Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Nordische Kombination Live-Ticker: Johannes Rydzek gewinnt in Oslo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 134, 10km Herren Oslo

10.03.2014, 07:57 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Johannes Rydzek (GER)

2. Magnus Moan (NOR)

3. Francois Braud (FRA)

4. Ilkka Herola (FIN)

5. Jørgen Gråbak (NOR)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

16:26 Nächste Halt: Falun
Für die Nordischen Kombinierer geht es nach den Wettkämpfen in Norwegen nun nach Falun (SWE), wo am kommenden Wochenende das Weltcup-Finale über die Bühne gehen wird. Wir sind natürlich auch dann wieder live für Sie dabei. Einen schönen Samstag noch und auf Wiedersehen!

16:23 Rydzek sichert Platz zwei der Cupwertung
Durch seinen heutigen Sieg hat Johannes Rydzek sich auch Platz zwei der Gesamtwertung gesichert. Der Japaner Akito Watabe, der heute Sechster wurde, hat bei einem verbliebenen Einzelrennen einen zu großen Punkterückstand um da noch einmal heranzukommen.

16:20 Gutes Teamergebnis für Österreich
Ein gutes Mannschaftsergebnis konnten die Österreicher erreichen. Sepp Schneider wird guter Siebter vor Lukas Klapfer und Bernhard Gruber. Wilhelm Denifl kann als Zwölfter ebenfalls einen recht gelungen Bewerb zeigen. Christoph Bieler (17.), Mario Seidl (18.), Martin Fritz (23.), Philipp Orter (28.) und Mario Stecher (29.) nehmen ebenfalls ein paar Punkte mit nach Hause. Für die Schweiz musste Tim Hug die Kohlen aus dem Feuer holen und wurde am Ende immerhin 16.

16:17 Auch Rießle in den Top Ten
Aus dem deutschen Team erreichte auch Fabian Rießle als Zehnter ein gutes Ergebnis. Zufrieden sein darf auch Björn Kircheisen mit Platz elf. Nach seiner Krankheit während der Olympischen Spiele zum Saisonende doch etwas müde wirkt Eric Frenzel, der den Wettkampf auf dem 14. Platz mit über einer Minute Rückstand beendet. Manuel Faißt holt als 21. ebenfalls ein paar Punkte. Tino Edelmann wird 30.

16:14 Ryzdek feiert den Hattrick!
Was für ein Rennen von Johannes Ryzdek. Der 22-Jährige ist heute erneut taktisch klug gelaufen und machte erst auf der letzten Runde ernst. Für Moan blieb nach einem starken Zielsprint von Rydzek vor heimischer Kulisse nur der zweite Rang. Nach einer langen Durststrecke endlich Mal wieder auf das Podest schaffte es Sprungsieger Francois Braud. Ilkka Herola feiert als Vierter sein bis dato bestes Karriere-Ergebnis.

16:11 Spannung auf den letzten Metern
Magnus Moan kämpft sich noch einmal heran und setzt sich auf der Zielgeraden neben Johannes Rydzek. Wer holt sich den Sieg? Moan oder Rydzek? Rydzek, der Deutsche rettet seinen Hattrick mit wenigen Zentimetern Vorsprung gegenüber den Norweger über die Linie. Platz drei holt Francois Braud.

16:09 Rydzek kommt weg!
Jetzt klappt es! Johannes Rydzek verschärft das Tempo noch einmal und kann sich jetzt ein paar Meter von dem Norweger lösen. Herola und Braud spielen indes keine Rolle mehr. Für sie geht es um den dritten Rang.

16:08 Ryzdek geht an die Spitze
Johannes Rydzek geht zum ersten Mal nach mehr als fünf Kilometern wieder an die Spitze des Feldes und erhöht das Tempo jetzt deutlich. Absetzen kann der Deutsche sich aber noch nicht. Das könnte auf einen spannenden Zielsprint rauslaufen!

16:06 Moan ist dran!
Und da ist es passiert! Magnus Moan hat die Lücke zur Führungsgruppe geschlossen. Die Plätze auf den Podium werden also zwischen Rydzek, Herola, Braud und Moan vergeben.

16:05 Noch 2,5 Kilometer
Nur noch 2,5 Kilometer müssen die Athleten hier absolvieren. Die Führungsarbeit leistet weiterhin Ilkka Herola, dahinter scheint Johannes Rydzek auf den richtigen Moment für einen Angriff zu warten.

16:03 Moan-Express rauscht heran!
Der Moan-Express läuft weiter auf Hochtouren und verkleinert den Rückstand zu dem Führungstrio Sekunde um Sekunde. Wenn der Norweger jetzt nicht plötzlich einbricht, sollte er da noch herankommen.

16:02 Deutsches Trio kämpft sich heran
Das deutsche Trip aus Björn Kircheisen, Fabian Rießle und Eric Frenzel hat sich inzwischen in die Verfolgergruppe herangekämpft. Ein Top Ten-Resultat sollte für diese Drei noch drin sein, ein Ergebnis ganz vorne mit knapp 45 Sekunden Rückstand aber wohl nicht.

16:00 Moan setzt sich ab
Magnus Moan erhöht jetzt das Tempo bei den Verfolgern deutlich und reißt eine Lücke. Wie groß ist sein Rückstand noch? 17,6 Sekunden. Da kann er durchaus auf den nächsten Kilometern noch richtig gefährlich werden.

15:59 Halbzeit in Oslo
Die Hälfte des Rennens ist absolviert. Richtig stark zeigt sich derzeit Herola, der in der Dreiergruppe immer wieder die Führungsarbeit leistet. An Position zwei läuft Johannes Ryzdek, gefolgt von Francois Braud.

15:57 Trio an der Spitze
Die Lücke ist geschlossen. Ilkka Herola und Johannes Ryzdek gehen jetzt gemeinsam mit Francois Braud in einer Dreiergruppe die nächsten Kilometer an. Ein Blick nach hinten verrät, dass die Verfolger nicht wirklich herangekommen sind - 25 Sekunden trennen Moan und Co. von dem Trio.

15:55 Der Vorsprung schmilzt weiter
Der Vorsprung von Francois Braud schmilzt so langsam dahin. Rydzek und Herola arbeiten sich Meter um Meter an den Franzosen heran und dürften bald zu ihm aufgeschlossen haben. Bei den Verfolgern hat inzwischen Lukas Klapfer die Führungsarbeit übernommen.

15:54 Moan führt Verfolger an
Die Verfolgergruppe führt Magnus Moan an. Ebenfalls hier dabei sind die Österreicher Christoph Bieler, Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer sowie Manuel Faißt aus dem DSV-Team.

15:53 Stockbruch bei Rydzek!
Da hat er Glück im Unglück! Johannes Rydzek erleidet einen Stockbruch, bekommt aber doch recht schnell neues Material gereicht und verliert so keine Sekunden. Ganz im Gegenteil: Der Rückstand zu Braud wird jetzt sogar geringer.

15:51 Braud kann Abstand stabil halten
Derzeit kann Francois Braud den Abstand auf seine Verfolger überraschend stabil bei rund 10 Sekunden halten. Wenn der Franzose da das Rennen nicht etwas zu schnell angeht. Auch Magnus Moan kommt nicht bedeutend heran. Der Norweger hat weiter um die 35 Sekunden Rückstand zum Führenden.

15:48 Rydzek arbeitet sich heran
Nach 800 Metern hat Johannes Ryzdek gemeinsam mit Ilkka Herola bereits zwei Sekunden vom Vorsprung des Franzosen abknabbern können. Klimov konnte das Tempo wie erwartet nicht mitgehen und liegt bereits neun Sekunden hinter diesem Duo.

15:45 Startschuss ist gefallen
Das Rennen läuft! Francois Braud begibt sich auf seine 10 Kilometer und auch sein erster Verfolger Johannes Rydzek ist bereits auf die Reise gegangen. Im Schlepptau hat er den Finnen Ilkka Herola sowie Evgeniy Klimov. Der Russe dürfte das hohe Tempo allerdings nicht lange mitgehen können.

15:43 Letzte Vorbereitungen laufen
Es wird ernst in Oslo! Die Athleten treffen die letzten Vorbereitungen und sortieren sich langsam am Start ein. Nur noch wenige Minuten, dann fällt der Startschuss!

15:41 Enge Abstände
Insgesamt sind die Abstände im vorderen Feld sehr gering und bis zum Österreicher Sepp Schneider auf Platz 21 liegt alles innerhalb einer Minute. In diesem Feld befinden sich unter anderem auch starke Läufer wie Jørgen Graabak, Eric Frenzel oder Fabian Rießle. Noch nicht zu früh abschreiben sollte man heute Björn Kircheisen und Taylor Fletcher. Beide könnten mit 1:12 und 1:17 Minuten Rückstand durchaus noch nach vorne laufen. Für das Podet sollte es aber wohl nicht reichen.

15:37 Schafft Rydzek den Hattrick?
Auch wenn Francois Braud als erster Athlet in die Loipe geht, hat heute Johannes Rydzek aus dem deutschen Team die besten Chancen auf den Sieg. Dem Deutschen fehlen nur zwölf Sekunden zu Braud. Gefährlich werden könnte ihm Magnus Moan, der mit 36 Sekunden zur Braud bzw. 24 Sekunden zur Rydzek in den Lauf geht.

15:34 Willkommen zurück!
Willkommen zurück am Holmenkollen in Oslo, wo in knapp zehn Minuten die Nordischen Kombinierer in den Langlauf gehen. Die Chancen für einen deutschen Sieg sind dabei abermals richtig gut.

11:02 Langlauf startet um 15:45 Uhr
Da hier am Holmenkollen in knapp einer Stunde die Langläufer in ihren 50 Kilometer-Massenstart gehen, heißt es für die Nordischen Kombinierer heute etwas länger auf die entscheidenden 10 Kilometer warten. Weiter gehen wird es für sie um 15:45 Uhr. Bis dahin!

10:59 Seidl bester Österreicher
Die beste Ausgangslage aus dem österreichischen Team hat Mario Seidl auf dem siebten Platz. Direkt dahinter gehen Wilhelm Denifl und Martin Fritz in den Langlauf. Gut platziert sind auch Christoph Bieler (11.), Lukas Klapfer (13.) und Bernhard Gruber (14.).

10:58 Faißt in den Top Ten
Ebenfalls in den Top Ten schaffte es aus dem deutschen Team Manuel Faißt (+0:32) als Zehnter. Auch Fabian Rießle und Eric Frenzel sollte man mit 44 bzw. 54 Sekunden Rückstand nicht abschreiben. Bereits über eine Minute Rückstand haben Tino Edelmann und Björn Kircheisen.

10:55 Braud in Führung, Rydzek mit Siegchancen
Die Halbzeitführung hat in Oslo der Franzose Francois Braud inne. Der große Favorit auf den heutigen Sieg ist aber Johannes Ryzdek, der als Zweiter des Springens nur zwölf Sekunden zur Spitze hat. Ebenfalls zwölf Sekunden auf Braud aufholen müssen Ilkka Herola und Evgeniy Klimov. Letzterer spielt aufgrund seiner schwachen Laufleistung aber keine Rolle im Kampf um den Sieg.

10:53 Eric Frenzel (GER)
Für Frenzel endet der Sprung heute ungewohnt früh. Obwohl ein Fehler auf dem ersten Blick nicht zu erkennen ist, geht es dennoch nicht weiter als 118,5 Meter. Der Weltcupgesamtsieger rangiert mit 54 Sekunden Rückstand auf dem 20. Platz.

10:51 Johannes Rydzek (GER)
Was für ein Sprung von Rydzek! Der Deutsche lässt sich von den schwierigen Bedingungen überhaupt nicht beeindrucken und segelt bis auf 127 Meter. Auch die Haltungsnoten stimmen und so geht es auf Platz zwei - nur zwölf Sekunden fehlen ihm zu Braud.

10:50 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe fehlt in den letzten Wettkämpfen etwas die Sprungform. Mit 116 Metern liegt er auch heute weit zurück. Das könnte die Chance von Rydzek sein, den zweiten Platz im Gesamtweltcup abzusichern!

10:49 Håvard Klemetsen (NOR)
Klemetsen muss kämpfen! Direkt nach dem Absprung wird er hier weit nach rechts getragen und auch danach ähnelt die Luftfahrt eher einer Achterbahnfahrt. Am Ende sind es aber dennoch starke 127,5 Meter und der fünfte Rang.

10:48 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Kopfschütteln bei Jason Lamy Chappuis. Der Franzose stürzt regelrecht ab und muss nach 116 Metern die Landung setzen. Nur Platz 32 für ihn..

10:47 Magnus Moan (NOR)
Jubel beim Publikum! Magnus Moan packt hier aber mal richtig einen aus und schafft es auf 126 Meter. Zwar bekommt auch er viel Abgezogen, aber mit Platz zehn hat er derzeit nur 36 Sekunden Rückstand. Darüber lacht ein Läufer wie Moan!

10:46 Jørgen Graabak (NOR)
Graabak kommt deutlich besser durch und muss in seinem Flug nur wenig korrigieren. Ganz ruhig liegt der Norweger in der Luft und setzt bei 123,5 Meter den Telemark in den Hang. Weit zurück geht es aber dennoch, denn er bekommt gleich einmal satte 13,1 Punkte abgezogen. So sind es auch für ihn bereits über 50 Sekunden Rückstand.

10:45 Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog kann ebenfalls nichts ausrichten und fällt mit 117,5 Metern gar auf Platz 23 zurück.

10:44 Wilhelm Denifl (AUT)
Der Wind ist derzeit richtig schwierig am Holmenkollen. Wilhelm Denifl legt hier eine wilde Luftfahrt hin. Immer wieder muss der Österreicher in den Sprung eingreifen um das Flugsystem stabil zu halten! Am Ende sind es zwar 126 Meter, allerdings reicht das durch die hohen Abzüge in der Windkompensation dennoch nur für Platz sechs.

10:42 Christoph Bieler (AUT)
Das Feld der letzten zehn Athleten im Feld eröffnet Christoph Bieler aus Österreich mit 121,5 Metern. Damit liegt er derzeit auf dem achten Platz.

10:40 Jan Schmid (NOR)
Jan Schmid schafft es ebenfalls nicht auf eine große Weite und winkt nach 115 Metern enttäuscht ab.

10:39 Tino Edelmann (GER)
Und auch der nächste Deutsche sticht nicht! Tino Edelmann muss in der Luftfahrt ebenfalls viel arbeiten und schafft es nicht weiter als 117,5 Meter. Auch er ist damit schon jetzt weit zurück.

10:38 Björn Kircheisen (GER)
Daumendrücken für Kircheisen. Was ist für ihn heute drin? Leider nicht viel. Nach 118 Metern hat er schon jetzt 1:12 Minuten Rückstand. Kein Wunder, dass er da so unzufrieden in die Kameras blickt.

10:37 Lukas Klapfer (AUT)
Deutlich weiter kann Lukas Klapfer seinen Sprung ziehen. Der Österreicher muss zwar kurz nach den Absprung bereits in den Sprung eingreifen, es geht aber dennoch auf 123,5 Meter. Er sortiert sich auf dem achten Platz ein.

10:36 Bryan Fletcher (USA)
Bryan Fletcher ist eigentlich der beste Springer im US-Team. Zeigen kann er das aber jetzt leider nicht und er muss den Sprung schon nach 107,5 Metern beenden.

10:35 Tim Hug (SUI)
Was kann der zweite Schweizer im Feld hier reißen? Leider auch nicht sehr viel. Oben passt der Sprung von Hug zwar noch, doch dann scheint er in ein Luftloch zu fallen. Nur 114 Meter und bereits über eine Minute auf den Führenden. Hug kämpft hier nur noch um einen Platz in den Top 30.

10:34 Bernhard Gruber (AUT)
Bernhard Gruber wird die Führung von Francois Braud mit seinem Sprung auf 122,5 Metern ebenfalls nicht gefährden. Für ihn geht es auf den enttäuschenden achten Platz zurück!

10:33 Fabian Rießle (GER)
Deutlich besser läuft es bei Rießle! Ganz sauber kommt der Deutsche da vom Tisch und auch die Flugphase passt - 124 Meter. Für den Aufwind gibt es aber leider auch gleich einmal 10,7 Punkte abgezogen und so ist es dennoch nur Platz sieben.

10:32 Miroslav Dvorak (CZE)
Absturz von Dvorak! Der 27-Jährige kommt hier überhaupt nicht zurecht: Bereits nach dem Absprung haut es ihm die Skier etwas weg und er muss viel korrigieren. So werden es auch nur 102,5 Meter.

10:31 Mario Stecher (AUT)
Mario Stecher tut sich schwer nur ansatzweise an den Sprung des Finnen heranzuspringen. Mit 114 Metern muss er heute wieder alles in den Lauf legen - 1:35 Minuten beträgt sein Rückstand bereits!

10:29 Ilkka Herola (FIN)
Herola kommt zum Saisonende richtig in Fahrt! Der Absprung und auch die Flugphase kann der Finne super umsetzen und so geht auf 124,5 Meter - das ist Platz zwei hinter Braud.

10:28 Bill Demong (USA)
Der Sprung des US-Amerikaners sieht dagegen überhaupt nicht rund aus und endet so auch bereits bei 112 Metern.

10:27 Francois Braud (FRA)
Führungswechsel! Francois Braud liegt super in der Luft und setzt bei 125,5 Metern einen butterweichen Telemark in den Hang.

10:26 Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai geht trotz seiner Ellenbogenverletzung die letzten Wettkämpfe dieses Winters an. Bezahlt macht sich das nach nur 108 Metern aber eher nicht.

10:26 Manuel Faißt (GER)
Das hat er ganz ordentlich gelöst. Manuel Faißt liegt ganz ruhig in der Luft und lässt sich vom Luftpolster auf 121,5 Meter tragen. Derzeit sind das 20 Sekunden Rückstand und die Leute vor ihm sind allesamt schwächere Läufer. Damit kann er schon etwas anfangen.

10:24 Taylor Fletcher (USA)
Auch bei Taylor Fletcher ist die Ausfahrt mit 113 Metern schon fast länger als der Flug. Er hat ebenfalls bereits 1:03 Minuten Rückstand auf den Führenden Klimov und noch kommen hier ja noch einige Athleten.

10:24 Samuel Costa (ITA)
Nur einen halben Meter weiter kommt der Italiener Samuel Costa. Er gehört zwar zu den stärksten Läufern, aber das dürfte bereits zu viel Rückstand sein.

10:23 Sebastien Lacroix (FRA)
Deutlich kürzer geht es für Sebastien Lacroix. Mit 115 Metern winkt er nur enttäuscht ab. Er weiß, dass er mit über einer Minute Rückstand wohl keine Chance auf den 10 Kilometern haben wird.

10:22 Thomas Kjelbotn (NOR)
Stark! Thomas Kjelbotn segelt und segelt und landet erst bei 128 Metern. Durch die hohen Abzüge für den starken Aufwind reicht es aber dennoch nicht für die Spitze und er reiht sich auf Rang zwei ein.

10:21 Yoshito Watabe (JPN)
In der Probe segelte Yoshito Watabe auf eine tolle Weite, jetzt ist für ihn leider bereits nach 113 Metern Schluss. Damit hat er bereits über eine Minute Rückstand und keine Chance mehr auf ein gutes Ergebnis, dafür ist er zu Schwach im Lauf!

10:20 Mario Seidl (AUT)
Es geht doch! Mario Seidl zeigt, dass hier noch gute Weiten drin sind. Der junge Österreicher kommt gut über den Schanzentisch und stellt die Verbindung zum Ski schnell her. Das macht sich bezahlt und 122,5 Meter stehen für ihn zu Buche - Seidl ist mit elf Sekunden Rückstand Zweiter.

10:19 Armin Bauer (ITA)
Der Italiener kann seine Probleme im Springen nicht überwinden und schafft nicht mehr als 107,5 Meter. Ein gutes Ergebnis kann er damit bereits jetzt abhaken.

10:19 Sepp Schneider (AUT)
Sepp Schneiders Sprung fehlte die letzte Aggressivität. So geht es zwar auf 117,5 Metern, aber auf keine Weite, die die Spitze hier gefährden könnte.

10:17 Tomas Portyk (CZE)
Sehr guter Absprung von Portyk und auch die Technik stimmt. Kaum Bewegungen sind im Flug des besten Tschechen auszumachen. 120 Meter bedeuten Platz drei mit nur 30 Sekunden Rückstand zu Klimov.

10:16 Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte kann den Schaden immerhin in Grenzen halten, viel wert dürften die 119,5 Metern am Ende aber wohl auch nicht sein.

10:15 Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Das noch unterbieten kann Truls Sønstehagen Johansen. Der junge Norweger sieht in der ersten Flugphase zwar noch richtig ordentlich aus, doch dann fällt er regelrecht vom Himmel - nur 110 Meter.

10:15 Pavel Churavy (CZE)
Die Athleten tun sich derzeit schwer hier auf Weite zu kommen. Für den Tschechen geht es nicht weiter als 116 Meter.

10:14 Marco Pichlmayer (AUT)
Gestern ging es für Marco Pichlmayer in der Quali hier richtig weit, heute leider nicht. Der junge Österreicher landet bereits weit vor dem K-Punkt und wird mit dem Ausgang des Wettkampfes ebenfalls nichts zu tun haben. Bereits über zwei Minuten liegt er zurück. Da ist der Ärger natürlich groß!

10:13 Tomas Slavik (CZE)
Der nächste der hier bereits früh die Skier in den Schnee setzen muss ist Tomas Slavik mit 113,5 Metern.

10:12 David Welde (GER)
Auch David Welde hadert mit dem schwierigen Profil dieser Schanze. Nach nur 111 Metern ist der Sprung des Deutschen beendet und damit hat er bereits jetzt richtig viel Rückstand.

10:11 Philipp Orter (AUT)
Der Juniorenweltmeister von 2014 kann es seinem Kollegen nicht gleich machen. Oben sieht der Sprung zwar noch gut aus, dann fehlt ihm allerdings die Höhe und es ist bereits nach 114,5 Metern Schluss.

10:10 Martin Fritz (AUT)
Richtig kräftiger Aufwind bei Martin Fritz. Kann er das für seine Zwecke nutzen? Ja. Mit 125 Metern zeigt der junge Mann aus Österreich einen richtig ordentlichen Satz und reiht sich auf den zweiten Platz ein.

10:08 Takehiro Watanabe (JPN)
Watanabe ist die Enttäuschung im Gesicht abzulesen. Mit nur 108 Metern hat der junge Japaner hier natürlich keiner Schanze mehr eine gute Platzierung. Bereits 1:48 Minuten beträgt sein Rückstand zu diesem Zeitpunkt.

10:07 Evgeniy Klimov (RUS)
Spätestens jetzt zeigt sich was hier möglich ist, denn Evgeniy Klimov gehört zu den besten Springern im Feld. Weitenmäßig landet er zwar nur 2,5 Meter später als Andersen, hatte aber auch etwas schlechteren Wind und so wird es mit knapp acht Punkten Vorsprung doch die souveräne Spitze.

10:06 Nick Hendrickson (USA)
Nick Hendrickson gehört ebenfalls zu den schwachen Springern. Wie Erichsen kämpft der US-Amerikaner sich durch seinen Versuch und landet auf dem Vorbau der Anlage.

10:05 Christian Erichsen (SUI)
Christian Erichsen sollte diese Schanze eigentlich aus dem Effeff kennen, der der Schweizer wohnt und studiert hier. Merken tut man davon aber leider wenig! Ein Fehler jagt den anderen und so sind es am Ende nur enttäuschende 95 Meter auf der Heimschanze.

10:04 Ernest Yahin (RUS)
Yahin kann ebenfalls nicht überzeugen. Nach nur 113 Metern fällt er bereits jetzt zehn Punkte hinter dem derzeit Führenden Andersen zurück.

10:03 Jussi Salo (FIN)
Gar noch kürzer geht der Sprung von Jussi Salo aus dem finnischen Team. Mit 105 Metern wird er hier natürlich heute keine Rolle mehr spielen.

10:02 Sindre Ure Søtvik (NOR)
Auch Sindre Ure Søtvik hat richtig schönen Aufwind. Nutzen kann er ihn allerdings nicht wirklich. Nach 114 Metern geht es für ihn weit zurück.

10:01 Espen Andersen (NOR)
Eröffnet wird der heutige Wettkampf unter den Augen des norwegischen Königs Harald V. vom jungen Norweger Espen Andersen, der heute erst seinen dritten Weltcup-Start absolviert. Und der beginnt mit 120,5 Metern auch gleich ganz ordentlich.

09:58 Lamy Chappuis mit bestem Probe-Sprung
Den besten Sprung in der Probe konnte Jason Lamy Chappuis mit 130,5 Metern und 74,6 Punkten zeigen. Wilhelm Denifl hatte mit 132 Metern (73,5 Pkt.) ebenfalls überzeugen können. Johannes Rydzek war als Fünfter bester DSV-Springer, Frenzel erreichte Platz acht.

09:55 Heim-Weltcup für Schweizer Erichsen
Auch wenn Christian Erichsen für das Team der Schweiz an den Start geht, ist es für den 23-Jährigen doch ein Heimspiel. Erichsen lebt in Oslo und besitzt die Schweiz-Norwegischer Doppelbürger. Ein großes Ergebnis darf man aber wohl dennoch nicht von ihm erwarten, dafür ist er auf der Schanze zu schwach. Neben ihm vertritt wie gewohnt Tim Hug die Schweiz.

09:51 Großes ÖSV-Team
In voller Mannschaftsstärke vertreten sind die Österreicher. Auf ein gutes Ergebnis hoffen können aus dem großen Team auch heute sicherlich wieder Wilhelm Denifl und Bernhard Gruber. Neben ihnen werden Lukas Klapfer, Christoph Bieler, Mario Stecher, Mario Seidl, Philipp Orter, Marco Pichlmayer, Martin Fritz und Sepp Schneider am Start sein.

09:49 Lange und Haug verpassen Qualifikation
Heute zusehen müssen aus dem deutschen Team Tobias Haug und Jakob Lange, die gestern die Qualifikation für den Wettkampf verfehlten. Bestens kamen Eric Frenzel und Tino Edelmann zurecht, die die Plätze eins und zwei belegten. Johannes Rydzek unterstrich seine derzeitige Topform mit Platz sechs. Ebenfalls dabei sind Fabian Rießle, Björn Kircheisen und Manuel Faißt.

09:45 Rydzek Zweiter in Gesamtwertung
Während Eric Frenzel die große Kristallkugel bereits seit knapp einer Woche sicher hat, geht es dahinter noch um Platz zwei. Die besten Karten auf diesen hat mit Johannes Rydzek ebenfalls ein Athlet aus dem deutschen Team. Rydzek liegt nach seinem Sieg in Trondheim mit 53 Punkten vor dem Japaner Akito Watabe. Im Nationencup ist ebenfalls noch nichts entschieden, aber auch dort hat Deutschland mit 131 Zählern Vorsprung zu Norwegen die Nase vorn.

09:39 Willkommen am Holmenkollen!
Nachdem die Nordischen Kombinierer am Donnerstag noch in Trondheim um Weltcup-Punkte kämpften, steht heute vom legendären Holmenkollen in Oslo bereits der nächste Wettkampf auf dem Programm. Die Startzeit des Sprungdurchgangs ist für 10:00 Uhr angesetzt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal