Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint klassisch Herren Drammen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski Langlauf 2013/2014 - Sprint klassisch Herren Drammen

26.07.2013, 07:42 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Ola Vigen Hattestad (NOR)

2. Pål Golberg (NOR)

3. Maicol Rastelli (ITA)

4. Anton Gafarov (RUS)

5. Emil Jönsson (SWE)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

17:46 Hattestad übernimmt Führung in Sprint-Wertung
Mit seinem heutigen Sieg hat Ola Vigen Hattestad auch in der Sprint-Gesamtwertung die Führung übernommen. Eirik Brandsdal, der hier so unglücklich im Halbfinale von Finn Hågen Krogh abgeräumt wurde und keine Chance mehr aufs Finale hatte, ist nun Zweiter. Josef Wenz liegt auf Platz drei.

17:48 Es geht nach Oslo
Nach dem Sprint in der klassischen Technik geht es für den Langlauf-Weltcup nun nach Oslo weiter. Dort steht am Samstag das traditionelle 50 Kilometer-Rennen auf dem Programm. Wir sind natürlich live dabei und berichten ausführlich von der Entscheidung. Einen schönen Mittwoch noch und auf Wiedersehen!

17:45 Deutsche weit zurück
Für das deutsche Team lief es heute nicht wie gewünscht. Josef Wenzl, Tim Tscharnke und Lennart Metz schieden bereits im Viertelfinale aus. Sebastian Eisenlauer kam mit viel Glück im Halbfinale, konnte da jedoch zu keiner Zeit wirklich ins Rennen eingreifen.

17:43 Norweger feiern Doppelerfolg
Die Herren machen es den Damen nach und feiern vor dem wirklich tollen Langlaufpublikum in Drammen ebenfalls den Doppelsieg. Der Pechvogel des Tages ist sicherlich Emil Jönsson, der im Viertel- und Halbfinale den besten Eindruck machte, dann aber im Finale zu Sturz kam.

17:39 Finale
Was für ein Zielsprint! Pål Golberg und Ola Vigen Hattestad gehen gleichauf die letzten Meter an und überqueren zeitgleich die Ziellinie. Hier muss das Foto entscheiden. Wer lag vorne? Ola Vigen Hattestad holt sich den Sieg beim Stadtsprint und lässt Pål Golberg um wenige Zentimeter hinter sich. Dritter wird Maicol Rastelli.

17:37 Finale
Sturz! Emil Jönsson und Matias Strandvall kommen in der Kurve zu Fall und sind damit raus aus dem Rennen. Die Chancen der beiden Norweger steigen damit natürlich enorm, einzig Maicol Rastelli kann ihnen hier noch gefährlich werden.

17:35 Finale
Anton Gafarov dürfte hier nicht mehr um das Podest mitkämpfen können. Der Russe verliert kurz nach dem Start den Anschluss zum Feld und liegt einige Meter hinter den anderen Athleten. An der Spitze machen die Skandinavier das Tempo.

17:34 Finale
Nachdem der Sieg bei den Damen vergeben ist, kämpfen nun die Herren um den Triumph beim klassischen Sprint von Drammen. Das Publikum an der Strecke hofft auf Pål Golberg und Ola Vigen Hattestad. Den Norwegern in die Suppe spucken wollen Emil Jönsson, Matias Strandvall und Anton Gafarov.

17:21 Letzte Pause
Auf die Herren wartet jetzt eine letzte Pause, ehe es gleich ins große Finale geht.

17:20 2. Halbfinale
Emil Jönsson macht die Sache auch jetzt wieder klar und setzt sich souverän gegen die Konkurrenz durch. Zweiter wird der Matias Strandvall aus Finnland. Als Lucky-Loser schafft es Anton Gafarov auf Platz drei ins Finale. Den letzten Rang im Finale holt über die Zeit Maicol Rastelli aus dem 1. Halbfinale.

17:17 2. Halbfinale
Sturz von Finn Hågen Krogh und Eirik Brandsdal! Krogh kommt beim einnehmen der Spur zu Sturz und räumt den Teamkollegen dabei ab. Für sie wird es heute um nichts mehr gehen, der Rückstand ist schon jetzt zu groß! Besonders bei Brandsdal ist die Enttäuschung natürlich groß, denn er läuft jetzt Gefahr seine Führung im Sprint-Weltcup zu verlieren.

17:15 2. Halbfinale
Jetzt entscheidet sich, welche Läufer im Finale dabei sind. Die sechs Starter des 2. Halbfinals sind auf der Strecke. Mit dabei sind Matias Strandvall (FIN), Emil Jönsson (SWE),Sergey Ustiugov (RUS), Anton Gafarov (RUS), Finn Hågen Krogh (NOR) und Eirik Brandsdal (NOR).

17:13 1. Halbfinale
Der Norwegen-Express schlägt wieder zu! Pål Golberg und Ola Vigen Hattestad tun sich zusammen und schieben gleich ein paar Meter vor die Konkurrenz. Im Zielsprint geben sich die beiden aber dennoch nichts und liefern den Zuschauern eine tolle Show mit einem Foto-Finish als Sahnehäubchen - Golberg wird Erster, Hattestad folgt auf Rang zwei. Maicol Rastelli kommt als Dritter ins Ziel und muss auf die Zeit hoffen, Eisenlauer ist als Fünfter dieses Heats ausgeschieden.

17:10 1. Halbfinale
Was für ein Feld für Eisenlauer, der von Disqualifikationen der Konkurrenz profitierte und so in seinem Heat doch noch Platz zwei erreichen konnte. Diesmal sind seine Gegner Ola Vigen Hattestad (NOR) , Maicol Rastelli (ITA), Sondre Turvoll Fossli (NOR) , Pål Golberg (NOR) und Nikita Kriukov (RUS).

16:57 Kleine Pause
Die Herren haben jetzt ein wenig Zeit zu verschnaufen, während die Frauen in ihren beiden Halbfinals um die Finalplätze fighten!

16:56 5. Viertelfinale
Emil Jönsson scheint gutes Material erwischt zu haben und setzt sich gleich zu Beginn des Laufes einige Meter von der Konkurrenz ab. Am Ende kommt Finn Hågen Krogh zwar noch einmal heran, doch der Schwede behält die Nase vorn. Kriukov und Brandsdal kommen fast zeitgleich über die Linie und sichert sich damit die beiden Lucky Loser-Plätze, denn das war ein richtig schneller Lauf. Pech hat Josef Wenzl, der damit wie alle anderen Deutschen ausgeschieden ist.

16:50 5. Viertelfinale
Die Starter des fünften und letzten Viertelfinals machen sich bereit. Nikita Kriukov (RUS), Emil Jönsson (SWE), Eirik Brandsdal (NOR), Finn Hågen Krogh (NOR), Federico Pellegrino (ITA) und Alex Harvey (CAN) werden die letzten Startplätze des Halbfinals unter sich ausmachen.

16:50 4. Viertelfinale
Die beiden Russen Sergey Ustiugov und Anton Gafarov haben dieses Heat fest im Griff un setzen sich auf dem Bergaufstück zum Ziel gegen den Norweger Vegard Bjerkreim Nilsen durch. Er muss erst gar nicht auf die Zeit hoffen, denn es waren bereits jetzt zwei Läufer deutlich schneller unterwegs.

16:46 4. Viertelfinale
Und schon steht das nächste Viertelfinale an! In diesem treffen Anton Gafarov (RUS), Emil Nyeng (NOR), Gianluca Cologna (SUI), Sergey Ustiugov (RUS), Andrew Newell (USA) und Vegard Bjerkreim Nilsen (NOR) aufeinander.

16:46 3. Viertelfinale
Was für ein Finale! Matias Strandvall aus Finnland setzt sich nur mit einem Wimpernschlag gegen den Norweger Sondre Turvoll Fossli durch. Platz drei holt sich Josef Wenzl, der kurz vor dem Ziel noch an Peterson und Tscharnke vorbeiging. Er muss jetzt zittern, dass seine Zeit für die nächste Runde reicht.

16:41 3. Viertelfinale
Nach einem Fehlstart von Matias Strandvall, setzt sich das 3. Heat beim zweiten Versuch ohne einen weitern Fehler in Bewegung. Tim Tscharnke hält sich auf Platz drei, Josef Wenzl liegt nach knapp der Hälfte dieses Rennens am Ende des Feldes.

16:38 3. Viertelfinale
Im 3. Viertelfinale sind gleich zwei Deutsche mit dabei. Josef Wenzl und Tim Tscharnke treffen in ihrer Gruppe wie schon Metz mit Sondre Turvoll Fossli (NOR), Matias Strandvall (FIN), Teodor Peterson (SWE) und Anton Lindblad (SWE) nur auf Athleten aus Skandinavien.

16:38 2. Viertelfinale
Die Norweger haben wieder fabelhaftes Material und setzen sich ohne Probleme vom restlichen Feld ab. Ola Vigen Hattestad und Pål Golberg sichern sich die ersten beiden Plätze dieses Heats. Gute Nachrichten gibt es für Lennart Metz: Der Deutsche läuft mit zwei Sekunden Rückstand als Dritter über die Linie und hat derzeit gute Chancen auf einen Platz im Halbfinale, denn diese Gruppe war richtig schnell unterwegs!

16:35 2. Viertelfinale
Das haben wir heute schon öfter gesehen! Direkt nach dem Start kommen sich da die Athleten beim einnehmen der Spuren in die Quere. Immerhin: Einen Sturz gibt es diesmal nicht, die beiden Schweden dürften sich da aber dennoch gegenseitig behindert haben und liegen jetzt zunächst hinten.

16:34 2. Viertelfinale
Auch für den nächsten DSV-Athleten dürfte es schwer werden das Halbfinale zu erreichen. Lennart Metz trifft in seinem Heat auf die Norweger Ola Vigen Hattestad und Pål Golberg. Auch die restlichen Starter diese Gruppe kommen mit Johan Edin (SWE), Anssi Pentsinen (FIN) und Anton Karlsson (SWE) aus Skandinavien.

16:34 1. Viertelfinale
Nach einem Fehlstart setzt sich das Feld in Bewegung. Sebastian Eisenlauer kann zunächst gut mithalten, verliert dann aber deutlich an Boden zu den besten Läufern im Feld. Mit einem atemberaubenden Zielsprint den ersten Rang sichert sich Maicol Rastelli vor Alexander Panzhinskiy aus Russland. Auf die Zeit hoffen muss Toni Ketelä als Dritter. Für Eisenlauer bleibt nur Platz vier und das mit mehr als zwei Sekunden Rückstand. Das dürfte wohl nicht für das Finale reichen, dann müssten die anderen Läufe schon deutlich langsamer sein!

16:29 1. Viertelfinale
Der erste von vier Deutschen ist gleich im 1. Viertelfinale an der Reihe. Sebastian Eisenlauer muss sich gegen Alexander Panzhinskiy (RUS), Calle Halfvarsson (SWE), Alexey Petukhov (RUS), Maicol Rastelli (ITA) und Toni Ketelä (FIN) behaupten. Als große Favoriten auf das Halbfinale gelten dabei die Russen und der Schwede Halfvarsson.

15:59 Erst kommen die Frauen
Zunächst bestreiten jetzt die Frauen ihre Viertelfinalläufe. Die Herren müssen noch ein wenig warten.

15:58 Blick auf die Strecke
Die Strecke in Drammen hat sich seit der ersten Austragung im Jahr 2003 nur unwesentlich verändert. Gleich nach dem Start wartet in Richtung des zentralen Punktes des Kurses, der Bragernes Kirche, ein Anstieg auf die Athleten. Nach einer kleinen Schleife muss der lange und harte Anstieg zur Kirche ein zweiten Mal Richtung Ziel bewältigt werden, ehe es dann ins Ziel geht.

15:54 Vier Deutsche und ein Schweizer im Finale
Für die deutschen Athleten lief es in der Qualifikation richtig rund und vier der fünf Starter erreichten die Top 30. Das beste Ergebnis gelang Josef Wenzl als 16., neben ihm werden in den Viertelfinalläufen Sebastian Eisenlauer, Tim Tscharnke und Lennart Metz dabei sein. Bei den Schweizern sieht die Bilanz weniger gut aus und das Team kann gleich einzig auf Gianluca Cologna bauen.

15:51 Enge Abstände in Sprint-Wertung
In der Sprint-Wertung geht es deutlich enger zu und es liegen neun Athleten innerhalb von 87 Punkten. Führender ist derzeit der Norweger Eirik Brandsdal, nur vier Punkte dahinter liegt der Deutsche Josef Wenzl mit 288 Punkten auf Rang zwei. Ola Vigen Hattestad ist mit 262 Punkten Dritter der Spezialwertung.

15:48 Sundby mit großen Vorsprung in Gesamtwertung
Während bei den Damen in den letzten Rennen noch Spannung im Gesamtweltcup herrscht, steht bei den Herren Martin Johnsrud Sundby souverän vor der Konkurrenz. Der Tour de Ski-Sieger hat derzeit fast 400 Punkten Vorsprung auf Chris Jespersen und rund 450 Punkte auf Alexander Legkov.

15:45 30 Athleten starten in den Viertelfinals
Insgesamt konnten sich 30 Langläufer für die Ausscheidungssprints qualifizieren. In den Läufen müssen die Athleten mindestens Zweiter werden, um sicher in die nächste Runde einzuziehen. Zudem schaffen die beiden Zeitschnellsten den Sprung ins Halbfinale.

15:40 Willkommen in Drammen
Herzlich willkommen in Drammen oder wie man in Norwegen sagt: Hjertelig Velkommen! In der 65.000 Einwohner-Metropole unweit der Hauptstadt Oslo geht es heute in den traditionellen Stadtsprint um die nächsten Weltcup-Punkte. Die Startzeit des 1. Viertelfinals ist für 16:27 Uhr nach den ersten Läufen der Frauen angesetzt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal