Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint Freistil Herren Lahti

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint Freistil Herren Lahti

26.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Pål Golberg (NOR)

2. Alexey Petukhov (RUS)

3. Eirik Brandsdal (NOR)

4. Teodor Peterson (SWE)

5. Matias Strandvall (FIN)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:43 Auf Wiedersehen!
Das soll es für heute von einem tollen Langlauf-Sprint gewesen sein. Auf die Männer wartet morgen noch ein Rennen über 15 Kilometer. Start ist bereits um 9.45 Uhr.

14:40 Verrückter Sprint!
Der Sprint hat seine eigenen Gesetze. Paal Golberg war in dieser Saison bisher überhaupt nicht groß in Erscheinung getreten und jetzt ist er der strahlende Sieger von Lahti. Die Führung im Sprint-Weltcup sollte Eirik Brandsdal übernehmen, der Dritter geworden ist.

14:38 Finale
Im Zielsprint geht Teodor Peterson die Puste aus. Er wird nur Vierter. Überraschend gewinnt Paal Golberg vor Alexey Petukhov und Eirik Brandsdal. Der gestürzte Ola Vigen Hattestad nimmt es mit Humor. Die olympische Goldmedaille kann ihm keiner mehr nehmen.

14:37 Finale
Das gibt es doch gar nicht! Genau wie bei den Damen stürzt der Olympiasieger. Ola Vigen Hattestad landet zusammen mit dem Finnen Matias Strandvall im Schnee.

14:36 Finale
Teodor Peterson sieht ganz stark aus. Er läuft von vorne und macht mächtig Druck. Kann er dieses Tempo durchhalten?

14:32 Finale
Wer gewinnt bei den Herren? Setzt sich Olympiasieger Ola Vigen Hattestad durch? Seine größten Gegner sollten Alexey Petukhov und Teodor Peterson sein. Aber auch Eirik Brandsdal, Paal Goldberg und Matias Strandvall sind nicht chancenlos.

14:18 2. Halbfinale
Auch mit Heimvorteil haben die Finnen keine Chance. Matias Strandvall ist gut dabei, beißt sich aber auf der Zielgeraden an Ola Vigen Hattestad und Eirik Brandsdal die Zähne aus. Die beiden Norweger setzen sich durch. Aber Strandvall darf trotzdem jubeln. Denn über die Zeit erreicht er trotzdem das Finale. Auch Paal Golberg ist weiter. Josef Wenzl ist damit leider ausgeschieden.

14:13 2. Halbfinale
Skandinavisches Duell! Die vier Norweger Taugböl, Hattestad, Brandsdal, Golberg laufen gegen Strandvall und Hakola aus Finnland.

14:12 1. Halbfinale
Aber es reicht nicht für die Plätze eins und zwei. Alexey Petukhov und Teodor Peterson setzen sich deutlich durch. Alex Harvey kollidiert in der letzten Kurve mit Emil Jönsson, rettet sich aber noch auf Rang drei. Der Schwede hat dagegen keine Chance mehr und ist sicher draußen. Josef Wenzl kann als Vierter zumindest noch auf die Zeit hoffen. Vielleicht ist das zweite Halbfinale ja langsamer.

14:08 1. Halbfinale
Josef Wenzl scheint die gleiche Strategie zu verfolgen wie im Viertelfinale. Er liegt hinten. Schafft er das noch?

14:07 1. Halbfinale
Jetzt heißt es Daumen drücken für Josef Wenzl! In seinem Halbfinale tritt er gegen Teodor Peterson, Alexey Petukhov, Alex Harvey, Emil Jönsson und Sondre Turvoll Fossli an. Das wird eine schwere Aufgabe.

13:54 Fossli und Hakola ebenfalls im Halbfinale
Damit sind die beiden Halbfinalläufe perfekt. Sondre Turvoll Fossli und Ristomatti Hakola kommen über die Zeit weiter. Aber zunächst sind wieder die Damen dran.

13:52 5. Viertelfinale
Aber das Vorhaben die Norweger zu stören, ist schon nach den ersten Metern vorbei. Newell und Kriukov behindern sich gegenseitig und der Amerikaner verliert sogar einen Ski. Auch Kriukov kann dann nur noch hinterherlaufen. In der norwegischen Meisterschaft setzt sich am Schluss Brandsdal vor Goldberg durch.

13:50 5. Viertelfinale
Das letzte Viertelfinale steht an. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier zwei Norweger weiterkommen, ist relativ hoch. Denn mit Paal Goldberg, Eirik Brandsdal, Finn Haagen Krogh und Sindre Björnestad Skar sind gleich vier dabei. Andrew Newell und Nikita Kriukov versuchen das norwegische Quartett zu ärgern.

13:48 4. Viertelfinale
Schon am Start läuft es nicht rund für Sebastian Eisenlauer. Er gerät etwas mit Simeon Hamilton aneinander und läuft von Beginn an hinterher. Vorne geht ohne ihn die Post ab. Taugböl gewinnt den Zielsprint deutlich und Strandvall kann seinen Landsmann Jylhä noch abfangen. Sebastian Eisenlauer wird Fünfter vor dem Schweizer Martin Jäger, der gestürzt ist.

13:44 4. Viertelfinale
Es folgt das Rennen mit Sebastian Eisenlauer. Der Deutsche bekommt es mit Haavard Solaas Taugböl (NOR), Martti Jylhä (FIN), Martin Jäger (SUI), Matias Strandvall (FIN) und Simeon Hamilton (USA) zu tun. Da hat Eisenlauer sicherlich Außenseiterchancen.

13:42 3. Viertelfinale
Für Jönsson wird es eng. Der Schwede muss die beiden Norweger Hattestad und Fossli ziehen lassen. Aber mit einem ganz starken Zielspurt kann er Fossli noch abfangen und erreicht dann doch mit einiger Mühe hinter Hattestad das Halbfinale. Dieser Lauf war bisher am schnellsten. Daher können sich auch Fossli und der Finne Hakola noch Hoffnungen aufs Weiterkommen machen.

13:39 3. Viertelfinale
Jetzt steht der Olympiasieger am Start. Ola Vigen Hattestadt trifft auf Emil Jönsson. Der Schwede holte in Sotschi Bronze. Gegen diese Konkurrenz dürften es Sondre Turvoll Fossli (NOR), Ristomatti Hakola (FIN), Baptiste Gros (FRA) und Fulvio Scola (ITA) schwer haben.

13:37 2. Viertelfinale
Petukhov setzt sich erwartungsgemäß durch. Dahinter gelingt es Alex Harvey Johan Edin auf der Zielgeraden abzuschütteln. Der Schwede wird sogar nur Vierter. Der Norweger Anders Glöersen kann sich als Dritter noch Hoffnungen auf die Lucky Loser-Regelung machen.

13:34 2. Viertelfinale
Das zweite Viertelfinale steht an. Johan Edin aus Schweden und Alexey Petukhov aus Russland sollten hier die Favoriten sein. Die Gegner sind Alex Harvey (CAN), Anders Glöersen (NOR), Siim Sellis (EST) und Anssi Pentsinen (FIN).

13:32 1. Viertelfinale
Ganz stark! Lange sah es nicht gut aus für Josef Wenzl. Aber mit ganz starker Beinarbeit zieht er vor der letzten Kurve an allen vorbei und erreicht als Zweiter das Halbfinale. Tim Tscharnke scheidet erwartungsgemäß aus. Ihm geht am Ende die Puste aus. Teodor Peterson war wie in der Qualifikation auch in diesem Rennen der Schnellste.

13:29 1. Viertelfinale
Jetzt müssen es die deutschen Männer richten. Josef Wenzl und Tim Tscharnke treten im ersten Viertelfinale gegen Teodor Peterson (SWE), Sergy Ustiugov (RUS), Peeter Kummel (EST) und Joeri Kindschi (SUI) an.

12:59 Ladies first!
Die Männer müssen sich bis zu ihrem Start noch ein wenig gedulden. Denn erst stehen die Viertelfinalläufe der Damen an. Wir rechnen mit dem ersten Herren-Rennen gegen 13.27 Uhr. Josef Wenzl und Tim Tscharnke müssen gleich im ersten Viertelfinale ran. Sebastian Eisenlauer ist im vierten Rennen dran.

12:47 Northug und Pellegrino bereits draußen
Insgesamt ist die Entscheidung aber ziemlich offen. Bei den letzten neun Freistil-Sprints im Weltcup hat es neun verschiedene Sieger gegeben. Einige bekannte Namen sind allerdings bereits ausgeschieden. Dazu zählen der Italiener Federico Pellegrino, der Zweiter im Sprint-Weltcup ist, und der norwegische Langlauf-Star Petter Northug. Deutlich unterm Strich blieben auch die beiden Deutschen Thomas Bing und Alexander Wolz.

12:41 Norwegen gegen Schweden
In Sotschi holte der Norweger Ola Vigen Hattestadt die Goldmedaille vor den Schweden Teodor Peterson und Emil Jönsson. Die Drei zählen auch heute zu den Favoriten. Peterson war in der Qualifikation sogar der Schnellste und Jönsson hat die letzten drei Sprint-Rennen in Lahti gewonnen. Olympiasieger Hattestadt kam in der Qualifikation auf Platz fünf.

12:33 Nach Pannen-Serie zurück in die Erfolgsspur
Pleiten, Pech und Pannen! So kann man das Abschneiden der deutschen Herren in Sotschi beschreiben. Die größten Medaillenhoffnungen zerplatzten in der Staffel nach dem Sturz von Startläufer Jens Filbrich. Das größte Drama spielte sich aber im Teamsprint ab, wo Tim Tscharnke und Hannes Dotzler bis zuletzt sogar die Chance auf Gold hatten. Aber auf den letzten Metern stürzte Tscharnke und die schon sicher geglaubte Medaille war futsch. Auch für Josef Wenzl lief es im Sprint nicht rund. Als Führender in der Sprint-Wertung verpasste er auf der aufgeweichten Strecke sogar die Qualifikation. Heute soll es für Wenzl und Tscharnke besser laufen.

12:25 Herzlich Willkommen!
Olympia ist Geschichte. Jetzt geht es für die Langläufer im Weltcup weiter. Die erste postolympische Station ist ein Sprint-Wettbewerb in Lathi. Josef Wenzl, Sebastian Eisenlauer und Tim Tscharnke haben die Qualifikation überstanden und sind gleich im Viertelfinale mit dabei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal