Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 138, 10km Herren Trondheim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 138, 10km Herren Trondheim

26.07.2013, 07:42 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Johannes Rydzek (GER)

2. Jørgen Gråbak (NOR)

3. Magnus Moan (NOR)

4. Eric Frenzel (GER)

4. Tino Edelmann (GER)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

17:23 Holmenkollen erwartet Kombinierer
Nach den Wettkampf in Trondheim geht es für die Athleten nun in die Norwegische Hauptstadt Oslo. Dort steht am Samstag auf dem legendären Holmenkollen der nächste Einzel-Weltcup an. Auch dann sind wir natürlich wieder live dabei! Einen schönen Tag noch und auf Wiedersehen.

17:21 Rydzek Zweiter der Gesamtwertung
Mit seinem heutigen Sieg hat Johannes Rydzek in der Gesamtwertung Platz zwei hinter Eric Frenzel eingenommen und führt bei noch zwei zu absolvierenden Einzelwettkämpfen in diesem Winter mit 53 Punkten vor dem Japaner Akito Watabe, der heute nur 22. war.

17:18 Nur Christoph Bieler erreicht Top Ten
Bester Mann aus dem Österreichischen Team wurde am Ende Christoph Bieler auf dem sechsten Platz, womit er gleichzeitig der einzige ÖSV-Athlet in den Top Ten ist. Bernhard Gruber beendete den Wettkampf als Elfter, Wilhelm Denifl konnte seiner Ausgangslage nach dem Springen nicht nutzen und wird Zwölfter. EIn guten 16. Rang erreichte Sepp Scheider. Mario Stecher und Mario Seidl landen weit hinten auf den Positionen 25 und 28.

17:14 Fünf Deutsche in den Top Ten
Das klasse Ergebnis für den Deutschen Skiverband komplettieren Eric Frenzel (4.), Tino Edelmann (5.), Manuel Faißt (8.) und Björn Kircheisen als Neunter. Ebenfalls punkten konnte Fabian Rießle auf dem 17. Rang.

17:12 Ryzdek holt den Sieg
Und es wird der Sieg! Johannes Ryzdek lässt auf den letzten Metern nichts mehr anbrennen und sichert sich am Ende doch recht souverän den Sieg vor Jørgen Graabak. Mit großen Rückstand als Dritter über die Linie geht Magnus Moan.

17:10 Ryzdek setzt die Attacke!
Johannes Rydzek setzt sich an die Spitze und gibt jetzt Vollgas. Meter um Meter löst er sich von dem Feld. Kann da noch einer mitgehen? Jørgen Graabak kann mitgehen, schafft es aber nicht wieder zu Rydzek aufzuschließen - das sollte der Sieg für Rydzek werden!

17:09 Gruppe reißt auseinander
Die Gruppe reißt zum ersten Mal auseinander. Björn Kircheisen kann das Tempo nicht mehr mitgehen und auch Tomas Portyk muss jetzt abreißen lassen. Noch dabei sind acht Athleten.

17:07 Spannung für die letzte Runde
Knapp 15 Läufer gehen gemeinsam in auf die letzten zwei Kilometer. Ganz vorne hat sich Magnus Moan in Position gebracht, aber auch die Deutschen Manuel Faißt, Johannes Ryzdek, Björn Kircheisen, Eric Frenzel und Tino Edelmann sind hier noch dabei!

17:05 Tempo bleibt gering
Das Tempo in der großen Verfolgergruppe bleibt gering und so ist es kein Wunder, dass Björn Kircheisen und Bill Demong schon bis auf neun Sekunden hier herangekommen sind.

17:03 14 Athleten an der Spitze
Die Spitzengruppe beinhaltet nun 14 Athleten, aber das Tempo ist jetzt richtig niedrig. Keiner scheint hier bereit zu sein die Führungsarbeit zu übernehmen. Das könnte natürlich Björn Kircheisens Gruppe in die Karten spielen!

17:01 Kircheisen führt zweite Verfolgergruppe an
Björn Kircheisen hat auf den ersten Kilometern ebenfalls volles Tempo gegeben und führt die dritte Verfolgergruppe, die derzeit 30 Sekunden Rückstand hat, an. Im Schlepptau hat "Kirche" Fabian Rießle, Bill Demong und den Österreicher Sepp Schneider.

17:00 Der Vorsprung schmilzt weiter
Der Vorsprung der Führungsgruppe ist schon fast dahin und die Verfolgergruppe aus knapp neun Athleten liegt nur noch wenige Meter hinter der Spitze.

16:56 Verfolger machen Boden gut
Die Verfolger kämpfen sich jetzt deutlich an die Führungsgruppe um Eric Frenzel heran. Nur noch knapp neun Sekunden fehlen Graabak, Edelmann, Rydzek und Co. Ebenfalls bereits bis hier vorgelaufen ist Magnus Moan.

16:54 Kjelbotn muss abreißen lassen
Thomas Kjelbotn kann das Tempo an der Spitze jetzt nicht mehr mitgehen und muss abreißen lassen. Es wird wohl nicht mehr lange dauern und der laufschwache Norweger auch von den Verfolgern geschluckt wird.

16:52 Spitzengruppe wächst!
Die Spitzengruppe ist nach der ersten Runde auf insgesamt fünf Athleten angewachsen. Mit dabei sind neben Eric Frenzel auch Wilhelm Denifl, Tomas Portyk, Ilkka Heola und Thomas Kjelbotn. Die Verfolger führen Tino Edelmann und Johannes Rydzek an.

16:51 Klimov rutscht aus
Kleine Unachtsamkeit von Evgeniy Klimov. Der junge Russe rutscht etwas weg und landet auf dem Hosenboden. Für das Rennen hat diese Situation allerdings keine Auswirkungen, denn Klimov gehört ohnehin zu denjenigen, die immer weit zurück gereicht werden.

16:50 Gleich drei Norweger verzichten
Insgesamt sind heute gleich drei Norweger vor heimischer Kulisse das Rennen nicht angegangen. Es fehlen Magnus Krog, Jan Schmid und Håvard Klemetsen. Auch der US-Amerikaner Bryan Fletcher sowie Ernest Yahin verzichten auf die 10 Kilometer.

16:48 Portyk ist eingeholt
Bereits nach wenigen Metern hat sich Wilhelm Denifl den jungen Tschechen Portyk geschnappt. Dahinter bilden Thomas Kjelbotn, Eric Frenzel und Ilkka Herola eine Läufergruppe.

16:45 Los geht's!
Der Startschuss ist gefallen und die ersten Läufer sind mit Tomas Portyk und Wilhelm Denifl bereits auf der Strecke. Nach und nach werden die übrigen 49 Athleten folgen, die längste Wartezeit haben Ernest Yahin und Christian Erichsen, die nach 2:34 Minuten in der Welle starten werden.

16:43 Viele starke Läufer im vorderen Feld
Ausruhen darf sich auf den 10 Kilometern allerdings niemand, denn auch dahinter warten hochkarätige Langlaufspezialisten. Johannes Ryzdek hat nur 37 Sekunden zur Spitze bzw. fünf Sekunden zu Graabak. Jason Lamy Chappuis (+0:43), Magnus Moan (+ 0:49), Bill Demong (+ 1:21), Björn Kircheisen (+ 1:21) und Magnus Krog (+1:24) sollte man ebenfalls noch nicht abschreiben.

16:39 Enge Abstände an der Spitze
Auf uns wartet ein spannender Langlauf. Die Abstände an der Spitze sind heute richtig eng und alleine 18 Athleten liegen innerhalb einer Minute, womit gleich mehrere Athleten für den Sieg in Frage kommen. Die beste Ausgangslage haben Eric Frenzel und Jørgen Graabak mit 22 bzw. 32 Sekunden Rückstand zum Sprungsieger Tomas Portyk, der mit seiner derzeitigen Laufform keine Rolle spielt.

16:34 Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Nordischen Kombination aus Trondheim. In knapp zehn Minuten geht es für die Athleten in den 10km-Langlauf.

15:06 Langlauf startet um 16:45 Uhr
Das war es zunächst einmal von der Nordischen Kombination aus Trondheim. Weiter geht es ab 16:45 Uhr mit der Langlaufentscheidung über 10 Kilometer. Bis dahin!

15:02 Frenzel und Rydzek in Schlagdistanz
Die besten Chancen auf den Tagessieg haben jedoch die Athleten hinter den Top 3. Eric Frenzel liegt nach dem Springen nur 22 Sekunden hinter der Spitze und auch Jørgen Graabak, Johannes Rydzek und Jason Lamy Chappuis sind mit 32, 37 und 43 Sekunden in Schlagdistanz. Nicht vergessen sollte man auch Magnus Moan mit 49 Sekunden Rückstand.

15:00 Portyk führt nach Sprungdurchgang
Als Sprungsieger aus dem Wettkampf hervor geht der Tscheche Tomas Portyk, der hier als 13. des Sprungdurchgangs einen starken Sprung auf 135,5 Meter zeigen konnte. Damit eröffnet er zum ersten Mal in seiner Karriere den Lauf über die 10 Kilometer eröffnen. Zweiter ist Wilhelm Denifl aus Österreich vor dem Norweger Thomas Kjelbotn.

14:56 Eric Frenzel (GER)
Jetzt gilt's für Eric Frenzel! Die Verhältnisse sind richtig schwierig und es herrscht jetzt wieder viel Rückenwind. Geht es trotzdem auf Weite? Ja. Mit 129 Metern hält Frenzel den Rückstand in Grenzen und geht mit nur 22 Sekunden Rückstand zu Portyk in die Loipe.

14:54 Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe stürzt auf 114,5 Meter wie ein Stein von Himmel und hat auch keine Lust mehr auf einen Telemark. Es geht weit zurück und das ist sicherlich auch im Gesamt-Weltcup schmerzhaft!

14:52 Johannes Rydzek (GER)
Rydzek kommt deutlich besser durch die schwierigen ersten Meter nach dem Schanzentisch und kann den Sprung so auf eine gute Weite runterbringen. Mit 131 Metern und Platz acht ist er bei den Besten dabei.

14:51 Håvard Klemetsen (NOR)
Das war knapp! Direkt nach dem Absprung verliert er kurz die Kontrolle über seinen Ski und kann einen Sturz geradeso verhindern. Da wird er die 123 Metern verschmerzen können, denn die Hauptsache ist, dass er da nicht gestürzt ist!

14:49 Jason Lamy Chappuis (FRA)
Da Mikko Kokslien auf den heutigen Wettkampf verzichtet, ist der nächste Athlet im Feld Jason Lamy Chappuis. Mit 130 Metern kann auch dieser den Rückstand unter einer Minute halten.

14:48 Magnus Moan (NOR)
Auch Magnus Moan hat Probleme in seinem Flug, händelt diese aber deutlich besser als Krog zuvor und setzt die Landung bei 132 Metern. Damit ist er nur 49 Sekunden hinter der Spitze und alle Chancen für den Lauf!

14:47 Magnus Krog (NOR)
Kurzer Sprung von Krog! Der Norweger versucht alles, wird vom starken Aufwind aber mehr gebremst, als das er ihm hilft. Nach 124,5 Metern geht es bis auf Platz 19 zurück.

14:45 Jan Schmid (NOR)
Jan Schmid hat es ähnlich gut, kann aber nicht so viel aus den Verhältnissen machen. Nach 130 Metern geht es für ihn auf den 13. Platz zurück.

14:45 Wilhelm Denifl (AUT)
Wahnsinnssprung von Denifl! Der Österreicher steht richtig hoch über den Hang und setzt die Landung knapp unter dem Hill-Size der Anlage - 139,5 Meter. Durch die Abzüge für den Wind und die Haltungsnoten fällt er nur knapp hinter den Tschechen zurück.

14:42 Jørgen Graabak (NOR)
Ihn muss man heute auf der Rechnung haben! Jørgen Graabak segelt auf heimischer Kulisse auf eine richtig starke Weite von 131 Metern und ist damit zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Topfavorit auf den Sieg.

14:41 Christoph Bieler (AUT)
Christoph Bieler kämpft sich durch die schwierige Phase nach dem Absprung und jetzt kann es richtig weit gehen. Und es geht weit! 133,5 Meter bedeuten nur 36 Sekunden Rückstand zu Rang eins.

14:40 Björn Kircheisen (GER)
Und schon geht der nächste Deutsche über den Balken! Nach dem Schanzentisch sind die Bedingungen richtig schwer, aber das kümmert dem Ältesten im DSV-Team nicht großartig. 125,5 Meter sind eine ordentliche Weite, damit ist ein gutes Ergebnis möglich.

14:38 Tino Edelmann (GER)
Jetzt wird Edelmann freigegeben. Die Bedingungen sehen gut aus und der Sprung auch! Der Deutsche kommt sauber durch die erste Flugphase und hat eine richtig schöne Höhe - 132 Meter und nur 46 Sekunden Rückstand zum Führenden Tomas Portyk.

14:37 Windunterbrechung
Für Tino Edelmann heißt es jetzt wieder runter vom Balken. Der Wind weht derzeit unregelmäßig aus der verschiedenen Richtungen und lässt keine Startfreigabe möglich.

14:35 Bryan Fletcher (USA)
Bryan Fletcher kann die Ehre der US-Amerikaner nur bedingt retten. Mit 121,4 Metern springt er zwar im Rahmen des möglichen, hat aber ebenfalls schon einen großen Rückstand zur Spitze.

14:34 Tim Hug (SUI)
Tim Hug fehlt zum Saisonende die Spritzigkeit. Nach 119 Metern liegt der Schweizer bereits jetzt auf dem 24 Rang und hat über 1:30 Minuten Rückstand zur Spitze. Das wird eine schwere Aufgabe im Langlauf werden!

14:34 Fabian Rießle (GER)
Rießle hat nach dem Absprung ein paar kleiner Sprünge und kann seinen Versuch nicht sauber in den Hang bringen. 123 Meter reichen derzeit für Rang 17.

14:33 Alessandro Pittin (ITA)
Der Italiener kommt zwar nicht an die Weiten der Besten heran, aber mit 119 Meter ist der bärenstarke Läufer gut bedient. Da ist ein Top Ten -Resultat sicherlich drin!

14:30 Bernhard Gruber (AUT)
Das ist nicht Fisch, nicht Fleisch für Bernhard Gruber. Der Österreicher kommt zwar auf 128 Meter, liegt damit aber bereits deutlich hinter dem Spitzenfeld zurück.

14:29 Miroslav Dvorak (CZE)
Für den Tschechen steht nicht viel mehr auf den Ergebnistafeln. Er reiht sich gemeinsam mit Stecher auf Rang 20 ein.

14:29 Mario Stecher (AUT)
Riesige Enttäuschung für Mario Stecher. Der Absprung des Österreichers passt überhaupt nicht und so sind nicht mehr als 117 Meter drin.

14:28 Ilkka Herola (FIN)
Herola ist sicherlich einer der Athleten für die Zukunft! Der junge Finne packt einen richtig starken Sprung auf 131,5 Meter aus und schnappt sich Platz drei im Ranking.

14:27 Bill Demong (USA)
Bill Demong zeigt heute einen seiner besseren Sprünge und hält sich mit 124 Metern im Rennen um die Topränge, denn laufen kann der US-Amerikaner allemal!

14:27 Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai kann den japanischen Trainer kein Lächeln aufs Gesichts zaubern. Für ihn geht es nur auf 122 Metern.

14:25 Marjan Jelenko (SLO)
Seinen Sprung einen halben Meter weiter herunterziehen kann der Slowene Jelenko. In den Haltungsnoten unterliegt er allerdings und ist daher Siebter.

14:24 Francois Braud (FRA)
Francois Braud hat hingegen mehr Glück und wird bei leichtem Aufwindbedingungen über den Bakken der Schanze gelassen. Die Technik des Franzosen stimmt ebenfalls und es geht mit 127 Metern auf den fünften Platz.

14:23 Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher wird von den Verhältnissen geschlagen. Der US-Amerikaner muss in der Luft viel arbeiten und landet nur knapp über der 100-Meter-Marke.

14:22 Samuel Costa (ITA)
Richtig schwierige Bedingungen für Samuel Costa. Der ohnehin schwache Läufer erwischt eine richtige Kante von hinten und kommt nur auf 114 Meter. Da werden ihm auch die zwölf Pluspunkte für den Rückenwind nicht großartig weiterhelfen!

14:21 Sebastien Lacroix (FRA)
Für den Franzosen geht es nicht ganz soweit und er muss sich mit nur 119 Metern zufrieden geben.

14:20 Manuel Faißt (GER)
Es geht doch! Pünktlich zum Wettkampf packt Manuel Faißt einen seiner besseren Sprünge aus und segelt auf 128,5 Meter.

14:19 Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe kommt mit dieser Schanze richtig gut zurecht und zeigt das jetzt auch! Ganz ruhig liegt der Japaner da in der Luft und auch der Telemark bei 131,5 Meter stimmt - das bringt ihm hohe Noten ein. Watabe ist Vierter.

14:19 Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl mit ebenfalls guten Wind, allerdings keinem so weiten Sprung wie Thomas Kjelbotn.

14:18 Thomas Kjelbotn (NOR)
Thomas Kjelbotn hat Aufwindverhältnisse und kann diese für seine Zwecke nutzen. Der Norweger kommt gut übern Tisch und hat sofort die nötige Höhe, um eine Topweite in den Hang zu zaubern. Mit 137,5 Metern schiebt er sich auf Platz zwei.

14:17 Armin Bauer (ITA)
Es geht derzeit nicht sehr weit. Armin Bauer gehört zu den schwächeren Springern und da ist dieser Rückenwind Gift: 114 Meter nur für ihn.

14:16 Jakob Lange (GER)
Noch ein paar Meter früher ist der Flug von Teamkollege Jakob Lange beendet. Mit 110 Metern hat er natürlich keine Chance mehr auf ein gutes Ergebnis und fällt bis ans Ende der Ergebnisliste zurück.

14:15 Tobias Haug (GER)
Schade. Tobias Haug wirkt zum Ende der Saison doch etwas müde und kann jetzt nicht mehr als 118 Meter präsentieren. Allerdings hatte der Deutsche jetzt auch wieder etwas mehr Rückenwind.

14:15 Sepp Schneider (AUT)
Sepp Schneider landet zwar fast zehn Meter kürzer, aber persönlich kann auch er mit diesem Sprung voll und ganz zufrieden sein.

14:14 Tomas Portyk (CZE)
Topweite! Der junge Tscheche war schon im Training richtig stark und kann jetzt auch im Wettkampf mit einem tollen Sprung überzeugen. 135,5 Meter sind natürlich die souveräne Spitze im Feld.

14:13 Maxime Laheurte (FRA)
Maxime Laheurte kann es noch ein bisschen besser und setzt den Telemark bei 124,5 Metern in den Schnee.

14:12 Kail Piho (EST)
Kail Piho überzeugt mit einem tollen Sprung auf 120 Meter und schiebt sich damit in vorderen Bereich der Ergebnisliste.

14:11 Pavel Churavy (CZE)
Auch Pavel Churavy ist mit seinem Sprung bei weitem nicht zufrieden. Der Tscheche kommt nur einen halben Meter weiter als Pichlmayer.

14:11 Marco Pichlmayer (AUT)
Marco Pichlmayer gehört zu den besseren Läufern, aber 114 Metern dürften doch zu wenig sein, um hier ein gutes Ergebnis zu erreichen.

14:10 Gasper Berlot (SLO)
Gasper Berlot ist nach diesem Sprung voll und ganz bedient und verlässt mit gesenktem Kopf den Auslauf. Mehr als 110,5 Meter waren für ihn nicht drin.

14:05 Martin Fritz (AUT)
Auch Martin Fritz beginnt mit einem ganz ordentlichen Sprung auf 122 Meter. Diese Weite reichen für Rang zwei hinter den Russen Klimov.

14:04 Philipp Orter (AUT)
Als erster Österreicher über die Schanze geht Philipp Orter. Die Bedingungen für den jungen ÖSV-Springer sind richtig ordentlich, kann er das für sich ausnutzen? Zumindest bedingt. Nach 119 Metern ist er derzeit Dritter.

14:03 Evgeniy Klimov (RUS)
Der Russe zeigt einmal mehr, was auf dieser Schanze möglich ist und setzt die Skier erst bei 132 Metern in den Schnee. In der Loipe wird Klimov allerdings gewöhnlich bis nach ganz hinten durchgereicht und ist damit keine Gefahr für die Stärksten. Kein Wunder also, dass er ernsthaft an einen Wechsel zu den Spezialspringern nachdenkt.

14:02 Christian Erichsen (SUI)
Auch Christian Erichsen schafft es nicht auf eine Topweite. Der Schweizer kämpft mit seinem Sprung und schafft nur enttäuschende 107,5 Meter.

14:02 Ernest Yahin (RUS)
Ernest Yahin erreicht die Weite des jungen Norwegers bei weitem nicht. Sein Sprung ist bereits nach 109,5 Metern beendet - Yahin hatte zwar Rückenwind, aber da wären dennoch noch einige Meter mehr drin gewesen.

14:00 Sindre Ure Søtvik (NOR)
Den Anfang macht Sindre Ure Søtvik aus der Nationalen Gruppe der Norweger. Anders als die besten Athleten im Team 'Norge' verfügt Søtvik eher über schwache Laufleistung und dann ist der Sprung auf 120 Meter wohl etwas zu kurz, um hier noch ein gutes Ergebnis zu erlaufen.

13:57 Klapfer in Quali disqualifiziert
Die Österreichischen Kombinierer mussten in der gestrigen Qualifikation einen prominenten Ausfall hinnehmen. Lukas Klapfer war zwar durch seinen Sprung im Wettkampf locker dabei, wurde jedoch dann von der Jury wegen nicht regelkonformen Materials disqualifiziert. Die besten Chancen auf ein gutes Ergebnis hat aus der ÖSV-Mannschaft Christoph Bieler, der zu Saisonende mit stabilen und weiten Sprüngen überzeugt. Neben ihm sind Wilhelm Denifl, Bernhard Gruber, Mario Stecher, Mario Seidl, Philipp Orter, Marco Pichlmayer, Martin Fritz und Sepp Schneider am Start.

13:54 Erichsen verstärkt Schweizer Team
Ein kleines Heimspiel hat Christian Erichsen aus dem Zwei-Mann-Team der Schweiz. Der 23-Jährige wohnt in Oslo und ist Schweiz-Norwegischer Doppelbürger. Für Erichsen ist es nach überstandener Qualifikation erst die dritte Teilnahme in einem Einzel-Weltcup. Neben ihm vertritt wie gewohnt Tim Hug die Farben der Schweiz.

13:51 Graabak mit starken Trainingsleistungen
Brandgefährlich ist der Olympiasieger von der Großschanze, Jørgen Graabak. Der Norweger, der die Schanze in Trondheim aus dem Effeff kennt und Teil des hier ansässigen Sportverein Byåsen Idrettslag ist, zeigte sich hier bisher in fabelhafter Form. Ebenfalls bauen können die Norweger auf Magnus Moan, Jan Schmid sowie Magnus Krog. Weiterer Favorit ist sicherlich Akito Watabe aus Japan.

13:48 Rydzek und Frenzel mit guten Chancen
Das deutsche Team hat auf norwegischen Boden gute Chancen ihrer Erfolgsliste einen weiteren Triumph hinzuzufügen. In den bisherigen Sprüngen war Eric Frenzel, ebenso wie Lahti-Sieger Johannes Rydzek immer vorne dabei und das sie laufen können, haben sie in der Saison bereits des Öfteren unter Beweis gestellt. Neben den beiden sind Björn Kircheisen, Tino Edelmann, Tobias Haug, Jakob Lange, Manuel Faißt und Fabian Rießle im Wettkampf vertreten.

13:45 Enge Abstände in Nationenwertung
Auch wenn Eric Frenzel den Gesamtweltcup bereits bei den Bewerben in Lahti für sich entscheiden konnte, haben die letzten Stationen dieses Weltcup-Winters noch Spannung zu bieten. Hinter Frenzel sind die Plätze noch nicht bezogen und auch im Nationen-Cup geht es eng zu. Derzeit führt Deutschland diese Wertung an, doch nur 27 Punkte dahinter lauern die Norweger.

13:38 Willkommen in Trondheim!
Hallo und herzlich willkommen aus Trondheim, wo die Nordischen Kombinierer nach sechs Jahren Pause in dieser Saison wieder einen Weltcup austragen. Start des Sprungdurchgangs ist um 14:00 Uhr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal