:
Eine Viertelstunde ist durch! Es geht nun hin und her, die taktischen Fesseln sind gelockert.

14. Minute:
ecke Die bringt dann aber nichts ein, Keeper Kirsten faustet die Kugel mit Macht aus der Gefahrenzone.

13. Minute:
Die Partie wird offener: Osnabrück spielt schnell über die linke Seite, holt die nächste Ecke heraus.

12. Minute:
chance Riesenwirbel im Osnabrücker Strafraum: Quali und Müller scheitern nach mehrmaligen Nachsetzen entweder an Krük oder an Keeper Riemann und bekommen die Kugel einfach nicht über die Linie gedrückt.

11. Minute:
Staffeldt auf Zoller mit einem weiten Pass, doch Keeper Kirsten ist eher am Ball.

10. Minute:
Wie zu erwarten war, hat sich nun ein Kampfspiel entwickelt. Die Akteure kämpfen im Mittelfeld um jeden Zentimeter.

9. Minute:
Manno und Jungwirth liefern sich ein heißes Laufduell. Einwurf für Osnabrück, der nichts einbringt.

8. Minute:
Alles halb so schlimm, Neumann ist wieder zurück. Osnabrück ist wieder in voller Mannschaftsstärke auf dem Platz.

7. Minute:
Die Partie läuft wieder, Osnabrück agiert in Unterzahl.

7. Minute:
Das sieht nicht gut aus für Neumann, der humpelnd den Platz verlässt und weiterbehandelt wird.

6. Minute:
Neumann ist umgeknickt nach einem Zweikampf, muss behandelt werden. Spielunterbrechung!

5. Minute:
Dynamo löst sich langsam aus der Umklammerung der Anfangsminuten, hat die Partie beruhigen können.

4. Minute:
Tarzan fragt: 'wieviel Gäste-Fans sind da?' Dresden hat nur ein Kontingent von 1.000 Karten bekommen.

3. Minute:
Osnabrück legt gut los, drückt ordentlich auf die Tube. Dresden kann im Moment nur reagieren.

2. Minute:
Manno chipt einen Freistoß aus halbrechter Position in den Strafraum, Piossek verpasst nur knapp.

2. Minute:
ecke Eine weitere Ecke für die Gastgeber bringt nichts ein.

1. Minute:
ecke Osnabrück hat gleich den ersten Eckball, Zoller per Kopf. Trojan muss für den geschlagenen Keeper Kirsten auf der Linie retten.

1. Minute:
Es leicht bewölkt, aber recht kühl. Der Rasen ist tief. Die Hütte ist voll, die Stimmung bestens. Auf geht's!

1. Minute:
Schiedsrichter Perl pfeift die 1. Hälfte an. Osnabrück hat Anstoß. Auch unterwegs immer auf Ballhöhe: Die neue Herzrasen-App ist da! Deutschlands schnellster und innovativster Mobil-Ticker mit vielen neuen Funktionen. Mehr Infos hier!.

Dresden: 4-4-2-System. Viererabwehr mit Jungwirth, Bregerie, Losilla und Subasic ? zentrales Mittelfeld mit Streker und Fiel, auf den Außen Quali und Trojan ? im Sturm Fort und Müller. Im Tor steht Kirsten. Änderungen: Subasic für Schuppan.

Osnabrück: 4-1-4-1-System. Viererabwehr mit N. Fischer, Pisot, Neumann und Krük ? defensives Mittelfeld mit Costa, zentral davor Staffeldt und Y. Thiel, auf den Außen Piossek und Manno ? im Sturm Zoller. Im Tor steht Riemann. Änderungen: Neumann für Beermann.

Gesamtbilanz: Bisher gab es in der 3. Liga, Regionalliga und Relegation insgesamt acht Aufeinandertreffen, 3-4-1 Spiele und 10:6 Tore sprechen für den VfL. Die Kapitäne: Riemann bei Osnabrück und Bregerie bei Dresden.

Dynamo Dresden konnte sich trotz des 3:1-Sieges gegen Regensburg am 34. und letzten Spieltag nicht mehr dem Relegationsplatz entziehen und muss nun zum zweiten Mal in die Verlängerungsrunde. Die Sachsen bauen auf den Relegationserfolg 2011 gegen VfL Osnabrück (1:1 und 3:1) auf, auch wenn die Rollen diesmal vertauscht sind. 'Wir haben erstens eine gute Mannschaft, zweitens den Heimvorteil im Rückspiel auf unserer Seite und drittens ist das Team gut in Form', zeigt sich Dynamo-Trainer Pacult optimistisch. Von den letzten sechs Partien gingen zwei verloren. Es fehlen: Pote (Innenbandabriss) und Schuppan (Gelbsperre) müssen pausieren.

Der VfL sicherte sich am 38. und letzten Spieltag unter Neutrainer Ukrow mit einem 4:0-Sieg gegen Aachen den dritten Platz und damit das mögliche Ticket zum Zweitligaaufstieg. Von den letzten sechs Partien ging nur eine verloren. Es fehlen: Jula (Sehnenverletzung). Beermann ist nicht rechtzeitig fit und muss außen vor bleiben.

Seit der Wiedereinführung der Relegationspiele im Jahre 2009 nimmt der VfL Osnabrück bereits zum dritten Mal an der Relegation zur 2. Bundesliga teil, jedoch erstmalig als Drittligist. Zuvor scheiterten die Westdeutschen zweimal in der Relegation als Zweitligist. Bis dato setzte sich am Ende immer der Drittligist durch - ein gutes Omen für die Westdeutschen? 'Ich erwarte zwei enge Spiele. Es geht für uns darum, trotz der angespannten Situation mit der nötigen Ruhe zu agieren. Man darf nicht zuviel nachdenken, sonst werden die Beine schwer', so VfL-Interimstrainer Alexander Ukrow.

Vor 15.500 Zuschauern in der Osnatel-Arena kommt es zur Wiederauflage des Relegationsduells VfL Osnabrück gegen Dynamo Dresden. 2011 setzten sich die Sachsen als Drittligist im Rückspiel mit 3:1 nach Verlängerung (nach einem 1:1-Unentschieden im Hinspiel) gegen den damaligen Zweitligisten VfL Osnabrück durch.

Hallo und herzlich willkommen beim Live-Ticker vom Relegations-Hinspiel zur 2. Bundesliga. Heute berichten wir ab 20.15 Uhr vom Spiel VfL Osnabrück gegen Dynamo Dresden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal