Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Live-Ticker: Ski alpin 2013/2014 - Super G Damen Lake Louise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Ski alpin 2013/2014 - Super G Damen Lake Louise

27.07.2013, 05:41 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Lara Gut (SUI)

2. Tina Weirather (LIE)

3. Anna Fenninger (AUT)

4. Elisabeth Görgl (AUT)

5. Lindsey Vonn (USA)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

20:38 Nächster Halt: St. Moritz
Weiter geht es für die Damen bereits am kommenden Wochenende in St. Moritz. Im Schweizer Nobelskiort stehen ein Super G und ein Riesenslalom auf der Agenda. Bis dahin verabschieden wir uns und wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche. Auf Wiedersehen!

20:37 Vonn auf Platz fünf
Hinter Elisabeth Görgl, die Platz vier belegt, gibt Lindsey Vonn als Fünfte ein gewaltiges Lebenszeichen von sich und zeigt, dass mit ihr vielleicht schon früher als erwartet wieder zu rechnen ist. Tina Maze, die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres, bleibt als 16. dagegen erneut hinter den Erwartungen zurück.

20:30 Höfl-Riesch patzt, Rebensburg beste Deutsche
Während Maria Höfl-Riesch nach einem schweren Fehler nur 19. wird und die Führung im Gesamtweltcup wieder an Gut abgeben muss, wird Viktoria Rebensburg als Tagessiebte beste Deutsche. Auch Veronique Hronek kann auf Rang 28 noch drei Weltcuppunkte mitnehmen.

20:29 Gut gewinnt auch den zweiten Super G
Nachdem die Polin Karolina Chrapek das Rennen abschließt und dabei kurz vor dem Ziel ausgescheidet, steht der vierte Saisonsieg von Lara Gut fest. Die Schweizerin gewinnt mit toller Fahrt 0,03 Sekunden vor der ebenfalls stark auffahrenden Liechtensteinerin Tina Weirather und 0,33 Sekunden vor Anna Fenninger aus Österreich.

20:24 Michaela Wenig (GER)
Die letzte der vier deutschen Starterinnen bleibt dagegen auch heute ohne Punkte. Fast drei Sekunden verliert sie auf die Spitze und muss sich vorerst mit Rang 37 begnügen.

20:19 Marie Gagnon (CAN)
Die Technikspezialistin schickt sich an, auch im Super G starke Ergebnisse einzufahren. Zwischenzeitlich sogar auf Top-Fünf-Kurs unterwegs, landet sie am Ende auf einem starken zehnten Platz. Da jubelt nicht nur sie, sondern auch die Zuschauer im Zielraum.

20:17 Kajsa Kling (SWE)
Nach den Plätzen elf und acht in den Abfahrten gelingt der Schwedin auch heute eine tolle Fahrt: mit nur gut einer Sekunden Rückstand fährt sie auf Platz sieben nach vorn, das wird aller Voraussicht nach ihr bestes Weltcupresultat.

20:15 Francesca Marsaglia (ITA)
Auch Marsaglia fährt sich hier noch weit nach vorn, und reiht sich mit unter zwei Sekunden Rückstand auf dem 19. Zwischenrang ein. Dabei verspielt sie mit einem Fehler im Schlussabschnitt sogar noch eine bessere Platzierung.

20:07 Stacey Cook (USA)
Die erfahrene US-Amerikanerin verkauft sie hier teuer und fährt mit hoher Startnummer immerhin auf den 16. Platz nach vorn. Da kann sie zufrieden sein.

19:58 Cornelia Hütter (AUT)
Nach ihrem siebten Platz in der gestrigen Abfahrt wird die junge Österreicherin auch heute Weltcuppunkte sammeln. Mit 2,06 Sekuden reiht sie sich auf Rang 20 ein.

19:54 Laurenne Ross (USA)
Die US-Amerikanerin schließt heute die Top 30 ab, hat allerdings mit einem Riesenschnitzer vor der Steilhangeinfahrt keine Chance auf eine Topplatzierung. Mit fast drei Sekunden Rückstand ist sie im Moment nur 28.

19:52 Jessica Lindell-Vikarby (SWE)
Auch die Schwedin verkauft sich hier für ihre Verhältnisse sehr gut und schiebt sich mit 1,58 Sekunden Rückstand ebenfalls auf Rang zwölf.

19:51 Regina Sterz (AUT)
Für die nächste Österreicherin im Rennen läuft es deutlich besser: 1,63 Sekunden Rückstand reichen für einen ordentlichen zwölften Zwischenrang.

19:50 Stefanie Moser (AUT)
Das war war ein Lauf zum Vergessen für die Österreicherin: Von oben bis unten kommt sie nicht nicht in den Rhythmus und muss sich mit über drei Sekunden vorerst mit der roten Laterne begnügen.

19:47 Ilka Stuhec (SLO)
Die Slowenin macht es zumindest ein wenig besser und kann ihren Rückstand unter zwei Sekunden halten, was derzeit für Rang 17 und wieder zu Weltcuppunkte reichen sollte.

19:46 Stefanie Köhle (AUT)
Für Köhle geht es zumindest deutlich besser los, aber auch dann erwischt sie nihct die richtige Linie und verliert letztlich über zwei Sekunden auf Guts Bestzeit.

19:44 Veronique Hronek (GER)
Die junge Deutsche liegt bereits nach dem Gleitabschnitt weit zurück und kann auch in der Folge nichts mehr gutmachen. Am Ende sind es über zwei Sekunden Rückstand und erstmal nur Rang 19.

19:43 Verena Stuffer (ITA)
Die erfahrene Italienerin beginnt oben ein wenig vorsichtig, fährt die Schlüsselstellen in der Folge aber gut und ist auf Top-Ten-Kurs unterwegs. Eine gute Fahrt, mit dem achten Platz kann sie sehr zufrieden sein.

19:41 Lara Gut (SUI)
In den beiden Abfahrten war Gut aufgrund ihrer körperlichen Voraussetzungen fast chancenlos, heute sieht die Sache schon wieder deutlich besser aus: Oben knapp vor Weirather, erwischt sie auch die Einfahrt in den Steilhang perfekt und nimmt das Tempo in den Flachteil gut mit. Im Schlusshang verliert dann zwar auch sie leicht auf Weirather, aber es reicht für die Schweizerin: um 0,03 Sekunden fängt sie Weirather noch ab.

19:38 Anna Fenninger (AUT)
Die Österreicherinnen liefert sich mit Tina Weirather ein ganz enges Duell, ist bei allen Zwischenzeit knapp vor der Liechtensteinerin - im Zielhang hat sie dann allerdings das deutlich schlechtere Finish und fällt mit 0,30 Sekunden Rückstand auf den zweiten Rang zurück.

19:36 Viktoria Rebensburg (GER)
Nach dem Patzer von Höfl-Riesch ruhen die deutschen Hoffnugen nun auf Viktoria Rebensburg. Die absoluten Spitzenzeiten kann sie zwar nicht angreifen, aber sie fährt solide und ohne größére Fehler auf den fünften Zwischenrang, das war eine ordentliche Fahrt der Deutschen.

19:34 Maria Höfl-Riesch (GER)
Die Abfahrts-Doppelsiegerin ist auch heute sehr stark unterwegs, bei der letzten Zwischenzeit knapp in Führung. Dann aber ein Riesenpatzer, sie muss in den weichen Schnee und verliert fast zwei Sekunden - so ist nur noch Platz zehn drin. Schade, denn da war so viel mehr drin.

19:32 Lindsey Vonn (USA)
Bei ihrem ersten Test unter Rennbedingungen am Freitag noch 40., gestern bereits Elfte, darf man gespannt sein, was die US-Amerikanerin nach ihrer schweren Verletzung heute zeigen kann. Und das sieht schon mal viel besser aus. Sie fährt locker, wählt eine gute Linie und reiht sich am Ende auf Rang drei ein - da jubelt sie im Ziel zurecht.

19:30 Julia Mancuso (USA)
Für Mancuso gilt Ähnliches wie für Maze, auch für sie läuft es in diesem Winter noch überhaupt nicht. Bei der Einfahrt in den Steilhang ist sie heute zu spät dran, braucht lange, um wieder in der Rhythmus zu kommen. Kurz vor dem Ziel kommt sie dann nochmal in den weichen Schnee und fällt bis in Ziel auf den achten Platz zurück.

19:28 Tina Maze (SLO)
Die Slowenin eröffnet die Gruppe der besten sieben Super-G-Fahrerinnen. Für sie läuft es nach der überragenden letzten Saison in diesem Winter noch nicht ganz perfekt. Und auch heute wirkt sie nicht so locker, muss einige Schwünge anrutschen, sodass im Ziel nur Rang sechs drin ist.

19:25 Leanne Smith (USA)
Die US-Amerikanischen Damen haben in den letzten beiden Tagen hier schwer enttäuscht und sind heute auf Schadensbegrenzung aus. Und zumindest bei Leanne Smith sieht das schon einmal viel besser aus als in den beiden Abfahrten. Sie erwischt die Schlüsselstellen gut, und reiht sich im Ziel auf dem dritten Zwischenrang ein.

19:24 Nicole Schmidhofer (AUT)
Auch die Juniorenweltmeisterin von 2007 kommt hier nicht fehlerfrei den Hang hinunter. Bei der Einfahrt in den "Fall Away" ist sie viel zu spät dran, da ist der Rhythmus völlig weg und im Ziel nur noch Platz sechs drin - nach der Zieleinfahrt schüttelt sie den Kopf, denn da war viel mehr drin.

19:22 Dominique Gisin (SUI)
Die Schweizerin ist bis kurz vor dem Ziel gut unterwegs, kommt dann aber von der Ideallinie ab und verliert noch einmal deutlich Zeit. Dennoch reicht es zunächst für Rang drei, knapp vor Hosp.

19:20 Carolina Ruiz Castillo (ESP)
Ähnlich wie Fischbacher zuvor riskiert auch die Spanierin bei der Einfahrt in den "Fall Away" zu viel und kommt von der Ideallinie ab. So verliert auch sie über zwei Sekunden, sodass ihr im Ziel nur der vorletzte Platz bleibt.

19:18 Andrea Fischbacher (AUT)
Da war mehr drin. Die Olympiasiegerin von 2010 verpatzt die Einfahrt in den Steilhang völlig, da fehlt in der Folge das Tempo und am Ende ist nur noch Rang zehn drin.

19:17 Nicole Hosp (AUT)
Die Dritte von Beaver Creek fährt hier ordentlich, kommt aber an die Fahrt von Weirather zuvor nicht heran. Sie verliert über eine Sekunde, was im Augenblick aber noch für Platz drei reicht.

19:16 Tina Weirather (LIE)
Wow, das war einmal eine Ansage! Die Liechtensteinerin hat das für diese Strecke notwendige Skigefühl und lässt die Ski perfekt laufen. Die Linie passt von oben bis unten ebenfalls, damit fängt sie Görgl um deutliche 0,75 Sekunden ab.

19:14 Fabienne Suter (SUI)
Die nächste Schweizerin macht es deutlich besser. Sie wählt eine kluge Linie und ist in Schlagdistanz zur Görgls Bestzeit - im Finish verliert sie dann allerdings doch noch einmal deutlich, reiht sich aber immerhin auf dem zweiten Platz ein.

19:12 Fränzi Aufdenblatten (SUI)
Der erfahrenen Schweizerin fehlt heute ein wenig die notwendige Agressivität. Sie fährt zwar ohne sichtbaren Fehler, kann die Bestzeit aber bei weitem nicht angreifen. 1,59 Sekunden Rückstand reichen nur zu Platz fünf.

19:11 Marie Marchand-Arvier (FRA)
Offensichtlich hat Elisabeth Görgl hier eine richtig gute Fahrt hingelegt. Die Französin beginnt oben zwar stark, dann aber kommt sie aus dem Rhythmus und muss mehrfach zu weite Wege fahren. Das ist im Ziel zunächst Rang drei.

19:09 Elena Curtoni (ITA)
Die Juniorenweltmeisterin von 2011 fährt hier zwar die Schlüsselstelle gut, aber ihr fehlt das Grundtempo, sodass auch sie keine Chance hat, Görgls Bestzeit zu unterbieten und vorerst die rote Laterne übernimmt.

19:08 Lotte Smiseth Sejersted (NOR)
Auch die Norwegerin hat wie Fanchini zuvor sichtlich Schwierigkeiten bei der Einfahrt in den "Fall Away", dies scheint heute eine echte Schlüsselstelle zu sein. Im Zielhang kommt sie dann einmal in den Neuschnee hinaus, das kostet nochmal Zeit. Im Ziel bleibt sie knapp vor Fanchini.

19:06 Nadia Fanchini (ITA)
Was zeigt uns jetzt die jüngere der beiden heute am Start stehenden Fanchini-Schwestern? Die ersten Tore passen, dann aber verpatzt sie die Einfahrt in den "Fall Away" völlig und verliert einiges an Tempo. Dieser Fehler setzt sich bis ins Ziel fort, fast eineinhalb Sekunden liegt sie dort hinter Görgl.

19:03 Daniela Merighetti (ITA)
Das gibt es nicht. Nach ihren Stürzen in Beaver Creek und in der gestrigen Abfahrt kommt die erfahrene Italienerin auch heute zu Sturz. Im "Fall Away" rutscht sie am Innenski aus und scheidet erneut aus.

19:02 Elisabeth Görgl (AUT)
Die Weltmeisterin von 2011 macht den Auftakt auf dem vom Schweizer Trainer gesetzten Kurs. Oben hat sie einige Schwierigkeiten, in den Lauf zu kommen, ab dem "Fall Away" läuft es dann besser. Ohne größere Fehler fährt sie ins Ziel und setzt dort eine erste Richtzeit.

18:58 Die Vorläufer sind auf der Strecke
Die Vorläufer sind bereits auf die Strecke geschickt worden, die ersten Läuferinnen bereiten sich am Starthaus auf ihr Rennen vor. Es kann also losgehen.

18:48 Was kann Lindsey Vonn?
Ein Fragezeichen steht hinter der Form Lindsey Vonn. Sie belegte in den ersten beiden Rennen nach ihrer schweren Verletzung die Plätze 40 und 11, sodass ihr Comeback zumindest als einigermaßen geglückt bezeichnet werden kann. Ein Topergebnis heute wäre zwar eine kleine Überraschung, ist aber nicht unmöglich.

18:42 Gelingt Höfl-Riesch das Triple?
Zu den spannendsten Fragen des heutigen Abends zählt sicherlich, ob es Maria Höfl-Riesch gelingt, nach ihren beiden Abfahrtssiegen auch den Super G für sich entscheiden kann. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Mit Beaver-Creek-Siegerin Lara Gut, Anna Fenninger, der Liechtensteinerin Tina Weirather oder auch Gesamtweltcupsiegerin Tina Maze.

18:37 Acht Schweizerinnen am Start
Für den Schweizer Skiverband treten heute acht Läuferinnen an: Fränzi Aufdenblatten (7), Fabienne Suter (8), Dominique Gisin (13), Lara Gut (22), Joana Hählen (33), Andrea Dettling (35), Marianne Kaufmann-Abderhalden (47) und zum Abschluss Nadja Jnglin-Kamer (52).

18:32 Elf Österreicherinnen dabei
Das größte Kontingent stellt heute der österreichische Skiverband, für den gleich elf Fahrerinnen dabei sind. Den Auftakt macht Elisabeth Görgl mit Startnummer 1 als "Testpilotin", es folgen Nicole Hosp (10), Andrea Fischbacher (11), Nicole Schmidhofer (14), Anna Fenningern (21), Stefanie Köhle (25), Stefanie Moser (27), Regina Sterz (28), Stephanie Venier (31), Cornelia Hütter (32) und Ramona Siebenhofer (34)

18:26 58 Läuferinnen am Start
Insgesamt haben 58 Fahrerinnen für das heutige Rennen gemeldet, darunter vier Deutsche. Nicht zuletzt nach ihren beiden Abfahrtssiegen gestern und am Freitag ist Maria Höfl-Riesch (Startnummer 19) auch heute zu den Topfavortinnen zu zählen. Neben ihr gehen für das deutsche Team noch Viktoria Rebensburg (20), Veronique Hronek (24) und Michaela Wenig (51) an den Start.

18:56 "Nur" -22°C in Lake Louise
Nach -36°C am Freitag und ähnlich niedrigen Temperaturen gestern ist es heute mit "nur" -22°C fast warm in den kanadischen Rocky Mountains. Auch ansonsten sind die Bedingungen auf der Olympiastrecke gut: Die Sonne strahlt, einem tollen Rennen steht also nichts im Wege.

18:07 Herzlich Willkommen!
Willkommen zum Super G der Damen in Lake Louise. Start des Rennens ist um 19:00 Uhr.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal