Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 109, 15km Herren Seefeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 109, 15km Herren Seefeld

26.07.2013, 07:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Eric Frenzel (GER)

2. Håvard Klemetsen (NOR)

3. Magnus Moan (NOR)

4. Johannes Rydzek (GER)

5. Bryan Fletcher (USA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:37 Nächste Halt: Oberstdorf
Bevor es in Sotschi um Olympisches Gold geht, reisen die Nordischen Kombinierer am kommenden Wochenende nach Oberstdorf. Dort stehen am kommenden Wochenende ein Teamwettkampf sowie eine Einzelentscheidung an. Einen schönen Sonntag noch und auf Wiedersehen!

16:35 Österreich läuft die Zeit davon
In Hinblick auf Sotschi langsam nervös werden dürfte wohl die Mannschaft aus Österreich, die heute einmal mehr hinterherlief. Die beste Platzierung der Gesamtwertung belegte am Ende Mario Stecher als 14. mit mehr als 2:30 Minuten Rückstand zur Spitze! Christoph Bieler ist 16., Bernhard Gruber landet als 18. ebenfalls in den Top 20.

16:32 Eric Frenzel unschlagbar
Der Mann von Seefeld ist ganz klar Eric Frenzel, der hier die Konkurrenz sowohl über die 5-, als auch über die 10- und 15 Kilometer fest im Griff hatte und das Rennen jeweils von der Spitze an bestimmen konnte. Auch insgesamt lief es für die DSV-Mannschaft beim Nordic Triple mehr als positiv: Edelmann und Rydzek konnten am Freitag bzw. Samstag einen Podestrang feiern, Fabian Rießle war ebenfalls immer vorne mit dabei.

16:30 Rydzek und Edelmann in den Top Ten
Auf dem vierten Platz kommt Johannes Rydzek ins Ziel. Bryan Fletcher überquert die Linie als Fünfter vor Tino Edelmann, der einen starken fünften Platz erreichen konnte. Alessandro Pittin konnte im Langlauf einmal mehr glänzen und kommt als Siebter ins Ziel.

16:27 Norweger komplettieren das Podest
Den zweiten Platz behauptet Haavard Klemetsen, der sich am Ende mit neun Sekunden doch noch recht deutlich gegen Magnus Moan durchsetzt.

16:27 Frenzel lässt sich feiern
Während Klemetsen noch kämpft, kann Eric Frenzel die letzten Meter des Laufes voll und ganz genießen und lässt sich vom Publikum feiern. Drei Siege in drei Etappen - Frenzel ist ohne Frage der König von Seefeld!

16:23 Klemetsen kämpft
Haavard Klemetsen kämpft und kämpft um seinen Landsmann auf Abstand zu halten. Nur noch wenige Meter trennen ihn vom zweiten Platz...

16:22 Edelmann ist raus
Tino Edelmann ist total blau und kämpft sich über die letzten Meter. Rydzek hat er bereits verloren und auch Bryan Fletcher ist schon an dem Deutschen vorbeigegangen.

16:21 Moan setzt sich ab!
Magnus Moan setzt die Attacke und setzt sich Meter um Meter von dem deutschen Duo ab. Er will hier zumindest noch den zweiten Platz holen!

16:20 Frenzel geht in die letzte Runde
Eric Frenzel geht in die letzten 2,5 Kilometer und muss hier nicht mehr um den Sieg zittern! Dahinter entbrennt langsam der Kampf um die übrigen Plätze. Klemetsen liegt nur noch zehn Sekunden vor den Verfolgern um Moan, Edelmann und Rydzek. Diese wiederum haben nur zehn Sekunden zu Fletcher.

16:17 Fletcher holt auf!
Das Trio aus Magnus Moan, Tino Edelmann und Johannes Rydzek ist sich da überhaupt nicht einig. Immer wieder kommt es zu Diskussionen, wer das Tempo machen soll. Nutznießer ist der US-Amerikaner Bryan Fletcher, den nur noch zehn Sekunden vom dem Trio trennen.

16:16 Klemetsen geht schwerer
Haavard Klemetsen pfeift aus dem letzten Loch und kämpft sich über die Loipe. Frenzel hingegen sieht ganz anders aus: Der Deutsche läuft locker sein Tempo und kann die letzten Kilometer genießen.

16:14 Rießle hat Top Ten im Visier
Fabian Rießle hat sich gemeinsam mit Mikko Kokslien an die Top Ten herangerobbt und liegt nur noch knapp sieben Sekunden hinter den Top Ten - das wird er auf den letzten Kilometern des Rennens locker zulaufen können!

16:12 Noch fünf Kilometer
Eric Frenzel läuft dem Triplesieg ungefährdet entgegen. Mit weiterhin über einer Minute Vorsprung sollte hier nichts mehr anbrennen. Dahinter profitiert Klemetsen von den Uneinigkeiten zwischen Moan, Rydzek und Edelmann, von denen keiner das Tempo machen will.

16:10 Frenzel weiter souverän
Frenzel zeigt sich an der Spitze weiter souverän, auch wenn die Verfolger jetzt wieder etwas rangekommen sind - aber 1:09 Minuten Rückstand sind da eigentlich nicht die Rede wert. Auf Position zwei hält sich weiter Haavard Klemetsen, der hier vielleicht ja sogar für eine Überraschung sorgt und Platz zwei sichert.

16:07 Pittin wieder bärenstark
Unbeachtet vom Geschehen an der Spitze zeigt sich Pittin wieder bärenstark und hat bereits über eine Minute gutmachen können. Derzeit liegt der Italiener auf Platz neun, aber man kann sich sicher sein, dass seine Aufholjagd noch nicht beendet ist.

16:05 Halbzeit in Seefeld
Die Hälfte des Rennens ist absolviert und immer noch hat Eric Frenzel hier die besten Karten im Feld. Der 25-Jährige kann den Vorsprung zum Trio um Magnus Moan jetzt gar ausbauen können. Da müssten sie sich schon strecken, um Frenzel die Trophäe noch zu nehmen!

16:03 Moan-Express holt weiter auf
Und Magnus Moan hat mit Tino Edelmann den nächsten DSV-Kombinierer im Blickfeld. Nicht mehr lange und der Thüringer wird von dem Norweger geschluckt werden.

16:01 Moan ist an Rydzek dran
Magnus Moan hat inzwischen zu Johannes Rydzek aufgeschlossen und bildet jetzt gemeinsam mit dem Deutschen ein Läuferduo. So leicht wie gestern, als Moan alleine das Tempo machte und am Ende im Ziel unterlag, wird es Rydzek aber heute wohl nicht machen...

15:59 Frenzel kann sich absetzen
Haavard Klemetsen kann da nicht mehr mithalten und muss jetzt abreißen lassen. Auch der Rückstand zu Edelmann hat sich vergrößert. Ein Zeichen, dass Frenzel jetzt ein deutlich höheres Tempo angeschlagen hat.

15:57 Edelmann holt weiter auf
Tino Edelmann hat auf dem letzten Kilometer weiter Boden gutgemacht und liegt jetzt noch 52 Sekunden hinter Frenzel. Von hinten saust allerdings Magnus Moan heran - acht Sekunden hat er auf den letzten 1000 Metern aufholen können.

15:53 Frenzel führt Feld an!
Und Frenzel ist an dem Norweger vorbei. Nun kann der Deutsche wieder das tun, was er am besten kann: Das Rennen von vorne bestimmen! Richtig stark präsentiert sich auch Tino Edelmann der sein Tempo locker durchläuft und Sekündchen um Sekündchen von Frenzels Vorsprung abknabbert.

15:51 Moan schnell unterwegs
Magnus Moan geht das Rennen gewohnt schnell an und hat schon 15 Sekunden auf Eric Frenzel aufholen können. Auch Bryan Fletcher wird seinem Ruf als stärkerer Läufer gerecht: Sein Rückstand zur Spitze beträgt noch 1:51 Minuten.

15:49 Frenzel verkürzt Rückstand
Das Rennen läuft für Frenzel bisher voll und ganz nach Plan. Der Deutsche ist nach 1,5 Kilometern bis auf sechs Sekunden an den Norweger herangelaufen und der Vorsprung zu den Verfolgern ist mit knapp einer Minute noch recht ordentlich.

15:46 Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen und die ersten Läufer sind mit Klemetsen und Frenzel bereits auf der Strecke. Nach und nach werden die übrigen 28 Athleten folgen, die länge Wartezeit hat am Sebastien Lacroix, der satte fünf Minuten hinter dem Spitzenduo liegt.

15:44 Schweres Rennen steht Athleten bevor
Insgesamt heißt es für die Athleten heute sechs Mal die 2,5 Kilometer Runde zu absolvieren. Diese beinhaltet einen steilen Anstieg auf den ersten Kilometern sowie die enge "Willi-Denifl"-Kurve, auf der die Starter voll konzentriert sein müssen. Wer hier nicht aufpasst, landet gnadenlos im Schnee.

15:39 Was kann Moan leisten?
Frenzel größter Konkurrent dürfte wohl heute Magnus Moan aus Norwegen sein. Der Mann vom Byaasen IL ist auf dieser Distanz allemal in der Lage zu Frenzel aufzulaufen, neigt allerdings auch dazu Rennen mal zu schnell anzugehen, sodass ihm am Ende die Luft ausgeht. Bryan Fletcher könnte man ebenfalls noch einiges zutrauen, aber zum Sieg dürfte es mit 1:50 Minuten auf Frenzel wohl nicht mehr reichen. Ein Platz unter den Top 3 könnte er aber holen!

15:34 Große Abstände zu Frenzel
Dahinter betragen die Abstände schon mehr als eine Minute auf das Führungsduo. Als dritter Athlet ins Rennen gehen wird Tino Edelmann mit 1:12 Minuten Rückstand, 1:31 Minuten muss Johannes Rydzek aufholen. Ab Position sieben, die Bryan Fletcher inne hat, betragen die Rückstände gar schon über zwei Minuten.

15:30 Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Seefeld, wo die Nordischen Kombinierer gleich um die Krone des besten Athleten des ersten Nordic Triples kämpfen. Als erster Starter in den 15 Kilometer-Langlauf geht Haavard Klemetsen, der große Favorit auf den Gesamtsieg heißt jedoch Eric Frenzel, der nur zehn Sekunden hinter dem Norweger ins Rennen gehen wird.

14:02 Langlauf startet um 15:45 Uhr
Das war es zunächst einmal für einen aus deutscher Sicht ausgesprochen gelungenen Sprungdurchgang. Weiter geht es in Seefeld um 15:45 Uhr mit der Langlaufentscheidung über 15 Kilometer. Bis dahin!

14:01 Bieler bester Österreicher
Bester Österreicher ist nach den Sprungdurchgängen Christoph Bieler auf dem neunten Rang. Sein Rückstand ist mit mehr als 30 Punkten aber schon richtig groß und da es viele starke Läufer im Feld gibt, wird es wohl eher nach hinten gehen, als nach vorne. Die restlichen Österreicher werden wohl auch nicht mehr viel rausholen können: Christoph Bieler ist 13. nach dem Springen, Wilhelm Denifl, Lukas Klapfer und Mario Stecher gehen das Rennen von den Platzierungen 19 bis 21 an.

13:56 Klemetsen gewinnt Sprungdurchgänge, DSV-Athleten in Schlagdistanz
Die letzte Langlaufentscheidung im Rahmen des Nordic Triples geht also der Norweger Haavard Klemetsen als erster Starter ran. Die besten Chancen auf den Sieg und damit auch den Gesamtsieg des Triples hat allerdings Eric Frenzel, der nur wenige Sekunden hinter Klemetsen in die Loipe gehen wird. Auf Position drei und vier folgen mit Tino Edelmann und Johannes Rydzek zwei weitere DSV-Athleten, die hier einen Podestrang allemal erreichen können.

13:52 Eric Frenzel (GER)
Wahnsinn! Eric Frenzel erwischt es deutlich schlechter als der Norweger, packt aber einen starken Sprung auf 102 Meter aus. Auch der Telemark hat gestimmt und so fließt drei Mal die 18.0 in die Wertung ein. Der Deutsche fällt nur um 3,6 Punkte hinter Klemetsen zurück.

13:50 Haavard Klemetsen (NOR)
Haavard Klemetsen setzt Eric Frenzel mit einem fehlerfreien 104 Meter-Sprung unter Druck. Da muss auch der Deutsche erst einmal hinkommen!

13:49 Johannes Rydzek (GER)
Rydzek steht dem in Nichts nach! Auch für ihn geht es mit 99 Metern auf eine Spitzenweite - Doppelspitze für Deutschland!

13:48 Tino Edelmann (GER)
Tino Edelmann landet zwar 0,5 Meter früher als Magnus Moan, zieht aber dank Pluspunkte in der Windwertung und dem Vorsprung aus dem 1. Durchgang reicht es aber dennoch für den ersten Platz im Klassement. Klasse!

13:47 Magnus Moan (NOR)
Moan hält auch im zweiten Durchgang mit und segelt den Hang bis auf gute 100 Meter herunter. Momentan ist das Platz zwei mit nur 0,5 Punkten Rückstand zu Akito Watabe.

13:45 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Für Jason Lamy Chappuis geht es ein paar Plätze nach hinten. Der Franzose kann in seinem Sprung die Weiten von Watabe und Fletcher mit 100,5 Metern bei weitem nicht angreifen und reiht sich auf Platz drei ein.

13:44 Akito Watabe (JPN)
Viel besser macht es Akito Watabe mit seinen 102 Metern. Er setzt sich um 3,7 Punkte vor Bryan Fletcher auf Platz eins.

13:43 Fabian Rießle (GER)
Rießle patzt! Der Deutsche muss sich gleich die Seele aus dem Leib laufen, denn mit diesem Satz auf nur 94,5 Metern geht es bis auf Platz neun zurück.

13:42 Bryan Fletcher (USA)
Fletcher ist dabei, wenn es um die Topränge geht! Der US-Amerikaner zeigt einen weiten Sprung auf 102,5 Meter und setzt den Telemark butterweich in den Schnee.

13:41 Marjan Jelenko (SLO)
Marjan Jelenko kann zwar mit 104 Metern einen deutlich weiteren Sprung präsentieren, hatte aber auch bessere Verhältnisse als Bieler und fällt so dennoch hinter den Österreicher zurück.

13:40 Christoph Bieler (AUT)
Christoph Bieler beweist, dass weiterhin gute Weiten möglich sind und schafft es auf 103,5 Meter. Auch die Noten passen: Viermal die 18.0 bekommt er da von den Haltungsrichtern.

13:38 Alessandro Pittin (ITA)
Viel besser kommt Pittin zurecht, der ebenfalls nicht zu den ausgewiesenen Sprungexperten gehört. Mit 98 Metern geht es zwar auch für ihn zurück, noch sind die Rückstände zur Spitze aber gering und er hat alle Chancen im Lauf.

13:37 Mikko Kokslien (NOR)
Diesmal hat Kokslien nicht soviel Glück mit den Verhältnissen und sofort geht es für den Norweger auch deutlich kürzer. Mit nur 94,5 Metern fällt er bis auf Platz elf zurück.

13:36 Tobias Haug (GER)
Tobias Haug zeigt, dass er einer der besten Springer im Teilnehmerfeld ist. Der junge DSV-Kombinierer zieht sich mit 100 Metern ordentlich aus der Affäre und reiht sich nur 0,5 Punkte hinter Herola auf dem zweiten Platz ein.

13:35 Ilkka Herola (FIN)
Das hat er richtig gut gemacht! Illka Herola zeigt dem Publikum einen tollen Sprung auf 100,5 Meter und ist der neue Führende des Feldes.

13:34 Bernhard Gruber (AUT)
Bernhard Gruber macht es deutlich besser und segelt trotz schwieriger Bedingungen noch auf 100 Meter - er setzt sich vor Schmid!

13:33 Mario Stecher (AUT)
Deutlich kürzer geht der Sprung von ÖSV-Kombinierer Mario Stecher. Mit 97 Metern hat er mit der Spitze nichts mehr zutun!

13:32 Taihei Kato (JPN)
Einen halben Meter früher endet der Sprung von Taihei Kato, der damit jetzt wieder hinter den Norweger zurückfällt.

13:32 Jan Schmid (NOR)
Lange darf sich Nagai allerdings nicht in der Leadersbox sonnen: Jan Schmid schafft in seinem zweiten Versuch exakt die gleiche Weite und setzt sich um 4,5 Punkte vor den Japaner.

13:31 Hideaki Nagai (JPN)
Führungswechsel! Nagai zeigt auch im Finale einen Sahnesprung auf 101,5 Meter und setzt sich mit einem knappen Vorsprung an die Spitze des Feldes.

13:30 Bill Demong (USA)
Bill Demong muss sich dem ÖSV-Duo geschlagen geben. Mit 100 Metern zeigt er zwar eine Steigerung, kann aber die letzten Meter nicht herauskitzeln, die für die Führung nötig gewesen wären.

13:29 Wilhelm Denifl (AUT)
Auch der Sprung von Denifl sieht wieder richtig gut aus. Es geht bis auf 102,5 Meter herunter und wird haben zumindest für den Moment eine österreichische Doppelführung!

13:28 Tim Hug (SUI)
Tim Hug nimmt die Kampfansage an und zieht den Sprung auf 100 Meter herunter. Geht er damit an die Spitze? Nein, 4,7 Punkte fehlten da zum Österreicher.

13:27 Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt kann mit dem Österreicher nicht mitgehen und fällt nach 99 Metern etwas zurück, aber noch ist hier nichts verloren. Im Lauf wird er sicher noch ein paar Ränge gutmachen können.

13:26 Lukas Klapfer (AUT)
Stark! Lukas Klapfer steigert sich zum 1. Durchgang enorm und segelt bis auf 103,5 Meter den Hang herunter. Keine Frage, er übernimmt souverän die Spitze des Feldes!

13:25 Magnus Krog (NOR)
Gute Verhältnisse für Magnus Krog und diese nutzt er aus und setzt mit 98 Metern seinen bisher besten Sprung am Wochenende. Für Graabak reicht das allerdings nicht.

13:24 Samuel Costa (ITA)
An den Sprung des Norwegers nicht heran kommt Samuel Costa aus Italien. Nach 96 Metern verliert er einen Rang gegenüber Graabak und ist Zweiter.

13:23 Joergen Graabak (NOR)
Joergen Graabak kann noch eine Schippe drauflegen und schafft es auf 98 Meter. Der junge Norweger übernimmt zunächst einmal die Spitze des Klassements.

13:22 Maxime Laheurte (FRA)
Für Maxime Laheurte läuft es mit 97,5 Metern etwas besser als vorhin, da wäre aber noch ein bisschen mehr drin gewesen.

13:21 Sebastien Lacroix (FRA)
Wie im ersten Durchgang ist Sebastien Lacroix auch jetzt sehr früh an der Reihe. Mit diesem Sprung auf 95,5 Meter wird er sich auch wohl nicht mehr nach vorne abreiten können.

13:05 2. Durchgang beginnt um 13:20 Uhr
Anders als gewohnt war es das heute noch nicht von der Schanze und alle 30 Athleten haben noch die Möglichkeit sich im zweiten Sprung zu verbessern. Der erste Athlet geht um 13:20 Uhr wieder von der Schanze!

13:04 Frenzel führt nach Durchgang 1
Die Führung behält nach dem ersten von zwei Sprungdurchgängen also Eric Frenzel. Ebenfalls gut im Rennen liegen aus der DSV-Mannschaft Johannes Rydzek und Tino Edelmann, die hinter Klemetsen die Ränge drei und vier belegen. Magnus Moan hat nach dem ersten Sprung bereits einen großen Rückstand von 12,3 zum Führenden Frenzel.

13:00 Eric Frenzel (GER)
Frenzel hält dagegen! Der Deutsche erwischt zwar keine optimalen Verhältnisse, segelt aber dennoch bis auf 98 Meter. Durch den großen Vorsprung zu Klemetsen reicht das um die Spitze zu behaupten, allerdings ist der Norweger um 2,2 Punkte herangekommen.

12:59 Johannes Rydzek (GER)
Rydzek steht dem in nichts nach und setzt ebenfalls 99,5 Meter auf die Schanze. Da er allerdings mehr Pluspunkte für den Wind bekommt und einen kleinen Vorsprung aus dem gestrigen Tag vorzuweisen hat, reicht es für Platz zwei!

12:58 Magnus Moan (NOR)
Das ist eine Kampfansage! Magnus Moan schafft in seinem ersten Sprung mit 99,5 Metern zwar bei weitem nicht die Weite von Klemetsen, aber für die Triple-Wertung ist dieser Sprung dennoch einiges wert - Moan reiht sich auf Rang drei ein.

12:57 Haavard Klemetsen (NOR)
Das nennt man wohl das Glück des Tüchtigen! Haavard Klemetsen hat tolle Windverhältnisse und nutzt das Luftpolster für einen 107,5 Meter-Sprung . Auch die Noten des Norwegers stimmen und so geht es mit mehr als zehn Punkten Vorsprung zu Edelmann ganz nach vorne.

12:55 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Jason Lamy Chappuis kann die Führung von Edelmann ebenfalls nicht angreifen und sortiert sich vorerst auf Position zwei vor Akito Watabe ein.

12:54 Bryan Fletcher (USA)
Auch Fletcher hätte wohl einiges gegeben, damit er die Bedingungen von Rießle auch für seinen Sprung hat. So aber geht es für ihn nur auf 93,5 Meter.

12:54 Akito Watabe (JPN)
Da hatte Watabe leider keine Chance die Weite anzugreifen! Es weht jetzt wieder richtig viel von hinten in die Schanzenanlage und der Japaner muss schon nach 96,5 Metern die Skier in den Schnee setzen - da helfen ihm auch die 13,8 Pluspunkte nur wenig.

12:53 Tino Edelmann (GER)
Edelmann hat es zwar wieder etwas schlechter, schafft mit 104,5 Meten aber eine richtig starke Weite und setzt sich mit mehr als zwölf Punkten deutlich vor seinen Landsmann!

12:52 Fabian Rießle (GER)
Auch bei Rießle sind die Verhältnisse top! Was kann er damit anfangen? Viel. Der Deutsche steht hoch über den Schanzenvorbau und setzt die Landung spät bei 101,5 Metern - er übernimmt die Spitze von Jelenko.

12:51 Alessandro Pittin (ITA)
Jetzt ist es richtig gut am Hang und es herrscht fast windstille! Das spürt auch Alessandro Pittin und kann sich bis auf 99,5 Meter tragen lassen.

12:50 Mikko Kokslien (NOR)
Kokslien erwischt die besten Verhältnisse des Durchganges und nutzt diese eiskalt aus: 100 Meter blickt es auf den Ergebnistafeln aus. Es geht aber dennoch auf Rang drei zurück, da die Weiten der vorherigen im Vergleich etwas besser waren.

12:48 Bill Demong (USA)
Schade. Das war leider der alte Bill Demong! Der US-Amerikaner schafft es nicht an die Sprünge der letzten Tage anzuknüpfen und landet trotz weniger Rückenwind bereits bei 95 Metern.

12:47 Mario Stecher (AUT)
Mario Stecher verliert nach seinem ersten Sprung auf 96,5 Meter in der Triple-Wertung etwas an Boden und muss sich mit Zwischenrang fünf zufrieden geben.

12:46 Ilkka Herola (FIN)
Herola schlägt sich auch wieder außerordentlich gut und kann sich mit 97 Metern im Rennen um die besten Plätze halten.

12:46 Christoph Bieler (AUT)
Lange aufhalten darf sich der Slowene dort allerdings nicht und wird sofort wieder von Christoph Bieler verdrängt, der 98 Meter zeigen konnte.

12:45 Marjan Jelenko (SLO)
Was für ein Sprung von Jelenko! Der Slowene vertraut auf seine Sprungform und lässt sich hier nicht von dem Rückenwind beeindrucken. Er zaubert 100 Meter auf die Anlage und geht an die Spitze des Feldes.

12:44 Tobias Haug (GER)
Auch der DSV-Überspringer Tobias Haug kann mit soviel Rückenwind die Weiten der Japaner nicht toppen und landet bei 99,5 Metern - dank des Vorsprung aus dem vorherigen Wettkampftag und der Pluspunkte in der Windkompensation reicht es aber dennoch für die Spitze!

12:43 Bernhard Gruber (AUT)
Gruber erwischt es jetzt richtig schlecht! Geht es dennoch auf Weite? Ja. 99 Meter sind für die Verhältnisse recht ordentlich und befördern ihn an die Spitze des Klassements.

12:42 Jan Schmid (NOR)
Schmid rettet die Norweger aus ihrer Bredouille und zeigt, dass die Herren aus den hohen Norden auch springen können! 99 Meter bei jetzt wieder stärkerem Rückenwind reichen für Platz zwei hinter Kato.

12:41 Joergen Graabak (NOR)
Der nächste der hier abstürzt ist Krogs Landsmann Joergen Graabak. Nur 95 Meter werden für ihn in die Ergebnislisten getragen und er muss sich so gar noch hinter Samuel Costa auf Platz neun einreihen.

12:40 Magnus Krog (NOR)
Auch Krog ist mit dieser Schanze nicht verheiratet. Wie schon in seinen bisherigen Sprüngen am Wochenende, geht es auch jetzt mit 96 Metern auf keine große Weite - für Krog geht es ebenfalls deutlich nach hinten.

12:39 Samuel Costa (ITA)
Der junge Italiener tut sich da schon schwerer. Obwohl er minimal bessere Verhältnisse hat, schafft er bei seinem Versuch nur 96,5 Meter und fällt bis auf Platz sieben zurück - der laufstarke Italiener dürfte damit aber leben können.

12:38 Taihei Kato (JPN)
Kato segelt hoch über den Hang und setzt die Landung erst bei 103 Metern. Die Noten sind 17.0 bis 17.5 zwar sehr niedrig, aber es reicht dennoch für die Führung vor seinem Landsmann.

12:37 Wilhelm Denifl (AUT)
Kann Willi Denifl den Japaner verdrängen? Nein auch er schafft die 100er-Marke nicht und fällt hinter Nagai zurück.

12:36 Tim Hug (SUI)
Einen halben Meter weiter geht es für Tim Hug aus der Schweiz. 97,5 Meter reichen aber auch für ihn nicht um Nagai von der Spitze zu verdrängen.

12:35 Manuel Faißt (GER)
Was kann Faißt aus den leichten Rückenwindverhältnissen machen? 97 Meter. Er muss sich vorerst hinter Nagai einordnen, aber er hat ja noch einen zweiten Sprung um sich zu verbessern.

12:34 Hideaki Nagai (JPN)
Der Japaner lässt sich davon nicht beeindrucken und setzt unter ähnlichen Bedingungen 100 Meter in den Hang.

12:33 Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer stößt sich kraftvoll vom Startbalken ab und ist auf dem Weg und der Sprung läuft richtig gut! 98 Meter leuchten für den Athleten aus Eisenerz auf den Ergebnistafeln auf - er übernimmt die Spitze!

12:32 Sebastien Lacroix (FRA)
Sein Landsmann Lacroix kann aus den Bedingungen gar nicht weniger machen und landet bereits bei 93,5 Meter. Für ihn wird es heute wohl nur um ein paar wenige Punkte gehen.

12:31 Maxime Laheurte (FRA)
Den Anfang macht heute der Franzose Maxime Laheurte, der sich gestern gerade so in die Top 30 rettete. Mit 96 Metern zeigt er zwar keinen schlechten, aber auch keinen überragenden Sprung. Startgate ist übrigens heute Luke 20.

12:28 Marjan Jelenko in Probe vorn
Den weitesten Sprung im Probedurchgang konnte vorhin der Slowene Marjan Jelenko zeigen. Dahinter hatte sich der US-Amerikaner Bryan Fletcher einsortiert. Den drittbesten Sprung setzte Bernhard Gruber aus dem ÖSV-Team auf den Hang.

12:27 Auch Schweizer Hug noch dabei
Den dritten Wettkampftag darf auch der einzige Schweizer im Feld, Tim Hug, in Angriff nehmen. Er belegte derzeit Position 25 in der Triple-Wertung.

12:25 Österreicher weit zurück
Während sich beim Nachbarn aus Deutschland insgesamt vier Athleten in den Top Ten der Triple-Wertung wiederfinden, muss sich Österreich vor heimischer Kulisse mit weniger zufrieden geben. Bester ÖSV-Athlet ist Mario Stecher auf dem 13. Platz und satten 25,9 Punkten Rückstand zu Frenzel. Christoph Bieler liegt auf Rang 15 der Wertung. Ebenfalls noch starten dürften Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer.

12:21 Sechs Deutsche noch dabei, Kircheisen draußen
Aus dem deutschen Team konnten sich gestern sechs Athleten unter den Top 30 platzieren und sind damit heute startberechtigt. Neben den beiden oben genannten gehen Tino Edelmann, Fabian Rießle, Tobias Haug und Manuel Faißt noch dabei. Die Qualifikation knapp verfehlte Björn Kircheisen, der gestern 31. wurde.

12:19 Restliches Feld schon weit zurück
Hinter Rydzek und Moan dürfte wohl kaum ein Athlet Frenzel noch ernsthaft angreifen können. Haavard Klemetsen hat bereits zwölf Punkte Rückstand, Jason Lamy Chappuis aus Frankreich und Bryan Fletcher bereits über 14 Punkte.

12:16 Wer kann Frenzel schlagen?
Die besten Chancen auf den Triple-Gesamtsieg hat nach zwei Wettkampftag Eric Frenzel, der sowohl am Freitag als auch Samstag gewann. Der 25-Jährige führt vor dem entscheidenden Wettkampf in der Gesamtwertung mit 6,6 Punkten Vorsprung zu Landsmann Johannes Rydzek, Magnus Moan aus Norwegen geht mit 6,9 Minuspunkten in den Sprungdurchgang. Die beiden sind auf der Schanze allerdings etwas schlechter einzuschätzen und da heute gleich zwei Mal gesprungen wird, dürften sie es schwer haben den Rückstand auf Frenzel in Grenzen zu halten.

12:06 Willkommen zum Triple-Finale!
Willkommen zu Tag drei des Nordic Triples in Seefeld und der hat es in sich: Heute steht die Königsdisziplin der Nordischen Kombination auf der Tagesordnung und die 30 verbliebenen Athleten müssen gleich ab 12:30 Uhr zwei Mal über die Schanze, ehe anschließend über 15 Kilometer gelaufen wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal