Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Ski Langlauf Live-Ticker: Sprint Freistil der Herren in Davos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint Freistil Herren Davos

13.12.2013, 16:22 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Anders Gløersen (NOR)

2. Martti Jylhä (FIN)

3. Sergey Ustiugov (RUS)

4. Alexey Petukhov (RUS)

5. Finn Haagen Krogh (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

13:24 Auf Wiedersehen!
Es war das erwartete Duell zwischen den starken Nationen Russland und Norwegen. Am Ende konnte sich mit Anders Glöersen ein Norweger durchsetzen. Marti Jylhä, der in der Quali der Schnellste war, sprintete auf Rang zwei vor dem Russen Sergey Ustiugov. Der hoch gewettete Emil Jönsson aus Schweden war genau so wie die beiden Deutschen Josef Wenzl und Sebastian Eisenlauer schon im Viertelfinale hängen geblieben. Das soll es vom Langlauf für heute gewesen sein. Bis zum nächsten Mal!

13:22 Finale
Anders Glöersen setzt sich nach der Hälfte der Strecke an die Spitze und lässt sich von dieser Position nicht mehr verdrängen. Der Finne Jylhä startet am Anstieg zwar nochmal einen Angriff, kommt aber nicht mehr ran. Er wird nur Zweiter. Auf Platz drei landet der Russe Sergey Ustiugov.

13:18 Finale
Vor dem Finale hat es eine Jury-Entscheidung gegeben. Wegen Behinderung wurde Nikita Kriukov disqualifiziert. Finn Haaagen Krogh rückt für den Russen ins Finale. Außerdem kämpfen Martti Jylhä, Alexey Petukhov, Anders Glöersen, Federico Pellegrino und Sergey Ustiugov um den Sieg.

13:01 2. Halbfinale
Da ging es turbulent zu. Eirik Brandsdal, der Sieger im Sprint von Kuusamo, wird in der letzten Kurve von Simon Persson abgeräumt. Beide haben keine Chance mehr auf die vorderen Plätze. Die beiden Russen Alexey Pethukov und Nikita Kriukov qualifizieren sich für das Finale. Da der Lauf langsamer war, erreichen Federico Pellegrino und Sergey Ustiugov aus dem ersten Lauf ebenfalls noch den letzten Lauf.

12:57 2. Halbfinale
Wer schafft es noch ins Finale? Im zweiten Halbfinale laufen Alexey Petukhov, Simon Persson, Finn Haaagen Krogh, Eirik Brandsdal, Nikita Kriukov und Teodor Peterson.

12:55 1. Halbfinale
Der Finne Martii Jylhä und der Norweger Anders Glöersen haben sich abgesetzt und erreichen sicher das Finale. Federico Pellegrino und Sergey Ustiugov dürfen noch hoffen. Roman Schaad hat alles versucht, scheidet auf Position fünf aber aus.

12:51 1. Halbfinale
Für die Männer geht es jetzt ums Finale. Roman Schaad aus der Schweiz wird das Publikum sicherlich hinter sich haben. Aber die Konkurrenz ist stark. Seine Gegner heißen Martti Jylhae, Federico Pellegrino, Sergey Ustiugov, Anders Gloeersen und Ola Vigen Hattestad.

12:37 Fazit Viertelfinale
Damit sind alle Viertelfinalläufe durch. Es ist wahrscheinlich, dass der Sieg heute an einen Russen oder Norweger geht. Denn jeweils drei Läufer aus beiden Nationen stehen im Halbfinale. Aus der Schweiz hat es auch Roman Schaad geschafft. Leider sind die beiden Deutschen Josef Wenzl und Sebastian Eisenlauer ausgeschieden.

12:35 5. Viertelfinale
Auch hier setzt sich wieder ein Russe durch. Nikita Kriukov unterliegt allerdings dem Schweden Simon Persson knapp im Foto-Finish. Ola Vigen Hattestad wird nur Dritter, kommt aber über die Zeit weiter. Auch Teodor Peterson aus dem vierten Viertelfinale kommt als Lucky Loser weiter.

12:32 5. Viertelfinale
Ein Lauf steht noch aus. Simon Persson (SWE) läuft gegen Ola Vigen Hattestad (NOR), Nikolay Morilov (RUS), Denis Volotka (KAZ), Nikita Kriukov (RUS) und Tomas Northug (NOR), den Bruder von Petter Northug, der heute auf einen Start verzichtet hat.

12:31 4. Viertelfinale
Der große Favorit ist raus. Emil Jönsson ist anscheinend nicht im vollen Besitz seiner Kräfte und fällt schon früh zurück. Vorne gewinnt Alexey Pethukov den Lauf knapp vor Eirik Brandsdal. Teodor Peterson führt jetzt bei den Lucky Losern.

12:28 4. Viertelfinale
Das vierte Viertelfinale läuft. Dabei sind Alexey Pethukhov (RUS), Eirik Brandsdal (NOR), Andrew Newell (USA), Emil Jönsson (SWE), Teodor Petersen (SWE) und Andrew Young (GBR). Das ist ein sehr starker Lauf. Einige große Namen werden auf der Strecke bleiben.

12:27 3. Viertelfinale
Der dritte Lauf ist leider der bisher Schnellste. Damit ist jetzt sicher, dass auch Josef Wenzl ausgeschieden ist. Finn Hagen Krogh gewinnt vor Sergey Ustiugov. Anton Gafarov kann noch über die Zeit weiterkommen.

12:23 3. Viertelfinale
Zwei Russen führen das dritte Viertelfinale an. Sergey Ustiugov und Anton Gafarov treten gegen Anssi Pentsinen (FIN), Finn Hagen Krogh (NOR), Enrico Nizzi (ITA) und Marciej Starega (POL) an.

12:21 2. Viertelfinale
Tolles Rennen vom Roman Schaad! Der Schweizer läuft das Rennen von vorne weg und gewinnt unter dem Jubel der einheimischen Zuschauer. Auf Platz zwei kommt Federico Pellegrino rein. Sebastian Eisenlauer wird leider nur Dritter und ist auch zu langsam für die Lucky Loser-Regel.

12:19 2. Viertelfinale
Calle Halfvarsson stürzt in einer Kurve und zerbricht dabei sogar seinen Stock. Damit ist der Schwede schon mal raus.

12:18 2. Viertelfinale
Im zweiten Viertelfinale treffen Sebastian Eisenlauer auf Roman Schaad, den einzigen Schweizer im Viertelfinale. Außerdem dabei sind Calle Halfvarsson (SWE), Haavard Solaas Taugboel (NOR) und Cyril Gaillard (FRA).

12:16 1. Viertelfinale
Josef Wenzl reiht sich erstmal hinten ein und versucht den Anschluss zu halten. Das gelingt ihm zunächst. Aber er kommt nicht so richtig nach vorne durch und wird am Ende nur Vierter. Jetzt muss er um die nächste Runde zittern. Sicher durch sind dagegen Martii Jylhae und Anders Gloeersen.

12:13 1. Viertelfinale
Josef Wenzl scheint ziemlich motiviert zu sein und verursacht gleich mal einen Fehlstart. Im zweiten Versuch klappt aber alles.

12:13 1. Viertelfinale
Jetzt geht es los. Josef Wenzl muss gleich im ersten Lauf ran. Die Gegner heißen Martti Jylhae (FIN), Anders Gloeersen (NOR), Sondre Turvoll Fossli (NOR), Simeon Hamilton (USA) und Ville Nousiainen (FIN).

11:46 Erst kommen die Frauen
Zunächst bestreiten jetzt die Frauen ihre Viertelfinalläufe. Die Herren müssen noch ein wenig warten.

11:34 Die Favoriten
Den ersten Sprint in diesem Jahr, der in Kuusamo in klassischer Technik gelaufen wurde hat der Norweger Erik Brandsdal vor Anton Gafarov aus Russland gewonnen. Beide dürften auch heute zu den Sieganwärtern zählen. Der große Favorit kommt allerdings aus Schweden. Emil Jönnson hat die meisten Sprintsiege auf der Tour und gewann im letzten Jahr auch den Sprint-Weltcup. In der Quali landete er allerdings nur auf Platz 19.

11:24 Zwei Deutsche dabei
Immerhin zwei Deutsche haben die Qualifikation überstanden und werden gleich im Viertelfinale an den Start gehen. Josef Wenzl landete auf Platz elf und Sebastian Eisenlauer kam in der Quali auf Rang 24. Samson Schairer und Oliver Wünsch verpassten die besten 30 dagegen deutlich. Wenzl startet gleich im ersten Viertelfinale und Eisenlauer folgt im zweiten Lauf.

11:19 Herzlich Willkommen!
In Davos steht für die Langläufer heute ein Sprint-Wettbewerb in der freien Technik auf dem Programm. Los geht es um 11.45 Uhr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal