Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Ergebnisse >

Ski alpin im Live-Ticker: Slalom der Damen in Courchevel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ski alpin Live-Ticker  

Live-Ticker: Ski alpin 2013/2014 - Slalom Damen Courchevel

17.12.2013, 12:03 Uhr

Aktuelles Ergebnis:

1. Marlies Schild (AUT)

2. Frida Hansdotter (SWE)

3. Bernadette Schild (AUT)

4. Kathrin Zettel (AUT)

5. Michaela Kirchgasser (AUT)

Gesamtergebnisse, Weltcupstände und Athletenprofile finden Sie hier.

14:37 Abfahrt am Samstag live
Von der Abfahrt aus Val d'Isere berichten wir an dieser Stelle wie gewohnt live. Das war es aus Courchevel! Einen schönen Nachmittag und bis dahin!

14:36 Riesenslalom am Sonntag
Am kommenden Sonntag folgt ein Riesenslalom. Eigentlich hatten die Franzosen hier auf einen Heimsieg gehofft, doch das wird wohl nichts werden. Denn Riesenslalom-Spezialistin Tessa Worley krachte heute im ersten Lauf nach einem Sturz unglücklich mit dem Knie in ein Werbebanner und verletzte sich vermutlich schwer. Sie wird derzeit in einer Klinik in Lyon untersucht, eine Diagnose gibt es noch nicht.

14:34 Nächstes Rennen am Samstag
Der Skizirkus der Damen bleibt in Frankreich, zieht aber weiter nach Val d'Isere. Dort steht am Samstag um 10:30 Uhr die Abfahrt an.

14:30 Shiffrin und Maze ausgelaugt
Doch nicht nur die Deutschen, auch Slalom-Topfavoritin Mikaela Shiffrin und Gesamtweltcup-Siegerin Tina Maze wirkten heute extrem erschöpft. Eine längere Pause gibt es allerdings nicht!

14:29 Deutsche enttäuschen
Auf ganzer Linie enttäuscht haben dagegen die Deutschen. Nach den Ausfällen von Maria Höfl-Riesch, Susanne Riesch, Christina Geiger und Marlene Schmotz im ersten Lauf konnten die verbliebenen Drei den schlechten Eindruck nicht mindern: Marina Wallner als 23. kann mit ihrem zweiten Weltcuprennen zufrieden sein. Barbara Wirth (24.) und Lena Dürr (25.) dagegen bestimmt nicht. Alles deutschen Starterinnen wirkten heute seltsam gehemmt, als führen sie mit verwachsten Ski oder gebremstem Schaum - oder mit beidem. Das kann nur besser werden!

14:25 Schwedinnen rutschen ab
Etwas mehr erwartet haben sich nach dem ersten Lauf die Schwedinnen, von denen nur Frida Hansdotter ihr Ergebnis bestätigen konnte. Doch mit vier Läuferinnen in den besten 15 können sie sicher leben.

14:24 Unglaubliche Österreicherinnen
Doch nicht nur den Geschwistern Schild gebürht heute der Respekt des Skizirkus, sondern ihrem gesamten Team. Kathrin Zettel (4.), Michaela Kirchgasser (5.), Carmen Thalmann (7.) und Alexandra Daum (10.) komplettieren ein Traumergebnis für den österreichischen Verband. Sechs Österreicherinnen landen in den Top Ten. Dazu kommt noch Nicole Hosp als 13.

14:21 Schild schließt auf
Mit ihrem Sieg stellt Marlies Schild den Rekord der Schweizerin Vreni Schneider ein. Es ist ihr 34. Sieg in einem Slalom-Weltcup - und das im zarten Sportleralter von 32 Jahren!

14:19 Marlies Schild zum Dritten
Die "alte Dame" ist wieder da! Marlies Schild gewinnt ihr drittes Rennen beim dritten Start in Courchevel vor der Schwedin Frida Hansdotter und ihrer Schwester Bernadette.

14:17 Bernadette Schild (AUT)
Es ist Marlies, nicht Bernadette! Die jüngere Schwester der Siegerin fährt auf Ankommen, nicht auf Sieg. Und genau so kommt es dann: Bernadette Schild verliert zwei Plätze, fällt auf Rang drei zurück - und ihrer Schwester im Ziel um den Hals.

14:15 Frida Hansdotter (SWE)
Treppchen für Frida Hansdotter, und das feiert die Schwedin. Zu Recht, denn im oberen Teil war sie auf der Kante hängen geblieben und weiß natürlich, dass das zeit gekostet hat. Unten gelingt ihr die gleiche Zeit wie Schild, das reicht für Rang zwei. Und jetzt? Eine Schild wird heute gewinnen, das ist schon sicher!

14:13 Marlies Schild (AUT)
Wahnsinnslauf von Marlies Schild! Traumlauf! Welch ein Hammer, den sie Hansdotter und Schwester Bernadette mitgibt! Die Österreicherin haut von oben bis unten einen fehlerfreien Lauf raus und baut ihren Vorsprung auf sagenhafte 1,43 Sekunden aus! Wer sie schlagen will benötigt nun ein kleines Wunder!

14:11 Nathalie Eklund (SWE)
Nur noch Vier stehen oben, jetzt geht es um den Sieg. Für Nathalie Eklund ist der Kampf allerdings schnell vorbei: Die Schwedin ist im Angesicht des möglichen Erfolges zu nervös, mogelt sich mit schlotternden Knien durch. Sie rutscht ab auf Rang acht und könnte sogar noch aus den Top Ten fallen.

14:10 Michaela Kirchgasser (AUT)
"So wichtig", schreit Michaela Kirchgasser in die Kamera. Und das, obwohl sie die Führung in den letzten Toren herschenkt. Die Österreicherin hat in diesem Winter noch nichts gerissen, heute aber wird es ein Top-Ten-Platz. Entsprechend groß ist ihre Erleichterung.

14:08 Kathrin Zettel (AUT)
Nervenkrimi für Kathrin Zettel! Die Österreicherin ist die Erste, der es gelingt, im oberen Teil den Vorsprung auszubauen. Doch dann fehlt im Flachen etwas die Konzentration. Zettel leistet sich zwei Ausrutscher und büßt nicht nur jede Menge Zeit ein, sondern wahrscheinlich auch eine bessere Platzierung. Im Moment führt sie allerdings...

14:07 Mikaela Shiffrin (USA)
Nein, das ist nicht ihr Rennen! Wie Tina Maze eben wirkt auch Mikaela Shiffrin richtiggehend ausgelaugt, wie im ersten Lauf auch fehlt ihr vor allem im oberen Teil die Schnellkraft. Unten holt sie sich zwar noch eine halbe Sekunde zurück, ein gutes Ergebnis wird es dennoch nicht.

14:05 Marie Gagnon (CAN)
Acht Läuferinnen stehen noch oben, jetzt geht es ums Podest. Marie Gagnon macht den Anfang. Mit 63 Hundertsteln Vorsprung geht sie ins Rennen. Die Zeit schmilzt dahin, doch es reicht ganz knapp. Gagnon rettet sich ins Ziel, Grün leuchtet auf. Und jetzt Achtung, Shiffrin kommt!

14:03 Nina Løseth (NOR)
Endlich mal wieder ein Lauf, bei dem man die Gründe für die Zeit genau sehen kann. Nina Løseth erwischt eigentlich einen sehr guten Lauf, der nach Führung riecht. Doch in einem Rechtsschwung im Steilen bleibt sie hängen, gerät mit dem Oberkörper weit nach vorn und muss sich abfangen, um nicht zu stürzen. Wie gut der Lauf ansonsten war zeigt die Tatsache, dass sie sich trotz diesen Fehlers auf Rang zwei einordnet.

14:01 Alexandra Daum (AUT)
Achte Laufzeit für Alexandra Daum, weil auch sie die Kanten zu sehr einsetzt. momentan liegt sie auf Rang drei, doch das dürfte noch weiter nach hinten gehen.

13:59 Emelie Wikström (SWE)
Die Schwedin will viel - zu viel! Emelie Wikström greift an, vergisst dabei aber das Feingefühl und knallt die Ski zu hart in den Schnee. Der Vorsprung ist weg, im Ziel liegt sie nur auf Rang vier.

13:58 Nicole Hosp (AUT)
Hosp ist dran, Hosp fährt wunderbar - Hosp knackt Thalmann trotzdem nicht! Auch sie verliert im unteren Teil die entscheidenden Hundertstel und fällt auf Rang drei zurück.

13:57 Wendy Holdener (SUI)
Auch Wendy Holdener bleibt hinter der Österreicherin zurück! Diese wenigen Tore vor dem Flachen werden das entscheidende Kriterium. Wer hier die Linie nicht ganz genau trifft, verliert bis ins Ziel mächtig Zeit!

13:55 Anna Swenn-Larsson (SWE)
Die Schwedin klopft sich frustriert mit der Faust auf den Helm. Sie war super unterwegs, verliert dann aber genau in der Vertikale vor dem Flachen die Linie und bleibt in der Folge beinahe stehen. Thalmann bleibt vorn!

13:54 Tina Maze (SLO)
Hat Tina Maze in den vergangenen Tagen zu viel Riesenslalom trainiert oder sind die Rückenschmerzen zu groß? Die Slowenin liefert einen ganz schlechten zweiten Lauf ab, zieht die Schwünge als ob es ein Riesentorlauf wäre. Ohne jede Schnellkraft und Explosivität. Das kann so nichts werden!

13:52 Carmen Thalmann (AUT)
Direkt nach Dürr kommt mit Carmen Thalmann eine aus dem starken Austria-Team. Und der Unterschied könnte nicht größer sein! Wo Dürr zögerte, lässt Thalmann es laufen. Wo Dürr die Kanten in den Hang presste, greift Thalmann voll an. Der Lohn: Laufbestzeit und die deutliche Führung, 1,23 Sekunden vor Gisin!

13:50 Lena Dürr (GER)
Kein guter erster Lauf, kein guter zweiter Lauf! Lena Dürr offenbart auch im Finale das mehrmals angesprochene deutsche Problem: Sie fährt, als würde sie gebremst. Viel zu viel Kanten, kein freier Ski. Das geht nochmals einige Plätze zurück!

13:48 Denise Feierabend (SUI)
Zwei Schweizerinnen auf dem Podest, dieses Zwischenresultat wird sich manch ein Eidgenosse einrahmen! Denise Feierabend fährt auf ankommen, verliert bei jeder Zwischenzeit auf Teamkollegin Gisin. Dennoch ist der dritte Rang im Ziel deutlich besser als viele ihrer Vorgängerinnen.

13:46 Tanja Poutiainen (FIN)
Zwei Mal schon war Tanja Poutiainen auf dieser Piste Zweite. Heute wird das sicher nichts! Die Finnin patzt an derselben Stelle wie eben Saefvenberg, fädelt ein und ist raus!

13:46 Charlotta Saefvenberg (SWE)
Ausgerechnet mit dem Flachen kommt Charlotta Saefvenberg nicht zurecht! Die Schwedin legt gewohnt angriffslustig los, leistet sich dann aber im Übergang zum Flachen einige Schnitzer und verliert das Tempo. Gisin führt weiterhin!

13:44 Resi Stiegler (USA)
Das US-Girl könnte ihren Lauf als Lehrvideo fürs Slalom-Fahren vermarkten. Da gibt es keinen Wackler, dafür aber einen Haken: auch Stiegler ist zu brav und damit zu langsam.

13:43 Federica Brignone (ITA)
Viele Läuferinnen schauen etwas ratlos, wenn sie ihre Zeit sehen. So auch Federica Brignone, die nur als siebte über den Strich fährt. Man muss hier Mut haben und voll angreifen, sonst hat man keine Chance!

13:41 Brittany Phelan (CAN)
Auch die Kanadierin kommt nicht einmal in die Nähe der Zeit von Michelle Gisin. Die Schweizerin führt weiterhin mit Laufbestzeit.

13:40 Šárka Strachová (CZE)
Enttäuschtes Schulterzucken von Šárka Strachová. Sie kommt fehlerfrei durch, nimmt ihre Sicherheit aber auf Kosten der Geschwindigkeit. Das ist auf diesem Hang aber nicht die Optimallösung.

13:39 Magdalena Fjällström (SWE)
Dicker Bock von Magdalena Fjällström! Die junge Schwedin wird schneller und schneller, bis sie irgendwann die Kontrolle verliert und buchstäblich abschwingen muss. Sie bleibt zwar im Rennen und fährt ins Ziel, ist aber natürlich Letzte.

13:38 Michelle Gisin (SUI)
So in etwa muss man diesen Lauf angehen! Kurz vor dem flachen Zielabschnitt ist eine Vertikale gesteckt. Michelle Gisin nimmt als erste Läuferin den ganzen Schwung mit in dieselbe und holt daher unten viel raus. Klare Führung für die Schweizerin!

13:36 Sarah Pardeller (ITA)
Noch nie war die Südtirolerin im zweiten Durchgang. Doch heute ist sie es - und nutzt die Gunst der Stunde. Guter Lauf von Pardeller, die im unteren flachen Teil noch einige Hundertstel rausholt.

13:35 Barbara Wirth (GER)
Die zweite von drei Deutschen im Finaldurchgang schüttelt im Ziel mit dem Kopf. Wie eigentlich alle deutschen Starterinnen zeigt auch Barbara Wirth zu wenig Aggresivität. Die gesamte Teamleistung ist heute verhalten und unauffällig. Wirth kann mehr und muss das zeigen, wenn sie zu Olympia will.

13:33 Marina Wallner (GER)
Zweiter Weltcup-Start überhaupt für Marina Wallner, das zweite Mal holt sie Punkte! Die erst 19-Jährige fährt im zweiten Lauf sehr verhalten, ihr geht es vor allem ums Ankommen. Das bringt Punkte, um eine nidrigere Startnummer zu ergattern.

13:31 Manuela Mölgg (ITA)
Die Italienerin eröffnet den zweiten Durchgang. Der Lauf ist ganz ähnlich zum ersten gesetzt, dreht ein bisschen weniger. Mölgg kommt heil durch und sichert sich Punkte.

13:27 Tessa Worley im Krankenhaus
Eine Nachricht müssen wir noch nachreichen: Die Französin Tessa Worley musste nach ihrem Sturz im ersten Durchgang ins Krankenhaus gebracht werden. Sie verletzte sich am Knie, als sie nach dem Sturz in eine Werbebanner krachte. Momentan läuft eine Kernspin-Untersuchung, der französische Mannschaftsarzt äußerte sich allerdings nicht sehr optimistisch. Olympia soll in Gefahr sein! Man kann nur Daumen drücken und der Französin Gute Besserung wünschen!

13:22 Willkommen zurück
Wir sind zurück im Wintermärchen von Courchevel. Die Sonne strahlt weiterhin mit unverminderter Kraft auf die Piste, der Lauf ist gesteckt, die 30 Besten sind bereit. Gleich startet der finale Durchgang des zweiten Slaloms der Saison.

12:10 Höfl-Riesch legt Einspruch ein
Kurz nach Beendigung des ersten Laufs wurde bekannt, dass Maria Höfl-Riesch Einspruch eingelegt hat und nochmals starten wollte. Der Grund: Ein über die Piste rutschendes Mobiltelefon habe sie irritiert. Die FIS hat dem Einspruch allerdings nicht stattgegeben, da das Handy so weit von der Deutschen entfernt gewesen sei, dass keine Behinderung vorlag.

11:48 Finale um 13:30 uhr
Der zweite Lauf startet um 13:30 Uhr. Pünktlich zur Entscheidung sind wir wieder live zurück in Courchevel. Bis dann!

11:47 Shiffrin in Schlagdistanz
Die Dominatorin des Slaloms muss im zweiten Lauf ihr ganzes Können aufbieten, um sich zu verbessern. Nach einem verschlafenen ersten Lauf liegt sie mit 90 Hundertsteln Rückstand auf Rang sieben. Die Klasse, das noch zu drehen, hätte sie.

11:44 Ganz schwaches Ergebnis der Deutschen
Negativ fällt heute das deutsche Team auf. Maria Höfl-Riesch hätte mit einem guten Resultat die Gesamtweltcup-Führung übernehmen können. Doch daraus wurde nichts. Die deutsche Vorzeigeläuferin schied ebenso aus wie Christina Geiger und Susanne Riesch. Nur Lena Dürr als 17., Barbara Wirth als 28. und - als kleiner Lichtblick - Marina Wallner als 29. haben es in den zweiten Durchgang geschafft.

11:41 Schweden greift Austria an
Doch Österreich muss aufpassen. Denn die Schwedinnen präsentieren sich am heutigen Tag bärenstark! Der relativ flache Hang in Courchevel kommt ihnen entgegen - und das münzen sie in Ergebnisse um. Frida Hansdotter ist Zweite nach dem ersten Lauf, Nathalie Eklund Vierte. Beide wollen zumindest aufs Podium. Und vergessen wir nicht Emelie Wikström, die als Elfte gute Chancen auf die Top Ten hat.

11:38 Ganz starke Österreicherinnen
Das Austria-Team dominiert bislang das heutige Rennen. Michaela Kirchgasser und Kathrin Zettel auf den Plätzen fünf und sechs liegen nicht weit entfernt vom Podest, dazu kommen noch Alexandra Daum als Zehnte und Nicole Hosp auf Rang 12. Die Österreicherinnen könnten heute sechs Läuferinnen in die Top Ten bringen!

11:35 Familienfest der Schilds
Der erste Lauf in Courchevel entwickelte sich zum Familienduell: Bernadette Schild führt das Rennen nach einem furiosen Lauf an, doch ihre ältere Schwester Marlies liegt in Schlagdistanz. Mit nur 20 Hundertsteln Rückstand liegt sie auf Rang drei.

11:31 Marlene Schmotz / Marina Wallner (GER)
Mit den beiden letzten deutschen Starterinnen beenden wir den ersten Durchgang. Während Marlene Schmotz ausscheidet, beginnt für Marina Wallner das große Zittern. Die Deutsche landet auf Platz 29. Nun darf nur noch eine Läuferin schneller sein, dann klappt es mit dem zweiten Durchgang.

11:23 "Hinterbänkler" streiten ums Finale
Resi Stiegler, Michelle Gisin, Federica Brignone oder Sarah Pardeller - es sind noch einige Läuferinnen am Start, die ihre Chance auf den Finaldurchgang nutzen. Auf den Plätzen 20 bis 30 ist noch Bewegung drin. Viel weiter nach vorne wird es nun allerdings nicht mehr gehen.

11:17 Susanne Riesch (GER)
Nach langer, langer Pause ist Susanne Riesch zurück - aber nicht lange! Nach wenigen Stangen geht der Deutschen die Bindung auf! Sie gibt and er Stelle sehr viel Druck, doch das scheit ein technisches Problem zu sein. Auch Riesch ist damit raus.

11:16 Magdalena Fjällström (SWE)
Die nächste Schwedin klopf schon an die Türe: Magdalena Fjällström ist erst 18, leistet sich einen schweren Fehler und hat deshalb großen Rückstand. Doch im unteren Teil zeigt sie, dass mit ihr in Zukunft zu rechnen ist,

11:13 Tessa Worley (FRA)
Slalom ist eben nicht Riesenslalom. Die Siegerin von St. Moritz scheidet heute aus, ebenso wie die Norwegerin Mona Löseth.

11:10 Barbara Wirth (GER)
Es könnte ein katastrophales Resultat werden für die deutsche Mannschaft! Auch Barbara Wirth tut sich heute wahnsinnig schwer, findet erst in den letzten Toren ihren Rhythmus. Viel zu spät! Die Quittung bekommt auch sie: 2,85 Sekunden auf die Spitze, Platz 22, zweiter Durchgang in Gefahr.

11:09 Denise Feierabend (SUI)
Sagen wir mal so: Denise Feierabend hat noch Luft nach oben. Die Schweizerin landet mit 1,80 Sekunden Rückstand auf Rang 18. Da geht sicher noch was nach vorne im zweiten Lauf. Was aber auch offensichtlich wird: Die Piste lässt langsam nach.

11:08 Emelie Wikström (SWE)
Die Österreicherin Christina Ager, Vierte von Levi, tritt nicht an. Den Grund wissen wir momentan nicht. Stattdessen ist Emelie Wikström dran - und bestätigt den guten Eindruck, den die Schwedinnen heute hinterlassen. Alle haben sie den Oberkörper in Bewegung, aber alle lassen sie den Ski laufen. Wikström liefert die beste Zeit seit Langem.

11:06 Elli Terwiel (CAN)
Spazierfahrt von Elli Terwiel. Die Kanadierin verkantet eingangs des Steilhangs und bleibt beinahe stehen. Der Rest ist dann nur noch Retten, was nicht mehr zu retten ist.

11:04 Brittany Phelan (CAN)
Es ist nun schon ein deutlicher Unterschied zu den Topläuferinnen erkennbar. Auch bei Brittany Phelan, die viel zu sehr die Kanten einsetzt und entsprechend einfach zu wenig Speed hat.

11:03 Nastasia Noens (FRA)
Heimrennen für Nastasia Noens. Die Französin will unbedingt und verkrampft darüber. Unten raus versucht sie noch Boden gut zu machen - und fädelt am vorletzten Tor ein.

11:01 Chiara Costazza (ITA)
Das kann nichts werden. Chiara Costazza erwischt schon das erste Tor zu spät, was sich durch den ganzen Lauf fortsetzt. Die Italienerin verkorkst den Lauf völlig, ist teilweise meterweit weg von den Stangen. Das kann nicht reichen für den zweiten Lauf.

11:00 Alexandra Daum (AUT)
Die Österreicherinnen sind das dominierende Team! Platz zehn wird es für Alexandra Daum, weil auch sie mit viel Mut und knackigen Schwüngen arbeitet. Damit haben wir im Moment sechs Österreicherinnen unter den ersten Elf!

10:58 Carmen Thalmann (AUT)
Starker Start, schwaches Ende: Carmen Thalmann beginnt super, fährt frei von der Leber weg. Zu frei! Denn im Steilen ist sie sich selbst zu schnell, sitzt nach hinten ab und rettet sich mit letzter Not in die Tore. Dennoch, auch Thalmann ist auf dem richtigen Weg.

10:57 Lena Dürr (GER)
Was ist mit den Deutschen los? Lena Dürr kommt zwar immerhin ins Ziel, doch auch das war ein schlechter Lauf! Viel zu ängstlich quält sich Dürr den Hang runter. Da ist keine Angriffslust, kein Selbstvertrauen. Mit 1,72 Sekunden Rückstand wird es wohl für das Finale reichen, für mehr aber kaum.

10:55 Nina Løseth (NOR)
Nicht schlecht! Nina Løseth hat einige Wackler drin, fährt aber auf Ankommen. Das lohnt sich, Rang neun bisher!

10:54 Christina Geiger (GER)
Auch die zweite Deutsche scheidet aus! Christina Geiger beginnt das Rennen sehr verhalten, irgendwie verunsichert. Und dann ist es auch schon vorbei: Geiger gerät zu sehr auf den Innenski, verliert die Balance und ist raus.

10:53 Sarka Zahrobska (CZE)
Die Tschechin hat dagegen mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Sie steht sehr unsicher auf dem Ski, verliert von oben bis unten. Das könnte sogar eng werden mit dem zweiten Durchgang.

10:52 Marlies Schild (AUT)
Die Schwester der Führenden eröffnet die zweite Startgruppe. Ungewohnt für Marlies Schild. Doch wenn sie so weitermacht, ist sie bald wieder unter den ersten 15! Schild steht im dritten Schwung kurz quer, legt dann aber einen Bilderbuch-Slalom hin. Technisch perfekt schiebt sie sich auf Rang drei. Beide Schild-Schwestern haben heute Siegchancen!

10:49 Nathalie Eklund (SWE)
Die Schwedinnen sind heute zu beachten! Nathalie Eklund hat einige Probleme im oberen Teil, kommt immer etwas zu spät an die Tore. Doch den flacheren unteren Abschnitt meistert sie hervorragend und schiebt sich noch auf Platz drei. Bernadette Schild führt vor zwei Schwedinnen!

10:47 Nicole Hosp (AUT)
Nicole Hosps Lauf sieht langsam aus - und ist es auch. Die Österreicherin macht keinen erkennbaren Fehler, kommt aber nicht wirklich auf Tempo. Das Resultat sind eineinhalb Sekunden Rückstand.

10:46 Wendy Holdener (SUI)
Platz sieben für die Schweizerin, doch da war mehr drin. Holdener bremst sich im Steilen selbst aus, weil sie zu lang auf den Kanten steht. Das kostet Zeit.

10:45 Anna Swenn-Larsson (SWE)
Fehlerlos kommt heute kaum eine Läuferin durch, auch Anna Swenn-Larsson nicht. Zwei, drei Mal muss sie die Kanten hart einsetzen, um im Rennen zu bleiben. Doch heute geht es nur über Angriff und das erzwingt Fehler.

10:44 Erin Mielzynski (CAN)
Dritter Ausfall des Rennens. Erin Mielzynski setzt einen Schwung sehr spät an, kann dann am nächsten Tor nicht mehr reagieren, gerät in Innenlage und rutscht weg.

10:43 Michaela Kirchgasser (AUT)
Jetzt haben wir drei Österreicherinnen unter den ersten Vier. Michaela Kirchgasser greift nicht ganz so wild an wie Schild, fährt aber stets auf Zug. Zwar sind es im Ziel 64 Hundertstel Rückstand, doch damit ist sie in einer guten position für den Finaldurchgang.

10:42 Bernadette Schild (AUT)
So muss man hier fahren! Genau so! Bernadette Schild knallt vom ersten Schwung an einfach drauf, volle Kraft voraus. Im Steilhang kostet sie das schier den Lauf, im allerletzten Moment rettet sie das Gleichgewicht - und wird belohnt! Schild geht in Führung!

10:41 Marie Gagnon (CAN)
Mal wieder eine Läuferin, die ins Ziel kommt. Marie Gagnon hat im drehenden Teil oben große Mühe, verliert viel Zeit. Unten, wo es technisch leichter wird, lässt sie die Ski laufen. Doch der Abstand nach vorne ist schon sehr groß.

10:39 Maria Pietilä-Holmner (SWE)
Als hätte sie zu viel bei ihrer Vorgängerin abgeschaut: Maria Pietilä-Holmner will ebenfalls angreifen und übertreibt es. Nach wenigen Toren leistet sie sich den gleichen Fehler wie Höfl-Riesch.

10:39 Maria Höfl-Riesch (GER)
Aus! Der Deutschen klebt in diesen Tagen das Pech am Stiefel! Höfl-Riesch ist bei der ersten Zwischenzeit vorne, nimmt die Tore ganz eng - zu eng! Bei einem Linksschwung im steilsten Abschnitt stellt sie den Ski einen hauch zu früh in die Falllinie und fädelt ein. Si ist raus!

10:37 Tanja Poutiainen (FIN)
Gleiches Bild wie bei Maze: An genau derselben Stelle wie die Slowenin gerät auch Poutiainen aus dem Tritt. Auch sie verliert viel Zeit. Was macht nun Maria Höfl-Riesch?

10:36 Tina Maze (SLO)
Das war nichts! Die Gesamtweltcupsiegerin der vergangenen Saison hält sich im Ziel den Rücken, scheint leichte Schmerzen zu haben. Vielleicht ist auch das ein Grund für den Fehler, den sie sich im oberen Teil leistet. Sie gerät mit dem Oberkörper zu weit nach vorne, muss sich irgendwie abfangen und verliert viel Zeit.

10:35 Frida Hansdotter (SWE)
Jetzt haben wir eine Zeit, an der sich die Anderen messen können! Frida Hansdotter rast mit wild fuchtelnden Armen durch die engen Radien. Sie ist die Erste, die ihre Ski einfach laufen lässt. Und das geht gut! Hansdotter liegt über eine halbe Sekunde vorne.

10:33 Kathrin Zettel (AUT)
Die Zeit der Österreicherin bestätigt den Eindruck, den Shiffrin hinterlassen hat. Auch Zettel muss in den ersten Toren hart arbeiten, greift aber offensichtlich mehr an. Zwischenzeitlich hat sie fast eine Sekunde Vorsprung, im Ziel sind es noch 20 Hundertstel.

10:32 Mikaela Shiffrin (USA)
Das war noch kein voller Angriff! Der erste Lauf ist oben etwas drehend, unten aber sehr rhytmisch gesetzt, das ist nicht der schwerste Slalom der Saison. Mikaela Shiffrin geht den Lauf nicht mit vollem Karacho an, als hätte sie den Start verschlafen.

10:29 Es kann losgehen
Nun aber gehen unsere Blicke nach oben. Unter einem stahlblauen Himmel sind die Vorläuferinnen unterwegs. Es ist alles bereit!

10:28 Geballte Austria-Power
Zu den Besten gehören derzeit gleich mehrere Rennläuferinnen der Alpenrepublik. Mit Kathrin Zettel, Bernadette Schild, Michaela Kirchgasser und Nicole Hosp starten gleich vier Österreicherinnen in der ersten Gruppe.

10:26 Rasant von Beginn an
Wie immer in den technischen Disziplinen steht den Topläuferinnen die erste Startgruppe zu. Das heißt: Von Startnummer eins an geht es bereits um den Sieg!

10:23 Höfl-Riesch mit Wut im Bauch
Eigentlich ist Maria Höfl-Riesch gut in Form, doch die letzten Rennen liefen nicht wie gewünscht. In St. Moritz, einer ihrer liebsten Weltcupstationen, kam sie nicht über Platz acht im Super G und Platz 11 im Riesenslalom hinaus. Das soll heute deutlich besser werden für die Zweite von Levi.

10:20 Die Beste eröffnet
Mikaela Shiffrin, das Skiwunder aus den USA, hat die Saison begonnen, wie sie die letzte aufgehört hat: Ganz oben. Mit über einer Sekunde Vorsprung gewann sie den ersten Slalom im finnischen Levi. Auch heute kann sie sich nur selbst schlagen, zumal sie das Rennen mit Startnummer eins beginnen wird.

10:14 Guten Morgen aus Courchevel!
Temperaturen knapp unter null Grad, die Sonne lacht - es ist alles bereit für den zweiten Damen-Slalom der Saison!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal