Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 140, 10km Herren Chaikovskiy

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Nordische Kombination 2013/2014 - HS 140, 10km Herren Chaikovskiy

26.07.2013, 07:42 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Tim Hug (SUI)

2. Björn Kircheisen (GER)

3. Miroslav Dvorak (CZE)

4. Wilhelm Denifl (AUT)

5. Lukas Klapfer (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

10:41 Großschanze am Sonntag
Mit den tollen Ergebnissen der deutschsprachigen Athleten verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination aus Chaikovsky. Der nächste Wettkampf startet am morgigen Sonntag von der Großschanze. Wir berichten natürlich auch dann wieder live. Bis dahin!

10:39 Österreicher mit gutem Teamergebnis
Ein gutes Mannschaftsergebnis lieferten die Österreicher ab. In ihrer Mannschaft konnten neben Denifl und Klapfer auch Tomaz Druml und Tobias Kammerlander und Lukas Greiderer auf den Rängen neun bis elf einen Top-Rang verbuchen.

10:37 Kircheisen holt sich Selbstvertrauen
Björn Kircheisen konnte sich mit einem guten Lauf von Rang 13 nach dem Springen bis auf Position zwei verbessert und feiert nach langer Durststrecke endlich mal wieder das Podest. Die jungen Starter im deutschen Team konnten heute leider weniger holen und landeten abseits der Top 10.

10:34 Erster Schweizer Sieg seit 20 Jahren
Tim Hug schafft mit seinem heutigen Sieg nicht nur den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere, sondern holt auch den ersten Schweizer Kombinationserfolg nach knapp 20 Jahren. Zuletzt gewann Hippolyt Kempf im März 1994. Glückwunsch, diesen Sieg hat sich der junge Mann vom SC Gerlafingen mehr als verdient!

10:31 Denifl auf der Vier
Wilhelm Denifl beendet das anstrengende Rennen auf dem vierten Sieg, direkt dahinter kommt Lukas Klapfer über die Ziellinie. Taylor Fletcher schafft mit einer phänomenalen Aufholjagd immerhin Position sechs.

10:29 Hug feiert ersten Sieg!!!
Tim Hug ist inzwischen im Ziel und darf den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere feiern. Nicht unzufrieden dürfte auch Björn Kircheisen sein, der als Zweiter ins Ziel kommt. Dritter ist Miroslav Dvorak.

10:28 Denifl tut sich schwerer
Während Tim Hug vorne dem ersten Weltcup-Sieg entgegenläuft, tut sich Wilhelm Denifl immer schwerer und wird jetzt von den Verfolgern geschnappt. Björn Kircheisen ist vorbei und auch Miroslav Dvorak ist durch.

10:26 Fletcher läuferisch stark
Ganz stark präsentiert sich auch Taylor Fletcher, der von Rang 49 bis auf Position sieben vorgelaufen ist.

10:25 Hug setzt Angriff!
Tim Hug setzt den Angriff und will hier für den ersten Schweizer Sieg seit zehn Jahren sorgen. Er setzt die Attacke und Wilhelm Denifl kann nicht mehr mitgehen.

10:23 Gibt es einen Premierensieg?
Es geht in die letzte Runde und man kann sich inzwischen zurecht fragen, ob wir heute einen Premierensieg sehen werden. Tim Hug und Wilhelm Denifl haben den Vorsprung wieder aus 22 Sekunden ausbauen können. Für Björn Kircheisen, Lukas Klapfer und Miroslav Dvroak bleibt also nur noch der Kampf um Platz drei.

10:21 Rückstand weiter verkürzt
Björn Kircheisen, Lukas Klapfer und Miroslav Dvorak haben den Rückstand auf das Spitzenduo weiter verkürzt. Noch 13 Sekunden fehlen ihnen zur Spitze.

10:19 Erste Athleten geben auf
Die ersten Athleten haben inzwischen den Temperaturen Tribut gezollt und haben das Rennen kurz nach der Halbzeit beendet. Neben Theo Hannonen, sind auch Espen Björnstad und Sergej Sharabayev ausgestiegen.

10:18 Hug ist dran!
Unglaublich dieser Hug! Der junge Schweizer ist mittlerweile an Denifl herangelaufen und führt jetzt gemeinsam mit ihm das Feld an. Ausruhen können sich die beiden allerdings nicht, denn Kircheisen und Co liegen nur noch 15 Sekunden dahinter.

10:15 Verfolger verkürzen Rückstand
Wilhelm Denifl kann zur Halbzeit die Spitze zwar weiter behaupten, aber die Verfolger sind wieder etwas näher gekommen. Tim Hug liegt nur noch elf Sekunden hinter dem Österreicher. Das Trio Lukas Klapfer, Björn Kircheisen und Miroslav Dvorak hat 20 Sekunden.

10:12 Alpenländer an der Spitze
Die Alpennationen Österreich, Deutschland und die Schweiz haben das Rennen hier fest im Griff! An der Spitze liegt weiter Wilhelm Denifl, nur 18 Sekunden dahinter folgt der Schweizer Tim Hug, gefolgt von Lukas Klapfer, Björn Kircheisen und dem Schweizer Miroslav Dvorak. Auch der ÖSV-Kombinierer Franz-Josef Rehrl ist als Sechster noch dabei!

10:10 Bösl bricht ein!
Wolfgang Bösl ist die ersten Runden zu schnell angegangen und bricht jetzt vollkommen ein - 20 Sekunden hat er auf den letzten Metern verloren! Viel besser kommt Björn Kircheisen zurecht, der gemeinsam mit Klapfer nur noch etwa 39 Sekunden auf Denifl hat.

10:08 Denifl geht vorbei!
Wilhelm Denifl geht ohne Probleme an Klimov vorbei und hält sich nicht länger mit dem Russen auf, der jetzt immer weiter zurückfällt.

10:07 Erste Runde absolviert
Die Athleten haben inzwischen die erste Runde in der eisigen Kälte von Chaikovsky absolviert. Noch liegt Klimov an der Spitze, aber Denifl verkürzt den Rückstand zunehmend. Bereits auf Platz drei vorgelaufen ist Tim Hug, der nur noch 39 Sekunden Rückstand hat. Auch Björn Kircheisen und Lukas Klapfer sind mit 56 Sekunden dabei!

10:05 Denifl ist dran
Wilhelm Denifl hat den Sichtkontakt zu Klimov bereits hergestellt. Es wird nicht mehr lange dauern und der Österreicher geht an den Russen vorbei.

10:03 Vorsprung schmilzt
Wie zu erwarten ist der Vorsprung von Klimov schon nach der ersten Zwischenzeit deutlich geschrumpft. Nur noch 17 Sekunden liegt er vor Wilhelm Denifl. Auch das restliche Feld konnte Boden gutmachen.

10:02 Verfolger unterwegs
Auch die ersten Verfolger sind mit Wilhelm Denifl und Tim Hug bereits auf der Strecke. In ein paar Sekunden werden Björn Kircheisen und Lukas Klapfer folgen.

10:00 Rennen gestartet!
Auf geht's! Das Rennen ist eröffnet und Klimov beginnt die anspruchsvolle Laufstrecke. Insgesamt müssen die Athleten fünfmal über die Zwei-Kilometer-Runde. Nicht leichter machen das ganze die Temperaturen, die weiterhin bei minus 26 Grad liegen.

09:58 Start steht kurz bevor
Nicht mehr lange und dann geht es los! Die Athleten beginnen sich nach ihren Platzierungen aus den Springen am Start aufzureihen.

09:53 Deutschsprachige Athleten vorn dabei
Neben Denifl befinden sich auch die anderen deutschsprachigen Athleten in einer guten Position für die Loipe. Wolfgang Bösl (GER) startet als Fünfter, Franz-Josef Rehrl (7.), Tobias Simon (9.) und Tim Hug (10.) konnten sich ebenfalls in den Top Ten platzieren. Lukas Klapfer und Björn Kircheisen kämpfen auf den Startplätzen zwölf und 13 ebenfalls um die Topränge. Auf ein gutes Ergebnis können Tobias Kammerlander, Lukas Greiderer und Sepp Schneider hoffen, die nach dem Springen auf den Rängen 16 bis 17 liegen.

09:50 Lauf steht kurz bevor
Willkommen zurück in Chaikovsky, wo in knapp zehn Minuten Evgeniy Klimov den 10km-Langlauf eröffnen wird. Nur 26 Sekunden hinter dem Russen geht Wilhelm Denifl aus Österreich in den Lauf. Dritter nach dem Springen war der Norweger Thomas Kjelbotn.

09:01 Lauf folgt um 10:00 Uhr
Das war es zunächst einmal vom Sprungdurchgang aus dem bitterkalten Russland. In knapp einer Stunde, um 10:00 Uhr, geht es die Loipe. Wir sind natürlich auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

08:59 Hug, Klapfer und Kircheisen noch dabei
Nicht unterschätzen sollte man auch Tim Hug, der 1:18 Minuten zulaufen muss und im vorderen Feld sicherlich zu den besseren Läufern gilt. Auch Lukas Klapfer und Björn Kircheisen haben mit 1:29 bzw. 1:33 Minuten Rückstand noch die Chance auf den Sieg, denn das können sie allemal zulaufen!

08:57 Klimov gewinnt Springen, Denifl mit Siegchancen
Das Sprungergebnis verspricht einen hochinteressanten Lauf. Zwar konnte sich Evgeniy Klimov mit 136,7 Punkten im Sprungdurchgang deutlich von der Konkurrenz absetzen, aber der Russe gehört natürlich auch zu den schwächsten Langläufern im Feld. Deutlich besser sehen die Siegchancen von Wilhelm Denifl aus, der mit nur 26 Sekunden Rückstand in die Loipe geht.

08:53 Lukas Klapfer (AUT)
Schade. Klapfer verliert durch eine technische Unsauberkeit nach dem Absprung einige wichtige Meter. Da hat man ihm im Training schon deutlich besser gesehen. Mit 96 Metern und Rang zwölf ist aber dennoch einiges möglich!

08:51 Miroslav Dvorak (CZE)
Dvorak kommt zwar nicht auf die ganz große Weite, aber mit 95 Metern kann auch er heute eine gute Platzierung holen.

08:50 Wilhelm Denifl (AUT)
Auch Denifl hält sich im Rennen! Der Österreicher kommt mit dieser Schanze super zurecht und beweist das auch gleich einmal mit einem Spitzensprung auf 102 Meter. Denifl ist nur 26 Sekunden zurück!

08:49 Björn Kircheisen (GER)
Kircheisen streckt die Faust in die Luft. Mit diesem Sprung auf 96,5 Metern ist der deutsche Altmeister natürlich mehr als zufrieden - 1:33 Minuten auf Klimov sind kein Problem!

08:48 Tim Hug (SUI)
Klasse! Tim Hug setzt sich mit 96 Metern in eine gute Ausgangsposition für den Langlauf. Zwar liegt auch er bereits über eine Minute hinter Klimov, aber in der Loipe kann er das zulaufen!

08:47 Tomas Portyk (CZE)
Den Sprung deutlich besser umsetzen kann Portyk. Der Tscheche kommt gut vom Schanzentisch und kommt flüssig in die Flughaltung. 96,5 Metern und Position sieben.

08:45 Samuel Costa (ITA)
Samnuel Costa wird es nach 92 Metern ebenfalls schwierig haben noch eine gute Position herauszulaufen. Auch er hat schon 1:52 Minuten Rückstand.

08:45 Taylor Fletcher (USA)
84,5 Meter stehen für Taylor Fletcher auf den Ergebnistafeln. Das wird nicht reichen um hier einen Podestrang zu holen, da ist er mit über drei Minuten schon zu weit zurück!

08:43 Adam Cieslar (POL)
Cieslar kann mit den jetzt doch schwierigen Bedingungen ebenfalls nicht viel ausrichten. Der Pole schafft es nur auf 92,5 Meter.

08:42 Theo Hannon (FRA)
Hannon eröffnet die Gruppe der letzten zehn Athleten. Im Flug sind zwar keine großen technischen Fehler zu erkennen, aber die Weite fehlt mit 93,5 Metern aber dennoch.

08:41 Viktor Pasichnyk (UKR)
Der Ukrainer muss sich mit etwas weniger zufrieden geben. 93,5 Meter reichen gerade einmal für den 14. Platz.

08:40 Franz-Josef Rehrl (AUT)
Auch Rehrl lässt sich nicht lumpen! Der junge Österreicher segelt bis auf 98,5 Meter und sortiert sich mit Platz sechs knapp vor Tobias Simon ein.

08:39 Tobias Kammerlander (AUT)
Es geht doch! Tobias Kammerlander setzt die Geschwindigkeit am Tisch gut um und kommt auf 95,5 Meter. Der Rückstand auf Klimov ist zwar schon 1:40 Minuten, aber der Russe sollte in der Loipe eigentlich nicht der Gegner sein.

08:38 Thomas Kjelbotn (NOR)
Jetzt zieht der Wettkampf langsam an! Thomas Kjelbotn kommt mit 101,5 Metern ebenfalls auf eine ansehnliche Weite.

08:37 Evgeniy Klimov (RUS)
Jetzt könnte es richtig weit gehen. Und es geht weit! Klimov kommt kraftvoll vom Tisch, ist sofort in der richtigen Flugposition und setzt den neuen Schanzenrekord von 106 Metern. Auch die Haltungsrichter sind verzückt und belohnen den Russen mit Noten zwischen 18.5 bis 19.5!

08:35 Jussi Salo (FIN)
Für den Finnen Salo geht es nicht deutlich weiter. Mit 91,5 Metern wird es auch für ihn heute richtig schwer in der Loipe.

08:35 Janis Morweiser (GER)
Morweiser ist viel zu spät am Absprung und kann so nicht mehr aktiv in den Sprung eingreifen. Schade, nach 90 Metern muss er bereits zur Landung ansetzen.

08:33 Truls Sønstehagen Johansen (NOR)
Für den zweiten Norweger im Feld ist der Flug deutlich früher beendet. Nach 85,5 Metern verlässt der den Auslauf mit gesenktem Kopf.

08:32 Espen Björnstad (NOR)
Wie schlägt sich der junge Norweger bei seinem ersten Weltcupauftritt? Er blickt zwar etwas unzufrieden in die Kameras, aber 93,5 Meter sind durchaus was wert.

08:31 Pawel Slowiok (POL)
Slowiok tut sich mit den stärkeren Rückenwind ebenfalls etwas schwer und kann nicht mehr als 91 Meter zeigen. Es wird wohl noch etwas dauern, bis jemand Nabeev von der Spitze verdrängt.

08:30 Giuseppe Michielli (ITA)
Das war nichts! Michielli verdreht den Sprung direkt nach dem Schanzentisch und braucht fast den ganzen Flug diesen groben Fehler wieder auszubügeln. Schon nach 89 Metern muss er landen.

08:29 Samuel Guy (FRA)
Viel früher ist der Versuch von Samuel Guy aus Frankreich beendet. Nach 91,5 Metern wird er bis ins Mittelfeld durchgereicht.

08:28 Tobias Simon (GER)
Tobias Simon zieht den Sprung technisch sauber durch und wird mit 97 Metern belohnt. Derzeit fehlen im nur 15 Sekunden auf den Führenden Niyaz Nabeev.

08:27 Harald Lemmerer (AUT)
Lemmerer hat es mit leichtem Rückenwind zutun. Der junge Österreicher versucht alles, kommt aber nicht weiter als 91,5 Meter.

08:26 Nicolas Martin (FRA)
Einen halben Meter kürzer geht es für Nicolas Martin aus Frankreich. Auch er ist damit natürlich schon raus und hat keine Chance auf ein gutes Ergebnis.

08:25 Tomas Slavik (CZE)
Tomas Slavik dürfte mit seiner Weite auf 92,5 Metern hingegen etwas unzufrieden sein. Mit diesem Sprung liegt er jetzt schon auf Platz 16.

08:24 Lukas Greiderer (AUT)
Schön. Lukas Greiderer schlägt sich hier ganz ordentlich und präsentiert den Zuschauern im Stadion eine Weite auf 95,5 Meter.

08:23 Kail Piho (EST)
Kail Piho kann ebenfalls mithalten und kommt auf 94 Meter. Für die Noten gibt es allerdings einige Abzüge und auch für den Wind wird im einiges abgezogen.

08:22 Karl-August Tiirmaa (EST)
Tiirmaa zeigt die Faust in die Kameras! Der Este haut hier mal richtig einen raus und setzt den Telemark als erster Athlet des Feldes auf der Hill-Size der Anlage. Für ganz vorne reicht der Sprung aber dennoch nicht und Tiirma rangiert auf Platz drei hinter Nabeev und Bösl.

08:21 Hugo Buffard (FRA)
Im Continentalcup konnte sich Buffard zuletzt gut verkaufen, wie geht es auf der ganz großen Bühne? Am Absprung fehlt etwas die Interaktion - da hätte er schneller zum Ski gehen müssen! Mit 89 Metern liegt er so schon weit zurück, aber der junge Franzose hat im COC gezeigt, dass seine stärke der Lauf ist.

08:20 Sergej Sharabayev (KAZ)
Der erste Kasache im Feld kommt mit seinen 89 Metern ebenfalls nicht annähernd an den K-Punkt der Anlage heran.

08:19 Ales Vodsedalek (CZE)
Vodsedalek springt etwas kürzer als in den Trainingsdurchläufen und ist natürlich dementsprechend unzufrieden über seinen gezeigten Sprung.

08:18 Han-Hendrik Piho (EST)
Piho wird nach diesem technisch unsauberen Sprung gleich nur hinterherlaufen können. Mit 88,5 Metern ist der Este nur 15.

08:17 Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Auch Kalinichenko landet mit 91,5 Metern in diesem Bereich. Da der Wind allerdings etwas schlechter war als bei Leinonen gibt es ein paar Pluspunkte. Viel nutzen die ihm aber nicht und so steht nur Platz sieben in den Ergebnislisten.

08:16 Mikke Leinonen (FIN)
Viel weiter geht es auch für den nächsten Starter nicht. 91 Meter bedeuten mehr als eine Minute auf den derzeit Führungen - damit braucht er nicht einmal anfangen von einer guten Platzierung zu träumen!

08:15 Johannes Wasel (GER)
Kopfschütteln bei Wasel! Der junge Deutsche wirkt im Flug sehr unruhig und hat einen sehr steilen Winkel im Flug. Schade, so kommen am Ende nicht mehr als 90 Meter raus.

08:14 Mitja Oranic (SLO)
Unzufrieden blick auch Oranic in die Kameras. Der Slowene schafft es nicht den perfekten Sprung abzurufen und hat nach 92 Metern bereits jetzt 58 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

08:13 Kristian Ilves (EST)
Für den Esten steht nach seinem Versuch weniger auf den Ergebnistafeln. Der Sprung ist zwar mit 96 Metern ganz ordentlich und beschert im Platz drei, aber damit wird der schwächere Läufer nicht viel anfangen können.

08:13 Wolfgang Bösl (GER)
Topsprung von Bösl! Den hat er am Tisch perfekt erwischt und dann super umgesetzt. 99 Meter und dazu Noten im hohen Bereich - Bösl setzt sich hinter Nabeev auf Platz zwei.

08:12 Brett Denney (USA)
Technisch ist Denney den besten Athleten leider noch deutlich unterlegen. Der US-Amerikaner setzt die Skier bei 86 Metern auf den Hang und kann somit den Wettkampf schon abhaken.

08:10 Armin Bauer (ITA)
Armin Bauer kann sich heute wohl nicht aus der Formkrise springen. Der Italiener kommt etwas steil vom Schanzentisch und wird so durch den Wind gebremst. Mehr als 90,5 Meter waren für ihn nicht drin.

08:10 Sepp Schneider (AUT)
Super. Sepp Schneider kann sich zum Probedurchgang enorm steigern und setzt die Landung bei 95 Metern - der Österreicher ist derzeit Dritter.

08:09 Tomaz Druml (AUT)
Jetzt heißt es Daumendrücken für Tomaz Druml! Der Sprung gelingt ihm mit 91,5 Metern zwar nicht wirklich perfekt, aber Druml kann auch sehr gut laufen. Er kann sicher in der Loipe noch ein paar Positionen rausholen!

08:07 Gasper Berlot (SLO)
Gasper Berlot hält sich mit seinem Sprung auf 94 Metern ebenfalls im Rennen um die besten Positionen.

08:07 Niyaz Nabeev (RUS)
Nabeev wird seinem Ruf als starker Springer gerecht! Der Russe segelt noch einmal deutlich weiter als der Finne vor ihm. 98,5 Meter sind natürlich die überlegende Spitze für den Moment.

08:06 Eetu Vähäsoeyrinki (FIN)
Dieser Sprung kann sich doch sehen lassen! Vähäsoeyrinki hat zwar eine geringe Anlaufgeschwindigkeit, kann diese aber durch einen flüssigen Absprung mit in den Flug nehmen. 94 Meter schafft er so.

08:05 Ernest Yahin (RUS)
Yahin landet 1,5 Meter, bekommt aber durch den etwas schlechteren Wind ein paar Punkte dazu. Daher unterliegt der seinem Landsmann am Ende nur um 1,8 Zähler.

08:03 Denis Isaykin (RUS)
Kann es Isayin besser machen? Die Geschwindigkeit am Tisch ist gut und auch technisch passt der Sprung - der Russe darf sich über 91,5 Meter und die Führung freuen.

08:02 Viacheslav Barkov (RUS)
Auch der zweite mann der nationalen Gruppe kann sich nicht wirklich hervortun. Für Barkov geht es auf exakt die gleiche Weite.

08:01 Samir Mastiev (RUS)
Auf geht's! Der Russe Samir Mastiev eröffnet den heutigen Sprungdurchgang mit einer Weite von 84,5 Metern. Gesprungen wird aus Gate 21, es gibt also eine Luke weniger Anlauf als zuvor in der Probe.

07:57 Klimov Favorit für’s Springen, Kircheisen und Hug mit Chancen
Als großer Favorit des Sprungdurchgangs gilt der Russe Evgeniy Klimov, der die Schanze hier aus dem Effeff kennt und in den Trainings trotz geringerem Anlauf jeweils vorne war. Ganz ordentlich schlug sich aber auch Tim Hug aus der Schweiz, der anders als Klimov auch in der Loipe gute Form zeigt. Auch die starken Läufer Björn Kircheisen und Taylor Fletcher sollte man heute sicherlich nicht zu früh abstempeln.

07:55 Gelbes Trikot nicht in Gefahr
Auch aus den anderen Nationen sind in Russland nur mit kleinen Aufgeboten an den Start oder verzichten wie Japan gar ganz auf die Wettkämpfe in Chaikovsky, so dass Eric Frenzel trotz Abwesenheit nicht um sein Gelbes Trikot bangen muss. Eine große Chance ist die Abwesenheit vieler Topstarter für die zweite Reihe, die nun die Möglichkeit hat sich im Rampenlicht zu sonnen und Olympianormen zu erfüllen.

07:53 ÖSV ebenfalls mit junger Mannschaft, Hug für die Schweiz
Im Österreichischen Team werden aus der Weltcup-Mannschaft nur Lukas Klapfer und Wilhelm Denifl an den Start gehen. Neben den beiden besteht das Team aus Tomaz Druml, Sepp Schneider, Franz-Josef Rehrl, Tobias Kammerlander, Harald Lemmerer und Lukas Greiderer. Der Rest des Teams absolviert einen Trainingskurs in Oberstdorf, wo Ende Januar zwei Weltcupbewerbe ausgetragen werden. Aus dem Schweizer Team ist weiterhin nur Tim Hug am Start.

07:50 Weinbuch setzt auf kleines Team
Das deutsche Team ist an diesem Wochenende nicht mit den stärksten Athleten am Start. Der Cheftrainer möchte die Zeit stattdessen für ein intensives Trainingslager nutzen, an dem alle Athleten teilnehmen sollen, die bereits das Olympia-Ticket ganz oder halb in der Tasche haben. Einzige Ausnahme ist Björn Kircheisen, der die Reise in Angriff nehmen wird. "Für Björn sind Erfolgserlebnisse im Wettkampf wichtiger als Trainingsblöcke", so Weinbuch. Zum Team gehören zudem Wolfgang Bösl, Janis Morweiser, Tobias Simon und Johannes Wasel.

07:45 Topathleten verzichten
Wegen der niedrigen Temperaturen um die -30 Grad, aber auch wegen den Reisestrapazen verzichten an diesem Wochenende viele der Topstars der der Szene auf einen Start. Aus dem Feld der 50 Starter sind nur 14 Athleten am Start, die überhaupt schon Weltcup-Punkte sammeln konnten. Die Top-Ten im Weltcup verzichtet gar geschlossen.

07:37 Guten Morgen aus Russland!
Gemeinsam mit den Skispringerinnen sind die Nordischen Kombinierer an diesem Wochenende zu Gast im russischen Chaikovsky bei Perm. Heute steht zunächst ein Gundersen-Bewerb von der Normalschanze an. Der Sprungdurchgang beginnt um 08:00 Uhr. Der Langlauf folgt unmittelbar danach um 10:00 Uhr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal