Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 138, 10km Herren Lillehammer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 138, 10km Herren Lillehammer

26.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Eric Frenzel (GER)

2. Magnus Krog (NOR)

3. Akito Watabe (JPN)

4. Jørgen Gråbak (NOR)

5. Johannes Rydzek (GER)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:58 Es geht in die Ramsau
Mit einem souveränen Sieg von Eric Frenzel verabschieden wir uns für heute aus Lillehammer. Weiter geht's für die Kombinierer am nächsten Wochenende mit den Wettkämpfen in Ramsau am Dachstein. Wir sind selbstverständlich wieder live dabei. Bis dahin einen schönen Sonntag!

14:57 Österreicher müssen am Lauf arbeiten
Bei den Österreichern war auch heute wieder der Lauf das große Problem und weder Christoph Bieler noch Mario Seidl konnten ihre guten Ausgangspositionen nutzen. Bester ÖSV-Kombinierer war am Ende Bieler mit Platz zwölf. Auf Rang 13 beendete Mario Stecher das Rennen.

14:55 Lange erneut dabei
Positiv hervorheben kann man neben Rydzek und Frenzel heute wohl erneut den Youngster Jakob Lange. Nachdem der junge Deutsche eine bessere Platzierung auf der Schanze verloren gab, konnte er mit einem beherzten Lauf immerhin noch Platz 24 sichern. Für Tino Edelmann gibt es mit Rang 26 zum ersten Mal in dieser Saison Punkte.

14:51 Frenzel bärenstark zum Sieg
Was für ein Rennen von Frenzel! Der Deutsche hatte das Rennen vom Start an fest im Griff und konnte den Vorsprung auf seine Verfolger gar zeitweise auf über eine Minute vergrößern. Spannend war das Duell um Platz zwei, indem Akito Watabe letztlich nur ein Meter auf Magnus Krog fehlte.

14:48 Rydzek auf Platz fünf
Den vierten Platz holt sich nach einer starken Laufleistung Joergen Graabak, als Fünfter folgt Johannes Rydzek. Jason Lamy Chappuis belegt Platz sechs vor Mikko Kokslien, der läuferisch wieder der beste Mann im Feld war und in der Loipe 23 Plätze aufholen konnte.

14:46 Krog rettet Platz zwei
Mit einem Minimalvorsprung schafft es Magnus Krog den zweiten Platz gegenüber Akito Watabe zu behaupten. Ein paar Meter mehr und der Kampf wäre zugunsten des Japaners ausgegangen.

14:45 Frenzel im Ziel!
Während hinten noch um die Plätze gekämpft wird, kommt Eric Frenzel mit einer souveränen Vorstellung ins Ziel und holt sich das Gelbe Trikot zurück.

14:44 Graabak setzt sich von Rydzek ab
Joergen Graabak setzt sich von Johannes Ryzdek ab. Für ihn geht es jetzt darum Platz fünf gegenüber Mikko Kokslien zu behaupten, der mit Riesenschritten näher kommt.

14:42 Krog muss zittern!
Jan Schmid muss dem Tempo Tribut zollen und muss Akito Watabe ziehen lassen! Auch Magnus Krog tut sich zunehmend schwer, kommt da etwa Watabe noch einmal ran? Neun Sekunden fehlen dem Japaner nur noch!

14:40 Wer holt Rang drei?
Während die beiden Positionen mit Frenzel und Krog wohl bezogen sind, ist um Platz drei noch Pfeffer drin! Derzeit hat diesen Akito Watabe inne, der Jan Schmid im Schlepptau hat. Aber auch Graabak, Ryzek und Lamy Chappuis sollte man nicht unterschätzen - 15 Sekunden könnte das Trio zulaufen, wenn es auch schwer wird.

14:38 Frenzel überragend!
Die Sache ist hier gegessen! Da wird niemand Eric Frenzel noch den Sieg nehmen können. Der Deutsche geht mit einem souveränen Vorsprung von fast einer Minute in die letzte Runde. Stark, was für eine Vorstellung!

14:36 US-Boys auf Top Ten-Kurs
Einen guten Lauf zeigen derzeit auch die US-Amerikaner. Todd Lodwick liegt auf dem zehnten Platz, direkt dahinter läuft Bryan Fletcher. Das könnte doch endlich Mal ein positives Ergebnis werden!

14:34 Schmid tut sich schwer
Jan Schmid geht immer schwerer und kann das hohe Tempo von Magnus Krog nicht mehr mitgehen. Auch der dritte Platz wackelt, denn nur sieben Sekunden hinter dem Norweger lauert Akito Watabe auf seine Chance.

14:32 Rydzek in den Top Ten
Gemeinsam mit Joergen Graabak in die Top Ten vorgelaufen ist Johannes Rydzek, der auch heute wieder ein gutes Top Ten Ergebnis nach Hause laufen wird. Das Duo läuft gemeinsam mit Lamy Chappuis, Christoph Bieler und Marjan Jelenko in einer Läufergruppe. Kokslien folgt weiter gut zehn Sekunden hinter dieser Gruppe.

14:31 Halbzeit in Lillehammer
Die Hälfte der Distanz geschafft und alles riecht nach einem Sieg von Eric Frenzel. Der Deutsche kann sein Tempo souverän halten und den Vorsprung jetzt sogar noch etwas aufbauen. Akito Watabe als Vierter hat gar schon über eine Minute.

14:30 Watabe geht vorbei
Akito Watabe geht ohne große Probleme an Klemetsen und Klimov, der sich zunehmend schwerer tut, vorbei. Dahinter folgt bereits Jason Lamy Chappuis, der aber noch mehr als eine Minute Rückstand zur Spitze hat.

14:27 Norweger trennen sich
Aus dem norwegischen Trio ist inzwischen ein Duo geworden. Klemetsen konnte hier das Tempo seiner beiden Teamkollegen einfach nicht mehr mitgehen! Akito Watabe liegt bereits 59 Sekunden zurück und dürfte heute wohl höchstens um Platz drei mitlaufen.

14:25 Auch Graabak/Rydzek kommen nicht ran
Auch Joergen Graabak und Johannes Rydzek kommen derzeit nicht entscheidend an den Führenden heran - ihr Rückstand beträgt weiterhin etwa 1:30 Minuten. Viel gutmachen konnte Mikko Kokslien, der aber mit 1:48 Minuten weiterhin noch viel Rückstand hat.

14:23 Abstände kaum verändert
Das sieht doch gut aus! Eric Frenzel hat nach der ersten absolvierten Runde weiterhin ein gutes Sekundenpolster von 37 Sekunden. Zweiter ist noch der Russe Klimov, bald sollte das Norweger-Trio aber an ihm vorbeigehen.

14:21 Zwei Athleten verzichten
Heute verzichten mit Janne Ryynänen aus Finnland und dem Deutschen Manuel Faißt zwei Starter auf den Langlauf. Für beide hätte der Lauf keinen Sinn mehr gemacht nach den Platzierungen im Springen.

14:20 Krog macht viele Sekunden gut
Magnus Krog hat bei der ersten Zwischenzeit bereits sieben Sekunden gutmachen können. Der Norweger läuft derzeit gemeinsam mit Haavard Klemetsen und Jan Schmid.

14:17 Frenzel bereits an der Spitze
Nach wenigen Metern ist Eric Frenzel bereits an Klimov vorbeigegangen und zieht dem Russen davon.

14:16 Krog geht ins Rennen
Mit kräftigen Stockschüben geht mit Magnus Krog der erste Verfolger ins Rennen. Fast gleichzeitig startet sein Landsmann Jan Schmid, der ihm auf dem Weg nach vorne aber wohl weniger helfen wird.

14:15 Rennen ist gestartet!
Das Rennen ist gestartet! Evgeniy Klimov geht auf die zehn Kilometer lange Strecke und auch sein Verfolger Eric Frenzel ist bereits unterwegs. Insgesamt müssen die Athleten vier Runden a 2,5 Kilometer absolvieren.

14:14 Start steht kurz bevor
Nicht mehr lange und dann geht es los! Die Läufer beginnen sich nach ihren Platzierungen aus den Springen am Start aufzureihen.

14:10 Anderen Konkurrenten fehlt über eine Minute
Den anderen starken Läufern im Feld fehlt eigentlich schon zu viel um hier Frenzel und Krog noch zu gefährden. Jason Lamy Chappuis, der Frenzel gestern das Gelbe Trikot abnahm, hat 1:10 Minuten Rückstand zu Frenzel. Joergen Graabak und Johannes Rydzek fehlen bereits 1:27 bzw. 1:32 Minuten auf den Mann vom WSC Oberwiesenthal. Mikko Kokslien muss bereits über zwei Minuten aufholen. Das kann der Norweger zwar leisten, allerdings dürfte das Podest dennoch heute nicht drin sein. Dafür laufen vorne zu starke Läufer.

14:05 Gibt es den deutschen Sieg?
Nach dem Sprungdurchgang ist Eric Frenzel der große Favorit. Die Ausgangslage von des Deutschen ist glänzend: Der Rückstand von Frenzel auf den führenden Russen Evgeniy Klimov, der als schwacher Läufer keine Chance auf das Podest hat, beträgt nur sechs Sekunden. Große Konkurrenten sind Magnus Krog mit 47 Sekunden Rückstand und Akito Watabe, der 56 Sekunden hinter Klimov startet.

14:00 Lauf beginnt in 15 Minuten
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination aus Lillehammer. In 15 Minuten geht es für die Athleten in den 10 Kilometer-Langlauf.

10:28 Lauf startet um 14:15 Uhr
Das war es von dem Sprungdurchgang der Nordischen Kombinierer. Weiter geht es um 14:15 Uhr mit dem Langlauf. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

10:27 Nicht alle ÖSV und DSV-Athleten können überzeugen
Die übrigen deutschen Starter liegen nach dem Springen weit zurück und kämpfen hier wohl nur noch um wenige Weltcup-Punkte. Tino Edelmann ist nach dem Springen nur 35., noch weiter hinten sind Jakob Lange und Manuel Faißt zu finden. Auch die Österreicher haben im Kampf um die Top-Plätze mit Christoph Bieler (8) und Mario Seidl (10) nur zwei heiße Eisen im Feuer.

10:24 Krog und Watabe große Konkurrenten
Eine gute Ausgangslage hat auch Magnus Krog, der als Vierter nur 47 Sekunden auf die Spitze aufholen muss. Auch Akito Watabe sollte man als Sechsten (+0:56) beachten. Schwer dürfte es für die stärksten Läufer des Feldes werden. Kokslien, Rydzek und Graabak werden wie gewohnt das Feld von hinten aufrollen müssen und dürften es schwer haben Frenzel und Krog gefährlich zu werden.

10:21 Frenzel Topfavorit nach dem Springen
Der Sprungsieg geht also heute an den Russen Evgeniy Klimov. Der große Favorit für den Tagessieg ist aber dennoch Eric Frenzel, der hier nur sechs Sekunden hinter dem Tagessieger in die Loipe geht. Dritter nach dem Springen ist Haavard Klemetsen, der allerdings nicht zu den stärksten Läufern zählt.

10:18 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Der Franzose kann Frenzel hier ebenfalls nicht gefährlich werden. 124 Meter und über eine Minute auf den Deutschen, das wird er wohl nicht zulaufen können!

10:17 Jörgen Graabak (NOR)
Joergen Graabak landet bereits ein paar Meter früher bei 123,5 Metern. Derzeit ist der Norweger damit 18. mit 1:33 Minuten zur Spitze.

10:16 Eric Frenzel (GER)
Wahnsinnssprung! Eric Frenzel steht hoch in der Luft und zieht den Sprung auf bis 135 Meter. Für die Landung gibt es ein paar Abzüge, aber sechs Sekunden auf Klimov sind natürlich kein Problem!

10:14 Akito Watabe (JPN)
Auch Watabe ist im Kampf um die Top-Platzierungen dabei. Den Japaner trägt es auf 127 Meter und Platz fünf.

10:14 Mikko Kokslien (NOR)
116,5 Meter stehen für Mikko Kosklien zu Buche. Momentan liegt er damit 2:01 Minuten hinter der Spitze - das ist viel, aber Kokslien kann das allemal zulaufen!

10:13 Johannes Rydzek (GER)
Rydzek kommt zwar nicht ganz soweit wie Krog, mit 122 Metern ist er aber dennoch dabei - nur 1:38 Minuten liegt er zurück.

10:12 Magnus Krog (NOR)
Krog zeigt die Faust! Der Norweger kommt auf gute 129,5 Meter und setzt trotz des Pulverschnees einen fehlerfreien Telemark - Krog sortiert sich auf Platz drei ein und ist damit großer Favorit für den Lauf!

10:11 Francois Braud (FRA)
Oben hat Braud einen guten Luftstand, dann geht es aber doch recht schnell zu Boden. 124,5 Meter dürften nicht für einen Platz auf dem Podest reichen.

10:10 Miroslav Dvorak (CZE)
Dvorak kommt trotz besserer Verhältnisse bei weitem nicht an die Weite von Klemetsen heran. Nur 115 Meter stehen für ihn am Ende auf den Ergebnislisten.

10:09 Haavard Klemetsen (NOR)
Klemetsen steht hoch in der Luft, muss dann aber in der letzten Flugphase sehr viel mit den Armen arbeiten. 130,5 Meter stimmen ihn nicht zufrieden, denn er wäre durchaus in der Lage gewesen die Spitze zu übernehmen!

10:08 Marjan Jelenko (SLO)
Jelenko ist etwas spät am Schanzentisch, macht aber noch viel aus seinem Sprung. 124,5 Meter sind derzeit Platz fünf im Klassement.

10:07 Hideaki Nagai (JPN)
Nagai landet fast zehn Meter früher als Gruber. Schon bei 117 Metern muss er seine Landung setzen.

10:06 Christoph Bieler (AUT)
"Bieles" muss wohl auch heute wieder die Kohlen für den ÖSV aus dem Feuer holen. Der Österreicher macht seine Sache gut und kommt auf 128,5 Meter. Momentan ist das Platz vier.

10:05 Jakob Lange (GER)
Das war kein Bilderbuchsprung! Lange ist am Tisch richtig spät dran und hat auch im Flugsystem einige Fehler. Schade, so geht es jetzt nur auf 114 Meter. Seinen tollen Wettkampf von gestern wird er nicht wiederholen können.

10:04 Wilhelm Denifl (AUT)
Denifl kommt mit 122,5 Metern zwar auf eine größere Weite, aber auch er kann da eigentlich mehr.

10:04 Bernhard Gruber (AUT)
Nein, das war nichts! Gruber sucht nach dem Absprung viel zu lange nach der richtigen Flugposition un kommt so überhaupt nicht auf Weite - 116 Meter. Es geht weit zurück!

10:03 Yoshito Watabe (JPN)
Auch Watabe ist noch nicht in der Sprungform des letzten Winters. Sein Sprung ist bereits nach 119,5 Metern beendet.

10:03 Sebastien Lacroix (FRA)
Mehr erhofft hätte sich sicher Lacroix. Der Franzose gilt zwar nicht als der Überspringer, aber mehr als 117 Meter waren da sicher drin.

10:02 Mario Seidl (AUT)
Der junge Österreicher zeigt einen guten Sprung auf 126,5 Meter. Momentan reicht das für Platz vier vor dem Norweger Kjelbotn.

10:01 Bryan Fletcher (USA)
Die US-Amerikaner springen heute wie ausgewechselt! Bryan Fletcher ist pünktlich am Tisch und kommt auf gute 120 Meter - damit ist der starke Läufer im Lauf auf jeden Fall dabei.

10:00 Demong disqualifiziert
Damit war ja zu rechnen! Bill Demong wurde wegen seiner falschen Startnummer aus dem Rennen genommen.

10:00 Jan Schmid (NOR)
Viel besser sieht der Sprungablauf bei Jan Schmid aus. Der Norweger hat sofort einen hohen Luftstand und setzt die Landung spät bei 129 Meter - er ist Zweiter.

09:59 Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt verhaut seinen Sprung auf ganzer Linie! Oben am Schanzentisch ein grober Fehler und auch die Flugposition ist viel zu niedrig - nur 106,5 Meter. Keine Chance auf eine gute Position!

09:58 Taihei Kato (JPN)
Kato kommt auf der Schanze besser zurecht als im Lauf und kann das mit 123,5 Metern auch heute unter Beweis stellen.

09:57 Bill Demong (USA)
Das weckt doch Erinnerungen! Bill Demong springt hier mit der verkehrten Startnummer und hat diese auch noch verkehrt herum aufgezogen. Den Sprung bringt er zwar auf 116,5 Meter, allerdings könnte die fehlende Nummer noch für eine Disqualifikation sorgen.

09:56 Ole Martin Storlien (NOR)
Was war da denn los! Storlien kommt viel zu flach vom Tisch und kommt so überhaupt nicht auf Weite - 110 Meter stehen da nur zur Buche.

09:55 Ivan Panin (RUS)
Panin kann heute von der Schanze nicht überzeugen. 115 Meter, damit fällt er weit zurück.

09:54 Tomas Portyk (CZE)
127 Meter von Portyk. Wieder ein guter Sprung des Tschechen, wenn er auch in der Qualifikation noch ein paar Meter weiter war.

09:54 Janne Ryynänen (FIN)
Ryynänen landet da deutlich kürzer. Seine Landung setzt er bereits bei 117 Metern und auch die Haltungsnoten sind nicht sehr hoch.

09:53 Mario Stecher (AUT)
Auch Stecher schlägt sich hier ganz ordentlich. Mit 120,5 Metern kann der eigentlich stärkere Läufer durchaus zufrieden sein. Derzeit ist er Achter.

09:52 Evgeniy Klimov (RUS)
Stark! Klimov zeigt als Erster, was hier möglich ist. Der Russe steht sofort hoch in der Luft und kann den Sprung auf 134,5 Meter runterziehen. Er geht an die Spitze des Feldes.

09:51 Tim Hug (SUI)
Schade! Im Trainings sah Hug so gut aus, jetzt überdreht es der Schweizer etwas und fällt bereits bei 112,5 Metern vom Himmel.

09:50 Viktor Pasichnyk (UKR)
Kurz geht auch der Sprung des Ukrainers. Pasichnyk muss im Flug viel korrigieren und landet so früh bei 118 Metern.

09:50 Karl-August Tiirmaa (EST)
121,5 Meter - Tiirma zeigt zumindest einmal einen Sprung über den K-Punkt der Schanze. Schade nur das die Esten in der Loipe noch zu schwach sind.

09:49 Gasper Berlot (SLO)
Auch Berlot kann die Spitze des jungen Norwegers nicht angreifen. Nach 117 Metern und 107 Punkten ist er derzeit nur Achter und muss damit gleich wieder flinke Füße haben, um zumindest Punkte zu holen.

09:48 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Der Versuch des Ukrainers geht bis auf 115,5 Meter.

09:47 Kristian Ilves (EST)
Schöner Satz! Ilves kommt gut von der Kante und gleitet ganz ruhig auf 123 Meter. Der Este rangiert sich auf Platz zwei ein.

09:46 Ales Vodsedalek (CZE)
Deutlich kürzer geht der Sprung von Vodsedalek mit 116 Metern. Auch die Pluspunkt für den Wind sind sehr gering - der Tscheche ist bereits jetzt abgeschlagen.

09:45 Maxime Laheurte (FRA)
Der Franzose ist etwas spät am Schanzentisch, kann aber noch viel daraus machen und setzt die Landung bei 121,5 Metern. Damit ist er vorerst Dritter hinter Kjelbotn und Lodwick.

09:45 Tino Edelmann (GER)
Frustriert blickt auch Edelmann drein. Oben sieht der Sprung zwar ganz gut aus, unten fehlt es aber dennoch an Weite - 115,5 Meter.

09:44 Shun Yamamoto (JPN)
Derzeit gibt es wieder reihenweise kürzere Sprünge. Auch Yamamoto kann mit 119 Metern nicht wirklich überzeugen, dazu gibt es noch große Abzüge für die Haltungsnoten.

09:43 Eetu Vähäsoeyrinki (FIN)
Der junge Finne schafft es ebenfalls nicht an den K-Punkt der Anlage heran und hat damit wohl keine Chance auf Weltcup-Punkte.

09:42 Mitja Oranic (SLO)
Enttäuschende Mienen bei den Slowenen. Ihr erster Mann, Oranic, kann mit 11 Metern bei weitem nicht überzeugen und sortiert sich auf den vorletzen Platz des Feldes ein.

09:41 Szczepan Kupczak (POL)
Der noch unerfahrene Pole zieht sich hier mit 119 Metern ganz ordentlich aus der Affäre. An der Spitze liegt aber weiterhin Kjelbotn.

09:41 Takehiro Watanabe (JPN)
Aufwind für Watanabe! Kann er das nutzen? Nein, überhaupt nicht. Nur 105,5 Meter leuchten auf den Ergebnistafeln auf - das springt man auf der kleinen Anlage, aber nicht auf der Großen.

09:40 Todd Lodwick (USA)
Das kann sich doch sehen lassen! Nachdem es auf der kleinen Anlage überhaupt nicht lief, zeigt Lodwick jetzt was er eigentlich kann. Die Sprungphase ist ganz ruhig und so geht es weit - 123 Meter und Platz zwei.

09:39 Tomas Slavik (CZE)
Auch bei Slavik ist nicht viel drin. Obwohl es bei ihm fast windstill war, stehen am Ende nur 118 Meter zur Buche.

09:38 Pawel Slowiok (POL)
Slowiok hat etwas weniger Rückenwind, kommt aber mit seinen 114 Metern bei weitem nicht an die Weiten der Norweger heran. Der Pole muss sich ganz hinten einreihen.

09:37 Sindre Soetvik (NOR)
Soetvik's Luftfahrt wirkt da deutlich unruhiger und so geht es auch nicht an die Weite von Kjelbotn heran - 120 Meter stehen für ihn auf den Ergebnistafeln.

09:36 Thomas Kjelbotn (NOR)
Auch Kjelbotn liegt ganz ruhig in der Luft und lässt sich ohne große Korrekturen auf 124,5 Meter tragen.

09:35 Audun Hokholt (NOR)
Und los geht's! Mit Hokholt stürzt sich der erste Athlet von der Schanze und macht es gleich einmal recht ordentlich. 120 Meter sind die erste Richtweite.

09:32 Start verzögert sich einige Minuten
Noch heißt es etwas auf den ersten Athleten im Feld warten. Derzeit wird noch an der Schanze gearbeitet, da doch recht viel Schnee runtergekommen ist.

09:30 Die Verhältnisse
Anders als gestern im Normalschanzen-Wettkampf kommt der Wind heute von hinten, was gerade die schwächeren Springer im Feld nicht freuen dürfte. Dazu kommt starker Schneefall, der zumindest in der Probe die Athleten aber nicht behinderte.

09:28 Die Favoriten
Gerade von der großen Schanze kommt es darauf an, in der Teildisziplin Skispringen nicht zu viel Boden zu verlieren, um nachher im Lauf noch Chancen zu haben. Sollte das den starken norwegischen Läufern um Mikko Kokslien und Joergen Graabak gelingen, dann stehen sie heute ganz oben auf der Liste für den Tagessieg. Sollte Dahinter reihen sich mit Akito Watabe, Eric Frenzel und Jason Lamy Chappuis die üblichen Verdächtigen ein.

09:27 Hug möchte erneut Punkte sammeln
Gestern gab es für Tim Hug nach Platz 30 den ersten Weltcup-Punkt in diesem Winter, heute möchte der Einzelkämpfer aus der Schweiz die nächste holen. Seine bisherigen Sprünge sahen gut aus und laufen kann der 26-Jährige ja ohnehin. Es könnte also klappen!

09:24 Das ÖSV-Team im Überblick
Aus der österreichischen Mannschaft sehen wir gleich Mario Stecher und Christoph Bieler, Bernhard Gruber,Mario Seidl und Wilhelm Denifl. Ausfälle gibt es aber auch hier und Franz-Josef Rehrl, Marco Pichlmayer, Lukas Klapfer müssen gleich zusehen.

09:20 Vier Ausfälle im deutschen Team
Nachdem das Team auf der kleineren Anlage gestern viel liegen gelassen hat, möchte man es heute besser machen. Umsetzen konnten es allerdings nicht alle und aus dem Neun-Mann-Team verpassten mit Tobias Haug, David Welde, Fabian Rießle und auch Björn Kircheisen gleich vier Springer die Qualifikation. Dabei sind gleich Manuel Faißt, Jakob Lange, Tino Edelmann sowie die bereits vorqualifiziert Johannes Rydzek und Eric Frenzel. Kircheisen.

09:16 Volles Programm für Athleten
Für die Kombinierer hieß es heute früher aufstehen als ohnehin schon. Bereits um 07:45 Uhr stand auf der Großschanze ein Trainingssprung an. Derzeit läuft noch die Qualifikation, die das Feld auf 50 Athleten verkleinern soll. Runter müssen dort allerdings nur noch drei Athleten, weshalb sich der Wettkampfstart eigentlich nicht verschieben sollte.

09:09 Herzlich Willkommen!
Willkommen zum zweiten Einzelwettkampf der Kombinierer aus Lillehammer. Nachdem es gestern um den Sieg von der Normalschanze ging, folgt heute der Wettkampf von der benachbarten Großschanze. Der Start für den Sprungdurchgang ist für 09:30 Uhr angesetzt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Sturm in Sotschi 
Sie ahnt noch nichts von der Riesenwelle

Eine junge Frau filmt sich bei einem Spaziergang an der Strandpromenade Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal